rahmen55-105

Franchise Tag,

Rookie,

Linebacker,

NFLPA,

Divisional Playoffs,

was heißt das Alles?
Was bedeuten diese Begriffe?
In der Rubrik “Football erklärt” erfahren Sie es.

Hier werden alle Mysterien entwirrt, hier wird alles erklärt, wirklich Alles!

Eine Hilfe nicht nur für Anfänger!

news



 

Nächste Seite

 


Wer spielt 2021 gegen wen? Das steht HIER im auf 17 Spiele erweiterten Spielplan...

Samstag, 10. April 2021

Kurzberichte
herbert-justinDie Chargers hatten den Rookie des Jahres in ihrem Kader, Quarterback Justin Herbert (Bild).
Der an sechster Stelle einberufene Herbert übertraf damit die vor ihm gedrafteten Quarterbacks Tua Tagovailoa und Joe Burrow, der sich leider schwer verletzte und früh die Saison beendete.
Herbert wurde ins kalte Wasser geworfen und entpuppte sich als Mann aus Stahl.
Um Herbert noch besser zu machen, suchen die Chargers jetzt einen neuen guten Left Tackle, der die blinde Seite des Quarterbacks beschützt. Sam Tevi, der Starter der letzten Saison, ist jetzt bei den Colts. Er muß adäquat ersetzt werden.
LAC ist an 13. Stelle der Draft dran. Etwas spät, aber vielleicht nicht zu spät. Oregon Left Tackle Penei Sewell würde sich wahnsinnig freuen, wieder für Herbert zu blocken. Die beiden spielten auf dem College zusammen. Vielleicht ist er ja mitten in der ersten Runde noch zu haben.

Werbung

 

 

 

 

Das Gehirn des mutmaßlichen Massenmörders Phillip Adams wird auf CTE untersucht.
Der ehemalige NFL Cornerback erschoß fünf Menschen, darunter zwei kleine Kinder. Eine sechste Person wurde schwer verletzt. Anschließend beging Adams Selbstmord.
Seine Schwester sagte, daß seine mentale Gesundheit rapide nachließ. Sein Charakter änderte sich in erschreckendem Maße. Er wäre kein Monster gewesen, er hätte Probleme mit seiner geistige Gesundheit gehabt.
Adams Familie macht die vielen Gehirnerschütterungen, die der Cornerback während seiner Zeit in der NFL erlitt, dafür verantwortlich.
Das Boston University CTE Center soll nun untersuchen, ob diese Verletzungen Schuld an Adams Zustand waren.

Die Top 10 der noch nicht neu verpflichteten Free Agents wird wohl abwarten bis nach der Draft, bevor sie sich für ein neues Team entscheiden.
Diese 10 wären DE/OLB Jadeveon Clowney, LT Alejandro Villanueva, LT Eric Fisher, WR Antonio Brown, DE/OLB Justin Houston, DE/OLB Melvin Ingram, C Austin Reiter, CB Casey Hayward, QB Alex Smith, CB Richard Sherman
Bei einigen kann man davon ausgehen, daß sie dann schnell einen neuen Arbeitgeber finden, wie Richard Sherman.
Antonio Brown soll ja bei den Buccaneers bleiben. Die Vertragsverhandlungen laufen.
Und Jadeveon Clowney gehört zu den talentierten Spielern, die leider zu oft verletzt sind.
Alex Smith könnte auf Grund seines Alters und seiner überwundenen schweren Beinverletzung Probleme haben, ein neues Team zu finden. Das Washington Football Team wäre ja nicht abgeneigt, ihn zu behalten.

Eagles Offensive Tackle Lane Johnson erholt sich von einer Knöchelverletzung und soll bis zum Trainingscamp wieder einsatzbereit sein.

Flucht nach vorne
Salamitaktik ist nicht nur unter korrupten Politikern angesagt. Salamitaktik wendet auch Rusty Hardin, der Anwalt von Deshaun Watson an.
Über ihn ließ der Quarterback der Texans erklären, daß es tatsächlich zu sexuellen Handlungen während therapeutischer Massagen gekommen sei, doch diese wären immer einvernehmlich erfolgt.
Das Leugnen der sexuellen Übergriffe hat wohl keinen Zweck mehr, angesichts der 22 Klägerinnen. Also erfolgt jetzt die Flucht nach vorne.
Hardin gab an, daß es während Watsons Massagesitzungen "manchmal einvernehmliche Begegnungen" gab. Als Hardin später von einem Reporter um Klarstellung gebeten wurde, sagte er: "Wir sind nie davongerannt" und die Frage "war immer über die Zustimmung."
"Ich gehe nicht darauf ein, wie oft, oder wer mit wem", sagte Hardin. "Die Frage, die wir immer betont haben: Niemals, zu keiner Zeit, unter keinen Umständen ... hat sich dieser junge Mann jemals auf etwas eingelassen, was von der anderen Partei nicht gegenseitig gewünscht wurde."
Hardin wiederholte am Freitag, daß "wir den Vorwürfen nicht glauben" und verteidigte sowohl Watsons Charakter als auch einige seiner Aktionen im Zusammenhang mit den Massagen.
Der Anwalt verlangt auch, daß ihm die Namen der Klägerinnen mitgeteilt werden.
Zwei Richter entschieden am Freitag, daß die Mehrheit der Frauen mit Klagen gegen den Quarterback erneut Klage einreichen und sich mit Namen identifizieren müssen, und das innerhalb von zwei Geschäftstagen, oder die genannten Fälle werden abgewiesen.
Alle 22 Klagen der Klägerinnen, die jeweils von Rechtsanwalt Tony Buzbee eingereicht wurden, wurden zuvor als "Jane Doe" identifiziert.
Watsons Anwalt Rusty Hardin, der nach den Entscheidungen vom Freitag eine Pressekonferenz abhielt, sagte, er und Buzbee seien sich einig, daß 14 Frauen die Klagen vorantreiben würden, in denen sie sich selbst benennen.

