news

Nächste Seite

Vorherige Seite

 Nachrichten aus der NFL - Das Archiv

Sonntag, 15. August 2021

Der Testspiel-Samstag
lawrence-trevor-1Ja, es ist eine Quarterback getrieben Liga. Sie stehen im Mittelpunkt. So auch hier.
Jaguars Rookie Quarterback Trevor Lawrence (Bild) hatte es sehr schwer. Er trat gegen eine Browns Defense an, die auf dem Weg ist, unter die Top 3 der Liga zu kommen. Dafür schlug er sich recht gut. Er kam auf 6 von 9 für 71 Yards. Direkt bei seiner ersten Ballberührung wurde er gesackt und verlor den Ball, den er selber wieder erobern konnte.
Danach berappelte er sich und zeigte mit guten Würfen, daß die Jaguars demnächst bei ihm in guten Händen sein könnten.

Bei den Saints zeigten Taysom Hill und Jameis Winston Licht und Schatten. Keiner von beiden konnte sich wirklich für den Starterposten empfehlen. Auch an der Abstimmung ihrer Vorderleute muß noch gearbeitet werden. Sie erlaubten sich gegen die Ravens zu viele Strafen, selbst für das erste Vorbereitungsspiel.
„Das hat alles irgendwie überschattet,“ meinte Head Coach Sean Payton.
Winston kam auf 7 von 12 für 96 Yards, 1 Touchdown, 1 Interception
Hill hatte 8 von 12 für 81 Yards und 1 Interception.
Bei den Ravens spielte Quarterback Lamar Jackson nicht.

Auch bei den Broncos konnte sich kein Kandidat zwingend empfehlen. Das Rennen zwischen Drew Lock und Teddy Bridgewater ist immer noch unentschieden.
Die Vikings schonten ihre Starter und besten Ersatzleute. Deshalb hat das Spiel für Denver keine große Aussagekraft.
Gegen die dritte Auswahl Minnesotas kam Lock auf 5 von 7 für 151 Yards und 2 Touchdowns.
Bridgewater antwortete mit 7 von 8 für 74 Yards und 1 Touchdown.

Zwei Spiele mit vier Teams, die sich zwei Stadien teilen standen auf dem Plan.
Jets Rookie Quarterback Zach Wilson zeigte dabei eine ansprechende Leistung gegen die Giants. Er kam auf 6 von 9 für 63 Yards.
Die Giants setzten Quarterback Daniel Jones nicht ein.
In Los Angeles setzte Rams Head Coach Sean McVay keine Starter ein. Er mag es nicht, seine wichtigsten Spieler in den Testspielen Verletzungsgefahren auszusetzen.
Da auch die Chargers darauf verzichteten, Starter zu gefährden, hätte man sich die Ansetzung dieses Stadtduell auch sparen können.

Dolphins Quarterback Tua Tagovailoa hatte einen schweren Start in die NFL. 2020 kam er von einer schweren Rückenoperation in eine wegen Corona dezimierte Vorbereitungszeit.
Er strauchelte durch seine Rookiesaison. Gegen die Bears gestern zeigte er sehr gute Würfe, auch über größere Distanzen. Er kam auf 8 von 11 für 99 Yards bei 1 Interception. Das sah nicht schlecht aus.
Bei den Bears startete Andy Dalton, der ja bisher auch als Starter auf der Quarterback Position gilt. Er kam auf 2 von 4 für 18 Yards.
Die Fans in Chicago, im sehr gut gefüllten Stadion, gaben dann der vermeintlichen Zukunft des Teams eine stehende Ovation. Rookie Quarterback Justin Fields mußte erst mal seine Nerven in den Griff bekommen, bevor er zeigte, warum er die Nr. 1 der Bears in der letzten Draft war. Er kam auf 14 von 20 für 142 Yards und 1 Touchdown.
Super Bowl MVP Nick Foles durfte auch noch ran und kam auf 1 von 3 für 8 Yards, aber er spielt in den Überlegungen der Bears keine Rolle mehr.
Die Ungeduld der Bears Fans ist riesig. Sollte Dalton wirklich in die Saison starten, und dann nicht sofort liefern, dürften die Rufe nach Justin Fields ohrenbetäubend werden.
Das erste Heimspiel ist in Woche zwei gegen Daltons altes Team aus Cincinnati.

Bengals Quarterback Joe Burrow wurde gegen die Bengals geschont.
Nicht geschont wurde Buccaneers Quarterback Tom Brady. Er warf tatsächlich zwei Pässe, von denen einer ankam für neun Yards. Damit war sein Einsatz in diesem Vorbereitungsspiel beendet.

Nahezu identisch erging es Patrick Mahomes. Auch der Quarterback der Chiefs warf zwei Pässe von denen einer ankam für vier Yards.
Beim Gegner aus San Francisco kam der designierte Starter Jimmy Garoppolo auf 3 von 3 für 26 Yards. Rookie Trey Lance, der die Zukunft der 49ers werden soll, kam nur auf 5 von 14 für 128 Yards und 1 Touchdown.

Der Lazarettreport
Cowboys: Defensive Lineman Neville Gallimore wird mit einem ausgekugelten Ellbogen mit minimalen Strukturschäden etwa sechs Wochen ausfallen.

Seattle Seahawks: Tight End Colby Parkinson, Fuß
Quarterback Geno Smith (Gehirnerschütterung)

Tennessee Titans: Running Back Darrynton Evans, Knie. Es folgen weitere Untersuchungen, aber Die Verletzung könnte saisonbeendend sein.

Vikings: Running Back Kene Nwangwu (Knie)
Linebacker Cameron Smith (Gehirnerschütterung)

Broncos: Running Back Levante Bellamy (Knöchel)

Jaguars: Safety Andrew Wingard, Gehirnerschütterung

Houston Texans: Receiver Anthony Miller, ausgekugelte Schulter

Samstag, 14. August 2021

Kurzberichte
prescott-dak5Für Dallas stand bereits das zweite Vorbereitungsspiel an. Wieder ohne Quarterback Dak Prescott (Bild) oder andere namhafte Starter.
Auch bei den Cardinals stand Quarterback Kyler Murray nur als Zuschauer in Straßenklamotten am Spielfeldrand.
Die Aussagekraft dieses Spiel ist auf nicht meßbar niedrigem Niveau. Das gilt auch für das Spiel der Titans in Atlanta. Auch hier kam es nicht zu einem Treffen von Titans Wide Receiver Julio Jones und der Defense seines alten Teams.
Einzig in Detroit gab es den Auftritt eines Quarterbacks, der als Starter angesehen wird.
Der neue Lions Head Coach Dan Campbell wollte sehen, was der neue Lions Quarterback Jared Goff zu bieten hat.
Der vervollständigte 7 seiner 9 Pässe für 56 Yards. Goff bewies, daß er Ruhe braucht, zum Passen. Wenn er aus dem Lauf heraus passen soll, dann ist er nicht präzise.
Bei den Bills sah der neue zweitbestbezahlte Spieler der Liga, Josh Allen, nur zu, und man sah, daß die Offense der Bills ohne ihn nicht wirklich funktioniert.
Ex Bears Nr. 1 Quarterback Mitchell Trubisky warf zwei Pässe von denen einer für 10 Yards ankam.
Davis Webb kam auf 11 von 16 für 90 Yards und 1 Touchdown, und war damit bester Quarterback Buffalos.

Die Lions feuerten ihren leitende Athletic Trainer Dave Granito.
Head Coach Dan Campbell betonte, daß er nicht unzufrieden mit Granitos Arbeit war, aber in manchen Belangen hätte man etwas weit auseinander gelegen.

Running Back Dion Lewis beendet seine Karriere nach acht Saisons in der NFL und einem Super Bowl Titel.
2011 wurde er in der fünften Runde von den Eagles einberufen. 2013 wechselte er nach Cleveland, doch ein schlimmer Beinbruch sorgte dafür, daß er zwei Saisons verpaßte.
Und mit Verletzungspech ging es weiter. 2015 hatte er einen vielversprechenden Anfang bei den Patriots, doch in der Mitte der Saison riß er sich ein Kreuzband und verpaßte den Rest der Saison und die erste Hälfte der Saison 2016. In dieser Saison wurde er als Starter in Super Bowl LI gelistet, den New England nach Verlängerung gegen Atlanta gewann.
Nach Stationen bei den Titans und den Giants beendete er nun seine Karriere.

Running Back Derrius Guice ist zur Zeit ohne Team. Er wurde für die ersten sechs Spiele der Saison suspendiert, wegen eines Vorfalls mit häuslicher Gewalt im August 2020.

Ex NFL Quarterback Alex Smith geht als Analyst zum Sender ESPN.
16 Saisons spielte Smith in der NFL. Dreimal wurde er in den Pro Bowl gewählt. Zuletzt war der 37-Jährige beim Washington Football Team unter Vertrag.

Der Lazarettreport
Cowboys: Starting Defensive Tackle Neville Gallimore erlitt eine signifikante Verletzung an seinem linken Ellenbogen.

Arizona Cardinals: Safety Chris Banjo, Oberschenkel
Running Back Jonathan Ward, Knöchel.

Tennessee Titans: Running Back Darrynton Evans, Knie
Defensive Lineman Trevon Coley (Fuß ), Rookie Safety Brady Breeze (Knöchel) und Linebacker B.J. Bello (Knöchel)

Freitag, 13. August 2021

Kurzberichte
saints-coronaFans OK,aber nur wenn sie vorweisen können, daß sie geimpft sind, oder negativ auf Corona getestet wurden.
So handhaben es die New Orleans Saints.
Der PCR Test darf nicht älter als 72 Stunden sein. Während der ganzen Zeit im Stadion müssen Masken getragen werden, außer, man ißt oder trinkt.
Die Saints haben keine Begrenzung bei der erlaubten Zuschauerzahl. Sie kündigten an, daß sie in Zusammenarbeit mit Ochsner Health an den Spieltagen kostenlose Impfungen in der gesamten Region und außerhalb des Superdomes anbieten werden.
Louisiana hat einen Anstieg der COVID-19-Fälle zu verzeichnen, der durch die Delta-Variante ausgelöst wurde. Der Bundesstaat hat in der vergangenen Woche eine Rekordzahl von COVID-19-Krankenhausaufenthalten verzeichnet, wobei derzeit fast 2.900 Patienten mit dem Virus im Krankenhaus behandelt werden. Die Associated Press berichtete am Mittwoch, daß Louisiana die viertniedrigste Impfrate des Landes aufweist: Nur etwas mehr als 37 Prozent der Einwohner sind vollständig gegen COVID-19 geimpft.
Da ist er verwunderlich, daß es keine Kapazitätsgrenze im Stadion geben wird.

Colts Besitzer Jim Irsay möchte, daß der am Fuß verletzte Quarterback Carson Wentz erst zurückkommt, wenn er wirklich wieder bei 100% ist.
In der Zwischenzeit vertraut er völlig darauf, daß Head Coach Frank Reich die Quarterback-Situation gut im Griff hat.
Konstanz auf der Quarterback Position ist nicht etwas, worauf die Colts bauen können. In Woche 1 der Saison wird der fünfte Quarterback in fünf Jahren starten.
Auf den verletzungsanfälligen Wentz zu bauen, ist da nicht gerade die weiseste Entscheidung.

Die NFL hat die Teams darüber informiert, daß es ihnen erlaubt sein wird, Spieler aus dem International Player Development Program in den aktiven Kader aufzunehmen.
Spieler können in den aktiven Kader aufgenommen werden, wenn ein Team seine internationale Ausnahmeregelung aufgehoben hat und der betreffende Spieler drei Spiele in Folge im Trainingskader war (eine Freiwoche gilt als Spiel). Derzeit gibt es 14 internationale Spieler in 11 Teams.

Zwei Vorbereitungsspiele gab es in der letzten Nacht.
Alle Augen waren natürlich auf Patriots Rookie Quarterback Mac Jones gerichtet. Ist er der Mann, der der Nachfolger von Tom Brady werden kann?
Dazu muß er zunächst mal an Cam Newton vorbei. Und Jones kam in fünf Angriffsserien auf 13 von 19 für 87 Yards.
Newton kam auf 4 von 7 für 49 Yards und der dritte Mann, Brian Hoyer, kam auf 2 von 4 für 14 Yards. Ein Touchdownpass gelang keinem von ihnen.
Als Starter beim Washington Football Team ist ja Ryan Fitzpatrick gelistet. Der alte Mann kam auf 5 von 8 für 58 Yards.
Taylor Heinicke kam auf 9 von 15 für 86 Yards und Steven Montez kam auf 17 von 24 für 108 Yards und 1 Touchdown bei 1 Interception.
Taylor Heinicke war der Starter in der Wild Card Niederlage gegen die Buccaneers. Weder er, noch Fitzpatrick konnten sich letzte Nacht für den Starterposten 2021 empfehlen.
Patriots Head Coach Bill Belichick sagte nach dem Spiel, daß er einiges gute bei Jones entdeckt hat, und vieles, das noch verbessert werden muß.
Jones wird demnächst die Nr. 10 tragen. Zur Zeit trägt er noch die 50.

Bei den Steelers startete der beim Washington Football Team in Ungnade gefallene Dwayne Haskins. Er kam auf 16 von 22 für 161 Yards und 1 Touchdown.
Mason Rudolph kam auf 8 von 9 für 77 Yards.
Joshua Dobbs kam auf 5 von 6 für 30 Yards und 1 Interception.
Bei den Eagles zeigte Super Bowl MVP Joe Flacco die beste Leistung mit 10 von 17 für 178 Yards und 1 Touchdown.
Jalen Hurts, der eigentlich als Starter gilt, kam auf 3 von 7 für 54 Yards.
Nick Mullens kam auf 1 von 5 für 4 Yards und 2 Interceptions.
Während drei der vier Teams von gestern noch nach ihrem Starter suchen, spielte Ben Roethlisberger bei den Steelers nicht. Er ist unumstrittener Starter in Pittsburgh und wird so lange wie möglich geschont.

Die Offensive Tackles Jon Runyan und Tra Thomas haben zwischen 2000 und 08 gemeinsam gute Saisons für die Eagles abgeliefert. Jetzt werden sie gemeinsam in die Eagles Hall of Fame aufgenommen.
Diese Ehre wird ihnen in Woche 6 zuteil, in der Halbzeit des Spiels gegen Tampa Bay.

Die Jaguars gaben Pro Bowl Linebacker Joe Schobert an die Steelers ab.
Für Schobert ist Pittsburgh nach Cleveland und Jacksonville das dritte Team in drei Jahren.
Bei den Jaguars hatte er erst 2020 einen Fünfjahresvertrag über $53,8 Millionen abgeschlossen.

Jaguars Head Coach Urban Meyer ist sich immer noch nicht sicher, ob der Nr. 1 Rookie Trevor Lawrence sein Starter wird, oder Gardner Minshew.
Beide Quarterbacks werden im Testspiel gegen Cleveland antreten. Wer von beiden startet, darauf wollte Meyer sich noch nicht festlegen.

Die Giants gaben bekannt, daß Quarterback Daniel Jones nicht im Stadtduell gegen die Jets spielen wird.
Head Coach Joe Judge ließ durchblicken, daß Jones erst im dritten Testspiel zu einem Einsatz kommen soll.
Jets Head Coach Robert Saleh sagte, daß Rookie Zach Wilson gegen das blaue New Yorker Team starten wird. Er soll das gesamte erste Viertel bestreiten.
Jets Rookie Wide Receiver hat das letzte Training mit einer Quadrizepsverletzung vorzeitig verlassen. Wie schlimm es ist, wird noch untersucht.

Donnerstag, 12. August 2021

Kurzberichte
reich-frank-2Die Colts verlängerten die Verträge von General Manager Chris Ballard und Head Coach Frank Reich (Bild), bis zum Ende der Saison 2026.
Das ist eine verdammt lange Verlängerung in der schnellebigen NFL.
Colts Besitzer Jim Irsay sagte dazu: „Mit Chris Ballard und Frank Reich haben wir die beste Kombination aus General Manager und Head Coach, die es in der NFL gibt, und ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie stolz ich bin, daß sie unsere Franchise führen. Ich glaube wirklich, daß dieses Team an der Schwelle zu etwas wirklich großem steht. Und das liegt an der Kultur, die die Beiden in ihrer Zeit bei den Hufeisen gepflegt haben. “
Von den Finanzen wurde bisher nichts veröffentlicht.
Ohne den verletzten Carson Wentz, trainierten Rookie Quarterback Sam Ehrlinger und Jacob Eason zu gleichen Teilen mit der ersten Mannschaft.
Die Colts wollen keinen drastischen Zug machen, in der Quarterback- Frage. Aber ob es ratsam ist, zwischen Ehrlinger und Jacobs den Starter auszumachen?

Die NFL erlaubt den Teams in dieser Saison eine unlimitierte Anzahl von Spielern wieder von der Verletztenliste zu nehmen und einzusetzen. Voraussetzung ist, daß sie drei Wochen aussetzen mußten. Und nur Spieler, die nach dem 1. September im 53 Mann Kader stehen, können für die Rückkehr von der Verletzungsliste benannt werden.
Diese Anpassungen wurden 2020 wegen COVID-19 eingeführt. Vorher durften nur zwei Spieler wieder von der Verletztenliste genommen werden, und erst nachdem sie acht Wochen ausgesetzt hatten.

Drew Lock wird im ersten Testspiel der Broncos als Quarterback starten.
Teddy Bridgewater wird im zweiten Spiel starten.
Head Coach Vic Fangio sagte, daß beide Quarterbacks sich die Arbeit mit der ersten Mannschaft 50:50 teilen würden. Der Auswahlprozeß könnte durchaus bis ins dritte Vorbereitungsspiel gehen.
Wie es aussieht hat sich daran bisher nichts geändert.

Die NFL-Schiedsrichter sollen ab 2021 strikt gegen Beleidigungen vorgehen.
Zwei Strafen wegen Beleidigung werden zu einer automatischen Disqualifikation führen.

Bei den 49ers sind einige Defensive Backs verletzt. Deshalb verpflichteten sie Safety Ha Ha Clinton-Dix.
2014 war Clinton-Dix ein Erstrundenpick der Packers.
2018 ging er zu den Redskins und 2019 spielte er für die Bears. 2020 unterschrieb er bei den Cowboys, doch überraschenderweise wurde er kurz darauf gefeuert. Letztes Jahr spielte er gar nicht.

Die Cowboys haben vier Testspiele. Im dritten Spiel soll Quarterback Dak Prescott spielen. Das ist am 21. August im Duell um Texas gegen Houston.
Am Montag kehren die Cowboys aus ihrem Trainingscamp nach Dallas zurück. Dann wird die Schulter des Quarterbacks noch mal gründlich untersucht.

Jets Rookie Quarterback Zach Wilson sagte, daß er keine Angst hat, im Training Fehler zu machen.
Dafür wäre das Training ja da, um zu sehen, was klappt und was nicht, wo man noch lernen kann, meinte er.
Sein Head Coach Robert Saleh sagte auch, daß man bei einigen Rookies einige Probleme erwartet hätte.

Die Neuzugänge in der Defense der Browns scheinen einzuschlagen. Das jedenfalls bekam die gepriesene Offense beim ersten Training in voller Montur zu spüren.
Die Defense bereitete der Offense die Hölle. Der Offense, die in den letzten acht Spielen der letzten Saison, inklusive Playoffs, jeweils über 31 Punkte erzielte.
Man bekommt langsam, das Gefühl, in der AFC North steht tatsächlich ein Wachwechsel an.

Die Seahawks feuerten Defensive End Aldon Smith.
Probleme mit dem Gesetzt hatten dafür gesorgt, daß Smith vier Jahre kein NFL Spiel mehr absolvierte. Die Cowboys gaben ihm 2020 eine Chance und er trat in allen 16 Saisonspielen an.
In Seattle bekam er einen lukrativen Vertrag und erschien in guter Form im Trainingscamp. Doch in Louisiana wurde ein Haftbefehl wegen Körperverletzung zweiten Grades gegen Smith erlassen, und er stellte sich den Behörden. Seine Anklageerhebung ist Berichten zufolge für Ende des Monats geplant.
Die Seahawks trennten sich daraufhin von Smith.

Packers Head Coach Matt LaFleur sagte, daß Quarterback Jordan Love den Hauptteil des ersten Testspiels bestreiten wird. Aaron Rodgers soll eher nicht eingesetzt werden.
Wenn Love vom Platz geht, wird Kurt Benkert antreten.
Weil es letztes Jahr keine Vorbereitungsspiele gab, hat Love sein letztes Footballspiel im Senior Bowl 2020 gespielt. Er dürfte etwas eingerostet sein. In der NFL wurde er nicht einmal eingesetzt, sondern sah nur zu, wie sich Rodgers zum MVP der Saison spielte.

Beim Washington Football Team will Landon Collins im ersten Testspiel antreten.
Der Safety hatte sich erst vor neun Monaten einen Achillessehnenriss zugezogen, am 25. Oktober im Sieg gegen Dallas. Normalerweise braucht diese Verletzung eine längere Zeit zu heilen. „Yeah, sie gaben mir 9-12 Monate als Zeitplan,“ sagte Collins. „Ich kam nach siebeneinhalb Monaten zurück. Jeder so `Wie macht der das?`. Es war harte Arbeit und Entschlossenheit.“

Der Lazarettreport
Chiefs Offensive Lineman Laurent Duvernay-Tardif hat wirklich Pech.
Letztes Jahr spielte er wegen des Coronavirus nicht. Statt dessen arbeitete er als Arzt, um Coronapatienten zu behandeln.
Dieses Jahr freute er sich darauf, wieder zu spielen. Doch die Saison wird für ihn vielleicht etwas später beginnen. Im Training brach er sich eine Hand. Eine Operation ist nicht nötig, aber der Offensive Lineman könnte etwa 4-6 Wochen ausfallen.

Bei den Ravens wird Rookie Rashod Bateman einige Wochen ausfallen.
Der Wide Receiver soll eine Leistenzerrung haben.

Die Impfrate unter allen Spielern der NFL soll mittlerweile bei 91,7% liegen.
In 15 Teams sind mehr als 95% der Spieler geimpft.

Mittwoch, 11. August 2021

Kurzberichte
thomas-michaelZwischen Star Wide Receiver Michael Thomas (Bild) und den Saints herrscht dicke Luft.
Thomas hat sich an einer Bänderverletzung im Sprunggelenk operieren lassen, doch zu spät, wenn es nach den Saints geht. Der Wide Receiver hätte sich sehr viel früher für die OP entscheiden sollen.
Eine Nachricht von Thomas auf Twitter sorgte jetzt für schlechte Laune bei Head Coach Sean Payton.
In der Twitter-Nachricht deutete der Wide Receiver an, daß er Informationen zurückhält, die ein anderes Bild zeichnen würden als das, was berichtet wurde. "Sie haben versucht, deinen Ruf zu beschädigen. Du hast den ihren gerettet, indem du deine Seite der Geschichte nicht erzählt hast", schrieb Thomas.
Saints-Trainer Sean Payton wurde später gefragt, ob er sich zu dem Tweet äußern wolle. Er lehnte ab. "Nein. Ich möchte keine Pressekonferenz auf der Grundlage von sozialen Medien abhalten", antwortete Payton.
Thomas' Tweet kam, nachdem Jeff Duncan von der Times-Picayune berichtet hatte, daß der Wideout in dieser Offseason drei Monate lang Anrufe von Trainern und Ausbildern ignoriert hatte. Die Reaktion von Thomas in den sozialen Medien deutet darauf hin, daß an der Geschichte noch viel mehr dran ist.
Thomas wird den Saisonstart verpassen. Was um so schlimmer ist, da die Saints keinen Quarterback haben, der wirkliches NFL Niveau hat. Ob Head Coach Payton bei Jameis Winston endlich das Potential wecken kann, das irgendwo in ihm steckt?
Wenn ja, dann könnte das sehr helfen.

Buccaneers Head Coach Bruce Arians will Quarterback Tom Brady im ersten Testspiel starten lassen.
Ein oder zwei Serien soll der 44 Jahre alte Quarterback eingesetzt werden.
Brady hatte die Saison 2020 mit einer gerissenen Kniesehne gespielt. Bedenkt man das, geht der Head Coach ein großes Risiko ein.
Arians wies darauf hin, daß alle Spieler eingesetzt werden sollen. Das Training von Tampa Bay am Montag hat diesen Plan nicht beeinträchtigt. Arians bezeichnete es als "das wahrscheinlich schlechteste Offensivtraining, das wir in den letzten drei Jahren hatten". Der langjährige Trainer witzelte, daß er neue Methoden zur Disziplinierung solcher Leistungen finden müsse: "Früher sind wir hier rausgegangen und haben uns das (Zensur) aus dem Leib gerannt. Das funktioniert nicht mehr. Dafür kommt man jetzt ins Gefängnis."

Ravens Quarterback Lamar Jackson will sich nicht mit der Impfentscheidung beschäftigen.
Natürlich war Jackson frustriert, daß er ein zweites Mal an Corona erkrankte, heißt es doch eigentlich, daß man Immun wäre, wenn man einmal daran erkrankt wäre. "Schon wieder?! Es war verrückt", sagte Jackson auf die Frage, wie er auf die Nachricht reagierte, daß er sich ein zweites Mal mit COVID-19 infiziert hatte. "Ich war untröstlich. Denn ich habe das überhaupt nicht kommen sehen, direkt vor dem Camp, ich dachte 'nicht schon wieder. Nicht jetzt.' Aber jetzt ist es vorbei."
Jackson infizierte sich erstmals im November 2020 mit COVID-19, mitten im Playoff-Rennen der Ravens. Seine Infektion war die Folge eines Ausbruchs unter den Ravens-Spielern, der dazu führte, daß das Spiel in Woche 12 gegen die Steelers bis weit in die folgende Woche hinein verschoben und neu angesetzt werden mußte, so daß das Spiel schließlich mit einem dezimierten Kader an einem Mittwoch ausgetragen wurde.
Ob er sich jetzt, nach zwei Erkrankungen, impfen lassen möchte, das überlegt er noch.

Deshaun Watson möchte weg von den Texans. Trotzdem erschien er im Trainingslager, um Strafzahlungen zu entgehen.
Viel trainiert hatte er nicht mit seinen (noch) Mitspielern.
Danach ließ er sich eine Woche nicht mehr beim Training blicken. Es soll entweder eine Waden- oder eine Knöchelverletzung gewesen sein, die ihn vom Training abhielt.
Am Montag ließ er sich wieder auf dem Trainingsplatz sehen.
Gegen den Quarterback wird von der Justiz, wie auch der NFL, weiter ermittelt im Fall der 22 Klagen wegen sexueller Belästigung.

Raiders Quarterback Marcus Mariota hält weiter Ausschau nach einem Team, das ihn als Starter haben möchte.
Zwar hat er einen umstrukturierten Vertrag bei den Raiders unterschrieben, aber da Derek Carr weiterhin als Starter gilt, möchte Mariota weiterhin das Team verlassen.
Doch bisher kommen keine Angebote für die Nr. 2 der Draft 2015.

Der Lazarettreport
Patriots Tight End Hunter Henry wurde an der Schulter operiert.
In seinen fünf Jahren bei den Chargers hat Henry nie eine volle Saison über 16 Spiele bestritten. Die Saison 2018 verpaßte er komplett.
Dennoch gaben die Patriots ihm einen Dreijahresvertrag über $37,5 Millionen.
Wann er wieder einsatzbereit sein kann, das steht noch nicht fest.

Giants Running Back Saquon Barkley wurde von der PUP Liste genommen.
Zum ersten Mal seit seinem Kreuzbandriss in Woche zwei 2020 hat er am Montag wieder an einem Training teilgenommen.
„Es fühlte sich toll an,“ sagte Barkley.
Ob es reicht, bis zum ersten Spieltag einsatzbereit zu sein, bleibt abzuwarten. Sein Heilungsprozess ist sehr langsam voran gegangen.

Montag, 9. August 2021

Kurzberichte
brady-manning-bowlGute Freunde kann Niemand trennen, gute Freunde verstehen sich einfach, so wie Peyton Manning und Tom Brady, die Erzrivalen auf dem Platz waren, aber das Alles in bester Freundschaft.
So war der 44 Jahre alte, immer noch aktive, Brady zu Gast in Canton Ohio, als Peyton Manning am Samstag in die Hall of Fame aufgenommen wurde.
„Ich muß sicher sein, daß er wirklich im Ruhestand ist und nicht mehr zurückkommt,“ scherzte Brady über den 45 Jahre alten Manning, der seit fünf Jahren im Ruhestand ist.
Manning scherzte in seiner Dankesrede über Brady: „Nächstes Jahr werden die Dankesreden wahrscheinlich auf vier Minuten schrumpfen. Und da wir gerade von Rivalen sprechen: Mein guter Freund Tom Brady ist heute Abend hier. Wenn Tom Brady in seinem ersten Jahr der Wählbarkeit im Jahr 2035 aufgenommen wird, wird er nur noch Zeit haben, seine Dankesrede auf seinem Instagram-Account zu posten."
Ob Brady soooo lange spielen wird?
Dann doch eher nicht.
Aber wenn Brady in die Hall of Fame aufgenommen wird, dann wird Manning wohl anwesend sein.

Baker Mayfield schert sich nicht um den Zeitplan für die Verlängerung mit den Browns.
Und warum sollte er auch? Abwarten macht das Konto meistens dicker. Josh Allen von den Bills bekam gerade seinen neuen Vertrag und bekommt das meiste Geld pro Saison nach Patrick Mahomes.
Allen und Mayfield kamen beide in der Draft 2018 in die NFL. Mayfield war die absolute Nr. 1, Allen die Nr. 7.
Die Nr. 7 bekam am Wochenende einen Sechsjahresvertrag über $258 Millionen. Die Nr. 1 könnte durch seine Geduld wohl etwas mehr bekommen.
Momentan sieht es so aus, als würde Mayfield ohne den neuen Vertrag in die kommende Saison gehen. Doch, wie er sagt, macht ihm das nichts aus. „Ich mache mir Gedanken darum, zu gewinnen. Der Rest wird sich von alleine regeln,“ ist er überzeugt.
Cleveland hat etwas Zeit, sich zu überlegen, was Mayfield für sie wert ist. 2021 ist das vierte Rookiejahr des Quarterbacks, 2022 ist das Optionsjahr für den Club.
Am Ende könnte Mayfield, wenn es für ihn schlecht läuft, unter Umständen weniger bekommen, als Allen.

Die Colts gaben All-Pro Linebacker Darius Leonard einen neuen Fünfjahresvertrag über $99,25 Millionen.
Damit ist Leonard der bestbezahlte Linebacker aller Zeiten.
$52,5 Millionen des Vertrags sind garantiert.

Die Dolphins waren bereit, den Vertrag mit Cornerback Xavien Howard umzustrukturieren.
Als Teil von Howards neuem Vertrag wurden dem Cornerback $1 Million an Pro Bowl-Anreizen und $2,5 Millionen an zusätzlichen Anreizen für die Saison 2021 hinzugefügt. Wenn alle Minicamp-Strafen aufgehoben werden, kann Howard 2021 bis zu $16.285.294 verdienen, was ihn zum bestbezahlten Cornerback der Liga in der kommenden Saison machen würde.
Darüber hinaus erhält Howard $500.000 an Kader-Boni pro Spiel und $100.000 an Trainingsboni, die auf das Grundgehalt und garantierte Geld im Jahr 2022 angerechnet werden. Sein Gehalt von $12,975 Millionen im Jahr 2022 ist für den Fall einer Verletzung vom ersten Tag des Ligajahres an vollständig garantiert. $6,775 Millionen des Gehalts von 2022 sind bei der Unterzeichnung vollständig garantiert.

Der Lazarettreport
Jaguars Wide Receiver DJ Chark wurde an einem gebrochenen Finger operiert. Bis Woche 1 soll er wieder einsatzbereit sein.

Cowboys Quarterback Dak Prescott wirft leichte Pässe im Training. Seine Schulterverletzung könnte schlimmer sein, als bisher bekanntgegeben.
Prescott war gar nicht erst mit dem Team beim Hall of Fame Game gegen Pittsburgh.

Sonntag, 8. August 2021

Hall of Fame
manning-td-509In der letzten Nacht wurden die neuen Mitglieder in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen.
Peyton Manning (Bild)
Charles Woodson
Calvin Johnson
Drew Pearson
Alan Faneca
Bill Nunn
John Lynch
Tom Flores
hielten ihre Dankesreden.
Da 2020 die Aufnahmezeremonie Corona zum Opfer fiel, wurden auch die Mitglieder des letzten Jahrgangs endlich offiziell aufgenommen und konnten ihre Dankesreden halten.

Kurzberichte
Man fragt sich, warum noch nicht alle NFL Spieler geimpft sind?
Laut US Präsident Joe Biden sind bereits 350 Millionen US Amerikaner geimpft, das sind mehr als 100% der 332 Millionen US Amerikaner, die es gibt.
Natürlich kann man den Führer der freien Welt für einen senilen Tattergreis halten, der nicht rechtmäßig gewählt wurde. Und wenn jemand so einen Schwachsinn absondert, hat er sich automatisch disqualifiziert.
Daß nicht mehr als 100% der Amerikaner geimpft sein können, sieht man eben doch an der NFL. Hier kämpfen einige Teams immer noch darum, daß sich alle ihre Spieler impfen lassen. Adam Shaheen, Tight End der Miami Dolphins z.B., sagt, die NFL werde ihn nicht zur Impfung zwingen. Er fühlt den Druck, der auf ihn als ungeimpften ausgeübt wird, aber er wird sich dem Coronaprotokoll fügen, und alle Tests und Restriktionen über sich ergehen lassen. Impfen lassen wird er sich nicht.
In Minnesota bekräftigte Quarterback Kirk Cousins erneut, daß er sich nicht impfen lassen wird. Er war gerade in kurzer Quarantäne, da er engen Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Der Ausfall wäre frustrierend und enttäuschend gewesen, meinte er, aber er hätte nichts an seiner Meinung geändert.
Und das sind zwei Beispiele dafür, daß eben nicht über 100% der US Amerikaner geimpft sind, wie der verwirrte Biden meinte. Es zeigt, daß noch nicht mal 100% geimpft sind.

