smith06-troph02
rahmen-f-bild
rahmen-links

 

Emmitt Smith

Emmitt Smith - Running Back
Geboren am 15.05.69
Gedraftet: In der 1. Runde 1990 von den Dallas Cowboys
College: Florida

Bis er kam, gab es in der NFL eine Sache, die so sicher war, wie das Amen in der Kirche: Das Team mit dem besten Running Back der Saison kommt nicht in den Super Bowl. Dann kam Emmitt Smith. Für diesen Spieler wurden die Rekord Bücher neu geschrieben.

Seit 1990 spielt er in der NFL, und in dieser Zeit wurde er vier mal bester Läufer der Liga, und je einmal wertvollster Spieler der NFL und des Super Bowls. Nie lief ein Spieler in fünf aufeinanderfolgenden Jahren über 1.400 Yards, dann kam Smith. Zudem hält er den Rekord für die meisten Touchdowns in einer Saison mit 25. Dieser Mann könnte allein eine Offense tragen, wie Barry Sanders lange Zeit in Detroit, oder Walter Payton damals in Chicago.

Smith aber hatte noch andere Superstars neben sich, wie Michael Irvin, Jay Novacek, Troy Aikman und früher noch Alvin Harper. Trotzdem erreichte er diese unglaublichen Zahlen, die ihn zu einer absoluten Ausnahmeerscheinung in der NFL machten.

Sein Arbeitsverhältnis mit den Dallas Cowboys begann zunächst mit einem Ausstand. Emmitt Smith tauchte weder im Trainingscamp, noch zu den Vorbereitungsspielen der Saison 1990 auf. Dennoch sah er bereits in der zweiten Spielwoche Action.

In Woche drei, am 23. September erzielte er gegen Washington seinen ersten Touchdown bei den Profis. Sein Weg endete als Rookie des Jahres und im Pro Bowl. Hier war er der erste Cowboy, seit Herschel Walker 1988.

Schon 1991, in seinem zweiten Jahr erst, war er der beste Running Back der Liga. Mit 1.563 Yards wurde er der erste Cowboy, der die Liga in der Lauf Kategorie anführte. Obwohl er schon 1990 24 Pässe für 228 Yards fing, fing er erst in diesem Jahr gegen Washington seinen ersten Touchdownpaß. Außerdem lief er in diesem Spiel über 100 Yards. Die Redskins ließen 1991 nur in zwei Spielen über 100 Laufyards zu. Beide gegen Emmitt Smith. Damit noch nicht genug. Auch die Saints ließen 1991 nur einen Spieler über 100 Yards laufen, Smith.

Der Gipfel kam dann aber in den Playoffs. Seit 1932 standen die Bears in 27 Spielen. Niemals lief ein Spieler über 100 Yards gegen sie. Sie ahnen was Geschah? Dann kam Emmitt Smith. Er lief 105 Yards in den Playoffs gegen die Bears.

Am Ende der Saison nahm er die eben schon erwähnten Aikman, Novacek und Irvin mit nach Honolulu in den Pro Bowl.

Wie gut seine noch kommende Bestleistung mit 25 Touchdowns, 1995, war, läßt sich mit seiner Leistung von 1992 verdeutlichen. 18 Lauftouchdowns, bei 19 insgesamt, bedeuteten die NFL Bestmarke in diesem Jahr. Noch nie zuvor hatte ein Cowboy in drei aufeinanderfolgenden Jahren mehr als 10 Lauftouchdowns erzielt. Nach Walter Payton 1984 und 85, war er der erste Spieler, der über 1.500 Yards lief. Seine 1.713 Yards bedeuteten, daß er schon wieder der beste Läufer der Saison war.

Im ersten Spiel der Saison, am 7. September, wurde er der erste Spieler, der in drei Spielen in Folge über 100 Yards gegen die Redskins lief. Auch die Eagles mußten gegen Smith Federn lassen. Seit dem 17. September 1989 erlaubten sie keinem Running Back mehr über 100 Yards gegen sie zu laufen. Zudem begannen sie das Spiel gegen Dallas mit der Nr. 1 Laufverteidigung. Richtig! Dann kam Emmitt Smith. Er lief ganze 163 Yards in diesem Spiel.

Natürlich lief er mit diesen Leistungen wieder direkt in den Pro Bowl. Auf dem Weg dorthin nahm er noch einen Umweg über die Buffalo Bills im Super Bowl gegen die er auch mehr als 100 Yards lief. Das war das erste Mal, daß der beste Läufer der Saison in einem Super Bowl spielte.

Dieses Kunststück wiederholte er direkt im folgenden Jahr. Diesmal ließ er sich auch nicht lumpen und wurde zum wertvollsten Spieler des Super Bowls.