Freitag, 9. April 2021

Kurzberichte
elliot-ezekielVom Top zum Flop wurde Ezekiel Elliott (Bild) bei den Cowboys.
Der Running Back enttäuschte Fans und Kollegen kolossal in der letzten Saison. Er kam nur auf unglaublich miese 65,3 Yards pro Spiel und nur lächerliche acht Touchdowns.
Das muß sich ändern. Auch wenn Quarterback Dak Prescott der teuerste Spieler der Cowboys ist, gehört er nicht zu den Elite- Quarterbacks, die alleine ein Spiel entscheiden können. Er braucht dringend einen guten Running Back neben ihm, der ihn entlasten kann.
Das war Zeke letztes Jahr nicht.
Deshalb vielleicht auch der Lauf von Prescott, der ihm die böse Knöchelverletzung einbrachte?
Elliott wäre nicht der erste Running Back, der nach einer immensen Gehaltserhöhung die Lust am Laufen verloren hatte.
In fünf NFL Saisons kam Elliott dreimal über 1.350 Yards. Das zeigt deutlich, wie schlecht seine 979 Yards 2020 waren.
Damit sich das Gehalt für Prescott auszahlt, muß Elliott liefern.

Deshaun Watson hat einen weiteren Werbepartner verloren. Die Firma Beats by Dre hat die Zusammenarbeit mit dem Quarterback der Texans ab sofort beendet.
Seit Watson 2017 zur Draft gemeldet war, war er bei Dre unter Vertrag.
Der Quarterback hat 22 Klagen wegen sexuellen Mißbrauchs gegen sich laufen.

Drei Spieler von Notre Dame können nicht zur medizinischen Untersuchung vor dem jährlichen Scouting Combine in Indianapolis. Alle drei wurden positiv auf Corona getestet.
In zehn Tagen werden diese Spieler erneut getestet und können vielleicht zur Draftveranstaltung in Cleveland.
Drei Mitglieder einer angesehenen Schule in Indiana können wegen der Pandemie nicht zum Scouting Combine in Indianapolis.

Die mutmaßliche Nr. 1 der Draft, Trevor Lawrence, wurde am 16. Februar an der linken Schulter operiert. Da er Rechtshänder ist, dürfte das nicht viel Auswirkungen auf seine Würfe haben.
Seit ein paar Tagen wirft er mal ein paar Pässe. Bis zum Beginn des Trainingscamps soll er wieder voll einsatzbereit sein.
Lawrence dürfte die Nr. 1 bleiben und wird wohl von den Jaguars einberufen. Ein positiv absolvierter Gesundheitstest natürlich vorausgesetzt.
Wie man hört, wird der Quarterback als frischgebackener Ehemann an der Draft teilnehmen. Er soll an diesem Wochenende seine langjährige Freundin Marissa Mowry heiraten.

Das Paul Brown Stadium wird nun eine weitere Hommage an den Cincinnati-Fußballpionier darstellen.
Die Bengals kündigten am Donnerstag die Bildung eines Rings der Ehre an, um die großen Mitglieder und Spieler des Clubs zu würdigen.
Zwei der Gründungsmitglieder dieses Rings, die am Donnerstag bekannt gegeben wurden, waren Paul Brown, der Gründer der Bengals, der erste Trainer und der erste General Manager sowie der Namensgeber für das aktuelle Stadion des Clubs und der Offensive Lineman, Hall of Fame Mitglied Anthony Munoz.
Bengals Dauerkarteninhaber und Suiten-Besitzer werden die verbleibenden zwei Gründungsmitglieder des Rings von einem im Mai veröffentlichten Stimmzettel auswählen.
Paul Brown wurde 1967 in die Hall of Fame aufgenommen. Als Trainer der Bengals holte Brown von 1968 bis 1975 48-36 Siege und gewann zwei Divisions-Titel. Er war bis zu seinem Tod 1991 Teilhaber und Präsident der Bengals.
Munoz wurde in der Draft 1980 als dritter Spieler einberufen. Er verbrachte 13 Saisons bei den Bengals, wurde in 11 Pro Bowls gewählt, erhielt neun All-Pro-Nominierungen der ersten Mannschaft und wurde 1991 mit dem Walter Payton-Mann des Jahres Preis ausgezeichnet. Er war 1998 der erste Bengals-Spieler überhaupt, der in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