Chiefs Offensive Lineman Laurent Duvernay-Tardif hat sich letztes Jahr entschlossen, wegen der Coronapandemie nicht zu spielen. Aber er hatte alle Hände voll zu tun, denn als Arzt bekämpfte er die Folgen des Virus.
Jetzt ist er wieder zurück im Trainingscamp der Chiefs und genießt jeden Augenblick.
„Zunächst einmal haben wir viele Patienten verloren", erklärte er, "und dann arbeitet man mit Patienten, die ihre Familie 16 Wochen lang nicht gesehen haben, weil niemand kommen kann. Und dann muß man reingehen und sie mit einer Maske, einem Visier, einem Kittel und so weiter behandeln, und man muß einen Weg finden, um diese menschliche Interaktion zu ermöglichen. ... Sich die Zeit zu nehmen, um dafür zu sorgen, daß sie sich wohl fühlen, und ihre Würde zu bewahren, das war die größte Herausforderung und hat die ganze Erfahrung emotional sehr belastet."
Jetzt ist er froh, wieder „Football-Luft“ zu atmen.

Samstag, 7. August 2021

Kurzberichte
allen-joshJosh Allen (Bild) hat seinen neuen Vertrag bekommen.
Der Quarterback der Bills unterschrieb eine Verlängerung über sechs Jahre und $258 Millionen.
Sie beträgt durchschnittlich $43 Millionen pro Jahr, wobei mehr als 50% des Geldes garantiert sind. Allen erhält $150 Millionen an garantiertem Gehalt, von denen $100 Millionen, bereits bei der Unterzeichnung voll garantiert sind, was jeweils die höchsten Summen in der Geschichte der NFL sind.
Der Verein hatte zuvor die Option auf Allen für das fünfte Jahr gezogen, nachdem er die Bills in einer spektakulären Saison 2020 zum AFC Championship Game geführt hatte, in der er mehrere Passrekorde in einer Saison aufstellte und Zweiter bei der Wahl zum AP NFL Most Valuable Player wurde.
Allen paßte für 4.544 Yards und 37 Touchdowns, als die Bills die AFC East mit einer regulären Saisonbilanz von 13-3 gewannen.
Es war ein Quantensprung in Allens Leistung im Vergleich zu seinem Rookie-Jahr 2018, als seine Anfälligkeit für Ballverluste ein großes Problem darstellte.
Allen hat sich stetig verbessert, insbesondere bei der Passquote, die von 52,8 (2018) über 58,8 (2019) auf 69,2 im letzten Jahr gestiegen ist. Auch seine jährliche Produktion von Touchdownpässen hat zugenommen (10-20-37).

„Trey Lance wird dieses Jahr für uns spielen,“ sagte 49ers Head Coach Kyle Shanahan über seinen Rookie Quarterback.
Shanahan meint damit nicht unbedingt, daß Lance Garoppolo völlig ablösen wird, aber in bestimmten Situationen soll der Rookie zu Einsätzen kommen.
Der Head Coach betont, daß Jimmy Garoppolo weiter der Starter des Teams ist... zur Zeit.
Lance fehlt Spielpraxis, selbst auf dem College-Level. Wegen der Coronapandemie, und weil er sich früh dazu entschlossen hat, in die Draft zu gehen, hat der Quarterback nur 17 Starts auf dem College vorzuweisen.
Shanahan ließ Lance bei seinem ersten Snap mit der ersten Offense einen Lauf des Quarterbacks spielen. Lance war ein gefährlicher Läufer an der North Dakota State.
Damit scheint sich der grauenvolle Trend fortzusetzen, der seit Jahren die Quarterbackposition trifft. Immer mehr Quarterbacks, die halbwegs den Ball werfen, dafür aber gut laufen können, kommen in die NFL.
Dann warten wir mal ab, wann Lance Garoppolo vielleicht doch den Rang des Starters abläuft?

Urban Meyer hat nicht viel Zeit, aus den zahnlosen Jaguars eine Raubkatze zu machen, die zubeißen kann.
Der Head Coach hat keinen Vierjahresplan, um Jacksonville zu einem NFL Team zu machen, Er soll es in einem Jahr schaffen.
Sein Rookie Quarterback Trevor Lawrence soll ihm dabei helfen. Und Meyer glaubt, daß der Quarterback alles hat, was es braucht, schnell ein guter NFL Quarterback zu werden. Wie Tom Brady würde auch Lawrence immer einen Weg finden, zu siegen. Lawrence wäre ein Sieger. Er wirft einen guten Ball, wie viele Quarterbacks, aber es ist dieser Instinkt, der ihn zum Sieger macht, der dem Team helfen wird, glaubt der Head Coach.

Sean McVay wird keinen seiner Starter einer unnötigen Gefahr in den Vorbereitungsspielen aussetzen.
Der Head Coach der Rams sagte, daß es Null Chance gäbe, daß Quarterback Matthew Stafford in einem Testspiel auflaufen würde, solange er Head Coach wäre.
McVay war nie ein Fan der Vorbereitungsspiele. Er hat meistens nur die Spieler eingesetzt, die kaum eine Chance hatten, es in den Saisonkader zu schaffen.
Und das Jahr 2020 gab ihm Recht. 2020 war das Jahr ohne Vorbereitungsspiele, und die Saison startete fulminant für alle 32 Teams. Kaum ein Starter war verletzt und fiel wochenlang aus. Keinem Team war anzumerken, daß es diese Spiele nicht gab.
Ich beobachte die NFL schon recht lange, und Woche 1 ist meistens geprägt von guten Defenseleistungen. Woche 2 ist meistens absolut unterirdisch. Nicht so 2020. Da ging es auf hohem Niveau los, und es blieb auch in Woche 2 dabei. Von da an ging der Verlauf in gewohnter Weise mit kleinen Hochs und Tiefs weiter.

Massenflucht bei den Giants.
Nach Offensive  Lineman Joe Looney und Linebacker Todd Davis ist Guard Zach Fulton der dritte Spieler, der in dieser Woche in den Ruhestand tritt.
Laut Head Coach Joe Judge ist Fultons Schritt gesundheitsbedingt.
Fulton, der 2014 von Kansas City in der sechsten Runde einberufen wurde, bestritt in vier Spielzeiten 46 Spiele für die Chiefs, bevor er für drei Spielzeiten nach Houston ging. Er bestritt 44 Spiele für die Texans, darunter alle 16 im vergangenen Jahr.

Ed Sheeran wird beim 2021 Kickoff Experience auftreten.
Sheeran ist ein Musiker, der einen Grammy gewonnen hat. Die Veranstaltung, rund um das Kickoffspiel zur Saison am 9.9.., beginnt um 12 Uhr Mittags im Julian B. Lane Riverfront Park und bietet den ganzen Tag über interaktive Spiele zum Thema Football, Fotomöglichkeiten und andere Aktivitäten.
Teile von Sheerans Auftritt, der für 19 Uhr Ostküstenzeit angesetzt ist, werden auf NBC und während der Pre-Game-Berichterstattung von NFL Network ausgestrahlt, während ein vollständiger Stream auf der Facebook-Seite der NFL, NFL.com und der NFL-App verfügbar sein wird.

Der Lazarettreport
Vikings WR Justin Jefferson erleidet im Training eine Schultergelenksverstauchung.

Die Ravens nahmen Quarterback Lamar Jackson von der Coronaliste.

Freitag, 6. August 2021

Kurzberichte
johnson-jimmyViele Starter sahen nur zu, als die Steelers die Cowboys im ersten Vorbereitungsspiel mit 16:3 schlugen.
Wie ich gelesen habe, sollen Teile des Spiels tatsächlich nach echtem Football ausgesehen haben. Nach nur ein paar Tagen Training konnte man gar nicht viel erwarten.
Und während sich die Hoffnungsvollen mühten, kam eine Nachricht von den Cowboys, die den letzten erfolgreichen Head Coach des Teams betraf.
Jimmy Johnson wird in den Ring der Ehre der Cowboys aufgenommen.
An diesem Wochenende wird Johnson in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen. Und im Cowboys Ring der Ehre wird er das 23. Mitglied. Viele Spieler, die er trainierte, und mit denen er zwei Super Bowls gewann, sind bereits in diesem Ring. Jimmy Johnson war von 1989 bis 93 Head Coach in Dallas. Seine Bilanz ist zwar nur 44-36 in der regulären Saison, doch die zwei Super Bowl Siege machten ihn unsterblich.
Das genaue Datum, wann Johnson geehrt wird, steht noch nicht fest. „Während ich noch lebe?“ fragte ein sichtlich gutgelaunter Johnson Teambesitzer Jerry Jones. Immerhin ist Johnson schon 78 Jahre alt.

„Sich impfen zu lassen ist eine persönliche Entscheidung,“ meinte Vikings Quarterback Kirk Cousins. „Ich werde einfach den engen Kontakt mit Außenstehenden vermeiden.“
Der Starting Quarterback des Clubs wurde zu Beginn des Trainingslagers als risikoreicher enger Kontakt in Quarantäne gesteckt, nachdem Rookie QB Kellen Mond, der in der dritten Runde einberufen wurde, positiv auf das Virus getestet wurde. Cousins sagte, er habe ein halbes Dutzend negative Tests gehabt, seit er das letzte Mal mit Mond in Kontakt war.

Die Eagles lassen sich Zeit bei der Auswahl nach ihrem Nr. 1 Quarterback.
Jalen Hurts ist der Favorit, aber festgemauert ist das nicht. Super Bowl MVP Joe Flacco könnte den Job im Trainingscamp erobern.

Al Riveron, Senior Vizepräsident der NFL Schiedsrichter hört auf.
Nach 17 Jahren in der Liga geht der erste hispanische Schiedsrichter der NFL in den Ruhestand.
Riverons Aufgaben, auch die im New Yorker Replay Center an Spieltagen, werden von Walt Anderson und Perry Fewell, Senior VPs of Officiating, übernommen.

Giants Wide Receiver Kenny Golladay ist am Oberschenkel verletzt und könnte 2-3 Wochen ausfallen.
Golladay spielte letztes Jahr nur fünf Spiele für die Lions wegen einer Hüftverletzung. Vor einigen Monaten unterschrieb er einen Vierjahresvertrag über $72 Millionen bei den Giants.

Einst war er eine große Hoffnung für die Redskins, 2012, doch eine Knieverletzung beendete die Hoffnungen von Quarterback Robert Griffin III .
Nach Stationen in Cleveland und Baltimore geht er nun als Kommentator zu ESPN.
Sollte sich in der NFL noch mal eine Gelegenheit für ihn ergeben, dann wäre er offen für eine Rückkehr.

Packers Quarterback Aaron Rodgers fühlt für Jordan Love.
Das was der MVP der letzten Saison damals als zweiter Mann hinter Brett Favre mitgemacht hat, macht jetzt Jordan Love durch.
Drei Jahre wartete Rodgers damals auf seine Chance. Love wartete bereits eine, und geht in sein zweites Jahr, ohne auch nur einen Pass in einem regulären Saisonspiel geworfen zu haben.
„Ich habe das durchgemacht,“ sagte Rodgers. „Ich helfe Love, so gut ich kann. Ich habe ihm auch gesagt, was ich mental durchgemacht habe, als er einberufen wurde. Ich habe eine Menge Respekt vor Jordan, und weiß, wie es ihm ergeht. Ich hoffe, er weiß meine Hilfe zu schätzen.“

Donnerstag, 5. August 2021

Kurzberichte
Zunächst vielen Dank für die guten Wünsche zu meinem Krankenhausaufenthalt.
Der ist überstanden, aber die Nachwirkungen der Vollnarkose lassen alles um mich herum wie in Zeitlupe erscheinen. Jetzt werde ich versuchen, zumindest die wichtigsten Nachrichten nachzureichen.

wentz-carson4Das Hufeisen bringt den Fohlen kein Glück.
Colts Quarterback Carson Wentz (Bild) und Guard Quenton Nelson sollen ähnliche Fußverletzungen haben, wie es heißt. Beide haben gebrochene Knochen. Beide könnten bis zu 12 Wochen ausfallen.
Was nun, Indi?
Quarterback Nick Foles ist zur Zeit bei den Bears unter Vertrag. Der Super Bowl MVP hat seinen Titel mit Frank Reich als Offensive Coordinator mit Philadelphia gewonnen. Reich ist jetzt Head Coach der Colts. Foles würde gerne nach Indianapolis wechseln, aber er braucht das OK der Bears.
Da wäre noch jemand, der Niemand fragen muß, Philip Rivers. Er spielte letztes Jahr für die Colts und ist danach in den Ruhestand getreten. Das müßte allerdings keine endgültige Entscheidung sein, meinte er. „Ich halte mich fit,“ sagte er.
Bis jetzt agiert Jacob Eason, den die Colts 2020 in der vierten Runde einberiefen, als Nr. 1 der Quarterbacks.

Eagles Rookie Wide Receiver DeVonta Smith wird mit einer Bänderzerrung im Knie etwa 2-3 Wochen ausfallen.

„O'er the land of the free and the home of the brave!“
Vorbei!
OK, das mit den Tapferen mag noch stimmen, aber das Land der Freien sind auch die USA nicht mehr. Neuester Beweis ist das Washington Football Team. Die Teamleitung hat es seinen Fans verboten, mit Kriegsbemalung und Indianer-Kopfschmuck zu den Heimspielen ins Stadion zu kommen.
Die Drecks Political Correctness zerstört die Freiheit.

Giants Head Coach Joe Judge richtete über Spieler, die sich eine Prügelei beim Training leisteten. Selbst Quarterback Daniel Jones war mittendrin. Am Ende lag er unter einem Pulk von Spielern, blieb aber unverletzt.
Judge ließ die Spieler antreten, und während sie zur Strafe Push-Ups machten hielt er ihnen eine Strafpredigt.

Offensive Lineman Joe Looney hat seine Karriere beendet.
Erst letzte Woche hatte der 30 Jahre alte Center bei den Giants unterschrieben.
Looney spielte zuvor bei den 49ers, Titans und Cowboys.

Nach einem Schreckmoment im Training der Carolina Panthers am Dienstag, als Wide Receiver Keith Kirkwood von Safety J.T. Ibe mit dem Helm getroffen wurde, bezeichnete Trainer Matt Rhule den Hit von Ibe als "inakzeptabel".
So Inakzeptabel, daß die Panthers Ibe feuerten.
Kirkwood wurde mit einem Bahrenwagen vom Platz gefahren und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Eine Gehirnerschütterung wurde bereits festgestellt. Es wird noch untersucht, ob der Wide Receiver weitere Verletzungen hat.

Vikings Cornerback Jeff Gladney wurde am Dienstag von einem texanischen Geschworenengericht wegen schwerer Körperverletzung an einer Frau angeklagt, mit der er zuvor eine Beziehung hatte, und wurde daraufhin von Minnesota entlassen.

Heute ist das erste Vorbereitungsspiel, das Hall of Fame Game zwischen Dallas und Pittsburgh.
Was erwartet uns?
Nun, viele Starter werden nicht teilnehmen. Steelers Quarterback Ben Roethlisberger wird nicht spielen, wie Head Coach Mike Tomlin sagte.
Ob Cowboys Quarterback Dak Prescott mit seiner gezerrten Schulter spielen wird, ist unwahrscheinlich.

Buccaneers Quarterback Tom Brady wurde am 3. August 44 Jahre alt.
Sein Head Coach Bruce Arians schenkte ihm einen freien Tag.
Brady hatte die Gelegenheit, sich darauf vorzubereiten, der fünfte Quarterback in der Geschichte der NFL zu werden, der im Alter von 44 Jahren noch einen Pass wirft. Seine Vorgänger sind:
Vinny Testaverde, Carolina 2007, 91 Pass Versuche, 4 TDs, 5 INTs, 62,1 Passer Wertung
HOF Mitglied Warren Moon, Kansas City 2000, 31 Pass Versuche, 0 TDs, 1 INT, 38,4 Passer Wertung
Steve DeBerg, Atlanta, 1998, 59 Pass Versuche, 3 TDs, 1 INT, 80,4 Passer Wertung
HOF Mitglied George Blanda, Oakland 1971-75, 80 Pässe, 6 TDs, 7 INTs, 57,0 Passer Wertung
Nur Vinny Testaverde war in der Lage, nach seinem 44. Geburtstag noch mal ein Spiel zu gewinnen.
Brady und Arians werden am Wochenende nach Canton, Ohio, reisen, um dabei zu sein, wenn Quarterback Legende Peyton Manning in die Hall of Fame aufgenommen wird. Brady und Manning trennt nur ein Lebensjahr, doch Manning ist bereits seit fünf Jahren im Ruhestand. 

Und während also der siebenmalige Super Bowl Sieger Tom Brady seinen freien Tag genoß, hatte der Defensive Coordinator der Buccaneers auch Grund zu feiern.
Todd Bowles unterschrieb eine Vertragsverlängerung über drei Jahre.
Pro Saison wird er $3 Millionen verdienen. Damit ist und bleibt er weiter der höchstbezahlte Defensive Coordinator der NFL.

Raiders General Manager Mike Mayock sagte, daß er positiv auf Corona getestet wurde.
Head Coach Jon Gruden ist zufrieden damit, wie seine Spieler dieses Jahr mit der Situation umgehen. Letztes jahr gab es einen großen Corona-Ausbruch im Team.
Mayock kommt ja kaum mit den Spielern in Kontakt und stellt deshalb keine Ansteckungsgefahr dar.

Der sechsmalige Pro Bowl Defensive Lineman Gerald McCoy hat bei den Raiders unterschrieben.
Für ihn sind die Raiders das vierte Team in vier Jahren. Vorher spielte er von 2010 bis 18 für die Buccaneers und anschließend für die Panthers und die Cowboys.

Die Einberufung von Quarterback Trey Lance zahlt sich für die 49ers wohl aus. Er bringt das beste aus Starter Jimmy Garoppolo heraus.
"Jimmy ist ein großer Wettkämpfer. Wir haben noch kein Spiel bestritten, aber im Training in der Offseason und im Trainingslager hat er bisher seinen besten Football gespielt, seit er hier ist, und er hat eine Menge guten Football gespielt. Sehen Sie sich nur seine Bilanz an", sagte General Manager John Lynch. "Die Leute sagen: 'Nun, was machst du, wenn beide gut spielen?' Das ist ein weiteres großes Problem. Und wir werden uns damit befassen, wenn es soweit ist.“
Das wäre ja dann ein Luxusproblem, das viele Teams gerne hätten.

Sonntag, 1. August 2021

Der Lazarettreport
dave200Fangen wir aus gegebenem Anlaß mit dem Lazarettreport an, denn er betrifft mal wieder mich selber.
Ich muß mal wieder ins Krankenhaus zu einer OP. Ich hoffe, daß ich am Donnerstag wieder in der Lage sein werde, Euch mit den wichtigsten Nachrichten aus der NFL zu versorgen.

Vikings Quarterback Kellen Mond wurde positiv auf Corona getestet.
Zur Sicherheit müssen auch Starter Kirk Cousins und Nate Stanley als Hochrisikokontakte dem Training zunächst fernbleiben.

Für die Rückkehr des am Fuß verletzten Colts Quarterback Carson Wentz gibt es keinen Zeitplan.
Indianapolis gab Quarterback Brett Hundley einen Einjahresvertrag.
Head Coach Frank Reich hat seine Corona-Quarantäne beendet und darf am Montag wieder das Training leiten.

In Cleveland ist man begeistert davon, wie Odell Beckham auf dem Platz rumläuft.
Der Wide Receiver hat seinen Kreuzbandriss gut überstanden.

Giants Guard Shane Lemieux verletzte sich im Trainingscamp am Knie.
Doch er muß nicht operiert werden und wird nicht sehr lange ausfallen.

Kurzberichte
NFL Chef Roger Goodell erwartet volle Stadien in der kommenden Saison.
Man arbeitet eng mit den örtlichen Behörden zusammen, und wird sich strikt an deren Vorgaben halten, meinte Goodell in einem Interview, als er das Training der New York Jets besuchte.
Zur Zeit wäre eine unbegrenzte Zuschauerzahl in allen 30 Stadien der 32 Teams möglich. Allerdings könne sich das jederzeit ändern. Man würde sich immer auf die jeweilige Lage einstellen.
„Wir erwarten volle Stadien,“ sagte Goodell. „Die Fans wollen zurückkommen. Das sehen wir an den Kartenverkaufszahlen.“
Die gestiegenen Impfraten bei den Spielern stimmen Goodell zuversichtlich, daß es in der NFL-Saison 2021 höchstens zu "begrenzten Störungen" kommen wird. Die Impfrate der Spieler, die mindestens eine Impfung erhalten haben, liegt bei 89%, wobei 22 Vereine 90 Prozent und neun über 95 Prozent erreicht haben. Es gibt immer noch Vereine, die nicht dort sind, wo sie hinwollen - darunter das Washington Football Team.

Ron Rivera, Head Coach des Washington Football Team, hat mit jedem Impfverweigerer unter seinen Spielern persönlich gesprochen.
Zahlen wollte Rivera nicht nennen, aber er gab sich nach diesen Gesprächen optimistisch, daß die Impfrate in seinem Team steigen wird. Einige wären direkt anschließend zur Impfung gegangen.
„Ich glaube, ich bin zu ihnen durchgedrungen,“ meinte der Head Coach.
Für All-Pro Guard Brandon Scherff und Offensive Lineman David Sharpe etwas zu spät, denn sie wurden auf die Coronaliste gesetzt.

Dolphins Cornerback Xavien Howard genießt jeden Moment, den er mit seinen Team im Trainingscamp verbringt, möchte aber trotzdem endlich die Erlaubnis bekommen, das Team wechseln zu dürfen.

Browns Running Back Nick Chubb hat einen neuen Vertrag bekommen.
Für weitere drei Jahre bekommt er $36 Millionen. $20 Millionen davon sind garantiert.

Der ehemalige Falcons Running Back Devonta Freeman hat ein neues Team gefunden.
Die Saints gaben ihm einen Einjahresvertrag.

Bears Head Coach Matt Nagy erreichen Anfragen zu seinem dritten Quarterback Nick Foles.
Wenn das richtige Angebot dabei wäre, würde er Foles wechseln lassen, sagte Nagy.

Patriots Head Coach Bill Belichick meinte, daß sein Team von Null an wieder anfängt. Doch mit Quarterback Cam Newton als Starter, wie er betonte.

Justin Houston war mal ein erstklassiger Edge Rusher bei den Chiefs. Nach seinem Wechsel nach Indianapolis ging seine Leistung etwas nach unten.
Doch den Ravens, die ihn jetzt verpflichteten, ist er immer noch $4 Millionen für ein Jahr wert.

Samstag, 31. Juli 2021

COVID-19
Maske-auf2NFLPA Präsident JC Tretter ist komplett geimpft. Dennoch tritt er für seine ungeimpften „Brüder“ ein. Ihm stinkt es, daß die NFL ungeimpfte Spieler öffentlich bloßstellen will.
Der startende Center der Browns und Präsident der Spielergewerkschaft zerreißt die NFL für ihren irrsinnigen Plan. Auf den Teamgeländen sollen ungeimpfte Spieler bunte Armbänder tragen, die sie sichtbar als Ungeimpfte stigmatisieren.
„Das ist einfach eine unsinnige Idee", sagte Tretter am Donnerstag vor dem zweiten vollständigen Training des Trainingslagers auf dem CrossCountry Mortgage Campus. "Sie sagen, sie brauchen ein Unterscheidungsmerkmal zwischen ungeimpften und geimpften Spielern. Wir haben bereits ein Unterscheidungsmerkmal. Die nicht geimpften Spieler müssen Masken tragen. Keine andere Sportliga verwendet irgendeine Art von scharlachroter Markierung oder einen Helmaufkleber oder ein Armband, weil sie wissen, daß dies nicht notwendig ist, und die Teams wissen, wer geimpft ist und wer nicht.“
Für Tretter ist der Plan der Liga nur ein Versuch, die ungeimpften Spieler zu beschämen und unter Druck zu setzen.
Tretters Head Coach Kevin Stefanski hat bereits, ohne sich mit dem Center abzustimmen, entschieden, daß die Browns die Armband-Politik nicht anwenden werden.

Kurzberichte
Die Browns gaben dem ehemaligen General Manager der Lions, Bob Quinn, einen neuen Job.
In Cleveland wird er leitender Berater für die Abteilung Football-Betrieb.

Zwei Rookie Quarterbacks, zwei erste Eindrücke, zwei verschieden Welten.
Die Sportreporter die sich den Auftakt von Jaguars Quarterback Trevor Lawrence angesehen haben, meinten: „Wow“.
Ihre Kollegen, die sich Jets Quarterback Zach Wilson ansahen, meinten: „Oh weh“.
Lawrence hat den Vorteil, daß er bereits vor einiger Zeit seinen Vertrag unterschrieb und mit dem Team trainiert hat, während Wilson gestern seine neuen Teamkollegen zum ersten Mal sah. Er hatte sich viel Zeit gelassen, seinen Vertrag zu unterschreiben und bereits zwei Tage des Trainingscamps verpaßt.
Lawrence blieb cool, wenn die Verteidiger auf ihn zustürmten.
Wilson blieb cool, als er seinen ersten Auftritt vor der Presse erklärte.
Und was soll`s?
Keine Angst, Jets Fans. Es war Wilsons erstes Training mit einem NFL Team. Ein schlechter Start da hat gar nichts zu bedeuten.
Keine Euphorie, Jaguars Fans. Es war Lawrences erstes Training mit einem NFL Team. Ein guter Start da hat gar nichts zu bedeuten.

Die SEC wird um zwei Teams erweitert.
Die Collegeteams der Oklahoma Sooners und Texas Longhorns haben die Einladung der Southeastern Conference angenommen.
Bisher sind diese beiden Universitätsteams in der BIG 12. Deren Commissioner Bob Bowlby glaubt, daß die beiden seine Liga verlassen, noch bevor ihr Vertrag, der bis 2025 läuft, endet.
Beide Unis können sich mit einer Zahlung von jeweils $75 Millionen vorzeitig aus dem Vertrag herauskaufen.

Cowboys Head Coach Mike McCarthy möchte etwas Druck von seinem Nr. 1 Running Back Ezekiel Elliott nehmen. McCarthy glaubt nicht, daß Zeke 25-30 mal pro Spiel mit dem Ball laufen muß.
Tony Pollard soll vermehrt zum Einsatz kommen.
Er hatte letztes Jahr 101 Läufe für durchschnittliche 4,3 Yards und zeigte einiges Potential. Letztes Jahr hatte sich Elliott sozusagen eine „Auszeit“ genommen. Er hatte eine gute Saison, gemessen an den Leistungen anderer Running Backs, doch es war eine miserable Saison, gemessen an seinen Leistungen bis dahin.
Wie Elliott kann auch Pollard als Running Back der Bälle fangen kann eingesetzt werden.
Head Coach McCarthy findet, daß die Doppelbedrohungen durch zwei gute Running Backs sich sehr gut durchgesetzt haben in der NFL. Paradebeispiel sind die Browns mit Nick Chubb und Kareem Hunt. Ein Duo, daß nur schwer zu erreichen sein wird.
Pollard und Elliott sollten aber ähnlich gut sein können.
Elliott weiß selber, daß seine Saison 2020 ein Streichergebnis war. Er arbeitet hart daran, wieder der Alte zu werden.

Der Lazarettreport
Cowboys Quarterback Dak Prescott ist sicher, daß seine Schulterzerrung ihn nicht lange behindern wird.
Er schiebt die Verletzung darauf, daß er sich vor dem Training nicht richtig aufgewärmt hat.

Das ist ein Schlag für die Colts. Quarterback Carson Wentz zog sich eine Fußverletzung zu, die ihn länger vom Einsatz abhalten könnte.
Wentz wird einen Fußspezialisten aufsuchen und muß vielleicht sogar operiert werden.
Die Vorbereitungszeit ist für den Quarterback allerdings bereits beendet, heißt es.
Die Colts wußten um das Risiko, diesen verletzungsanfälligen Spieler zu verpflichten. Jetzt haben sie den Salat.

2019 war 49ers Defensive End Nick Bosa Defensive Rookie of the Year.
Seine zweite Saison endete bereits in Woche 2 mit einem Kreuzbandriss.
Bosa ist fest davon überzeugt, daß er zum Saisonbeginn wieder voll einsatzbereit sein wird.

Freitag, 30. Juli 2021

Kurzberichte
SECBeim College-Football redet man von einem Erdbeben. Die Southeastern Conference hat am Donnerstag beschlossen, die University of Texas und die University of Oklahoma aufzunehmen.
Heute sollen die beiden Universitäten der Einladung offiziell zustimmen.
Es stellt sich die Frage, wie bald die beiden BIG 12 Conference Teams in der SEC spielen werden?
Beide sind laut Vertrag bis nach der Saison 2025 an die Big 12 gebunden. Beide könnten sich mit jeweils $75 Millionen aus der Conference herauskaufen.

Wie sieht der neue Vertrag von Aaron Rodgers aus?
2021 erhält Rodgers einen Kader-Bonus in Höhe von $6,8 Millionen (vom März), einen Unterschriften-Bonus in Höhe von $14.464.706 und ein Grundgehalt von $1,1 Millionen, insgesamt also $22.364.706. Im Jahr 2022 wird er ein Gehalt von $26.470.588  und einen $500.000 Workout-Bonus erhalten, insgesamt also $26.970.688. Der Unterschriften- und der März-Kader-Bonus werden beide in der Saison 2021 ausgezahlt.
Rodgers hat jedoch nicht die Freiheit erhalten, selber zu entscheiden, wo er nach der Saison 21 landet, wenn die Packers sich von ihm trennen wollen. Das wollte der Quarterback eigentlich anders haben. In sechs Monaten könnte das ganze Theater also erneut beginnen.

Aaron Rodgers verbrachte einen Großteil seiner Presse-Sitzung am Mittwoch damit, Entscheidungen zu kritisieren, die die Packers unter General Manager Brian Gutekunsts Leitung getroffen hatten, und fügte hinzu, daß er gerne mehr Einfluß auf den Personalprozeß der Franchise hätte. Kurz darauf wurde Randall Cobb durch einen Handel wieder zu einem Packer, ein Schritt, der von Rodgers stark angeregt wurde.
Nun war es an Gutekunst, etwas darauf zu erwidern: "Wir haben früh erkannt, daß dies ein wichtiges Element für Aaron ist. Wir begannen zu überlegen, wie könnte das funktionieren? Wie könnten wir das zum Laufen bringen?" erklärte der General Manager  am Donnerstag. "Nicht nur aus Sicht des Football-Teams, sondern auch in Bezug auf die Gehaltsobergrenze, den Handel, die Entschädigung und all diese Dinge.
Am Ende des Tages gibt es für alles positive und negative Aspekte. Randall Cobb in unserem Gebäude zu haben, ist positiv, daran besteht kein Zweifel. Nicht nur als Spieler, sondern auch als Person in unserer Umkleidekabine ist er positiv, insbesondere für unseren Quarterback, der ein sehr wichtiger Bestandteil dessen ist, was wir im Jahr 2021 erreichen wollen."
Rodgers kritisierte auch, wie Gutekunst mit verdienten Spielern umging, die er an andere Teams abgab.
„Ich würde nicht sagen, daß ich etwas bedauere. Natürlich ist dies ein hartes Geschäft. Es ist ein hartes Geschäft", sagte der General Manager. "Wenn es für einen Spieler zu Ende geht, läuft es in der Regel nicht gut, und ich glaube nicht, daß sie sich gut dabei fühlen. Wir sind immer sehr sensibel für das, was diese Spieler dieser Organisation gegeben haben, und wenn wir das durchgehen, dann immer mit Klasse und Würde. Aber wie gesagt, es ist ein hartes Geschäft.“

Falcons Besitzer Arthur Blank ist sehr enttäuscht über Julio Jones` Wunsch, das Team verlassen zu dürfen.
Blank versteht nicht, daß eine Jahrzehnte lange gute Partnerschaft mit stolzen Erinnerungen nicht ausgereicht hat, einen Lokalhelden in der Mannschaft zu halten.
Blank hätte den Wide Receiver gerne bis zum Ende seiner Karriere in Atlanta gehalten. Aber wenn ein Spieler erst mal weg möchte, wenn sein Herz nicht mehr an seinem Club hängt, dann hat es nicht viel Zweck, ihn unbedingt halten zu wollen, meinte Blank.
Julio Jones fängt jetzt Pässe für die Titans. Ob ihn das sportlich weiterbringt, bleibt abzuwarten.

Und jetzt hat auch Zach Wilson seinen Vertrag unterschrieben.
Die Jets beriefen den Quarterback an zweiter Stelle in der Draft ein, und er war der letzte, der seinen Rookie-Vertrag unterschrieb.
Wilson bekam einen Vierjahresvertrag über $35,1 Millionen und einen Unterschriftenbonus von $22,9 Millionen.
Die Jets bekamen die übliche Option auf ein fünftes Jahr.
Zwei Tage des Trainingscamps hat der Rookie bereits verpaßt, der gestern von Los Angeles nach New York geflogen ist, um bald ins Camp zu gehen.
Die Reaktion des neuen Head Coaches der Jets, Robert Saleh, auf Wilsons Abwesenheit: „Die zwei Tage, die Wilson im Camp verpaßt hat, sind schon zwei Tage zu viel.“

Wer von den Quarterbacks aus Runde eins wird zum Starter in seinem NFL Team?
Trevor Lawrence, Jaguars, Zach Wilson, Jets, Justin Fields, Bears, Mac Jones, Patriots oder Trey Lance, 49ers?
Keiner von ihnen hat einen garantierten Nr. 1 Quarterback vor sich. Am Nächsten an einem Nr. 1 Quarterback wäre Jimmy Garoppolo bei den 49ers, oder Cam Newton bei den Patriots, wenn der zu seiner normalen Form auflaufen könnte.
Wilson bei den Jets wird wohl ganz bestimmt in Woche 1 spielen, denn das Team hat überhaupt niemanden, der Wilson den Posten streitig machen könnte.
Es bleibt spannend.

