rahmen55-105

Franchise Tag,

Rookie,

Linebacker,

NFLPA,

Divisional Playoffs,

was heißt das Alles?
Was bedeuten diese Begriffe?
In der Rubrik “Football erklärt” erfahren Sie es.

Hier werden alle Mysterien entwirrt, hier wird alles erklärt, wirklich Alles!

Eine Hilfe nicht nur für Anfänger!

news



 

Nächste Seite

 


Donnerstag, 23. September 2021

Quarterback Wechsel
wentz-carson2Es werden so einige Teams mit ihren Ersatz- Quarterbacks starten in Woche 3.
Hinter einigen Startern stehen noch Fragezeichen, wie hinter Carson Wentz (Bild). Colts Head Coach Frank Reich bereitet sein Team allerdings so vor, als wenn Wentz nicht spielen könnte mit seinen beiden verstauchten Knöcheln. Am Mittwoch hat der Quarterback jedenfalls nicht mit trainiert.

Die Steelers wissen noch nicht, ob Ben Roethlisberger gegen die Bengals wird spielen können.
Big Ben hat Brustschmerzen, versucht aber alles, um am Sonntag zu spielen.
Er hat am Mittwoch nicht trainiert.

Bei den Bears steht fest, daß Rookie Justin Fields starten wird. Andy Dalton kann mit seiner Knieverletzung nicht spielen.
Gegen die starke Defense der Browns wird Fields erster Start in der NFL keine leichte Aufgabe.
Es könnte sein, daß mit Daltons Verletzung der Wachwechsel in Chicago eingeleitet wurde. Zwar besteht Head Coach Nagy weiterhin darauf, daß Dalton der Starter der Bears ist, wenn er wieder gesund ist, aber das klingt wie Politikergewäsch.
Als Ersatzmann wird Nick Foles am Sonntag bereitstehen.

Dolphins Quarterback Tua Tagovailoa hat gebrochene Rippen. Damit steht fest, daß er gegen die Raiders nicht spielen wird.
Jacoby Brissett wird starten.

Werbung

 

 

 

 

Kurzberichte
Nachdem die Browns Wide Receiver Jarvis Landry auf die Verletztenliste setzen mußten, gab es die erhoffte Wendung bei Odell Beckham. Er hat am Mittwoch voll mittrainieren können. Ob der Wide Receiver nach seiner Knieverletzung schon am Sonntag wieder spielen kann, steht aber noch nicht fest.

Jets Linebacker BJ Goodson hat nach fünfeinhalb Jahren in der NFL seinen Schritt in den Ruhestand verkündet.
Goodson hatte erst am 14. September bei den Jets unterschrieben und spielte in sieben Spielzügen in der Niederlage gegen die Patriots.

Und zum Schluß noch etwas von der lustigen Seite der NFL.
Falcons Quarterback Matt Ryan sagte, daß sein Team trotz eines 0-2 Starts in die Saison, durchaus noch in der Lage wäre, die Playoffs zu erreichen.
Seit 1990 haben nur 11,6% der Teams, die mit 0-2 in die Saison gestartet sind, die Playoffs erreicht. Nur 5,8% haben ihre Division gewinnen können.
Das sind Statistiken aus der 16 Spiele dauernden Saison. Ryan glaubt, daß diese Statistiken in der neuen Zeit der 17 Spiele dauernden Saison keine Aussagekraft mehr haben.

Die besten Spieler der Woche 2
AFC
OFFENSE: RB DERRICK HENRY, TENNESSEE TITANS
Henry kam auf insgesamt 237 Scrimmage Yards (182 Laufyards aus 35 Versuchen, 55 Passyards aus 6 Fängen) und 3 Lauftouchdowns
Es ist seine fünfte Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: LB ODAFE OWEH, BALTIMORE RAVENS
3 Tackles, darunter ein Tackle zum Raumverlust, der zum Fumble führte, den er eroberte
Es ist die erste Auszeichnung zum Spieler der Woche für den Rookie

SPECIAL TEAMS: K DANIEL CARLSON, LAS VEGAS RAIDERS
Carlson verwandelte alle 4 seiner Field Goal Versuche (46, 33, 41 und 45 Yards) und beide extra Punkte
Es ist seine dritte Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: QB KYLER MURRAY, ARIZONA CARDINALS
29 von 36 für 400 Yards und 3 Touchdowns. Zusätzliche 31 Rushing Yards und 1Lauftouchdown.
Es ist seine fünfte Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: S MIKE EDWARDS, TAMPA BAY BUCCANEERS
4 Tackles und 3 abgewehrte Pässe, 2 Interception-Returns zum Touchdown.
Es ist seine erste Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: P MITCH WISHNOWSKY, SAN FRANCISCO
Durchschnittlich 45,2 Yards mit fünf Punts. 3 Punts innerhalb der 20-Yard Line, darunter 2 innerhalb der 10 und 1 innerhalb der 5.
Es ist seine zweite Auszeichnung zum Spieler der Woche

Der Lazarettreport
Die Buccaneers sind eins von zwei Teams, die vor Saisonbeginn eine Einhundertprozentige Impfquote bei Mitarbeitern und Spielern vermeldeten.
Und doch wurde Wide Receiver Antonio Brown auf die Coronaliste gesetzt. Sein Einsatz gegen die Rams hängt davon ab, ob er bei zwei Test innerhalb von 24 Stunden negativ getestet wurde.
Brown ist der dritte der vollständig geimpften Buccaneers, der in dieser Woche auf der Coronaliste landete. Die anderen beiden sind Inside Linebacker Kevin Minter und Wide Receiver Travis Jonsen.

Folgende Spieler sind für das heutige Spiel als OUT gelistet
Carolina Panthers defensive End Yetur Gross-Matos (Knöchel)

Houston Texans Wide Receiver Danny Amendola (Oberschenkel) und defensive Back Terrance Mitchell

gruenermist

Mittwoch, 22. September 2021

Kurzberichte
jones-mac2Haben die Patriots Angst vor dem tiefen Ball?
Offensive Coordinator Josh McDaniels sagte, daß die Offense nichts zurückhält wegen Rookie Quarterback Mac Jones (Bild).
Bisher verließen sich die Patriots schwer auf ein unglaublich effizientes Kurzpaßspiel. Jones vervollständigt 73,9% seiner Pässe. Damit ist Jones unter den sechs besten Passern der Liga.
Hätte Running Back Damien Harris im ersten Spiel gegen Miami nicht in einer entscheidenden Situation den Ball verloren, könnten die Patriots leicht mit 2-0 dastehen, und nicht mit 1-1.
Opfer der unglaublichen Effizienz wurden am Sonntag die Jets. Bei denen spielte die Nr. 2 der Draft, Quarterback Zach Wilson. Der war auch unglaublich Effizient, allerdings darin, den Ball zu Patriots Verteidigern zu werfen. Er kam auf eine Bilanz von 19 aus 33 für 210 Yards, 0 Touchdowns und 4 Interceptions.
Die Nr. 15 der Draft, Jones, kam auf 22 von 30 für 186 Yards, blieb aber ohne Touchdown, sowie ohne Interception.
Wilson wurde dann auch vom eigenen Publikum ausgebuht.
Sein Teamkollege, Linebacker CJ Mosley ist sich sicher, daß Wilson über die vier Interceptions hinwegkommen wird. Mosley und die anderen Teamkollegen hätten ihr Vertrauen in den Rookie nicht verloren.
Head Coach Robert Saleh kritisierte, daß Wilson zu oft den besonderen Spielzug machen wollte, statt das zu nehmen, was die Defense anbot.
Beide Rookies sehen sich ja im Verlauf der Saison noch mal wieder. Mal abwarten, ob Jones dann auch mal den tiefen Pass wirft, und Wilson eher mal den sicheren Pass wählt?

Bekommt das erste Heimspiel der Saints in New Orleans erneut eine Verzögerung.
Gestern schlugen Flammen aus dem Dach des Superdomes. Ein Feuer brach aus, bei Aufräumarbeiten auf dem Dach des Domes, als ein Hochdruckreiniger in Brand geriet.
Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle.
Eine Person mußte mit leichten Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.
Bis jetzt heißt es, daß keine Veranstaltungen im Dome gefährdet sind.

Steelers Head Coach Mike Tomlin sagte am Dienstag, daß Quarterback Ben Roethlisberger mit einer Verletzung des linken Unterschenkels zu kämpfen hat, die seine Vorbereitung auf das Spiel gegen den AFC North Rivalen Bengals beeinträchtigen wird.
„Wir werden uns wohl anpassen müssen,“ meinte Tomlin.
10 mal wurde Ben Roethlisberger von Raiders hart gehittet, zweimal wurde er gesackt. Bereits in der Vorwoche wurde Roethlisberger mehrmals gesackt. Es war das erste Mal seit Woche 15 und 16 2018, daß der Steelers Quarterback in zwei Spielen in Folge mehrmals gesackt wurde.
Tomlin sagte, daß er nicht genau weiß, wann Big Ben verletzt wurde. Er glaubt, daß auch Roethlisberger das vielleicht nicht weiß.
Zunächst könnte Ersatz- Quarterback Mason Rudolph mit der ersten Mannschaft trainieren.

Die 49ers haben einen Notstand auf der Running Back Position.
Sie verpflichteten Jacques Patrick aus dem Trainingsteam der Bengals. Er bekam einen Einjahresvertrag.
Patrick spielte zuletzt 2019 für die Tampa Bay Vipers aus der XFL. In fünf Spielen erzielte er mit 60 Läufen 254 Yards.

Dallas Cowboys Besitzer Jerry Jones ist zufrieden mit seiner neuen Running Back Doppelspitze Ezekiel Elliott und Tony Pollard.
„Ich sehe das als große Bereicherung für unser Team an,“ meinte Jones.
Zur Zeit ist Pollard der bessere der beiden Running Backs. Er hatte am Sonntag das dritte 100-Yards Spiel seiner Karriere, während Elliott konstant unter 100 Yards bleibt. Pollard kam auf 8,4 Yards pro Lauf, Elliott nur auf etwas über vier Yards.
Noch setzt Offensive Coordinator Kellen Moore mehr auf Elliott. Der gehört ja auch zu den Großverdienern des Teams. Aber Pollard könnte Elliott bald den Rang ablaufen... wörtlich genommen.

Der Lazarettreport
Broncos: Defensive End Bradley Chubb muß an dem Knöchel operiert werden, an dem er bereits vor Kurzem operiert wurde.
Chubb sagte, daß er mit einem Knochensplitter in seinem Knöchel zu tun hat und der Eingriff darin bestehen wird, den Knöchel zu säubern und zu untersuchen.
Inside Linebacker Josey Jewell landete mit einem gerissenen Brustmuskel auf der Verletztenliste. Für ihn ist die Saison beendet.

Eagles: Defensive End Brandon Graham und Offensive Lineman Brandon Brooks wurden auf die Verletztenliste gesetzt.
Graham erlitt einen Achillessehnenriss, Brooks hat eine Brustverletzung.

Browns: Wide Receiver Jarvis Landry Knie, Verletztenliste. Er wird mindestens drei Spiele verpassen.

Texans: Quarterback Tyrod Taylor (Oberschenkel) und Receiver Nico Collins (Schulter), Verletztenliste

Tampa Bay Buccaneers: Linebacker Kevin Minter und Practice Squad Wide Receiver Travis Jonsen, Coronaliste.

New York Giants: Offensive  Lineman Nick Gates wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Power Ranking nach Woche 2
Kaum Veränderungen aber zwei Neueinsteiger unter den Top 10, die von unten hochgeschossen kamen, die Raiders und Ravens
1. Buccaneers (1)
2. Rams (3)
3. Chiefs (2)
4. Browns (4)
5. Cardinals (7)
6. Raiders (16)
7. Ravens (18)
8. Steelers (8)
9. Bills (10)
10. Cowboys (9)
Und im Keller
28. Texans (27)
29. Lions (29)
30. Jets (28)
31. Falcons (31)
32. Jaguars (32)

Dienstag, 21. September 2021

Die NFL 2021 - Woche 2 - Der Montag
rodgers-aaron6
Man guckt auf den Spielplan und reibt sich verwundert die Augen... Lions at Packers ein Monday Night Spiel?
Wann wären diese Spiele in den letzten Jahrzehnten jemals interessant oder spannend gewesen?
Und so war es auch in der letzten Nacht. Es kam, wie es kommen mußte, die Lions dienten lediglich als Aufbaugegner für die in Woche eins gedemütigten Packers.
Green Bay Running Back Aaron Jones spielte zum ersten mal ohne seinen verstorbenen Vater im Publikum. Ihm widmete er seine vier Touchdowns, die er erzielte (1 Lauf, 3 Pässe).
Quarterback Aaron Rodgers (Bild) kam auf 22 von 27 für 255 Yards und 4 Touchdowns ohne Interception.
Er zog in der ewigen Bestenliste der Passyards an John Elway vorbei auf Platz 10. Rodgers hat jetzt 51.633 Yards, Elway 51.475. Auf Platz neun steht Matt Ryan mit 56.231 Yards. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg.
Lions Quarterback Jared Goff hatte Schwierigkeiten den Ball festzuhalten und ließ ihn zweimal fallen. Er kam auf 26 von 36 für 246 Yards und 2 Touchdowns bei 1 Interception.
Packers 35, Lions 17
Lions Cornerback Ifeatu Melifonwu zog sich eine böse Oberschenkelverletzung zu.

Kurzberichte + Der Lazarettreport
Texans Quarterback Tyrod Taylor wird mit einer Oberschenkelverletzung mehrere Wochen ausfallen.
Das soll allerdings nichts daran ändern, daß Deshaun Watson weiterhin nicht aktiviert wird.
Bereits am Donnerstag muß Houston gegen Carolina ran. Da soll Davis Mills die Offense anführen, der 2021 in der dritten Runde der Draft einberufen wurde.
Als Notnagel wird wohl Jeff Driskel vom Trainingsteam in den aktiven Kader befördert.

Dolphins Wide Receiver Will Fuller hatte aus privaten Gründen gegen die Bills gefehlt.
Am Montag kam er zurück zum Team. Er wird wohl am Sonntag gegen die Raiders spielen.
Das Spiel in Woche 1 hatte er verpaßt, weil er von der Liga suspendiert war.
Wessen Pässe er fangen wird, steht noch nicht fest. Tua Tagovailoa hat Rippe und es ist fraglich, ob er spielen kann. Es könnte sein, daß Jacoby Brissett startet.
Beim Gegner aus Las Vegas könnte Quarterback Derek Carr mit einer Knöchelverletzung ausfallen.

Direkt an beiden Knöchel zog sich Colts Quarterback Carson Wentz böse Verstauchungen und Zerrungen zu.
Was nicht verwundert, so unglücklich, wie seine Beine unter Rams Verteidiger Aaron Donald landeten.
Wenn er am Sonntag auflaufen könnte, wäre das ein kleines Wunder.

Denver Broncos Linebacker Josey Jewell erlitt einen Muskelfaserriss im Brustkorb. Für ihn ist die Saison beendet.

Bears Quarterback Andy Dalton hat eine Knieprellung. Damit kam er knapp an einer schweren Verletzung vorbei. Wie lange er ausfällt, steht noch nicht fest.

TJ Watt glaubt, daß er knapp an einer schweren Verletzung vorbeigekommen ist.
Der Linebacker der Steelers verletzte sich an der Leiste, geht aber davon aus, daß er in Woche 3 antreten kann.
Auch die Knieverletzung von Wide Receiver Diontae Johnson ist nicht so schlimm, wie befürchtet. Er könnte aber ein paar Spiele verpassen.

Browns Wide Receiver Jarvis Landry verletzte sich gegen die Texans an einem Knie. Er hat nur eine Bänderdehnung, die ihn allerdings einige Spiele verpassen lassen könnte.
Da würde es langsam Zeit, daß Odell Beckham wieder einsatzbereit ist.

Eagles Tight End Zach Ertz wurde auf die Coronaliste gesetzt.
Da er vollständig geimpft ist, könnte er es vor dem Monday Night Spiel in Dallas schaffen, wieder von der Liste genommen zu werden.

Montag, 20. September 2021

Die NFL 2021 - Woche 2 - Der Sonntag
henry-derrickWie soll man über die Spiele der ersten und zweiten Schicht schrieben, wenn die Klasse und Spannung des Sunday Night Spiels alles andere überschattet?
Dabei gab es auch in den frühen Spielen echte Kracher und Überraschungen.
Zu den Überraschungen gehörte, daß die Titans sich von den Prügeln, die sie von den Cardinals bezogen, erholt haben. Sie schlugen die Seahawks knapp mit 33:30. Garant des Sieges war die herausragende Leistung von Running Back Derrick Henry (Bild). Gegen Arizona war er kein Faktor, gestern steuerte er mit 35 Läufen 182 Yards und drei Touchdowns bei.

Viel gelaufen sind auch die Running Backs der Cowboys. So kam Ezekiel Elliott mit 16 Läufen auf 71 Yards und 1 Touchdown, war aber hinter Tony Pollard nur zweitbester Läufer der Cowboys. Der kam mit 13 Läufen auf 109 Yards und 1 Touchdown.
Die Dallas Defense war in der Lage, zwei Pässe von Chargers Quarterback Justin Herbert abzufangen. Aber sie erlaubten ihm 338 Yards aus 31 vervollständigten Pässen mit 1 Touchdown.
Cowboys Quarterback Dak Prescott blieb ohne Touchdownpass, leistete sich aber auch eine Interception.
Am Schluß lag das Schicksal der beiden Teams auf dem Schußbein von Cowboys Kicker Greg Zuerlein. Der hatte in der Vorwoche drei Fehlschüsse und mußte hier mit vier Sekunden auf der Uhr aus 56 Yards treffen, um das 17:17 Unentschieden aufzulösen.
Und er traf. Dallas 20, LA Chargers 17
Es war bemerkenswert, daß das SoFi Stadium bis unters Dach vollgepackt mit Zuschauern war. Es waren aber nicht alles Chargers Fans, denn jedesmal, wenn Cowboys Wide Receiver Amari Cooper einen Pass fing, hörte man Cooooooop.
Vielleicht ist es noch erwähnenswert, daß es das erste Spiel in der 102 Jahre langen Geschichte der NFL war, das zur Halbzeit 14:11 stand.

Die Cardinals demontierten letzte Woche die Titans und sahen wie ein sicherer Playoffteilnehmer aus.
Doch daß sie gegen die Vikings nur ganz knapp mit 34:33 gewannen, ist kein Ruhmesblatt.
Ein verschossenes Field Goal von Vikings Kicker Greg Joseph und ein verschossener Extrapunktversuch verhalfen Arizona zum Sieg.

Die Patriots und die Bills schicken sich an, die AFC East unter sich zu entscheiden.
Die Patriots schlugen die Jets 25:6. Die Bills ließen den Dolphins beim 35:0 Null Chancen.

Waren acht vollständig geimpfte Assistenztrainer auf der Coronaliste zu viel?
Es sieht so aus, denn die Saints, die die Packers in Woche 1 gedemütigt hatten, waren jetzt die geschlagenen.
Die Panthers gewannen mit 26:7.
Es scheint wirklich so zu sein, daß Panthers Quarterback Sam Darnold bei den Jets nicht die richtigen Trainer hatte. Er kam gestern auf 26 von 38 für 305 Yards und 2 Touchdowns bei 1 Interception. Natürlich hat er in Carolina die Unterstützung von Star Running Back Christin McCaffrey, der 72 Lauf- und 65 Passyards erzielte.
Jameis Winston, der gegen Green Bay aussah, als wäre er runderneuert, war ganz der Alte. Er kam auf 11 von 22 für 111 Yards, 0 Touchdowns bei 2 Interceptions.
Er bekam dieses Mal auch keine Unterstützung von Running Back Alvin Kamara, der es nur auf 30 Yards insgesamt brachte, davon bloß fünf Laufyards aus acht Läufen.

Das tat beim bloßen Hinsehen schrecklich weh. Colts Quarterback Carson Wentz landete mit seinem rechten Bein so unglücklich unter Rams Verteidiger Aaron Donald, daß es ein Wunder war, daß er überhaupt vom Platz gehen konnte.
Es gibt Richtungen, in die Gelenke nicht verbogen werden können.
Vielleicht hätte Indianapolis die 24:27 Niederlage abwenden können, wäre Wentz nicht kurz vor der Zweiminutenwarnung ausgeschieden?
Jacob Eason jedenfalls warf eine Interception spät im Spiel, die Los Angeles zum Gewinner machte.

Zwei knüppelharte AFC North Teams zum Saisonauftakt, beide weggeputzt.
Nach den Ravens verloren gestern auch die Steelers gegen die Raiders, sogar mit 26:17 etwas überzeugender als Baltimore.

Und was machte Baltimore?
Die empfingen im Sunday Night Spiel die Chiefs, so eine Art Angstgegner für sie.
Es war ein hervorragendes Spiel mit zwei Szenen, die man auf jeden Fall in der Highlight Show zum Jahresende sehen wird.
Eine war ein Touchdownpass von Ravens Quarterback Lam,ar Jackson, bei dem er den Ball, mit beiden Füßen vom Boden losgelöst in die Luft springend, einen völlig freistehenden Marquise Brown traf. Den traf er noch öfter, so daß Brown auf 113 Passyards kam.
Die zweite Szene war von Chiefs Tight End Travis Kelce, der einen Pass von Patrick Mahomes fing und über 46 Yards jeden Verteidiger aus dem Weg haute, der versuchte ihn aufzuhalten. Ein sehenswerter Touchdown.
Das Ende war mal wieder an Spannung nicht zu überbieten.
Baltimore führte 36:35. Noch 1:56 auf der Uhr
Die Chiefs hatten noch alle Auszeiten und den Ball. Sie kamen in Field Goal Reichweite an die 34 der Ravens, wo Running Back Clyde Edwards-Helaire den Ball verlor.
Kansas City nahm nach jedem Versuch der Ravens ein Auszeit. Es kam zu einem Vierten und eins an Baltimores 43. Die Auszeiten waren aufgebraucht. Wenn die Ravens jetzt einen ersten Versuch erzielten, hätten sie in Siegesformation gehen können.
Und Head Coach John Harbaugh gab das Signal, es zu versuchen. Quarterback Lamar Jackson lief zwei Yards, und das Spiel war gesichert.
Dabei hatte es so schlecht für den Ravens Quarterback begonnen, der von Free Safety Tyrann Mathieu tyrannisiert wurde. Im ersten Viertel fing Mathieu zwei Pässe von Jackson ab. Einen trug er zum Touchdown in die Endzone, einen fing er in der eigenen Endzone ab.
Doch gegen den Ball werfenden Läufer Jackson muß man immer auf der Hut sein. Er kam auf 18 von 26 für 239 Yards und 1 Touchdown bei 2 Interceptions. Mit 16 Läufen kam er auf weitere 107 Yards und 2 Touchdowns.
Patrick Mahomes von den Chiefs kam auf 24 von 31 für 343 Yards und 3 Touchdowns bei 1 Interception. Er steuerte einen Lauf für drei Yards bei.
Es war im vierten Spiel gegen die Chiefs der erste Sieg für Lamar Jackson.
Mit 107 Yards und zwei Touchdowns auf dem Boden wurde Lamar Jackson zum ersten Quarterback in der Super Bowl-Ära, der mehrere Spiele mit mehr als 100 Rushing-Yards und mehr als zwei Rushing- Touchdowns erreichte.

Der Lazarettreport
Baltimore Ravens: Safety DeShon Elliott, Gehirnerschütterung

Philadelphia Eagles: defensive End Brandon Graham, möglicher Achillessehnenriss
Guard Brandon Brooks, Brust

San Francisco 49ers: defensive Lineman Kevin Givens, Knöchel
Die Running Backs Trey Sermon (Gehirnerschütterung), Elijah Mitchell (Schulter) und JaMycal Hasty (Knöchel) fielen nach und nach aus.

Cleveland Browns: Receiver Jarvis Landry, Knie

Houston Texans: Quarterback Tyrod Taylor, Oberschenkel. Er wird am Donnerstag nicht spielen können.
Die Wide Receivers Nico Collins (Schulter) und Danny Amendola (Oberschenkel) und Tight End Antony Auclair (Auge) fielen ebenso aus, wie Defensive Back Eric Murray mit einer Gehirnerschütterung

Denver Broncos: Pass Rusher Bradley Chubb, Knöchel
Linebacker Josey Jewell (Schulter)

Jacksonville Jaguars: Tight End James O'Shaughnessy (Knöchel)
Guard A.J. Cann (Oberschenkel)
Cornerback C.J. Henderson (Hüfte)

Miami Dolphins: Quarterback Tua Tagovailoa, Rippen

Buffalo Bills Linebacker Tremaine Edmunds (Krämpfe)

Minnesota Vikings: Running Back Dalvin Cook, Knöchel

Pittsburgh Steelers: Star Linebacker T.J. Watt (Leiste)
Nose Tackle Tyson Alualu, gebrochener Knöchel
Receiver Diontae Johnson, Knie

Las Vegas Raiders: Rookie offensive Tackle Alex Leatherwood

Atlanta Falcons: Wide Receiver Russell Gage (Knöchel)
Cornerback A.J. Terrell (Gehirnerschütterung )

Tampa Bay Buccaneers: Wideout Jaydon Mickens (Hüfte)

Dallas Cowboys: Wideout Amari Cooper, Rippen

Chicago Bears: Quarterback Andy Dalton, Knie.

Los Angeles Rams: Running Back Darrell Henderson (Rippen)
Outside Linebacker Justin Lawler (Hand)

Indianapolis Colts: Quarterback Carson Wentz, Knöchel

Tennessee Titans: offensive Tackle Taylor Lewan, Knieverletzung während des Aufwärmens
Guard Rodger Saffold (Schulter)

Carolina Panthers: Left Guard Pat Elflein (Oberschenkel)

Sonntag, 19. September 2021

Kurzberichte
elliot-ezekielDie Offense der Cowboys war gegen die Buccaneers alles andere als ausgewogen. 58 Pässe gegen 18 Läufe. Viel unausgewogener geht es gar nicht mehr.
Hat Offensive Coordinator Kellen Moore sein Vertrauen in den ehemals guten Running Back Ezekiel Elliott (Bild) verloren?
Nachdem Zeke seinen Sechsjahresvertrag über $90 Millionen unterschrieben hatte, war es das. Er macht den Eindruck, als hätte er sein Ziel, ein reicher Mann zu werden erreicht, und dann auf Sparflamme geschaltet. Sein Markenzeichen, dieses „Füttert mich“ das er nach guten Läufen gerne zeigte, sieht man kaum noch.
Doch Moore wiegelt ab. Die Buccaneers hätten 2020 die beste Verteidigung gegen den Lauf gehabt. Da wäre es nicht ratsam gewesen, zu sehr auf das Laufspiel zu setzen.
Man müsse sich immer auf den jeweiligen Gegner einstellen. Wenn es nötig wäre 60 mal zu passen, würde man 60 mal passen. Wenn es nötig wäre 60 mal zu laufen, würde man 60 mal laufen.
Gegen Tampa Bay hätte es keinen Sinn gemacht sich den Kopf an der Wand einzuschlagen.
Heute heißt der Gegner Los Angeles Chargers. Die haben Star Pass Rusher Joey Bosa, ein Albtraum für die gegnerischen Angriffsreihen. Also wäre heute Laufspiel angesagt. Und Moore sagte: „Zeke ist bereit zum Rock`N Roll dort“.

Ab Woche sieben verlangen die Rams einen Beweis, daß Besucher des Stadions geimpft oder getestet sind. Das gilt für alle, über 12 Jahre.
Die Tests dürfen nicht älter als 72 Stunden sein, wenn man ins Stadion möchte. Für alle Besucher gilt Maskenpflicht, unabhängig vom Impfstatus.
Die aktualisierte COVID-19-Richtlinie wird in Übereinstimmung mit einem Mandat erlassen, welches das Los Angeles County Department of Public Health am Freitag verabschiedet hat.
Die Rams sind damit in einer Linie mit den Raiders, Saints und Seahawks. Das sind die einzigen Teams der NFL, die solch strikte Regeln für den Eintritt in ihre Stadien haben.
Bis Woche sieben haben die Rams noch zwei Heimspiele, in denen die Restriktionen noch nicht gelten.

Die Eagles und Josh Sweat einigten sich auf eine Vertragsverlängerung.
Der Defensive End bekommt für weitere drei Jahre $40 Millionen.
Mit Boni kann er es auf $42 Millionen bringen, $26,92 Millionen sind auf jeden Fall garantiert.