Zwei schlimme Mordfälle
Behörden in South Carolina haben Medienberichten zufolge bestätigt, daß der ehemalige NFL Cornerback Phillip Adams fünf Menschen getötet hat, darunter einen prominenten Arzt, dessen Frau und zwei Enkelkinder. Anschließend erschoß er sich selbst.
Der 32-jährige Adams, der in seiner fünfjährigen Karriere in der NFL unter anderem für die San Francisco 49ers und die New England Patriots spielte, soll in einem Haus in der Gegend von Rock Hill in South Carolina das Feuer eröffnet haben. Berichten zufolge handelt es sich bei Adams' Opfern um Dr. Robert Lesslie (70), dessen Frau Barbara Lesslie (69) sowie deren beiden Enkelkinder im Alter von fünf und neun Jahren.
Eine fünfte Person, James Lewis (38), starb ebenfalls noch am Tatort. Es wird davon ausgegangen, daß er ein Angestellter der Lesslies war.
Ein sechstes Opfer wurde mit einer "schweren Schußwunde" zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Adams hat sich mit einer 45-Kaliber-Waffe selber erschossen
Laut dem York County Sheriff's Office wurde der Verdächtige in einem nahe gelegenen Haus tot aufgefunden.
Während einer Pressekonferenz am Donnerstag konnte noch kein Motiv für die Tat genannt werden.
Adams' Vater sagte einem lokalen Fernsehsender, daß er dem Football die Schuld für die Probleme seines Sohnes gebe, die ihn möglicherweise zu der Gewalttat vom Mittwoch verleitet hätten.
Adams spielte für die San Francisco 49ers (2010), New England Patriots (2011), Seattle Seahawks (2011), Oakland Raiders (2012–2013), Seattle Seahawks (2014 Practice Squad), New York Jets (2014), Atlanta Falcons (2015) und wurde sehr oft verletzt, darunter auch einige Gehirnerschütterungen.

Fall 2 - Tödliche Schießerei in Florida
Travis Rudolph, der ehemalige herausragende Footballer der FSU und der Cardinal Newman High School, wird wegen Mordes ersten Grades angeklagt.
Eine Person in Rudolphs Haus im Lake Park sagte, es sei Selbstverteidigung gewesen, nachdem eine Gruppe von Männern gekommen war, um mit dem ehemaligen Football-Star der Florida State University und Ex-NFL-Receiver zu "sprechen".
Der 25 Jahre alte Rudolph wurde verhaftet und lehnte es ab, mit der Polizei zu sprechen und berief sich statt dessen auf sein Recht auf einen Anwalt.
Der Amtsrichter Charles Burton ordnete an, daß er bis zu seinem ersten Auftritt vor Gericht am Donnerstag ohne Kaution festgehalten werden soll. Außerdem darf Rudolph keine Zeugen oder die Familie von Zeugen kontaktieren.
Der Name der getöteten Person und der anderen, auf die geschossen wurde, wurde aus dem Bericht herausgenommen, nachdem Familienmitglieder ihr Recht auf Privatsphäre geltend gemacht hatten
Die Ermittler sagen, sie hätten in West Palm Beach, Lake Park, Opfer von Schießereien gefunden.
In den frühen Morgenstunden des Mittwochs wurden die Ermittler laut Rudolphs Verhaftungsbericht in den 500er Block des North Redwood Drive im Lake Park gerufen.
Im Lake Park fanden die Ermittler eine verletzte Person und in West Palm Beach einen weiteren Mann, der an mehreren Schussverletzungen auf dem Beifahrersitz eines Cadillac gestorben war.
Der nicht identifizierte Mann, der im Lake Park verletzt wurde, wurde in kritischem Zustand in das St. Mary's Medical Center gebracht. Sein Zustand am Donnerstag war unbekannt.
Zeugen behaupten, Rudolph habe sich am Dienstag mit einer Frau gestritten, die sich als Rudolphs Freundin identifizierte. Am späten Abend fuhr eine Gruppe von vier Personen zu Rudolphs Haus, stieg zusammen aus dem schwarzen Cadillac und klopfte an seine Tür, mit der Absicht, mit ihm zu „sprechen“.
Anstelle eines Gesprächs sagten sowohl die Gruppe von Menschen, die zu Rudolphs Haus kamen, als auch die in seiner Wohnung, daß ein Kampf ausgebrochen sei, als eine andere nicht identifizierte Person versuchte, die verbale Auseinandersetzung zu stoppen.
Irgendwann, behaupten Zeugen, sei Rudolph in sein Haus gegangen, habe ein Gewehr geholt und mit dem Schießen begonnen, als die Gruppe zu ihrem Auto zurücklief, um zu fliehen. Ein Zeuge sagte, Rudolph habe das Auto gejagt und weiter auf sie geschossen.
Nach seinen College-Jahren im Bundesstaat Florida spielte Rudolph 2017 kurz in der NFL für die New York Giants und war für einen Teil der Saison 2018 Mitglied des Trainingsteams der Miami Dolphins. Er unterschrieb später, um in der Canadian Football League zu spielen, aber sein Team, die Winnipeg Blue Bombers, entließ sofort wieder.