Das NFL International Player Pathway-Programm erweitert seine Initiative um einen netten Aspekt.
Die Liga hat die Vereine darüber informiert, daß die derzeit 14 internationalen Spieler in der Vorsaison 2021 die Flagge ihres Heimatlandes mit einem Helmaufkleber sichtbar vertreten können.
Die IPP hat derzeit 14 internationale Spieler in 11 Vereinen, die aus acht verschiedenen Ländern stammen. Die Flaggen Österreichs, Australiens, Brasiliens, Chiles, Deutschlands, Italiens, Mexikos und Groß Britanniens werden nächsten Monat auf den Helmen zu sehen sein, zusätzlich zur Flagge der Vereinigten Staaten, die auf jedem Helm in der NFL zu sehen ist.
Aus Deutschland sind das Jakob Johnson bei den Patriots, Aaron Donkor bei den Seahawks und David Bada bei den Namenlosen aus Washington.
Aus Österreich sind es Bernhard Seikovits bei den Cardinals und Sandro Platzgummer bei den Giants.

Der Lazarettreport
Chiefs Tight End Travis Kelce mußte das Training abbrechen. Er hat Schmerzen im Rücken und der Hüfte.

Giants Guard Shane Lemieux wurde auf einer Bahre vom Platz gefahren. Es wurde noch nicht bekanntgegeben, was er hat.

Titans Linebacker Bud Dupree stand bereits auf der PUP Liste. Zusätzlich wurde er noch auf die Coronaliste gesetzt.

Das Washington Football Team setzte Receiver Curtis Samuel, Defensive Tackle Matthew Ioannidis und Cornerback Chris Miller auf die Coronaliste.

Donnerstag, 29. Juli 2021

Kurzberichte
burrow-joe2Joe Burrow (Bild) hofft, daß er in den Vorbereitungsspielen spielen darf. Er möchte zumindest einige Male den Rausch spüren.
Nach seiner vorzeitig unterbrochenen Rookiesaison in Woche 11 wegen eines Kreuzbandrisses, möchte der Quarterback der Bengals so schnell wie möglich wieder den Fluß des Spiels spüren.
Bengals Besitzer Mike Brown hält davon gar nichts. Er glaubt, daß Burrow „möglicherweise“ nicht in einem Testspiel antreten wird. „Wir werden diese Diskussion mit Head Coach Zac Taylor und den anderen Teilhabern führen,“ sagte Brown.
Doch vielleicht gibt es nicht so viel zu diskutieren, denn der Head Coach hat nicht wirklich vor, Burrow bereits in der Vorbereitungszeit einzusetzen. Er möchte, daß Burrow in Woche 1 gegen Minnesota einsatzbereit ist.
In Woche 2 der Vorbereitungsspiele geht es gegen das Washington Football Team, das Team, gegen das er sich 2020 verletzte.

Saints Head Coach Sean Payton ist enttäuscht von Wide Receiver Michael Thomas.
Der wollte eine Knöchelverletzung konventionell auskurieren, ohne Operation. Doch ohne Operation ging es leider doch nicht. Sehr spät hat Thomas sich zu dieser OP entschlossen. Zu spät, wie sein Head Coach glaubt.
Thomas hätte sich viel früher dazu entschließen sollen, dann würde er den Saints nicht fast die halbe Saison 2021 fehlen. So lange dauert es nämlich, bis sein Knöchel wieder voll belastbar ist.
Bis dahin müssen die Saints mit mittelmäßigen Receivern auskommen, die versuchen müssen Pässe von Jameis Winston oder Taysom Hill zu fangen.

Dak Prescott zog sich eine Muskelzerrung in der Schulter des Wurfarms zu.
Das wäre aber kein ernsthafter Rückschlag, meinte der Quarterback der Cowboys, der von einer schweren Sprunggelenksverletzung zurückkommt.
Zunächst wird Prescott jetzt mal geschont.

Packers Quarterback Aaron Rodgers hatte ernsthaft erwogen, seine Karriere zu beenden.
Das scheint vom Tisch zu sein.
Weiterhin hat er die Absicht, in den Entscheidungen der Teamleitung mitsprechen zu können. Da er im Trainingslager aufgetaucht ist, könnte dieser Wunsch in Erfüllung gehen. Rodgers ist ja extrem unzufrieden mit General Manager Brian Gutekunst und dem Rest der Teamleitung. An einem Punkt der Kontroverse sagte Rodgers, daß er auf keinen Fall zurückkommen würde, wenn Gutekunst seinen Job behalten würde.
Gutekunst hat seinen Job noch, also wird Rodgers wohl Mitspracherecht bekommen haben, um den in seinen Augen unfähigen General Manager zu „unterstützen“.
Rodgers möchte nicht weiter mit ansehen, wie diese Organisation, die er so sehr liebt, in den Sand gesetzt wird.
Bei den Vertragsverhandlungen wäre es ihm nicht so sehr um das Grün der Dollars gegangen, sondern mehr um das Grün der Packers Uniform.
Da Rodgers bereits mitgeteilt hat, daß er die Saison für Green Bay spielen wird, wird er wohl bekommen haben, was er verlangte.
„Ich denke, nach dem, was er für diese Organisation getan hat, verdient er es, daß man jedes Jahr darüber spricht, wohin wir gehen und wohin er geht", sagte Gutekunst am Mittwoch. "Er hat sich das Recht verdient, diese Diskussionen zu führen.“

Packers Wide Receiver Davante Adams hat einen einfachen Wunsch, er möchte der bestbezahlte Wide Receiver aller Zeiten werden.
Dann schaunmermal, ob die Packers ihm diesen bescheidenen Wunsch gewähren.
Adams betonte, daß er während der Saison nicht verhandeln wolle. Sein momentanes Gehalt beträgt $16,8 Millionen.
Der zur Zeit bestbezahlte Wide Receiver aller Zeiten ist DeAndre Hopkins. Ihm zahlen die Cardinals $27,5 Millionen pro Jahr.

Die Packers haben sich Wide Receiver Randall Cobb von den Texans geholt. Dafür gaben sie einen Draftpick in Runde sechs an Houston ab.
Damit spielt Cobb wieder mit Quarterback Aaron Rodgers zusammen, mit dem zusammen er zu einem der besten Receiver der Liga wurde.
Letztes Jahr fing er allerdings nur noch 38 Pässe für 441 Yards für die Texans.

Quarterback Deshaun Watson ging nicht nur mit den Texans ins Trainingscamp, er trainierte am Mittwoch auch mit.
Das kam dann eher doch unerwartet.
Texans Head Coach David Culley steckte Watson dann auch ins Scout-Team und ließ ihn nicht mit der ersten Mannschaft trainieren.

Chiefs Quarterback Patrick Mahomes hat Buccaneers Quarterback Tom Brady geschlagen.
Zwar nicht im letzten Super Bowl, aber bei der Rekordsumme für eine Rookie-Tauschkarte und zwar um Längen.
Brady hielt bisher den Rekord mit $3,1 Millionen, den eine Karte von ihm im März brachte.
Eine Rookie-Karte von Mahomes brachte jetzt $4,3 Millionen ein.
Die unterschriebene Karte zeigt Mahomes , wie er den Ball zum Wurf bereithält. Eine seltene Ansicht des Quarterbacks in seiner Rookiesaison, die er als Ersatzmann fast komplett auf der Bank verbrachte.

Da war es nur noch einer...
Rookie- Quarterback Trey Lance hat seinen Vertrag bei den 49ers unterschrieben.
Damit hat San Francisco alle acht Draftpicks unter Vertrag nehmen können.
Aus der ersten Runde der Draft ist jetzt nur noch Jets Rookie Quarterback Zach Wilson ohne Vertrag, der an zweiter Stelle einberufen wurde.

Die Colts gaben Right Tackle Braden Smith eine Vertragsverlängerung über vier Jahre und $72,4 Millionen.
$42 Millionen davon sind garantiert.

Der Lazarettreport
Die Verletzungsmisere von JJ Watt geht nahtlos weiter.
Der Defensive End der Cardinals zog sich eine Oberschenkelverletzung zu und wurde auf die PUP Liste gesetzt.

Die Falcons setzten Defensive End Dante Fowler auf die Coronaliste.

Die Bills setzen die Offensive Linemen Ike Boettger und Dion Dawkins auf die Coronaliste.

Die Raiders setzten die Running Backs Jalen Richards und Theo Riddick auf die Coronaliste.

Die Ravens setzten Quarterback Lamar Jackson und Running Back Gus Edwards auf die Coronaliste.
Laut dem, was man bisher immer so hört, sollte Jackson eigentlich immun sein, denn er wurde bereits in Woche 12 der letzen Saison positiv auf das Virus getestet.

Mittwoch, 28. Juli 2021

Die Trainingscamps haben begonnen
rodgers-aaron-mvpDie Trainingscamps haben begonnen und Corona ist weiter ein ungebetener Teilnehmer. Ein erwünschter Teilnehmer ist Aaron Rodgers (Bild), und ein Teilnehmer, der wohl nur seine Anwesenheit demonstrieren will, um Strafzahlungen zu vermeiden, ist Deshaun Watson.
85% aller NFL Spieler sollen bisher zumindest die erste Impfdosis erhalten haben. Und doch scheint das über die Teams sehr ungleich verteilt zu sein. So sagte Ron Rivera, der Head Coach des Washington Football Teams, daß er weit über das Gefühl des Enttäuscht Seins hinaus ist, was die Impfrate unter seinen Spieler angeht. Manche Teams, so Rivera, hätten eine Quote von 90% erreicht, bei seinem Team wären es gerade über 50%.
Das wäre um so frustrierender, da seine Spieler letztes Jahr so vorbildlich gehandelt hätten, meinte der Head Coach weiter. Sie wären in der Blase geblieben und es hätte nur zwei Fälle von Corona gegeben, bei Spielern, die nicht im 53 Mann Kader waren.
Die NFL hat noch mal ein Memo an alle Clubs verschickt, in dem auf die Strafen hingewiesen wird, die lauern, wenn man sich nicht ans Coronaprotokoll hält.
Alle Beschäftigten müssen ständig ihre Tracker tragen und sich in bestimmten Abständen testen lassen. Ungeimpfte Spieler müssen laufend ihre Masken tragen.
In der Mitteilung von Dienstag, auf die sich die Liga und die NFL Players Association geeinigt haben, wurde den Teams und Spielern mitgeteilt, daß die Weigerung, sich einem Virentest zu unterziehen oder ein Überwachungsgerät zu tragen, mit Geldstrafen in Höhe von $50.000 bzw. $14.650 geahndet wird.
Eine weitere Geldstrafe in Höhe von $14.650 wird gegen ungeimpfte Spieler verhängt, die sich nicht an die Auflagen halten, keine Bars, Konzerte, Sportveranstaltungen usw. zu besuchen.

Aaron Rodgers schlappte auf Badelatschen ins Trainingscamp. Obwohl er den neuen Vertrag noch nicht unterschrieben hat, scheint er doch mit dem, was drinsteht, einverstanden zu sein.
Er wird 2021 für die Packers spielen.
Und der General Manager möchte seinem Quarterback einen bekannten Wide Receiver zur Seite stellen, Randall Cobb. Der war schon mal bei den Packers und hatte dort hervorragende Jahre.
Nach seinen Wechseln zu zunächst den Cowboys und dann den Texans, ließ seine Produktivität nach. General Manager Brian Gutekunst glaubt, daß eine Wiedervereinigung mit Rodgers alte Qualitäten in Cobb wider hervorholen könnte.
Die Quarterbacks Blake Bortles und Jake Dolegala wurden von Green Bay entlassen.

Deshaun Watson tauchte wie berichtet im Camp der Texans auf. Doch es wird bezweifelt, daß der unzufriedene Quarterback auch wirklich trainieren wird. Heute soll das erste Training des Teams, das als heißer Anwärter auf den ersten Draftpick angesehen wird, stattfinden.
Es könnte sein, daß Watson durch sein Anwesenheit nur die täglichen $50.000 Strafe vermeiden will, die ihm drohen, wenn er dem Camp fernbleibt.
Die NFL gab bekannt, daß sie immer noch in den 22 Fällen der sexuellen Belästigung gegen Watson ermittelt. Allerdings würde er mit dem Team trainieren dürfen, wenn er wolle.

Dolphins Pro Bowl Cornerback Xavien Howard möchte das Team verlassen, ist aber im Trainingscamp.
Er gab zu, daß er nur anwesend wäre, um die Geldstrafe zu vermeiden. Bisher mußte er bereits $93.000 Strafe zahlen, weil er die OTAs geschwänzt hat.

Giants Quarterback Daniel Jones sagte, daß er großen Druck verspürt, auf einem hohen Level Leistung zu bringen.
Da sage ich mal, das sollte für einen millionenschweren NFL Quarterback die natürlichste Sache der Welt sein. Wenn man noch nicht mal den Ball festhalten kann, geschweige denn in der Lage ist ihn passabel zu passen, hat man in der NFL nichts zu suchen. 29 mal ließ Jones den Ball in seinen bisherigen 27 Spiele fallen, und 17 mal eroberte die Defense das Spielgerät.
Das macht einen Quarterback für die NFL absolut untauglich.

Browns Wide Receiver Odell Beckham jr. hat den Gesundheitscheck bestanden.
Nach seinem Kreuzbandriss in Woche sieben der letzten Saison, ist sein Knie wieder völlig hergestellt.

49ers Head Coach Kyle Shanahan sagte, daß es vorerst keinen Wettbewerb zwischen den Quarterbacks Jimmy Garoppolo und Trey Lance gibt.
Das wäre momentan schon deshalb nicht möglich, da Lance seinen Rookievertrag noch nicht unterschrieben hat.
Garoppolo ist der Starter zum Beginn des Trainingscamps, und der noch vertragslose Lance die Nr. 2.

Kurzberichte
Die Vikings wollten sich ja nicht so ganz von Rick Dennison trennen.
Er war der Offensive Line Coach und Run Game Coordinator des Teams. Da er sich nicht impfen lassen wollte, wurde er dieser Posten enthoben.
Doch er wird den Vikings erhalten bleiben als Senior Offensive Advisor.
Als Berater der Trainer des offensiven Teils des Teams kommt er nicht unbedingt mit Spielern in Berührung. Deshalb kann er auch ungeimpft dabei bleiben.
Alle Coaches, die direkt mit Spielern in Berührung kommen, müssen geimpft sein.

Ein weiterer Draftpick aus Runde eins hat bei seinem Team unterschrieben.
Offensive Tackle Rashawn Slater bekam von den Chargers den üblichen Vertrag über vier Jahre, die Chargers die Option auf eine fünfte Saison.
Damit sind nur noch zwei Erstrundenpicks ohne Vertrag, die Quarterbacks Zach Wilson und Trey Lance, an Nr. 2 von den Jets und Nr. 3 von den 49ers einberufen.

Dienstag, 27. Juli 2021

Kurzberichte
rodgers-aaron14Aaron Rodgers (Bild) hat vor, 2021 für die Packers zu spielen. Der Verein und der Quarterback sollen bei ihren Vertragsvorstellungen so langsam eine gemeinsame Linie gefunden haben.
Am heutigen Dienstag gehen die Packers ins Trainingscamp. Am Montag sagte Rodgers ihm nahestehenden Personen, daß er vorhat, die Saison 2021 für Green Bay zu spielen.
Für die Clubleitung war es nie eine Frage. Sie wollten Rodgers behalten. Sie machten ihm im Frühjahr ein Angebot, daß Rodgers allerdings, wie er sagte, beleidigte.
Rodgers informierte seine Chefs, daß er das Team wechseln wollte. Ihm wurde ein verbesserter Vertrag vorgelegt, den er auch ablehnte. Die Vorbereitungszeit fand ohne ihn statt. Er bestreikte bisher alle organisierten Teamaktivitäten.
Und das Alles, obwohl der MVP der letzten Saison noch einen drei Jahre gültigen Vertrag hat. Doch laut des laufenden Vertrags hätte Rodgers nach 2021 kein garantiertes Gehalt mehr zugestanden.
Bereits jetzt zählt Rodgers Gehalt mit $37, 2 Millionen zur Gehaltsobergrenze. Damit das nicht sehr viel mehr wird, wird einiges an finanzieller Trickserei nötig sein.

Die Nr. 2 zu sein ist keine Option für Jaguars Quarterback Gardner Minshew.
Er hat nicht vor, eine Position hinter dem Nr. 1 Rookie Trevor Lawrence einzunehmen. Er bereitet sich darauf vor, im Trainingscamp um den Starterposten zu kämpfen.
Der Mann mit dem Schnäuzer löste einen kleinen Hype aus, als er zum Starter wurde. Lawrence löste auch einen kleinen Hype aus, als er von Jacksonville einberufen wurde.
Hypes gewinnen keinen Spiele. Wie sonst hätten die Jaguars mit 1-15 Siegen Platz eins in der Draft erobern können?
Es ist völlig offen, wer denn nun der Starter bei den Jaguars wird. Die Vorteile sollen bei Lawrence liegen.
Und was Minshew macht, wenn er das Duell verliert, wird man sehen.

Die Patriots nehmen eine Frau in ihre Hall of Fame auf, Tracy Sormanti.
Sormanti verstarb am 4. Dezember 2020 im Alter von 58 Jahren nach einem langen Kampf mit einem multiplen Myelom. Sie war 32 Saisons bei den Patriots.
Sormanti, die aus Rhode Island stammt, begann ihre Zeit bei den Patriots 1983 als Cheerleaderin und war von 1983-84 und 1991-93 Mitglied der Cheerleader-Truppe. Sie beendete ihre Cheerleading-Karriere, indem sie die Patriots beim Pro Bowl 1993 vertrat. Sormanti wurde zur Direktorin der Patriots Cheerleader ernannt, nicht lange nachdem Robert Kraft das Team 1994 gekauft hatte. In 27 Spielzeiten nahmen Sormantis Teams an 10 Super Bowls teil, absolvierten Zehntausende von Auftritten in der Gemeinde und besuchten mehr als 30 Länder auf Dutzenden von USO-Touren, um unsere Truppen auf Militärbasen auf der ganzen Welt zu unterhalten und als Botschafter der Patriots auf patriotischen Missionen zu dienen", so die Erklärung des Teams.
Nun wird sie posthum in die Ruhmeshalle des Teams aufgenommen.

Das Washington Football Team gab Jonathan Allen eine Vertragsverlängerung.
Für weitere vier Jahre bei den Namenlosen erhält der Defensive Lineman $72 Millionen.
Der neue Vertrag läuft bis zum Ende der Saison 2025.

Die Heimat der Saints heißt jetzt Caesars Superdome.
Die Firma Caesars Entertainment schloß mit den Betreibern des 73.000 Zuschauer fassenden Domes einen 20 Jahre laufenden Vertrag ab.
Der Caesars Superdome ist Austragungsort von Super Bowl LIX, sowie einiger College Bowls.

Die Saints setzten Wide Receiver Michael Thomas auf die PUP Liste.
Um ihn halbwegs zu ersetzen, gaben sie dem 33 Jahre alten Wide Receiver Chris Hogan einen Vertrag. Hogan spielte längere Zeit für die Patriots und zuletzt für die Jets in der NFL. Zur Zeit ist er Mitglied des Premier Lacrosse League's Whipsnakes Lacrosse Clubs, da er nicht geglaubt hat, daß sich noch mal ein NFL Team für ihn interessieren könnte.
Zwar ist sein Lacrosse Team mitten in der Saison, die noch bis zum 15. August läuft, doch Hogan darf seine Chance in der NFL nutzen.

Die Colts beginnen ihr Trainingscamp wohl ohne ihren Head Coach. Frank Reich muß in Quarantäne.
Obwohl er vollständig geimpft ist, wurde er positiv auf Corona getestet.
So viel zur Wirksamkeit der Impfungen.
Reich muß allerdings nur kurz in Quarantäne, da er ja vollständig geimpft ist. Wenn er zwei negative Testergebnisse vorweisen kann, die 24 Stunden auseinander liegen, kann er ins Camp. Reich muß sich anschließend alle zwei Wochen testen lassen.
Das erste Training ist am Mittwoch. "Ich freue mich auf das Trainingslager, bin aber enttäuscht, daß ich zu Beginn nicht bei der Mannschaft sein werde", sagte Reich in einer Erklärung. "Ich habe das Glück, daß ich vollständig geimpft bin und keine Symptome habe. Ich fühle mich gut und freue mich darauf, zurückzukehren, sobald ich die medizinische Freigabe erhalten habe."

Daniel Kilgore hat seine Karriere beendet.
Der 33-Jährige spielte in 98 Spielen, und machte Stationen bei den 49ers, Dolphins und Chiefs.

Die Houston Texans sind jetzt doch bereit, sich Angebote für Quarterback Deshaun Watson anzuhören.
Sie sollen sich sogar schon seit einiger Zeit anhören, was andere Teams ihnen für Watson anbieten.
Der Preis für den Quarterback könnte recht hoch sein. Ein Interessent könnte bis zu drei Erstrundenpicks an die Texans abgeben müssen, plus ein bißchen was.
Doch läßt sich jemand darauf ein?
Watson ist der beste Quarterback der Saison 2020 mit 4.823 Yards und 33 Touchdowns bei nur 7 Interceptions.
Aber er könnte suspendiert werden. Da ist ja noch die Sache mit den über 20 Klagen wegen sexuellen Belästigungen. Das könnte die Kompensationen drücken.

Montag, 26. Juli 2021

Kurzberichte
watson-deshaunDas war eine echte Überraschung... Deshaun Watson (Bild) tauchte im Trainingscamp der Texans auf.
Was nun passiert bleibt abzuwarten. Der Quarterback möchte den Club immer noch verlassen. Doch für jeden Tag, den er dem Camp fernbleiben würde, müßte er $50.000 Strafe zahlen. Etwas viel, bei den zu erwartenden Anwaltskosten in seinem anstehenden Prozeß wegen sexueller Nötigung.
Deswegen steht er ja auch unter Beobachtung des NFL Commissioners und hat eine Suspendierung zu erwarten.
Ein neues Team zu finden, unter diesen Bedingungen, ist äußerst schwierig. Die Texans würden den dreimaligen Pro Bowler behalten, was aber Watson nicht will. Er bat bereits im Januar darum, zu einem neuen Team wechseln zu dürfen. Da war von den Klagen noch keine Rede.
Daß Watson im Trainingscamp auftauchte, hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, daß er in Houston bleiben möchte. Es dürfte vor Allem darum gehen, keine finanziellen Strafen zu bekommen.

Pro Bowl Linebacker Melvin Ingram fühlt sich zu 200% gesund.
Von 2012 bis 20 spielte er für die Chargers, die ihn 2012 einberiefen. Letztes Jahr erlitt er eine Knieverletzung und konnte nur in sieben Partien antreten. Er blieb zum ersten Mal in seiner Karriere ohne einen Sack.
Nach der Saison wurde er ein Free Agent und es dauerte lange, bis er in Pittsburgh ein neues Team fand. Und jetzt möchte der 32-Jährige es allen noch mal so richtig beweisen.
Seine Statistiken bisher: Total Tackles: 360, Sacks: 49.0, Erzwungene Fumbles: 14, Eroberte Fumbles: 7, Interceptions: 3, Defensive Touchdowns: 1.

Odell Beckham weiß noch nicht, wann er zurückkehren wird. Der Wide Receiver der Browns erholt sich noch von einem Kreuzbandriss.
Zwar würde das Knie sich wieder sehr gut anfühlen, meinte Beckham, aber im Trainingscamp würde er wohl noch nicht ohne Einschränkungen trainieren können.
Sein Ego hätte ihn in der Vergangenheit zu oft zu früh zurückkommen lassen. Damit wäre nun Schluß.
„Wann immer ich bereit bin, auf das Feld zu gehen, dann wird es so weit sein. Wann immer das Team, die Ärzte, mein Team, alles bereit ist, werden wir bereit sein. Also wann auch immer das ist, Woche 1, Woche 17, ich weiß es nicht. Wann auch immer wir bereit sind, wir werden bereit sein."

Sam Hubbard hat für die Bengals Defensive End und Linebacker gespielt.
Das Team und er einigten sich auf einen neuen Vertrag. Für weitere vier Jahre bekommt er $40 Millionen.

Bengals Quarterback Joe Burrow geht gesund ins Trainingscamp.
Sechs Spiele vor Saisonende erlitt er einen Kreuzbandriss. Bis dahin war er auf dem besten Weg, der Rookie des Jahres zu werden, mit 2.688 Passyards und 13 Touchdowns bei 5 Interceptions.
Sein Knie wäre völlig genesen, meinte Burrow. Wenn die Trainer ihn ließen, würde er ohne Einschränkungen am Training teilnehmen können.

Sonntag, 25. Juli 2021

Kurzberichte
prescott-dak7Dak Prescott (Bild) weigert sich, seinen Impfstatus preiszugeben.
Er beruft sich dabei auf den HIPAA.
HIPAA ist ein Akronym für den Health Insurance Portability and Accountability Act, eine Bundesvorschrift, die es bestimmten Ämtern und Organisationen, wie z. B. Gesundheitsdienstleistern und Versicherern, untersagt, die medizinischen Daten eines Patienten ohne ausdrückliche Erlaubnis weiterzugeben, neben anderen Regeln, kurz gesagt, die ärztliche Schweigepflicht.
„Das finde ich nicht unbedingt wichtig,“ meinte der Quarterback der Cowboys, als er gefragt wurde, ob er geimpft wäre.
Ganz anders Ezekiel Elliott. Der Running Back, der sich letzten Sommer mit COVID-19 infiziert hatte, sagte Reportern vor Prescotts Mediensitzung, daß er geimpft worden sei, weil er „in der besten Situation sein wollte, um Woche für Woche für mein Team da draußen zu sein“. Prescotts Antwort auf dieselbe Frage war nicht annähernd so transparent. Er schwurbelte rum, daß man doch das Glück hätte in einem freien Land zu leben, in dem man seine eigenen Entscheidungen treffen könnte. „Ich weiß, daß dieses Team an die Zahlen herankommen wird, dieses Team wird das tun, was wir tun müssen, um sicherzustellen, daß wir die Sache kontinuierlich auf die richtige Weise durchziehen,“meinte Prescott.
Der Quarterback wies noch darauf hin, daß er sich durchaus bewußt ist, was für Konsequenzen sein Team zu tragen hätte, müßte ein Spiel wegen eines Corona-Ausbruchs abgesagt werden.

Jonathan Greenard hat eine Botschaft an die NFL Spieler, die sich nicht impfen lassen wollen. Er versteht die Bedenken, die man gegen die Impfstoffe hat, die selber schwere Nebenwirkungen auslösen können. Doch nachdem er seinen Stiefvater an Covid-19 hat sterben sehen, ist er sicher, daß es besser ist, die Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen.
Defensive Lineman Greenard geht in seine zweite Saison mit den Texans. Er hat erlebt, wie dieses Virus eine Familie zerstören kann. Im letzten Winter wurden er, seine Mutter, sein Stiefvater, Bruder und Nichte positiv getestet. Alle erholten sich, nur Greenards Stiefvater verstarb im Alter von 54 Jahren an den Folgen des Virus.
Und deshalb appelliert der Defensive Lineman an seine Spielerkollegen in der NFL, sich auf jeden Fall impfen zu lassen.

Der indirekte Zwang, sich impfen zulassen, durch den Druck, den die NFL und die NFLPA mit ihren neuen Regeln aufgestellt haben, im Falle eines Corona-Ausbruchs, kommt bei einigen Spielern nicht gut an. In den Sozialen Medien stänkern z.B. Cardinals Wide Receiver DeAndre Hopkins, Patriots Linebacker Matthew Judon und Raiders Running Back Jalen Richard gegen die Regeln.
„Wir spielen dieses Jahr im Knast und sollten uns dementsprechend benehmen,“ twitterte Richard.
Und in einem Tweet, der mittlerweile gelöscht ist, meinte Hopkins: „Ich hätte nie gedacht, daß ich das mal sagen würde, aber in der Lage zu sein, meinem Team zu schaden, weil ich mich nicht an der Impfung beteiligen will, läßt mich meine Zukunft in der @nfl in Frage stellen.“

Die Vikings hatten eine Tage Zeit, die Situation mit Rick Dennison zu überdenken.
Der Offensive Line Coach/Run Game Coordinator lehnte es ab, sich impfen zu lassen.
Die Vikings lehnten es nun ab, ihn weiter zu beschäftigen.
Assistent Offensive Coach Phil Rauscher wird Dennison ersetzen.
Dennison war in den letzten beiden Saisons im Trainerstab der Vikings, und ist der erste NFL Coach, der gefeuert wurde, weil er sich nicht impfen lassen wollte.
Allerdings ließ die Teamleitung die Türe einen Spalt weit offen. Sollte Dennison es sich überlegen, könnte er vielleicht wieder zurückkommen.

Die Giants setzten ihre Nr. 1 aus der letzten Draft auf die Coronaliste.
Alle Rookies, die ins Trainingscamp der Giants gingen, wurden auf das Virus getestet, und der Test von Wide Receiver Kadarius Toney fiel positiv aus.
Das hatte negative Folgen für ihn, denn er mußte sich in Quarantäne begeben. Er wird virtuell an den Mannschaftstreffen teilnehmen.

Seit April rankte das Gerücht, daß die Bears ihren Wide Receiver Anthony Miller loswerden wollten.
Gestern gaben sie ihn an die Texans ab.
Miller kam in der zweiten Runde der Draft 2018 zu den Bears. Chicago wird von Houston einen späten Draftpick für ihn erhalten.

Die Cleveland Browns stellten ihre leicht veränderte Uniform zu ihren 75. Geburtstag vor.
Während die Jerseys nur wenige Änderungen haben, werden auf den Helmen, die bisher ohne Aufkleber sind, die Nummer des Spielers aufgeklebt.

Die Browns haben ihre Rookies aus der ersten Runde, Cornerback Greg Newsome III, und Wide Receiver Anthony Schwartz aus der dritten Runde, verpflichtet.
Somit sind, obwohl die Trainingscamps für einige Teams schon laufen, noch drei Rookies aus der ersten Runde ohne Vertrag: Jets Quarterback Zach Wilson (Nr. 2), 49ers QB Trey Lance (Nr. 3) und Chargers Offensive Tackle Rashawn Slater (Nr. 13).

Samstag, 24. Juli 2021

Kurzberichte
sb55-ringeWerfen wir einen Blick auf den Super Bowl Ring der Buccaneers, den sie in dieser Woche bekommen haben.
Laut der offiziellen Website des Teams ist der mit Diamanten besetzte Ring der erste, der einen abdrehbaren Deckel hat.
Unter diesem Deckel ist das Stadion gezeigt, in dem das Spiel stattfand, und das Wort „Historic“. Das steht dafür, daß die Buccaneers das erste Team in der Geschichte der NFL sind, das seinen Super Bowl Triumph im eigenen Stadion einfuhr.
Weitere Details des Rings sind acht Diamanten im Smaragdschliff auf jeder Seite zu Ehren der acht Spiele langen Siegesserie, die zum Sieg im Super Bowl führte; Tampas Mantra unter Trainer Bruce Arians, "One Team, One Cause"; und 319 Diamanten auf der Außenseite, die natürlich für den 31:9-Sieg gegen die Chiefs stehen.
Dazu die zwei Lombardi Trophäen für die zwei Super Bowl Siege der Buccaneers unter dem Teamlogo.

Ben Roethlisberger sagt, daß sein Arm sich dieses Jahr sehr frisch anfühlt.
Letztes Jahr kam er frisch von einer Reha seines operierten Wurfarms zurück. Dieses Jahr ist die Ellenbogen OP weit weg, und der Quarterback der Steelers hat ganz normal trainieren können.
2019 verpaßte er einen großen Teil der Saison. 2020 kam er zurück und erreichte nur 3.803 Passyards, so wenige, wie zuletzt 2008. 33 Touchdowns und 10 Interceptions waren aber eine recht gute Ausbeute.
Dieses Jahr soll Big Ben unter dem neuen Offensive Coordinator Matt Canada wieder ganz der Alte werden. Wobei der Alte bei ihm mit 39 Jahren, eine doppelte Bedeutung bekommt.
Canada war 2020 der Quarterbacks Coach der Steelers. Daher kennen er und der Quarterback sich bereits ganz gut.
Canada und Roethlisberger haben intensiv zusammen gearbeitet, um Spielzüge zu kreieren, die dem Quarterback genehm sind. Dabei schaute Roethlisberger während der ersten Trainingseinheiten öfter mal auf sein Armband, um diese Spielzüge korrekt anzusagen.
Und Roethlisberger meint: „Neues ist nicht immer schlecht, es ist einfach nur neu.“

„Meine Knöchelverletzung habe ich beerdigt,“ meinte Cowboys Quarterback Dak Prescott.
Er ist voll einsatzbereit und möchte sogar in einem Testspiel mitmischen. Ob Head Coach Mike McCarthy das zuläßt?
Prescott hat in den ersten Trainingseinheiten voll mitgemacht, Sein Knöchel schien ihn nicht zu behindern.
Um den Quarterback wieder an die Live-Action heranzuführen, könnte er tatsächlich einige Einsätze in den Vorbereitungsspielen bekommen. Das ist natürlich ein Risiko. Prescott ist ja heute nur deshalb da, wo er steht, weil er Tony Romo ablöste, der sich im dritten Testspiel 2016 schwer am Rücken verletzte.