Wide Receiver Julio Jones hatte einen furchtbaren Einstand bei seinem neuen Team. Das sieht er auch selber so. „Ich habe nicht die beste Version von mir auf`s Feld geschickt,“ bewertete er sein erstes Spiel für die Titans. „Ich möchte jetzt diesen schlechten Geschmack aus dem Mund bekommen. Die einzige Person, die mich stoppen kann, bin ich.“
Bei den Falcons war Jones ein absoluter Star-Receiver. Davon war letzten Sonntag nichts zu sehen. Er fing lediglich drei von den sechs Pässen in seine Richtung für 29 Yards. Einen Ball ließ er in der Endzone fallen.
Dazu kassierte er eine Strafe wegen unnötiger Härte, für die er von der NFL zur Kasse gebeten wurde.
Head Coach Mike Vrabel war dann auch nicht angetan von dem Superstar. Er meint, daß der siebenmalige Pro Bowler einen besseren Job machen und Vorteile aus seinen Möglichkeiten ziehen muß.
Jones sagte, daß sein Fokus jetzt darauf gerichtet ist, gegen Seattle eine andere Seite aufzuschlagen.

Zur Kasse bitte...
hieß es für Browns Safety Ronnie Harrison. Für eine Schubser gegen einen Assistenztrainer der Chiefs muß er $12.128 zahlen.
Die Aktion führte zu einem Platzverweis für Harrison.
Weitere Geldstrafen
Tennessee Titans Receiver Julio Jones, $10,815 wegen unnötiger Härte

Jacksonville Jaguars Linebacker Myles Jack, $20,600 für zwei verschiedene Aktionen unsportlichen Verhaltens

Pittsburgh Steelers Receiver Chase Claypool, $8,354 für unsportliches Verhalten

San Francisco 49ers Linebacker Dre Greenlaw, $5,169 für unsportliches Verhalten

Tampa Bay Buccaneers Linebacker Lavonte David, $12,875 für unsportliches Verhalten.

Samstag, 18. September 2021

Kurzberichte
payton-sean4Die Saints planen, nach Woche drei zurück nach New Orleans zu gehen.
Am 3. Oktober haben sie ihr nächstes Heimspiel gegen die Giants. Vorher spielen sie noch in Carolina und in New England.
Die Auräum- und Reparaturarbeiten nach Hurrikan Ida sind so weit fortgeschritten, daß das Team diesen Schritt wagt.
Bis dahin trainieren sie weiter auf dem Gelände der Texas Christian University.
Ihr bisher einziges „Heimspiel“ hatten sie in Jacksonville. Ein Spiel, an das sich Saints- und Packers Fans noch lange erinnern werden.
Von den vollständig geimpften Assistenztrainern der Saints werden sieben nicht beim Team sein, wenn es gegen die Panthers geht. Jim Chaney, Declan Doyle, Phil Galiano, Curtis Johnson, Brendan Nugent, Dan Roushar und Joel Thomas sind trotz Impfung an Corona erkrankt.

„Wenn wir jetzt anfangen durchzudrehen, nach nur einer Woche, sind wir in großen Schwierigkeiten“ meinte Aaron Rodgers.
Wenn man jetzt zu lange an der Horrorvorstellung gegen New Orleans knabbern würde, könnte das einen Schneeballeffekt auslösen.
„Nun, ich habe nicht versucht, inspirierend zu sein", sagte Rodgers über seine Botschaft nach dem Spiel. „Ich habe versucht, die Niederlage in den Kontext zu stellen, in den sie gehört. Und das ist, daß sie nicht akzeptabel ist, aber es ist nur ein Spiel, und wir werden uns nicht von dieser schlechten Leistung mental gefangen nehmen lassen."
Der Mann, der den Packers-Fans einst sagte, sie sollten R-E-L-A-X, tritt nach einem schlechten Saisonstart erneut auf die Bremse, wenn auch auf weniger einprägsame Weise. „Ich werde es nicht größer machen, als es war", sagte Rodgers.
Im Monday Night Spiel kommt mit den Lions ein Team, das hervorragend als Aufbaugegner geeignet ist.

Natürlich wäre das Offside von Dexter Lawrence beim letzten Field Goal Versuch des Football Teams nicht akzeptabel, meinte Giants Head Coach Joe Judge, aber die Niederlage wäre nicht an diesem einen Spieler festzumachen.
Trotz des Abseits, das direkt zur zweiten Chance für Washington führte, sagte der Trainer der New York Giants, daß er die Niederlage nicht auf Lawrence' Schultern schiebt.
„Es gibt genug, das wir als Team bereinigen können, was in diesen 60 Minuten passiert ist,“ meinte Judge. „Ich richte Dex deswegen nicht. Er ist ein guter Spieler und eine Bereicherung in der Kabine.“

Die schwarze Serie findet kein Ende.
Am Freitag verstarb Roger Brown im Alter von 84 Jahren.
Er spielte in den 60ern 10 Jahre in der NFL für die Lions und später die Rams. In den 10 Jahren wurde der Defensive Tackle sechs mal in den Pro Bowl gewählt.

Der Lazarettreport
Vikings: Edge Rusher Everson Griffin III hatte einen Autounfall, beim Versuch, einem Reh auszuweichen, verunglückte er und zog sich eine Gehirnerschütterung zu.

Spieler, die auf die Verletztenliste gesetzt wurden:
Saints: Defensive End Marcus Davenport, Schulter und Linebacker Kwon Alexander, Ellenbogen

New England Patriots: kicker Quinn Nordin, Abdomen

Packers: Edge Rusher ZaDarius Smith, Rücken

Los Angeles Chargers:  Tackle Bryan Bulaga (Leiste/Rücken)

Wer ist OUT?
Raiders: Running Back Josh Jacobs, Zeh, Knöchel, Guard Richie Incognito (Wade), Linebacker Nick Kwiatkoski (Gehirnerschütterung) und Quarterback Marcus Mariota (Quadrizeps)

Browns: Receiver Odell Beckham (Knie) und Tackle Chris Hubbard (Trizeps)

New England Patriots: Linebacker Kyle Van Noy (Kehlkopf)

Los Angeles Chargers: Cornerback Chris Harris (Schulter)

Atlanta Falcons: Receiver Frank Darby (Wade)

Dallas Cowboys: Tackle Ty Nsekhe

Chicago Bears: Offensive  Lineman Larry Borom (Knöchel)

San Francisco 49ers: Linebacker  Dre Greenlaw (Leiste)

Philadelphia Eagles: Safety Rodney McLeod (Knie)

Jacksonville Jaguars: Cornerback Tre Herndon (Knie) 

Indianapolis Colts: Cornerback Xavier Rhodes (Wade) und offensive Tackle Braden Smith (Fuß)

Baltimore Ravens: Defensive End Derek Wolfe (Rücken, Hüfte)

Cincinnati Bengals: Cornerback Trae Waynes (Oberschenkel) und Safety Ricardo Allen (Hand, Oberschenkel)

New Orleans Saints: Linebacker Kwon Alexander (Ellenbogen), Center Erik McCoy (Wade) und Defensive  End Marcus Davenport (Schulter)

Arizona Cardinals: Linebacker Devon Kennard (Oberschenkel)

Dolphins: Wide Receiver Will Fuller, er wird aus persönlichen Gründen fehlen. Es kann sein, daß der Wide Receiver länger wegbleibt.

Freitag, 17. September 2021

Die NFL 2021 - Woche 2 - Der Donnerstag
heinicke-taylorZwei Teams aus den unteren Regionen der Liga traten an zum Thursday Night Spiel und sie lieferten sich einen guten Kampf, spannend bis zur Schlußsekunde.
In New York hatten sie bestimmt schon die Druckmaschinen angeschmissen um ein Extrablatt zu drucken, Titel: „Quarterback Sam Darnold blieb ohne Ballverlust“.
Stimmt, aber einen Sieg brachte das nicht.
Taylor Heinicke (Bild) und Daniel Jones lieferten ein tolles Spiel ab.
Jones kam auf 22 von 32 für 249 Yards und 1 Touchdown. Zusätzlich steuerte er 95 Laufyards bei und war wieder bester Läufer der Giants. So viele Laufyards in einem Spiel hat vor ihm kein anderer Quarterback der Giants in der Super Bowl Ära erzielt.
Running Back Saquon Barkley kam mit 13 Läufen auf 57 Yards.
Heinicke zeigte, daß er Fitzpatrick gut ersetzen kann. Er kam auf 34 von 46 für 336 Yards und 2 Touchdowns, bei einem beinahe spielentscheidenden Interception.
In einem munteren Spiel, das hin und her wogte, machte Heinicke kurz vor Schluß den Fehlwurf. Doch man kann das gar nicht als abgefangenen Ball bewerten, es war eher ein Diebstahl. Heinicke paßte in Richtung von Wide Receiver Terry McLaurin, dem besten Receiver des Abends. Der stand recht frei, als Cornerback James Bradberry wie ein Blitz dazwischen sprang und den Ball abfing.
2:16 Minuten vor Spielende kamen die Giants beim Stand von 27:26 für das Washington Football Team an Washingtons 20 in Ballbesitz.
Genau zur Zweiminutenwarnung traf Kicker Graham Gano aus 35 Yards zur New Yorker Führung.
Zwei Minuten Zeit für die Namenlosen, ihrerseits wieder zu punkten.
Heinicke führte Washington cool und überlegt bis an die 30 der Giants.
Die Zeit auf der Uhr zeigte fünf Sekunden. Beide Kicker waren bis dahin an diesem Abend völlig fehlerlos und 100% Treffsicher. Dann aber segelte der Schuß von Dustin Hopkins rechts an der Torstange vorbei.
Grenzenloser Jubel in Landover, Maryland der paar anwesende Giants Fans. Grenzenloses Entsetzen bei den Football Team Fans.
Doch, man darf halt nicht zu früh jubeln oder traurig sein. Giants Defensive Tackle Dexter Lawrence hatte sich zu früh bewegt, Offside, fünf Yards Strafe und ein Spiel kann nicht enden, bei einer Strafe gegen die Defense.
Hopkins traf nun aus 43 Yards und blieb Fehlerlos und Perfekt. Sein Team gewann 30:29.
Giants Guard Nick Gates wurde mit einem gebrochenen Bein ins Krankenhaus gebracht und muß heute operiert werden.

Kurzberichte
Devonta Freeman wurde in den 53 Mann Kader aufgenommen.
Die Ravens haben viel Verletzungspech auf der Running Back Position. Sie luden LeVeon Bell und Devonta Freeman zu Probetrainings ein. Beide landeten im Trainingsteam. Auch Latavius Murray wurde eingeladen, und er spielte schon für die Ravens und erzielte einen Touchdown.
Freeman wurde nun für das Spiel gegen die Chiefs in den aktiven Kader befördert.

Die Indianapolis Colts sind Hauptdarsteller in einer neuen Hard Knocks Serie, Hard Knocks in Season.
Das Team wird von den HBO Filmteams begleitet, und die Premierenfolge läuft am 17. November.
Bis zum Saisonende werden die Colts unter ständiger Beobachtung sein, und wenn es in die Playoffs gehen sollte, würde auch die Serie verlängert.

USC sucht weiter nach einem neuen Head Coach.
Urban Meyer, Head Coach der Jaguars, hat ja schon abgewunken.
Nun sagte auch Chiefs Offensive Coordinator Eric Bieniemy ab. „Ich bin, wo meine Füße sind,“ antwortete er auf die Frage, ob der Job etwas für ihn wäre. „Ich bin fokussiert auf die Aufgabe, die ich ich habe. Ich muß uns auf das Spiel am Wochenende vorbereiten.“

Bengals Wide Receiver Tee Higgins wird seine Trikotnummer ändern.
Bisher trug er die 85, ab jetzt wird er die 5 tragen.
Doch Higgins möchte keine 2.0 Version von jemand sein. Er möchte Higgins 1.0 sein.
85 ist die Nummer, die immer mit Chad Johnson in Verbindung gebracht werden wird. Johnson ließ sich sogar in Chad Ochocinco umbenennen, das spanische Wort für 85.
„Ich möchte nicht respektlos gegen Ochocinco sein,“ sagte Higgins. „Aber ich möchte keine 2.0 Version von jemand sein. Er ist ein großartiger Receiver und so. Ich möchte Tee Higgins 1.0 sein, die Nr. 5.“
Na dann... Nummer fünf lebt.
Und die Nr. 85 sollte endlich zu Ehren von Chad Ochocinco zur Ruhe gesetzt werden, meinte Higgins. Er glaubt, daß er der letzte Bengal ist, der die Nummer getragen hat.

Der Lazarettreport
Da kam Raiders Ersatz- Quarterback Marcus Mariota für einen einzigen Spielzug auf den Platz, und das war es für einige Wochen.
Bei einem 31 Yards Lauf zog er sich eine Quadrizepsverletzung zu. Er wird frühestens kurz vor Halloween zurückerwartet.

Washington Football Team Quarterback Ryan Fitzpatrick läßt sich nicht an der Hüfte operieren. Er möchte die Verletzung so ausheilen lassen, mit viel Ruhe und wenig Bewegung.
Die Hälfte der Saison wird er trotzdem verpassen.

Donnerstag, 16. September 2021

Kurzberichte
jones-mac2Patriots Rookie Quarterback Mac Jones (Bild) hatte ein gutes erstes Spiel in der NFL trotz der Niederlage gegen Miami.
Etwas mehr Schutz seiner Linespieler könnte nichts schaden. Neunmal wurde Jones gehittet, allerdings ohne daß er gesackt wurde. Nur Carson Wentz von den Colts spielte hinter einer schlechteren Line und bekam 10 Hits ab.
Seine Stats von 29 aus 39 für 281 Yards und 1 Touchdown ohne Interception sprechen eine deutliche Sprache.
Tua Tagovailoa von den Dolphins kam auf 16 von 27 für 202 Yards und 1 Touchdown bei 1 Interception.
Doch den Sieg, den New England kurz vor Spielende vor Augen hatten, fumblete Running Back Damien Harris weg. Er hatte bis knapp drei Minuten vor Spielende mit 23 Läufen 100 Yards erzielt.
New England lag 16:17 zurück, als Harris bei einem ersten und 10 an Miamis 11 der Ball aus der Hand geschlagen wurde. Dolphins Cornerback Xavien Howard eroberte das Ei und Miami blieb bis zum Ende des Spiels in Ballbesitz.
Doch Jones zeigte, daß er das Potential hat, in der NFL zu bestehen, auch gegen bessere Gegner als die Dolphins.
Head Coach Bill Belichick ist bekannt dafür, Spieler, die nicht spuren, und die Fehler machen schnell zu feuern. Im Fall von Harris stellte er sich schützend vor den Running Back, und meinte, daß Harris aus diesem Fehler lernen würde und daß er darüber hinweg käme.

Chandler Jones begann die Saison damit, daß er Titans Quarterback Ryan Tannehill fünfmal sackte.
Dreimal landete der Bedauernswerte bereits im ersten Viertel unter dem Pass Rusher der Cardinals.
„Ich bin am Besten, wenn ich nicht an meinen Vertrag denke,“ meinte Jones dazu. Der Outside Linebacker ist im letzten Jahr seines Vertrags. Doch er vertraut darauf, daß sein Agent ihm schon einen lukrativen Anschlussvertrag aushandelt.
Er selber hat letzten Sonntag bereits eine Menge dafür getan, daß der neue Kontrakt lukrativ wird. Nicht, daß die $82,5 Millionen aus dem laufenden Vertrag nicht lukrativ wären, aber dreistellig wird es ab nächster Saison schon.
Jones hatte nicht an den freiwilligen Teamaktivitäten und Minicamps der Cardinals teilgenommen, und kam verspätet ins Trainingslager. Das war aber einer leichten Verletzung geschuldet und nicht einem Vertragsdisput.

Heute spielen die Giants beim Washington Football Team.
Worauf sollte man in diesem Spiel unbedingt achten?
...
Aber OK, auch zwei miese Teams können untereinander schon mal ein nettes Spiel abliefern. Das ist die einzige Hoffnung, die wir als Zuschauer haben.
Beim Washington Football Team startet Quarterback Taylor Heinicke. Ryan Fitzpatrick fällt ja mit einer Hüftverletzung längere Zeit aus.
Obwohl Cam Newton arbeitslos ist, und Head Coach Ron Rivera ihn aus langen gemeinsamen Jahren bei den Panthers kennt, hat man noch nicht gehört, daß die Namenlosen ihre Fühler nach Newton ausgestreckt haben.
Bei den Giants wartet man darauf, daß Running Back Saquon Barkley an seine Leistungen vor der Knieverletzung anknüpfen kann. Tight End Evan Engram (Wade) und Guard Shane Lemieux (Knie) sind als OUT gelistet.

R-E-L-A-X Packers Fans.
Wide Receiver Davante Adams sieht den Totalflop gegen die Saints als einen guten Weckruf an.
Diese Niederlage mit 35 Punkten Unterschied war die höchste in der Aaron Rodgers Ära.
Green Bay hat jetzt noch 16 Spiele Zeit, diese Demütigung vergessen zu machen.
Und da kommen die Lions als Gegner eigentlich genau recht. Die Humoristen der NFL Spielplanung haben sich den Scherz erlaubt, uns diesen „Leckerbissen“ als Monday Night Spiel anzubieten.

Könnte es eine sehr kurze Amtszeit von Urban Meyer als Head Coach der Jaguars werden?
Angeblich liegt ihm ein Angebot von USC vor. Die University of Southern California hatte überraschend ihren Head Coach nach nur zwei Spielen gefeuert.
Doch Meyer sagte dazu: „Keine Chance. Ich bin hier und habe die Verpflichtung diese Organisation aufzubauen.“
Auch wenn Meyers Einstand alles andere als Gut verlief, gibt es keinen Grund an dem Head Coach zu zweifeln.
Als Cowboys Fan weiß ich, daß so eine Aufbauarbeit zunächst mit Katastrophen beginnen kann. Head Coach Jimmy Johnson startete seine NFL Karriere mit einer 1-15 Saison. Heute sind er und sein Quarterback Troy Aikman in der Hall of Fame.

Der Lazarettreport
Dallas Defense hatte sich gegenüber der Vorsaison als verbessert gezeigt. Schlechter ging ja auch fast gar nicht.
Da ist der Ausfall von DeMarcus Lawrence ein echter Schock.
Der Defensive End brach sich im Training einen Fuß und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Man rechnet mit einer Rückkehr im November,
Lawrence war so ziemlich der einzige Lichtblick in der historisch schlechten Defense der letzten Saison.
Daß auch sein Kollege Randy Gregory sehr wahrscheinlich gegen die Chargers und ihren talentierten Quarterback Justin Herbert ausfällt, macht die Sache noch schlimmer.
Gregory steht auf der Coronaliste, könnte aber noch rechtzeitig wieder einsatzbereit sein.

Raiders Defensive Tackle Gerald McCoy erlitt eine Knieverletzung, die seine Saison vorzeitig beendete.
Das Selbe gilt für seinen Teamkollegen Offensive Lineman Denzelle Good.

Die besten Spieler der Woche 1
AFC

OFFENSE: QB PATRICK MAHOMES, KANSAS CITY CHIEFS
27 von 36 für 337 Yards, 3 Touchdowns
Es ist seine sechste Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: DE MAXX CROSBY, LAS VEGAS RAIDERS
6 Tackles, 2 Sacks und 2 Tackles für Raumverlust
Es ist seine zweite Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K EVAN MCPHERSON, CINCINNATI BENGALS
Ein 53-Yard Field Goal im letzten Viertel, und dann das Field Goal zum Sieg aus 33 Yards in der Verlängerung.
Es ist seine erste Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: QB MATTHEW STAFFORD, LOS ANGELES RAMS
20 von 26 für 321 Yards und 3 Touchdowns
Es ist seine zweite Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: LB CHANDLER JONES, ARIZONA CARDINALS
6 Tackles, 5 Sacks, 4 Tackles zum Raumverlust, 2 erzwungene Fumbles
Es ist seine fünfte Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: P BRADLEY PINION, TAMPA BAY BUCCANEERS
4 Punts, 3 dieser Punts landeten innerhalb der 10 Yards Line
Es ist seine zweite Auszeichnung zum Spieler der Woche

Mittwoch, 15. September 2021

Kurzberichte
barkley-saquon2Die Medienberichte im Big Apple führen ein Eigenleben wie nirgendwo sonst auf der Welt. Trainer oder Sportler, die versuchen, sie zu kontrollieren, scheitern regelmäßig an dieser Übung. In der Regel geht es jedoch darum, das Rampenlicht zu dämpfen.
So steht nach der uninspirierten Vorstellung von Running Back Saquon Barkley (Bild), er im Spotlight und er nutzt das aus. Er sagt, daß er sein Knie nicht als Entschuldigung für sein schwaches Spiel gelten lassen möchte. Das möchte er jedem klar machen.
Nach seinem Kreuzbandriss im September 2020 stand selbst kurz vor Spielbeginn nicht fest, ob Barkley überhaupt würde spielen können. Er hatte dann 10 Läufe für 26 Yards.
Wichtig war aber die Erkenntnis, daß er sich nach dem Spiel gut fühlte und er bereit ist, wieder eine größere Rolle zu spielen.
„Ich glaube, wenn wir es erst mal ans Laufen bringen, dann könnten wir eine sehr gute Offense werden,“ meinte der Running Back.
Wo wir bei „Laufen“ sind... Quarterback Daniel Jones kam mit sechs Läufen auf 27 Yards und führte damit die Giants an.
Da ist noch viel zu tun.

Titans Head Coach Mike Vrabel ist sauer auf seinen neuen Superstar Wide Receiver Julio Jones.
Nicht nur, daß der im positiven Sinne keine Akzente setzten konnte, mit nur drei gefangenen Pässen für 29 Yards, er war auch für eine Strafe verantwortlich, die unnötig war.
Der ehemalige Falcons Receiver scheint Anpassungsprobleme bei seinem neuen Team zu haben.

Nach nur einem Spiel feuerten die Panthers Kicker Ryan Santoso.
Für ihn verpflichteten sie Zane Gonzales.
Santoso verwandelte seine zwei Field Goal Versuche aus 29 und 22 Yards, verschoß aber einen Extrapunktversuch.

Tom Brady ist seit 22 Jahren in der NFL. Der Quarterback der Buccaneers ist erstaunt darüber, wie viele junge Quarterbacks, gerade mal so um die 22 Jahre alt, letzten Sonntag gespielt haben.
Zum zweiten Mal seit 2012 starteten drei Rookie Quarterbacks in Woche 1. Alle drei Starter hatten Startschwierigkeiten. Trevor Lawrence (Jaguars), Zach Wilson (Jets) und Mac Jones (Patriots) haben verloren.
Zwei andere Rookie Quarterbacks aus der ersten Draftrunde, Justin Field (Bears) und Trey Lance (49ers) hatten kurze Einsätze.
Und Brady erwähnte auch die jungen Quarterbacks, die in ihre zweite Saison gingen. Tua Tagovailoa (Dolphins), Justin Herbert (Chargers) und Joe Burrow (Bengals) gingen alle als Sieger vom Platz.
„Sie sind die Zukunft,“ meinte Brady. „Sie werden noch spielen, wenn ich lange vergessen bin. So ist der Football, so ist das Leben.“
Das mag Brady so sehen, doch ich kann mir kaum vorstellen, daß er jemals vergessen wird. Joe Namath wird auch nie jemand vergessen in New York. Oder Joe Montana. Niemand, der sich für Football interessiert wird jemals Joe Montana vergessen.
Und wer von den jungen Wilden es tatsächlich auch zum Star schafft, das bleibt ja auch erstmal abzuwarten.

Die Baltimore Ravens hatten im vierten Viertel eine Sieben-Punkte-Führung inne, bevor das Unheil seinen Lauf nahm. Lamar Jackson bekam einen Hit am Helm, verlor den Ball und ermöglichte den Las Vegas Raiders die Punkte zum Ausgleich kurz vor Spielende.
Dieser Fumble stellte ein Spiel, das die Ravens größtenteils kontrollierten, auf den Kopf und sorgte für ein wildes Finale, das in die Verlängerung ging. Ein weiterer Fumble von Jackson bei Baltimores letztem Ballbesitz in der Verlängerung führte zu einem mitreißenden 33:27-Sieg für Las Vegas.
"Das hat mich geärgert", sagte Jackson über seine Ballverluste, wie die Baltimore Sun berichtet. "Ich hasse jede Art von Turnover ... das passiert im Football."
Diese Mißgeschicke überschatteten eine im Grunde solide Vorstellung des Quarterbacks. Doch am Ende versuchte er, mal wieder, zu viel zu machen. Das ging schief.
Die Aufgabe für Jackson und die Ravens wird erst mal nicht leichter. Das nächste Sunday Night Spiel heißt Chiefs at Ravens.

Der Lazarettreport
Die Broncos setzten Wide Receiver Jerry Jeudy und Cornerback Ronald Darby auf die Verletztenliste.
Darby hat Schmerzen im Oberschenkel, Jeudy hat einen angeschlagenen Knöchel. Beide könnten im Verlauf der Saison wieder von der Verletztenliste genommen werden.

49ers Running Back Raheem Mostert hat eine saisonbeendende Knieoperation vor sich.
Wie sich das auf seine Zukunft auswirkt, wird man sehen. 2022 wird er zum Free Agent.

Sechs Assistenztrainer der Saints und Wide Receiver Michael Jordan sind positiv auf Corona getestet worden. Ob Thomas geimpft ist, ist nicht bekannt. Die Assistenztrainer sind natürlich alle geimpft.
Der Wide Receiver steht zur Zeit ja sowieso auf der PUP Liste nach seiner Sprunggelenksoperation vor einigen Monaten.
Nach den positiven Tests werden die Saints gemäß der Ligapolitik ein erweitertes Protokoll zur Eindämmung von COVID-19 anwenden, das eine Maskenpflicht und tägliche Tests für alle Spieler und Mitarbeiter unabhängig vom Impfstatus vorsieht.
Das Spiel in Carolina nächsten Sonntag ist (noch) nicht gefährdet.