Donnerstag, 8. April 2021

Kurzberichte
prescott-dak5Dak Prescott (Bild) wirft wieder ein paar Pässe.
Der Quarterback der Cowboys hat sich von seiner schlimmen Knöchelverletzung so weit erholt, daß er zumindest wieder ein leichtes Training aufnehmen konnte.
Wie man hört, soll er bis zum Beginn des Trainingscamps wieder voll einsatzbereit sein.
Der Knöchel mußte zweimal operiert werden, wobei in der zweiten Operation das Sprunggelenkband stabilisiert wurde.
Die Cowboys zeigen Geduld und wollen ihren teuersten Spieler nicht zu früh wieder belasten.
Wie wichtig Prescott für das Team ist, zeigte sich nach seiner Verletzung. Prescott und die Offense versuchten zumindest die Katastrophen, die die löchrige Defense bereitete, im Zaum zu halten.
Jetzt muß man abwarten, ob der Quarterback tatsächlich wieder an seine Form von vor der Verletzung anknüpfen kann.

Die Panthers holten sich Pro Bowl Cornerback AJ Bouye.
Über die Vertragsbedingungen wurde nichts bekanntgegeben.

Die 49ers verpflichteten den ehemaligen Ersatz- Quarterback der Eagles, Nate Sudfeld.
Sudfeld wurde 2016 in der sechsten Runde von Philadelphia einberufen.
In San Francisco unterschrieb er für ein Jahr.

Die Vorbereitungen für die Draft laufen.
In Cleveland wird an der Bühne für die Einberufungsveranstaltung gebaut, und die Einladungen für die Collegeabgänger, die man gerne auf der Bühne hätte, wenn sie gewählt werden, sind verschickt.
Die erste Gruppe von Teilnehmern umfaßt zwei der besten Quarterbacks in der Draft in North Dakotas Trey Lance und Alabamas Mac Jones, sowie drei Elite-Passfänger: Floridas Tight End Kyle Pitts, LSUs Wide Receiver Ja'Marr Chase und Alabamas Wide Receiver DeVonta Smith.
Die Draft beginnt am 29. April und endet am 1. Mai.

Rams General Manager Les Snead sieht Matthew Stafford nicht als kurzzeitige Übergangslösung. „Ich glaube nicht, daß wir ihn nur für zwei Jahre haben wollen,“ sagte der General Manager über den Quarterback.
Stafford soll vier, fünf Jahre für die Rams spielen. Er soll die Erfahrung als langjähriger Spitzen- Quarterback einbringen, die Goff noch nicht hat.
Die Einberufung von Goff wäre kein Fehler gewesen, verteidigte Snead seine damalige Entscheidung, aber er hätte nicht das volle Potential gehabt, das man sich von ihm erhofft hatte.
Immerhin kamen die Rams mit Goff in den Super Bowl, während die Lions mit Stafford nicht mal wußten, daß es die Playoffs gibt.

Eigentlich soll man ja bis zum Beweis der Schuld als Unschuldig gelten, aber Nike sieht das anders.
Nike setzt die Zusammenarbeit mit Texans Quarterback Deshaun Watson wegen mehrfacher Vorwürfe sexuellen Fehlverhaltens aus.
"Wir sind zutiefst besorgt über die beunruhigenden Anschuldigungen und haben Deshaun Watson suspendiert", sagte das Sportbekleidungsunternehmen. "Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten."
Watson wurde von 22 Frauen in Zivilklagen wegen sexueller Übergriffe und Fehlverhaltens während therapeutischer Massagen angeklagt. Am Dienstag sprachen zwei der Frauen zum ersten Mal öffentlich über ihre Erfahrungen mit Watson.
Die NFL veröffentlichte am Dienstag die folgende Erklärung: "Die Vorwürfe sind zutiefst beunruhigend und wir nehmen diese Probleme sehr ernst. Unmittelbar nach den Nachrichten über die ersten Vorwürfe im letzten Monat haben wir, wie berichtet wurde, eine Untersuchung im Rahmen der Personal Conduct Policy (der Verhaltensregeln) der NFL eingeleitet. Wir verfolgen weiterhin alle Entwicklungen in dieser Angelegenheit genau. "
Auch die Firma Reliant Energy gab bekannt, daß sie in Zukunft nicht mehr mit Watson zusammenarbeiten wird.

Die Titans verpflichteten Jim Schwartz als leitenden Assistenten der Defense.
Der 54-jährige war in den letzten fünf Jahren Defensive Coordinator bei den Eagles. Nach der Saison 2020 erklärte er, daß er sich zu Ruhe setzen wird.
Doch dann kam der Anruf von Titans Head Coach Mike Vrabel.
Schwartz war bereit von 1999-2000 als Defensive Coordinator bei den Titans.
Aktueller Defensive Coordinator in Tennessee ist Shane Bowen, der nun von Schwartz unterstützt wird.