Nur drei Spieler teilen sich die Ehre mit ihm, dreimal hintereinander bester Läufer der Liga geworden zu sein, Earl Campbell (1978-80), Jim Brown (1957-61 und 1963-65) und Steve van Buren (1947-49). Mit 1.486 Yards konnte er dieses Mal nicht die 1.500 Hürde nehmen. Das war allerdings seine eigene Schuld. Da er zum Beginn der Saison meinte, nicht die entsprechende Dollar Gegenleistung für seine Bemühungen zu bekommen, begann die Saison ohne ihn.

Teambesitzer und Coach waren sich einig, daß man die Saison zur Not auch ohne ihn siegreich durchlaufen würde. Nachdem die ersten beiden Spiele gegen Washington und Buffalo verloren gingen, klingelten bei den Cowboys die Alarmglocken und bei Emmitt Smith das Telefon. Der Rest ist Geschichte.

Mehr Geld bei einem entsprechenden Gegenwert, der Emmitt Smith endgültig zu einem der besten Spieler in der Geschichte der NFL machte.

Am 31.10. waren es die Eagles, die Smith 237 Yards erlaubten. Damit stellte er den alten Clubrekord von Tony Dorsett, der seinerzeit 206 Yards auch gegen die Eagles lief, ein. Seit Walter Payton am 20.10.1977 gegen Minnesota 275 Yards lief, war das das beste Ergebnis.

Obwohl er sich im Spiel gegen die Giants am 2.1.1994 schwer an der Schulter verletzte, lief er mit Dallas zum zweiten Super Bowl Sieg in Folge. Seine 132 Yards, davon allein 91 Yards in der zweiten Halbzeit, machten ihn zum wertvollsten Spieler. Zugleich war das auch das hundertste 100 Yards Spiel seiner Karriere (Highschool, College und NFL zusammen).

Am 1. März 1994 mußte seine Schulter dann doch operiert werden. Früh genug, um ihm eine weitere Super Saison zu erlauben. Mit 22 Touchdowns wärmte er sich schon mal für die Saison 1995 auf. Mit 1.484 Yards erzielte er noch zwei Yards weniger als 1993 und zum ersten Mal seit seiner Rookie Saison mußte er andere vor sich dulden. Er beendete die Saison nur als drittbester Läufer der Liga. Dafür erwies er sich aber als zuverlässig. Bei 368 Läufen in der Saison ließ er den Ball nicht einmal fallen.

Insgesamt berührte er 1994 den Ball 449 mal, ohne ihn zu fumblen. Eine hartnäckige Oberschenkelverletzung behinderte ihn durch den größten Teil der Saison. Dennoch brachte ihn seine Leistung wieder in den Pro Bowl. Hier mußte er jedoch diesmal absagen, da er sich kurieren mußte.

Wie gut er erholt war, bemerkte die Liga im darauffolgenden Jahr. Auf dem Weg zum dritten Super Bowl Gewinn lief Emmitt Smith 1.773 Yards. Damit stellte er die alte Regel völlig auf den Kopf. Vor ihm schaffte es kein bester Läufer in den Super Bowl. Dallas schafft es nur, wenn er bester Läufer der Liga wird. Bei all den Ungereimtheiten um das Silver Star Team war Emmitt Smith für die Saison 1996 der Cowboys wichtiger denn je.

Aber die Saison 1996 war zu sehr von Ablenkungen außerhalb des Spielfeldes geprägt. Jay Novacek fiel als Passempfänger für Troy Aikman wegen Verletzung die ganze Saison aus. Kiffer Michael Irvin war die ersten fünf Spiele gesperrt und brachte danach nicht seine gewohnte Leistung. Auch er war keine ernsthafte Anspielstation für Aikman. Und allein auf seinen Schultern konnte Emmitt Smith den Angriff der Cowboys nicht tragen. Die gegnerischen Verteidigungen konnten sich fast ausschließlich auf ihn konzentrieren.

Mit 1.204 Yards kam Smith zwar wieder über die 1.000 Yards Barriere, aber nur 12 Touchdowns bedeuteten einen starken Rückgang seiner Produktivität. Unter den Running Backs der Liga belegte er nur Platz 8... Das sagt alles.

In der Saison 1997 dauerte es sage und schreibe bis zum siebten Spiel, daß Emmitt Smith seinen ersten Touchdown erzielte. Die Offense der Cowboys war so uneffektiv, wie schon lange nicht mehr. Die Redzone, das Gebiet, wo ein guter Running Back wichtiger als alles andere ist, war für Dallas ein Ödland. Emmitt Smith versagte gerade hier auf der ganzen Linie.

Seine Einstellung als lustlos zu bezeichnen würde die Sache nur verschönen. Smith spielte, weil er aufgestellt war, nicht weil er gewinnen wollte. Zwar kam er mit 1.074 Yards wieder über die Tausender Grenze, aber VIER Touchdowns in der gesamten Saison... dazu fällt dem Chronisten nichts mehr ein.