Das Power Ranking nach dem ersten Spiel
Die Packers sind nach ihrer Horrorvorstellung gegen die Saints von Platz 4 auf Platz 14 gefallen. Die Saints wurden dadurch von der 16 auf die 5 katapultiert.
Die phantastischen Leistungen von Offense und Defense der Cardinals gegen Tennessee spülten dieses Team sogar von der 21 auf die 7.
1. Buccaneers (1)
2. Chiefs (2)
3. Rams (6)
4. Browns (3)
5. Saints (16)
6. Seahawks (10)
7. Cardinals (21)
8. Steelers (17)
9. Cowboys (14)
10. Bills (5)
Und die Fußabtreter sind
27. Texans (32)
28. Jets (27)
29. Lions (31)
30. Giants (22)
31. Falcons (26)
32. Jaguars (29)

Dienstag, 14. September 2021

Die NFL 21 - Woche 1 - Der Montag
crosby-maxxPuh, nach dem Spiel mußte man erst mal ganz tief durchatmen. Dieser Krimi hätte aus der Feder von David E. Kelly stammen können. (Wer seine Serie „Big Sky“ noch nicht gesehen hat, sollte das schnell nachholen)
Die erste Halbzeit plätscherte so vor sich hin. Im zweiten Durchgang wurde es interessanter. Was sich dann in der Verlängerung abspielte war der Wahnsinn.
Beide Quarterbacks zeigten, daß sie den tiefen Pass nicht so wirklich draufhaben. Wenn sie dann mal ihre weit nach vorne gelaufenen Receiver trafen, waren es sehr sehenswerte Situationen.
Ravens Quarterback Lamar Jackson hat gezeigt, daß er in der Zeit zwischen den Saisons versucht hat, ein besserer Passer zu werden. Er versucht, länger in der Pocket zu bleiben, und sich als Passer zu probieren. Ist halt nicht so sein Ding. Er kam auf 19 von 30 für 235 Yards und 1 Touchdown.
Mit 12 Läufen und 86 Yards war er, mal wieder, der beste Running Back des Teams. Sein Vertrauen in sich, daß keine Defense in der Lage wäre, ihn zu entschlüsseln, wurde erschüttert von Maxx Crosby (Bild). Der Defensive End der Raiders sackte Jackson zwei mal und hatte zwei Tackles die zum Raumverlust führten. Auch wenn Jackson immer wieder mal entwischte und seine Yards mit den Beinen machte, hatte die Raiders Defense ihn im Griff. Dreimal verlor Jackson den Ball, zwei der Fumbles eroberten die Raiders.
Nach dem, wie Crosby mit Jackson umgesprungen ist, müssen weniger mobile Quarterbacks sich ganz schön in acht vor ihm nehmen.
Auf der anderen Seite spielte Derek Carr wie Derek Carr, viel Licht, viel Schatten. Er kam auf 34 von 56 für 435 Yards, 2 Touchdowns und 1 Interception. Die kurzen und mittleren Pässe kann er so mittelprächtig, an den tiefen sollte er weiter arbeiten.
Kann es sein, daß mal wieder ein guter Spieler entdeckt wurde, der seine Chance nur bekam, weil die Starter, die vor ihm gelistet sind, ausfielen?
Ravens Running Back Ty`Son Williams war letztes Jahr im Trainingsteam der Ravens. Durch die vielen Ausfälle kam er jetzt zu seinem ersten Einsatz und lief direkt mal einen 35 Yards Touchdown. Insgesamt kam er auf 65 Laufyards und besagten Touchdown.
Die Fans im erstmals vollbesetzten Allegiant Stadium sahen zunächst ein Heimteam, das einem die Tränen in die Augen trieb. Und es waren keine Freudentränen.
Dann kam die Schlußphase. Mit 17:10 für die Ravens ging es ins letzte Viertel.
Die Raiders konnten ausgleichen.
24:17 für Baltimore, Las Vegas konnte ausgleichen.
42 Sekunden vor Spielende traf Ravens Kicker Justin Tucker aus 47 Yards zum 27:24 für Baltimore.
37 Sekunden ohne Auszeit hatten die Raiders noch, um wieder ausgleichen zu können. Carr zeigte, was in ihm steckt, und was er leider nicht konstant abruft. Er führte die Raiders an die 37 der Ravens. Sieben Sekunden blieben noch, aber mit 55 Yards eine weite Distanz für ein Field Goal.
Kicker Daniel Carlson traf... Verlängerung.
Las Vegas hatte zuerste den Ball. Von der eigenen 25 führte Carr seine Truppe an die 33 der Ravens. Ein Pass zu Bryan Edwards, der loslief. Er wurde zu Fall gebracht, konnte die Hand mit dem Ball aber noch ausstrecken und berührte die Goalline.
Das Stadion flippte aus. Edwards verschwand unter einer Traube jubelnder Mitspieler. Game Over, gewonnen.
Nicht so schnell!
Der Videobeweis zeigte, daß Edwards Knie den Boden berührte, bevor der Ball die Goalline berührte.
Kein Touchdown, statt dessen erster Versuch an der eins.
Na ja, ein Yard, ist machbar. Carr versuchte es selber und wurde von seinen starken Jungs in Richtung Endzone gedrängt und geschoben. Doch für nichts, denn Offensive Lineman Alex Leatherwood hatte sich zu früh bewegt. Fünf Yards Strafe.
Pass von Carr in die Endzone... nicht gefangen.
Pass von Carr in die Endzone... abgefangen.
Die Ravens bekamen den Ball und starteten von der eigenen 20.
Sie kamen nur bis an die eigene 33. Da wurde Quarterback Jackson mal wieder gesackt. Dieses Mal von Carl Nassib. Jackson verlor den Ball und die Raiders starteten von der 27 der Ravens. Nach einer Strafe im zweiten Versuch hieß es zweiter und 14.
Carr warf eine Bogenlampe zu einem völlig freistehenden Zay Jones, der noch paar fehlenden Yards in die Endzone spazierte.
Das Stadion flippte aus. Jones verschwand unter einer Traube jubelnder Mitspieler. Game Over, gewonnen. Jetzt ja.
Vergißt man die erste Hälfte und Teile des dritten Viertels, war es ein Spiel für die Ewigkeit.
Raiders Head Coach Jon Gruden fühlte sich, als wäre er gestorben, wieder erwacht, noch mal gestorben und noch mal erwacht, so hat ihn das mitgenommen.
Raiders Defensive End Yannick Ngakoue, zog sich eine Oberschenkelverletzung zu.
Defensive Tackle Gerald McCoy, Knie
Baltimore Ravens Guard Tyre Phillips, Knie

Kurzberichte + Der Lazarettreport
Nix passiert... in der NFC North.
Bears Quarterback Andy Dalton macht sich immer noch keine Sorgen um seinen Job. Obwohl sie im Sunday Night Spiel böse verprügelt wurden, waren sie nicht das schlechteste Team der NFC North. Die Packers hatten sich bis auf die Unterhose blamiert, die Lions hatten zu lange geschlafen und die Vikings verloren einen Overtime-Krimi.
Also sind alle vier Teams 0-1 in der Tabelle. Nix passiert!
Die West Teams haben am besten abgeschnitten. Sowohl die AFC als auch die NFC West hat nur Sieger nach dem ersten Spieltag vorzuweisen.

Lions Cornerback Jeff Okudah zog sich einen saisonbeendenden Achillessehnenriss zu.

Die Buccaneers setzten Starting defensive Back Sean Murphy-Bunting und Long-Snapper Zach Triner auf die Verletztenliste.

Das Washington Football Team setzte Quarterback Ryan Fitzpatrick mit einer ausgerenkten Hüfte auf die Verletztenliste. Frühestens in drei Wochen kann er wieder spielen.
Starten wird Taylor Heinicke am Donnerstag gegen die Giants. Kyle Shurmur wird als Ersatzmann eingestellt.

Broncos Wide Receiver Jerry Jeudy wird mit einer Sprunggelenksverletzung einige Zeit ausfallen.

Jets Defensive Back Lamarcus Joyner muß an einer gerissenen Sehne im Arm operiert werden.
Left Tackle Mekhi Becton fällt mit einer verrenkten Kniescheibe 4-5 Wochen aus.

49ers Running Back Raheem Mostert wird mit einer Knieverletzung auf die Verletztenliste gesetzt und acht Wochen ausfallen.
Starting Cornerback Jason Verrett fällt mit einem Kreuzbandriss für die ganze Saison aus.

Dallas mußte Wide Receiver Michael Gallup mit einer Wadenverletzung auf die Verletztenliste setzen.

Und die schwarze Serie geht weiter
Der ehemalige Linebacker der Saints und 49ers, Parys Haralson, verstarb im jungen Alter von nur 37 Jahren.
In 118 Spielen erzielte er 380 Tackles, 28 Sacks, eroberte fünf Fumbles, erzwang drei Fumbles und wehrte fünf Pässe ab.
Die Todesursache wurde noch nicht mitgeteilt.

Montag, 13. September 2021

Die NFL 21 - Woche 1 - Der Sonntag
murray-kylerEs ist eine Quarterback- getriebene, Passfreudige Liga. Deshalb richte ich das Hauptaugenmerk am ersten Spieltag auf die Spielmacher. Da gab es eine sehr positive Entwicklung und eine sehr enttäuschende.
Fangen wir mit der positiven an. Kyler Murray (Bild) von den Cardinals hat sich zu dem Quarterback gemausert, von dem die Verantwortlichen hofften, daß er werden könnte.
Er warf vier grandiose Touchdownpässe, von denen einer sehenswerter als der andere war. Insgesamt kam er auf 21 von 32 für 4 Touchdowns bei 1 Interception. Er lief nur fünfmal selber für 20 Yards und 1 Touchdown.
Auf der anderen Seite des Balles war es Chandler Jones, der für Aufsehen sorgte. Der Linebacker sackte Titans Quarterback Ryan Tannehill fünfmal.
Tennessee hatte nicht den Hauch einer Chance, gegen die furios auftrumpfenden Cardinals.
Cardinals 38, Titans 13

Die Enttäuschung des Tages war Aaron Rodgers. Der MVP der letzten Saison, der die ganze Vorbereitungszeit bestreikt hat, weil er sich völlig unterbezahlt und nicht genug wertgeschätzt fühlte, zeigte... gar nichts.
Gegen die Saints kam er in Jacksonville nur zu 15 von 28 für 133 Yards, 0 Touchdowns und 1 Interception.
Dabei waren im Ausweich-Stadion, in das die Saints wegen Hurrikan Ida umziehen mußten, beinahe mehr Packers Fans als Saints Fans. Entsprechend war die Stimmung.'
Doch den sehr hohen 38:3 Sieg nahmen die Saints mit.
Mit einem fehlerlos aufspielenden Jameis Winston und 83 Laufyards von Running Back Alvin Kamara, hatte die Packers Defense so ihre Probleme.
Winston tat nicht mehr als nötig mit 14 von 20 für 148 Yards bei allerdings 5 Touchdowns ohne Interception.
Mit der Leistung von Offense und Defense dürfte New Orleans wieder auf Playoffkurs sein, während man in Green Bay wieder auf das altbewährte R-E-L-A-X setzten muß.

Es war das erste Heimspiel im SoFi Stadium vor Zuschauern.
Der tolle Footballtempel wurde ja letztes Jahr eingeweiht, aber wegen Corona waren keine Zuschauer zugelassen. Gestern waren es 70.445, die gekommen waren, um sich Ex-Lions Quarterback Matthew Stafford und den Rest der Rams anzusehen.
Für Stafford war es das 21. Spiel gegen Chicago. Direkt sein zweiter Pass im Spiel führte zu einem 67 Yards Touchdown.
Insgesamt kam er auf 20 von 26 für 321 Yards und 3 Touchdowns ohne Interception.
Bei den Bears startete Andy Dalton, aber Rookie Justin Fields warf zwei Pässe für 10 Yards, und er lief einmal über drei Yards zum Touchdown.
Bei diesem Spiel war ja schon vor Beginn nur die Höhe des Rams Sieges unklar, und sie gewannen mit 34:14.

Auch bei den 49ers startete der Rookie nicht. Aber auch hier kam der Rookie zu einem Touchdown. Trey Lance warf einen fünf Yards Touchdownpass zur 6:0 Führung. Extrapunkt gut.
Doch Jimmy Garoppolo zeigte gegen die Lions, warum Head Coach Shanahan auf ihn setzt. Jimmy G kam auf 17 von 25 für 314 Yards und 1 Touchdown.
Bei den Lions spielte Ex-Rams Quarterback Jared Goff nicht schlecht. Er kam auf 38 von 57 für 338 Yards und 3 Touchdowns bei 1 Interception.
Die 49ers hätten zum Schluß beinahe noch eine 38:10 Führung verspielt. In einem wilden Finish kam Detroit noch zu Punkten und San Francisco gewann letztlich glücklich mit 41:33.

Vor dem Spieltag sah Steelers at Bills wie das wichtigste Spiel der frühen Zeitschine aus.
Doch die Steelers zeigten in der ersten Halbzeit überhaupt nichts. Bei den Bills blieb der zweitbestbezahlte Spieler der Liga, Quarterback Josh Allen, den Beweis seines Gehalts schuldig. Zweimal wurde er vom bestbezahlten Verteidiger aller Zeiten, TJ Watt, gesackt.
Mit 10:0 für Buffalo ging es in die Halbzeit.
Gestärkt durch den Pausentee kam ein wie ausgewechselt wirkendes Steelers Team auf dem Platz und nahm einen 23:16 Sieg mit nach Pittsburgh.
Josh Allen war sichtlich bemüht mit 30 von 51 für 270 Yards und 1 Touchdown.
Ben Roethlisberger ließ es etwas ruhiger angehen und kam auf 18 von 32 für 188 Yards und 1 Touchdown.

Die Experten sahen die Texans als Nr. 1 Anwärter auf Platz eins der Draft an.
Doch nach Woche 1 stehen sie alleine auf Platz 1 der AFC South, da die Titans gegen die Cardinals und die Colts gegen die Seahawks verloren.
Doch erst mal durchschnaufen und genau hinsehen, was passiert ist. Gegner der Texans waren die Jaguars, die 2020 nur ein Spiel gewannen und die mit Rookie Quarterback Trevor Lawrence antraten. Der hat zwar als Quarterback auf der High School und dem College noch nie ein Spiel in der regulären Saison verloren, aber in der NFL sollte er sich daran gewöhnen.
Er kam auf 28 von 51 für 332 Yards und 3 Touchdowns, bei auch 3 Interceptions.
Houston setzte auf Tyrod Taylor und der rechtfertigte das Vertrauen mit 21 von 33 für 291 Yards und 2 Touchdowns.
Jacksonville 21, Houston 37.

Wer hätte gedacht, daß Vikings at Bengals ein Kracher werden könnte?
War aber so. Bengals Quarterback Joe Burrow fiel letztes Jahr, auf dem Weg zum Rookie des Jahres, nach 10 Spielen mit einer Knieverletzung aus.
Dieses Jahr bekam er Wide Receiver Ja'Marr Chase zur Seite gestellt, seinen Receiver aus Collegetagen. In den Testspielen versagte Chase kläglich und jagte einem Schauer über den Rücken. Ständig ließ er selbst perfekt plazierte Pässe fallen. Gestern zeigte er sein wahres Ich und fing fünf Pässe für 101 Yards und 1 Touchdown. Burrow kam auf 20 von 27 für 261 Yards und 2 Touchdowns.
Bei den Vikings zeigte Quarterback Kirk Cousins ein gutes Spiel mit 36 von 49 für 351 Yards und 2 Touchdowns.
Mit einer 21:14 Führung für Cincinnati ging es ins letzte Viertel. Am Ende stand es 24:24 und es ging in die Verlängerung.
Hier kam kein Team in Punktereichweite. Bis Sekunden vor Ende der Overtime.
39 Sekunden vor einem Remis standen die Bengals mit einem Vierten und Millimeter an der eigenen 48. Was tun? Natürlich Running Back Joe Mixon laufen lassen, der bis dahin in 28 Läufen 122 Yards erzielt hatte.
Oder man läßt Quarterback Burrow einen perfekten 32 Yards Pass werfen.
Danach machte Mixon seinen 29. Lauf im Spiel und man sah in Ruhe zu, wie die Uhr herunter lief.
Sechs Sekunden vor Ende stoppte Burrow mit einem zu Boden geworfenen Ball die Uhr und kicker Evan McPherson traf aus 33 Yards zum 27:24 Sieg.

Panthers Quarterback Sam Darnold sorgte für einen Turbinenschaden bei seinem alten Team.
Der Ex-Jets Quarterback kam auf 24 von 35 für 279 Yards und 1 Touchdown.
Tatkräftig unterstützt wurde er vom besten Running Back der Liga, Christin McCaffrey. Der erzielte 98 Laufyards und zusätzliche 89 Passyards.
Doch Jets Fans müssen wegen diesem neuerlichen Absturz nicht die Köpfe hängen lassen. Das Team der Jets ist jung, und Rookie Quarterback Zach Wilson kam auf 20 von 37 für 258 Yards 2 Touchdowns bei 1 Interception.
Sollten seine Vorderleute dann mal auf hören, Einladungskarten an die Verteidiger zu verschicken, und Wilson mal nicht sechs Sacks einstecken muß, dann könnte da echt was entstehen.
So aber Jets 14, Panthers 19

Ob die Leistung von Denver auch reicht, um gute Teams zu schlagen, wird man sehen. Für die Giants reichte es.
Quarterback Teddy Bridgewater war eine gute Wahl. Er spielte ruhig und besonnen und kam auf 28 von 36 für 264 Yards und 2 Touchdowns.
Am Ende stand ein 27:13 Sieg

2004 war das Jahr, in dem die Browns zum letzten Mal ein Spiel in Woche 1 gewinnen konnten.
Und sie werden noch ein Jahr auf einen Auftaktsieg warten müssen.
Mit den Browns und den Chiefs standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber, die Anspruch auf die Vorherrschaft in der AFC angemeldet haben.
Beide haben gute Verteidigungen, und auch in der Offense läuft es.
Die Chiefs gaben Defensive End Chris Jones einen Vierjahresvertrag über $80 Millionen, und Jones bedankte sich mit zwei Sacks und 2 Tackles für Raumverlust dafür.
Browns Quarterback Baker Mayfield hat nicht die Qualität von Patrick Mahomes, und kam auf 21 von 28 für 321 Yards, 0 Touchdowns, bei 1 Interception.
Mahomes zauberte einige Male wieder und warf einen Paß, nach rechts Außen laufend, quer in die Mitte, wie kein anderer auf diesem Planeten so einen Paß werfen kann. Er warf den Ball von der eigenen 25 zur gegnerischen 30, wo Wide Receiver Tyreek Hill ihn fing und die restlichen Yards in die Endzone lief.
Mahomes kam auf 27 von 36 für 337 Yards und 3 Touchdowns. Zusätzlich lief er einmal selber in die Endzone.
Die Browns waren 76 Sekunden vor Spielende im Ballbesitz und hätten zum Sieg marschieren können, doch dieser eine Interception von Mayfield, den er da warf, besiegelte das Schicksal Clevelands.
Browns 29, Chiefs 33.

Der Lazarettreport
Das Washington Football Team setzte auf Ryan Fitzpatrick als Starter. Der wird mit einer Hüftverletzung allerdings einige Wochen ausfallen.

Los Angeles Chargers: Tackle Bryan Bulaga (Rücken)
Safety Nasir Adderley (Schulter)

Denver Broncos: Wide Receiver Jerry Jeudy, Sprunggelenk
Outside Linebacker Bradley Chubb (Knöchel)

San Francisco 49ers: Running Back Raheem Mostert, Knie
Linebacker Dre Greenlaw (Leiste)
Cornerback Jason Verrett  könnte einen Kreuzbandriss haben.

Detroit Lions: Cornerback Jeff Okudah (Fuß), es könnte ein Achillessehnenriss sein

Cleveland Browns: Tackle Jedrick Wills, Knöchel

New York Jets: Left Tackle Mekhi Becton, Knie
Punter Braden Mann (Knie)
Safety Lamarcus Joyner (Ellenbogen)
Linebacker Jamien Sherwood (Knöchel)

Green Bay Packers: Tight End Josiah Deguara, Gehirnerschütterung

New Orleans Saints: Cornerback Marshon Lattimore erlitt eine Daumenverletzung, die operiert werden muß.
Er hatte gerade erst einen Vertrag über weitere fünf Jahre und $97,6 Millionen unterschrieben. $44 Millionen davon sind voll garantiert.

Arizona Cardinals: offensive Lineman Kelvin Beachum (Rippen)

Seattle Seahawks: Running Back Rashaad Penny (Wade)

New England Patriots: Tackle Trent Brown (Knie)

Miami Dolphins: Linebacker Raekwon Davis (Knie)

Philadelphia Eagles: Safety Marcus Epps, Gehirnerschütterung
Wide Receiver J.J. Arcega-Whiteside, Knöchel

Houston Texans: Defensive  Tackle Vincent Taylor, nicht bekanntgegeben

Chicago Bears: Offensive  Tackle Jason Peters (Quad)
Offensive Tackle Larry Borom (Knöchel)

Sonntag, 12. September 2021

Kurzberichte + Lazarettreport
watt-tjSteelers Outside Linebacker TJ Watt (Bild) wurde kurz vor Saisonbeginn zum bestbezahlten Verteidiger aller Zeiten. Sein Kommentar dazu: „Ich bin dafür geschaffen.“
Er glaubt, daß er mit dem Druck, der nun auf ihm lastet, gut zurecht kommen wird: „Mann, ich habe mein ganzes Leben mit Druck zu tun gehabt. Ich bin dafür geschaffen. Ich glaube wirklich, daß nichts Monetäres mich als Person verändern wird. Die Arbeit, die ich investiere, wird sich nicht ändern. Ich werde nur daran wachsen.“
Schlechte Nachrichten für die Gegner der Steelers, denn 2020 war Watt der beste „Zerstörer“ der Liga. Er erzielte 15 Sacks, 23 Tackles für einen Raumverlust und 41 Quarterback-Hits. Alles Bestleistungen der letzten Saison.
Watt hat jetzt nur noch eins im Sinn. Nachdem die Verhandlungen hinter ihm liegen, konzentriert er sich auf die Quarterbacks vor ihm.

Beim Spiel der Jets gegen die Panthers hat es Panthers Quarterback Sam Darnold direkt mit seinem alten Team zu tun.
Doch das spielt nur die zweite Rolle, denn viel wichtiger ist die Verfassung von Christian McCaffrey.
Der Running Back hatte 2019 eine 1.000:1.000 Saison mit über tausend Lauf- und tausend Passyards.
2020 fiel McCaffrey für 13 Spiele mit Schulter- und Knöchelverletzungen aus. In den drei Spielen, in denen er antrat, kam er auf 374 Yards von der Scrimmageline und sechs Touchdowns.
Darnold, der bei den Jets eher ein Tiefflieger war, braucht einen gesunden McCaffrey genauso dringend, wie Cam Newton ihn bereits gebraucht hat.
Als der Running Back ausfiel, war das Schicksal der Panthers besiegelt. Sie beendeten die Saison mit nur fünf Siegen.

Die Eagles gaben Jordan Mailata eine Vertragsverlängerung.
Der Offensive Tackle unterschrieb für weitere vier Jahre und $64 Millionen. $40,85 Millionen davon sind garantiert.

Heute wird in allen NFL Stadien der Opfer der islamistischen Anschläge von 2001 gedacht.
Vor 20 Jahren kamen über 3.000 Menschen bei den Anschlägen auf die Türme des World Trade Centers, das Pentagon und den Flug United-Airlines-Flug 93 ums Leben. Dieser Flug wurde nach Kämpfen mit Passagieren vom Piloten der Entführer bei Shanksville im US-Bundesstaat Pennsylvania zum Absturz gebracht und verpaßte als einziges der vier entführten Flugzeuge das anvisierte Ziel. Das Flugzeug hatte außerplanmäßig Kurs auf Washington genommen.

Die Chiefs beginnen heute ihren Anlauf auf den dritten AFC Titel in Folge. Und sie könnten dabei auf Tyrann Mathieu zählen.
Der Safety wurde rechtzeitig von der Coronaliste genommen.
Die Chiefs wollen ihn allerdings kurz vor dem wichtigen Spiel gegen die Browns noch einmal testen.
Mathieu ist vollständig geimpft, stand aber dennoch seit dem 1. September auf der Coronaliste. Nun durchlief er erfolgreich das Coronaprotokoll der Liga, das zwei negative Testergebnisse innerhalb von 24 Stunden verlangt.
Falls Mathieu doch nicht einsatzbereit sein sollte, würde Armani Watts für den Honey Badger (Honigdachs) spielen.

Die Dolphins nahmen ihren startende Left Tackle Austin Jackson rechtzeitig von der Coronaliste. Auch bei ihm stellt sich die Frage, ob er wirklich einsatzbereit sein wird.
Nach seiner Aktivierung wurde Jackson auf den Verletzungsbogen der Dolphins gesetzt und als fraglich eingestuft. In der Ankündigung des Teams wurde hinzugefügt, daß Jackson getrennt vom Team nach New England reist.

Bears: Nose Tackle Eddie Goldman wurde mit einer Knieverletzung für das Sunday Night Spiel als OUT gelistet.

49ers: Wide Receiver Jalen Hurd wurde mit einer Knieverletzung auf die Verletztenliste gesetzt.

Lions: Left Tackle Taylor Decker wurde nach einer OP an einem Finger auf die Verletztenliste gesetzt.

Raiders: Guard Richie Incognito wurde mit einer Wadenverletzung für das Monday Night Spiel als OUT gelistet.

Ravens: Defensive End Derek Wolfe wurde mit einer Hüftverletzung als OUT für das Monday Night Spiel gelistet.

Noch einige Spieler, die auf die Verletztenliste gesetzt wurden
Cardinals: Linebacker Dennis Gardeck (Hand)

Titans: Kicker Sam Ficken (Leiste)

Jets: Safety Sharrod Neasman (Oberschenkel)

Patriots: Wide Receiver Malcolm Perry (Fuß)

Vikings Legende und Hall of Fame Mitglied Mick Tingelhoff ist im Alter von 81 Jahren verstorben.
17 Saisons spielte er für die Vikings und hat niemals ein Spiel verpaßt. Er brachte es auf 240 Spiele in Folge. Er wurde in sechs Pro Bowls gewählt und in fünf All-Pro Teams.
Er stand mit Minnesota in vier Super Bowls, die leider alle verloren wurden.
Seine Trikotnummer 53 wurde nach seiner aktiven Zeit zur Ruhe gesetzt, und Tingelhoff ist Mitglied im Ring der Ehre der Vikings.

Samstag, 11. September 2021

Kurzberichte
newton-cam-draft-2011Cam Newton über seine Entlassung durch die Patriots: „Ich war eine Ablenkung".
Der ehemalige NFL MVP sagte, daß ihn die Entlassung kalt erwischt hat. Er glaubt, daß er auch ohne die kurzfristige Corona-Quarantäne entlassen worden wäre.
Newton glaubt nicht, daß es seine fünf Fehltage waren, die Mac Jones zum Starter machten. Diese Entscheidung wäre wohl schon früher gefallen.
„Können wir ehrlich sein? Der Grund, warum sie mich entlassen haben, ist, daß ich indirekt eine Ablenkung sein würde,  wenn ich nicht der Starter wäre", sagte er. „Nur meine Aura. Das ist meine Gabe und mein Fluch. Wenn du Cam Newton in deinen Club bringst, deine Einrichtung, sind die Leute interessiert..."
Newton sagte weiter, daß ihm in dieser Saison keine Chance gegeben wurde, als Ersatzspieler in New England zu spielen.
Er glaubt nicht, daß es 32 Quarterbacks in der Liga gibt, die besser sind als er. Und doch hat er kein Interesse ausgelöst.
Bei Rookie Mac Jones ist Newton sicher, daß der in der NFL gewinnen kann.

Die Ravens haben einen weiteren Running Back geholt.
Latavius Murray war von den Saints entlassen worden, weil er eine Gehaltskürzung ablehnte. Bei den Ravens unterschrieb der 31-Jährige einen Einjahresvertrag über $2 Millionen.
Zusätzlich gaben sie Devonta Freeman ebenso einen Vertrag für das Trainingsteam, wie auch zuvor schon LeVeon Bell.
Das Verletzungspech hatte am Donnerstag so übel zugeschlagen, daß Head Coach John Harbaugh das Training abbrach, nachdem sich kurz hintereinander Running Back Gus Edwards und Cornerback Marcus Peters Kreuzbandrisse zugezogen hatten.
Im Monday Night Spiel gegen Las Vegas könnte Trenton Cannon als Running Back starten.

Die Colts gaben Nyheim Hines eine Vertragsverlängerung.
Für weitere drei Jahre bekommt der Running Back $18,6 Millionen. $12 Millionen davon sind garantiert.
In seinen bisherigen drei Jahren in Indianapolis erzielte Hines 893 Lauf- und 1.227 Passyards. 13 Touchdowns sprangen dabei heraus.

„Wir haben einen Preis bezahlt,“ sagte ein betrübter Jerry Jones zu den Fehlschüssen seines Kickers Greg Zuerlein.
Der Besitzer der Cowboys meinte anschließend, daß es falsch gewesen wäre, auf einen Kicker zu setzen, der nicht im Trainingscamp war.
Zuerlein war am Rücken operiert worden, und war deshalb nicht im Camp. Im ersten Saisonspiel auf ihn zu setzen, hat sich als Fehler erwiesen.
Im zweiten Viertel verschoß er einen Field Goal Versuch aus 31 Yards und einen Extrapunktversuch.
Daß er auch ein Field Goal aus 60 Yards daneben setzte, ist entschuldbar. Das ist nun doch eine ziemliche Distanz.
Zuerlein nimmt die Schuld für die Niederlage auf sich. „Keine Entschuldigung. Hätte ich meinen Job getan, hätten wir gewonnen,“ zeigte er sich einsichtig. „Es tut mir leid für die Jungs, die sich den Hintern aufgerissen haben. Ich haben meinen Teil nicht beigetragen.“
Zuerlein gehört zu den zuverlässigen Kickern. Er wurde nach der Saison 2017 ins All-Pro Team gewählt, nachdem er 38 von 40 Field Goals und 44 von 46 Extrapunkte erzielt hatte.
Doch ihn ohne Vorbereitung nach seiner Operation sofort einzusetzen, war keine gute Idee.

Cowboys Right Tackle La`el Collins wurde für fünf Spiele suspendiert.
Er hat gegen die Drogenbestimmungen der Liga verstoßen.

Der Lazarettreport
Bei den Browns wurde Wide Receiver Odell Beckham mit einer Knieverletzung als fraglich gelistet
Doch wer ist wirklich OUT?
Das Washington Football Team setzte Wide Receiver Curtis Samuel mit einer Leistenverletzung auf die Verletztenliste.