Die Bengals feuerten Running Back Giovani Bernard. Acht Jahre war er im Kader der Bengals.
Das Team bat ihn, eine Gehaltskürzung zu akzeptieren, doch das stieß nicht auf Zustimmung.
Cincinnati spart $4,1 Millionen durch die Entlassung.

Mittwoch, 7. April 2021

Kurzberichte
bridgewater-teddyDie Carolina Panthers haben Quarterback Teddy Bridgewater (Bild) erlaubt, sich ein neues Team zu suchen.
Damit dürfte klar sein, daß die Neuerwerbung Sam Darnold der Starter des Teams ist.
Bridgewater stehen 2021 $17 Millionen zu und 2022 gar $20 Millionen. Ein neues Team würde wohl den Vertrag neu verhandeln wollen.
Die Jets, das alte Team von Darnold, wird an zweiter Stelle der Draft einen Quarterback einberufen.
In Carolina glaubt man, daß Darnold in einem grauenvoll geführten Team nicht richtig zur Entfaltung kommen konnte. Sie sehen Potential in ihm, das in New York nicht geweckt wurde.
Die Jets hätten Darnold vielleicht nicht abgegeben, wenn sie weiter unten ihren Draftpick gehabt hätten. Aber an zweiter Stelle kommen sie an BYU Quarterback Zach Wilson, der die neue Hoffnung des Sturzfliegers werden soll. Natürlich braucht Wilson auch gute Spieler um sich herum, aber daran mangelt es. Hier hat General Manager Joe Douglas eine Menge zu tun.

Die Schlinge um den Hals von Deshaun Watson zieht sich immer enger.
Eine der Klägerinnen wagte jetzt den Schritt in die Öffentlichkeit und gab eine Pressekonferenz per Videoschaltung. Ashley Solis, die erste Frau, die Klage gegen den Quarterback der Texans einreichte, erzählte unter Tränen, wie Watson sie bei einer Massage mit seinen Genitalien berührte. „Ich bin Massagetherapeutin geworden, weil ich heilen wollte, ich wollte Geist und Körper heilen, und ihren Selen Frieden bringen. Das hat Deshaun Watson mir genommen,“ sagte sie. „Es ging mir bei der Klage überhaupt nicht um Geld.“
Sie möchte, daß ihre Stimme Gehör findet, um andere Frauen vor einem ähnlichen Schicksal zu bewahren.
In diesem Sinne agierte auch Lauren Baxley. Sie ließ eine Erklärung von einem Anwalt aus Tony Buzbees Kanzlei verlesen, in der sie erzählte, was Watson von ihr verlangte. In ihrer Erklärung bezeichnete sie Watson als Raubtier mit Macht.
In Kontrast zur Erklärung von Solis, daß es ihr nicht um Geld ginge, steht ein Email-Wechsel zwischen dem Anwalt der Klägerinnen, Tony Buzbee, und einem Anwalt von Watson, Scott Garfield. In dieser Mail verlangte Solis Anwalt  $100.000 Schweigegeld, und zwar bevor Solis ihre Klage einreichte.
Diese Mails liegen Rusty Hardin vor, dem aktuellen Anwalt von Watson, und sie werfen kein gutes Licht auf die Klägerin.

Die Gerüchte um einen Wechsel von Russell Wilson hören nicht auf.
Doch Seahawks Defensive End Carlos Dunlap glaubt nicht, daß sein Quarterback bald nicht mehr da sein könnte.
„Russell hat mir versichert, daß er bei uns ist und auch bleibt,“ meinte Dunlap in einem Interview.
Der Defensive End war ein Free Agent und wurde von den Seahawks Ende März erneut verpflichtet, für weitere zwei Jahre und $13,6 Millionen.

Als die Packers im NFC Championship Spiel gegen die Buccaneers gegen Ende des Spiels mit acht Punkten zurücklagen, und mit einem vierten Versuch an der acht Yardsline der Bucs standen, schickten sie ihren Field Goal Kicker auf den Platz.
Eine Entscheidung, die Niemand verstehen konnte.
Tampa Bay bekam noch mal den Ball und konnte den 31:26 Vorsprung über die Zeit retten.
Diese Situation sorgte für einen Lacher in der ersten Jeopardy Quizsendung, die Packers Quarterback Aaron Rodgers moderierte.
In dieser Sendung werden Antworten vorgegeben, auf die die Kandidaten die passende Frage stellen sollen.
Ein Kandidat, der aussichtslos gegenüber dem Führenden zurücklag, schrieb als Frage auf eine dieser Antworten: „Wer wollte das Field Goal?“
Rodgers war etwas verdutzt, fing sich aber schnell wieder, nachdem das Studiopublikum aufhörte zu lachen.
„Das ist eine gute Frage,“ sagte er, „aber hier nicht die richtige.“