Michael Irvin hat es als Wide Receiver der Cowboys in die Hall of Fame geschafft. Natürlich hängt das Herz des NFLN Moderators immer noch an seinem alten Team. Und deshalb kritisierte er auch die mangelnde Impfbereitschaft des aktuellen Teams.
Damit fuhr er Teambesitzer Jerry Jones etwas in die Parade, der sich vor Kurzem ja noch erfreut über die hohe Impfrate seiner Spieler zeigte.
Irvin dagegen ist der Meinung, daß die Spieler nicht alles mögliche tun, um den Super Bowl zu erreichen.
Jones erwiderte daraufhin, daß nur noch eine Handvoll Spieler nicht vollständig geimpft wären. Doch sie wären auf dem Weg dorthin.
Aber Irvin ist die furchtbar lange Durststrecke seines alten Teams wohl leid. Zwar kam Dallas 2014, 16 und 18 in die Playoffs, aber nie über die Divisional Playoff Runde hinaus.
Irvin sagte, wenn er in der Position der aktuellen Spieler wäre, würden ihn keine Bedenken über Nebenwirkungen oder Verschwörungstheorien davon abhalten, den Impfstoff zu bekommen. Aus Irvins Sicht geht es darum, alles zu tun, was man kann, um einen Ring zu gewinnen.

Der neueste Stand der geimpften NFL Spieler weist eine Rate von 80% aus.
Neun Teams liegen bei 90%. Fünf Teams liegen bei unter 70%.
Liga Chefarzt Dr. Allen Sills geht davon aus, daß sich recht viele Spieler noch im Verlauf des Trainingscamps impfen lassen werden. Er ist mit der bisherigen Quote ganz zufrieden, wie er sagte. „Diese Zahlen sind viel höher als das, was wir in der Gesellschaft als Ganzes sehen,“ meinte Sills.

Cole Popovich, der Co-Offensive-Line-Trainer der New England Patriots, gehört aus Gründen die im Zusammenhang mit den COVID-19-Anforderungen der Liga stehen, nicht mehr zum Trainerstab der Patriots.
Popovich war seit 2015 bei der Organisation.
Bei den Vikings steht ein Assistenztrainer kurz vor der Entlassung.
„Die Vikings führen weiterhin Gespräche mit Offensive Line Coach Rick Dennison über die NFL-NFLPA COVID-19-Protokolle für Trainingslager und Vorbereitungsspiele“, heißt es in einer Erklärung. "Derzeit hat Coach Dennison keine Ausnahme von den Impfvorschriften dieser Protokolle. Wir werden uns an die Anforderungen der Protokolle und des geltenden Rechts halten."
Die Liga teilte den Clubs im April mit, daß Mitarbeiter des 1. und 2. Ranges (ohne Spieler) „geimpft werden sollten, es sei denn, sie haben einen echten medizinischen oder religiösen Grund dafür, dies nicht zu tun. Diejenigen, die die Impfung ohne religiösen oder medizinischen Grund verweigern, haben keinen Anspruch auf den Status 1 oder 2 und erhalten daher keinen Zugang zum eingeschränkten Bereich "nur Football" und dürfen nicht direkt oder in unmittelbarer Nähe mit Spielern arbeiten."

Wer den Quarterback bei den Saints geben wird, steht noch nicht fest. Es könnte aber sein, daß wer auch immer es wird, derjenige seine Pässe nicht zu einem der besten Receiver der Liga werfen kann.
Michael Thomas erholt sich noch von einer Bänderoperation an einem Knöchel im Juni. Die Zeit zur Erholung beträgt etwa vier Monate.
Wenn alles gut läuft, kann Thomas nach der Freiwoche in Woche sechs zurückkommen, nach den Spielen gegen Green Bay, Carolina, New England, New York Giants, und Washington..
Der Nachfolger von Drew Brees, einem der besten Quarterbacks aller Zeiten, wird es eh schwer haben. Ohne Thomas wird es noch sehr viel schwerer.
Mit Tre'Quan Smith, Marquez Callaway und Deonte Harris hat New Orleans das schwächste Receiver Corps der Liga, und mit Jameis Winston und Taysom Hill nicht gerade gute Quarterbacks.

Die Packers haben kein glückliches Händchen bei ihren Vertragsverhandlungen mit Top-Spielern.
Mit Quarterback Aaron Rodgers verlieren sie sehr wahrscheinlich einen der besten Quarterbacks aller Zeiten, und einer der besten Wide Receiver könnte der nächste Abgänger werden.
Die Verhandlungen mit Davante Adams um einen langfristigen Vertrag sind abgebrochen worden.
Vielleicht sollten die Packers mal an ihren Verhandlungstaktiken arbeiten?

Freitag, 23. Juli 2021

Kurzberichte
elliott-ezekiel„Ich war nie ein Fumbler,“ sagte Ezekiel Elliott (Bild) über sich. Der Running Back der Cowboys möchte nicht noch mal eine so schlechte Saison abliefern, wie letztes Jahr.
Sechs mal verlor er den Ball, und auch sonst kam von ihm nicht viel produktives. 979 Yards mögen für viele Running Backs eine gute Ausbeute sein, für Zeke ist eine Saison unter 1.000 Yards mager.
Elliott ist der Meinung, daß er schneller geworden ist, und an seiner Ballsicherheit hat er hart gearbeitet. Denn wenn Ezekiel Elliott den Ball fallen läßt enttäuscht er nicht nur seine Teamkollegen, sondern auch die Millionen Fans von America`s Team.
2020 war Elliott keine Hilfe für seinen Quarterback und keine Bedrohung für die gegnerischen Verteidigungen. Das muß sich ändern. Und der Running Back glaubt, daß sich das 2021 ändern wird.

Die NFL ist eine Partnerschaft mit der Firma Hawk-Eye Innovations eingegangen.
Hawk Eye ist bekannt für ihre Ballvefolgungstechnik bei Tennis-Matches. Diese Linienüberwachung wird in der NFL zwar nicht zum Einsatz kommen, aber zusätzliche Kameraperspektiven sollen den Videoschiedsrichtern besser Hilfen zur Verfügung stellen.
Mehr Kameraperspektiven?
Das klingt nach noch mehr lästigen Zeitverzögerungen bei den Spielen.

Hitzebedingte Erkrankungen sind während der Trainingseinheiten im Hochsommer an der Tagesordnung.
Die Teamärzte werden von der NFL besonders sensibilisiert.
Dr. Casa, der ein führender Experte auf diesem Gebiet ist, ist seit langem Partner der NFL. Er erstellt Aufklärungsmaterial für NFL-Clubs zum Thema Hitzschlag und berät die gesamte Liga zu diesem wichtigen Thema.

Geimpft oder nicht geimpft
Es gibt keine Impfpflicht für die NFL Spieler. Aber es gibt einen Zwang, sich impfen zu lassen, denn die Liga hat vor, Spiele nicht mehr zu verschieben, wenn in einem Team ein Coronaausbruch eintritt. Auf keinen Fall soll die Saison um einen Spieltag verlängert werden, so wie man es letztes Jahr gemacht hätte, wenn es nötig geworden wäre.
Im Fall eines solchen Ausbruchs kennt die NFL dieses Jahr keine Gnade und wird das Spiel für das schuldhafte Team als Niederlage werten. Dem schuldlosen Team wird der Sieg zugesprochen.
Hatte man 2020 noch Verständnis für die Situation, wird man in diesem Jahr, in dem man glaubt, daß Impfungen gegen Corona helfen, kein Verständnis mehr aufbringen. Spieler des ausgefallenen Spiele, und zwar bei beiden Teams, werden nicht bezahlt.
Zusätzlich wird das schuldhafte Team mit einer Geldstrafe belegt und kann sich auf weitere disziplinarische Maßnahmen durch den Commissioner einstellen.
Die Liga gab nicht genau bekannt, wie sie verfahren wird, wenn Spieler, die vollständig geimpft sind, an Corona erkranken und deshalb ein Spiel ausfällt. Hier könnte eine Verschiebung tatsächlich doch möglich sein.
Im Memo heißt es: "Wenn ein Spiel abgesagt/verschoben wird, weil ein Verein aufgrund eines Covid-Ausbruchs unter seinen nicht geimpften Spielern/Mitarbeitern oder als Folge davon nicht spielen kann, dann fällt die Last der Absage oder Verschiebung dem Verein zu, in dem die Covid-Infektion herrscht.
Wir werden versuchen, die Belastung für den gegnerischen Club oder die gegnerischen Clubs so gering wie möglich zu halten. Wenn ein Verein aufgrund eines Covid-Ausbruchs bei geimpften Personen nicht spielen kann, werden wir versuchen, die wettbewerbliche und wirtschaftliche Belastung für beide teilnehmenden Mannschaften zu minimieren."
In den letzten Satz kann man einiges hineininterpretieren.
Geimpfte Spieler oder Mitarbeiter, die positiv getestet wurden und asymptomatisch sind, können nach zwei negativen Tests im Abstand von 24 Stunden in den Dienst zurückkehren. Für nicht geimpfte Personen, die positiv getestet wurden, gelten weiterhin die Protokolle von 2020, die eine 10-tägige Isolierung vorschreiben.
Im Wesentlichen fordert die NFL ihre Klubs auf, ihre Bemühungen zu verstärken, um die Spieler zu überzeugen, sich impfen zu lassen. Andernfalls fällt die Last des Risikos auf das Team, sollte ein Ausbruch auftreten.
Wie gesagt, es herrscht keine Impfpflicht, aber ein Impfzwang.
Zur Zeit sollen 78% der NFL Spieler wenigstens eine Impfdosis bekommen haben. Bei 14 Clubs ist die magische Zahl von 85% der Spieler geimpft.

Der Lazarettreport
Der Lazarettreport  beginnt mit einer tragischen Nachricht. Greg Knapp ist an den Folgen seines Fahrradunfalls verstorben.
Der 58 Jahre alte Knapp hat bereits bei mehreren College- und NFL Teams als Offensive Coordinator gearbeitet. 2021 sollte er als Pass Game Specialist bei den Jets arbeiten.
Am 17. Juli hatte er einen Fahrradunfall bei dem er schwer verletzt wurde. Er kam sofort in ein Krankenhaus, doch gestern erlag er seinen Verletzungen.
Er hinterläßt seine Frau Charlotte und drei Töchter.

Einige Spieler beginnen die Trainingscamps auf der PUP Liste, der Liste der Spieler, die physisch nicht einsatzbereit sind.
Giants: Running Back Saquon Barkley
Tight End Kyle Rudolph
Center Jonotthan Harrison
Tackle Matt Peart
Linebacker Oshane Ximines
Rookie Cornerback Aaron Robinson
Rookie Wide Receiver Kadarius Toney wurde auf die Coronaliste gesetzt.

Patriots: Cornerback Stephon Gilmore verhandelt um einen besseren Vertrag, meldete sich aber doch pünktlich im Camp.
Quarterback Jarrett Stidham
Defensive End Chase Winovich

Cowboys: Wide Receiver Amari Cooper (Knöchel)
defensive End Demarcus Lawrence (Rücken)
defensive Tackle Trysten Hill (Knie)
kicker Greg Zuerlein (Rücken)
defensive Lineman Chauncey Golston (Oberschenkel)
offensive Lineman Mitch Hyatt (Knie)

Ravens: offensive Tackle Ronnie Stanley
Offensive Tackle Ja'Wuan James

Jaguars: Quarterback Jake Luton wurde auf die Coronaliste gesetzt

Cardinals: Linebacker Dennis Gardeck

Donnerstag, 22. Juli 2021

Kurzberichte
jones-jerry5Jerry Jones (Bild) ist sehr zufrieden mit der Impfrate seines Teams.
Der Besitzer der Cowboys sagte gestern, als seine Spieler ins Trainingscamp einzogen, daß von 90 Mann nur noch fünf nicht komplett geimpft sind.
„Wir erfüllen das Protokoll,“ meinte Jones. „Wir wissen, wie wir unter dem Protokoll zu agieren haben. Wir hatten letztes Jahr viel Übung. Wir sind im Plan.
Wir sind damit vor allen anderen Teams, die im Durchschnitt bei 77% liegen. Wir sind sehr zufrieden damit, wo die Dallas Cowboys stehen.“
Jones ist also zufrieden damit, wo sein Team vor dem Hall of Fame Spiel steht in Sachen COVID-19 Impfung. Er glaubt, daß sein Team dabei in Führung liegt.

Steelers Linebacker Vince Williams beendet seine Karriere.
Acht Jahre spielte er in der NFL, alle für die Steelers. Die hatten ihn 2013 in der sechsten Runde der Draft einberufen.
In 121 regulären Saisonspielen, 69 davon als Starter, erzielte er 479 Tackles, 20,5 Sacks, zwei Interceptions und einen defensiven Touchdown.

Die 49ers gaben Fred Warner eine Vertragsverlängerung über fünf Jahre.
Er bekommt dafür $95 Millionen und ist damit der neue bestbezahlte Linebacker aller Zeiten. $40,5 Millionen davon sind garantiert.
Warner kam in seinen bisherigen drei Saisons in San Francisco auf durchschnittliche 122 Tackles pro Jahr. Nach der Saison 2020 wurde er in seinen ersten Pro Bowl gewählt und in das All-Pro Team.

Tom Brady freut sich auf das Match in Woche 4 gegen die Patriots: „Das wird ein großer Tag für den Football,“ prophezeit er.
Brady und die Buccaneers feierten ihren Super Bowl Sieg diese Woche im Weißen Haus und kommen als amtierender Meister nach New England, das zum ersten Mal seit Jahrzehnten nicht in die Playoffs gekommen ist.
Der Quarterback glaubt, daß es das letzte Mal sein könnte, daß er vor den Fans in Foxborough spielen wird. Nur, daß diese Fans dieses Mal gegen ihn sein werden.
„Ich gehe zurück an einen Ort, den ich so gut kenne, wie sonst jemand,“ sagte Brady.
Und wenn ich nur ein Spiel sehen könnte, in der Saison, dann wäre es das.

Mittwoch, 21. Juli 2021

Kurzberichte
lawrence-trevorVor der Draft 2021 wurde Clemson Quarterback Trevor Lawrence (Bild) an der linken Schulter operiert. Der Rechtshänder wurde trotzdem an Nr. 1 von den Jaguars einberufen.
Während der bisherigen Vorbereitungen kämpfte er dazu noch gegen eine hartnäckige Oberschenkelzerrung. Doch für das nächste Woche beginnende Trainingscamp ist Lawrence „Full go“.
Lawrence hatte vor einigen Wochen mit ein paar seiner neuen Teamkollegen auf dem Trainingsgelände von Clemson eine private Trainingseinheit abgehalten. Da sah man schon, daß keine der Verletzungen ihn noch groß behinderte.
Im Trainingscamp soll er auch nicht besonders geschont werden. Head Coach Meyer will ihn ohne Einschränkungen einsetzen.
Alle von Jacksonville einberufenen Rookies haben jetzt unterschrieben. Die letzten drei, deren Unterschriften noch fehlten, waren Running Back Travis Etienne, Cornerback Tyson Campbell und Offensive Lineman Walker Little.
Die Jaguars können also mit der Hoffnung in die Saison gehen, den Ruf des Fußabtreters loszuwerden.

Jets passing Game Coordinator Greg Knapp erlitt bei einem Fahrradunfall schwere Verletzungen.
Er ist in einem kritischen Zustand.

Rams Running Back Cam Akers wird die Saison 2021 als Zuschauer erleben. Er zog sich beim Training einen Achillessehnenriss zu.
Letztes Jahr war er der beste Läufer im Team, allerdings mit mageren 625 Yards und zwei Touchdowns. In zwei Playoffspielen brachte er es auf 221 Yards und auch zwei Touchdowns.
In der kommenden Saison sollte er eigentlich vermehrt eingesetzt werden. Durch seinen Ausfall muß Head Coach McVay jetzt sehen, wer der Top- Running Back wird. Darrell Henderson, Xavier Jones, Raymond Calais und Jake Funk stehen zur Auswahl.
Jemand der die Rams Offense sehr gut kennt, wäre noch als Free Agent zu haben, Todd Gurley. Doch McVay meinte, daß er mit dem Material, das ihm zur Zeit zur Verfügung steht, zufrieden ist.

Kenner der Broncos sind sich sicher, daß die Suche nach dem startende Quarterback über alle drei Vorbereitungsspiele gehen wird.
Noch ist nicht sicher, wer von den Kandidaten der weniger schlechte ist, Teddy Bridgewater oder Drew Lock?
Bevor es in die Sommerpause ging meinte Head Coach Vic Fangio noch, daß es viel zu früh wäre eine Vermutung über den Starter abzugeben.
Beide Anwärter werden ihr Allerbestes geben müssen, wenn sie dir Nr. 1 in Denver werden wollen. Ob ihr Allerbestes dann  wirklich ausreicht in der Saison, kann man bezweifeln.
Der wird Starter, der die wenigsten spielentscheidenden Fehler macht.
Die Broncos eröffnen ihre Testspielsaison gegen die Vikings, das alte Team von Bridgewater. Dann geht es noch gegen die Seahawks und Rams.

Apropos Testspiele, das NFLN wird den Rekord von 23 dieser Spiele live übertragen.
Auf die Gamepass Inhaber von uns wird das keinen Einfluß haben, denn wir können uns alle Testspiele ansehen. In den USA ist das aber eine neue Entwicklung.
In den TV Märkten der beteiligten Teams werden diese Spiele frei empfangbar übertragen, und auf dem NFLN ausgeblendet.

Dienstag, 20. Juli 2021

Kurzberichte
fitzpatrick-ryan-tbbEr war die Nr. 250 in der Draft 2005. Und er wird 2021 als Starter auf der Quarterback Position des Washington Football Teams in das Trainingslager gehen.
Ryan Fitzpatrick (Bild) ist anscheinend unkaputtbar. Wie viele Quarterbacks, die in der ersten Runde in seiner Zeit in der NFL einberufen wurden, sind überhaupt noch aktiv?
Nun, aus der Draft 2005 ist es noch Aaron Rodgers. Alex Smith ist der Quarterback, den Fitzpatrick jetzt ersetzt.
Erst 2008 findet man wieder einen, der noch aktiv ist, Matt Ryan.
Während Rodgers und Ryan immer noch bei den Teams sind, die sie einberufen haben, führte Fitzpatrick ein richtiges Zigeunerleben. Er spielte für die St. Louis Rams (2005–2006), Cincinnati Bengals (2007–2008), Buffalo Bills (2009–2012), Tennessee Titans (2013), Houston Texans (2014), New York Jets (2015–2016), Tampa Bay Buccaneers (2017–2018) und die Miami Dolphins (2019–2020).
Meist war er nur Ersatzmann, doch einige Male auch Starter. Und beim Washington Football Team scheint er sich richtig wohl zu fühlen. „Dies ist die beste Situation, in der ich jemals war, oder die beste Situation, in die ich jemals als der Typ gegangen bin", sagte Fitzpatrick. "Ich habe unterschrieben, um der Starter in Houston zu sein, ich habe unterschrieben, um der Starter in Miami zu sein, also ist dies nun das dritte Team, bei dem ich unterschrieben habe, um der Starter zu sein. Ich denke einfach, daß ich für den Erfolg in diesem Jahr gerüstet bin und freue mich wirklich darauf."
Der 38-Jährige kommt in ein Team, das als amtierender Meister der NFC East in die Saison geht. In der erschreckend schwachen Division reichten Washington sieben Siegen bei neun Niederlagen, um die Playoffs zu erreichen.
Ob das mit Fitzpatrick wirklich besser geht?
Da sehe ich Schwarz.

Marc Badain hat als Präsident der Raiders gekündigt.
Badain hat schon für die Raiders gearbeitet, als die noch in Los Angeles spielten. Drei Jahrzehnte später spielte er eine tatkräftige Rolle beim Umzug des Teams von Oakland nach Las Vegas.
Am Montag gab er seinen Job auf. Dan Ventrelle wird übergangsweise Badains Posten übernehmen. Ventrelle arbeitet seit 17 Jahren für die Organisation, zuletzt als Vizepräsident und Leiter der Rechtsabteilung.

Die Steelers verpflichteten den ehemaligen Chargers Defensive End Melvin Ingram.
Ingram war ein Free Agent, und er mußte bis kurz vor Beginn der Trainingscamps warten, bis er ein neues Team fand.
Der Defensive End bekam einen Einjahresvertrag.

Peyton und Eli Manning sind Gastgeber einer alternativen Monday Night Football Sendung.
Parallel zur Hauptsendung auf ESPN, werden die Manning Brüder und Super Bowl MVPs auf ESPN2 und ESPN+ in den nächsten drei Saisons jeweils 10 Spiele begleiten. Dabei werden sie auch berühmte Gäste begrüßen, die was auch immer machen werden.
„Das Angebot von mehreren Optionen für die Zuschauer bei unseren Monday Night Football Übertragungen für die nächsten drei Spielzeiten setzt unsere Innovationsbemühungen fort und bietet einen zusätzlichen Wert für unsere Fans", sagte ESPN-Chef Jimmy Pitaro in einer Erklärung. "Peyton und Eli werden einen anderen Ansatz einbringen, indem sie in die Konversation über breitere, groß angelegte Themen eintauchen, während sie sich gleichzeitig auf das Spiel konzentrieren, so wie es die Fans tun, wenn sie mit ihrer Familie und ihren Freunden zusehen."
Ob das einschlägt, während auf ESPN Steve Levy, Brian Griese und Louis Riddick das Spiel in gewohnter Weise begleiten.
Produziert wird die alternative Sendung von Peyton Mannings Produktionsfirma mit dem Namen... na... na... klingelt´s?
OMAHA Productions.

Die Tampa Bay Buccaneers werden in dieser Woche ins Weiße Haus reisen, um sich ihre Super Bowl Ringe abzuholen.
Hoffentlich weiß der senile Präsident, wen er da zu Gast hat.

Die Cowboys, Steelers und Buccaneers werden in dieser Woche ihre Trainingscamps beginnen, Dallas am 21., Pittsburgh am 22. und Tampa Bay am 25.
Die Cowboys und Steelers bestreiten das Hall of Fame Game am 5. August.
Da die Buccaneers das Saisoneröffnungsspiel am 9.9. bestreiten, gegen Dallas, gehen sie auch bereits in dieser Woche ins Camp.
Alle anderen Teams eröffnen ihre Camps am 27. Juli.

Die Jaguars haben ihren Erstrundenpick unter Vertrag genommen.
Running Back Travis Etienne bekam den üblichen Vierjahresvertrag und Jacksonville die Option auf eine fünfte Saison.
Fünf Rookies aus der ersten Runde haben bisher noch nicht unterschrieben: Nr. 2 Zach Wilson (Jets), Nr. 3 Trey Lance (49ers), Nr. 13 Rashawn Slater (Chargers), Nr. 14 Alijah Vera-Tucker (Jets), und Nr. 26 Greg Newsome II (Browns).

Montag, 19. Juli 2021

Urban Meyer
johnson-jimmyDrei ehemalige Head Coaches, die am College eine Nationale Meisterschaft gewonnen haben, konnten auch in der NFL einen Super Bowl gewinnen, Pete Carroll, Barry Switzer und Jimmy Johnson (Bild).
Johnson traut es Urban Meyer zu, es ihm und den anderen gleichzutun. In einem Interview sagte Johnson, daß er einige Male mit Meyer gesprochen hat.
Der neue Head Coach der Jaguars wäre frustriert darüber, daß er so wenig Zeit mit seinen Spielern verbringen könne. Auf dem College hatte er rund um die Uhr Zugang zu seinen Spielern. In der NFL gelten da andere Regeln, und zusätzlich dazu kamen noch die Corona-Beschränkungen.
Dabei wäre der volle Einsatz nötig, um aus diesem Fußabtreter mal so etwas, wie ein Footballteam zu machen. In den 26 Jahren ihrer Existenz haben die Jaguars noch nie den Super Bowl erreicht, und in den letzten 13 Saisons haben sie 12 mal die Playoffs verpaßt.
Und so wollte Meyer gleich so richtig loslegen, als er endlich mit seinen Spielern trainieren durfte. Doch das ging er zu hart an. Die NFL bestrafte ihn zur Zahlung von $100.000, weil er die Kontaktverbotsregeln nicht beachtet hatte. Der Club mußte deswegen $200.000 zahlen. 2022 werden den Jaguars zwei OTA Sitzungen gestrichen.
Im weiteren Verlauf der Vorbereitung auf die kommende Saisons, möchte Johnson einige Male beim Training der Jaguars anwesend sein.
„Urban ist sehr gründlich. Urban hat sich mit der nötigen Sorgfalt auf diesen Job vorbereitet,“ meinte Johnson, der letzte Woche 78 Jahre alt wurde.
Johnson sagte, Meyer habe ihn vor Jahren auf einem Angelausflug begleitet und sie hätten "den ganzen Tag über Football gesprochen".
Er konnte von seinen eigenen Erfahrungen berichten, als er 1989 von der University of Miami, Florida, zu den Dallas Cowboys wechselte, die er nach einer 1-15 Saison zu Super Bowl Champions in 1992 und 1993 machte.
„Nicht, daß es ein nahtloser Übergang gewesen wäre, selbst wenn ich einen Quarterback wie Troy Aikman an meiner Seite hatte,“ fuhr Johnson fort.
Meyer hat Rookie Trevor Lawrence zur Verfügung, der ähnliches wie Aikman vollbringen soll.
Doch für einen Head Coach liegen keine Welten zwischen dem College und der NFL sondern Galaxien. Keine leichte Aufgabe, egal wie gut man als Head Coach auf dem College-Niveau war.
Ob es was wird in Jacksonville?

Schlägt Big Bens letzte Stunde?
Ben Roethlisberger war ein Gewinner vom dem Augenblick an, als er zum ersten Mal einen Footballplatz betrat.
Sein erster Head Coach bei den Steelers, Bill Cowher, glaubt, daß Big Ben immer noch ein Gewinnertyp ist, und daß er das in seiner möglicherweise letzten Saison, noch mal beweisen will.
Roethlisberger ist mittlerweile 39 Jahre alt und führte Pittsburgh letztes Jahr zur AFC North Meisterschaft. Doch in der Wild Card Runde wurden sie vom Divisionsrivalen Cleveland regelrecht vorgeführt. Die Browns gewannen in einem unglaublichen Spiel 48:37.
Cowher ist der Überzeugung, daß Roethlisberger gerne als Sieger abtreten möchte.
Cowher glaubte 2004 nicht so recht an Roethlisberger, der an 11. Stelle von Pittsburgh gedraftet wurde. Der Head Coach hätte lieber Philip Rivers oder Eli Manning geholt, die vorher einberufen wurden.
Doch weil sich die beiden Steelers Quarterbacks vor Roethlisberger, Tommy Maddox und Charlie Batch, verletzten, mußte Big Ben bereits in Woche 3 antreten. Cowher und sein Trainerstab hofften, daß Roethlisberger die Offense wenigstens unfallfrei in und aus dem Huddle führen konnte. Doch was sie bekamen, war ein Quarterback, der anfing, Geschichte zu schreiben. Er gewann 14 seiner 15 Starts als Rookie.
Mit 23 Jahren verhalf Big Ben seinem Head Coach Cowher zu dessen einzigem Super Bowl Sieg. Roethlisberger gewann später noch einen zweiten Super Bowl.
Ob er noch einen dritten Super Bowl gewinnen kann?
Kaum!
Da er hinter einer Offensive Line spielen wird, die wahrscheinlich vier neue Starter und andere Spieler auf allen fünf Positionen haben wird, und mit dem härtesten Spielplan der NFL (basierend auf der S/N Bilanz von 2020) zu kämpfen hat, scheinen die Erwartungen für Roethlisberger und die Steelers 2021 uncharakteristisch düster zu sein.
„Er hatte eine großartige Karriere. Sie ist vorbei", sagte der ehemalige NFL-General Manager Mike Tannenbaum letzte Woche auf ESPN. „Sie bezahlen Ben Roethlisberger für das, was er früher getan hat, nicht für das, was er in Zukunft tun wird. Und diese drei anderen Quarterbacks in der AFC North werden immer besser. Er wird älter. Und das ist auf lange Sicht ein großes Problem für die Steelers."
Tannenbaum sagte sogar, daß Roethlisberger im Jahr 2021 „schlecht sein wird" und erwartet, daß er „zur Mitte der Saison auf die Bank gesetzt wird."

Samstag, 17. Juli 2021

Kurzberichte
sherman-richard-49ersRichard Sherman (Bild) steht mit seinen psychischen Problemen nicht alleine.
Sein altes Team, die 49ers, hat ihm und seiner Familie Unterstützung zugesagt.
Sherman war am Mittwoch verhaftet worden. Eine Radiostation in Seattle veröffentlichte den Notruf seiner Frau Ashley Moss bei der Polizei: „Er versucht jetzt zu gehen. Er ist aggressiv. Er ringt mit meinem Onkel", sagte sie dem Mitarbeiter der Dienststelle. „Er droht damit, sich umzubringen. Er hat Textnachrichten an Leute geschickt, in denen er sagt, daß er sich aufhängen wird."
Moss sagte, daß Sherman keine Waffen hatte und bat die Polizei bei deren Ankunft, ihn nicht zu erschießen. Sie sagte der Seattle Times, daß Sherman niemanden verletzt habe und fügte hinzu: "Er ist ein guter Mensch und das entspricht nicht seinem Charakter."
Vom dreimaligen All-Pro Sherman wurde erwartet, daß er in diesem Sommer noch bei einem neuen Team unterschreibt. Das dürfte nun eventuell nichts werden.

Nach 14 Saisons verkündete Wide Receiver Ted Ginn das Ende seiner Karriere.
Die Dolphins nahmen den pfeilschnellen Receiver in der Draft 2007 an neunter Stelle auf. Er war nie das, was man sich in Miami von ihm erhofft hatte, aber er erwies sich zumindest als recht zuverlässiger Ballfänger. Er war ein hervorragender zweiter Mann auf dem Platz, neben dem Nr. 1 Receiver.
2010 wechselte er zu den 49ers. Da wurde er mehr in den Return-Teams eingesetzt, denn als Receiver.
Als Receiver wurde er dann bei den Panthers eingesetzt, zu denen er 2013 wechselte. Von 2017 bis 19 fing er dann seine Pässe von Rekord- Quarterback Drew Brees bei den Saints.
2020 spielte er in sechs Spielen für die Bears. Jetzt geht er als zweimaliger Super Bowl Teilnehmer in den Ruhestand.

Liefer oder du bist geliefert, heißt es 2021 für Matt Nagy.
Der Head Coach der Bears steht vor einer für seine Zukunft entscheidenden Saison. Er geht in seine vierte Saison in Chicago, wo es sehr vielversprechend für ihn  begann. 12 Siege und vier Niederlagen holten die Bears 2018 in seiner ersten Saison. Die Offense belegte Platz neun unter allen Teams. 2019 und 20 lieferte Nagy allerdings jeweils nur acht Siege und acht Niederlagen ab. Die Offense rutschte auf Platz 21 ab.
Besonders blamabel für ihn sind die Leistungen seiner Quarterbacks Mitchell Trubisky und Nick Foles, denn Nagy hat den Ruf des Quarterback- Entwicklers.
Dieses Jahr muß eine sichere Playoffteilnahme her, keine Gnaden-Playoffteilnahme wie letztes Jahr. Da kam Chicago nur in die Endrunde, weil die NFL das Teilnehmerfeld erweitert hatte.
Doch wie soll Nagy mit Andy Dalton und Rookie Justin Fields dieses Wunder vollbringen?
Wie bereits berichtet, soll das Laufspiel mehr Gewicht bekommen in der Bears Offense. David Montgomery lief 2020 durchschnittlich 16,5 mal pro Spiel. 2021 soll er mindestens 20 mal pro Spiel laufen.
Doch ist die Offense wirklich die einzige Baustelle?
So nach und nach sank die Defense auf das niedrige Niveau der Offense herunter. Und gerade die Defense war der Mannschaftsteil, von dem man glaubte, daß er die Bears sicher in die Playoffs bringen würde. Hier muß mehr Konstanz her. Die Defense kann zu den besseren der Liga gehören muß aber auf einem konstant hohen Level bleiben, um zu verhindern, daß die Gegner weiter mehr Punkte machen, als die eigene Offense.

Kurz vor der Saison brauchen die Raiders einen neuen Running Backs Coach.
Kirby Wilson hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Er begann seine Zeit als Assistenztrainer in der NFL 1997 bei den Patriots.
Es folgten Stationen in Washington, Tampa Bay, Arizona, Minnesota, Cleveland, und Oakland/Las Vegas.

Christion Abercrombie erlitt eine lebensgefährliche Hirnverletzung, als er vor drei Jahren für Tennessee State gegen Vanderbilt spielte.
Der Linebacker mußte zweimal operiert werden. Erst nach einer zweimonatigen Reha konnte er wieder nach Hause.
Jetzt bekommt er eine Chance in der NFL. Abercrombie wird während des Trainingslagers als Praktikant im Bereich Kraft und Kondition für die Titans tätig sein. Er ist einer von vier Trainern, die über das Bill Walsh Coaching Fellowship der NFL so eine Chance bekommen haben. Er wird dem Trainerstab zeitweise beitreten.
Es ist nicht seine erste Zusammenarbeit mit den Titans, da er in den letzten Jahren enge Beziehungen zu Titans-Coach Mike Vrabel und General Manager Jon Robinson aufgebaut hat.

Mittlerweile haben 13 Teams eine Impfquote von 85% erreicht.
Auf der anderen Seite gibt es zwei Teams, bei denen die Quote unter 50% liegt.
73,8% aller Spieler haben zumindest die erste Dosis erhalten.

