rahmen-f-bild
rahmen-links

 

Errict Rhett

Errict Rhett - Running Back
Geboren am 11.12.70 in Pembroke Pines
Gedraftet: In der 2. Runde 1994 von den Tampa Bay Buccaneers
College: Florida

Nach seinem zweiten Jahr stand für Errict Rhett eins felsenfest, entweder die Buccaneers würden ihm bezahlen, was er für das Team wert ist, oder...


Dabei begann Rhett seine erste Saison, im Jahre 1994, wie man das von einem Spieler, der in der 2. Runde gedraftet wurde, erwartet. Das mag aber vor allem am Trainerstab gelegen haben. Hier hatte man seine Talente offenbar völlig unterschätzt. Nachdem er zwar in allen acht Spielen der ersten Saisonhälfte eingesetzt wurde, avancierte er in der zweiten Hälfte zum Starter.


Wie jeder neue Spieler, der frisch vom College kommt und etwas auf sich hält, sah auch Errict Rhett das Trainingscamp der Buccaneers nicht. Für die Veteranen ist dies die Zeit der Schmerzen und das Bangens um den Stammplatz, für die neuen ist es die Zeit der Vertragsverhandlungen. Diese begann für Rhett erst einmal mit einem Ausstand.


Nachdem er dann aber in das Team integriert war und von der Leine gelassen wurde, lief er über 1.011 Yards. Nur drei Running Backs der NFL haben in einer Saison mehr Yards gesammelt als Rhett, 2x James Wilder mit 1.544 (1984) und 1.300 (85), Ricky Bell mit 1.263 (79) und Reggie Cobb mit 1.171 (92).


Nur fünf Rookie Running Backs erzielten in den 90ern in ihrer ersten Saison mehr Yards als er, Ricky Watters, Jerome Bettis, Reggie Brooks, Ron Moore und Marshall Faulk.


Acht Touchdowns holten Die Buccaneers 1994 auf dem Boden, nur einer davon stammte nicht von Errict Rhett, sondern von Quarterback Craig Erickson.


Seinen ersten Touchdown in der NFL erzielte Rhett am 2. Oktober. Es war ein 1-Yarder in einem 24:14 Sieg über Detroit. Bei all dem war es sein längster Lauf in der Saison über nur 27 Yards, und das hatte zuletzt Reggie Cobb am 3.10.1993 geschafft. Also war es schon eine erwähnenswerte Leistung. Gegen die Redskins hatte er seinen besten Tag in seinem ersten Jahr. In 40 Läufen holte er 192 Yards und einen Touchdown. In Washington erzielte er wenig später ersten Mal zwei Touchdowns in einem Spiel, einen aus 1 und den anderen aus 3 Yards.


In seinem zweiten Jahr in Tampa Bay war sein längster Lauf nur gerade mal 21 Yards lang, insgesamt erzielte er aber 1.207 Yards und konnte diese Leistung auch noch steigern. 11 Touchdowns waren gut ein Drittel aller Tampa Touchdowns überhaupt. Und deshalb wollte Errict Rhett mehr Geld, oder...


Und so kam es, wie es kommen mußte. Die Saison 1996 fand ohne ihn statt. Zu weit klafften seine Gehaltsforderungen und die Angebote der Bucs auseinander. Zum Schaden der Buccaneers, die zum Ende der Saison auf Rhetts Forderungen eingingen. Aber da war es schon zu spät.

 Nachdem die Buccaneers zur Saison 1997 ihr Outfit völlig umgekrempelt hatten, hatte Rhett keine Chance mehr. Head Coach Dundee hatte eine neue Offensivwaffe ins System eingebaut, sie hieß Alstott/Dunn. Diese beiden Running Backs zeigten dem Rest der Liga, was man jetzt unter Pewter Power zu verstehen hatte.

Tampa Bay war auf einmal wer und Rhett hatte in diesem Schema keinen Platz mehr. Zwar wurde er sporadisch einige Male eingesetzt, aber zum Team gehörte er praktisch nicht mehr.

Nach der Saison 1997 wechselte Rhett zu den Baltimore Ravens. Hier mußte Bam Morris wegen Drogenmißbrauchs ins Gefängnis, so daß der Posten des Running Backs vakant war.

So ganz konnte er die Coaches in Baltimore nicht überzeugen. Sie ließen ihn in den ersten beiden Spielen starten. Er trug den Ball insgesamt 24 mal. In den nächsten 14 Spielen trug er den Ball nur 20 mal. Die Saison 1998 beendete er mit 44 Läufen für 180 Yards.

In der Saison 1999 spielte er in allen 16 Spielen und in 236 Läufen erzielte er 852 Yards und fünf Touchdowns. Dennoch war seine Zeit in Baltimore abgelaufen. Die Ravens hatten mit Jamal Lewis einen Spieler gefunden, von dem sie sich mehr versprachen.

In der Saison 2000 half er bei den Cleveland Browns aus, die ihn in fünf Spielen einsetzten. 71 mal lief er mit dem Ball für 258 Yards und beendete mit dieser Leistung seine Karriere.

©Win-Football

Vorherige Seite

Nächste Seite

 


 

flagge-blass
starportrait
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60