Dienstag, 6. April 2021

Jetzt wird es eng für die 49ers an dritter Stelle der Draft.
darnold-sam-draft2Daß die Jets nicht mehr auf Quarterback Sam Darnold (Bild) setzen könnten, war ja im Gespräch. Und jetzt ist es Gewißheit. Die Jets gaben Darnold an die Carolina Panthers ab.
Wie so oft, hatte sich auch in diesem Fall herausgestellt, daß die erhoffte Zukunft des Teams ein Rohrkrepierer war.
Darnold wurde 2018 an dritter Stelle einberufen. Bei den Jets hoffte man, daß er für lange Zeit ein guter Quarterback für sie sein könnte.
Falsch gedacht.
Darnold startete in drei Saisons in 38 Spielen und warf 45 Touchdowns und 39 Interceptions.
Jetzt reicht es für ihn nur noch zum Ersatzmann der Panthers, hinter Teddy Bridgewater. Es sei denn, die Panthers setzen auf einen Wettbewerb der beiden Quarterbacks. Es wird sogar gemunkelt, daß Bridgewater nach nur einer Saison schon wieder gehen kann.
Die Panthers gaben für Darnold einen Draftpick in Runde sechs 2021 ab, sowie einen in Runde zwei und vier 2022.
Darnold ist im vierten Jahr seines Rookievertrags und wird die Panthers $4,8 Millionen kosten. Mit $5 Millionen wird er noch zur Gehaltsobergrenze der Jets angerechnet.
Sollten die Panthers die Option auf das fünfte Jahr des Quarterbacks ziehen, würde er sie 2022 $18,858 Millionen kosten. Bis zum 3. Mai haben sie Zeit, sich das zu überlegen.
Sollten sie diese Option ziehen, wäre das Schicksal für Bridgewater besiegelt.
Jetzt werden die Jets wohl an zweiter Stelle den nächsten erhofften Retter des Teams einberufen.
San Francisco wird jetzt an dritter Stelle zusehen müssen, welche beiden Quarterbacks ihnen da vor der Nase weggeschnappt werden.
Jacksonville hat sich ja wohl schon für Clemsons Quarterback Trevor Lawrence entschieden. Die Jets könnten sich für BYUs Quarterback Zach Wilson entscheiden.
Und wollen die 49ers überhaupt wirklich einen Quarterback?

Kurzberichte
Minnesota Vikings Cornerback Jeff Gladney hat eine Frau im Streit um ein Smartphone angegriffen.
Gladney hatte zunächst eine verbale Auseinandersetzung mit einer 22-jährigen, die in eine handgreifliche ausartete.
Die Frau rief die Polizei. Als die eintraf, war Gladney nicht mehr am Ort des Geschehens.
Der Cornerback meldete sich am nächsten Tag selber im Dallas County Gefängnis, nachdem ein Haftbefehl gegen ihn erlassen worden war.
Gegen Hinterlegung einer Kaution von $10.000 konnte Gladney wieder gehen.

Giants Quarterback Daniel Jones versammelte seine Receiver Kollegen für eine Wurf-Session in Arizona um sich.
Experten glauben, daß die Giants die Talsohle durchschritten hätten, und sich auf dem Weg der Besserung befänden. Da möchte Jones, daß ein weiter so, am Boden der NFL, nicht an ihm liegt.
General Manager Dave Gettleman hat einige neue Ziele für Jones in den Kader geholt. Mit ihnen möchte der Quarterback an der Feinabstimmung arbeiten.
Auch einige seiner Beschützer aus der O-Line waren mit dabei.
Jones warf letztes Jahr in 14 Spielen nur 11 Touchdowns bei 10 Interceptions. Da ist noch viel Feinabstimmung nötig.

Bei Deshaun Watson hat sich die Zahl der Klägerinnen auf 22 erhöht. Plus die eine, die ihn bei der Polizei angezeigt hat.

Noch ein Wort zur ELF. Da die NFL die Erlaubnis gegeben hat, die alten Teamnamen zu benutzen, hat sich das Team in Barcelona natürlich in Dragons umbenannt.

Montag, 5. April 2021

Frank Reich weiß, was Carson Wentz kann.
wentz-carsonDer Head Coach der Colts war Offensive Coordinator der Eagles, als Wentz (Bild) das Team in die Playoffs brachte, bevor er sich schwer verletzte und die Einsätze bis zum Super Bowl Sieg Ersatzmann Nick Foles überlassen mußte.
In den Saisons 2017, 18, 19 warf Wentz 81 Touchdowns und 21 Interceptions. 2020 warf er 16 Touchdowns und 15 Interceptions.
Reich glaubt aber, daß er seinen neuen Quarterback wieder zu der Leistung bringen kann, die Wentz vor der Saison 2020 hatte.
Im Trainerstab der Colts sind einige Assistenten, die Erfahrung  im trainieren von Quarterbacks haben. Natürlich ist Reich der erfahrenste, aber Offensive Coordinator Marcus Brady bringt auch viel Know how mit.
Und Reich und Brady sind sicher, daß sie einige Fehler in den Bewegungsabläufen von Wentz korrigieren können, damit er wieder der wird, als den die Eagles ihn einberufen hatten, die Zukunft eines Teams.