Die NFL suspendierte Saints Defensive Tackle David Onyemata für sechs Spiele.
Er hat verbotene leistungssteigernde Mittel eingenommen.
Sein Ausfall ist nicht leicht zu kompensieren für New Orleans. In seinen fünf Jahren dort erzielte er 16 Sacks und 167 Tackles.

Die Frau von Pittsburgh Steelers Quarterback Dwayne Haskins wurde in Las Vegas verhaftet.
Kalabrya Gondrezick-Haskins wurde wegen Körperverletzung und häuslicher Gewalt angeklagt.
Dwayne Haskins erlitt eine gespaltene Oberlippe und einen fehlenden Zahn während des Vorfalls am 3. Juli im The Cosmopolitan of Las Vegas. Er wurde mit seinen Gesichtsverletzungen im Sunrise Hospital und Medical Center behandelt, wie die TV- und Radiostationen KLAS und KTNV in Las Vegas berichteten.
Haskins gab bei der Polizei an, daß er schon öfter heftigen Streit mit seiner Frau hatte, daß es aber nie physisch wurde.

Freitag, 16. Juli 2021

Kurzberichte
brady-tom-bucs-weissTom Brady (Bild) führte die Buccaneers zum Sieg in Super Bowl LV mit einem komplett gerissenen MCL im linken Knie. Das Ligamentum collaterale tibiale oder Ligamentum collaterale mediale ist eines der vier wichtigsten Bänder des Kniegelenks, das an der Innenseite des Knies entlang läuft.
Tom Bradys Kniebeschwerden wurden immer als geringfügig beschrieben. Nach der Saison wurde Brady operiert und die Operation wurde als "Säuberung" bezeichnet. In Wahrheit waren sie tatsächlich viel ernster, als der Quarterback und die Buccaneers jeden glauben ließen.
Erst im Mai gab der G.O.A.T. zu, daß seine Beschwerden sehr viel schlimmer waren, als er zuvor immer gesagt hatte.
Erstaunlich, daß das Knie des 43-Jährigen bis zum Beginn des Minicamps wieder hergestellt war. Im Trainingscamp wird Brady voll einsatzbereit sein.

„Es ist Zeit, daß ich meinen Teil der Vereinbarung mit den Patriots einhalte,“ meinte Cam Newton.
Nach acht guten Jahren in der NFL bei den Panthers, warfen Verletzungen den Quarterback zurück. Vom Liga MVP 2015 ging es bergab bis zum $1 Million Schnäppchen bei den Patriots. Und das in einer Zeit der Vierzigmillionendollar- Quarterbacks
Seine Ankunft in New England war keine leichte, mitten in der Corona-Pandemie. Und dann erkrankte Newton in der Saison auch noch an dem Virus.
In 15 Spielen kam er auf schwache 2.657 Yards und 8 Touchdowns bei 10 Interceptions.
Jetzt, mit einem Jahr in der Offense der Patriots und einer normalen Vorbereitungszeit, fühlt sich der Quarterback bereit, seinen Teil des Vertrags zu erfüllen, nämlich das Team zu Siegen zu führen. Letztes Jahr markierte die erste Saison seit 2009, in der New England nicht in die Playoffs kam.
„Die Vereinsführung der Patriots war untadelig zu mir,“ sagte Newton. „Meine Zeit dort war also alles, was ich mir wünschen konnte. Jetzt ist es an mir, zu liefern.“
Newton hat Rookie Quarterback Mac Jones im Nacken. Gegen ihn muß der ehemalige Liga MVP sich behaupten. Sollte er das nicht schaffen, könnte seine Zeit bei den Patriots, ja in der NFL, beendet sein.

Die Panthers verlängerten den Vertrag mit Taylor Moton.
Der Offensive Tackle unterschrieb für vier Jahre und $71,25 Millionen. Das wird auf seinen Franchise Tag aufgesetzt, und somit bleibt Moton für fünf Jahre und $85 Millionen in Carolina.
Unter den Spielern mit Franchise-Tag, die bis Donnerstag noch keine Vertragsverlängerung unterschrieben haben, Chris Godwin von den Buccaneers, Marcus Maye von den Jets, Allan Robinson von den Bears, Cam Robinson von den Jaguars, Brandon Scherff vom Washington Football Team und Marcus Williams von den Saints, war Moton der einzige, der einen neuen Vertrag unterschrieb. Er gesellt sich zu Dak Prescott von den Cowboys, Justin Simmons von den Broncos und Leonard Williams von den Giants, die bereits neue Verträge erhielten, nachdem sie in diesem Jahr mit dem Franchise Etikett versehen wurden.

Verletzungen sind das ewige leidige Thema in der NFL. Besonders häufen sich die Oberschenkelverletzungen, des vorderen, wie auch hinteren Teils.
Deshalb stiftet das Scientific Advisory Board (SAB) der NFL $4 Millionen zur Finanzierung eines medizinischen Forscherteams unter der Leitung der University of Wisconsin. Die Studie wird die Prävention und Behandlung dieser Verletzungen bei Footballspielern untersuchen.
Oberschenkelverletzungen sind die häufigsten Verletzungen von NFL-Spielern und die zweitschwerste Verletzung in der Liga, wobei fast 75 % dieser Verletzungen dazu führen, daß Spieler Einsatzzeit verpassen.

Free Agent Cornerback Richard Sherman wurde ohne Kautionsauflagen aus dem Gefängnis entlassen.
Heute um 8:30 Uhr soll er vor Gericht erscheinen, um sich den Anklagepunkten zu stellen. Die lauten auf Hausfriedensbruch (Bezeichnung für häusliche Gewalt), böswilliger Unfug, Trunkenheit am Steuer und Widerstand gegen die Festnahme.

Donnerstag, 15. Juli 2021

Kurzberichte
wilson-russell4Russell Wilson (Bild) ist anscheinend mit seinem neuen Offensive Coordinator zufrieden. Der Quarterback der Seahawks hält Shane Waldron für „super kollaborativ“.
Wilson hatte ja lautstark verkündet, daß er mehr Mitspracherecht fordert, bei allem, was die Offense angeht. Es scheint, als wäre er erhört worden.
„Es macht Spaß, Shane Waldron hier zu haben,“ sagte Wilson. „Er hat einen erstaunlicher Verstand, ist super kollaborativ. Wir hatten viel Spaß und haben in den letzten neun Jahren viele großartige Dinge getan und eine Reihe von Touchdowns geworfen, was auch immer es war. Es war unglaublich auf der Reise, und es ist an der Zeit, noch mehr zu werfen und noch mehr Spiele zu gewinnen. Darauf sind wir gespannt. Wir glauben, daß wir eine Chance haben, alles zu gewinnen, und wir werden es versuchen."
Nachdem Wilson in dieser Nebensaison seinem Frust Luft gemacht hat, kehrt er zu seinem normalen, positiven "Go Hawks!" Selbst zurück. Das ist ein großartiges Zeichen für Seattle und erhöht die Chancen der Seahawks, 2021 eine weitere Playoffteilnahme zu erleben.

Die Jacksonville Jaguars gaben am Mittwoch bekannt, daß Head Coach Urban Meyer und General Manager Trent Baalke im Rahmen einer Klage vorgeladen wurden, die von Anwälten für schwarze Spieler eingereicht wurde, die den ehemaligen Iowa-Krafttrainer Chris Doyle wegen Diskriminierung verklagten.
Das Team sagte, Meyer und Baalke hätten eine schriftliche Antwort auf die Vorladung eingereicht, in der Informationen über die Entscheidung der Jaguars gemacht wurden, Doyle im Januar einzustellen und dann zu entlassen.
Die in Iowa eingereichte Klage beschuldigt Hawkeyes-Mitarbeiter, schwarze Spieler mit rassistischen Beleidigungen zu erniedrigen, sie zu zwingen, schwarze Frisuren, Mode und Kultur aufzugeben, um dem von Cheftrainer Kirk Ferentz geforderten "Iowa Way" zu entsprechen.
Die Universität stimmte zu, Doyle im Juni 2020 in einer Rücktrittsvereinbarung $1,1 Millionen zu zahlen, nachdem zahlreiche ehemalige Spieler in den sozialen Medien gesagt hatten, er habe sie gemobbt und diskriminiert. Doyle weist die Vorwürfe zurück.
In Jacksonville stand der neue Head Coach Urban Meyer unter Beschuß, weil er Doyle im Januar anheuerte. Nach nur zwei Tagen feuerte Urban ihn wieder.

Der Free-Agent Cornerback Richard Sherman wurde am Mittwochmorgen in der Nähe von Seattle festgenommen und wegen Einbruchs, häuslicher Gewalt, Widerstand gegen die Festnahme und böswilligen Unfugs angeklagt, sagte der Polizeichef von Redmond (Washington) Darrell Lowe gegenüber Reportern während einer Pressekonferenz am Nachmittag. Eine Kaution wurde abgelehnt, weil in Fällen von häuslicher Gewalt keine Kaution gewährt wird.
Sherman hatte versucht, in das Haus von Verwandten einzudringen. Da das als häusliche Gewalt gewertet wird, nahm die herbeigerufene Polizei ihn auf Grund dieses Anklagepunktes fest. Allerdings, so betonte Shermans Frau Ashley Moss, wäre keinem Familienmitglied Schaden zugefügt worden. Sie betonte noch, daß ihr Mann ein netter Kerl wäre, der nicht in der Lage wäre, jemanden anzugreifen. Mehr wollte sie dazu nicht sagen.
Freunde des Cornerbacks wissen um seine persönlichen Probleme und haben versucht, ihm zu helfen.
Sherman versuchte, vor der Polizei zu fliehen, und leistete bei der Verhaftung Widerstand. Er und ein Polizist wurden dabei leicht verletzt. Shermans Verletzung stammt von einem K-9, also einem Polizeihund, der den Cornerback ins Bein biss.
Gegen Sherman wird auch von der Washington State Patrol im Fall einer Fahrerflucht und Trunkenheitsfahrt ermittelt. Er fuhr durch eine abgesperrte Baustelle, so der Captain der Washington State Patrol, Ron Mead.
Der 33 Jahre alte Cornerback ist zur Zeit ohne Team. Nach sieben Jahren für die Seahawks, spielte er die letzten drei Jahre für die 49ers.

Die Titans werden drei neue Mitglieder in ihren Ring der Ehre aufnehmen.
Die ehemaligen Coaches Oail Andrew „Bum“ Phillips und Jeff Fisher, sowie den ehemaligen General Manager Floyd Reese. Sie werden sich den anderen 14 Legenden anschließen, die bisher in den Ring of Honor der Oilers und Titans aufgenommen wurden.
Phillips übernahm 1975 ein Oilers Team, das acht Jahre lang keine positive Saison abgeliefert hatte. In seiner ersten Saison holten die Oilers eine 10-4 Bilanz. Bis 1980 führte er das Team in zwei AFC Championship Spiele.
Phillips verstarb im Jahr 2013.
Jeff Fisher wurde Head Coach, als das Team noch in Houston angesiedelt war, aber die meiste Zeit verbrachte er mit ihnen nach dem Umzug nach Nashville, Tennessee.
1999 führte er die Titans in ihren einzigen Super Bowl. Dort verloren sie um eine Handbreit gegen die Rams.
In seiner zeit von 1994 bis 2010 führte er das Team zu 147 Siegen und durchlebte nur vier negative Saisons.
Phillips wird in der Halbzeit des Spiels gegen Indianapolis am 26. September aufgenommen. Fisher und Reese zu einem späteren Zeitpunkt.

In der heutigen Zeit muß man immer und überall aufpassen, was man macht oder sagt.
Das erfuhr gerade Patrick Mahomes. Er machte einen kleinen Scherz, der dann, wie man jetzt so schön sagt, viral ging.
Jeder kleine Scheiß wird heute ja zu einem Güllehaufen aufgebauscht.
Bei einem Treffen mit Fans am Lake Tahoe sagte jemand zu dem Quarterback der Chiefs: „Paß auf auf Chargers Quarterback Justin Herbert auf.“
Mahomes grinste und scherzte zurück: „Ich sehe es, wenn ich es glaube.“
Natürlich rief das negative Reaktionen in den sozialen Medien hervor. Mahomes mußte sich wehren und sicherstellen, daß es sich nur um einen kleinen Scherz gehandelt hat.
„Ja, ich denke, es wurde aus dem Kontext gerissen", sagte Mahomes. "Ich habe mit all den Raiders- und Broncos- und Chargers-Fans da draußen etwas Unsinn geredet. Ich habe eine Menge Respekt vor ihm als Spieler."

Mittwoch, 14. Juli 2021

Kurzberichte
gruden-jon-maske2Ein Zehnjahresvertrag über $100 Millionen. Im Vertrag steht eine Klausel, die es dem Team verbietet, ihn zu einem anderen Team abzugeben. Und für all das hat Raiders Head Coach Jon Gruden (Bild) in drei Saisons bisher nur 19 Siege bei 29 Niederlagen abgeliefert. An den Playoffs haben sie noch nicht mal gekratzt.
Das ist nicht unbedingt das, was die Teambesitzer Mark und Carol Davis sich vorgestellt hatten.
Dieses Jahr müssen die Playoffs her, soll Gruden nicht als Vollflop gelten. Das gilt übrigens auch für General Manager Mike Mayock, der auch nicht liefert, was von ihm erhofft und erwartet wurde.
Es ist das zweite Jahr, in dem die Raiders in ihrem neuen Footballtempel in Las Vegas spielen, und das erste Jahr, in dem sie das vor Zuschauern dürfen. Und da müssen sie liefern, wollen sie die Hütte vollkriegen.
Die Raiders gelten als Loser. Und wie sollen Verlierer Fans anziehen?
Es wird spannend zu sehen, wie viele Zuschauer sie in das Allegiant Stadium locken können.
Immerhin sind die Raiders eins von zwei Teams, die die Chiefs 2020 in der regulären Saison schlagen konnten. In Woche 5 gewannen sie in Kansas City 40:32. Diese Leistung müßten sie 2021 konstant bringen, um den Loser Status loszuwerden.
Doch da sehe ich eher schwarz. Erster Gegner der Saison werden die Ravens im Monday Night Spiel sein. Ein gar nicht mal so leichter Heimauftakt.

Pro Bowl Fullback Roosevelt Nix beendet seine Karriere.
Die Falcons nahmen den ungedrafteten Defensive Lineman der Kent State 2017 auf. Doch schnell gaben sie ihn an die Steelers weiter, die ihn zum Fullback machten.
Seine Pro Bowl Nominierung bekam er als Mitglied der Special Teams.

Bears Head Coach Matt Nagy weiß um die Probleme auf der Quarterback Position. Sein Ziel ist es, Running Back David Montgomery wenigstens 20 mal pro Spiel laufen zu lassen.
In den letzten drei Spielen der Saison 2020 lief Montgomery 32, 23 und 22 mal.
Es ist aber nicht so, daß die Bears von Montgomerys Läufen profitiert hätten. Die Anzahl seiner Läufe hatte keine Auswirkungen auf das S/N Konto.
Und doch hofft Nagy anscheinend, daß die Bears mehr Spiele gewinnen, wenn der Running Back mehr Läufe bekommt.
Natürlich ist es wichtig, daß der Bears Quarterback entlastet wird, sei es nun Andy Dalton oder Rookie Justin Fields. Nick Foles wird irgendwie so gar nicht erwähnt, wenn von den Bears die Rede ist.
Montgomery kam 2020 auf 247 Läufe für 1.070 Yards und acht Touchdowns. Das muß 2021 als das Minimum seiner Bemühungen gelten, sollten die Bears wie 2020 plötzlich und unerwartet, sowie unverdient, wieder in die Playoffs kommen. Letztes Jahr kamen sie mit 8-8 Siegen nur deshalb in die Playoffs, weil die NFL das Teilnehmerfeld erweitert hatte.

Dienstag, 13. Juli 2021

Rodgers zu den Broncos?
manning-td-509Peyton Manning (Bild) gewann mit den Denver Broncos den Super Bowl. Nächsten Monat wird er in die Hall of Fame aufgenommen.
Von dem Gerücht, daß demnächst der Hall of Fame Kandidat Aaron Rodgers die Broncos anführt, hält Manning wenig.
Die Zeit, Rodgers in die Mannschaft zu integrieren wird auch immer knapper. Es wäre schon schwer genug, eine neue Offense innerhalb mehrerer Monate zu lernen, in nur einem Monat wäre es fast unmöglich. Selbst für einen Meister auf der Position des Quarterbacks, wie der amtierende Liga MVP Rodgers, wäre diese Aufgabe kaum zu bewältigen, ist Manning überzeugt.
Manning, Spitzname „der Sheriff“, sieht die Broncos mit den zweitklassigen Drew Lock und Teddy Bridgewater ins Trainingscamp gehen, wo sie dann um den Posten des Starters kämpfen werden.
Packers Fans hoffen weiter, daß ihr Team mit Aaron Rodgers ins Trainingscamp gehen wird, nicht nur mit Jordan Love.
Und Rodgers läßt sich immer noch keine Antwort entlocken. In ein paar Wochen würde er mitteilen, wie es weitergeht, meinte er. Er müsse immer noch überlegen und abwägen.
Seine Entscheidung könnte schmerzlich für die Packers Fans ausfallen. Doch die scheinen Rodgers momentan am Allerwenigsten zu interessieren.

Von Von Miller hört man Gutes über die Broncos
„Wir haben das beste Team seit langem auf dem Platz,“ ist Broncos Star-Verteidiger Von Miller überzeugt.
Seit sie Super Bowl 50 gewonnen haben, sind die Broncos in der Mittelmäßigkeit versunken.
Man geht in die dritte Saison mit Head Coach Vic Fangio, der bisher nicht geliefert hat. Doch das Team hatte mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Wegen Corona mußte letztes Jahr sogar ein Spiel komplett ohne gelernten Quarterback gespielt werden. Apropos Quarterback. General Manager John Elway hat kein glückliches Händchen bei der Auswahl eines guten Spielers auf dieser Position. Dafür kann Fangio nichts.
Er muß mit dem Material arbeiten, das er zur Verfügung gestellt bekommt.
Doch wie man hört, ist Miller anscheinend zufrieden mit seinen Mitspielern. Er selber gehörte zu den verletzten Spielern, die letztes Jahr fehlten. Er verpaßte sogar die komplette Saison. Sein verletzter Knöchel wäre momentan zu 94% belastbar, meinte der Linebacker.
Alleine die Tatsache, daß er wieder mitmischen kann, sollte Denvers Defense zu einer dominanten machen.
„Jeder hier ist es leid, zu verlieren,“ sagte Miller. „Jeder hier möchte gewinnen. In den letzten fünf Jahren nicht in die Playoffs gekommen zu sein, fühlt sich an, als wären wir im Dove Valley.“
(Das Tal der Tauben ist ein abgelegener Ort in Colorado, an dem man gut Urlaub machen kann).
„Wir sollten hoch motiviert sein, und da rausgehen um guten Football zu spielen,“ fuhr Miller fort.
Nun, die Fans würde es freuen.

COVID-19
Soll man sagen „schon sieben NFL Teams haben eine Impfquote von 85% unter den Spielern, oder erst sieben NFL Teams haben eine Impfquote von 85% unter den Spielern“?
Immerhin haben sieben Teams diese als nötig angesehene Quote von geimpften Spielern.
Für die noch nicht geimpften wird es allerhöchste Zeit sich das Zeug in den Körper drücken zu lassen. Um als völlig geimpft ins Trainingscamp gehen zu können braucht man zwei Impfdosen und zwei Wochen Wartezeit, bis das Zeug wirkt, oder eine Dosis des Johnson & Johnson Impfstoffs.
Doch wirkt das Zeug auch wirklich?
In  Köln sind bis jetzt 648 als komplett geimpft geltende Personen trotzdem an Corona erkrankt, und acht Personen aus dieser Gruppe sind an Corona verstorben.
Da fragt man sich nicht ohne Grund, ob man sich diese unerforschten Stoffe antun sollte, die selber ja auch negative Reaktionen auslösen können.
Man muß die Spieler, die es ablehnen sich das anzutun, verstehen. In den USA wird die Situation ja identisch sein.
Aber man scheint auf einem guten Weg zu sein. Wie es heißt, hätten 70% aller Spieler zumindest die erste Impfdosis bekommen. Wenn sie in dieser Woche noch die zweite Dosis bekommen, dann klappt es noch mit der scheinbaren Immunität bis zum Beginn der Camps.
Die Einschränkungen für nicht geimpfte Spieler sind signifikant. Sie müssen sich täglich testen lassen, auch während der Freiwochen, und Masken tragen. Sie dürfen nur mit einer begrenzten Anzahl von Personen in einen Raum. Sie dürfen nicht in der Cafeteria essen, usw. Es wird interessant sein zu sehen, ob Spieler, die sich geweigert haben, sich impfen zu lassen, ihren Kurs ändern werden, sobald das Trainingslager beginnt und sie die Einschränkungen am eigene Leib erfahren.

Kurzberichte
Der Präsident des Washington Football Teams, Jason Wright, hat einen möglichen Namen bereits ausgeschlossen. Warriors wird das Team auf keinen Fall heißen.
Das Unternehmen wird in Zukunft absolut "keine Verbindungen zu Symbolen der amerikanischen Ureinwohner" aufweisen.
Man weiß also jetzt, was nicht geht.
2021 werden die ehemaligen Redskins also weiter namenlos bleiben. Vielleicht fällt den Verantwortlichen ja bis 2022 ein neuer Name ein, der politisch korrekt und allen idiotischen „woken“ Gruppen genehm ist.

Alex Gibbs ist im Alter von 80 Jahren verstorben.
Er war ein innovativer langjähriger Offensive Line Coach bei den Denver Broncos.
Auf dem Collegelevel war er Offensive Coordinator, bevor er 1984 als Offensive Line Coach zu den Broncos kam. Unter seiner Führung wurde die Offense Denvers eine Macht. In seiner Zeit gewannen die Broncos zwei Super Bowls.
Gibbs verstarb an den Folgen eines Schlaganfalls.

Sonntag, 11. Juli 2021

Kurzberichte
brady-tom-tbbTom Brady (Bild) und die Buccaneers sind unter den Siegern der jährlichen ESPY Preise. ESPY steht für Excellence in Sports Performance Yearly Award der Mediengruppe ESPN.
Für seine unglaublichen Leistungen während der gesamten Saison 2021 nahm der 43-jährige Brady den Preis für den "Besten Sportler, Männersport" und den "NFL-Spieler des Jahres" mit nach Hause.
In seiner 21. Profisaison erzielte der zukünftige Hall of Famer 4.633 Passyards und 40 Touchdowns bei nur 12 Interceptions und führte Tampa zum Sieg in Super Bowl LV - der zweiten Meisterschaft in der Geschichte der Buccaneers. Er selber gewann seinen siebten Ring.
Die Buccaneers wurden zum "Besten Team" im Sport gekürt und setzten sich dabei unter anderem gegen das Alabama Crimson Tide Football-Programm, die Los Angeles Dodgers (Baseball) und die Seattle Storm (Frauenbasketball WNBA) durch.
Chiefs Guard Laurent Duvernay-Tardif wurde für seine Bemühungen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie in seinem Heimatort Montreal, Quebec, zum diesjährigen Preisträger des Muhammad Ali Sports Humanitarian of the Year ernannt.
Cardinals Quarterback Kyler Murray und Receiver DeAndre Hopkins wurden für ihren an eine Wunder grenzenden „Hail Mary“ Touchdown in Woche 10 gegen die Bills als "Best Play" ausgezeichnet.
Und nicht zuletzt wurde Eagles-Neuling DeVonta Smith für sein bemerkenswertes Spiel in seiner letzten Saison in Alabama zum besten männlichen College-Athleten gekürt. Smith wurde durch seine außergewöhnliche 1.856-Yard-, 23-Touchdown-Senior-Saison im April zu Philadelphias Erstrunden-Pick in der Draft.

Die Falcons lösten den Vertrag von Barkevious Mingo mit sofortiger Wirkung auf.
Der Linebacker wurde am Freitag in Texas verhaftet. Ihm wird Unzucht mit einem Kind vorgeworfen.
Mingo stellte sich auf Anraten seines Anwalts selber den Behörden und kam nach Hinterlegung einer Kaution über $25.000 Abends wieder auf freien Fuß.
Mingos Anwalt nannte die Anklage gegen seinen Mandanten völlig haltlos.
Mingo war 2013 ein Erstrundenpick der Browns, doch ein Erfolg war er anscheinend nicht. Die Falcons waren sein siebtes Team in sieben Saisons.

Wenn man ihn in den Vorberichtssendungen zum Spieltag auf FOX so sieht, dann mag es kaum glauben, aber Hall of Fame Head Coach Jimmy Johnson wird in dieser Woche (am 16.) 78 Jahre alt.
Johnson führte die Dallas Cowboys zu zwei Super Bowl Titeln. 1990 wurde er zum Head Coach des Jahres gewählt.

Samstag, 10. Juli 2021

Kurt Warner... Moviestar
warner-kurt-02Vom Regalauffüller im Supermarkt in die Pro Football Hall of Fame... diesen Weg ging Kurt Warner (Bild).
Seinen Collegefootball spielte Warner in Northern Iowa. Er mußte bis zu seinem Senior Jahr warten, bevor er zum Starter der Mannschaft wurde. Er paßte viermal in der Saison für über 300 Yards und wurde zum besten Angriffsspieler der Conference gewählt.
Am 28. 4. 1994 wurde Warner von den Packers als nicht gedrafteter freier Spieler verpflichtet. Am 17. August 1994 wurde er schon wieder gefeuert.
Es folgte der tiefe Abstieg in die Belanglosigkeit der Arena Football League. Hier spielte er von 1995 bis 1997 bei den Iowa Barnstormers.
Er führte das Team zweimal in den Arena Bowl und wurde zum 20. Jubiläum der Liga unter die 10 besten AFL Spieler aller Zeiten gewählt.
1997 verpflichteten ihn die St. Louis Rams.
Von da an ging es von der AFL eine kleine Stufe aufwärts in die NFL Europe. Hier spielte er 1998 bei den Amsterdam Admirals. Er war der Starter in allen 10 Spielen und führte die Liga an in den Kategorien Passyards (2.101), Passversuche (326), vollständige Pässe (165) und Touchdowns (15).
Mit den Rams gewann er Super Bowl XXXIV und wurde zum MVP des Spiels gekürt.
Heute ist er fester Bestandteil der Studiocrew des NFLN.
All das kann man demnächst als Film sehen. Am 10. Dezember kommt "American Underdog: The Kurt Warner Story" in den USA in die Kinos.

Kurzberichte
Wird Larry Fitzgerald für eine 18. Saison zurückkommen?
Der Wide Receiver der Cardinals überlegt noch.
Es waren 17 recht erfolglose Jahre in einem Team, das in der NFL wie eine Sättigungsbeilage wirkt, die niemand bestellt hat.
Abgesehen natürlich von der knappen 23:27 Niederlage mit Kurt Warner als Quarterback, in Super Bowl 43 gegen die Steelers.
Fitzgerald ist Free Agent. Er müßte also nicht zu dem niedlichen Vögelchen zurück, sondern könnte bei jedem anderen Team anheuern.
Die Cardinals sind gewappnet. Sie verpflichteten im März AJ Green von den Bengals, und sie beriefen Wide Receiver Rondale Moore in der zweiten Runde der Draft ein.
Fitzgerald kann natürlich auch seine Karriere beenden.
Er sagte, daß er sich bis zum Beginn des Trainingscamps entscheiden wird.

Chiefs Defensive End Frank Clark wurde am Freitag angeklagt.
Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle im März wurde auf der Rückbank seines Wagens ein Beutel entdeckt, in dem sich zwei geladene Feuerwaffen befanden.
Gestern bekam Clark den Termin für die Anklageverlesung. Der ist am 14. Juli.
In einem weiteren Fall im Juni wurde Clark wegen des Tragens einer verdeckten Schußwaffe verhaftet.
Der Gerichtstermin dafür ist für den 18. Oktober angesetzt.
Die Chiefs wollten sich dazu noch nicht äußern.

Patriots Cornerback Stephon Gilmore stehen 2020 $7 Millionen Grundgehalt zu. Damit steht er auf Platz 24 der Spieler auf dieser Position.
Und das gefällt dem Defensive Player der Saison 2019 nicht. Er möchte mit seinem Gehalt unter die Top 5 Verdiener der Cornerbacks kommen.
Immerhin schloß Gilmore 2017 einen Fünfjahresvertrag über $65 Millionen ab, der ihn damals zum bestbezahlten Cornerback aller Zeiten machte, und jetzt steht er mit seinem läppischen sieben Millionen unter ferner liefen.
Das Pflicht-Minicamp hat er bestreikt.
Jetzt laufen die Verhandlungen. Die Vorteile scheinen bei den Patriots zu liegen. Gilmore konnte 2020 nur in 11 Spielen antreten, wegen eines angerissenen Quadrizeps. Wie wird er zurückkommen und wann?
Ob er bis zum Trainingscamp wieder fit ist, das steht noch nicht fest.
Er betont aber, daß er nicht weg will von den Patriots.

Freitag, 9. Juli 2021

Die Häuptlinge auf Titeljagd
kelce-travisEinst als unaufhaltsame Gewalt angesehen, die den Titel verteidigen will, bekamen die Chiefs von den Buccaneers voll eins auf die Zwölf.
Das schmerzt immer noch. Eine Niederlage im Super Bowl mit 22 Punkten war nicht das, was Kansas City sich vorgestellt hatte.
2021 steht nur unter einem Motto, Titeljagd.
Tight End Travis Kelce (Bild) hat ja bereits vor einiger Zeit gesagt, daß ein Auftritt im Super Bowl nichts wert ist, wenn man am Ende nicht gewonnen hat. „Das war ganz schön peinlich, diese Niederlage da unten in Tampa, Mann,“ meinte er. „„Wenn du nachdem du so vermöbelt wurdest nicht motiviert bist, weiß ich nicht, was mit dir los ist. Ich möchte jetzt mehr einen gewinnen, als ich es jemals wollte, so wie alle in diesem Gebäude, Mann.“
Ein Problem ist aus dem Weg geräumt. Der Zeh von Quarterback Mahomes tut ihm nicht mehr weh. Diese Verletzung behinderte Mahomes einen großen Teil der Saison. Im Super Bowl sorgte sie dafür, daß der Quarterback den Verteidigern nicht entkommen konnte, die seine Line nicht von ihm fernhalten konnte.
Die eigentlich explosive Offense der Chiefs implodierte. Eine so starke Defense hatten sie während der Saison noch nicht erlebt.
Die Chiefs haben darauf reagiert und ihre Offensive Line in der Offseason verstärkt, indem sie den Left Tackle Orlando Brown per Handel erworben und den erstklassigen Guard Joe Thuney und Center Austin Blythe in der Free Agency verpflichtet haben. Guard Laurent Duvernay-Tardif kehrt nach einer Saison, in der er wegen Corona nicht spielen wollte, zurück, und Mike Remmers wird die Right Tackle-Position besetzen.
Drei Tage nach den Super Bowl wurde Mahomes an seinem Turf Toe operiert.
Die Zeichen stehen auf Titeljagd.

Winzige Giganten
Bei den Giants hat man berechtigte Zweifel an den Qualitäten von Quarterback Daniel Jones.
Es ist eher schon erstaunlich, daß er noch im Kader ist. Daß er 2019 an sechster Stelle von den Giants einberufen wurde, merkt man ihm nicht an. Diesen Vertrauensvorschuß hat er bisher nicht zurückgezahlt. Er ist der Prototyp des Quarterbacks, bei dem man hofft, daß er ein Spiel wenigstens nicht vergeigt.
Um so wichtiger wäre es da, wenn ein guter Running Back ihm zur Seite stünde. Ein Saquon Barkley in Bestform z.B.
Barkley zog sich bereits in Woche zwei der letzten Saison einen Kreuzbandriss zu. Eigentlich steht diese Verletzung, so früh in einer Saison, einer Teilnahme in der folgenden Saison nicht im Weg, doch Barkley fühlt sich noch nicht einsatzbereit.
Sein Körper würde ihm signalisieren, daß er noch nicht so weit ist, meinte der Running Back in einem Interview.
In der miesesten Division der NFL, in der das Washington Football Team mit nur sieben Siegen die Spitze eroberte, hat jedes Team Chancen auf die Playoffs, selbst die 6-10 Giants. Sie waren nur einen Sieg vom Divisionstitel entfernt.
Die Offense braucht Barkley mehr, als sie Jones braucht. Ein Quarterback mit seinen Qualitäten ist zu ersetzen. Ein Running Back wie Barkley, der in zwei Saisons und einem Spiel 2.344 Laufyards und 17 Touchdowns erzielte, nicht.
Giants Fans können nur hoffen, daß Barkleys Körper ihm rechtzeitig sagt, daß er wieder loslegen kann.

Twitter
Ein Vögelchen hat gezwitschert, daß die NFL die Zusammenarbeit mit Twitter intensiviert.
Die NFL wird exklusive Inhalte für die Kurznachrichten Plattform erstellen. Auf Twitter wird es eine Live Audio Berichterstattung während der Spiele geben. Twitter wird auch die Heimat für die größten Momente des Spiels, alle Touchdowns, akrobatische Catches, unglaubliche Läufe und Jubelfeiern, vom Saisonbeginn bis zum Super Bowl.
Mehr als 20 gesponserte Konten wird die NFL einrichten.

