rahmen-links
sea-mark-1-cl
rahmen-f-bild

Histss02Bevor die Seahawks 1976 gegründet wurden, zusammen mit den Tampa Bay Buccaneers, hatte es acht Jahre keinen neuen Club mehr in der NFL gegeben. Geplant wurden die Seahawks schon vier Jahre zuvor.

Die nordwestliche Ecke der Staaten ist nicht gerade voll mit professionellem Sport, und so fingen die Stadtväter von Seattle 1972 an den unglaublichen Kingdome zu bauen, in der Hoffnung ein Team zu finden, das darin spielt.

Zwei Jahre später konnten die Bosse der NFL davon überzeugt werden, daß Seattle der richtige Ort für ein weiteres Team wäre, und sie bekamen die Lizenz. Nur drei Monate später waren schon alle 60.000 Saisontickets verkauft, für eine Saison, die erst in 18 Monaten beginnen sollte.

Der Club kam in die NFC Western Division, und Jack Patera wurde ihr Head Coach.

Extra Drafts wurden abgehalten, in denen beide neuen Clubs, Seattle und Tampa Bay, 25 Collegespieler und 39 weitere Veteranen anderer Teams einberufen durften. Jedes der alten 26 Teams durfte eine Anzahl Spieler für diese Draft sperren, alle anderen waren frei.

Das erste Spiel war eine aufregende 30:24 Niederlage gegen St. Louis. Dann gewannen sie gegen den Leidensgefährten aus Tampa, und alle weiteren Spiele gingen verloren. Es stellte sich schnell heraus, daß Wide Receiver Steve Largent die beste Wahl des Clubs war. Zur zweiten Saison wurde Seattle fest in die AFC West versetzt, eine der stärksten Gruppen der NFL. In der Draft tauschten sie mit Dallas die Plätze, und so wurde ihnen Tony Dorsett unter der Nase weggeschnappt. Dennoch ging es stetig bergauf mit dem Team. Patera ließ wilden Football spielen, mit vielen angetäuschten Field Goals und so weiter, und sie gewannen in diesem Jahr fünf Spiele.

Im dritten Jahr errangen sie ihre erste positive Saison, mit 9-7 Punkten. Damit wurden sie Divisionszweite. Largent kam in den Pro Bowl, der erste für einen Seahawk.

Sie wiederholten das ganze 1979, und endeten wieder ein Spiel vor den Playoffs.

Im nächsten Jahr starteten sie mit 4-3 Punkten, um anschließend neun Spiele in Folge zu verlieren. Damit waren Pateras Tage gezählt. Mitten in der nächsten Saison mit 6-10 Punkten wurde er gefeuert.

Der neue Head Coach, Chuck Knox, kam zur gleichen Zeit, wie super Running Back Curt Warner. Als Frischling lief er 1.449 Yards und keiner in der AFC lief mehr. Damit trug er die Seahawks in die Playoffs, wo sie nur durch Ihre Unerfahrenheit scheiterten. Sie verloren das AFC Endspiel gegen die Raiders, gegen die sie in der Saison zweimal gewonnen hatten. Dennoch war diese Saison ein kolossaler Erfolg, dem eine weitere Play-off Saison folgte, obwohl Curt Warner sich zu Beginn der Saison schwer am Knie verletzte und ausfiel.

Damit sind die Höhepunkte der Seahawks aufgezählt. Steve Largent trat 1989 vom Football zurück.

Von 1992 bis 1994 versuchte Tom Flores sein Glück als Head Coach in Seattle. Er hatte schon mit den Raiders den letzten Super Bowl für die AFC gewonnen. Aber auch er scheiterte. Als General Manager, zu dem er anschließend befördert wurde, holte er Dennis Erickson für den Posten des Chef Trainers... ohne sichtbaren Unterschied.

Mit Quarterback Rick Mirer, Running Back Steve Broussard und Defensive Tackle Cortez Kennedy standen ihm aber drei talentierte Spieler zur Verfügung... dachte man. Mirer erwies sich als Flop und wurde an die Bears abgegeben. Für ihn kam der 40jährige Warren Moon. Der Erfolg kam - bisher - noch nicht. Daran konnten auch die Milliarden von Dollars nichts ändern, die dem neuen Besitzer des Clubs, Paul Allen, zur Verfügung stehen.

1999 kam dann das, was man getrost als „Die Wende“ ansehen konnte. Allen gab Mike Holmgren einen Vertrag, dem dieser nicht widerstehen konnte. Holmgren führte schon die Packers zum Super Bowl Sieg. Nichts weniger erwarteten Allen und die Seahawks Fans von ihm.

Holmgren setzte auf das Talent eines Mannes, der den Fans in Europa schon länger bekannt war, Quarterback Jon Kitna. Er gewann den World Bowl mit den Barcelona Dragons.

Holmgren sah in Kitna viele Parallelen zu seinem Star in Green Bay, Brett Favre. Kitna konnte das ihn gesetzte Vertrauen erfüllen. Die Seahawks erreichten die Playoffs. Hier schieden sie allerdings schon in Runde eins gegen die Dolphins aus.

Die Saison 2000 bestritten die Seahawks nicht mehr im Kingdome. Da schon 1998 Teile des Daches heruntergefallen waren, entschloß man sich schweren Herzens den Dome einzureißen. Schon in der Saison `98 und teilweise auch `99 spielten die Seahawks in einem benachbarten College Stadion.

Vor der Saison 2001 wurde Kitna an die Bengals abgegeben, und Holmgren setzte ganz auf Matt Hasselbeck. Viel zu spät erkannte Holmgren, daß Hasselbeck zwar der Quarterback für die Zukunft sein sollte, aber das wohl auch erst in der Zukunft sein könnte. Er griff, als es fast schon zu spät war, auf Trent Dilfer zurück, der von den Multibore Ravens nach Seattle gekommen war.

Dilfer spielte den Rest der Saison grundsolide zuende und beinahe hätten die Seahawks noch die Playoffs erreicht aber fast reichte halt nicht.

Das Erwähnenswerteste an der Saison 2002 war der Umzug in die neugegründete NFC West. Hier spielte man jetzt mit den 49ers und den Rams, die zusammen sechs Super Bowl Siege bei acht Teilnahmen auf dem Konto hatten, und dem ewigen Punktelieferanten Arizona.

Dank einer total verkorksten Saison der Rams belegten die Seahawks am Ende überraschend Platz zwei hinter den 49ers, für die Playoffs reichte es aber nicht.

© win-football, alle rechte vorbehalten

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

Division: NFC West
Gegründet: 1976
Größter Erfolg bisher: Teilnahme an Super
Bowl XL

Seattle

Seahawks

 

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [Teil 1] [Teil 2] [Teil 3] [Teil 4] [Die Teams] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60