Und noch ein Rekord
Vor einem Monat stellte eine Sammelkarte von Tom Brady einen Verkaufsrekord auf. Eine signierte Karte aus seiner Rookiesaison brachte bei einer Online-Auktion $1,32 Millionen ein.
Jetzt wurde diese Rekordsumme schon gebrochen. Wieder für eine signierte Sammelkarte aus Bradys Rookiesaison. Dieses Mal legte ein Sammler $2,25 Millionen dafür hin. Dabei war der Startpreis der Auktion nur auf $75.000 angesetzt. Es gab 67 Gebote, bis die Rekordsumme erreicht wurde.
Von der Karte wurden nur 100 Stück in Umlauf gebracht, und die betreffende Karte hat die Nr. 99.

Numb3rs
1-19 für Quarterbacks & Spezialisten, 20-49 für Running Backs & Defensive Backs, 50-59 für Center & Linebacker, 60-79 für Defensive Linemen & innere Offensive Linemen, außer Center & 80-89 für Wide Receiver & Tight Ends.
Das wurde so etwa um diese Zeit im Jahr 1973 festgelegt.
Die Kansas City Chiefs haben nun vorgeschlagen, daß einstellige Nummern auch von Defensive Backs, Linebackern, Running Backs, Fullbacks, Tight Ends, H-Backs und Wide Receivern getragen werden dürfen.
Bisher dürfen diese Nummern nur von Quarterbacks, Kickern und Puntern getragen werden.

Samstag, 3. April 2021

Kurzberichte
rodgers-aaron-mvp-2014Packers Quarterback Aaron Rodgers (Bild) wird zwei Wochen in einer beliebten US Rateshow als Gastgeber auftreten.
In der Sendung Jeopardy, die seit 37 Jahren ununterbrochen läuft, wird Rodgers den Rategästen Antworten vorgeben, auf die sie die passende Frage finden sollen.
Klingt blöd?
Ist es auch, aber anscheinend sehr beliebt.
Rodgers hat sich seit dem Ausscheiden gegen die Buccaneers im NFC Championship Spiel intensiv auf seine Rolle als Gastgeber vorbereitet.

Jetzt doch. Die Polizei in Houston hat Untersuchungen im Fall Deshaun Watson aufgenommen.
Wenigstens eine der Klägerinnen hat Anzeige erstattet.
In der Pressemitteilung der Dienststelle heißt es, daß man über die laufende Untersuchung keinen Kommentar abgeben wird.
Gegen den Quarterback der Texans liegen 21 Klagen wegen sexueller Belästigung vor. Sein Anwalt Rusty Hardin gab bekannt, daß man diese längst überfällige Entwicklung begrüßt. Jetzt würde man wenigstens die Identität einer Klägerin erfahren.

Die Raiders werden ohne Nevin Lawson in die Saison starten müssen.
Der Cornerback ist für zwei Spiele suspendiert.
Lawson wird den Raiders zum dritten Mal in Folge für die ersten Spiele nicht zur Verfügung stehen, weil er gesperrt ist.

Die Jaguars haben Ex-Chiefs Linebacker Damien Wilson verpflichtet.
Wilson hatte in der Super Bowl Sieges Saison der Chiefs 83 Tackles, und letztes Jahr 73.

Die 49ers haben bekanntgegeben, was Interessenten für Jimmy Garoppolo abgeben müßten.
Sie verlangen für den Quarterback wenigstens einen Draftpick in Runde eins.
Die Niners hatten 2018 für Garoppolo bloß einen Draftpick in Runde zwei an die Patriots abgeben müssen.

Eagles Quarterback Jalen Hurts war 2019 die Nr. 2 hinter Carson Wentz. Auch seine Trikotnummer war die Nr. 2.
Das ändert sich alles. Hurts ist der Nr. 1 Quarterback der Eagles und wird 2020 auch die Nr. 1 auf dem Trikot tragen.

LeCharles Bentley wurde zum NFL Senior Berater der Spielerleistungen und Entwicklungen ernannt.
In dieser Funktion wird er NFL Vorstands Vize Präsident der Football Angelegenheiten, Troy Vincent, unterstützen und Beraten.
Als Lineman spielte Bentley von 2002 bis 05 für die Saints und von 2006 bis 07 für die Browns. Er wurde zweimal in den Pro Bowl gewählt.

Bears Head Coach Matt Nagy ist erfreut darüber, daß Andy Dalton seine neuer Quarterback ist.
Nach den schlechten Leistungen der Bears Offense gab Nagy mitten in der letzten Saison die Ansage der Spielzüge ab an seinen Offensive Coordinator Bill Lazor.
Doch mit Dalton will Nagy es noch mal versuchen mit der Ansage der Spielzüge.