JAGUARS:  DB Tre Herndon (Knie)

TEXANS:  QB Deshaun Watson (nicht verletzungsbedingt ), DB Lonnie Johnson (Hüfte)

CHARGERS:  DB Trey Marshall (Knöchel)

COLTS:  T Eric Fisher, DE Kemoko Turay, CB Xavier Rhodes (Wade)

JETS:  DB Sharrod Neasman (Oberschenkel), Wide Receiver Jamison Crowder (Coronaliste)

PANTHERS:  WR Shi Smith (Schulter)

VIKINGS:  OL Christian Darrisaw (Leiste), LB Anthony Barr (Knie)

BENGALS:  CB Trae Waynes (Oberschenkel)

CARDINALS:  WR Antoine Wesley (Unwohlsein), LB Dennis Gardeck (Knie/Hand)

TITANS:  LB David Long (Oberschenkel)

49ERS:  WR Jalen Hurd (Knie)

LIONS: T Taylor Decker (Finger)

BILLS:  DT Star Lotulelei (Wade)

EAGLES:  OL Landon Dickerson (Knie), S Rodney McLeod (Knie)

BROWNS:  OL Michael Dunn (Rücken), LB Tony Fields II (Unwohlsein)

CHIEFS:  OL Austin Blythe (Abdomen)

PACKERS:  DB Vernon Scott (Oberschenkel)

SAINTS:  WR Tre'Quan Smith (Oberschenkel), DB Ken Crawley (Oberschenkel)

GIANTS:  TE Evan Engram (Wade)

PATRIOTS:  WR Malcolm Perry (Fuß)

Freitag, 10. September 2021

Die NFL 2021 - Woche 1 - Der Donnerstag
ZUERLEIN-GREG3Das war ein gelungener Saisonauftakt. Zwei Quarterbacks, die niemand haben wollte, brannten ein offensives Feuerwerk ab, das von guten Verteidigungsaktionen begleitet wurde.
Entscheidend für den knappen 31:29 Sieg der Buccaneers waren zwei Faktoren. 1. Das Versagen von Cowboys Kicker Greg Zuerlein (Bild), und eine nicht geahndete Passbehinderung von Buccaneers Wide Receiver Chris Godwin gegen Cowboys Cornerback Jourdan Lewis 18 Sekunden vor Spielende.
Klar wissen viel Leser, daß ich Cowboys Fan bin, aber der Regelexperte des Senders NBC sagte auch, daß das ein klares Wegstoßen von Godwin war, um sich Platz zu verschaffen.
Da Zuerlein zwei von fünf Field Goal Versuchen und einen von drei Extrapunktversuchen verschossen hatte, stand es zu dem Zeitpunkt nur 29:28 für Dallas. Tampa Bay reichte also ein Field Goal zum Sieg. Das erzielte Ryan Succop dann auch aus 36 Yards.
Auf der NFL Seite steht, daß Cowboys Quarterback Dak Prescott da angeknüpft hat, wo er 2020 vor seiner Verletzung war. Das stimmt leider auch im Negativen, denn die Schwäche der Cowboys Offense, ihre Endzonenaversion, geht nahtlos weiter. Zwei von Prescotts drei Touchdowns gingen über 21 und 22 Yards, knapp außerhalb der Redzone.
Wenn man in der Redzone ist, bekommt die Dallas Offense Probleme. Und wenn man dann die Endzone nicht erreicht, braucht man einen zuverlässigen Kicker. Das war Zuerlein gestern nicht.
Auch die Buccaneers machten da weiter, wo sie 2020/21 aufhörten. Eine starke Defense, begleitet von der guten Offense wird Tampa Bay in der NFC wieder zum Erreichen der Playoffs verhelfen.
Erstaunlich aber auch, daß die Defense der Cowboys, die 2020 historisch schlecht war, Tom Brady Paroli bieten konnte.
Und so kamen Dak Prescott, der erst in der vierten Runde der Draft von Dallas einberufen wurde, auf 42 von 58 für 403 Yards, 3 Touchdowns und 1 Interception, und Tom Brady, der damals, vor über zwei Jahrzehnten sogar erst in Runde sechs einberufen wurde, auf 32 von 50 für 379 Yards und 4 Touchdowns bei 2 Interceptions.
Prescott merkte man seine Knöchelverletzung aus der letzten Saison nicht mehr an.
Gelaufen wurde nicht sehr viel. Dallas Running Back Ezekiel Elliott lieferte mit 33 Yards wieder eine miese Leistung ab. Bei den Buccaneers war Leonard Fournette mit 32 bester Running Back.
Der knappe 31:29 Sieg der Buccaneers hat gezeigt, daß Dallas in der Lage ist, die letzte Saison vergessen zu machen. Allerdings müssen sie von jetzt an jedes Spiel bis Woche 11 gewinnen, denn erst dann spielen sie wieder gegen ein Team, das letztes Jahr in die Playoffs kam, die Chiefs.
Das gleiche kann man auch für die Buccaneers sagen, die erst in Woche acht mit den Saints ein Playoffteam auf dem Spielplan haben.
Eine böse aussehende Ellenbogenverletzung erlitt Bucs Nickelback Sean Murphy-Bunting.

Kurzberichte
Die Chancen, daß Running Back Le`Veon Bell bereits am Sonntag für die Ravens spielt, sind groß.
Mit Gus Edwards zog sich beim Training am Donnerstag ein weiterer Running Back einen Kreuzbandriss zu.
Da muß Bell sehr wahrscheinlich ran, der erst einmal mit dem Team trainiert hat.
In der Defense zog sich Cornerback Marcus Peters auch einen Kreuzbandriss zu.

TJ Watt hat seinen Megavertrag bei den Steelers bekommen.
Der Edge Rusher unterschrieb eine Vertragsverlängerung über vier Jahre und $112 Millionen. $80 Millionen davon sind garantiert.
Damit ist der jüngere Bruder von JJ Watt der bestbezahlte Verteidiger aller Zeiten.

Donnerstag, 9. September 2021

Es geht los
garoppolo-jimmyMorgen um diese Zeit haben viele schon das erste Spiel geguckt, und ich fange es gerade an.
Die footballlose Zeit ist vorbei.
Immer noch ein Geheimnis darum, wer als Quarterback bei den 49ers startet, gibt es bei den 49ers. Zwar eiert Head Coach Kyle Shanahan immer noch rum, aber Jimmy Garoppolo (Bild) ließ durchblicken, daß er es sein wird, der gegen Detroit aufläuft.
Das sagt auch die inoffizielle Spieler-Tabelle der 49ers (die von den Kommunikationsmitarbeitern des Teams am Dienstag veröffentlicht wurde). Die Antwort ist die, die wir die ganze Zeit erwartet haben: Jimmy Garoppolo bleibt QB1 in der Bay Area. Zumal Rookie Trey Lance mit einer Fingerverletzung nur eingeschränkt trainierte.
Viel hält NFL Mitarbeiter Gregg Rosenthal nicht von Garoppolo. Rosenthal hat die Starter unter den Quarterbacks der NFL bewertet, und die Nr. 1 der Niners ist auf seiner Liste erst an 18. Stelle zu finden.
Die Colts wissen, wer bei ihnen startet. Carson Wentz hat gestern ohne Einschränkungen trainiert und hat das OK der Ärzte nach seinem gebrochenen Fuß. Er führt Indianapolis gegen Seattle auf`s Feld.
Auch von ihm hält Rosenthal nicht viel. Wentz taucht erst an 24. Stelle seiner Liste auf.
Auf Platz eins der Liste steht übrigens Patrick Mahomes von den Chiefs.
Keine Hoffnungen auf einen guten Quarterback sollten sich die Panthers machen. Sam Darnold ist letzter auf der Liste.

Kurzberichte
Voll eingeschlagen hat Rookie Quarterback Trevor Lawrence bei seinen Teamkollegen in Jacksonville. Sie wählten ihn zu einem ihrer Teamcaptains.
Viel Verantwortung für den jungen Mann, der noch keine echte NFL Luft geschnuppert hat.
Lawrence bekam die drittmeisten Stimmen, Linebacker Myles Jack die meisten.
Auch die Jets haben Vertrauen in ihren Frischling. Quarterback Zach Wilson wurde dort zu einem der Teamcaptains gewählt.
Rosenthal listet Lawrence und Wilson auf den Plätzen 21 und 20.

Wird Saquon Barkley am Sonntag gegen Denver spielen können?
Das wird wohl erst kurz vor dem Spiel entschieden.
Der Running Back der Giants hat am Mittwoch wieder nur eingeschränkt trainieren können.
Barkley kuriert immer noch seinen Kreuzbandriss aus Woche zwei der letzten Saison aus.

Brian O`Neill bleibt den Vikings erhalten.
Der Right Tackle unterschrieb eine Vertragsverlängerung über fünf Jahre und $92,5 Millionen.
Das ist ein gewaltiger Gehaltssprung, denn bisher bekommt er $2,43 Millionen pro Saison unter seinem Rookievertrag. Demnächst werden es $18,5 Millionen sein.
Insgesamt sind $53,4 Millionen garantiert.

Cam Newton denkt noch nicht daran, aufzuhören.
Der frisch von den Patriots gefeuerte ehemalige Liga MVP sagt: „Ich habe noch eine Menge Football in mir.“
Bisher hat noch kein Team Interesse an dem Quarterback bekundet. Noch nicht mal sein alter Head Coach Ron Rivera, der jetzt das Washington Football Team leitet.

TJ Watt hat am Training teilgenommen. Der Linebacker der Steelers möchte zwar einen besseren Vertrag, aber er möchte nicht länger streiken. Die Vorbereitungszeit fand ohne seine volle Beteiligung statt.
Quarterback Ben Roethlisberger meinte zur Clubleitung: „Bezahlt den Mann.“
Mit ein Grund, daß Roethlisberger einer Gehaltskürzung im März zustimmte war, daß er Geld freischaufeln wollte, um Watt und andere bezahlen zu können. Big Bens Gehalt wurde von $19 Millionen auf $14 Millionen gekürzt.

Mittwoch, 8. September 2021

Power Ranking
buccaneerss-mark-1-clDie NFL Experten haben vor dem ersten Spieltag ihre Meinung über das Kräfteverhältnis nach der letzten Kaderkürzung mitgeteilt.
In Klammern die Plazierung vor dem Trainingscamp.
1. Buccaneers (1)
2. Chiefs (2)
3. Browns (3)
4. Packers (8)
5. Bills (4)
6. Rams (6)
7. Titans (9)
8. Ravens (5)
9. 49ers (7)
10. Seahawks (12)
und die unteren fünf:
28. Bengals (27)
29. Jaguars (28)
30. Eagles (30)
31. Lions (31)
32. Texans (32)

Kurzberichte
Noch haben die Cowboys Hoffnung, daß Guard Zack Martin bis morgen zwei negative Coronatests vorweisen kann.
Und noch eine Hoffnung, die sie haben ist die, daß Right Tackle Laèl Collins seine Nackenverletzung überwunden hat, die ihn letzte Woche vom Training abhielt.
Am Montag und Dienstag hat er ohne Einschränkung am Training teilgenommen.

Auch die Buccaneers haben Sorgen. Safety Jordan Whitehead hat Oberschenkel.
Die Wide Receiver Chris Godwin und Antonio Brown wurden mit Quadrizeps und Knie als gefährdet eingestuft.

Buccaneers Quarterback Tom Brady ist immer noch sauer über die völlig unsinnigen Änderungen der Trikotnummern. Das würde seinen Job unnötig erschweren.
„Die Zahlenregel ist verrückt", sagte Brady. "Die Spieler haben heute buchstäblich ihre Nummern geändert. Ich spiele gegen zwei Spieler, die in der Vorsaison andere Nummern hatten. Also, ja, man muß sich den Film ansehen und wissen, wen man studiert, aber das gilt auch für die Running Backs. Sie müssen wissen, wen sie blocken müssen. Das gilt auch für die Offensive Line. Das gilt auch für die Receiver, die ihre Laufwege an die Blitze anpassen müssen.
Der eine hat eine 6, der andere eine 11, der nächste eine 9, und sie ändern sich bei jedem Spielzug, wenn man seine Routen ändert und an seinen Platz kommt. Das wird eine große Herausforderung sein. Es ist ein großer Vorteil für die Verteidigung, das ist es, was es ist.“
Brady wiederholte seine Abneigung gegen die Regel am Dienstag mit den Worten: "Es ist eine dämliche Regel".

Seahawks Left Tackle Duane Brown hat das Training bestreikt, weil er einen besseren Vertrag haben wollte.
Rechtzeitig vor dem ersten Spiel konnte das Team ihm einen präsentieren.
Seine Kaderboni wurden in ein festes Gehalt umgewandelt. Sein Gehalt für 2022 wurde in vollem Umfang garantiert, für den Fall einer Verletzung.
Das Ganze konnte den 36-Jährigen zufriedenstellen, und er nahm das Training wieder auf.

Die Seahawks haben kurz vor Saisonbeginn ihrem 12. Mann die Coronaregeln diktiert.
Jeder Zuschauer über 12 Jahre, der ins Stadion will, muß einen Beweis vorlegen, daß er geimpft ist, oder einen negativen Coronatest, der nicht älter als 72 Stunden ist.
Ungeachtet dessen müssen alle Besucher während des Stadionaufenthalts Masken tragen. Eine Ausnahme gilt für das Essen und Trinken im Sitzen an einem festen Ort.
Es ist das erste offene Stadion, in dem solche Beschränkungen gelten. Für die geschlossenen Stadien der Saints und Raiders wurde ähnliches ja bereits vor Wochen beschlossen.
Die Seahawks werden das Eintrittsgeld nicht erstatten, für Ticketbesitzer, die mit den Regeln nicht einverstanden sind.
Seattle hat zunächst ein Auswärtsspiel in Indianapolis.

Steelers Star Pass Rusher TJ Watt hat nicht einen Spielzug in den Testspielen gespielt, und auch beim Training nicht. Er möchte einen besseren Vertrag haben.
Und trotzdem glaubt Head Coach Mike Tomlin, daß sein bester Verteidiger am heutigen Mittwoch trainieren und am Sonntag gegen Buffalo spielen wird.
Watt geht in das letzte Jahr seines Rookievertrags und wird 2021 etwas über $10 Millionen kassieren.

Die Ravens gaben Running Back Le`Veon Bell einen Vertrag für das Trainingsteam.
Baltimore kennt Bell ja sehr gut, aus seiner Zeit beim Erzfeind aus Pittsburgh.
Nachdem die Ravens zwei Running Backs mit Verletzungen verloren hatten, luden sie Bell und Devonta Freeman zum Probetraining ein. Bell bekam den Zuschlag.
Eingesetzt wird er noch nicht. Im Monday Night Spiel gegen die Raiders setzen die Ravens auf Gus Edwards und Tyson Williams.

Broncos Pass Rusher Bradley Chubb wurde festgenommen.
Weil er letzten Monat nicht zu einem Gerichtstermin in einer Verkehrssache erschienen war, wurde ein Haftbefehl gegen ihn erlassen.
Aus den Gerichtsakten geht hervor, daß die Polizei von Centennial Chubb am 6. Mai wegen abgelaufener Nummernschilder und eines Vergehens wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss vorgeladen hat. Der Haftbefehl wurde am 6. August ausgestellt, als Chubb es versäumte, wegen dieser Vorwürfe vor Gericht zu erscheinen.
Chubb lieferte 2020 eine Pro Bowl Saison ab, und Head Coach Vic Fangio plant, ihn am Sonntag gegen die Giants einzusetzen.

Die schwarze Serie setzt sich fort.
Patriots Hall of Fame Running Back Sam `Bam` Cunningham verstarb im Alter von 71 Jahren.
Die Todesursache wurde noch nicht mitgeteilt.
Cunningham kam 1973 an 11. Stelle der Draft zu den Patriots. Neun Jahre spielte er für den Club. Mit 5.453 Laufyards führt er die ewige Bestenliste der Patriots immer noch an.

9/11
Während die Liga diese Woche ihre 102. Saison beginnt, wird sich die NFL-Familie zusammenschließen, um den 20. Jahrestag der tragischen Ereignisse vom 11. September 2001 zu würdigen und diejenigen zu ehren, die in den letzten zwei Jahrzehnten ihr Leben verloren und geopfert haben.
Zu den heute bekannt gegebenen Plänen gehört ein fortgesetztes Engagement für Tuesday's Children, das sich dafür einsetzt, daß Familien, die durch die Ereignisse des 11. September 2001, durch den Militärdienst nach dem 11. September oder durch andere Akte der Massengewalt und des islamistischen Terrorismus Verluste erlitten haben, immer eine Anlaufstelle haben, an die sie sich wenden können, um Unterstützung und Gemeinschaft zu erfahren.
Tuesday's Children hat der NFL geholfen, Familien zu finden, die geehrt werden sollen, darunter auch die Familie Cayne, die vor dem Kickoff-Spiel der NFL in Tampa Bay am Donnerstag, den 9. September, im Stadion durch eine Ankündigung und eine Sendung auf NBC gewürdigt werden wird. Die Familie Cayne, die derzeit in Florida wohnt, hat ihren Vater am 11. September verloren.
Die NFL wird Landesweit vor Beginn der neun NFL-Spiele am Sonntag, den 12. September, um 13.00 Uhr Ostküstenzeit, in allen Stadien und auf den Bildschirmen für verbindende Momente sorgen. Unmittelbar vor Beginn dieser Spiele wird ein von NFL Media produziertes Tribut-Video Landesweit in den Pregame-Shows von CBS und FOX ausgestrahlt, um zu zeigen, was die Tage nach dem 11. September für Amerika bedeutet haben. Der preisgekrönte Schauspieler und ehemalige FDNY-Feuerwehrmann Steve Buscemi spricht in dem Beitrag über die Herausforderungen der letzten Jahre und darüber, wie Amerikaner gemeinsam Schwierigkeiten überwinden.
Unmittelbar im Anschluß an das Video wird die Musiktherapeutin Juliette Candela, die ebenfalls von Tuesday's Children ausgewählt wurde, die Nationalhymne vor dem National September 11 Memorial and Museum singen. Candelas Vater, John, verlor am 11. September im World Trade Center sein Leben. Juliettes Auftritt wird ihren Vater und alle anderen ehren, die an diesem Tag ihr Leben verloren haben.
Die Vereine werden während der Spiele in Woche 1 auf dem Spielfeld an 9/11 erinnern

Dienstag, 7. September 2021

Kurzberichte
mcvaySean McVay (Bild) läßt sich von Matt Nagy nicht einlullen.
Der Head Coach der Rams bereitet seine Defense auf Andy Dalton und Justin Fields vor.
Nagy betont zwar Gebetsmühlenartig, daß Quarterback Dalton startet, doch allein, McVay fehlt der Glaube.
„Andy Dalton ist ein wirklich guter Quarterback,“ meinte McVay. Er wird eine große Herausforderung sein. Und wenn man dann sieht, wie Justin Fields bei Ohio State gespielt hat und was er in der Vorbereitung gezeigt hat, sollten wir besser auf beide vorbereitet sein. Egal wer es wird, es wird sicher eine Herausforderung.“
Der Head Coach der Rams ist bekannt dafür, daß er sich tief in die Videos seiner Gegner einarbeitet bei der Vorbereitung auf sie.
Doch eins glaubt McVay nicht, daß nämlich die Bears mit zwei ständig wechselnden Quarterbacks spielen werden, wie die 49ers es im letzten Testspiel praktizierten. Wer auch immer starten würde, der würde das ganze Spiel auf dem Feld bleiben, egal ob Dalton oder Fields, glaubt McVay.

Giants Running Back Saquon Barkley ist rechtzeitig zum Saisonbeginn völlig von seiner Knieverletzung genesen.
Er wird am Sonntag gegen die Broncos auflaufen können, sollte er keinen kurzfristigen Rückschlag erleiden.
Barkley zog sich bereits in Woche 2 2020 einen Kreuzbandriss zu und bis jetzt stand noch nicht fest, wann er wieder voll einsatzbereit sein könnte.
Quarterback Daniel Jones, der nicht gerade zu den besten Ballwerfern gehört, kann jede Unterstützung brauchen.

„Unsere Offense wird ohne ihren besten Spieler sein,“ meinte Cowboys Running Back Ezekiel Elliott zum Ausfall von Zack Martin.
Der Guard wurde auf die Coronaliste gesetzt und wird gegen die Buccaneers fehlen. Obwohl er vollständig geimpft ist, wird er sehr wahrscheinlich über den Donnerstag hinaus im Coronaprotokoll bleiben müssen.
Das ist für sich schon eine schlechte Nachricht, aber es kommt noch schlimmer. Bei den Buccaneers wurde Ndamukong Suh von der Coronaliste genommen. Zwar ist der 34 Jahre alte Defensive End längst nicht mehr die Macht, die er mal war, aber Suhs Mitwirken bei Martins Abwesenheit bedeutet, daß Quarterback Dak Prescott sehr auf sich achten muß.

Ravens Running Back Justice Hill erlitt im Training einen Achillessehnenriss.
Da bereits JK Dobbins auf der Verletztenliste steht, testen die Ravens Le`Veon Bell und Devonta Freeman. Egal, für wen sie sich entscheiden, es ist so kurz vor Saisonbeginn nicht möglich, daß der neue Running Back das Playbook komplett verinnerlicht.
Baltimore gab Mark Andrews einen Vertragsverlängerung über vier Jahre und $56 Millionen.
Damit wurde er zum drittbestbezahlten Tight End der Liga.
In seinen ersten drei Saisons für die Ravens fing er über 2.000 Passyards und 20 Touchdowns. Das haben in der Geschichte der NFL erst sechs Tight Ends vor ihm geschafft.

Patriots Head Coach Bill Belichick stand im Verdacht, Quarterback Cam Newton entlassen zu haben, weil der ungeimpft war. Er deutete an, daß die Zahl der geimpften Spieler und Trainer, die von COVID betroffen waren, "ziemlich hoch" sei, und fügte hinzu, daß der Glaube, "daß die Impfung jedes Problem löst", unbegründet sei.
Diese Aussage wies der medizinische Leiter der NFL, Dr. Allen Sills, in einem Interview mit Judy Battista vom NFL Network zurück. Sills wies darauf hin, daß der Impfstoff kein Allheilmittel sei, sondern vielmehr die Symptome deutlich reduziere und die Ausbreitung des Virus verlangsame.
Belichick sagte: „Kein Spieler ist wegen seines Impfstatus entlassen oder behalten worden. Das ist nicht Teil der Gleichung. Mein Kommentar zu den Impfungen ist, daß das eine individuelle Entscheidung ist, die jeder für sich treffen muß. Als Team sind wir besser dran, wenn alle geimpft sind, aber selbst wenn alle geimpft sind, löst das nicht alle unsere Probleme. Wie wir gesehen haben, wurden mehrere Spieler, Assistenztrainer und Cheftrainer in der gesamten Liga positiv auf COVID getestet, selbst nachdem sie geimpft worden waren. Es obliegt uns nach wie vor, bei unserer täglichen Hygiene und bei unseren Entscheidungen im Interesse der Gesundheit und Sicherheit jedes Einzelnen und unseres Teams wachsam zu sein. Wir werden uns wie immer an die Ligaprotokolle halten, aber das ist kein Faktor für die Entlassung oder Nichtentlassung eines Spielers.“

Die Texans setzen auf Quarterback Tyrod Taylor als Starter.
Deshaun Watson bleibt allerdings im Kader für die Saison, obwohl es kaum denkbar ist, daß er für Houston spielen wird.
Taylor versuchte sich bereits bei den Ravens, Bills, Browns und Chargers als Quarterback, jeweils mit überschaubarem Erfolg.
Da aber die Experten die Texans eh als Team ansehen, das um Platz 1 in der Draft kämpft, macht es ja wohl nichts aus, daß der beste Quarterback der letzten Saison durch einen Wandersmann ersetzt wird.

Montag, 6. September 2021

Kurzberichte
norman-joshDie 49ers haben sich Verstärkung für die Defense geholt. Cornerback Josh Norman (Bild) unterschrieb einen Einjahresvertrag, der ihm bis zu $2,5 Millionen einbringen kann.
Es kann aber auch sein, daß die beste Zeit bereits hinter dem 33-jährigen liegt. Er spielte letztes Jahr für die Bills und verpaßte sieben Spiele wegen einer Oberschenkelverletzung und Covid-19.
Vor den Bills spielte er bei den Panthers und den Redskins.

Carson Wentz ist immer noch unschlüssig, ob er sich impfen lassen soll oder nicht.
Heute soll der Quarterback am Training der Colts teilnehmen, das er wegen eines gebrochenen Fußes und einem anschließenden Aufenthalt auf der Coronaliste lange Zeit verpaßt hat.
Head Coach Frank Reich wollte Wentz letzte Woche einem Härtetest ohne Einschränkungen unterziehen, um zu sehen, ob der Quarterback bereit ist für das Spiel gegen die Seahawks am Sonntag. Doch daraus wurde nichts, weil das Coronaprotokoll dazwischen kam.
Heute steht das erste Training seit letztem Donnerstag an, und Wentz soll daran teilnehmen. Doch ob die Zeit jetzt noch reicht, um ihn für den Saisonauftakt bereit zu machen?
Eher sollte es so sein, daß Jacob Eason startet, der in den Testspielen keine schlechte Figur machte. Allerdings wird dem Quarterback der Colts, wer auch immer es wird, TY Hilton als Receiver fehlen. Der mußte am Nacken operiert werden und fällt einige Wochen aus. Ein kaum zu ersetzender Verlust.
Der dritte Quarterback im Kader, Sam Ehlinger, hat sich im letzten Testspiel das rechte Knie verstaucht und ist nicht einsatzbereit.
Und die Frage, ob es besser wäre, sich impfen zu lassen, die hat Wentz immer noch nicht für sich selber beantwortet.

Der Lazarettreport
Cowboys: All-Pro Guard Zack Martin, Wide Receiver Noah Brown und Offensive Lineman Brandon Knight wurden auf die Coronaliste gesetzt.
Die drei können am Donnerstag nicht gegen die Buccaneers eingesetzt werden.
Martins Ausfall ist ein herber Verlust für Dallas. Er wäre sehr wichtig gewesen, um die wuchtige Defense der Bucs von Quarterback Prescott fernzuhalten.
Offensive Lineman Connor Williams wurde von der Coronaliste genommen.

Sonntag, 5. September 2021

Kurzberichte
brady-tom-tbbTom Brady (Bild) teilte mit, daß er sich kurz nach der Super Bowl LV Bootsparade der Buccaneers im Februar mit COVID-19 infiziert hatte.
Man weiß ja, was für einen Einfluß der Quarterback auf seine Mitspieler hat, und deshalb kann man annehmen, daß es mehr sein Verdienst ist, daß die Buccaneers eine 100%ige Impfquote erreicht haben, als das von Head Coach Bruce Arians.
Der zukünftige Hall of Fame Quarterback, warnte vor den Herausforderungen, die seiner Meinung nach auf die Teams in der Liga zukommen werden, wenn es um den Umgang mit dem Virus in dieser Saison geht.
„Ich denke, daß dieses Jahr eine Herausforderung sein wird", sagte Brady. "Ich glaube sogar, daß es dieses Jahr eine größere Rolle spielen wird als letztes Jahr, einfach wegen der Art und Weise, wie wir jetzt spielen und wie das Stadion aussehen wird, wie die Reisen aussehen werden und wie die Leute im Gebäude und die Fans aussehen werden.
Es ist nicht wie letztes Jahr, auch wenn wir wie letztes Jahr getestet werden. Ich denke, daß die Spieler zu verschiedenen Zeitpunkten ausfallen werden, und wir müssen einfach damit umgehen."
Das einzige andere Team mit einer Impfquote von 100% sind die Atlanta Falcons.

Als vollständig geimpfter Spieler wurde Titans Quarterback Ryan Tannehill am 26. August auf die Coronaliste gesetzt.
Tannehill brauchte zwei negative Tests über einen Zeitraum von 24 Stunden, um zurückzukehren, wenn er symptomfrei ist. Ursprünglich hatte man gehofft, daß er noch vor dem letzten Vorsaisonspiel der Titans zurückkehren könnte, aber das war nicht der Fall, da seine Testergebnisse weiter positiv ausfielen.
Jetzt ist er von der Liste genommen worden und ist zurück im Training. Rechtzeitig, um sich auf die Cardinals vorzubereiten.

Ravens Wide Receiver James Proche muß $4.567 Strafe zahlen wegen unsportlichen Verhaltens nach einem gefangenen Touchdownpass.
Auf dem Platz wurde er nicht bestraft.
Sein Kollege Tylan Wallace wurde wegen einer zu ausführlichen Touchdown Feier auf dem Platz bestraft, muss aber keine Geldstrafe zahlen.

Kann Bill Belichick noch die Nr. 1 der siegreichsten NFL Head Coaches aller Zeiten werden?
Seinen ersten Sieg erzielte er am 8. September 1991, als seine Browns 20:0 bei den Patriots gewannen. Ja so spielt das Schicksal manchmal.
Es folgten noch 279 weitere Siege für den zukünftigen Hall of Fame Head Coach. Doch mit seinen 280 Siegen bisher liegt er nur auf Platz drei in der Liste. Vor ihm stehen noch George Halas mit 318 Siegen und Don Shula mit 328 Siegen,.
Bei jetzt 17 Spielen pro Saison muß Belichick noch knapp drei siegreiche Saisons abliefern, um die Nr. 1 zu werden.