Donnerstag, 8. Juli 2021

Kurzberichte
mayfield-baker3„Wir setzen unsere eigenen Standards. Wir hören nicht auf das, was von draußen an uns rankommt,“ sagte Browns Quarterback Baker Mayfield (Bild).
Das Team hat brutal gemerkt, was es heißt, als Playoffteam gehandelt zu werden, und dann zu scheitern. Die Browns wurden 2019 zu früh hochgelobt, und das Team glaubte die Lobeshymnen. Es scheiterte an dem von außen hereingetragenen Anspruch.
Eine Saison später hat es dann geklappt. Ein neuer Head Coach brachte den Erfolg und die Sensation.
In einem sehenswerten AFC Wild Card Spiel wurden die Steelers schlichtweg abgefertigt.
Dieser Sieg ließ die Erwartungen natürlich noch mal um einige Stufen steigen. Zwar war eine Woche später gegen die Chiefs Endstation, aber auch hier ließ das Ergebnis von 17:22 Raum für Optimismus.
Und die Experten glauben, daß Head Coach Kevin Stefanski 2021 ein noch besseres Team zur Verfügung hat. Wide Receiver Odell Beckham kommt von einer Verletzung zurück und bildet mit Jarvis Landry ein gefährliches Receiver Duo. Den beiden steht das Running Backs Duo mit Nick Chubb und Kareem Hunt in Nichts nach. Und die Defense wurde sehr verstärkt.
Doch egal, wie stark das Team ist, kommt es doch auch den Quarterback an.
Baker Mayfield steht unter Druck. Er muß liefern. Er liefert bisher nicht konstant genug. Einem guten Spiel folgt zu oft ein eher mittelmäßiges.
Der Start in die Saison wird zeigen, wie gut die Browns sind. Es geht für sie sofort in Kansas City los. Eine Niederlage dort wäre kein Beinbruch. Ein Sieg wäre ein Grund zur Euphorie.

Sehr viel Glück hatte Broncos Quarterback Drew Lock.
Laut dem Twitter-Account der Kansas Highway Patrol fing die Windschutzscheibe des Denver Broncos-Quarterbacks eine aufgewirbelte Radmutter ab, die über den Mittelstreifen flog.
Die Mutter steckte in dem dicken Glas und hätte Lock getroffen, wenn die Windschutzscheibe nicht nur den Wind abgehalten hätte.
Auf einem Bild mit den Beamten, das diese auf Twitter veröffentlichten, lächelt Lock nach dem Schreck in die Kamera.

Bills Head Coach Sean McDermott ist Optimist. Er glaubt, daß eine Vertragsverlängerung mit Quarterback Josh Allen sich von selber regeln wird.
Allen war 2020 im Rennen um den MVP Titel. Er führte Buffalo zu 13 Siegen in der regulären Saison und zu zwei in den Playoffs. Es ist klar, daß er bezahlt werden muß. Doch wann und wie hoch?
Bills General Manager Brandon Beane hat noch etwas Zeit, das zu entscheiden. Allen geht in die vierte Saison seines Rookievertrags, und danach hat Buffalo die Möglichkeit, die Option auf eine fünfte Saison zu ziehen.
Doch wenn Allen weiter so spielt, wie 2020 mit 4.544 Passyards und 37 Touchdowns bei 10 Interceptions, wird er nicht gerade billiger.

Sportstadt Tampa Bay?
Nach den Super Bowl Siegern Buccaneers hat Tampa einen weiteren Titelträger. Die Tampa Bay Lightning haben den Stanley Cup gewonnen, die Meisterschaft in der National Hockey League.
Sie gewannen die Serie gegen die Montreal Canadians in fünf Spielen, mitten im schönsten Sommer bei 31 Grad.
Es war der dritte Titel für sie, und der zweite in Folge.

Die XFL und die CFL werden sich nicht zusammenschließen.
Die XFL hatte einen gar nicht mal so schlechten Start in ihre erste Saison, doch dann kam Corona.
Die Canadian Football League fristet in Kanada nur ein Nischendasein. Da kam die Überlegung auf, die beiden Ligen doch zu einer zu machen. Diese Überlegung ist nun vorerst vom Tisch.
Die CFL wird dieses Jahr wieder spielen, nachdem sie 2020 wegen Corona die Saison absagte. Am 5. August geht es los.
Die XFL möchte auch wieder spielen, hat aber erst 2023 als möglichen Termin ins Auge gefaßt.
Nachdem Ligabesitzer Vince McMahon Konkurs angemeldet hatte, kaufte Dany Garcia mit einer Reihe von Investoren, zu denen auch Dwayne „The Rock“ Johnson gehört, die Liga für $15 Millionen.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viel Humor manche Spieler der NFL doch haben.
Jüngstes Beispiel ist Derek Carr. Der Quarterback der Raiders hat einen tollen Plan. „Davante Adams (Star Receiver der Packers) ist einer meiner besten Freunde,“ meinte Carr. Die beiden waren bei Fresno State Teamkollegen.
Adams wird nach der Saison ein Free Agent. Und Carr hat nun folgenden Plan: „Die Raiders schlagen die Packers in Super Bowl LVI und Vegas verpflichtet Adams im Frühjahr 2021.“

Mittwoch, 7. Juli 2021

Kurzberichte
jones-macQuarterback Mac Jones (Bild), den die Patriots in Runde eins einberiefen, hat seinen Rookievertrag unterschrieben.
Für die üblichen vier Jahre bekommt er garantierte $15,6 Millionen, mit einem Unterschriftenbonus von $8,7 Millionen. Die Patriots bekamen die Option auf eine fünfte Saison.
Der eine kommt, ein anderer möchte weg.
Wide Receiver N`Keal Harry hat einen formellen Antrag gestellt, das Team verlassen zu dürfen.
Die Patriots hatten ihn 2019 in der ersten Runde der Draft einberufen. Doch seine Erwartungen an seine Einsatzzeit wurden nicht erfüllt. In zwei Saisons wurden nur 86 Pässe in seine Richtung geworfen. Auch die Erwartungen der Patriots wurden nicht erfüllt. Der explosive Receiver, der die Pässe im Downfield fängt, wie auf dem College, war er in der NFL nicht.
In seiner Rookiesaison, noch mit Quarterback Tom Brady, fing er nur 12 Pässe für 105 Yards und zwei Touchdowns.
Harrys Agent Jamal Tooson sagte, daß diese Situation für beide Seiten unbefriedigend wäre. Eine Trennung könnte beiden Parteien Vorteile bringen.

Irgendwie konnte Liga MVP Aaron Rodgers sich gegen Super Bowl MVP Tom Brady eine Revanche erkämpfen. Bei einem Wohltätigkeits-Golfturnier gewann der Quarterback der Packers zusammen mit seinem Mitspieler Bryson DeChambeau mit 3:2 gegen den Quarterback der Buccaneers und dessen Mitspieler Phil Mickelson.
Natürlich ist das nur ein winziges Trostpflaster für die Niederlage im letzten NFC Championshipspiel.
Und natürlich wurde Rodgers nach dem Spiel im Interview gefragt, ob er in der kommenden Saison für die Packers spielen wird. „Wir werden sehen,“ war seine schlichte Antwort.

Alle an Bord für 2021.
Kein einziger Spieler hat die Option gezogen, wegen Corona auf die Saison zu verzichten.
Der Stichtag war der 2. Juli. Bis dahin hätten die ausstiegswilligen Spieler sich melden müssen. Der Tag kam und ging, ohne eine Meldung.
Letztes Jahr hatten noch 67 Spieler diese Option gezogen. Eine sehr geringe Zahl bei über 1.500 Spielern.

Nachdem die Chargers Head Coach Anthony Lynn gefeuert hatten, wollte er eigentlich ein Jahr Auszeit nehmen.
Doch der Plan ist auf Eis gelegt.
Er hat einen Job als Offensive Coordinator bei den Lions angenommen. Dort sind zwei ehemalige Spieler von ihm mittlerweile als Coaches tätig, Dan Campbell als Head Coach und Aaron Glenn als Defensive Coordinator. Sie spielten für die Cowboys als Lynn dort Running Backs Coach war.

Der East-West Shrine Bowl 2022 wird während der Pro Bowl Woche in Las Vegas gespielt.
Austragungsort wird das Allegiant Stadium der Raiders sein. Drei Tage später wird dort der Pro Bowl ausgetragen.
Der East-West Shrine Bowl, der die Shriners Hospitals for Children unterstützt, ist das älteste College-All-Star-Spiel der Nation und wird seit 1925 ausgetragen. Tom Brady, Gale Sayers, John Elway und Brett Favre gehören zu den Allzeit-Größen, die in diesem Spiel spielten, bevor sie in die NFL wechselten.

Dienstag, 6. Juli 2021

Kurzberichte
lawrence-trevorIn der Vorbereitungszeit hat Trevor Lawrence (Bild) schon fleißig mit den Jaguars trainiert. Am Montag unterschrieb die Nr. 1 der letzten Draft auch endlich seinen Rookievertrag.
Für die üblichen vier Jahre bekommt der Quarterback $36,8 Millionen und Jacksonville bekommt die Option auf eine fünfte Saison.
Innerhalb der nächsten 15 Tage wird Lawrence bereits $24,1 Millionen als Unterschriftenbonus bekommen.
Für viele Experten ist Lawrence der Typ Quarterback, der ein Team wirklich nach oben bringen kann. Diese Lobeshymnen gab es zuletzt für Andrew Luck, den die Colts 2012 einberiefen.
Leider hatte Luck kein Glück mit dem General Manager des Teams, der es versäumte gute Linespieler zu verpflichten, die ihn beschützen konnten. Und so mußte Luck mit einer schweren Schulterverletzung seine Karriere sehr früh beenden.
Die Jaguars sind also gewarnt. Lawrence kann nur liefern, wenn es um ihn herum stimmt. Um so mehr, als Lawrence erst vor Kurzem an der linken Schulter operiert wurde. Der Quarterback ist Rechtshänder, also war es nicht ganz so schlimm. Außerdem ist die Verletzung völlig ausgeheilt, wie die Teamärzte bestätigten.

Packers Quarterback Aaron Rodgers nutzt die Offseason, also die freie Zeit zwischen den Saisons dazu, an seiner mentalen Gesundheit zu arbeiten.
An der Saison möchte er wohl teilnehmen, denn die Option wegen Corona nicht teilzunehmen hat er nicht gezogen.
Rodgers betonte, daß er keine Depressionen hat. Er wollte nur in Ruhe über alles nachdenken, was sich momentan in seinem Leben abspielt. Er wollte herausfinden, was für ihn zur Zeit das beste ist.
Und mit das Beste war es, sich von den Packers fernzuhalten, meinte er.
Es sind nur noch drei Wochen bis zum Beginn des Trainingscamps, und immer noch gibt es keine Lösung in der Streitfrage um Rodgers Gehalt.
Ist die Sache für Packers Präsident Mark Murphy bereits abgehakt?
In seiner monatlichen Kolumne auf der Internetseite des Teams fand der unzufriedene Quarterback nicht die geringste Erwähnung.
Für Murphy stand das Trainingscamp im Vordergrund, und daß Zuschauer zugelassen sind. Am 4. August findet der Familienabend statt. Am 16. August beginnt das gemeinsame Training mit den Jets.

David Culley ist nicht zu beneiden.
David wer?
Culley!
Er ist der neue Head Coach der Texans. Der ärmste übernimmt ein völlig marodes Team, dessen Quarterback unbedingt das gesunkene Schiff verlassen will. Und wenn er vom Team nicht freigegeben wird, dann könnte auf Deshaun Watson eine Suspendierung durch die NFL warten.
Der beste Wide Receiver des Teams, DeAndre Hopkins ist bereits weg, wie auch der Starverteidiger JJ Watt.
Und da soll dieser Culley jetzt sehen, wie er ein siegreiches Team auf die Beine stellen kann.
2020 gab es einen irren Kontrast zwischen der Leistung des Quarterbacks und dem Abschneiden des Teams. Watson war mit 4.823 Passyards der beste Quarterback der Liga, doch das Team kam nur auf vier Siege.
Mit dem besten Quarterback der Liga zu einem der schlechtesten Teams zu werden, das ist schon eine Leistung. Deshalb wurde Head Coach/ General Manager O`Brien auch im Oktober gefeuert, nachdem Houston mit 0-4 Siegen in die Saison gestartet war.
Wie Culley aus diesem Trümmerhaufen wieder ein echtes Team formen will, das wird spannend zu beobachten. Immerhin ist er mit 65 Jahren in einem Alter, in dem man eher an die Rente denkt.
Seit 1994 arbeitete er bei verschiedenen Teams vornehmlich als Wide Receivers Coach. Ob das reicht, um jetzt plötzlich Head Coach zu werden?
Das wird so stark bezweifelt, daß viele Experten die Texans als Top Team für den ersten Draftpick ansehen.

Montag, 5. Juli 2021

Und die Verlierer sind... die Dallas Cowboys.
prescott-dak2Sie sind das Team, das dieses Jahr für die Serie Hard Knocks herhalten muß. Zu erzählen gibt es einiges über das Team aus Texas.
Quarterback Dak Prescott (Bild) kommt nach einer schlimmen Knöchelverletzung zurück. Wie gut ist diese verheilt?
Werden die Cowboys 2021 eine Defense haben, die diesen Titel auch verdient?
Wird Running Back Ezekiel Elliott wieder Lust am Spiel bekommen, und die nötigen Yards machen?
Am 10. August wird die erste von fünf Folgen ausgestrahlt. Die Cowboys sind zum dritten Mal die Hauptdarsteller der Serie, nach 2002 und 08.
"Die Cowboys sind eine der geschichtsträchtigsten Franchises in der Geschichte der NFL und ein Team, das bei Fans auf der ganzen Welt starke Reaktionen hervorruft,“ sagte NFL Films Vizepräsident Ken Rodgers. „Zig Millionen Fans lieben sie, und genau so viele hassen sie,“ fuhr er fort. „Egal wie, aber wenn die Cowboys gezeigt werden, gucken die Leute. Dadurch sind sie perfekt für Hard Knocks.“
Dallas geht in die Saison um Wiedergutmachung für die enttäuschende letzte Saison zu bekommen. In der NFC West, die vom Washington Football Team mit nur sieben Siegen gewonnen wurde, wurde Dallas nur dritter.
Prescott kommt wie gesagt nach einer schlimmen Verletzung zurück, aber mit einem dicken neuen Vertrag in der Tasche.
Head Coach Mike McCarthy geht in seine zweite Saison, und muß zusehen, daß er die Fehler, die er 2020 gemacht hat, nicht mehr macht.
Dan Quinn ist nach seiner Zeit als Head Coach der Falcons nun Defensive Coordinator der Cowboys. Er muß versuchen, aus dem Trümmerhaufen, den Mike Nolan 2020 angerichtet hat, wieder eine funktionierende Einheit zu machen.

Kurzberichte
„Wir müssen einfach da rausgehen und uns messen, besser sein, als wir letztes Jahr waren,“ sagte Jaguars Receiver DJ Chark.
Damit hat er Recht, denn schlechter als 1-15 kann es ja kaum werden.
„Wir wollen nicht wieder dahin zurück, jeder hier weiß das,“ fuhr er fort. „Es kamen viel neue Leute aus siegreichen Programmen. Also versuchen wir, diese Siegermentalitäten und Kameradschaften hier zu entwickeln. Wir werden eine Menge Leute schocken. Ich weiß nicht, wie viele Siege oder Niederlagen wir einfahren werden, aber wir werden ein aufregendes Footballteam sein.“
Zu den Neulingen, die aus siegreichen Organisationen kommen gehören Rookie Quarterback Trevor Lawrence und Head Coach Urban Meyer. Obwohl Meyer noch nie in der NFL gecoacht hat, trauen viele ihm zu, den Erfolg, den er als College Head Coach hatte, auf die NFL zu übertragen.
Chark war 2019 ein Pro Bowl Receiver. 2020 litt seine Leistung unter der schwachen Leistung des gesamten Teams. Mit Lawrence als Quarterback glaubt er, daß er wieder zu Pro Bowl Form auflaufen kann.

Terry Donahue verstarb im Alter von 77 Jahren.
Donahue war der siegreichste Coach der UCLA mit 151 Siegen von 1976 bis 95. Zwischen 1983 bis 89 gewann er sieben Bowl Spiele in Folge.
Er war der erste, der am Rose Bowl in der Rose Bowl als Spieler, Assistenztrainer und Head Coach teilnahm.
Nachdem er als Head Coach aufhörte, arbeitete er für CBS, FOX und das NFL Network als Kommentator.
Von 1999-2000 war er Direktor für das Spielerpersonal bei den 49ers. Von 2001 bis 05 war er dort General Manager.

Freitag, 2. Juli 2021

Kurzberichte
wentz-carson„Ich glaube, ich habe in Indianapolis eine neue Leidenschaft für das Spiel  entdeckt,“ sagte Quarterback Carson Wentz (Bild).
Er bekommt bei den Colts die Chance auf einen Neuanfang, nach tumultigen Tagen in Philadelphia.
„Ich hatte meine Höhen, ich hatte Verletzungen, Ich wurde auf die Bank gesetzt, ich wurde weggetauscht, ich habe irgendwie eine Menge gesehen in den letzten fünf Jahre, also, was auch immer das Spiel mir entgegenwirft, ich bin bereit,“ meinte Wentz.
2016 war Wentz die Nr. 2 in der Draft. Schnell zeigte er, daß das Vertrauen der Eagles in ihn berechtigt war. 2017 hatte er eine Pro Bowl Saison, und wurde kurz vor dem Ziel mit einem Kreuzbandriss aus der Bahn geworfen. 2018 erwischte ihn eine Rückenverletzung. Er mußte seine Saison erneut vorzeitig beenden.
2020 sah er unsicher und unentschlossen aus. Er warf mit 15 Interceptions den höchsten Wert der Liga. Den Spitzenplatz mußte er sich mit Drew Lock von den Broncos teilen.
Wentz hatte den Glauben an sich verloren und wurde auf die Bank gesetzt.
In Indianapolis ist er wieder mit Frank Reich zusammen. Der heutige Head Coach der Colts war in den guten Jahren von Wentz bei den Eagles Offensive Coordinator. Die Chemie zwischen den beiden stimmte, und sie ist jetzt wieder da.
Indianapolis hat ein Team, das für die Playoffs gemacht ist. Mit einem Wentz in Pro Bowl Form könnte das Team sehr weit kommen.
Die Konkurrenz in der AFC South ist ja nicht sehr groß. Houston ist ein Trümmerhaufen, Jacksonville ist Jacksonville, einzig Tennessee wird, wie schon letztes Jahr, den Colts einen Kampf liefern. Zwischen den beiden wird es wohl auch dieses Jahr wieder entschieden, wer den Süden gewinnt.

Eine Fuß-Operation hielt Kyle Rudolph davon ab, an den Saisonvorbereitungen der Giants teilzunehmen.
Der Tight End wechselte von den Vikings zum blauen New Yorker Team. Bei der ärztlichen Untersuchung wurde eine bisher nicht behandelte Verletzung an einem Fuß aufgedeckt.
Die Giants zeigten Geduld und Vertrauen und hielten ihr Vertragsangebot über $14 Millionen für zwei Jahre aufrecht. Immerhin gehört Rudolph zu den besseren Tight Ends der Liga.
Rudolph ist froh und dankbar dafür, daß A, die Verletzung entdeckt und behandelt wurde, und B, die Giants ihm den Vertrag trotzdem gaben.
Einen Zeitplan, wann Rudolph wieder einsatzbereit sein wird, gibt es nicht. Die Hoffnungen liegen beim ersten Spieltag.

Patrick Chung, ein ehemaliger Assistenztrainer bei den Eagles, sagte, daß er bei Job Interviews für einen Head Coach Posten nicht berücksichtigt wurde, weil er der „falschen Minderheit“ angehöre.
Das interessierte die NFL, und sie untersuchte die Vorwürfe. Nachdem die Untersuchung beendet war, gab die Liga bekannt, daß sie keine Beweise für die Richtigkeit von Chungs Vorwürfen entdeckt hat.

Die NFL verurteilte das Washington Football Team zur Zahlung von $10 Millionen.
Es wurden Vorwürfe untersucht, die einige ehemalige Mitarbeiterinnen aufbrachten. Dabei ging es um sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz.
Commissioner Roger Goodell kam zu dem Schluß, daß Washington "sowohl allgemein als auch speziell für Frauen in einer "höchst unprofessionellen" Art und Weise gehandelt habe, die Mobbing, Einschüchterung, mehrfache Anschuldigungen von sexueller Belästigung und einen "allgemeinen Mangel an Respekt am Arbeitsplatz" beinhaltete.“
Goodell dankte der unabhängigen Anwältin Beth Wilkinson, die die Sache untersucht hat.
Nun ist auch klar, warum Teambesitzer Dan Snyder das Tagesgeschäft in dieser Woche an seine Frau Tanya abgegeben hat. Sehr wahrscheinlich kam er damit einer Entscheidung der Liga zuvor, die ihn zur Aufgabe dieser Tätigkeit hätte zwingen können.
Daniel Snyder wird sich jetzt darauf konzentrieren, den Bau eines neuen Stadions voranzutreiben. Tanya Snyder wird den Club bei allen offiziellen Anlässen repräsentieren, zumindest in den nächsten Monaten.
Beide Snyders müssen an einer Schulung für Führungskräfte teilnehmen.
Die 10-Millionen-Dollar-Strafe wird für wohltätige Zwecke verwendet, kündigte die Liga an. Sie wird "zur Unterstützung von Organisationen verwendet, die sich für Charaktererziehung, Anti-Mobbing, gesunde Beziehungen und verwandte Themen einsetzen.

Und wo die NFL schon mal beim Bestrafen war...
Die Cowboys, 49ers und Jaguars müssen Strafen zahlen, weil sie gegen die Regeln der OTAs verstoßen haben.
Jacksonville muß mit $200.000 die höchste Strafe zahlen, die 49ers und Cowboys sind mit jeweils $100.000 dabei.
Jacksonville Head Coach Urban Meyer muß $100.000 Strafe zahlen, die Head Coaches Mike McCarthy von den Cowboys und Kyle Shanahan von den 49ers jeweils $50.000.
In keinem der drei Fälle wurde bekanntgegeben, welche Verfehlungen sich die Teams geleistet haben.
Allen drei Teams werden 2022 einige Tage der freiwilligen Trainingseinheiten gestrichen. Wie viele, steht noch nicht fest.

Jessica Pegula, die Tochter der Bills Besitzer, fliegt nach Tokio. Sie hat es in das U.S. Tennisteam geschafft und wird an den Olympischen Spielen teilnehmen.
Sie wird an den Einzelwettbewerben teilnehmen und am Doppel zusammen mit Bethanie Mattek-Sands.
Die 27 Jahre alte Jessica Pegula ist momentan die Nr. 25 der Weltrangliste.

Die Buccaneers werden ihren ehemaligen Defensive Coordinator Monte Kiffin in ihren Ring der Ehre aufnehmen.
Die Zeremonie wird in der Halbzeit des Spiels gegen Atlanta in Woche zwei abgehalten.
Kiffin war von 1996 bis 2008 Defensive Coordinator der Bucs. Er war Chef der Super Bowl Defense der Saison 2002.

Donnerstag, 1. Juli 2021

Kurzberichte
gurley-toddMit einer Reihe von staatlichen Gesetzen, die es College-Sportlern erlauben, von ihrem Namen, ihrem Bild und Ähnlichem zu profitieren, die am heutigen Donnerstag in Kraft treten, und weiteren am Horizont, hat das NCAA Board of Directors am Mittwoch eine Maßnahme genehmigt, die NIL-Einkommen an allen Mitgliedsschulen erlaubt. NIL steht für  Name, Image and Likeness.
College-Athleten aus allen Bereichen und in allen Sportarten können nun ihren Bekanntheitsgrad nutzen, um Einnahmen durch Produktwerbung, signierte Erinnerungsstücke und alle Arten von anderen Werbemöglichkeiten zu erzielen. Einige Agenten sind der Meinung, daß die Einnahmen in bestimmten Fällen hoch genug sein könnten, um NFL-Kandidaten davon zu überzeugen, in der Schule zu bleiben, anstatt frühzeitig in die Draft zu gehen.
Der Schritt hilft zu vermeiden, was die NCAA bei der Genehmigung von NIL-Einnahmen in einigen Staaten, aber nicht in anderen, als Bedrohung der Wettbewerbsintegrität befürchtete. Es ist ein bahnbrechender Schritt seitens der NCAA, da er ein Schlüsselelement ihres Amateurmodells demontiert; zuvor riskierten Studenten-Athleten den Verlust ihrer Spielberechtigung, wenn sie sich auf NIL-Gewinnmöglichkeiten einließen.
So wurde z.B. Running Back Todd Gurley (Bild) 2014 für vier Spiele suspendiert, weil er über zwei Jahre verteilt $3.000 kassierte für Autogramme und andere Fanartikel.

Die 49ers werden zwei ehemalige Spieler in ihre Hall of Fame aufnehmen, Wide Receiver John Taylor und Linebacker Patrick Willis.
Taylor fing den 10 Yards Touchdown zum Sieg in Super Bowl XXIII. Willis gehörte zu den besten Linebacker in seiner Zeit in der NFL.
Taylor spielte alle 10 Jahre seiner Karriere für die 49ers. Dabei stand er immer ein wenig im Schatten des großen Jerry Rice. Er spielte in zwei Pro Bowls und gewann drei Super Bowls. Er fing 347 Pässe für 5.598 Yards und 43 Touchdowns.
Willis war 2007 der AP NFL Rookie des Jahres. Die erfolgreichen Super Bowl Jahre der 49ers waren da bereits Vergangenheit. Zwar spielte auch er in einem Super Bowl, aber den verlor San Francisco gegen die Ravens.
In seinen acht Jahren in der NFL, auch alle bei den 49ers, spielte Willis sieben mal im Pro Bowl.
Nun werden Taylor und Willis die 49ers Hall of Fame Mitglieder 29 und 30.

Die Saints wurden sich mit Ryan Ramczyk einig.
Der Right Tackle unterschrieb einen Fünfjahresvertrag über $96 Millionen und Tadaaaa, die NFL hat einen neuen bestbezahlten Right Tackle aller Zeiten. $60 Millionen davon sind garantiert.
Ramczyk, ein Erstrunden-Pick aus dem Jahr 2017, sollte mit der Option für das fünfte Jahr $11,064 Millionen verdienen. Jetzt haben die Saints ihn für die kommenden Jahre fest verpflichtet.

Emmitt Smith rät allen und jedem, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen.
Der Running Back der Cowboys hat am Dienstag seine zweite Impfung erhalten. Er glaubt, daß man tatsächlich andere schützt, wenn man sich das Zeug drücken läßt, und sich selber natürlich auch.
Nach den Unterlagen der CDC, des Centers for Disease Control and Prevention, sind in Texas nur 41% der Bevölkerung geimpft. Das sind etwas weniger, als die 48% die in den US geimpft sind. 54% in den Staaten haben mittlerweile zumindest die erste Dosis erhalten.
Zusammen mit der Frau des Präsidenten wirbt Smith dafür, daß sich mehr Menschen für eine Impfung entscheiden.

Mittwoch, 30. Juni 2021

Kurzberichte
Fitzpatrick-Ryan-jetsDer amtierende NFC East Meister, das Washington Football Team (Zur Erinnerung, mit sieben Siegen und neun Niederlagen) soll eine wettbewerbsfähige Defense haben.
Und die Offense soll auf dem Weg sein, auch wettbewerbsfähig zu werden, glaubt Linebacker Jon Bostic. Er will bemerkt haben, daß Quarterback Ryan Fitzpatrick (Bild) einen Funken entzündet hat. „Du kannst sehen, was für einen großen Schritt vorwärts diese Offense getan hat,“ sagte Bostic in einem Radiointerview. „Ich glaube, er wird diesen Jungs wirklich, wirklich helfen. Ich bin sehr zufrieden damit, wo wir auf der offensiven Seite des Balles stehen, und glücklich darüber, wie wir als Footballteam wachsen.“
Und das Washington Football Team wird viel Fitzmagic brauchen, um die Division erneut zu gewinnen. Vielleicht dann sogar mit zumindest ausgeglichenen 8-8 Siegen.

Tanya Snyder wurde zur Co-Geschäftsführerin des Washington Football Team ernannt.
Teambesitzer Dan Snyder heiratete Tanya Ivey, ein Modemodell aus Atlanta, 1994.
Frau Snyder hat Washingtons karitative Bemühungen geleitet, seit die Snyders die Redskins 1999 gekauft haben. Dazu gehört die Washington Football Charitable Foundation, die jährlich mehr als 178.000 Personen (vor allem Kinder) unterstützt und betreut. Sie gründete auch den "Women of Washington" (WOW) Fanclub, der aus etwa 135.000 Frauen besteht und intensiv mit der Stiftung zusammenarbeitet. Als Überlebende von Brustkrebs half Snyder vor 22 Jahren, die "Think Pink"-Kampagne in der NFL einzuführen.

Rams Offensive Lineman Andrew Whitworth geht in seine 16. NFL Saison. Er hat das Gefühl, das es seine letzte wird.
Er hatte er vor einem Jahrzehnt gesagt, daß er gerne spielen würde, bis er 40 ist, und das wäre dann erreicht. Am 12. Dezember 21 wird er 40 Jahre alt.
Ein sehr hohes Alter für einen Spieler auf seiner Position.
Whitworth begann seine Karriere 2006, als die Bengals ihn an 55. Stelle in Runde zwei der Draft einberiefen.
2017 wechselte er zu den Rams. In den Saisons 1212, 15, 16 und 17 wurde er in den Pro Bowl gewählt.

Die Liga wird im Jahr 2021 keine Zusatz Draft abhalten.
Unter dem Tarifvertrag der Liga hat die NFL das Recht, jedes Jahr zu entscheiden, ob eine Zusatz Draft durchgeführt wird. Letztes Jahr entschied sich die Liga gegen die Durchführung der Veranstaltung, vor allem wegen der COVID-19-Pandemie.
Nachdem die Liga die letztjährige Zusatz Draft abgesagt hatte, informierte sie die potentiellen Draft-Picks, daß sie keinen Free-Agent-Status erhalten, sondern statt dessen an der NFL Draft 2021 teilnehmen können. Im Wesentlichen mußten diejenigen, die im Sommer bei einem Team anheuern wollten, statt dessen neun Monate auf eine Chance warten. Es ist realistisch zu erwarten, daß die Liga denjenigen, die in diesem Jahr an der Zusatz Draft teilnehmen wollen, die gleiche Anordnung geben wird.
In der letzten Zusatz Draft, die abgehalten wurde (2019), wurde nur ein Spieler einberufen, Washington State Defensive End Jalen Thompson. Er ging zu den Cardinals.

Die Falcons haben ihren Rookie aus der ersten Runde der Draft verpflichtet.
Tight End Kyle Pitts bekam einen Vierjahresvertrag über $32,9 Millionen, die Falcons bekam die Option auf ein fünftes Jahr.

Der amtierende Starter Cam Newton trainiert auch in dieser eigentlich freien Zeit weiter mit seinem Quarterbacks Coach George Whitfield Jr.
Newton weiß, daß er seinen Posten bei den Patriots gegen Rookie Mac Jones verteidigen muß. Jones zeigte vielversprechende Leistungen in der bisherigen Vorbereitung.
Newton erfährt nicht nur Zuneigung, sondern auch Ablehnung. Das wird heute ja gerne sofort als Hass bezeichnet.
Newton ist das gewohnt. Er weiß, daß er mit seinem Gehabe und Getue polarisiert. Er kann mit dieser Feindseligkeit umgehen und bleibt seinem Image beharrlich treu.
Um durch Leistung vielleicht doch mal ein paar Punkte bei den Fans der Patriots zu holen, trainiert er eben auch in dieser freien Zeit vor dem Trainingscamp weiter an seiner Mechanik und seiner Kondition. Er ist der Meinung, daß Erfolg damit beginnt, sich das Ziel vorzustellen. Und auf dieses Ziel hin muß man dann arbeiten.
Sein Ziel ist natürlich der Starterposten, doch das wird auch das Ziel von Jones sein. Mal sehen, wer von beiden als Sieger über die Ziellinie geht.

Dienstag, 29. Juni 2021

Kurzberichte
manning-thomasManchmal hört man einen Namen und denkt sich: „Och, gibt es den noch.“
So geschehen bei dem Namen Demaryius Thomas.
Der Wide Receiver gab gestern bekannt, daß er seine Karriere beendet. Die Karriere begann er als Erstrundenpick der Denver Broncos 2010. Er war der erste Receiver, der einberufen wurde. Denver nahm ihn drei Plätze vor Quarterback Tim Tebow auf.
Seine ersten beiden Saisons waren verletzungsgeplagt. Als aber Peyton Manning 2012 zu den Broncos kam, schoß Thomas` Produktivität durch die Decke. Das Duo 18 und 88 mischte die Liga auf. Thomas half seinem Quarterback, Rekorde zu brechen, und er half den Broncos zweimal in den Super Bowl zu kommen, und den zweiten davon zu gewinnen..
Thomas wurde fünf mal in Folge in den Pro Bowl gewählt.
Mitten in der Saison 2018 wurde der Wide Receiver an die Texans abgegeben. Nach sieben Spielen beendete eine Achillesverletzung seine Saison dort.
2019 unterschrieb er bei den Patriots, wurde aber bereits vor der Saison wieder entlassen. Er wurde noch mal verpflichtet, aber nur um in einem Handel an die Jets abgegeben zu werden. Er lief in 11 Spielen auf, in 10 davon als Starter und fing 36 Pässe für 433 Yards und einen Touchdown.
2020 spielte er nicht.
Der 33-Jährige kam in seiner Karriere auf 724 gefangene Pässe für 9.763 Yards und 63 Touchdowns.