Das war aber noch nicht einmal der Tiefpunkt in seiner Karriere, der sollte erst noch kommen.

1998 erlebten die Footballfans allerdings erst mal wieder einen motivierten Emmitt Smith. 1.332 Yards und 13 Touchdowns, das erinnerte an den Mann, der die gegnerische Defense das Fürchten lehrte. Dafür wurde er dann auch zum siebten Mal in den Pro Bowl berufen. Nur Bob Lilly (11), Mel Renfro (10) and Randy White (9) sind von den Cowboys öfter zum Pro Bowl eingeladen worden

Seine Leistungen in der Saison 1999 wurden mit der neunten Einladung in den Pro Bowl belohnt.

1.397 Yards, 11 Touchdowns und neun Spiele in denen er mehr als 100 Yards erzielte. Das ließ hoffen für die Saison 2000.

Hier lief er mit 1.203 Yards wieder über die magische vierstellige Barriere, zum 10. Mal in seiner Karriere. Damit zog er mit Barry Sanders von den Lions gleich, der als einziger bisher in 10 aufeinanderfolgenden Saisons jeweils über 1.000 Yards erzielte. Neun Touchdowns sprangen für Smith in 2000 heraus, eine für ihn doch eher unterdurchschnittliche Marke. Da konnte es 2001 doch eigentlich nur noch besser werden. Aber...

Die Saison 2001 war die erste für Emmitt Smith ohne den zurückgetretenen Troy Aikman. Ohne einen richtigen Ersatzmann für ihn war klar, daß die Verteidigungen sich nur auf das Laufspiel zu konzentrieren brauchten und das bekam Smith zu spüren.

Zwar wurde er der erste Spieler in der Geschichte der NFL, der zum elften Mal in Folge über 1.000 Yards in einer Saison erzielte, aber dennoch war die Saison 2001 die schlechteste in der Karriere von Emmitt Smith.

Nur in seinem Rookie Jahr blieb er mit 937 Yards unter der 1.000 Yards Marke, die er dieses Mal mit 1.021 Yards knapp überlief, aber wenigstens erzielte er 1990 11 Touchdowns. 2001 waren es mit 3 Touchdowns sowenige wie noch nie zuvor.

Eins konnte man für 2002 getrost voraussagen, wenn Smith gesund bleibt: Er würde bestimmt Walter Paytons NFL Rekord von 16.726 Yards einstellen. Aber wie würde er das schaffen? Mit dem Willen und der Kraft der guten Jahre oder doch eher lustlos und demotiviert wie in den schlechten Jahren?

Am 27. 10. 2002 war es soweit... an diesem Tag wurde Geschichte geschrieben.

17:14 unterlagen die Dallas Cowboys im eigenen Stadion gegen die Seattle Seahawks, doch war das Ergebnis am Ende nur Nebensache. Cowboys Running Back Emmitt Smith durchbrach den Fabelrekord von Walter Payton (er verstarb 1999) und wurde der NFL Running Back, mit den meisten erlaufenen Yards.

In seiner 13. Saison machte Smith das Unmögliche möglich und lief buchstäblich an Paytons, ebenfalls in 13. Spielzeiten aufgestellten, Rekord vorbei. Mit 16.743 erlaufen Yards (Walter Payton: 16.726 Yards) ist Smith nun erfolgreichster Running Back der NFL-Geschichte. Zwar konnte Emmitt Smith die Niederlage der Cowboys im Rekordspiel gegen Seattle trotz seiner 109 Yards und eines Touchdowns nicht abwenden, doch wird dies seine Freude über den Rekord nur geringfügig geschmälert haben. "Heute ist ein besonderer Tag für mich, meine Familie und die Familie von Walter Payton. Er war es, der mich zu dem machte, was ich heute bin. Ohne ihn wäre ich nie so weit gekommen. Ich bin überglücklich," so der 33 jährige nach dem Spiel.

Glücklich war aber nicht die Organisation der Cowboys über die Gehaltsschecks, die sie Smith nach jedem Spiel zustecken mußten. So kam es, wie es bei vielen Teams kommt, die Gehaltsobergrenze zwang die Cowboys dazu sich von Smith zu trennen. Bedenkt man das Alter dieses Superstars, so dürften die Cowboys gar nicht mal so unglücklich darüber gewesen sein.

Emmitt Smith jedoch dachte sich, er fängt noch mal ganz unten an und wechselte zu einem der grottenschlechtesten Teams der NFL, den Arizona Cardinals. Hier wurde seine Ankunft natürlich als ein Aufbruch in bessere Zeiten gefeiert... bis Smith sich die Schulter brach und damit die Saison für ihn gelaufen war.

Zwar kam er zu den letzten beiden Saisonspielen wieder zurück, aber da war die gesamte Liga schon über die Cards gelatscht.

© Win-Football

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

flagge-blass
starportrait
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60