Irgendwie zieht sich eine schwarze Serie durch die Woche. Wieder gibt es einen Todesfall zu vermelden.
Tunch Ilkin verstarb im Alter von 63 Jahren.
Der langjährige Offensive Tackle der Steelers wurde 1957 in Istanbul, Türkei, geboren. Von 1980 bis 92 spielte er für Pittsburgh, bevor er noch eine Saison in Green Bay spielte.
Zweimal wurde er in den Pro Bowl gewählt.
Nach seiner aktiven Karriere wurde er zum Radio-Analysten der Steelers Spiele.
Erst im Juni dieses Jahres gab er bekannt, daß er sich zurückzieht, um gegen seine ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) zu kämpfen.

Samstag, 4. September 2021

Kurzberichte
prescott-dak4Dak Prescott (Bild) ist absolut einsatzbereit für das erste Saisonspiel am Donnerstag.
Der Quarterback der Cowboys hat seine schlimme Sprunggelenksverletzung aus der letzten Saison auskuriert, und auch die Schulterzerrung aus dem Trainingscamp ist Geschichte.
„Ich bin bereit. Ich bin definitiv bereit. Ich bin aufgeregt. Ich habe viel Arbeit investiert, um an diesen Punkt zu gelangen,“ sagte Prescott.
Und Prescott muß bereit sein. Es geht mit seinem Team, das letzte Saison grauenvoll versagt hat, gegen den Super Bowl Sieger in Tampa Bay.
„Er ist `Full go`,“ sagte Head Coach McCarthy.
Der Quarterback verpaßte 2020 11 Spiele. Doch alleine Daran lag es nicht, daß Dallas auf ganzer Linie versagte. Prescott war auf einem Rekordkurs mit 1.856 Passyards aus den ersten fünf Spielen. Damit leitete er eine Offense, die verzweifelt versuchte, mehr Punkte zu erzielen, als die Defense zuließ.
Der Defensive Coordinator wurde ausgetauscht, mehrere Verteidiger ausgewechselt. Das soll 2021 zu einer Verbesserung führen. Ob es eine Verbesserung gibt, das wird der GOAT Tom Brady mit seiner Super Bowl Offense dann am Donnerstag testen.

Auch nachdem die Kader der 32 NFL Teams auf 53 Mann gekürzt wurden, zusätzlich zu den 16 Mann Übungsteams, bleibt die Impfquote bei 93%.
Voller Freude konnte Buccaneers Head Coach Bruce Arians verkünden, daß seine Bitten und Ansprachen an seine Spieler nicht auf taube Ohren stießen.
100% der Spieler und Clubmitarbeiter sind geimpft.

Charity-Auktion: NFL-Stars unterstützen die Opfer der Hochwasserkatastrophe
New England Patriots-Star Sebastian Vollmer und die New York Giants-Profis Evan Engram, Sterling Shepard und Saquon Barkley stiften einmalige Sammler-Highlights für den guten Zweck! Ob signiertes Trikot oder signierte Football-Bälle – für jeden Fan ist etwas dabei! Mit den Auktionen unterstützen die NFL-Stars die Opfer der Hochwasserkatastrophe, denn der Erlös wird zu 100% an das Deutsche Rote Kreuz weitergeleitet! Also, bietet jetzt mit und tut Gutes!
 Hier geht es zu den Auktionen:
https://www.unitedcharity.de/Specials/NFL

charity-1


Er ist einer von nur acht Quarterbacks, die jemals in einer NFL Saison über 5.000 Passyards erzielten. Und doch bekommen Saints Fans keine glänzenden Augen, wenn sie den Namen Jameis Winston hören.
Denn Winston ist auch ein Quarterback, der in einer Saison 33 Touchdownpässe und 35 Interceptions warf. Damit wurde er das erste und einzige Mitglied des 30:30 Clubs.
Sean Payton ist ein Head Coach, der weiß, wie man einen Quarterback voran bringt und seine Leistung steigert. Das könnte Winston, der einen guten Footballverstand und einen starken Arm hat, helfen.
„Das Wichtigste ist, die Offensive zu führen, den Ball zu bewegen und Punkte zu erzielen", sagte der Head Coach der Saints, nachdem er Winston zum Starter ernannt hatte. "Wir haben das Gefühl, daß er mit seinem talentierten Arm über einzigartige Fähigkeiten verfügt."

David Patten verstarb im Alter von nur 47 Jahren.
Der Wide Receiver gewann mit den Patriots drei Super Bowls.
Am Dienstag war er um 9:35 Uhr Ortszeit mit seinem Motorrad auf der Clemson Road in der Nähe von Columbia, South Carolina, unterwegs.
Plötzlich lenkte er das Motorrad nach links in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Chevrolet Sedan zusammen.
Patten erlag seinen schweren Verletzungen. Über die Insassen des Autos gibt es keine Informationen.
Die Polizei untersucht, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Freitag, 3. September 2021

COVID-19  + Der Lazarettreport
wentz-carson2Carson Wentz (Bild) sollte am Montag zum ersten Mal nach seiner Fußverletzung wieder mit den Colts trainieren. Doch vor dem Training wurde der ungeimpfte Quarterback in Kontakt mit einer infizierten Person gesehen. Er mußte ins Coronaprotokoll. Daß er bereits gestern wieder aus dem Protokoll herausgenommen wurde, in dem man fünf Tage bleiben muß, bedeutet, daß der Kontakt bereits vor einiger Zeit zustande kam.
„Ich habe viele Dinge abgewogen und alles in Betracht gezogen", sagte er. "Ich weiß, was auf dem Spiel steht, ich weiß all diese Dinge, und wie ich schon sagte, es geht nur darum, wo ich stehe, wo ich mit meiner Familie stehe. Deshalb verstehe ich nun das Protokoll, um wirklich alles zu versuchen, um das zu vermeiden, was diese Woche passiert ist, aber so ist es nun einmal. Die Protokolle sind vorhanden. Also müssen wir sie so gut wie möglich einhalten, damit wir das, was passiert ist, vermeiden können.“
Klingt so, als wollte er sich bald impfen lassen.
Die Fans und die Medien in Indianapolis, die Wentz noch einen warmen Empfang bereiteten, als er von den Eagles kam, kritisierten den Quarterback jetzt harsch.
Gestern nahm Wentz dann ein paar Snaps mit der ersten Mannschaft, aber das war es für eine Weile, denn die Colts haben bis Montag trainingsfrei.
Ob die Zeit von da an reicht, um ihn zum Starter für das erste Spiel zu ernennen?
Er könnte als Ersatzmann für Jacob Eason gelistet werden, da Ersatz- Quarterback Nr. 2, Sam Ehlinger, auf der Verletztenliste landete.
Head Coach Frank Reich ist optimistisch.
Doch wie die Colts bereits erfahren haben, sind auch Impfungen nicht unbedingt die Lösung. Neun Spieler standen bereits auf der COVID-19-Liste, die meisten als enge Kontaktpersonen. Reich verpaßte die erste Woche des Trainingslagers und Defensive Coordinator Matt Eberflus verpaßte die ersten beiden Vorbereitungsspiele nach positiven Tests. Beide Trainer waren vollständig geimpft.
Der Glaube an die Impfungen verleitet offensichtlich zu einem gefährlich lockeren Umgang mit dem Virus, der sich allzu oft rächt.

Mike Pereira, langjähriger Chef der Schiedsrichter und heute Experte beim Sender FOX, ist zufrieden mit der Impfquote unter den Schiedsrichtern.
Von den 121 Offiziellen seien 99% geimpft.
„Wenn man so viel reisen muß, wie sie es müssen, bin ich voll für`s Impfen. Ich selber habe mich im Januar impfen lassen, zu meiner eigenen Sicherheit,“ sagte Pereira. „Ich glaube an die Wissenschaft, nicht an Verschwörungstheorien. Ich würde es lieben, wenn sie alle geimpft wären.“

Die Cowboys nahmen Wide Receiver CeeDee Lamb und einige andere Spieler von der Coronaliste.

Die Rams nahmen Punter Johnny Hekker von der Coronaliste
Sie setzten Linebacker Chris Garrett auf die Reserve/COVID-19 Liste und Offensive  Tackle Tremayne Anchrum und Linebacker Obo Okoronkwo auf die Verletztenliste

Wer landete sonst noch auf der Verletztenliste?

Jaguars Running Back Travis Etienne muß heute am Fuß operiert werden. Er fällt etwa vier Monate aus.

Seahawks: Offensive  Tackle Cedric Ogbuehi

Eagles: Offensive  Lineman Jack Driscoll, Tight End Tyree Jackson und Cornerback Josiah Scott

Falcons: Offensive  Lineman Josh Andrews

Bengals: Defensive  End Khalid Kareem

Lions: Quarterback Tim Boyle und Defensive  End Da'Shawn Hand

Cardinals: Defensive  Lineman Jordan Phillips .

Texans: Defensive  Back A.J. Moore .

Chiefs: Linebacker Willie Willie Gay Jr. .

Raiders: Running Back Jalen Richard, Linebacker Nicholas Morrow, defensive Back Keisean Nixon und Defensive  Back Javin White .

Titans: Running Back Darrynton Evans, Wide Receiver Marcus Johnson und Offensive  Lineman Daniel Munyer

Patriots: Receiver N'Keal Harry

49ers: Defensive  Back Davontae Harris und Defensive  Tackle Maurice Hurst

Kurzberichte
Der ehemalige Titans Defensive Tackle Jurrell Casey hat seine Karriere beendet.
Er spielte 10 Jahre in der NFL und wurde fünfmal in den Pro Bowl gewählt.
Er geht mit 51 Sacks und 507 Tackles in den Ruhestand.

Seit 2016 sind die Raiders nicht mehr in den Playoffs aufgetaucht. Und ihr General Manager Mike Mayock hat folgerichtig den Schluß gezogen: „Die Raiders müssen dieses Jahr ein Playoffteam sein.“
Wau, was für eine Erkenntnis.
Seit 2019 versuchen er, und der Einhundertmillionendollar Head Coach Jon Gruden (19-29 Siege in drei Saisons), Oakland/Las Vegas wieder zu einem wettbewerbsfähigen Team zu machen.
Mission gescheitert... bisher.
Beide haben das Sagen, wenn es um die Einberufung von Frischlingen geht und um die Verpflichtung erfahrener Spieler. Ein glückliches Händchen hatten sie dabei nicht... bisher.
Dieses Jahr soll es aber so weit sein. Mayock ist sicher, daß man dieses Jahr eine schlagkräftige Truppe hat.
Um an den Chiefs vorbeizukommen wird es natürlich nicht reichen, das ist klar. Dumm ist aber auch, daß die Broncos und Chargers auch nicht geschlafen haben.
Die AFC West dürfte eine sehr interessante Division werden, 2021.

Bears General Manager Ryan Pace gibt seinem Head Coach Matt Nagy recht und sagt: „Es gibt keinen Grund Justin Fields übereilt einzusetzen.“
Es dürfte also so sein, daß tatsächlich Andy Dalton starten wird. Das wird den Fans nicht wirklich gefallen. Sie sind ungeduldig nach all den Jahren der Bedeutungslosigkeit ihres Teams. Der Gnaden-Einzug letztes Jahr durch das erweiterte Playofffeld ändert an dem Frust nichts.
Genau so wenig wie die General Manager/ Head Coach Combo bei den Raiders haben Pace/Nagy geliefert. Zwei 8-8 Saisons in Folge sprangen unter ihrer Führung heraus.
Kein Ruhmesblatt.
Und die Fans glauben nicht, daß Dalton als Führer der Offense die nötigen Funken zünden kann, die ein offensiver Feuerwerk entfachen.
Deshalb wollen sie Fields auf dem Feld.
Daß Dalton bei den Bengals dreimal in den Pro Bowl gewählt wurde, hat heute überhaupt keine Bedeutung mehr.

Dolphins Quarterback Tua Tagovailoa bedeutet die Unterstützung seines Head Coaches Brian Flores eine Menge.
Flores erteilte den Gerüchten, daß die Dolphins an Texans Quarterback Deshaun Watson dran wären, eine klare Absage.
Als Flores erneut nach Watson gefragt wurde, antwortete er: „Ich weiß nicht, wie viel klarer ich noch werden kann? Tua ist unser Quarterback.“
„Ich denke, es bedeutet sehr viel, wenn es vom Cheftrainer kommt", sagte Tagovailoa. "Die Unterstützung, die ich von ihm und dem Team habe, bedeutet mir sehr viel. Aber für mich konzentriere ich mich buchstäblich nur darauf, unsere Jungs für die nächste Woche startklar zu machen."

Keith McCants, ein ehemaliger Linebacker in der NFL, verstarb im Alter von nur 53 Jahren.
Die Polizei geht davon aus, daß er an einer Überdosis starb. Doch der offizielle Befund des Gerichtsmediziners steht noch aus.
McCants wurde 1990 an vierter Stelle von den Buccaneers einberufen. Er wechselte später zu den Oilers und danach zu den Cardinals. Insgesamt spielte er sechs Saisons.

Donnerstag, 2. September 2021

Kurzberichte
meyer-urbanJaguars Head Coach Urban Meyer (Bild) hat seinen 53 Mann Kader nicht nur nach Leistung zusammengestellt, sondern auch nach Impfstatus.
„Jeder wurde berücksichtigt; das war Teil des Prozesses und auch, ob er geimpft war oder nicht", sagte Meyer. ''Um zu sagen, daß dies ein Entscheidungsfaktor war, es wurde sicherlich in Betracht gezogen.''
So hieß es vorgestern.
Das hat der NFLPA überhaupt nicht gefallen, und die Gewerkschaft kündigte an, eine Untersuchung gegen Meyer einzuleiten.
Das hat Urban Meyer überhaupt nicht gefallen und er ruderte zurück. „Kein Spieler wurde gefeuert, auf Grund seines Impfstatus,“ sagte er gestern. „Wir haben geimpfte wie auch ungeimpfte Spieler im Kader und niemand wurde entlassen, weil er nicht geimpft ist. Letztendlich basieren die Entscheidungen auf der Fähigkeit eines Spielers, den Jaguars zum Sieg zu verhelfen. Wir klären unsere Spieler auf und respektieren persönliche Entscheidungen im Bezug auf den Impfstoff. Wir möchten die Sicherheit unserer Spieler, Mitarbeiter und Familien gewährleisten, indem wir die Protokolle in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit sowie den Wettbewerb an Spieltagen einhalten.“
Dann kritisierte Meyer noch das Coronaprotokoll. Er merkte an, daß Defensive End Josh Allen wegen der Protokolle eine Woche ausfiel. Allen, der nicht geimpft ist, wurde am Montag von der COVID-19-Liste aktiviert.
"Nun, Josh Allen hatte noch nie COVID", sagte Meyer. "Er hat seit zwei Wochen nicht mehr gespielt. Aber er hatte noch nie COVID. Ich weiß nicht, ob ich das sagen darf, aber er hatte noch nie COVID. Das ist also eine ziemliche Bestrafung."

„Cam Newtons Impfstatus war kein Faktor bei seiner Entlassung,“ sagte Patriots Head Coach Bill Belichick.
Das Gerücht machte die Runde, weil Newton in den letzten Tagen vor dem dritten Testspiel auf der Coronaliste stand. Und das als Genesener, der letztes Jahr bereits wegen des Virus in der Saison ausfiel. Genesene fallen ja unter die 2G Regel und dürfen, zumindest hier in Deutschland, ein Leben ohne Beschränkungen führen.
Indirekt kritisierte auch Belichick das Coronaprotokoll, als er sagte: „Die Zahl der Spieler, Trainer und Mitarbeiter, die in diesem Trainingslager von COVID betroffen waren und geimpft wurden, ist ziemlich hoch, deshalb würde ich das nicht aus den Augen verlieren."
Der Head Coach betonte, daß Rookie Mac Jones Newton den Job als Starter eben einfach weggenommen hat.

Ron Rivera, Head Coach des Washington Football Team, stellte klar, daß er seinen alten Quarterback Cam Newton nicht verpflichten möchte.
Beide kennen sich aus langen gemeinsamen Jahren in Carolina.
„Er kam auf unser Radar, aber unser Starting Quarterback ist Ryan Fitzpatrick,“ meinte Rivera.

„Wir werden sehen,“ antwortet Kyle Shanahan auch weiter auf die Frage, wer denn der Nr. 1 Quarterback der 49ers ist?
„Ihr habt es doch bestimmt schon herausgefunden,“ sagte der Head Coach vor der Presse.

„Tua Tagovailoa ist unser Starter,“ betonte Dolphins Head Coach Brian Flores.
Damit trat er den hartnäckigen Gerüchten entgegen, die Deshaun Watson mit Miami in Verbindung brachten.
Der Quarterback der Texans war der beste Quarterback der letzten Saison, ist aber durch die Klagen gegen ihn, wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe, ein heißes Eisen, an dem man sich verbrennen kann.

Die NFL spendete $1 Million für die Opfer von Hurrikan Ida.
Die Saints müssen wegen Ida ihr erstes Heimspiel gegen die Packers im TIAA Bank Field in Jacksonville austragen.
Zwar hat es das Stadion der Saints dieses Mal nicht so hart getroffen, aber die Stadt ist ohne Strom und Wasser, und es steht noch nicht fest, wann diese Probleme gelöst werden können.

Die Giants werden das Trikot von Hall of Fame Defensive End Michael Strahan zur Ruhe setzen.
Niemand wird je wieder die 92 bei den Giants tragen.
Die Zeremonie wird am 28. 11. in der Halbzeit des Spiels gegen die Eagles abgehalten.

Im Alter von 100 Jahren verstarb der ehemalige Spieler der Lions, Cecil Souders.
Souders war der älteste lebende ehemalige NFL Spieler.
In seinen drei Saisons in Detroit spielte der Left Tackle 35 Spiele mit 14 Starts.

Der Lazarettreport
Chiefs: Tyrann Mathieu landete auf der Coronaliste.

Colts: Wide Receiver TY Hilton muß am Nacken operiert werden und beginnt die Saison auf der Verletztenliste.

Vikings: Tight End Irv Smith jr. mußte am Meniskus operiert werden und für ihn könnte die Saison beendet sein.

Folgende Spieler wurden auf die Verletztenliste gesetzt:
Ravens: Rookie Wide Receiver Rashod Bateman (Leiste)
WR Miles Boykin (Oberschenkel)

Falcons: Left Guard Josh Andrews, er hat sich im Training eine Hand gebrochen und muß operiert werden

Patriots: Wide Receiver N'Keal Harry (Schulter)

Giants: Wide Receiver John Ross (Oberschenkel) und Linebacker Elerson Smith (Oberschenkel)

Panthers: Guard Cole Banwart, Coronaliste

Bills: Wide Receiver Marquez Stevenson

Steelers: Offensive  Lineman Zach Banner, Running Back Anthony McFarland Jr. und Defensive  End Stephon Tuitt

Broncos: Cornerback Michael Ojemudia und Running Back Mike Boone

Bears: Linebacker Danny Trevathan und Offensive  Lineman Teven Jenkins

Jets: Offensive  Lineman Conor McDermott, Linebacker Jarrad Davis und Safety Ashtyn Davis

Vikings: Tight End Irv Smith Jr., Rookie Running Back Kene Nwangwu und Wide Receiver Dan Chisena

Browns: Linebacker Jacob Phillips

The Washington Football Team: Safety Darrick Forrest

Mittwoch, 1. September 2021

Kürzungsberichte
newton-cam-supermanWenn die letzten Kürzungen auf den 53 Mann Kader für die Saison anstehen, dann hört man oft von Spielern namens Smith oder Jones, die man vorher nie gehört hat. Dann kommen die Spielernamen, wo man sich denkt „Hoppla, den hat`s erwischt?“
Und dann kommt immer wieder mal der Hammer, der einen umhaut.
Diesen Hammer gab es gestern in New England. Superman fliegt nicht mehr. Die Patriots feuerten Cam Newton (Bild).
2015 war der Quarterback der wertvollste Spieler der Saison. Doch nachdem er in Super Bowl 50 von den Broncos herumgeschubst und gedemütigt wurde, schien das einen Knacks bei ihm ausgelöst zu haben. Newton ist einer der modernen Quarterbacks, die gut laufen, aber nur leidlich passen können. Immer wieder mal kam der geniale tiefe Pass, aber viel zu selten.
Hinzu addierten sich bei Newton Verletzungen, die letztlich dazu führten, daß der neue Besitzer der Panthers die Nase von Newton voll hatte.
Erst kurz vor Saisonbeginn 2020 fand er als Notlösung einen Job bei den Patriots. Dort spielte er eher unterdurchschnittlich und die Patriots kamen seit Urzeiten nicht in die Playoffs.
Es war ein knappes Rennen zwischen Jones und Newton, aber Rookie Mac Jones war in den Vorbereitungsspielen zu gut, als daß Newton an ihm vorbeigekommen wäre.
Die Crew von Good Morning Football wählte Jones zum besten Rookie Quarterback der Vorbereitungszeit. Ob er ein neuer Tom Brady wird, bleibt abzuwarten.
Die Patriots entließen auch den langjährigen Ersatz- Quarterback Brian Hoyer. Damit ist nur noch Jarrett Stidham als Ersatz hinter Jones im Kader.

Die Lions feuerten mit Zane Gonzalez und Randy Bullock gleich mal beide Kicker.
Ein paar Tage Zeit um einen neuen zu finden, haben sie ja.

Jaguars Head Coach Urban Meyer hat seinen 53 Mann Kader nicht nur nach Leistung zusammengestellt, sondern auch nach Impfstatus.
„Jeder wurde berücksichtigt; das war Teil des Prozesses und auch, ob er geimpft war oder nicht", sagte Meyer. ''Um zu sagen, daß dies ein Entscheidungsfaktor war, es wurde sicherlich in Betracht gezogen.'' 
Am 20. August gaben die Jaguars bekannt, daß 84% ihrer Spieler geimpft waren.

Kurzberichte
Die Ravens haben mit dem Ausfall von Running Back JK Dobbins für die Saison einen herben Schlag erlitten.
Doch obwohl sie Gespräche mit dem ehemaligen Rams Running Back Todd Gurley geführt haben, wollen sie mit den verbliebenen Running Backs weitermachen.
Das wären dann Gus Edwards als RB 1 sowie Justice Hill und Ty'Son Williams. Rookie Nate McCrary wurde entlassen.
Gurley gehört zu den bewiesenen Running Backs, die kurz vor der Saison immer noch ohne Team dastehen, wie seine Kollegen  Adrian Peterson, Frank Gore und LeSean McCoy.

Malcolm Butler muß persönliche Sachen regeln. Deshalb war der Cornerback letzte Woche schon nicht mehr bei den Cardinals.
Die scheinen ihn nicht aufgeben zu wollen und setzten ihn auf die Reserve/Ruhestandsliste.
Das sichert ihnen die Rechte an ihm, sollte er wieder zurückkommen wollen.

Eagles Head Coach Nick Sirianni machte es offiziell, Jalen Hurts ist der Quarterback Nr. 1.
Das war zu erwarten, denn Hurts hat im Trainingscamp immer mit den Startern trainiert.
Super Bowl MVP Joe Flacco ist sein Ersatzmann. Das macht Gardner Minshew, der von den Jaguars weg wollte, wenn er dort nicht würde starten können, zur Nr. 3 in Philadelphia.

Cooper Rush gewann den Job des Ersatz- Quarterbacks in Dallas. Garrett Gilbert und Ben DiNucci wurden gefeuert.
Jetzt kommen Gerüchte um Cam Newton als neuen Ersatzmann für Dak Prescott auf.

Saints Head Coach Sean Payton plant, mit dem Team einen Monat in der Dallas-Fort Worth Gegend zu bleiben.
Zur Zeit trainieren sie auf dem Gelände der Cowboys, später könnten sie dann vielleicht die Trainingsplätze der Colleges TCU oder SMU nutzen.
Natürlich sind die Probleme der New Orleans Saints nichts, im Vergleich zu den Problemen der Hunderttausenden, die Hurrikan Ida getroffen hat, und die seit Tagen ohne Strom oder Obdach sind.

Was zu erwarten war ist nun offiziell. Jameis Winston ist Quarterback 1 der Saints.

Satte 95 Seiten umfaßt das Coronaprotokoll der NFL.
Wer sich da mal durchwühlen möchte, kann das hier machen.
https://static.www.nfl.com/image/upload/v1630429861/league/fq1xlxxulwwwi0hi377l.pdf
und einen Zusatz von zwei Seiten gibt es auch noch
https://static.www.nfl.com/image/upload/v1630429726/league/hqtnv0sncenxa36o9a4h.pdf

Der Lazarettreport
Patriots: Cornerback Stephon Gilmore wurde mit einem gerissenen Quadrizeps auf die PUP (physically-unable-to-perform) Liste gesetzt. Das bedeutet, daß er erst nach Woche sechs wieder spielen darf.

Saints: Wide Receiver Michael Thomas wurde auf die PUP Liste gesetzt.

Packers: Left Tackle David Bakhtiari, PUP Liste

Bears: Running Back Tarik Cohen, PUP Liste

Chiefs: Offensive Lineman Kyle Long, PUP Liste

Panthers: Rookie Long Snapper wurde auf die Verletztenliste für die Saison gesetzt.

Steelers: Quarterback Joshua Dobbs wurde auf die Verletztenliste für die Saison gesetzt.

Jaguars: Safety Josh Jones wurde auf die Verletztenliste für die Saison gesetzt.
Linebacker Dylan Moses wurde auf die Reserve/nicht footballbedingte Verletzungsliste gesetzt.

Dienstag, 31. August 2021

Das neue Coronaprotokoll
nfl-coronaDie NFL und die NFLPA haben sich auf ein Coronaprotokoll für die Saison geeinigt.
Wie erwartet werden vollständig geimpfte nicht mehr nur alle zwei Wochen getestet, sondern jede Woche. Die Zahl derer, die vollständig geimpft sind, und sich das Virus trotzdem einfangen und weiterverbreiten, ist einfach zu hoch.
Spieler mit gefährdeten Mitbewohnern können sich täglichen Tests unterziehen. Auch ungeimpfte und noch nicht vollständig geimpfte werden jeden Tag getestet, auch an freien Tagen. Getestet werden sie, bevor sie das Teamgelände betreten, und dürfen erst dann weiter, wenn das negative Testergebnis vorliegt.
Dadurch, daß ungeimpfte jeden Tag getestet werden müssen, können sie nicht reisen.
Ein unverändertes Protokoll ist das für enge Kontakte mit hohem Risiko. Vollständig geimpfte Personen werden nicht als enge Kontaktpersonen mit hohem Risiko eingestuft, können aber fünf Tage lang täglich getestet werden. Daher besteht nur bei ungeimpften Spielern die Gefahr, daß sie ohne einen positiven Test Spiele verpassen.
Im Zuge der Weiterverbreitung des Virus, auch von vollständig geimpften Personen, gilt folgendes. Ab sofort müssen vollständig geimpfte medizinische Mitarbeiter, Kraft- und Konditionstrainer und Ausrüstungsmitarbeiter Masken tragen, wenn sie Spieler behandeln, ihnen die Ausrüstung anpassen oder anderweitig direkt mit ihnen in der Vereinseinrichtung (außer im Freien) zu tun haben.
Spieler, die nicht vollständig geimpft sind, müssen bei Trainingseinheiten im Freien oder bei Begehungen keine Masken tragen, in Innenräumen und Krafträumen ist jedoch weiterhin Gesichtsschutz vorgeschrieben.
Zu den Aktualisierungen der Reiseregelungen gehören eine Höchstzahl von 75 Club-Mitarbeitern in einer Reisegruppe, keine öffentlichen Verkehrsmittel, keine privaten Verkehrsmittel für ungeimpfte Spieler und Mitarbeiter, und alle Mitglieder der Reisegruppe, ob vollständig geimpft oder nicht, müssen Masken tragen.

Kurzberichte
Cardinals Cornerback Malcolm Butler denkt daran, aus persönlichen Gründen die Karriere zu beenden.
Der zweimalige Super Bowl Sieger mit den Patriots wollte in Arizona noch mal durchstarten. Butler unterschrieb im Frühjahr einen Einjahresvertrag über $6 Millionen.
In der letzten Woche war er nicht mehr bei dem Team, um seine persönliche Situation zu regeln.

Gayle Benson, die Besitzerin der Saints, spendete $1 Million für den Wiederaufbaufonds für die Golfküste.
Hurrikan Ida hat die Küste schlimm getroffen. In ganz New Orleans fiel der Strom aus, aber es kann als Glück gewertet werden, daß nur eine Person ums Leben kam.
Die Saints trainieren bis mindestens Mittwoch in Dallas. Die NFL prüft, ob das Spiel gegen die Packers am 12. September verlegt werden muß.

Der Lazarettreport
49ers: Quarterback Trey Lance wird wegen einer kleinen Verletzung an einem Finger etwa sieben Tage nicht trainieren können.
Es gibt ja nicht nur Corona, sondern leider auch noch andere schlimme Krankheiten. Linebacker Coach Johnny Holland gab am Montag bekannt, daß er sich wegen eines erneuten Auftretens eines multiplen Myeloms eine Auszeit nehmen wird, um sich einer Krebsbehandlung zu unterziehen.