Paxton Lynch, da war doch mal was.
Ja, der Quarterback war die Nr. 26 in der Draft 2016. Die Broncos beriefen ihn in der ersten Runde ein.
Als Ersatzmann ging er in die Saison und kam in fünf Spielen zum Einsatz, in einem davon als Starter
2017 zog er sich im dritten Vorbereitungsspiel eine Schulterverletzung zu und war bis nach Woche 11 außer Gefecht gesetzt.
2018 wurde er am 2. September entlassen. In seiner kurzen Zeit in Denver lief er vier mal als Starter auf und warf vier Touchdowns bei vier Interceptions.
Nach einem Zwischenstopp in Seattle ging er nach Pittsburgh. Bei beiden Teams kam er nicht zum Einsatz. Jetzt macht er den Abstieg in die CFL. Er versucht sein Glück bei den Saskatchewan Roughriders.
Er ist erst 27 Jahre alt und schafft es vielleicht in dieser Liga mit den eigenartigen Regeln und Spielfeldausmaßen.

Die Pro Football Hall of Fame ehrt den verstorbenen John Facenda posthum mit dem Pete Rozelle Radio-Television Award.
Facenda war ein Rundfunksprecher und Sportansager aus Philadelphia, dessen einzigartiger Stil, Kadenz und Baritonstimme Generationen von Football-Fans in ihren Bann zog. Er wurde am Montag von der Pro Football Hall of Fame als Empfänger des Pete Rozelle Radio-Television Award 2021 bekannt gegeben.
Die Stimme Facendas hat viel mit dem Erfolg von NFL Films, ja der NFL selber, zu tun. Niemand, der seine Stimme zu den tollen Zeitlupen Aufnahmen gehört hat, wird sie jemals vergessen.
"Fast 20 Jahre lang war John Facendas klangvolle Stimme ein Synonym für die Kraft, die Stärke und den Charakter der NFL und ist es auch heute noch", sagte David Baker, Präsident und Vorsitzender der Pro Football Hall of Fame. "Seine Erzählungen über die Geschichte der Liga, die Vermächtnisse derer, die in ihr gespielt und gecoacht haben, und die Geschichten ihrer größten Momente und Erinnerungen haben Generationen von Fans geholfen, sich in das Spiel zu verlieben und es zur Leidenschaft Amerikas zu machen."
Der verstorbene Gründer von NFL Films, Ed Sabol, sagte mal: „John Facenda könnte eine Wäscheliste vorlesen und es würde klingen wie die Verfassung der Vereinigten Staaten.“
Zusammen mit dem Komponisten Sam Spence, der die Filme musikalisch untermalte, war Facenda das akustische Aushängeschild der Liga für viele Jahre.

„Football ist schwul.“
Mit dieser Erkenntnis müssen wir jetzt leben.
In dem ewigen Bestreben der Masse, sich von jeder noch so winzigen Minderheit die Regeln aufzwingen zu lassen, kam die NFL jetzt zu dieser bahnbrechenden Erkenntnis. Und diese verbreitet sie in einem neuen Werbespot, der die Unterstützung der LGBTQ+-Community deutlich macht.

Packers Quarterback Aaron Rodgers hat eine Möglichkeit, den ganzen Streitigkeiten mit dem Club aus dem weg zu gehen. Er könnte die Option ziehen, nicht an der Saison 2021 teilzunehmen.
Bis Freitag können die Spieler der NFL diese Option ziehen, wenn sie wegen Corona nicht an der Saison teilnehmen wollen.
Wenn Rodgers aussteigt, würde er den 11,5-Millionen-Dollar-Anteil seines Unterschriftenbonus sowie einen 6,8-Millionen-Dollar-Kader-Bonus behalten, der im März gezahlt wurde. Er riskiert allerdings, diese $18,3 Millionen zu verlieren, wenn er nicht aussteigt, und dem Trainingslager fernbleibt, das Ende Juli beginnt. Rodgers hat das obligatorische Minicamp des Teams Anfang des Monats bestreikt. Es ist unklar, ob die Packers seine Abwesenheit entschuldigt  und auf Strafzahlungen von ihm verzichtet haben.
Rodgers hat noch drei Jahre in seinem Vertrag stehen, doch er fühlt sich unterbezahlt.
Ob er die Option ziehen wird, ist eher fraglich, aber die Möglichkeit besteht.

Montag, 28. Juni 2021

Murray und die Cardinals
murray-kylerAus irgendeinem Grund wird der Name Kyler Murray (Bild) in der NFL hoch gehandelt. 2019 wurde der Quarterback an erster Stelle in der Draft von den Cardinals einberufen. Er wurde zum Rookie des Jahre gewählt, mit einer Statistik von 349 aus 542 Versuchen für 3.722 Yards, 20 Touchdowns und 12 Interceptions. Zusätzlich steuerte er mit 93 Läufen 544 Yards und 4 Touchdowns bei. Allerdings wurde er 48 mal gesackt für einen Raumverlust von 309 Yards.
Die O-Line wurde verstärkt und 2020 wurde er nur noch 27 mal gesackt für 176 Yards Raumverlust. Dadurch verbesserte sich seine Statistik etwas, auf 375 aus 558 Versuchen für 3.971 Yards, 26 Touchdowns, bei wieder 12 Interceptions. Allerdings ging seine Ausbeute auf dem Boden steil in die Höhe. Er erzielte mit 133 Läufen 819 Yards und satte 11 Touchdowns. Murray wurde in den Pro Bowl gewählt.
Den Cardinals hat Murrays Ankunft bisher eher nicht geholfen. 2019 kamen sie nur auf eine S/N/U Bilanz von 5-10-1, 2020 sprangen acht Siege und acht Niederlagen heraus.
Und doch wird Murray als die Zukunft der Cardinals angesehen, aber das wurden vor ihm auch Jake Plummer, Josh McCown, Matt Leinart und Josh Rosen.
Dieses Jahr soll der endgültige Durchbruch gelingen, wenn es nach General Manager Steve Keim geht: "Es sind die kleinen Dinge an denen er noch arbeiten muß", sagte Keim. "Ob es nun darum geht, das Feld zu überblicken oder mit ein wenig mehr Konstanz zu spielen. Wir wissen, daß wir einen Spieler haben, der ein Game-Changer und ein besonderer Spieler ist. Ich habe keinen Zweifel, daß er in all diesen Bereichen weiter wachsen und sich entwickeln wird."
Und das wohl möglichst bald, denn die Konkurrenz in der NFC West ist groß, mit den Rams, 49ers und Seahawks, die alle Teams haben, die auf Playoff-Kurs sind.

Kurzberichte
Ein ganz großer der NFL Geschichte hat heute Geburtstag. Hall of Fame Quarterback John Elway wird 61.
Er wurde 1983 an erster Stelle von den Baltimore Colts einberufen. Doch für die wollte er nicht spielen, so daß er später zu den Denver Broncos getauscht wurde.
Von 1983 bis 98 spielte er für die Broncos und gewann zwei Super Bowls. Einmal wurde er zum MVP des Spiels gewählt. 1987 wurde er zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt.
Seit 2011 ist er General Manager des Clubs.

„Trevor Lawrence ist noch nicht so weit,“ meinte Jaguars Head Coach Urban Meyer.
Lawrence hatte zwar ein gutes Minicamp, trotz eines schmerzenden Oberschenkels, aber so ganz hat er seinen Head Coach nicht überzeugt.
Auch Passing Game Coordinator Brian Schottenheimer äußerte nach dem Minicamp seine Bedenken.
Offensive Coordinator Darrell Bevell sieht Lawrence aber als Starter für die kommende Saison. Der Rookie hätte einen guten Lernprozess gezeigt. Besonders in der Red Zone hätte er gute Entscheidungen getroffen.
Wenn das Trainingscamp beginnt, wird Lawrence mit einem geheilten Oberschenkel als Nr. 1 auf seiner Position antreten, und dann wird sich zeigen, ob er diese Position behaupten kann.
Ob er dann Pässe zu Tight End Tim Tebow werfen wird, wird sich zeigen. Zur Zeit sieht es eher danach aus, als ob der ehemalige Nr. 1 Quarterback nur ins Trainingsteam der Jaguars aufgenommen wird.

ELF
Die Ergebnisse des 2. Spieltags
Panthers Wroclaw vs. Leipzig Kings 54:28
Cologne Centurions vs. Barcelona Dragons 40:12
Stuttgart Surge vs. Frankfurt Galaxy 20:42

Samstag, 26. Juni 2021

Kurzberichte
burrow-joe2Es war wie in alten Zeiten an der LSU, als Bengals Quarterback Joe Burrow (Bild) und Wide Receiver Ja'Marr Chase zusammen bei den Bengals trainierten. Die beiden kamen mit der Louisiana State University 2019 in die Playoffs.
Cincinnati machte Burrow 2020 zur Nr. 1 der Draft, und holte Chase 2021 an fünfter Stelle.
„Wir sind zurück, wo wir waren,“ meinte Burrow, der 2020 Rookie des Jahres hätte werden können, wenn er nicht mit einer schlimmen Knieverletzung früh ausgeschieden wäre.
Zwei  Jahre haben die beiden zusammen für LSU gespielt.
Und Bengals Offensive Coordinator Brian Callahan sagte, es wäre offensichtlich, daß die beiden in der Vergangenheit schon miteinander gespielt haben.
Jetzt kommt es eigentlich nur noch darauf an, daß Burrow nach seiner Knieoperation wieder 100% wird. Und wie es aussieht, wird er in Woche 1 voll einsatzbereit sein.

Die Jets gaben Ex Washington Offensive Tackle Morgan Moses einen Einjahresvertrag.
Er wird auf der rechten Seite der Line eingesetzt, auf der Position, auf der er in den letzten sechs Saisons jedes Spiel für die Redskins/ Washington Football Team bestritten hat.
Er bekommt $3,6 Millionen und kann es, abhängig von der Einsatzzeit, auf $5,3 Millionen bringen.

Bears Wide Receiver Marquise Goodwin kann am Trainingscamp des Teams teilnehmen.
Er wollte als Weitspringer zu den Olympischen Spielen nach Tokio, doch er hat die Qualifikation nicht geschafft.
Er wurde 19. unter 24 Springern.

Die Profi-Sportteams Miamis, darunter auch die Dolphins, stellen den Opfern, Ersthelfern und freiwilligen Helfern in den Champlain Towers, dem Ort des tragischen Ereignisses vom Donnerstag, Lebensmittel und Vorräte zur Verfügung.
Dolphins Linebacker Jerome Baker und Rookie Wide Receiver Jaylen Waddle gehörten zu denen, die Vorräte in das Zentrum zur Familienzusammenführung in Surfside brachten, das etwa eine Stunde von Miami entfernt liegt.
Die Dolphins und ihr Partner Seed Miami Food Truck schickten außerdem mehrere Food Trucks über das Food Relief Program der Organisation, um Mahlzeiten für betroffene Familien und Ersthelfer bereitzustellen.
Bis zum Freitagnachmittag haben die Behörden bestätigt, daß vier Menschen bei dem Einsturz des Hochhauses ums Leben gekommen sind und 159 Menschen vermißt werden.

Freitag, 25. Juni 2021

Kurzberichte
TBB-logo-alt-und-neuDie Teams der NFL dürfen 2022 alternativ bemalte Helme benutzen. Das gab die Liga in einem Memo bekannt.
Zwei verschieden Designs dürfen in der Saison benutzt werden.
Bisher war die Liga aus Sicherheitsgründen dagegen. Zwei verschieden Jerseys waren OK, aber die NFL wollte nicht, daß sich Spieler in einer Saison an einen anderen Helm gewöhnen müßten.
Die Clubs müssen für alle Spieler einen neuen Satz Helme in einer anderen Farbe anschaffen.
Die Helme in den alternativen Farben müssen die gleiche Marke, das gleiche Modell und die gleiche Größe haben wie der primäre Helm des jeweiligen Spielers.
Die Helme in den alternativen Farben müssen allen Spielern zu Beginn des Trainingslagers zur Verfügung gestellt werden und sollten zur gleichen Zeit wie der primäre Helm angepaßt werden.
Helme in Alternativfarben müssen mindestens in der Woche vor dem Spiel, in dem sie zum Einsatz kommen, im Training getragen werden.
Die Teams müssen das Ligabüro bis spätestens 31. Juli 2021 über ihre Absicht informieren, im Jahr 2022 einen alternativen Helm zu verwenden. Wir werden also in diesem Jahr wissen, welche Teams planen, im Jahr 2022 Throwback-/Alternativhelme zu verwenden.
Die Buccaneers werden dann wohl mal wieder ihren alten Freibeuter rauskramen, hoffe ich.

DeCastro hat seine Schuldigkeit getan, DeCastro kann gehen.
Neun Jahre spielte der Guard für die Steelers und startete in sechs Pro Bowls. Die Entlassung von David DeCastro spart dem Club $8,75 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.
Vor der letzten Saison wurde er an einem Knöchel operiert und hat seitdem Probleme damit.
Man vermutet, daß der 31-Jährige deswegen jetzt in den Ruhestand treten wird.
Ersetzt wird DeCastro von einem anderen Pro Bowl Guard, Trai Turner. Auch er kämpft mit gesundheitlichen Problemen. Letztes Jahr konnte er wegen einer Leistenverletzung nur in neun Spielen für die Chargers antreten. Der Gesundheitsscheck in Pittsburgh ist für ihn positiv verlaufen.
Der 28-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag,

Die Browns haben zwei Running Backs, die Quarterback Baker Mayfield hervorragend entlasten können, Kareem Hunt und Nick Chubb.
Hunt lief 2020 198 mal für 841 Yards und 6 Touchdowns. Chubb kam auf 190 Läufe mit 1.067 Yards und 13 Touchdowns.
Chubbs Vertragssituation ist noch in der Schwebe. Hunt bittet seine Chefs inständig, Chubb das zu bezahlen, was er wert ist.
Hunt ist noch bis nach der Saison 2022 unter Vertrag, während Chubb in das letzte Jahr seines Rookievertrags geht.
Und nachdem die Browns die Option auf eine fünfte Saison von Quarterback Mayfield gezogen haben, der somit auch bis nach der Saison 2022 gesichert ist, sollte Cleveland Chubb eigentlich einen guten Vertrag anbieten können, ja eher müssen.

Nachdem sich Raiders Defensive End Carl Nassib als schwul geoutet hat, schossen die Verkaufszahlen des Trikots dieses bis dahin eher unbekannten Spielers in die Höhe.
Der 28-Jährige spendete $100.000 an das Trevor Project, eine Organisation, die Krisen- und Selbstmordpräventionsdienste für die LGBTQ+-Community anbietet. Die NFL gab bekannt, daß sie Nassibs Spende verdoppeln würde.

Bears Wide Receiver Marquise Goodwin hat ein Hobby, Weitsprung.
2012 hat er es in die Olympiamannschaft der USA geschafft, 2016 scheiterte in der Qualifikation. Während er 2012 noch nicht in der NFL spielte, war er 2016 Mitglied der Buffalo Bills.
In der Saison 2020 spielte er wegen Corona nicht. Vor kurzem unterschrieb er bei den Bears. Seinen Traum von Olympia will er aber auch dieses Jahr wieder wahr werden lassen. Er nimmt wieder an der Qualifikation der Weitspringer teil.
Das Team versteht Goodwins Traum, aber der Wide Receiver würde lange in der Vorbereitung der Bears ausfallen. Das Finale des Weitsprungs wird am 2. August in Tokio ausgetragen. Das Trainingscamp der Bears beginnt am 27. Juli.

Die Steelers halten ihr Trainingscamp traditionell am Saint Vincent College in Latrobe, Pennsylvania, ab.
Letztes Jahr durften sie das Camp ja nur auf dem eigenen Trainingsgelände, dem Heinz Field, abhalten.
Die Rückkehr nach Latrobe wird noch ein Jahr warten müssen, denn die Steelers werden auch 2021 in Pittsburgh bleiben. Die Coronaregeln des Staates lassen eine Rückkehr 2021 noch nicht zu. Die Steelers bedauern das, und hoffen, daß es 2022 wieder klappt.

Die USA today ist mathematisch an das Coronaproblem herangegangen.
Sie hat ausgerechnet, daß etwas mehr als 3.000 Spieler anfangs am den Trainingscamps teilnehmen werden. Die Infektionsrate in den USA liegt bei 2%. Würde man das auf die Spieler anlegen, würden sich 60 Spieler während der Camps an Corona infizieren.
Was mich an der Rechnung stört, ist die Tatsache, daß ja doch ein Teil der Spieler geimpft ist. Laut der Washington Post sollen 55% der Spieler geimpft sein.
Und wenn man dann noch bedenkt, daß die Camps 2020 abgehalten wurden, ohne daß ein Spieler geimpft war, ist die Zahl der Zeitung aufmerksamkeitsheischend hoch angesetzt.
Während der Saison allerdings kam es ja zu so einigen Spieleverschiebungen. So war 2020 das erste Jahr, an dem es an jedem Wochentag ein NFL Spiel gab, weil man jede Zeitschiene ausnutzen mußte.
Aber die Saison wurde ordnungsgemäß beendet.
Nichts anderes erwarte ich 2021.

Donnerstag, 24. Juni 2021

Kurzberichte
Maske-auf2Die Spieler der NFL haben bis zum 2. Juli Zeit, sich von der Saison 2021 abzumelden.
Letztes Jahr nutzten 67 Spieler diese Möglichkeit. Das ist eine verschwindend geringe Zahl. Dieses Jahr könnten es noch weniger werden.
Spieler, die als "höheres Risiko" für COVID eingestuft werden, haben wieder Anspruch auf ein Gehalt von $350.000, aber freiwillige Aussteiger werden nicht entschädigt. Das Gehalt für freiwillige Aussteiger betrug in der letzten Saison $150.000.
Ein freiwilliger Verzicht auf die Saison ist nur für Spieler möglich, die ihren Vertrag vor dem 1. Oktober 2020 abgeschlossen haben, was 2021er Rookies ausschließt. Ein Rookie kann sich abmelden, wenn er als "höheres Risiko" eingestuft wird, aber der Verein besitzt immer noch seine Rechte.
Wie im letzten Jahr sind alle Entscheidungen, auf die Teilnahme an der Saison zu verzichten, endgültig.

Nach zwei Jahren ohne Football ist CJ Mosley wieder auf dem Grillrost.
Der Linebacker der Jets spielte wegen einer Verletzung 2019 nur in zwei Spielen, und 2020 zog er die Option, wegen Corona nicht an der Saison teilzunehmen.
Jetzt ist er motiviert, wieder eine Pro Bowl Saison abzuliefern.
In Woche 1 der Saison 2019, einer 16:17 Niederlage gegen Buffalo, war er der beste Spieler auf dem Platz. Es schien, als wäre er jeden Cent seines $85 Millionen-Vertrags über fünf Jahre wert. Er hatte sechs Tackles, einen Pick-Six, einen eroberten Fumble und zwei abgewehrte Pässe.
Und dann passierte eine Woche später die Leistenverletzung. Danach zerfiel die Defense der Jets in ihre Einzelteile.
Und jetzt möchte Mosley wieder an seine guten Leistung anknüpfen.
In der Defense von Neu- Head Coach Robert Saleh wird Mosley der Dreh- und Angelpunkt sein.

Indianapolis war bisher der Ort für das jährliche Scouting Combine der NFL.
Vorbei!
Ab 2023 können sich andere Städte bewerben, dieses Sichtungstraining für Collegeabgänger abzuhalten.
Die erste Veranstaltung dieser Art wurde 1982 in Tampa Bay, Florida, abgehalten und hieß damals noch Nationales Einladungs Camp.
1987 wanderte die Veranstaltung nach Indianapolis, wo sie 2022 zum letzten Mal abgehalten wird.

Chiefs Travis Kelce wurde der erste Tight End, der in fünf Saisons in Folge Pässe für über 1.000 Yards fing.
Und obwohl er 2020 mit 1.416 Yards und 11 Touchdowns aus 105 gefangenen Pässen einen Rekord aufstellte, erklärte er die Saison als Mißerfolg für sich.
„So eine Saison bedeutet nichts, wenn man nicht den dicken Ring gewinnt, Baby,“ sagte Kelce. „Letztes Jahr war ein Mißerfolg für mich, um ehrlich zu sein. Ist einfach so. Das hab ich in meinem Herzen. Das ist der Typ Spieler, der ich bin. Wenn wir keinen Super Bowl gewinnen, Mann, dann ist die Saison kein Erfolg.“

Mittwoch, 23. Juni 2021

Kurzberichte
tate-goldenFree Agent Wide Receiver Golden Tate (Bild) hat eine Wunschliste der Teams, zu denen er gerne gehen würde. Die Titans, Colts und Rams stehen darauf.
Seit Monaten ist Tate ohne Team, nachdem die Giants ihn nach zwei sehr unproduktiven Saisons entlassen haben.
2020 spielte er nur in 12 Spielen und startete lediglich in vier. Er fing 35 Pässe von 53 für 388 Yards und zwei Touchdowns.
Nachdem er sich über seine Rolle in der Giants Offense beschwert hatte, wurde er auf die Bank gesetzt. Die Saison beendete er mit einer Wadenverletzung auf der Verletztenliste.
Zu den Titans würde er gerne gehen, weil er aus Hendersonville, Tennessee stammt. Die Colts findet er gut, weil er viel von Quarterback Carson Wentz erwartet. Und bei den Rams würde er gerne landen, weil in er Detroit mit Quarterback Matthew Stafford gespielt und drei Tausend-Yards Saisons erlebt hat. Aber die Rams haben eigentlich genug gute Receiver.
Tate war einmal ein Receiver, der viele Yards nach dem Catch gemacht hat, die sogenannten YAC. Die Zeiten sind vorbei. 2020 erzielte er lediglich 84 Yards nachdem er den Ball gefangen hatte.
Ob der 32-Jährige noch mal ein Team findet, bleibt abzuwarten. Aber er möchte seine Karriere noch nicht beenden.

Safety und Special Teamer Nate Ebner gewann mit den Patriots drei Super Bowls.
Von 2012 bis 2019 spielte er in New England, 2020 für die New York Giants.
Zur Zeit ist der 32-Jährige ein Free Agent, und er hätte gerne mit der USA Rugby Mannschaft eine Medaille bei den Olympischen Spielen gewonnen.
Doch leider kann er nicht an den Vorbereitungen teilnehmen, da er eine Verletzung hatte, die operiert werden mußte. Was er hatte, teilte er nicht mit.
Der Heilungsplan würde es ihm erlauben, an der kommenden NFL Saison teilzunehmen, aber für Tokio reicht es nicht mehr.
Ebner kommt vom Rugby. Er spielte erst auf dem College Football.
Bereits 2016 nahm er mit der Rugby-7 der USA an den Olympischen Spielen teil. Damals war er bei den Patriots unter Vertrag.
2018 wurde er Anteilseigner des New England Free Jacks Major League Rugby Teams, an dem auch Patriots Safety Patrick Chung beteiligt ist.

Die Buccaneers haben ihren Erstrundenpick Joe Tryon unter Vertrag genommen.
Der Outside Linebacker bekam den üblichen Vertrag über vier Jahre plus Option auf eine fünfte Saison.

Dienstag, 22. Juni 2021

Kurzberichte
manning-eli-sb-trophyEli Manning (Bild) ist in offizieller Funktion zurück bei den Giants.
Der Super Bowl MVP Quarterback wird in den Bereichen Geschäftsführung und Fan Engagement arbeiten.
16 Saisons war Manning das Aushängeschild des Clubs.
„Wir sind stolz, daß Eli so lange Jahre unser Quarterback war. Jetzt freuen wir uns auf sein nächstes Kapitel als Giant,“ sagte der Vorsitzende Steve Tisch. „Eli ist der ultimative Teamplayer. Er wird eine immense Bereicherung für unsere Organisation sein, während wir unseren Geschäftsbetrieb weiter ausbauen und stärken.“
Zusätzlich zu seinem neuen Job, wird Eli Manning auch eine Ehre zuteil. Seine Trikotnummer 10 wird zur Ruhe gesetzt und in Halbzeit des Spiels gegen die Falcons am 26. September wird er in den Giants Ring der Ehre aufgenommen.

Chargers Quarterback Justin Herbert hatte eine persönlich gute Rookie-Saison, in einem nicht so guten Team. Er wurde zum besten Rookie der Saison gewählt.
Das Trainerteam ist ausgetauscht worden, und Herbert erwartet, daß sein persönlicher Erfolg dieses Jahr auch zu einem Erfolg für die Chargers wird.
Der neue Offensive Coordinator Joe Lombardi, Enkel des legendären Vince Lombardi, schneidert die Offense auf Herberts Leib. Allzuviel wird er nicht ändern müssen, denn es hat ja einiges funktioniert letztes Jahr.
Lombardi arbeitete von 2016 bis 20 als Quarterback Coach bei den Saints. Daß er also viel Wissen mitbringt, ist anzunehmen.
Jetzt ist er Offensive Coordinator eines der besten jungen Quarterbacks, die es zur Zeit gibt. Das müßte sich positiv auswirken.
Vor Allem gilt es, das monumentale neue Stadion zu füllen. Das erreicht man ja mit einer guten Offense, während die Defense für die Titel zuständig ist.
Zuletzt haben die Chargers noch nicht mal ein 25.000 Mann Stadion füllen können.
Herbert und eine funktionierende Offense sollten eigentlich ein gutes Zugpferd sein. Ob es in der AFC West reicht, an den Chiefs vorbeizukommen?
Wir werden sehen.

Das andere Team aus Los Angeles hatte keine so großen Probleme Zuschauer ins Coliseum zu locken. Aber auch sie werden sich abstrampeln müssen, um die eher NFL-uninteressierten Angelenos ins Stadion zu locken.
Die Erwartungen an das Team mit der besten Defense der letzten Saison sind hoch. Rams Head Coach McVay sagte: „Wir werden nicht vor den Erwartungen davonlaufen.“
Die Rams haben ihre Erstrundenpicks für sieben Jahre weggetauscht. Da ist es nicht leicht, ein gutes Team zusammenzustellen. Neue gute Spieler muß man über weitere Tauschhandel ins Team holen. Das gelang im Fall von Quarterback Matthew Stafford ja ganz gut. Die Rams gaben den Lions ihren Quarterback Jared Goff für Stafford. Und alle Hoffnung liegt jetzt darauf, daß der Quarterback in Detroit in einem desaströsen Team war, und er sich in Los Angeles so richtig austoben kann.
Die letzten beiden Saisons waren von der Offense her, nicht das Wahre. Sollte dieser Mannschaftsteil dieses Jahr an die Leistungen der Defense anknüpfen können, wären die Rams auf geradem Super Bowl Kurs.
Stafford hat das Receiver Corps mit Robert Woods, Cooper Kupp, dem schnellen DeSean Jackson und Van Jefferson, sowie die Running Backs Cam Akers und Darrell Henderson zur Verfügung. Zusammen mit dem alterslosen Andrew Whitworth, 39, als Anker der O-Line, sollte der 33 Jahre alte Quarterback eigentlich glänzen können.

Raiders Defensive Lineman Carl Nassib ist der erste aktive NFL Spieler, der sich als schwul geoutet hat.
Nassib kam 2016 in der dritten Runde der Draft zu den Browns. Für sie spielte er zwei Jahre und danach zwei Jahre für die Buccaneers.
2020 kam er zu den Raiders, bei denen er nur in fünf Spielen eingesetzt wurde.

Chiefs Defensive End Frank Clark wurde am Sonntag in Los Angeles festgenommen.
Bei ihm wurde bei einer Verkehrskontrolle eine verborgene Schußwaffe entdeckt.
Nach der Hinterlegung einer Kaution von $35.000 wurde er wider freigelassen.
Clark wurde zweimal in den Pro Bowl gewählt und gewann 2020 mit den Chiefs den Super Bowl.

Vikings Rookie Defensive Lineman Jaylen Twyman besuchte ein Familienmitglied in Washington DC.
Er war ein unschuldiger Passant in einem Auto - am falschen Ort, zur falschen Zeit, als er in eine Schießerei geriet und von vier Kugeln getroffen wurde.
Er ging selber ins Krankenhaus. 
„Sie haben ihn geröntgt, es gibt keine gebrochenen Knochen, keine Bänderverletzungen,“ sagte sein Spielerberater Drew Rosenhaus. „Ich habe mit seinem Vater gesprochen, er wird wieder gesund. Und ich habe die Vikings über alles informiert, was vor sich geht und wie es ihm geht."

Cardinals Rookie Zaven Collins wurde wegen rücksichtslosen Fahrens in Arizona verhaftet.
Er war in einer 35 Meilen Zone mit 76 Meilen unterwegs.
Collins wurde an 16. Stelle von den Cardinals einberufen und es wird erwartet, daß er sofort startet.

Montag, 21. Juni 2021

Kurzberichte
prescott-dak5Nicht nur Dak Prescott (Bild) kommt nach einer Verletzung zurück, auch drei wichtige Beschützer aus der O-Line kommen nach Verletzungen zurück.
Nun ist es so, daß alle Augen auf den Quarterback der Cowboys gerichtet sind, aber Tyron Smith, Zack Martin und La'el Collins sind bestimmt genau so wichtig für Prescotts Erfolg, und damit den der Cowboys, wie Running Back Ezekiel Elliott.
Das Beschützer Trio verpaßte zusammengenommen 36 Spiele in der unterirdischen 6-10 Saison 2020.
Prescott sieht das auch so. Er sagte, daß er heilfroh ist, daß das Trio wieder einsatzbereit ist. Sie wären genau so wichtig für den Erfolg in der kommenden Saison, wie er selber. Er glaubt, daß alle drei zukünftige Ruhmeshallenmitglieder sind.

Alvin Kamara von den Saints wird zum ersten Berater für Wachstum und Engagement der NASCAR ernannt.
Der Star Running Back gab am Sonntag bekannt, daß er eine Partnerschaft mit der legendären Rennserie eingegangen ist.
Die Nachricht vom Sonntag ist die neueste in Kamaras fortgesetztem Engagement mit der amerikanischen Institution seit letztem Juni. Im Februar sponserten Kamara und seine Saftbar-Kette The Big Squeezy das Auto des Fahrers Ryan Vargas beim Saisonauftakt der NASCAR Xfinity Series auf dem Daytona International Speedway.

Die Buffalo Bills verfolgen Pläne, ein neues Stadion zu bauen. Ihr bisheriges ist schon ziemlich in die Jahre gekommen.
Sie suchten sich einen bekannten Mann, der für sie die Verhandlungen führen soll, Cowboys Besitzer Jerry Jones. Seine Firma Legends Global Planning, an der auch das Baseballteam New York Yankees beteiligt ist, soll die Bills Besitzer Terry und Kim Pegula vertreten bei den zu führenden Diskussionen.
Die Firma Legends Global Sales wurde ausgewählt, um Sponsoren zu finden und Sitzplatzlizenzen für das zukünftige neue Stadion zu verkaufen.
Das neue Stadion wird in etwa $1,5 Milliarden kosten. Viel Geld für einen der kleinsten Märkte in den NFL. Doch eine Renovierung des alten Stadions wäre mit $540 Millionen auch nicht gerade billig.
Die Pegulas möchten natürlich, das die Baukosten für das neue Stadion auch zum Teil von der Kommune übernommen werden. Das dürften schwere Verhandlungen geben.

Cole Beasley und andere NFL-Spieler verfehlen beim Widerstand gegen die COVID-19-Impfung das Ziel.
Bills Wide Receiver Beasley ist das Gesicht, der NFL Impfverweigerer, der Repräsentant. So wie die NFL Impfgegner behandelt, könnten sie sich auch direkt ein rotes X auf die Stirn tätowieren lassen, meinte der Wide Receiver dazu.
„Sie werden täglich getestet, müssen in der Teamzentrale eine Maske tragen und haben Sauna- und Dampfbadverbot. In der Cafeteria kann man nicht essen. Und wenn Sie das Teamhotel verlassen, um in einem Restaurant zu essen oder während einer Reise mit jemandem außerhalb der Reisegruppe des Teams interagieren, müssen Sie mit einer Geldstrafe von 50.000 US-Dollar rechnen,“ regt er sich auf.
Ja, die NFL und die Gewerkschaft haben es klar gemacht: Sie wollen, daß die Spieler geimpft werden.
"Das ist verrückt", antwortete Beasley in einem Twitter-Post. "Haben wir darüber abgestimmt? Ich bleibe im Hotel. Wir haben immer noch Meetings. Wir werden alle zusammen sein. Geimpfte Spieler können aus dem Hotel gehen und könnten Covid dorthin zurückbringen, wo ich bin. Also, was macht es aus, wenn ich jetzt im Hotel bleibe? 100 Prozent immun mit Impfung? Nein. Die Spielervereinigung ist ein Witz. Nennen Sie es anders. Es ist nicht für die Spieler."

Ein Markenantrag des Washingtoner Football-Teams für die Verwendung des Namens ist ernsthaft gefährdet, nachdem das US-Patent- und Markenamt festgestellt hat, daß eine bereits existierende Anmeldung zu ähnlich ist.
Das Amt lehnte den Antrag ab, weil es wahrscheinlich ist, daß "die Verbraucher hinsichtlich der kommerziellen Herkunft der Waren und/oder Dienstleistungen der Parteien verwirrt, verwechselt oder getäuscht werden könnten."
Der ursprüngliche Antrag des Clubs verlangte, daß WFT oder Washington Football Team auf Mützen, T-Shirts und anderen Kleidungsstücken, sowie sonstigen Sammlerstücken verwendet wird.
Philip McCaulay ist rechtmäßiger Inhaber der Marke "Washington Football Club" und besitzt Dutzende weitere Marken mit potentiellen Team-Spitznamen.
Er wurde als "Markenschwein" kritisiert und erzählte ABC News letztes Jahr, daß er der National Football League Dutzende von kostenlosen Marken für mögliche Teamnamen des Washingtoner Teams angeboten hat.
Letztes Jahr gaben die Redskins der grassierenden Political Correctness Hysterie nach und änderten ihren Namen in Washington Football Team. Jetzt haben sie sechs Monate Zeit, gegen die Entscheidung des Amtes vorzugehen, oder ihr Antrag verfällt.