Colts: Tatsächlich erschien Quarterback Carson Wentz gestern zum Training, aber trainiert hat er nicht, denn er wurde sofort auf die Coronaliste gesetzt.
Center Ryan Kelly und Receiver Zach Pascal gesellten sich zu ihm auf die Liste.

Lions: Ersatz- Quarterback Tim Boyle brach sich gegen die Colts einen Daumen. Er könnte längere Zeit ausfallen.

Montag, 30. August 2021

Die letzten Testspiele - Der Sonntag
garoppolo-jimmy-49ers-2Einige Head Coaches überlegen immer noch, welchen Quarterback sie als Starter nominieren.
Bei den 49ers startete Jimmy Garoppolo gegen die Raiders. Im vierten Spielzug kam der Rookie, für den die Niners sich nach ober getauscht haben in der Draft, auf den Platz, Trey Lance. Sechs Spielzüge später war es dann Garoppolo, der in die Endzone lief.
Ob das das Rezept für die Saison ist, eine Quarterback-Rotation während des Spiels?
Garoppolo sagte der Presse anschließend, daß die ewige Unsicherheit der Raiders Defense, auf wen sie sich denn nun einzustellen hätte, sie kalt erwischte.
Und so gewannen die 49ers dann mit 22 geworfenen Pässen, von denen 11 gefangen wurden für magere 133 Yards, verteilt auf Garoppolo 4 von 7 für 64 Yards, Lance 6 von 13 für 46 Yards und Nate Sudfeld 1 von 2 für 23 Yards.
Bei den Raiders spielte Nathan Peterman das ganze Spiel und Derek Carr wurde geschont.
49Ers 34, Raiders 10

Newton oder Jones, das ist die Frage in New England.
Head Coach Bill Belichick meinte Dazu: „Wir haben noch eine Menge Entscheidungen zu treffen.“
Gegen die Giants kam Cam Newton auf 2 von 5 für 10 Yards und 1 Interception.
Mac Jones machte es mit 10 von 14 für 156 Yards und 1 Touchdown dann doch besser.
Die Giants suchen auch noch nach ihrem Starter auf der Quarterback- Position, doch sie haben im Kader leider keine Auswahl. Bei ihnen heißt es Daniel Jones oder Daniel Jones. Und Daniel Jones kam auf 17 von 22 für 135 Yards und 1 Touchdown, bei 1 Interception in der Endzone nach einem guten Drive.
Da wäre noch Mike Glennon, der Ersatzmann. Mit 9 von 17 für 147 Yards und 2 Touchdowns ohne Interception könnte er eine Alternative sein.
Patriots 22, Giants 20

Die Cowboys ließen die meisten Starter nur zusehen. Doch auch wenn das die Sache für Jaguars Rookie ab Trevor Lawrence leichter machte, war das, was er zeigte, sehenswert.
Eine Bilanz von 11 aus 12 für 139 Yards und 2 Touchdowns muß man auch gegen Ersatzleute erst mal schaffen.
Jacksonville kann optimistisch in die Zukunft blicken.
Jaguars 34, Cowboys 14.

Joe Burrow, der letztes Jahr in seiner Rookiesaison früh mit einer schlimmen Knieverletzung ausfiel, kam für drei Spielzüge der Bengals auf den Platz. Er warf einen Pass, der nicht ankam.
Burrows Pech war, daß er den Pass zu Wide Receiver Ja`Marr Chase warf, seinem ehemaligen Receiver auf dem College. Und Marr ist ein Garant dafür, auch perfekt geworfene Pässe nicht zu fangen. Und das war hier der Fall.
Bei den Dolphins wurde Tua Tagovailoa geschont.
Dolphins 29, Bengals 26

Kurzberichte
Die Vorbereitungsspiele sind gespielt. Es kommt jetzt die Zeit der zerstörten Träume. Die Kader müssen auf die 53 Mann gekürzt werden, mit denen man in die Saison geht.
Das ist für einige Head Coaches die schwerste Zeit des Jahres. Da sitzen ihnen die hoffnungsvollen Anwärter gegenüber und es heißt: „You`re fired.“
Hunderte Spieler werden das zu hören bekommen. Dann winkt eine Zukunft als Versicherungsvertreter, Makler, Supermarktregalauffüller oder Bulettenbräter, statt dickes Auto und teurer Yacht.
Morgen, am Dienstag, müssen die Teams ihre 53 Mann Kader für die Saison melden.

Keine Sorgen um sein Haus, sein Auto, sein Boot, muß sich Harrison Smith machen.
Der Safety der Vikings bekam eine Vertragsverlängerung für weitere vier Jahre und $64 Millionen. $26,38 Millionen davon sind garantiert.

Chiefs Quarterback Patrick Mahomes ist sehr zu frieden mit seiner neuen O-Line. Die hatte ihn letztes Jahr so einige Male schwer im Stich gelassen.
Doch hinter der aktuellen Line fühlt sich Mahomes sicher und gut beschützt.
Die Chiefs haben aber auch eine Menge Geld ausgegeben, um ihren wichtigsten Spieler zu schützen.
„Ich denke, sie haben eine erstaunliche Vorsaison hinter sich", sagte Mahomes nach dem Sieg gegen die Vikings am Freitag. "Ich bin nicht oft getroffen worden; ich glaube nicht, daß ich heute wirklich berührt wurde. Ich denke, das spricht einfach für sie und ihre Spielweise. Sie haben großartige Arbeit geleistet und sind von Woche zu Woche besser geworden, deshalb freue ich mich auf die Saison.“
Das werden die Gegner der Chiefs gar nicht gerne hören.

Das Washington Football Team hat jetzt offiziell Quarterback Ryan Fitzpatrick als Starter benannt.
In zwei Starts in den Testspielen kam er insgesamt auf 12 von 21 für 154 Yards.

Die Colts machten Jacob Eason zum ersten Ersatzmann von Carson Wentz.
Bei Wentz weiß man ja immer noch nicht, wann er mit seinem gebrochenen Fuß wieder spielen kann. Bis dahin startet Eason.

Der Lazarettreport
Vikings: Tight End Irv Smith, Meniskus-Operation. Er wird einige Wochen ausfallen.

Giants: Tight End Evan Engram, Wade
Wide Receiver Darius Slayton (Knöchel/Fuß)
Wide Receiver C.J. Board, Ellenbogen

Cowboys: Rookie Cornerback Kelvin Joseph, Leiste

Bengals: Tight End Mitchell Wilcox, Gehirnerschütterung
Offensive Lineman Trey Hill, Leiste

49ers: Wide Receiver Travis Benjamin, Gehirnerschütterung

Colts: Receiver T.Y. Hilton, Nacken. Er wird einige Wochen ausfallen
Quarterback Carson Wentz (Fuß) soll am heutigen Montag voll ins Training einsteigen.

Ravens: Wie befürchtet fällt Running Back J.K. Dobbins mit einem Kreuzbandriss für die Saison aus.

Titans: Running Back Brian Hill, Verletztenliste
Center Ben Jones, Coronaliste

Browns: Guard Drew Forbes (Knie)

Sonntag, 29. August 2021

Die letzten Testspiele
brady-tom-bucs-weissTatsächlich riskierten die Buccaneers Tom Bradys (Bild) Gesundheit im letzten Testspiel. Er kam auf 11 von 14 für 154 Yards und 1 Touchdown.
Die Texans kamen letzte Woche nicht zu einem einzigen First Down nach dritten Versuchen. Die traurige Bilanz, 0 von 10.
Gegen die Starter der Buccaneers wandelten sie zwei dritte Versuche zu neuen ersten Versuchen um, und sogar einen vierten Versuch. Und das ja ohne einen NFL tauglichen Quarterback. Davis Mills kam für Houston auf 10 von 27 für 106 Yards und 2 Touchdowns bei 3 Interceptions.
Tyrod Taylor, der designierte Starter, kam auf 6 von 9 für 31 Yards in seinem kurzen Einsatz.
Buccaneers 23, Texans 16

Packers Quarterback Jordan Love zeigte gute Ansätze, gerät aber in Panik, wenn er unter Druck gesetzt wird.
Er hatte es die meiste Zeit mit den Startern der Bills Defense zu tun. Es war also ein echter Härtetest für Love, der letztes Jahr als Rookie keine Vorbereitungsspiele hatte und in der Saison nicht einmal eingesetzt wurde.
Er kam in vier Serien auf 12 von 18 für 149 Yards und 1 Interception ohne Touchdown.
Bei den Bills legte Josh Allen los, als wolle er 2021 Liga MVP werden. Er vervollständigte seine ersten neun Pässe und kam insgesamt auf 20 von 26 für 194 Yards und 2 Touchdowns ohne Interception.
Bills 19, Packers 0

Ravens Quarterback Lamar Jackson war sich sicher, daß die gegnerischen Verteidigungen ihn nicht enträtselt haben.
Dagegen spricht die Tatsache, daß das Washington Football Team ihn gestern zweimal gesackt hat. Er warf vier Pässe von denen drei für 29 Yards ankamen.
Der ungedraftete Tyler Huntley zeigte dann, wie man es machen sollte. Er sah aus, wie ein Klon von Jackson, aber eine verbesserte Version. Er lief, er paßte akkurat, auch die tiefen Pässe, Arme, Beine, alles in Bestform. Er kam auf 24 von 33 für 285 Yards und 4 Touchdowns ohne Interception.
Für die Ravens ist es besonders schlimm, daß Running Back JK Dobbins schon im ersten Drive mit einer Knieverletzung ausfiel.
Beim Washington Football Team spielte der alte Mann Ryan Fitzpatrick, der ja als Starter gilt, nicht.
Ravens 37, Namenlose 3

Bei den Bears wurde Andy Dalton geschont. Justin Fields startete gegen Tennessee und kam auf 7 von 10 für 54 Yards und 1 Touchdown.
Danach durfte Super Bowl MVP Nick Foles ran und kam auf 10 von 13 für 142 Yards und 2 Touchdowns.
An der O-Line muß Chicago noch arbeiten. Direkt im ersten Spielzug erlaubte sie den Titans einen Sack. 
Bei den Titans spielte Quarterback Ryan Tannehill nicht. Er steht auf der Coronaliste.
Bears 27, Titans 24

Die Rams setzen in Testspielen unter der Führung von Head Coach Sean McVay kaum Starter ein. Die Ersatzleute schlugen sich wacker gegen Denvers Starter.
Was machte denn der Teddy, nachdem die Broncos ihn zum Starter ernannten?
Bridgewater kam auf 6 von 11 für 62 Yards und 1 Touchdown gegen die zweite und dritte Garnitur der Rams Defense.
Drew Lock wurde ähnlich ausgeschlossen mit 5 von 7 für 67 Yards und 1 Touchdown.
Der dritte Mann, Brett Rypien, Neffe von Super Bowl MVP Mark Rypien, kam auf 3 von 7 für 17 Yards und 1 Interception ohne Touchdown.
Mark Rypien war der Quarterback der Redskins, als sie Super Bowl XXVI gegen die Bills gewannen.
Rams 12, Broncos 17.

Kurzberichte
„Entweder ich werde Starter, oder ich will weg,“ meinte Jaguars Quarterback Gardner Minshew.
Nu isser weg, aber wird er Starter?
Eher nicht.
Die Eagles gaben Jacksonville ihren Draftpick in Runde sechs 2022 für Minshew. Daß er in Philadelphia zum Starter wird, dürfte aber ausgeschlossen sein.
Die Eagles feuerten Quarterback Nick Mullens, nachdem der Tausch perfekt war.
Von der Minute an, in der die Jaguars Trevor Lawrence einberiefen, stand fest, daß er der Starter wird. Head Coach Urban Meyer tat aber so, als gäbe es einen offenen Wettkampf zwischen Lawrence und Minshew. Doch wie erwartet wurde Lawrence zum Starter ernannt.
Minshew beendete seine zwei Spielzeiten in Jacksonville mit 5.530 Passyards, einer Vervollständigungsrate von 62,9%, 37 Touchdownpässen und 11 Interceptions in 23 Einsätzen, darunter 20 Starts.

Die NFL suspendierte Giants Defensive End Ryan Anderson für sechs Spiele ohne Bezahlung.
Er hat verbotene leistungssteigernde Mittel eingenommen.

Die TOP 10 der TOP 100 2021
Die Spieler haben wieder gewählt, wer der wichtigste Spieler der Saison 2021 werden sollte.
Für die kommende Saison erwarten sie das beste von Chiefs Quarterback Patrick Mahomes. Er landete auf Platz eins.
Direkt hinter ihm auf Platz zwei landete ein Verteidiger, Rams Defensive End Aaron Donald.
Der MVP der Saison 2020 landete auf Platz drei, Packers Quarterback Aaron Rodgers.
4. Titans Running Back Derrick Henry
5. Chiefs Tight End Travis Kelce
6. Packers Wide Receiver Davante Adams
7. Buccaneers Quarterback Tom Brady. Diese Liste gibt es seit 10 Jahren. Brady war die erste Nr. 1, als sie ins Leben gerufen wurde. Er war nur einmal nicht unter den Top 10, nach seinem Wechsel nach Tampa Bay. Da landete er auf Platz 14 und führte Tampa Bay prompt zum Super Bowl Sieg.
8. Cardinals Wide Receiver DeAndre Hopkins.
9. Steelers Linebacker TJ Watt, der jüngere Bruder von Cardinals Verteidiger JJ Watt.
10. Bills Quarterback Josh Allen

Zur Kasse bitte
Raiders: Quarterback Nathan Peterman, $5.556 wegen übertriebener Härte
Cornerback Rasul Douglas, der mittlerweile nicht mehr im Kader ist, $5.500 wegen unsportlichem Verhalten

Rams: Defensive  Back J.R. Reed, $5.556 wegen übertriebener Härte

Bills: Linebacker Andre Smith $5,806 für einen Hit gegen Bears Quarterback Justin Fields, der diesem den Helm vom Kopf fegte.

Der Lazarettreport
Ravens: Running Back J.K. Dobbins, Knie
Die Receivers Deon Cain und Binjimen Victor kamen ins Gehirnerschütterungsprotokoll.

Washington Football Team: Cornerback Torry McTyer, Gehirnerschütterung.

Colts: Quarterback Sam Ehlinger, Bänderdehnung im Knie. Er fällt etwa vier Wochen aus.
Damit ist Jacob Eason zum Starter geworden, sollte Carson Wentz noch nicht einsatzbereit sein.

Buccaneers: Defensive  Tackle Ndamukong Suh, Coronaliste

Texans: kicker Ka'imi Fairbairn konnte wegen einer Zerrung nicht kicken. Safety Justin Reid ersetzte ihn.

Bills: Offensive  Tackle Ryan Bates, Handverletzung
Defensive Tackle Brandin Bryant, Gehirnerschütterung
Receiver Marquez Stevenson, Kopfverletzung

Titans: Offensive  Line assistant Jason Houghtaling, Rookie Receiver Racey McMath, Wide Receivers Coach Rob Moore, Head Coach  Mike Vrabel und Quarterback Ryan Tannehill sind alle auf der Coronaliste, obwohl die Trainer alle vollständig geimpft sind.
Vrabel und Tannehill wurden erneut positiv getestet.

Dolphins: Vince Biegel wurde auf die Verletztenliste gesetzt

Samstag, 28. August 2021

Die letzten Testspiele
payton-sean4Wie man hörte, sollte sich Saints Head Coach Sean Payton (Bild) entschieden haben, Jameis Winston zum Starter zu machen.
Einen letzten Test wird Payton nicht machen können, denn das für heute angesetzte Spiel gegen die Cardinals wurde vom Winde verweht.
Weil Hurrikan Ida mit über 120 KM/H Kurs auf New Orleans nimmt, wurde das Spiel abgesagt. Zunächst hatte man noch geplant, den Kickoff von 13 auf 20 Uhr Ortszeit zu verlegen. Die Cardinals waren schon auf dem Flug, als sie die Nachricht erhielten. Da sie den Punkt ohne Wiederkehr noch nicht erreicht hatten, drehten sie um und flogen zurück nach Phoenix.
Winston hat einen Einjahresvertrag über $5 Millionen. Mit Sonderzahlungen kann er es auf $7 Millionen bringen.
Da wir in diesem Jahr den ungewöhnlichen Fall haben, daß zwischen dem letzten Testspiel und dem ersten Saisonspiel eine Woche Pause ist, haben die Saints ihr nächstes Spiel erst am 12. September gegen die Packers. Eine höllisch schwere Aufgabe für die Heiligen.

Bei den Colts überzeugte die Defense gegen Detroit.
Auf der Quarterback Position könnte Jacob Eason der Starter sein. Er kam gestern auf 10 von 14 für 74 Yards.
Sam Ehlinger kam auf 3 von 3 für 63 Yards, mußte das Spiel aber vorzeitig mit einer Knieverletzung beenden. Wie schlimm es ist, steht noch nicht fest.
Bei den Lions wurde Quarterback Jared Goff nicht eingesetzt. Es zeigte sich aber, daß Detroit keine zuverlässigen Receiver hat, auf die Goff sich verlassen kann.
Colts 27, Lions 17

Die Steelers schonten Quarterback Ben Roethlisberger und seinen Nr. 1 Ersatzmann Mason Rudolph gegen Carolina.
Der letztes Jahr vom Washington Football Team gefeuerte Dwayne Haskins kam auf 9 von 16 für 108 Yards und 1 Touchdown bei 1 Interception. Er kämpft darum, der erste Ersatzmann von Big Ben zu werden.
Sam Darnold startete bei den Panthers und zeigte eine recht gute Vorstellung. Er kam auf 19 von 25 für 162 Yards und 2 Touchdowns. Allerdings hat er immer noch zu viel Adrenalin in den Adern und wirkt überhastet und unentschlossen. Zu oft wollte er zu viel erreichen.
Das kam, weil die angesagten Spielzüge ihm zu viel Zeit zum überlegen ließen. Als Offensive Coordinator Joe Brady auf eine Schnellfeuer-Offense umschaltete, trumpfte Darnold auf.
Wenn er ruhiger und abgeklärter wird, könnte er 2021 der Starter bei den Panthers bleiben.

Die Eagles setzten wieder auf Super Bowl MVP Joe Flacco. Er kam auf 13 von 16 für 188 Yards und 2 Touchdowns gegen die Jets.
Das grüne New Yorker Team setzte Rookie Zach Wilson nicht ein.
Es gab ein 31:31 Unentschieden.

Bei den Vikings warf Kirk Cousins sieben Pässe von denen fünf ankamen für 57 Yards.
Kellen Mond kam auf 16 von 23 für 196 Yards, 0 Touchdowns bei 1 Interception.
Da die Vikings die meisten Starter schonten, hatte Chiefs Quarterback Patrick Mahomes es nicht sonderlich schwer. Er leitete zwei Angriffsserien und kam auf 8 von 9 für 117 Yards und 2 Touchdowns.
Die meiste Einsatzzeit bekam Quarterback Shane Buechele und er kam auf 20 von 33 für 231 Yards und 2 Touchdowns, bei 1 Interception.
Vikings 25, Chiefs 28

Kurzberichte
Die Cowboys haben den Vertrag von Running Back Ezekiel Elliott umstrukturiert. Dadurch bekamen sie etwas Platz unter der Gehaltsobergrenze  für 2021.
Dallas hat $8,6 Millionen von Elliotts $9,6 Millionen Grundgehalt für die Saison '21 in einen Unterschriftenbonus umgewandelt, was $6,88 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze freimacht.
Die Umstrukturierung ist ein normales Manöver, das jedes Team durchführt, um sich Spielraum zu verschaffen. Dieser  buchhalterische Trick verteilt den Bonus auf die verbleibenden Jahre des Vertrags, um die Belastung in der Gegenwart zu senken.

Die Giants planen, die meisten ihrer Starter einzusetzen am Sonntag.
Running Back Saquon Barkley wird nach seinem Kreuzbandriss allerdings nicht spielen. Er wird für Woche 1 geschont.

Ex Chargers und Colts Quarterback Philip Rivers hat nach 17 Saisons und acht Pro Bowl Berufungen seine Kariere in der NFL beendet.
Seine neue Karriere als Head Coach der St. Michael Catholic High School (Alabama) begann vielversprechend.
Das Team gibt es seit 2016 und es konnte bisher nur fünf Spiele gewinnen bei 25 Niederlagen.
Unter Rivers Leitung gewannen sie ihr erstes Saisonspiel gegen McIntosh mit einem überzeugenden 49:0.

Der Lazarettreport
Colts: Rookie Quarterback Sam Ehlinger, Knie

Lions: Offensive  Tackle Dan Skipper wurde mit einer nicht genau erläuterten Verletzung vom Platz gefahren

Vikings: Linebacker Troy Dye, Bein

Jets: Cornerback Brandin Echols, Schulter

Panthers: Wide Receiver Shi Smith, Schulter

Eagles: Cornerback Josiah Scott, Oberschenkel

Bills: Die Defensive Tackles Vernon Butler und Star Lotulelei und Receivers Cole Beasley und Gabriel Davis wurden von der Coronaliste genommen.
Defensive Tackle  Treyvon Hester wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Jaguars: Offensive  Lineman A.J. Cann, Coronaliste

49ers: Wide Receiver Richie James muß am Knie operiert werden und wird etwa sechs Wochen ausfallen

Buccaneers: Die Guards Earl Watford und Nick Leverett landeten auf der Coronaliste

Saints: Defensive  Back Bryce Thompson, Verletztenliste

Freitag, 27. August 2021

Kurzberichte
mcdermott-sean2Bills Head Coach Sean McDermott (Bild) sagte, daß Quarterback Josh Allen im letzten Vorbereitungsspiel starten wird.
Allen ist zur Zeit der zweitbest bezahlte NFL Spieler aller Zeiten.
Lange wird der Head Coach die Gesundheit seines teuersten Spielers wohl nicht riskieren.

Bills Wide Receiver Isaiah McKenzie sieht einer Strafe entgegen.
Er lief am Mittwoch als nicht geimpfter zweimal ohne Maske durch das Teamgebäude. Als „Ersttäter“ winken ihm nun $14.650 Strafe.
„Es ist bedauerlich, wenn Spieler eine Geldstrafe bekommen, nicht wahr?" sagte Bills-Coach Sean McDermott am Donnerstag über McKenzies Disziplinierung. "Abgesehen davon sind diese Regeln schon seit einiger Zeit vereinbart, in Kraft und gut kommuniziert worden. Es ist also wichtig für uns, daß wir uns darauf konzentrieren, sicher und gesund zu sein, das ist die Nr. 1, das war schon immer die Nr. 1, und dann ist die Nr. 2, daß wir unser Bestes tun, um uns auf das Ziel und den Zweck zu konzentrieren, warum wir hier sind, nämlich Footballspiele zu gewinnen."

Die NFL hat eine Impfquote von 93% unter den Spielern erreicht. Etwa 200 Spieler sind noch nicht geimpft. Da immer wieder voll geimpfte Personen positiv auf das Virus getestet werden, sollen auch bei ihnen öfter Tests durchgeführt werde. Bisher gilt für sie eine Testrate von 14 Tagen. Die NFL überlegt nun, bei ihnen zumindest wöchentliche Tests durchzuführen.
In der Zeit vom 1. bis 21. August wurden 7.190 Tests durchgeführt. Dabei gab es 68 positive Ergebnisse. Das entspricht einer Quote von 0,95%. Vollständig geimpfte trugen mit einer Quote von 0,3% dazu bei.
„Ich habe das Gefühl, daß wir jetzt viel besser dastehen als letztes Jahr zu diesem Zeitpunkt, weil wir dieses Virus und seine Übertragung viel besser verstehen und es besser testen und identifizieren können", sagte NFL Chefarzt Dr. Allen Sills.
Fast alle positiven Fälle in der NFL waren die Delta-Variante des Virus, und Sills stellte fest, daß positiv getestete geimpfte Personen weitgehend mildere Symptome mit kürzerer Dauer hatten.
Bei den Zuschauern rechnet die NFL immer noch damit, daß die Stadien in diesem Herbst komplett gefüllt werden dürfen.

Cam Newton ist zurück im Training bei den Patriots. Fünf Tage war der Quarterback im Coronaprotokoll. Jetzt hat er noch drei Tage, um sich auf das letzte Vorbereitungsspiel vorzubereiten.
Head Coach Bill Belichick hält sich immer noch geschlossen, wenn er nach dem Starter für die Saison gefragt wird. Newtons Chancen stehen eben so gut, wie die von Rookie Mac Jones.

Die Steelers setzen im letzten Testspiel auf Quarterback Dwayne Haskins.
Der ehemalige Starter beim Washington Football Team hat in Pittsburgh die Chance, der Nr. 1 Ersatzmann für Ben Roethlisberger zu werden.
Ob er dafür geeignet ist, das will Head Coach Mike Tomlin in Erfahrung bringen.
Bisher ist Mason Rudolph der erste Mann hinter Big Ben. Diesen Job hat er seit er in der dritten Runde der Draft 2018 von den Steelers einberufen wurde.

Stefen Wisniewski beendet seine Karriere nach 10 Saisons.
Der Offensive Lineman gewann zwei Super Bowls, einen mit den Eagles und einen mit den Chiefs.

Der Lazarettreport
Titans: Quarterback Ryan Tannehill, Tight End Geoff Swaim und Linebacker Justin March-Lillard wurden auf die Coronaliste gesetzt. Defensive  Lineman Kyle Peko wurde auf die Verletztenliste gesetzt.
Als geimpfter Spieler benötigt Tannehill über einen Zeitraum von 24 Stunden zwei aufeinanderfolgende negative PCR-Tests, um wieder dem Team beizutreten, wenn keine Symptome auftreten.

Colts: Left Tackle Eric Fisher und Guard Quenton Nelson, Coronaliste
Fisher arbeitet zur Zeit daran, nach einem Achillessehnenriss wieder zurückzukommen.

Cardinals: Cornerback Robert Alford, der vollständig geimpft ist, wurde auf die Coronaliste gesetzt.

Rams: Defensive  Lineman A`Shawn Robinson wird nach einem kleinen Eingriff an einem Knie einige Woche ausfallen.

Donnerstag, 26. August 2021

Kurzberichte
shanahan-kyle249ers Head Coach Kyle Shanahan (Bild) benennt seinen Quarterback Nr. 1 noch nicht, sagt aber, daß er eine ziemlich genaue Vorstellung hat.
Der starke Arm und die Athletik von Trey Lance wurden in der Vorbereitungszeit unter Beweis gestellt und haben die Vorfreude darauf, daß er zum Starter wird, noch verstärkt. Jimmy Garoppolos Zeit an der Spitze San Franciscos läuft eindeutig ab, aber er hat das Team vor nur zwei Jahren in den Super Bowl geführt und bietet mehr Sicherheit auf der Position des Spielmachers.
Und während Shanahan noch überlegt, haben sich zwei Head Coaches entschieden.
Broncos Head Coach Vic Fangio setzt auf Teddy Bridgewater als Nr. 1. Es wäre eine knappe Entscheidung gewesen, sagte Fangio dazu.
In Jacksonville gab Urban Meyer bekannt, was eh klar war. Rookie Trevor Lawrence ist der Starter.

Joe Burrow wird für ein paar Spielzüge im letzten Testspiel auflaufen.
Es ist der erste Einsatz des Bengals Quarterbacks nach seinem Kreuzbandriss, der seine Rookiesaison vorzeitig beendete.

Die Seahawks werden zwei neue Mitglieder in ihren Ring der Ehre aufnehmen, Quarterback Matt Hasselbeck und Head Coach Mike Holmgren. Sie werden die Mitglieder Nr. 13 und 14.
Hasselbeck wird in der Halbzeit des Monday Night Spiels am 25. Oktober aufgenommen, Holmgren am 31. Oktober im Spiel gegen Jacksonville.
Hasselbeck wurde dreimal in den Pro Bowl gewählt. Holmgren führte Seattle fünfmal zum Divisionsgewinn und legte als Vizepräsident für Footballangelegenheiten und General Manager den Grundstein zu Seattles Super Bowl Sieg.

Die Rams holten sich Sony Michel von den Patriots.
New England bekommt für den Running Back einen Draftpick in Runde sechs 2022 und Runde vier 2023.

Buccaneers Head Coach Bruce Arians stellt für sein Team eigene Coronaregeln auf.
Während die NFL im Glauben an die Wirksamkeit der Impfungen sehr viel entspannter mit dem Virus umgeht, als letztes Jahr, geht Arians auf Nummer Sicher.
Mit Kicker Ryan Succop hat er ein infiziertes Teammitglied, das vollständig geimpft ist. Succop war mit Mitgliedern der Tennessee Titans, seinem ehemaligen Team, zum Essen und hat sich dabei wohl infiziert.
Deshalb sagt Arians klipp und klar, daß die Buccaneers bei Auswärtsspielen das Hotel nicht verlassen und keine Besuche empfangen dürfen. Dabei macht er keine Unterschiede zwischen Geimpften und Ungeimpften.
„Für uns verläuft das Leben nicht normal,“ sagte Arians. „Wir leben ziemlich genau unter dem selben Protokoll, wie letztes Jahr. So ist es nunmal.“
Head Coach es haben das Recht, eigene Regeln in einem begrenzten Maß aufzustellen. Arians Entscheidung, seine Spieler im Hotel zu halten, fällt wohl darunter.
„Es gibt Regeln der Liga und es gibt meine Regeln", sagte Arians. „Sie werden sich nicht ändern. Wir machen dasselbe wie letztes Jahr. Ich gebe einen Dreck darum, ob sie geimpft sind oder nicht. Sie werden nirgendwo hingehen."

Der Lazarettreport
Die Titans setzten Linebacker Harold Landry auf die Coronaliste

Die Packers haben Devin Funchess mit einer Oberschenkelverletzung auf die Verletztenliste gesetzt. Der Wide Receiver könnte die zweite Saison in Folge verpassen.
2020 hatte er sich dazu entschieden, wegen Corona nicht an der Saison teilzunehmen.

Jets Defensive End Vinny Curry gab bekannt, daß er die Saison 2021 aufgrund einer Blutgerinnung verpassen wird. Er muß  Blutverdünner nehmen und darf in den nächsten drei bis sechs Monaten keinen Körperkontakt im Spiel haben.
Bei Curry wurde eine seltene Blutkrankheit diagnostiziert, die die Entfernung seiner Milz erforderte, und die Blutgerinnsel bildeten sich während der Genesung.
Es wird erwartet, daß der Defensive End vollständig genesen wird, und er plant, 2022 zu spielen.

Mittwoch, 25. August 2021

Kurzberichte
fangio-vicDer Glaube kann Berge versetzen. Kann er auch gute Quarterbacks hervorbringen?
Broncos Head Coach Vic Fangio (Bild) glaubt jedenfalls, daß er zwei Quarterbacks hat, mit denen er gewinnen kann. Ob nun Drew Lock der Starter wird, oder Teddy Bridgewater, das weiß Fangio immer noch nicht.
Beide haben in den Vorbereitungsspielen gut ausgesehen. Wer im letzten Testspiel startet, kann Fangio auch noch nicht sagen.
Der Head Coach ist sich sicher, daß der Wettkampf zwischen den beiden, das beste aus ihnen herausgeholt hat.
Locks Statistik in den bisherigen Testspielen: 14 von 21 für 231 Yards, 2 Touchdowns, kein Interception.
Bridgewater: 16 von 19 für 179 Yards und auch zwei Touchdowns ohne Interception.
Denver startet mit zwei Auswärtsspielen in die Saison. Und die Giants und Jaguars sind nicht unschlagbar. Die haben beide ihre eigenen Probleme.
Zum Heimauftakt kommen die Jets. Niemand weiß zur Zeit, ob sie wirklich den Titel des Lachschlagers Nr. 1 ablegen können. Sie haben einen Rookie Head Coach, einen Rookie Quarterback und eine sehr junge Mannschaft, die sich erst finden muß.
Drei Auftaktsiege für Denver sind möglich.

Seit er in die Liga kam, wurde Lamar Jackson von Kritikern verfolgt, die sagten, daß er eigentlich nur ein Running Back sei, der halbwegs passabel den Ball werfen kann. Daß sein kleiner Körperbau unter all den Läufen nachgeben würde und so weiter und so fort.
Immer noch übt er, die tiefen Pässe akkurat zu werfen, die konstant die Receiver erreichen und nicht nur zufällig ab und zu.
Doch Jackson ist überzeugt, daß er sich verbessert hat. Auf die Frage, ob die Verteidigungen ihn jetzt entschlüsselt haben, antwortete er: „Ich werde weiter Football spielen und wir werden sehen. Aber ich bezweifle es, Kumpel. Ich bezweifle es. Ich bezweifle es stark. Werde Ball spielen.“
Jackson geht in seine vierte Saison und hat bereits einen MVP der Saison Titel in seinem Lebenslauf stehen. Der kam wie seine tiefen Pässe bisher, eher unerwartet.

Zwei Finalisten für die Aufnahme in der Hall of Fame wurden benannt. Es sind der 84 Jahre alte Head Coach Dick Vermeil und der 2019 im Alter von 71 Jahren verstorbene Wide Receiver Cliff Branch.
Branch gewann drei Super Bowls mit den Raiders, bei denen er seine gesamte Karriere verbrachte.
Vermeil gewann mit den Rams Super Bowl XXXIV gegen die Titans.

Brown Wide Receiver Davion Davis wurde für die ersten zwei Spiele suspendiert.
Er hat verbotene Substanzen zu sich genommen.

Die Panthers wurden sich mit Robby Anderson einig.
Der Wide Receiver erhielt eine Vertragsverlängerung über zwei Jahre und $29,5 Millionen.

Bears Head Coach Matt Nagy gab bekannt, daß Rookie Quarterback Justin Fields im letzten Vorbereitungsspiel starten wird. Das würde aber nicht bedeuten, daß Dalton für den Saisonstart nicht mehr als Nr. 1 gilt. Dalton soll für das erste Spiel geschont werden.
Nagy wird einige, nicht alle, Starter schonen.
Dalton hat in den bisherigen Testspielen nicht überzeugen können. Er bekommt den Vorzug vor Fields aufgrund seiner langen Erfahrung.
Wie Dalton sich im ersten Spiel gegen die Rams schlägt, das können wir ja dann selber überprüfen, denn das ist das erste Sunday Night Spiel. Die Rams haben eine der besten Verteidigungen der Liga. In Woche zwei wird es dann leichter, wenn Chicago gegen Daltons altes Team aus Cincinnati spielt. In Woche drei wartet die nächste gute Defense auf Chicago, die der Browns. Das ist ein schwerer Saisonauftakt. Ob Dalton danach noch der Starter ist, das wird man sehen.

Der ehemalige Erstrunden Quarterback Josh Rosen hat ein neues Team gefunden.
Der frisch von den 49ers gefeuerte Rosen geht nach Atlanta. Die Falcons haben gerade Ersatz- Quarterback AJ McCarron mit einer Knieverletzung für die gesamte Saison verloren.
Die Falcons sind Rosens fünftes Team, seit die Cardinals ihn 2018 an 10. Stelle einberiefen.

Der Lazarettreport
Bei den Bills mußten vier Spieler in Quarantäne, weil sie in Kontakt mit einem komplett geimpften Trainer kamen, der positiv auf Corona getestet wurde.
Die Receiver Cole Beasley und Gabriel Davis wurden daraufhin getestet und waren negativ, ebenso wie die Defensive Tackles Vernon Butler und Star Lotulelei. Trotzdem dürfen die vier fünf Tage das Teamgelände nicht betreten. Sie wurden auf die Coronaliste gesetzt.
Beasley gehört ja zu den harten Impfverweigerern.

Jaguars: Rookie Running Back Travis Etienne erlitt eine Lisfranc Fraktur, die operiert werden muß. Für ihn ist die Saison beendet.

Lions: Running Back D`Andre Swift, Leiste

Folgende Spieler wurden auf die Verletztenliste gesetzt:
Buccaneers: Kicker Ryan Succop, der komplett geimpft ist, wurde positiv auf Corona getestet. Er wurde auf die Coronaliste gesetzt und wird am Samstag nicht spielen
Running Back Troymaine Pope wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Titans: Running Back Jeremy McNichols, Linebacker Nick Dzubnar, und defensive Lineman Anthony Rush, Coronaliste.

Cardinals: Defensive  Lineman Jack Crawford

Dolphins: Wide Receiver Lynn Bowden

Packers: Safety Will Redmond

49ers: Linebacker Mychal Kendricks

Raiders: Linebacker Darron Lee

Giants: Tight End Rysen John und Quincy

Bears: Safety Jordan Lucas und Defensive  Tackle Mike Pennel

Bengals: Cornerback Donnie Lewis

Patriots: Offensive  Lineman Marcus Martin

Dienstag, 24. August 2021

Testspiel Woche 2 - Auf der Suche nach den Startern
lawrence-trevor-1
Die Jaguars und die Saints bestritten das letzte Spiel der Woche 2 und beide Teams sind auf der Suche nach dem Quarterback für die Saison.
Bei den Jaguars deuten alle Zeichen auf Rookie Trevor Lawrence (Bild). Gardner Minshew hat schon vor einiger Zeit gesagt, daß er Starter werden oder das Team wechseln möchte. Doch die Jags täten gut daran, ihn zu behalten. Bei der löchrigen O-Line vor Lawrence wäre es gut, wenn ein brauchbarer Ersatz- Quarterback da wäre. Lawrence ist zwar ein mobiler Quarterback, der gerne aus der Pocket paßt, der aber anstürmenden Verteidigern entkommen und dann noch akkurat passen kann. Doch wie lange bleibt er gesund, ohne ausreichenden Schutz?
Gestern kam Lawrence auf 14 von 23 für 113 Yards. Minshew kam auf 13 von 21 für 149 Yards bei 1 Interception.
Bei den Saints dürfte jetzt klar sein, daß es Jameis Winston wird. Doch wichtiger ist die Erkenntnis, daß der Quarterback der Saints eine sichere Anspielstation heben wird, bis Star Receiver Michael Thomas irgendwann im Oktober wieder einsatzfähig ist.
Winston kam auf 9 von 10 für 123 Yards und 2 Touchdowns.
Taysom Hill kam auf 11 von 20 für 138 Yards und 1 Touchdown. Er sollte das „Schweizer Messer“ der Saints bleiben, der auf allen Positionen überraschen kann.
Wide Receiver Marquez Callaway fing fünf der fünf Pässe, die für ihn bestimmt waren für 104 Yards und 2 Touchdowns. Dabei spielte er nur ein Viertel, bevor Head Coach Sean Payton ihn schonte.
Callaway kam letztes Jahr ungedraftet zu den Saints, heute ist er der Nr. 1 Receiver... bis Oktober.
Jaguars 21, Saints 23.

Kurzberichte
Mißverständnisse im Corona-Protokoll sorgen dafür, daß Cam Newton zur Zeit nicht mit den Patriots trainieren kann.
"Am Samstag reiste Cam Newton zu einem vom Club genehmigten medizinischen Termin, der es erforderlich machte, daß er die Gegend um New England verließ", hieß es in der Erklärung der Patriots. "Er erhielt täglich COVID-Tests, die alle negativ waren. Aufgrund eines ungeklärten Verhältnisses über Tests, die außerhalb von NFL-Einrichtungen durchgeführt werden, und nicht wie von den NFL-NFLPA-Protokollen vorgeschrieben, wird Cam den fünftägigen Ansteckungsprozess durchlaufen, bevor er die Team-Einrichtungen wieder betreten darf. Cam wird weiterhin virtuell an den Teamaktivitäten teilnehmen und am Donnerstag, den 26. August, in die Clubanlage zurückkehren."
Gemäß dem NFL-NFLPA-Protokoll müssen nur ungeimpfte Spieler das fünftägige Wiedereintrittsverfahren durchlaufen. Gemäß dem Protokoll darf Newton die Clubanlage erst wieder betreten, wenn seine Testergebnisse an Tag 5 negativ sind. Bis dahin muß Newton den größten Teil der Woche von zu Hause aus arbeiten, bevor die Patriots am Sonntag bei den Giants spielen.

Die Minnesota Vikings tun alles in ihrer Macht Stehende, um die Impfquote unter den Spielern zu erhöhen.
Die Vikings engagierten den renommierten Epidemiologen und Experten für Infektionskrankheiten, Dr. Michael Osterholm, um mit dem Team zu sprechen.
Vikings-Coach Mike Zimmer sagte, die Sitzung sei "gut gelaufen", konnte aber nicht mit Sicherheit sagen, ob die ungeimpften Spieler umgestimmt worden seien.
Minnesotas Impfquote unter den Spieler liegt weit unter der, anderer Teams. Quarterback Kirk Cousins gehört zu den Galionsfiguren der Impfverweigerer
Head Coach Zimmer hat seinem Frust über die mangelnde Impfbereitschaft seiner Spieler lautstark Gehör verschafft.
Ob die Mitteilung der F.D.A., der Food and Drug Administration, daß der Stoff von Pfizer-BioNTech Monate nachdem er zum ersten Mal eingesetzt wurde, seine Zulassung erhalten hat, etwas an der Einstellung seiner Spieler ändert, das kann Zimmer nur hoffen.

Die Bengals nahmen an fünfter Stelle der Draft einen Wide Receiver auf. Doch das erweist sich bisher als Fehler.
Was Ja`Marr Chase bisher gezeigt hat war, daß er den Ball fallen lassen kann. Alle drei Pässe, die zu ihm im Spiel gegen Washington geworfen wurden, ließ er fallen.
Dabei sah der Receiver aus, als würde er mit dem Ball kämpfen. Ob das etwas damit zu tun hat, daß er in der Collegesaison 2020 wegen Corona nicht spielte, und er Rost angesetzt hat?
Im Training am Sonntag ließ er erneut zwei Bälle fallen, obwohl ein Pass direkt in seinen Händen landete.
Auf dem College, bei LSU, sah Chase ganz anders aus. Er war 2019 der beste Receiver unter den Collegespielern, und fing zuverlässig die Pässe von Quarterback Joe Burrow. Und genau deshalb haben die Bengals ihn so früh einberufen, wegen seiner Verbindung zu ihrem Quarterback, den sie 2020 an erster Stelle einberiefen.

Ein Richter erließ einen Haftbefehl gegen Clinton Portis.
Der Running Back spielte von 2002 bis 03 bei den Broncos und von 2004 bis 10 für die Redskins. Zweimal wurde er in den Pro Bowl gewählt.
Am 6. August hätte Portis vor Gericht erscheinen sollen, weil er den Unterhalt für seine Kinder schuldig geblieben ist. Als Portis nicht erschien, erließ der Richter am 14. August den zivilen Haftbefehl und änderte die Kaution am vergangenen Freitag auf $148.032,49.
Der zweifache Pro Bowler hat es versäumt, eine einzige monatliche Zahlung von gerichtlich angeordnetem Kindesunterhalt in Höhe von $1.937 zu leisten.
2015, fünf Jahre nachdem er seine Karriere beendet hatte, meldete er Konkurs an, und das bei einem Vermögen von über $43 Millionen, das er in seiner Zeit in der NFL verdient hat.
Im Dezember 2019 war Portis einer von zehn NFL-Spielern, die in einem mutmaßlichen Betrugsversuch gegen das NFL-Gesundheitsprogramm genannt wurden, weil sie Erstattungen in Höhe von insgesamt fast $4 Millionen für medizinische Geräte beantragt hatten, die nie gekauft worden waren.

Der Lazarettreport
Die Cardinals nahmen Defensive End JJ Watt von der PUP Liste. Watt litt an einer Oberschenkelverletzung.
Bisher konnte der Star Verteidiger noch nicht mit seinem neuen Team trainieren. Zum ersten Spiel gegen Tennessee soll er einsatzbereit sein.
Die Titans kennt der ehemalige Texan ja sehr gut, und kann eine wertvolle Hilfe sein.

Packers Quarterback Jordan Love konnte nach seiner Schulterverletzung am Montag wieder trainieren.

Jaguars: Running Back Travis Etienne, Fuß
Left Tackle Cam Robinson, verstauchter Knöchel
Linebacker Dakota Allen wurde auf die Coronaliste gesetzt.

Saints: Tight End Adam Trautman, eine nicht näher bezeichnete Verletzung

Seahawks: Linebacker Ben Burr-Kirven hat einen Kreuzbandriss und seine Saison ist beendet.
Burr-Kirven und Wide Receiver John Ursua wurden auf die Verletztenliste gesetzt.

Cowboys: Wide Receiver CeeDee Lamb, Safety Malik Hooker und defensive Back Israel Mukuamu wurden auf die Coronaliste gesetzt.

Rams: Running Back Darrell Henderson, verstauchter Daumen. Sehnen sollen nicht verletzt sein.

Jets: Linebacker Jarrad Davis wird mit einer Knöchelverletzung bis nach der Freiwoche in Woche 6 ausfallen.
Defensive  End Carl Lawson wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

49ers: Defensive  Tackle Maurice Hurst (Knöchel) und Linebacker Mychal Kendricks (Turf Zeh) werden mindestens einen Monat ausfallen

Titans: Defensive  Lineman Anthony Rush wurde auf die Coronaliste gesetzt.

Vikings: Defensive  End Janarius Robinson wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Browns: kicker Cody Parkey (Quad), Tight End Conner Davis (Schulter) und Linebacker Montrel Meander (Achilles) wurden auf die Verletztenliste gesetzt.

Bills: Offensive  Lineman Forrest Lamp wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Broncos: Center Brett Jones wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Montag, 23. August 2021

Der Lazarettreport 
vrabel4Die Liste der vollständig gegen Corona geimpften, die sich trotzdem das Virus einfangen haben, wird länger.
Der Head Coach der Tennessee Titans, Mike Vrabel (Bild), teilte am Sonntag mit, er sei positiv auf COVID-19 getestet worden.
Vrabel sagte, er habe am Sonntagmorgen Halsschmerzen gehabt und beschlossen, sich testen zu lassen. Er wird sich in Quarantäne begeben und die COVID-19-Protokolle der NFL befolgen.
Gemäß den COVID-19-Protokollen der NFL kann eine vollständig geimpfte und asymptomatische Person nach zwei negativen Tests im Abstand von mindestens 24 Stunden in den Dienst zurückkehren. Vrabel, 46, sagte den Medien, er benötige zwei negative Tests innerhalb von 48 Stunden und "wenn nicht, dauert es 10 Tage".
"Wir kriegen das schon hin, wir kriegen das schon hin", sagte Vrabel. "Ich glaube nicht, daß irgend jemand, der heute Morgen getestet wurde, positiv getestet wurde."

Bei den Bengals gab es viel Schatten. Licht spendete die Vorstellung von Rookie Defensive End Joseph Ossai. Er sackte im ersten Vorbereitungsspiel gegen die Buccaneers Tom Brady  einmal und übte fünf mal Druck auf die Bucs Quarterbacks aus.
Mehr wird man leider von Ossai 2021 nicht zu sehen bekommen. Er mußte an einer Meniskusverletzung operiert werden und die Saison könnte für ihn bereits beendet sein.

Colts Head Coach Frank Reich verkündete am Sonntag, daß Quarterback Carson Wentz nach seinem gebrochenen Fuß am Montag ein leichtes Training aufnehmen wird.
Auch Guard Quenton Nelson, der eine ähnliche Verletzung hat, steigt wieder ins Training ein.

Ravens: Linebacker LJ Fort zog sich gegen die Panthers einen Kreuzbandriss zu und seine Saison ist beendet.

Falcons: Quarterback AJ McCarron, Kreuzbandriss, Saison beendet.

Browns: Cornerback Greedy Williams, Leiste
Linebacker Montrel Meander, Bein

Eagles: Tight End Jason Croom wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Giants: Defensive  Back Quincy Wilson, Knöchel
Running Back Saquon Barkley nimmt nach seinem Kreuzbandriss am gemeinsamen Training mit den Patriots teil.

Rams: Running Back Raymond Calais muß an einem Bruch des Mittelfußknochens operiert werden und fällt etwa vier bis sechs Monate aus.

49ers: Defensive  Lineman Maurice Hurst, Knöchel
Linebacker Mychal Kendricks, Zeh

Bears: Linebacker Austin Calitro wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Der Testspielsonntag Woche 2
Beim Spiel Giants at Browns schonten beide Teams ihre Starter.
Cleveland 17, Giants 13
Einzig 49ers Quarterback Jimmy Garoppolo startete im zweiten Spiel des Sonntags gegen die Chargers.
In seinem kurzen Einsatz warf er sechs Pässe von denen drei ankamen für 15 Yards bei einem Interception. Rookie Trey Lance, der ihm Nacken sitzt, spielte im zweiten Viertel und kam auf 8 von 14 für 102 Yards und 2 Touchdowns bei 1 Interception.
Die Chargers ließen Justin Herbert nur zusehen.
49ers 15, Chargers 10

Sonntag, 22. August 2021

Der Testspielsamstag Woche 2
trubisky-mitchellLeider war es nur ein Vorbereitungsspiel, doch für Mitch Trubisky (Bild) schmeckte die Rache trotzdem süß. Die Bills bekamen einen Einblick, daß der Quarterback einen guten Ersatzmann für Josh Allen abgeben dürfte, sollte dem Starter irgend etwas zustoßen.
Trubisky hat die Fans der Bears als deren Quarterback jahrelang frustriert. Und gestern machte er damit weiter. Allen wurde geschont, und Trubisky startete. Er vervollständigte 20 seiner 28 Pässe für 221 Yards und 1 Touchdown.
Unter seiner Führung erzielte Buffalo in zwei Vierteln 34 Punkte.
Trubisky kann mit den Spielzügen von Bills Offensive Coordinator Brian Daboll anscheinend viel anfangen. Er sah ruhig und konzentriert aus und warf punktgenaue Pässe.
Bei den Bears startete Andy Dalton, der auf 11 von 17 für 146 Yards, 1 Touchdown bei 1 Interception.
Die neue Hoffnung der Bears-Fans, Justin Field kam auf 9 von 19 für 80 Yards.
Head Coach Matt Nagy betonte erneut, daß Dalton als Starter in die Saison gehen wird. Er sagte: „Wir müssen sehen, was er in der regulären Saison leistet.“
Die Bills gewannen 41:15.

Können die Jets darauf hoffen, die Rolle des Fußabtreters der NFL endlich abzugeben?
Immerhin warf Rookie Quarterback Zach Wilson gegen die Packers zwei Touchdownpässe, und Jets Fans klammern sich ja an jeden Strohhalm der Hoffnung.
Insgesamt kam Wilson auf 9 von 11 für 128 Yards und 2 Touchdowns gegen die Ersatz Defense der Packers.
Für Green Bay spielten Kurt Benkert und Jake Dolegala, da Love noch an der Schulter verletzt ist und Rodgers keine Vorbereitungsspiele spielt.
Benkert, der dritte Mann der Packers, kam auf 18 von 25 für 151 Yards und 1 Touchdown bei 1 Interception.
Dolegala warf einen Pass, der abgefangen wurde.
Die Jets gewannen 23:14.

Tua Tagovailoa kommt in Fahrt. Der Quarterback geht in seine zweite Saison für die Dolphins und scheint sich wohler zu fühlen auf dem Platz. Er kam gegen Atlanta auf 16 von 23 für 183 Yards und 1 Touchdown. Dabei waren es weniger die tiefen Pässe, als die kurzen, die zu Erfolgen führten. Bei den tiefen Pässen hapert es bei Tagovailoa immer noch, doch Fortschritte sind erkennbar.
Sein Ersatzmann Jacoby Brissett kam auf perfekte 8 von 8 für 99 Yards und 1 Touchdown.
Bei den Falcons spielte die zweite Garnitur.
Miami gewann mit 37:17.

Ben Roethlisberger sah so aus, als könnte er an alte Zeiten anknüpfen.
Der Quarterback der Steelers kam auf 8 von 10 für 137 Yards und 2 Touchdowns. Er fühlt sich in der Offense von Offensive Coordinator sichtlich wohl.
Die Lions schonten Quarterback Jared Goff.
Pittsburgh gewann 26:20.

Die Vikings haben jetzt acht Viertel in den Testspielen hinter sich und noch keinen Touchdown mit der Offense erzielt.
Es wird Zeit, sich Sorgen um die Vikings zu machen. Starter Kirk Cousins kam auf 5 von 7 für 23 Yards.
Bei den Colts ging die Suche nach dem Ersatzmann Nr. 1 für den verletzten Carson Wentz weiter. Jacob Eason kam auf 16 von 27 für 132 Yards, Sam Ehlinger kam auf 8 von 13 für 70 Yards und warf 2 Interceptions.
So langsam schält sich Eason als die Nr. 1 für den Saisonstart heraus.
Indianapolis gewann 12:10.

Wer liegt bei den Broncos im Kampf um den Starterposten vorne?
Wenn man das nur wüßte. Beide Kandidaten hatte ähnliche Statistiken, mit leichten Vorteilen bei Teddy Bridgewater. Er startete gestern und kam in seinen zwei Angriffsserien auf 9 von 11 für 105 Yards und 1 Touchdown. Bei Drew Lock waren es 9 von 14 für 80 Yards, als er mit den Linemen der zweiten Garnitur vor sich sehen mußte, wie er klarkommt. Er machte seine Sache nicht schlecht.
Da dürfte die Entscheidung immer noch nicht gefallen sein.
Bei den Seahawks spielten kaum Starter und so gewann Denver 30:3.

Bei den Cowboys ist der Trainerstab zu 100% geimpft. Trotzdem fehlte Defensive Coordinator Dan Quinn gegen die Texans weil er aus Gründen der Vorsicht gemäß den COVID-19-Leitlinien der NFL das Stadion verlassen mußte. Mit ihm mußte auch Defensive Tackle Carlos Watkins gehen.
Weder bei den Texans noch bei den Cowboys wurden viele Starter eingesetzt und Houston gewann die Schlacht um Texas mit 20:14.

Der ehemalige General Manager der Titans, Floyd Reese, verstarb im Alter von 73 Jahren.
Reese war über zwei Jahrzehnte bei den Titans, davon 13 als General Manager.
Als er bei dem Club 1986 begann, waren es noch die Houston Oilers.

Die ersten Strafzahlungen wurden fällig und es hieß „Zur Kasse bitte
Chiefs: Safety Will Parks, $5.500 für einen tiefen Block
Running Back Darwin Thompson, $4,900 für einen Kopfstoß

Colts: Running Back Benny LeMay, $3.667 für eine Beleidigung

Ravens: Cornerback Chris Westry, $3.667 für eine Beleidigung

Saints: Defensive  Tackle Jalen Dalton, $3.667 für eine Beleidigung

Bills: Defensive  End Efe Obada, $6.944 für einen tiefen Angriff

Der Lazarettreport
Chiefs: Running Back Clyde Edwards-Helaire verstauchte sich einen Knöchel. Besonders besorgt zeigte sich Head Coach Andy Reid nicht darüber.
Running Back Darrel Williams, Gehirnerschütterung
Center Austin Blythe wurde an einem Leistenbruch operiert und fällt etwa drei Wochen aus.

Rams: Beide Punter, Johnny Hekker und Corey Bojorquez, wurden auf die Reserve/COVID-19 liste gesetzt.

Bills: Defensive  Tackle Harrison Phillips, Knie
Receiver/Returner Marquez Stevenson, Knöchel
Rookie Tackle Spencer Brown, Knie

Jets: Linebacker Jarrad Davis, Knöchel
Offensive Tackle Conor McDermott, Bein
Backup Quarterback Mike White, Rippe

Dolphins: Linebacker Kylan Johnson wurde auf die Reserve/COVID-19 Liste.

Falcons: Quarterback AJ McCarron, Knie

Titans: Offensive  Lineman Paul Adams, Handgelenk

Seahawks: Linebacker Ben Burr-Kirven und Wide Receiver John Ursua wurden beide ernsthaft verletzt gegen die Broncos. Was ihnen fehlt, wurde nicht mitgeteilt.

Samstag, 21. August 2021

Kurzberichte
murray-kyler
Der hochgelobte Quarterback der Cardinals, Kyler Murray (Bild), hatte seinen ersten Auftritt in den diesjährigen Vorbereitungsspielen. Doch obwohl er bis ins zweite Viertel spielte, konnte man wieder nicht erkennen, warum er so hochgelobt wird. Er vervollständigte einen seiner vier Pässe für zwei Yards. Er steuerte noch acht Yards mit einem Lauf bei.
In seinen ersten drei Angriffsserien gab es jeweils nur drei Versuche und den Punt. Sein Ersatzmann Colt McCoy kam auf 13 von 18 für 113 Yards bei 1 Interception. Mit 20 Laufyards führte McCoy auch die Läufer der Cardinals an.
Den ersten First Down erreichten die Cardinals, als nur noch vier Minuten in der ersten Halbzeit zu spielen waren. Rondale Moore erzielte neun Yards mit seinem einzigen Lauf im Spiel.
Wide Receiver Larry Fitzgerald spielte nicht. In einem Interview sagte er, daß er momentan keine Lust verspürt, Football zu spielen. Das klingt fast so, als wolle er seine Karriere beenden.
„Offensiv sind wir natürlich nicht so gut drauf. Aber das kommt vor. Defensiv haben sie gut gespielt. Wir müssen diese Woche noch an vielen Dingen arbeiten", sagte Cardinals Head Coach Kliff Kingsbury.
Bei den Chiefs wurde Patrick Mahomes eingesetzt. Er kam auf 10 von 18 für 78 Yards bei 1 Interception.
Die Chiefs gewannen 17:10.