ELF
Hier noch die beiden Ergebnisse von Sonntag:
Berlin Thunder 27:37 Leipzig Kings
Hamburg Sea Devils 17:15 Frankfurt Galaxy
Laut eines Beobachters soll es in Berlin vereinzelte Zuschauersichtungen gegeben haben. Überliefert ist aber nicht, ob es sich dabei vielleicht um versprengte Sonntagsspaziergänger gehandelt hat.
Ganz anders in Hamburg, da machten 3.600 Zuschauer eine Riesenstimmung in einem lauen Spiel, das zum Schluß noch etwas spannend wurde.
OK, es war der erste Spieltag, aber es ist abzusehen, daß das Niveau der Spiele kaum über das Niveau der GFL hinauskommen dürfte.

Sonntag, 20. Juni 2021

ELF
ELF-LogoDas waren sie also, die ersten zwei Spiele der ELF.
Trotz aller Bemühungen habe ich es leider nicht geschafft, das Spiel der Panthers Wroclaw gegen die Cologne Centurions um 18 Uhr auf More Than Sports zu empfangen.
Schien ganz munter gewesen zu sein, die Polen haben mit 55:39 gewonnen.
Auch das Spiel um 19 Uhr, bei dem die Stuttgart Surge bei den Barcelona Dragons antraten, hatte Startschwierigkeiten.
Nachdem ran.de endlich lange nach Spielbeginn Bild und Stadionton liefern konnte, blieben die Kommentatoren, die es angeblich gab, stumm. Man konnte sich also seinen eigenen Reim auf das Geschehen machen.
Und das Geschehen war, was man vermuten konnte, durchschnittliche GFL Qualität.
Die Quarterbacks warfen bevorzugt Pässe in den „freien Raum“. Und wenn ab und zu ein Pass die Receiver erreichte, waren die so überrascht, daß sie den Ball oft fallen ließen.
Stuttgart gewann knapp mit 21:17.
Fazit, wer`s nicht geguckt hat, hat`s nicht gesehen, aber er hat auch nichts verpaßt.
Über die Qualität der Übertragung gibt es, bis auf das Stummfilmerlebnis, nichts Schlechtes zu sagen. Es waren mehrere Kameras, die das Spielgeschehen einfingen. Die Zeitlupenwiederholungen wichtiger Spielszenen waren reichhaltig. Das Bild hatte knapp HD Qualität. Die digital eingeblendeten Yardlinien waren ein bißchen zu dick.
Besonders Erwähnenswert ist aber der Humor, den die Liga-Verantwortlichen haben. Den ersten Spieltag mitten in die Fußball EM zu legen, und dann auch noch das erste Spiel parallel zu einem Spiel von „der Mannschaft“, das war schon eine Glanzleistung. Hut ab!
Die Pflege der Liga eigenen Internetseite sollte vielleicht auch etwas professioneller abgehen. Es ist jetzt Sonntagmorgen 8:30 Uhr, und man findet dort weder die Ergebnisse und schon gar keine Statistiken.
Aber kurze Zusammenfassungen der Spiele gibt es bereits... https://europeanleague.football/watch/video

Samstag, 19. Juni 2021

Kurzberichte
lafleur-matt„Wir haben den einen Plan,“ sagte Packers Head Coach Matt LaFleur (Bild).
Er läßt sich sein Handeln nicht von Aaron Rodgers Abwesenheit diktieren. Daß der zukünftige Hall of Fame Quarterback nicht ins Trainingscamp kommt, sieht ja noch nicht fest. Doch der Head Coach hat den einen Plan, und den zieht er mit oder ohne Rodgers durch.
Nach einem Jahr, in dem Jordan Love hinter Rodgers lernen konnte, dürfte der Quarterback so weit sein, die Packers Offense anführen zu können.
LaFleur wird noch einige Feinabstimmungen am Spielplan für die Offense vornehmen, Love zuliebe, um es ihm etwas leichter zu machen.
Der Plan ist, die Packers in die Playoffs zu führen, ob mit oder ohne Rodgers. Eine Sache, auf die der Head Coach Null Einfluß hat. Er kann nur über sein System Einfluß auf die Offense nehmen, und das versucht er.

Die Jets sind ermutigt durch Zach Wilsons Wunsch, die Offensive zu beherrschen, nach dem ersten Minicamp.
Auch für die besten Collegeabgänger ist es nicht so einfach, ein NFL Quarterback zu werden. Man zieht sich nach der Draft nicht einfach den Helm auf, geht raus und macht sein Ding.
Diese Lektion hat Wilson gelernt. Und er sieht sich selber als Jemand, der noch viel zu lernen hat. Es wären ja jeden Tag die selben Spielzüge, aber es sind unterschiedliche Wiederholungen mit anderen Aufstellungen, anderen Deckungen, was auch immer, meinte Wilson.
Die pure Menge an Informationen übermannt die meisten. Es ist, als würde man eine Fremdsprache lernen. Und das noch in moderatem Tempo. Im Trainingslager wird es etwas schneller, und die Geschwindigkeit in einem echten Saisonspiel ist rasend für Frischlinge.
Offensive Coordinator Mike LaFleur sagte dazu: „Es ist ein Lernkurve für ihn. Wir haben ihm eine Menge zugemutet. Zach ist unerschütterlich. Wenn er einen Fehler gemacht hat, verzweifelt er nicht. Er möchte genau wissen, was er gemacht hat, und wie er es besser machen kann.“
Mike LaFleur ist der jüngere Bruder von Packers Head Coach Matt.

Das Management der Bears sieht sich nach einem Platz für ein neues Stadion um.
Seit 1971 spielen die Bears im Soldier Field Stadium, das nur 61.500 Plätze hat. Das soll bald Geschichte sein. Der Arlington International Racecourse, eine Pferderennbahn in einem Vorort Chicagos, etwa 45 Kilometer vom Soldier Field entfernt, soll der Ort für das neue Stadion werden. Der Eigentümer der Rennbahn, Churchill Downs Inc., gab im Februar 2021 Pläne bekannt, 145 Hektar des Arlington Park-Grundstücks zur Neuentwicklung zu verkaufen.
Doch dagegen hat die Bürgermeisterin Chicagos etwas. Lori Lightfoot ermahnte das Management der Bears am Donnerstag, nachdem sie davon erfahren hatte. Sie erinnerte den Club daran, daß es noch einen Mietvertrag für das Soldier Field bis 2033 gibt.
Und dann gab sie auch noch ein Statement über die Unzulänglichkeiten des Teams ab: „Wie die meisten Bears-Fans wollen wir, daß sich die Organisation darauf konzentriert, ein siegreiches Team auf das Feld zu stellen, die Packers endlich zu schlagen und über den Oktober hinaus relevant zu sein. Alles andere ist nur Lärm", sagte Lightfoot.
Paff, Treffer!

Tom Brady wurde gefragt, ob er spielen wolle bis er 50 ist? „Das ist selbst für mich eine sehr lange Zeit,“ antwortete er.
Der Quarterback der Buccaneers hat ja bereits angekündigt, daß er spielen möchte, bis er 45 ist, vielleicht ein bißchen länger.
Der 43-Jährige hat noch zwei Jahre in seinem Vertrag stehen, die 45 sind also erreichbar, wenn die Buccaneers den siebenmaligen Super Bowl Sieger behalten wollen.

Texans Offensive Tackle Marcus Cannon hatte eine Knieoperation.
Er soll aber das Trainingscamp nicht verpassen.
Cannon war letztes Jahr bei den Patriots unter Vertrag. Er gehörte zu den 67 Spielern, die wegen Corona nicht an der Saison teilnahmen.

Jetzt, ja jetzt ist die Gelegenheit.
Wenn Spieler völlig geimpft sein wollen, wenn das Trainingslager beginnt, brauchen sie jetzt ihre erste Dosis. Die Zweite dann einige Wochen später und dann die zwei Wochen Puffer, die man abwarten muß, damit die beiden Impfungen auch wirken.
Doch, wie NFLPA Chef DeMaurice Smith sagte, die Spieler der NFL bilden einen Mikrokosmos der Gesellschaft ab. Und es gibt eine gewisse Impfmüdigkeit und Fehlinformationen.
Es gibt aber eben auch die glaubhaften Berichte über Impfstoffe, die nur zu 47% wirken, und Impfstoffe, die schwere gesundheitliche Schäden anrichten, schwerere, als es eine Coronaerkrankung je könnte.
In den USA läuft mittlerweile die Baseball-Saison. Die NFL hat natürlich ein Auge darauf, wie es da so läuft mit der Impfrate und eventuellen Ausfällen von nicht geimpften Spielern. Auch in der Baseballliga sind nicht annähernd 85% der Spieler geimpft, und 85% sind ja die magische Marke, die man meint erreichen zu müssen.
Es bleibt weiter spannend an der Impffront.

Bills Wide Receiver Cole Beasley bleibt hartnäckig. Er läßt sich nicht impfen.
„Wenn du (sic) Angst vor mir hast, dann halte dich fern oder laß dich impfen. Punkt. Aus. Punkt“, schrieb Beasley. „Ich sterbe vielleicht an Covid, aber ich würde lieber lebend sterben. Ich habe Familienmitglieder, deren Tage gezählt sind. Wenn sie mich besuchen und bei mir zu Hause bleiben wollen, kommen sie ungeachtet des Protokolls.
Ich spiele nicht mehr für Geld. Für meine Familie ist gesorgt. Bestraft mich, wenn Ihr wollt. Meine Lebensweise und meine Werte sind mir wichtiger als ein Dollar.
Viele andere NFL-Spieler haben auch meine Position, sind aber nicht an einem Punkt in ihrer Karriere, um so offen sein zu können. Ich fühle mit euch und hoffe, daß ich meinen Teil dazu beitragen werde, euch Jungs gut zu vertreten."

Das Gerücht, daß die Browns Odell Beckham jr. nicht unbedingt behalten wollen, hält sich hartnäckig.
Auch nachdem der Wide Receiver mit einem Kreuzbandriss ausfiel, tickte die Browns Offense ohne Einbruch weiter. Die Playoffs wurden auch ohne Beckham erreicht. Zum ersten Mal seit Äonen.
Jetzt kommt der Wide Receiver zurück, und Offensive Coordinator Alex Van Pelt glaubt, daß er der Offense sehr helfen wird.
Das muß man nicht unbedingt so glauben. Quarterback Baker Mayfield hatte den Wide Receiver in 23 seiner 45 Starts zur Verfügung. Er warf 32 Touchdowns und 28 Interceptions, mit dem Pro Bowler an seiner Seite. Ohne Beckham kam Mayfield auf 43 Touchdowns und 15 Interceptions.
Van Pelt, der erst letztes Jahr nach Cleveland kam, leugnet verständlicherweise die Idee, daß Mayfield, in dem Teil der Saison 2020 besser war, in dem er Beckham nicht zur Verfügung hatte. „Ich glaube, daß Mayfield sich einfach im Verlauf der Saison verbessert hat. Er verstand die Offense besser,“ meinte der Offensive Coordinator.
Deshalb glaubt Van Pelt, daß es 2021 mit Beckham an Mayfields Seite noch besser wird für die Offense.

Freitag, 18. Juni 2021

Kurzberichte
madden22-2
Patrick Mahomes hat überhaupt keine Probleme mehr mit seinem operierten Zeh.
Der Quarterback der Chiefs, der zusammen mit Tom Brady das Cover von Madden 22 ziert, könnte sofort spielen, wenn es nötig wäre.
Am Ende des Minicamps hatte er keine Schmerzen, und während des Trainings lief er, wie vor der Operation.
Da ihn der Zeh nicht mehr belästigt, kann er sich im Trainingscamp ab Ende Juli mit voller Geschwindigkeit auf die Saison 2021 vorbereiten.

Die Tampa Bay Buccaneers gaben bekannt, daß alle Tickets für ihre Heimspiele 2021 ausverkauft sind. Sogar die beiden Vorbereitungsspiele sind ausverkauft.
Für die Buccaneers ist ein volles Stadion etwas völlig unbekanntes.
Das wäre vielleicht letztes Jahr bereits der Fall gewesen, hätte Corona die Fans nicht daran gehindert, Tom Brady, der zusammen mit Patrick Mahomes das Cover von Madden 22 ziert, zu bestaunen.

Am 20. August kommt Madden 22 auf den Markt. Das Cover zieren... ach das wißt ihr schon?

Justin Fields sagte der Presse, daß Andy Dalton ihn komplett unter seine Fittiche genommen hätte.
Die Bears sind ja seit ewigen Zeiten auf der Suche nach einem Quarterback. Rookie Justin Fields soll dieser Quarterback werden. Doch zunächst wird Andy Dalton die Bears Offense führen. Und während er das macht, wird er Fields anlernen.
Es kann passieren, daß dann im Laufe der Saison der Schüler zum Starter wird.
Fields ist völlig einverstanden mit dem Plan, den die Clubführung hat. Er möchte alles tun, was dabei hilft, die Bears mal wieder zu Siegern zu machen.
Daß er nicht sofort zum Starter ernannt wurde, hält er für normal. Er freue sich darauf, von Dalton und Nick Foles zu lernen.
Head Coach Nagy betonte noch mal, daß Dalton als Starter gelistet ist, aber das wäre nicht in Stein gemeißelt. Sollte Fields im Trainingscamp glänzen, dann würde Nagy seinen Plan ändern.

Die NFL hat 49ers Defensive Lineman Jordan Willis für die ersten sechs Spiele suspendiert.
Er hat verbotene Substanzen zu sich genommen.

Seahawks Head Coach Pete Carroll hat Defensive End Aldon Smith erlaubt, vom Minicamp fern zu bleiben.
Smith wäre nicht in der körperlichen Verfassung gewesen, am Camp teilzunehmen. Er soll sich jetzt erst mal selber in Form bringen.
Carroll erwartet, daß der Defensive Lineman zum Trainingscamp voll einsatzbereit sein wird.

Running Back LeVeon Bell sagte letzte Woche, daß er lieber mit dem Football aufhören würde, als noch mal für Andy Reid zu spielen.
Der Head Coach der Chiefs antwortet nun darauf: „Ich habe meine Zeit mit ihm genossen. Ich drücke ihm die Daumen.“
Bells beste Zeit in der NFL dürfte um sein. Es ist fraglich, ob der 29-Jährige noch mal ein Team findet.

Keine neuen Erkenntnisse, wer der Starter bei den Broncos wird.
Offensive Coordinator Pat Shurmur sagte nach Abschluß des Minicamps: „Sie werden beide besser.“ Gemeint sind Drew Lock und Teddy Bridgewater, die beide nicht zu den Elite Quarterbacks gehören, aber alles sind, was die Broncos zur Verfügung haben.
Beide haben die gleiche Zeit mit der ersten Offense verbracht. „Ich habe bei Drew Fortschritte in der Entscheidungsfindung, beim Timing und der Genauigkeit gesehen, und für Teddy geht es mehr darum, sich mit dem vertraut zu machen, was wir gemacht haben, und er ist bei den Dingen, die wir machen, voll an Bord."
Wer als Starter in die Saison gehen wird, steht immer noch bei 50:50.

In einer Erweiterung der geltenden Coronaregeln gab die NFL bekannt, daß Spieler, die nicht geimpft sind, in einem anderen Flugzeug reisen müssen, als die Geimpften.

Ravens Quarterback Lamar Jackson vermeidet es, über Geld zu reden. Er spricht lieber über seine schlechte Wurftechnik und seine fehlenden Qualitäten beim Pass in die Tiefe.
Der Club hat noch Zeit, Jackson zum dann reichsten Spieler aller Zeiten zu machen. Sie können sich noch zurücklehnen und beobachten, ob Jackson es überhaupt wert ist, der reichste NFL Spieler aller Zeiten zu werden.
Seinen (unverdienten) MVP Titel 2019 bekam er eher für sein Laufspiel, denn für seine Pässe. Zu Fuß kam er auf 1.206 Yards und 7 Touchdowns, und landete auf Platz sechs unter den Running Backs der Liga. Mit 3.127 Passyards und 17 Touchdowns bei 10 Interceptions landete er weit unten in der Statistik der Quarterbacks.
In der bisherigen Vorbereitungszeit arbeitet Jackson daran, aus der Pocket Pässe zu werfen. Das soll ihm helfen, die weit ins Feld gelaufenen Receiver zu treffen. Dabei geht er bereits in seine vierte NFL Saison.
Zwar gewann er letzte Saison sein erstes Playoffspiel, aber eine Woche später entzauberte die Bills Defense den Meister des Entkommens, und erwischten ihn ein ums andere Mal. Einmal so hart, daß er mit einer Gehirnerschütterung das Spiel verlassen mußte. Und das ist nun mal die größte Gefahr bei einem Quarterback, der mehr läuft, als es gut für ihn ist.
Wenn die Ravens glauben, einem eindimensionalen Quarterback ein sehr hohes Gehalt zahlen zu müssen, dann sollen sie es machen.
Ob sie damit glücklich werden?
Zumindest versuchen sie es damit, Jackson bessere Leute zur Verfügung zu stellen, sowohl bei den Receivern, als auch bei den Linespielern, die ihn beschützen sollen.

CTE
Der ehemalige Lions-Safety Tommy Vaughn verstarb im Jahr 2020 im Alter von 77 Jahren.
Die Familie Vaughn spendete Tommys Gehirn nach seinem Tod im vergangenen Juli an die Brain Bank der Concussion Legacy Foundation. Forscher der Stiftung, einer Zusammenarbeit zwischen der medizinischen Fakultät der Boston University und dem Department of Veterans Affairs, stellten fest, daß Vaughn eine fortgeschrittene chronische traumatische Enzephalopathie (CTE) im Stadium 3 hatte.
Vaughn ist mindestens der sechste Ex-Lion, dessen Gehirn an die Stiftung gespendet wurde. Von den anderen Spenden hatten Lou Creekmur, Mel Farr und Wally Hilgenberg ebenfalls CTE.
CTE ist eine fortschreitende Hirnerkrankung, die mit einer traumatischen Hirnverletzungen einhergeht. Sie wird häufig bei ehemaligen Footballspielern gefunden, kann nur Post-mortem diagnostiziert werden und ist laut der Alzheimer's Association mit Symptomen wie Gedächtnisverlust, Verwirrung und aggressivem oder unberechenbarem Verhalten verbunden.
Tommy Vaughn, der in den Jahren 1965-71 61 Mal für die Lions auflief, erlitt während seiner Spielerkarriere eine Reihe von schweren Verletzungen. Er verlor einen Teil des kleinen Zehs an seinem linken Fuß, als er von einem Gegenspieler auf den Fuß getreten wurde. Nach seiner Spielerkarriere wurden ihm drei Bandscheiben aus dem Nacken entfernt. Und Vaughns Tochter Kristal sagte, daß er als Lion mindestens dreimal bewußtlos geschlagen und ins Krankenhaus gebracht wurde.
"Was ihn dazu brachte, aufzuhören, war 1971, als er (Chuck Hughes) auf dem Spielfeld sterben sah", sagte Kristal. "Und eine Woche später wurde mein Vater so hart getroffen, es war das dritte Mal, daß er getroffen wurde, daß er erst im Krankenhaus aufwachte. Und der Arzt teilte ihm dann mit, ihm und meiner Mutter, du hast die Wahl, weiter Football zu spielen und wieder am Kopf getroffen zu werden und ein Gemüse zu sein oder deine Kinder aufwachsen zu sehen. Also entschied er sich für meinen Bruder Terrace und mich statt für Football."

Donnerstag, 17. Juni 2021

Kurzberichte
darnold-sam-draft2„Quarterback Sam Darnold (Bild) hat eine ganz andere „Aura“ in Carolina,“ ist Wide Receiver Robby Anderson überzeugt.
Anderson spielte zwei Saisons zusammen mit Darnold bei den Jets. Und er ist sicher, daß er bei den Panthers einen anderen Darnold sieht, als er bei den Jets gesehen hat.
Darnold würde eine Energie ausstrahlen, die er in New York nicht gezeigt hätte. Seit 2020 ist Anderson in Carolina, wo er seine erste 1.000+ Yards Saison hatte.
Anderson ist überzeugt davon, daß das offensive System von Head Coach Matt Rhule das Beste aus Darnold rausholen wird. Rhules System ist weniger Komplex, als das der Jets. Es ist leichter zu begreifen.
Die Panthers setzen voll auf Darnold. Sie glauben, daß er bei den Jets weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Sie sind so überzeugt von ihm, daß sie bereits die Option auf eine fünfte Saison für ihn zogen, und in der Draft keinen Quarterback einberiefen.

Drew Brees hat seinen neuen Job angetreten. Als Analyst für den Sender NBC besuchte der ehemalige Quarterback der Saints und der Chargers das Training der Chargers.
Als zukünftiges Ruhmeshallenmitglied hat Brees eine menge Ahnung von der Quarterback Position, und wenn er sagt, daß er von Quarterback Justin Herbert sehr beeindruckt war, dann hat das Gewicht. „Ich denke, seine physischen Werkzeuge sind so gut wie bei jedem anderen, den ich je gesehen habe", sagte Brees. "Nach allem, was man hört, ist er ein großartiger Arbeiter. Er hat großartige Führungsqualitäten, er hat eine Menge hervorragender Eigenschaften. Ich denke also, daß es für einen Typen wie ihn keine Grenzen gibt."

Woody Johnson war vier Jahre weg von seinem Club, den New York Jets.
Johnson war der Botschafter der Vereinigten Staaten im Vereinigten Königreich. Nun ist er zurück im Big Apple und übernimmt wieder die Führung des Clubs, die bisher sein Bruder Christopher hatte.
Nicht, daß die Jets gut gewesen wären, als Woody Johnson noch im Land war, aber unter seinem Bruder ging es tatsächlich noch weiter Bergab.
Aber Woody ist optimistisch. Nach seiner Rückkehr fand er einen neuen Head Coach vor, einen neuen Rookie Quarterback aber nicht mehr Quarterback Sam Darnold, der an die Panthers abgegeben wurde.
Der ehemalige Botschafter glaubt, daß Head Coach Robert Saleh und General Manager Joe Douglas gute Arbeit geleistet haben, bei dem Versuch, aus den ewigen Losern mal wieder einen Sieger zu machen.
„Sie haben einen enormen Spielraum", sagte Johnson am Mittwoch in seiner ersten Mediensitzung, seit er 2017 die Rolle des Botschafters übernommen hat. "Ich bin total im Einklang mit diesen Jungs. Chris hat einige unglaubliche Entscheidungen getroffen, und wir haben Glück, daß wir diese beiden Herren bekommen haben.
Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um in diesem Jahr ein Siegerteam auf das Feld zu stellen ... das erste Spiel, das zweite Spiel, das dritte Spiel", sagte Johnson. "Das richtige Team aufzustellen, ich denke, wir haben bis jetzt einen unglaublichen Job gemacht. Aber, ja, wir wollen gewinnen. Wir sind im Gewinngeschäft. Wir sind nicht angetreten, um zu verlieren.“

Jaguars Offensive Coordinator Brian Schottenheimer ist wohl noch nicht ganz so überzeugt davon, daß Rookie Quarterback Trevor Lawrence schon als Starter taugt.
Laut Schottenheimer ist auch noch Gardner Minshew im Rennen um den Posten.
Lawrence ist zwar als Nr. 1 gelistet, aber das sagt nicht, daß er auch als Starter in die Saison geht. „Ich bin noch nicht zu 100% überzeugt,“ meinte Schottenheimer.
Im Mix ist ja auch noch CJ Beathard, den die Jaguars von den 49ers holten. Ihn darf man nicht vergessen, denn er hat nicht so schlecht gespielt, als er den verletzten Jimmy Garoppolo ersetzte.

Die NFL passt ihre Coronaregeln ständig den neuen Gegebenheiten an. Für vollständig Geimpfte wird es keine täglichen Tests geben, während diejenigen, die nicht vollständig geimpft sind, jeden Tag getestet werden müssen. Dasselbe gilt für Gesichtsbedeckungen, wobei keine erforderlich sind, wenn sie vollständig geimpft sind, während sie in Clubeinrichtungen und bei Mannschaftsreisen vorgeschrieben sind, wenn sie nicht geimpft sind.
Personen, die nicht vollständig geimpft sind, einschließlich Spieler, dürfen sich nicht außerhalb der Clubeinrichtungen oder auf Reisen des Teams treffen. NFL-Spielern, die nicht vollständig geimpft sind, wird der Besuch von Nachtclubs, Bars, Hauspartys, Konzerten usw. untersagt. Bei Nichteinhaltung der Protokolle drohen Geldstrafen in Höhe von 50.000 Dollar beim ersten Vergehen.
Vollständig geimpfte Personen, die mit einer Coronavirus-positiven Person in Kontakt gekommen sind, werden nicht als enger Kontakt mit hohem Risiko eingestuft, so daß sie nicht in die obligatorische fünftägige Quarantäne müssen.

Danielle Hunter verpaßte die letzte Saison wegen einer Nackenverletzung.
Der Defensive End ist jetzt wieder im Training bei den Vikings, und Head Coach Mike Zimmer sagte, daß er phantastisch aussieht.
Nackenverletzungen können Karrieren beenden. Da ist es erstaunlich, daß Hunter anscheinend wieder im Vollbesitz seiner Einsatzfähigkeit zu sein scheint.
Um ihn 2021 bezahlen zu können, wandelten die Vikings $5,6 Millionen seines Vertrags in einen Unterschriftenbonus um. Sollte er 2022 am fünften Tag des neuen Geschäftsjahrs der NFL noch im Kader sein, stehen ihm $18 Millionen zu.

Big Ben ist der Boss. Steelers Offensive Coordinator Matt Canada sagte: „Wir machen das, was Ben will.“
Quarterback Ben Roethlisberger geht in seine 18 NFL Saison. Canada geht in seine erste als Offensive Coordinator. Zwar muß Roethlisberger einige neue Spielzüge lernen, aber Canada verläßt sich da auf den Veteranen.
„Ich denke, im Football sind es elf Männer, die ihren Job machen, aber der Quarterback ist ihr Mittelpunkt ", sagte Canada am Dienstag im Minicamp. "Wir werden tun, was Ben tun möchte und wie Ben es tun möchte" es. Unsere Aufgabe ist es, jeden Spieler in die Lage zu versetzen, Spielzüge zu machen."

Mittwoch, 16. Juni 2021

Kurzberichte
carr-derek22„Ich würde wohl eher mit dem Football aufhören, als für jemand anderen zu spielen,“ meinte Derek Carr (Bild).
Der Quarterback ist nicht unumstritten in Las Vegas. Die Raiders haben sich sowohl für Aaron Rodgers als auch Russell Wilson interessiert.
Für Carr wäre es dann natürlich gewesen, wenn einer der beiden in Las Vegas gelandet wäre. Wilson ist ja aus dem Rennen, weil der gar nicht weg will aus Seattle, aber Rodgers ist ja noch zu haben.
Und Carr möchte nicht in einem anderen Team spielen, wie sein Satz weiter oben ja aussagt. „Ich bin ein Raider für den Rest meines Lebens. Ich werde immer nur einem Team zujubeln für den Rest meines Lebens. Ich bin da altmodisch. Ich spiele für ein Team, und Basta.“
2014 wurde er erst in Runde zwei von den Raiders einberufen. Auch die Vertragssituation von Carr wird in Zukunft zu beobachten sein. Die Vertragsverlängerung über fünf Jahre, die er 2017 unterschrieben hat, läuft noch zwei Jahre. 2021 zählt sein Gehalt nur mit $2,5 Millionen zur Gehaltsobergrenze, und 2022 ist kein Gehalt für ihn garantiert. Deshalb ist der dreimalige Pro Bowler besonders anfällig dafür, daß die Raiders die Verbindung zu ihm abbrechen. Er kommt aus einer der besseren Saisons seiner Karriere, die Las Vegas dazu verhalf, die beste Saison in vier Jahren zu erreichen mit einer 8-8 Bilanz, aber es reichte mal wieder nicht für die Playoffs.
Carr ist kein schlechter Quarterback. Er gehört ganz bestimmt ins Mittelfeld. Seine Bilanz in sieben Saisons bisher: TD–INT: 170–71, Passyards: 26.896, Vervollständigungsrate: 64,4%, Passer Wertung: 92,1 Punkte, Laufyards: 633, Lauf-Touchdowns: 6.

Bears Head Coach Matt Nagy bleibt dabei, daß Andy Dalton als Starter in die Saison gehen wird. Rookie Justin Fields ist die Klare Nummer zwei.
Nagy will auch kein Drama im Trainingslager inszenieren, indem er einen Wettbewerb um die Starterposition ausruft.
Dalton hat zugesichert bekommen, daß er der Starter wird, als er zu den Bears wechselte. Und General Manager Ryan Pace und Nagy betonten das auch vor der Draft noch mal. Sie setzen auf auf die Entscheidungskraft, die Führerqualitäten und Erfahrung Daltons.
Natürlich könnte viel passieren zwischen heute und Woche 1, meinte Nagy, aber das, was Dalton zugesagt wurde, soll auch so sein.
In einem Nebensatz erwähnte Nagy dann auch mal Nick Foles, aber der Super Bowl MVP scheint so gar keine Rolle mehr in den Planungen zu spielen.

Die Normalität in der NFL kehrt zu vor Corona-Zeiten zurück. So kündigten die Cowboys an, daß sie ihr Trainingscamp wieder in Oxnard, California, veranstalten werden.
42 mal haben die Cowboys ihre Camps in Kalifornien abgehalten, 15 mal in Oxnard. Letztes Jahr durften die Teams nur ihre Teamgelände vor Ort nutzen.
Das Camp der Cowboys beginnt am 22. Juli und Zuschauer sind zugelassen. Es wird laufen bis zum 12. August, unterbrochen vom Hall of Fame Spiel am 5. August.

Die NFL geht davon aus, daß bei der Hälfte der Teams über 51 Spieler geimpft sind.
Doch bei den 16 anderen Teams soll die Impfrate auch bereits nahe an 50 Spielern liegen.
Das ist aber noch nicht der erhoffte Durchbruch, denn noch haben die Teams bis zu 90 Spieler im Kader.
Besser sieht es bei den Mitarbeitern der Clubs aus. Dort soll es eine Impfrate von 90% und mehr geben.

Cam Newton kann wieder Pässe werfen. Seine Prellung an der Wurfhand ist überstanden. Und Patriots Head Coach Bill Belichick ist überzeugt, daß der Quarterback jetzt bereits weiter ist, als er letztes Jahr um diese Zeit war.
Das ist ja auch kein Wunder, denn letztes Jahr gab es ja nur eine virtuelle Vorbereitungszeit, die Newton wenig geholfen hat. Und mittlerweile hat der Quarterback ja auch eine Saison Erfahrung in der Offense der Pats sammeln können.
Und so, mit einer vollen Vorbereitungszeit und ohne Coronaerkrankung, die Newton während der Saison erwischte, können die Patriots viel mehr von ihm erwarten, als er letztes Jahr leistete. Da warf er acht Touchdowns und 10 Interceptions. Seine 177,1 Passyards pro Spiel sind der schlechteste Wert in seiner Karriere. Immerhin steuerte er noch 12 Touchdowns durch Läufe bei,

Dolphins Quarterback Tua Tagovailoa geht in seine zweite Saison. Die erste war... durchwachsen, um es sehr freundlich zu formulieren.
Jetzt soll es dann endlich Klick machen, deshalb trainierte Tagovailoa im Minicamp die tiefen Pässe.
Da liegt noch viel Arbeit vor dem Quarterback und seinen Trainern. Tagovailoa versuchte aggressiv zu sein, und die Bälle praktisch in die Arme seiner Receiver zu zwingen, doch es waren fünfmal die Verteidiger, die diese Pässe abfingen.
Aber keine Bange, meinte er, es wäre ja erst der erste Trainingstag gewesen und er wäre vielleicht etwas zu überambitioniert gewesen. Und es hat monsunartig geschüttet. Das muß man mit bedenken.
Fünf Interceptions im ersten Training?
Was soll`s?
49ers Quarterback Jimmy Garoppolo warf im Trainingscamp 2019 fünf Interceptions hintereinander. Die Niners kamen in dieser Saison in den Super Bowl.
Dolphins Cornerback Xavien ist übrigens nicht anwesend. Er bestreikt das Minicamp seines Teams.

Free Agent Defensive Tackle Sheldon Richardson ist wieder zurück in Minnesota.
Er hatte zwei erfolgreiche Saisons bei den Browns, nachdem er dorthin gewechselt war. Aber die mußten ihn aus finanziellen Gründen gehen lassen.
Zurück bei den Vikings bekam er einen Einjahresvertrag über $3,6 Millionen. Mit Bonuszahlungen kann er es auf $4,35 Millionen bringen.
Als Richardson 2018 zuletzt für die Vikings spielte, kam die Defense unter die Top 5 der Liga.

Aaron Rodgers trägt sein Empfinden darüber, was seine Situation angeht, jetzt offen zutage. Der Quarterback der Packers trägt ein "Ich bin beleidigt"-T-Shirt.
Rodgers gab ein Interview zu einem bevorstehenden Golfturnier, an dem auch Tom Brady teilnimmt. Dabei zeigte Rodgers offen, was er darüber denkt, wie man ihn behandelt.
Und er betonte, wie sehr er die Ruhe genossen hätte, statt sich am dreitägigen Minicamp der Packers zu beteiligen.
Am 27. Juli beginnt das Trainingscamp. Ob Rodgers da auftaucht?

Die Panthers haben ihren Erstrundenpick Jaycee Horn verpflichtet.
Der Cornerback bekam den normalen Vierjahresvertrag mit der Option auf ein fünftes Jahr.

 

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

WF-Handy1