Dann gab es noch Bengals at Washington Football Team
Cincinnati schonte Quarterback Joe Burrow weiterhin. Ob es nur daran lag, daß keine erkennbare Offense auszumachen war?
Bei den Namenlosen startete Ryan Fitzpatrick. Er kam auf 7 für 13 für 96 Yards.
Taylor Heinicke, der der Nr. 1 Ersatzmann ist, kam auf 11 von 13 für 80 Yards.
Washington gewann 17:13.

Ben Roethlisberger möchte so viele Snaps nehmen, wie es ihm gegen die Lions gestattet wird.
Pittsburgh hat ja bereit zwei Vorbereitungsspiele, und in beiden schaute der Quarterback nur zu. Heute gegen Detroit soll er starten. Aber wie lange Head Coach Mike Tomlin ihn drinläßt, das weiß Big Ben nicht. Aber er möchte in der neuen Offense mit dem neuen Offensive Coordinator Matt Canada so lange wie möglich auf dem Platz bleiben.

Trainingscampzeit ist Kampfzeit.
Jedes Jahr geraten sich Spieler handgreiflich in die Wolle, besonders wenn zwei Teams gemeinsam trainieren.
Raiders Head Coach Jon Gruden ist es leid damit. Den Kampf seiner Jungs gegen die Rams hält er für Kinderkram.
Das Training wurde nach einer Prügelei vorzeitig beendet.
Heute Abend stehen sich die Teams auf dem Platz gegenüber.
Giants Wide Receiver Sterling Shepard und Browns Defensive Back Troy Hill bekamen sich erst nach dem gemeinsamen Training in die Haare.
Viermal gab es körperliche Auseinandersetzungen beim gemeinsamen Training der Buccaneers und der Titans. Bucs Wide Receiver Antonio Brown wurde vom Platz geworfen.
Die beiden Teams können am Sonntag beim Spiel weitermachen.

NFL Legende Barry Sanders ist an Corona erkrankt. Und das, obwohl er vollständig geimpft ist und routinemäßig eine Maske trägt.
Sanders ist in Quarantäne. „Ich habe keine Symptome, aber ich bleibe hier, bis ich grünes Licht von den Ärzten bekomme,“ schrieb er auf seiner Twitterseite.
Sanders ist immer noch als Botschafter für die Lions aktiv. Bis zum ersten Saisonspiel in Detroit gegen die 49ers am 12. September, will er wieder gesund sein und das Spiel im Stadion ansehen.

Der Lazarettreport
Impfen hilft... wohl nicht immer.
Obwohl bei den Cardinals alle Trainer und Helfer geimpft sind, konnten Tight End Coach Steve Heiden und ein Assistent der Defense nicht beim Team sein, weil sie im Coronaprotokoll sind. Arizona hat auch drei Spieler auf der Coronaliste, darunter Guard Justin Pugh, der komplett geimpft ist. Er verlangt nach seinem positiven Test von der NFL, daß alle Spieler jeden Tag getestet werden sollen, auch die vollständig geimpften.
Pugh wurde in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal auf die Coronaliste gesetzt. Er fordert die Liga auf „ASAP“, als so schnell wie möglich etwas zu unternehmen. „Hey @NFL, wir brauchen tägliche Tests für geimpfte und nicht geimpfte Spieler", twitterte Pugh am Donnerstag. "Ich wurde geimpft und habe trotzdem Covid bekommen. Ab jetzt werden geimpfte Spieler alle 14 Tage getestet. Das ist nicht genug! Wer weiß, wie lange ich damit im Gebäude herumgelaufen bin oder von wem ich es bekommen habe! Bringt das so schnell wie möglich in Ordnung."
Jordan Phillips von den Cardinals antwortete auf Pughs Tweet mit einigen eigenen Informationen und teilte mit, daß er vollständig geimpft ist und am Mittwoch ebenfalls positiv auf COVID-19 getestet wurde.
Pugh ist nicht der erste, der Bedenken bezüglich der NFL-Testpolitik für COVID-19 hat. Die NFL Players Association forderte Anfang des Monats mehr Tests.

Chiefs: Running Back Darrel Williams, Gehirnerschütterung

Eagles: Tight End Jason Croom könnte eine saisonbeendende Knieverletzung erlitten haben.

Folgende Spieler wurden auf die Verletztenliste gesetzt
Cowboys: Punter Hunter Niswander

Jets: Safety Zane Lewis

Falcons: Tight End Ryan Becker

Chargers: Safety Nasir Adderley und Cornerback Ryan Smith landeten auf der Coronaliste

Freitag, 20. August 2021

Kurzberichte
jones-mac2Ergebnisse in den Testspielen haben keine große Bedeutung. Deshalb gehe ich selten darauf ein. Aber ein 35:0, das kann man dann doch mal erwähnen. Erwähnen muß ich dann aber auch, daß die Eagles in der Defense die Starter schonte.
Mit 35:0 verscheuchten die Patriots die Eagles aus dessen eigenem Stadion. Und dabei zeigte sich, daß es für Patriots Head Coach Bill Belichick nicht einfacher wurde, seinen Nr. 1 Quarterback zu benennen. Sowohl Rookie Mac Jones (Bild), als auch Cam Newton boten gute Leistungen.
Jones kam auf 13 von 19 für 146 Yards, Newton auf 8 von 9 für 103 Yards und 1 Touchdown.
Jones unterstrich damit, daß er der Quarterback der Zukunft für die Patriots werden könnte, während Newton noch die Gegenwart sein dürfte.
Eagles Quarterback Jalen Hurts konnte nicht zeigen, was er kann. Nach dem Kickoff wurde er ins Krankenhaus gefahren, weil er  über starke Bauchschmerzen klagte. Wegen Corona gab man sofort eine Entwarnung heraus.
Nachdem man Hurts wegen seiner Schmerzen gestrichen hatte, strich man auch die Einsätze der Offensive Linemen Jason Kelce, Brandon Brooks und Lane Johnson. Ersatz Quarterback Joe Flacco hatte deshalb seine liebe Not, den Verteidigern zu entkommen. Er kam auf 10 von 17 für 83 Yards bei 1 Interception.
Nick Mullens kam dann noch auf 5 von 10 für 27 Yards und 1 Interception.
Head Coach Nick Sirianni dürfte keine großen Erkenntnisse gewonnen haben.

Bei den Bears hat Rookie Quarterback Justin Fields nach seiner Leistenzerrung wieder trainiert.
Head Coach Matt Nagy sagte, daß Fields gegen die Bills kurz zum Einsatz kommen könnte.
Andy Dalton soll 1 ½ Quarter spielen.

Der Lazarettreport
49ers: Offensive Tackle Trent Williams wird mit einer Knieverletzung den Rest der Woche geschont.

Eagles: Tight End Jason Croom, rechtes Bein
Safety K'Von Wallace, Leiste

Jets: Pass Rusher Carl Lawson, linkes Bein. Das Team gab bekannt, daß er die gesamte Saison verpassen wird.
Rookie Safety Zane Lewis, gerissene Patellasehne und  ein gezerrtes Kreuzband. Auch für ihn ist die Saison beendet.

Spieler, die auf die Verletztenliste gesetzt wurden:
Titans: Offensive  Lineman Brent Qvale

Cardinals: Defensive  Tackle Jordan Phillips, Covid-19 Liste

Saints: Defensive  Back Adonis Alexander und Guard Michael Brown

Buccaneers: Defensive  Back Raven Greene

Donnerstag, 19. August 2021

Kurzberichte
dalton-andy6Andy Dalton (Bild) unterstützt die Begeisterung der Bears-Fans für Fields, stellt aber klar: "Jetzt ist meine Zeit".
Dalton kam nach Chicago mit der Versicherung, daß er der Starter wäre. Dann holten die Bears Justin Fields an 11. Stelle der Draft, und Daltons Position war nicht mehr sicher.
Dann spielte Fields auch noch recht gut im ersten Testspiel, und Daltons Chancen wurden noch etwas kleiner.
In Chicago glaubt man nun, daß Dalton es eventuell schafft, in die Saison zu starten, daß aber Fields recht bald das Feld als Starter betreten könnte.
Dalton nimmt es sportlich: „Darauf darf man sich nicht konzentrieren. Wenn du dich darauf konzentrierst, dann wird es dich niederschlagen", sagte Dalton am Mittwoch. "Ich weiß, wer ich bin, ich weiß, wofür ich geschaffen wurde, ich weiß, wo meine Identität liegt. Will ich, daß die Fans hinter mir und diesem Team stehen und all das? Ja! Will ich, daß sie hinter Justin stehen? Auf jeden Fall, das will ich.“

„Nein, das wird nicht meine Abschiedstournee,“ meinte Aaron Rodgers. Der Quarterback der Packers möchte die Saison 2021 ganz einfach genießen.
Was danach passiert, das läßt Rodgers auf sich zukommen.
Die Green Bay Packers werden bereits jetzt als Gewinner der NFC North gewertet. Dazu braucht man keine Glaskugel. Es reicht zu wissen, daß die anderen Teams in der Division die Vikings, Lions und Bears sind.
Die Chancen, daß der MVP der letzten Saison wieder in die Playoffs kommt, sind also nahe bei 100%.
Und die Chancen, daß Rodgers auch nach 2021 noch Football spielen wird, sind ähnlich hoch. Ob bei den Packers, das bleibt abzuwarten.
Green Bay kennt sich ja mit Scheidungen von Hall of Fame Quarterbacks aus. Was war das für ein Theater, als Brett Favre damals den Club verließ. Die Trennung von Rodgers dürfte nicht so häßlich werden.
Da Rodgers keine Vorbereitungsspiele spielt, und Jordan Love noch nicht trainiert, holten die Packers vorsorglich einen Quarterback namens Jake Dolegal.

Das FBI hat sich in die Untersuchung im Fall Deshaun Watson eingeschaltet. Das bestätigte Tony Buzbee, der Anwalt der 22 Frauen, die den Quarterback der Texans der sexuellen Belästigung bezichtigen.
Watson bestreitet weiterhin, daß an den Anschuldigungen etwas dran wäre.
Christina Garza, die Leiterin des Houstoner FBI Büros, wollte weder bestätigen noch bestreiten, daß eine Untersuchung des FBI eingeleitet wurde.
Watsons Zukunft bei den Texans ist weiterhin unklar. Er tauchte zwar im Trainingslager auf, um Strafzahlungen zu entgehen, aber mit dem Team trainiert er nicht.

Cowboys Quarterback Dak Prescott würde gerne ein paar Spielzüge im nächsten Vorbereitungsspiel bestreiten.
Doch da er mit seiner Schulterzerrung noch nicht voll trainiert, meinte sein Head Coach Mike McCarthy: „Die Chancen, daß Prescott möglicherweise nicht spielt, stehen gut.“

Die Saints werden die Ticketpreise für Karteninhaber, die sich nicht impfen oder testen lassen wollen, nicht erstatten.
„Wir haben alle nötigen lokalen und staatlichen Genehmigungen erhalten, um ein volles Stadion mit Fans zu bekommen, und in diesem Sinne bieten wir in dieser Saison keine Rückerstattung oder Ausstiegsoption an", sagte Greg Bensel, Vizepräsident der Saints für Kommunikation, am Mittwoch in einer Erklärung. "Wir sind nach wie vor optimistisch, daß mit der Hilfe unserer Gemeinde und mit steigenden Impfraten diese Einschränkungen im Laufe der Saison nicht mehr notwendig sein werden.“
Tests auf das Virus dürfen nicht älter als 72 Stunden zur Anstoßzeit sein, und im Stadion müssen ständig Masken getragen werden, außer beim Essen oder Trinken.
Auch die Raiders hatten ja ähnliches angekündigt, doch sie werden Ticketpreise erstatten, an die Fans, die mit den Regeln nicht einverstanden sind.

Vikings Linebacker Cameron Smith hatte eine Herzoperation.
Im ersten Testspiel trat er gegen Denver unter dem Applaus der Fans im Stadion an, aber das war sein letzter Auftritt auf einem Footballplatz.
Der erst 24 Jahre alte Linebacker erklärte das Ende seiner Karriere.
Die Probleme mit seinem Herz wurden im August 2020 entdeckt, als er positiv auf Covid-19 getestet wurde. Er verpaßte die komplette Saison.

Der Lazarettreport
Bears: Rookie Offensive Tackle Teven Jenkins, Rückenoperation. Er kann vielleicht im Lauf der Saison zurückkommen.
Quarterback Justin Fields, Leiste, er soll am Samstag aber spielen können

Cowboys. Wide Receiver Amari Cooper hofft, daß er nach seiner Knöchelverletzung am Samstag spielen kann.

Steelers: Wide Receiver Chase Claypool kann mit einem verstauchten Knöchel nicht trainieren.

Eagles: Tight End Tyree Jackson hat einen kleinen Bruch im Rücken und wird sich 6-8 Wochen erholen müssen, auch wenn keine Operation nötig ist

Panthers: Wide Receiver Robby Anderson, Oberschenkel

Mittwoch, 18. August 2021

Kurzberichte
roethlisb5Das letzte Spiel der Steelers war ein Desaster.
Bereits nach dem ersten Viertel im Wild Card Spiel gegen die Browns stand es 28:0 für Cleveland.
Pittsburgh, die wegen Corona im Dezember innerhalb von 12 Tagen drei Spiele spielen mußten, konnten ihre Offense nicht schnell genug in Gang bringen, um eine Aufholjagd zu starten.
Am Ende hatten sie 37 Punkte erzielt, doch Cleveland 48.
Ein neuer Offensive Coordinator soll dafür sorgen, daß die Line vor dem alternden Ben Roethlisberger (Bild), den Quarterback besser schützt. Zusammen mir Big Ben tüftelt Matt Canada an Spielzügen, die für Roethlisberger genehm sind.
Unter Offensive Coordinator Randy Fichtner war die Offense zu leicht auszurechnen. Sie hatte zu wenig Bewegung vor dem Snap. Das will Canada ganz anders machen. Er will auch mehr auf das Laufspiel setzen, damit der Arm von Roethlisberger nicht zu schnell ermüdet. Letztes Jahr waren die Steelers Letzte beim Laufspiel. Da muß mehr Ausgewogenheit her.
Und Ben Roethlisberger sagt, daß es für ihn ein ziemlicher Umbruch ist, was er da an neuen Spielzügen lernen muß. Aber er bleibt Entspannt und gut gut gelaunt.
Die AFC North ist eine sehr harte Division geworden. Der Zweikampf zwischen Pittsburgh und Baltimore ist zu einem Dreikampf geworden, in dem Cleveland mitmischen wird. Da kommt es auf absolut jedes Spiel an.
Seit Big Ben 2004 zu den Steelers kam, hatten sie keine negative Saison. 2021 soll nicht die erste werden.

Am Dienstag wurde Lions Long Snapper Don Muhlbach 40.
Am Dienstag wurde Lions Long Snapper Don Muhlbach gefeuert.
17 Jahre war er im Team der Lions, bis der neue Head Coach Dan Campbell ihn gestern rausschmiß.
Muhlbach verpaßte nur ein Spiel in seiner Karriere seit 2006 und wurde 2012 und 18 in den Pro Bowl gewählt.

2018 war er noch ein Erstrundenpick für die Cardinals. Doch der an Position 10 einberufene Quarterback Josh Rosen hatte nicht das Kaliber, ein Starter zu werden.
Nach Stationen bei den Dolphins und Buccaneers landete er 2020 bei den 49ers. Doch auch da ist jetzt Schluß.
Rosen ist der einzige von fünf Quarterbacks, die in Runde eins einberufen wurde, der es nicht geschafft hat. Anders als Baker Mayfield, Sam Darnold, Josh Allen und Lamar Jackson hat er sich in der NFL nicht durchsetzen können.

Wir begrüßen einen neuen bestbezahlten Safety aller Zeiten.
Die Seahawks gaben Jamal Adams einen Vierjahresvertrag über $70 Millionen. $38 Millionen davon sind garantiert.
Die Seahawks übernahmen 2020 das gesamte Risiko, als sie zwei Erstrundenpicks an die New York Jets für die ehemalige Nummer 6 der Draft 2017 abgaben. Dadurch erhielt Adams ein enormes Druckmittel. Die Seahawks würden den Star-Safety niemals gehen lassen, nachdem sie einen so hohen Preis für ihn bezahlt hatten.
Während die beiden Verhandlungsgegner in den letzten Monaten miteinander um einen Vertrag rangen, bestreikte der Safety die Trainingseinheiten.
Wie man sieht, hat es sich für Adams ausgezahlt.

Die Rückkehr von Saquon Barkley steht bevor. Bestes Zeichen dafür ist die Entlassung von Alfred Morris.
Der 32 Jahre alte Running Back spielte nach Barkleys Verletzung 2020 neun Spiele für die Giants. Er lief 55 mal und erzielte 238 Yards und 1 Touchdown.
Am Dienstag trainierte Barkley zum ersten Mal in diesem Sommer mit dem Team.

Das Experiment Tim Tebow wurde als gescheitert beendet.
Tebow war ein Star- Quarterback im College und ein Vollflop in der NFL.
2010 kam er an 25. Stelle zu den Broncos. Zuletzt war er 2015 bei den Eagles unter Vertrag, allerdings nur im Trainingsteam.
2016 kam er auf die Idee, Baseballspieler zu werden.
2021 wollte er dann gerne noch mal Football spielen und ging zu den Jaguars. Da war sein ehemaliger College Head Coach Urban Meyer gerade neu engagiert worden. Tebow hätte Null Chancen als Quarterback gehabt, deshalb meldete er sich als Tight End an.
Im ersten Vorbereitungsspiel sah man, daß blocken jetzt nicht so sein Ding war. Und tags darauf war sein Comeback in die NFL dann auch wieder beendet.

Der Lazarettreport
Browns: Wide Receiver Ryan Switzer (Fuß) und Tight End Stephen Carlson (Knie) müssen operiert werden.

Spieler, die auf die Verletztenliste gesetzt wurden:
Colts: Defensive  End Damontre Moore
Buccaneers: Guard Sadarius Hutcherson
Panthers: Troy Pride
Jets: Offensive  Lineman Cameron Clarke (Rücken)
Titans: Defensive Lineman Trevon Coley und Defensive  Back Tedric Thompson
Saints: Offensive  Lineman Kyle Murphy
Dolphins: Wide Receiver Allen Hurns (Handgelenk)
Packers: Tight End Isaac Nauta und Wide Receiver DeAndre Thompkins
Lions: Linebacker Shaun Dion Hamilton
Patriots: Receiver Marvin Hall.

Dienstag, 17. August 2021

Kurzberichte
falcons-markUnd die Sieger sind...
Tadaaa... die Atlanta Falcons.
Sie sind das erste Team, das eine einhundertprozentige Impfquote bei seinen Spielern erreicht hat.
Somit muß bei ihnen kein Spieler täglich getestet werden.
Die Impfquote unter allen NFL Spielern liegt bei 91,7%. Bei 15 Teams werden 95% gemeldet.

Die Raiders bestehen darauf, daß alle Zuschauer im Stadion geimpft sein müssen. Dafür müssen sie dann aber auch keine Maske tragen.
Die Initiative des Clubs wird in Übereinstimmung mit einer neuen Notfallrichtlinie des Gouverneurs von Nevada, Steve Sisolak, bezüglich Großveranstaltungen umgesetzt, die am Montag bekannt gegeben wurde.
"Gesundheit und Sicherheit waren schon immer unsere oberste Priorität", sagte Eigentümer Mark Davis in einer Erklärung. "Nach Rücksprache mit Gouverneur Sisolak und anderen führenden Persönlichkeiten der Gemeinde stellt diese Richtlinie sicher, daß wir in der Lage sein werden, während der gesamten Saison mit voller Kapazität ohne Masken für vollständig geimpfte Fans zu arbeiten."
Die Besucher werden gebeten, diese Informationen über die kostenlose mobile App von CLEAR und die Funktion Health Pass anzugeben, die es den Fans ermöglicht, die Spiele ohne Maske zu besuchen.
Nicht geimpfte Fans werden die Möglichkeit haben, sich vor Heimspielen vor Ort impfen zu lassen, so daß frisch geimpfte Fans die Spiele mit Maske besuchen können.

Nick Bosa wird ab nächste Woche ohne Einschränkungen am Training teilnehmen können.
Der Defensive End der 49ers kuriert einen Kreuzbandriss aus, den er sich letztes Jahr in Woche 2 zugezogen hat.

Bill Belichick hat noch nicht entschieden, wer der Nr. 1 Quarterback der Patriots wird. Er wird zwar nicht müde zu betonen, daß das Cam Newtons Job ist, aber Newton selber ist sich da gar nicht so sicher.
Der Head Coach hat persönlich noch nicht darüber mit seinem vermuteten Starter gesprochen.
Am Montag hatte Newton mal wieder eine schlechte Leistung beim Training gezeigt. Er hatte Probleme damit, schnelle Entscheidungen zu treffen, und seine Passgenauigkeit ließ zu wünschen übrig.
Das erklärte jedoch nicht mehrere Beinahe-Interceptions in früheren 11-gegen-11- und Sieben-gegen-Sieben-Einheiten. Das führt uns zu dem Punkt, warum Newton in der Pressekonferenz gefragt wurde, ob Belichick ihn zu irgendeinem Zeitpunkt in diesem Frühjahr oder Sommer zum Starter für Woche 1 gegen die Dolphins erklärt hatte, zumal Rookie-Erstrunden-Pick Mac Jones stetige Verbesserungen gezeigt hat (obwohl auch er am Montag unausgeglichen war). Newton antwortete, daß er darüber im Moment nicht nachdenkt.

Die Packers testen Quarterbacks.
Heißt das, daß die Schulterverletzung von Ersatz Quarterback Jordan Love schlimmer ist, als bisher dargestellt?
Love hatte seinen allerersten Einsatz für die Packers. Als Rookie konnte er letztes Jahr kein Testspiel bestreiten, weil es keine Testspiele gab. In der Saison warf er nicht einen Pass.
Green Bay hat nur zwei gesunde Quarterbacks im Kader mit Kurt Benkert und Aaron Rodgers. Love trainierte am Montag nicht mit. Ob er am Samstag gegen die Jets spielt, steht noch nicht fest. Rodgers spielt keine Vorbereitungsspiele. Also muß noch eine Notlösung her.

Die ersten Kaderkürzungen stehen an.
Am heutigen Dienstag müssen die Kader auf 85 Spieler gekürzt werden.
Nächsten Dienstag steht dann die Kürzung auf 80 Spieler an, und am 31. August muß auf den 53 Mann Kader gekürzt werden.

In einer Auflistung einer großen US-Tageszeitung, welcher Rookie Quarterback in den ersten Vorbereitungsspielen am Besten abgeschnitten hat, landete Justin Fields auf Platz 1.
Doch Bears Head Coach Matt Nagy mahnt zu Vorsicht. Für ihn bleibt Andy Dalton, zunächst, die Nr. 1. Justin Fields bräuchte mehr Einsätze mit der ersten Mannschaft.
So wird Dalton auch gegen Buffalo am Samstag als Starter auflaufen, und Fields wird das Feld als Ersatzmann betreten.
Nagy möchte nicht den Fehler machen, und nach nur einem Testspiel überreagieren. Noch bleibt er bei seinem Plan, auch mit den fanatischen Fans im Nacken, die Fields wollen.

Trey Lance führte sich mit einer 80 Yards Bombe gut in die NFL ein.
Der Rookie Quarterback der 49ers zeigte damit, was man von ihm erwarten kann. Allerdings fehlt ihm die Beständigkeit. Nach diesem Lichtschimmer gab es einigen Schatten. Deshalb möchte Head Coach Kyle Shanahan noch keine Lanze für Lance brechen. Garoppolo bleibt die Nr. 1 und Lance soll noch nicht mal mehr Trainingszeit mit der ersten Mannschaft bekommen. Shanahan ließ offen, ob Lance überhaupt in der Vorbereitungszeit mehr Zeit mit den Startern verbringen soll.
Lance wurde von den Chiefs viermal gesackt. Jedes mal weil er den Ball zu lange hielt, wie Shanahan meinte.

Cowboys Quarterback Dak Prescott wird ein leichtes Training aufnehmen.
Seit er am 28 Juli Schmerzen in der rechten Schulter hat, wurde er geschont. Es ist fraglich, ob Head Coach Mike McCarthy Prescotts Gesundheit in einem Vorbereitungsspiel riskieren wird.
Ziel dürfte es sein, mit einem gesunden Prescott ins Saisoneröffnungsspiel gegen Tampa Bay zu gehen.

Dick Schafrath verstarb im Alter von 84 Jahren.
Schafrath war ein All Pro Offensive Lineman bei den Browns, als diese ihre letzte Meisterschaft gewannen, 1964 gegen die Baltimore Colts.

Montag, 16. August 2021

Das letzte Testspiel aus Woche 1
reich-frank-3Brauchen die Colts wirklich keinen neuen Quarterback für die Zeit bis Carson Wentz wieder einsatzbereit ist?
Head Coach Frank Reich (Bild) meint nein. Wentz stand ein paar Tage nach seiner Fußoperation am Spielfeldrand.
Jacob Eason startete und vervollständigte 15 seiner 21 Pässe für 183 Yards. Er leistete sich einen Fumble.
In der zweiten Halbzeit übernahm Rookie Sam Ehlinger. Sein Start war wackelig und in seinem ersten Drive warf er einen Interception, aber er kam auf 10 von 15 für 155 Yards bei 1 Interception. Mit 30 Laufyards war Ehlinger auch der beste Läufer des Teams.
Ist die Line vor den Quarterbacks weiter anfällig? Eason wurde dreimal gesackt.
Reich sagte, daß beide Quarterbacks weiterhin die selbe Trainingszeit mit der ersten Mannschaft bekommen, und Eason auch im zweiten Testspiel wieder startet.
Bei den Panthers wurden die Starter geschont, und deshalb spielte die Neuerwerbung Sam Darnold nicht. Ex XFL Star PJ Walker zeigte mit 10 von 21 für 161 Yards und 1 Touchdown, was er drauf hat. Im Duell mit Will Grier darum, wer der Nr. 1 Ersatzmann von Darnold wird, dürfte er einen Vorsprung haben. Grier kam auf 6 von 10 für 31 Yards.

Kurzberichte
Der ehemalige NFL-Quarterback Jay Cutler gab auf Twitter bekannt, daß er aufgrund seiner Ansichten über Maskenpflichten für Kinder in Schulen aus einer Werbekampagne von Uber Eats geworfen wurde.
"Habe einen Werbespot mit Uber Eats in Partnerschaft mit der NFL verloren", twitterte Cutler. "Wollte in L.A. drehen, 'Ansichten sind nicht abgestimmt'. Ich schätze, sie mögen keine zukünftigen Mitglieder der Schulbehörde. Das schaufelt mein Wochenende frei."
Der 38-jährige Cutler ist erst kürzlich zu Twitter zurückgekehrt und hat die Social-Media-Plattform genutzt, um seinen Unmut über die Gesundheitsbestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu äußern, einschließlich der Maskenpflicht.
Der einstige Pro-Bowl-Passer und heutige Reality-TV-Star hat auch angedeutet, daß er wegen der Maskenpflicht möglicherweise für die Schulbehörde in Tennessee kandidieren könnte.
Jay Cutler spielte 12 Saisons in der NFL, die meiste Zeit bei den Bears.

Joe Walton, ein ehemaliger Head Coach der Jets von 1983 bis 89 verstarb im Alter von 85 Jahren.
Die Todesursache wurde nicht bekanntgegeben.
Seine S/N/U Bilanz in seiner Zeit bei den grünen New Yorkern ist 53-57-1.
Nach seiner Zeit bei den Jets baute er von 1993 an erfolgreich das Footballprogramm der Robert Morris University auf. Dort blieb er Head Coach bis nach der Saison 2013 und holte 114 Siege, 92 Niederlagen und 1 Unentschieden.

Der Lazarettreport
Packers: Quarterback Jordan Love wurde bei einem Sack an der Schulter des Wurfarms verletzt.
Head Coach Matt LaFleur glaubt, daß der Quarterback nur ein paar Tage Trainingspause braucht.

Colts: Cornerback TJ Carrie, Knie

Giants: Linebacker T.J. Brunson, Kreuzbandriss im linken Knie
Safety Joshua Kalu Muskelfaserriss im Brustmuskel.

Titans: Linebacker BJ Bello wurde auf die Verletztenliste gesetzt.

Browns: Tight End Stephen Carlson erlitt eine saisonbeendende Knieverletzung.

 

 

 Nachrichten aus der NFL

WF-Handy2
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

WF-Handy1