Und noch mal ein Power Ranking?
OK!
Jede Spielerbewegung und jede Vermutung, welches Team welchen Collegeabgänger einberufen könnte, sorgt für Bewegung im Ranking. Deshalb wird die Serie auch hier fortgesetzt.
1. Buccaneers (1)
2. Chiefs (3)
3. Packers (2)
4. Rams (5)
5. Bills (4)
6. Ravens (6)
7. Browns (7)
8. Titans (9)
9. 49ers (19)
10. Seahawks (8)
Und unten bleiben die Texans fest an 32 gesetzt:
28. Jets (30)
29. Jaguars (29)
30. Lions (31)
31. Eagles (28)
32. Texans (32)

Freitag, 2. April 2021

Kurzberichte
kraft-sb-trophy-li„Ich habe nicht das Gefühl, daß wir in den letzten Jahren den besten Job in der Draft gemacht haben,“ sagte Patriots Besitzer Robert Kraft (Bild).
Zwar haben die Patriots dieses Jahr bei den Free Agents gut zugeschlagen, aber Kraft glaubt nicht, daß die Zukunft des Teams durch die Free Agents wieder rosig werden könnte, sondern durch die Einberufung junger Spieler, die noch nicht so teuer sind.
Mit ihnen könnte man ein wettbewerbsfähiges Team aufbauen.
Er glaubt, daß sein Head Coach Bill Belichick gerade auf dem Gebiet in den letzten Jahren ins Stolpern gekommen ist.
Die Top Picks 2017 (Derek Rivers, Antonio Garcia) sind schon nicht mehr im Club. Zwei Picks aus der ersten Runde 2018 (Isaiah Wynn und Sony Michel) haben Höhen und Tiefen und Probleme damit, gesund zu bleiben. Um den Erstrundenpick 2019 N'Keal Harry gibt es Wechselgerüchte.

Buccaneers General Manager Jason Licht ist noch dabei, das Gehalt für Wide Receiver Antonio Brown auszuhandeln, aber um die zukünftigen Gehaltsobergrenzen macht er sich keine Sorgen.
Im Glauben, daß diese Grenze demnächst kräftig steigen wird, wurden die ausgehandelten Gehälter in die Zukunft verlegt.
Und bei Zehn Milliarden Dollar pro Saison ab 2023 von den Medien für die NFL kann es mit der Gehaltsobergrenze nur kräftig nach oben gehen.
Bisher bekommt die Liga NUR $4,95 Milliarden pro Jahr.
Commissioner Roger Goodell ist das Kunststück gelungen, von den Medien mehr als das doppelte pro Jahr zu bekommen, obwohl die Einschaltquoten beständig sinken. Leicht nur, aber sie sinken.
Dennoch sind Spiele der NFL immer in den Spitzenpositionen der meistgesehenen Sendungen zu finden.
Und deshalb kann General Manager Licht positiv in die Zukunft blicken, denn eine Gehaltsobergrenze über $200 Millionen ist das Mindeste, was kommen wird.
Da war es kein Risiko, die 22 Starter des Super Bowls so gut zu bezahlen, daß sie geblieben sind.
Und auch mit einigen Reservespielern, wie halt Antonio Brown, werden sich Lösungen finden lassen.

Das Regelkomitee hat wieder einige Regeln zu besprechen.
Die Verlängerung in den Vorbereitungsspielen soll abgeschafft werden.
In Verlängerungen in der regulären Saison soll es wieder zum plötzlichen Tod kommen. Das heißt, daß ein dämliches Field Goal direkt den Sieger ermittelt, wie früher.
Die Kompetenzen der Videoschiedsrichter sollen ausgeweitet werden. Sie sollen öfter Informationen an die Feldschiedsrichter weitergeben dürfen.
Und noch einiges mehr steht zur Diskussion.

Die Atlanta Falcons planen dieses Jahr ein Spiel in London auszutragen.
Sie glauben, daß die Internationale Serie trotz der immer noch herrschenden Pandemie fortgesetzt wird.
Sie wollen im Oktober als Heimteam im Tottenham Hotspur Stadion antreten.
Ob es wirklich dazu kommt?
Persönlich glaube ich eher nicht daran.
Erst im Mai wird der Spielplan bekanntgegeben. Da werden wir dann sehen, ob es internationale Spiele geben wird.

Die Familie Spanos verliert jedes Jahr etwa $11 Millionen mit den Chargers. Das möchte die Schwester von Besitzer Dean Spanos, Dea Spanos Berberian, nicht mehr mitmachen. Sie hat eine Petition vor Gericht eingereicht, um ihren Bruder zu zwingen ein Drittel des Teams zu verkaufen.
Das Finanzmagazin Forbes schätzt den aktuellen Wert der Chargers auf $2,6 Milliarden.

Ron Rivera, Head Coach des Washington Football Teams, geht mit Ryan Fitzpatrick als Quarterback Nr. 1 in die Vorbereitungszeit. Allerdings muß er diesen Posten gegen Konkurrenz verteidigen.
Rivera glaubt, daß Alex Smith noch mal zurückkommen möchte. Dwayne Haskins ist für Rivera nicht das Wahre. Taylor Heinicke hat für Rivera das Zeug, aber vielleicht noch nicht für eine ganze Saison.
„Letztes Jahr haben ich den Fehler gemacht, und ohne Wettbewerb auf Haskins gesetzt,“ sagte Rivera. „Dieses Jahr setze ich auf eine Nr. 1, die sich aber behaupten muß.“

Donnerstag, 1. April 2021

Kurzberichte
arians-bruce317 Spiele da hofft Buccaneers Head Coach Bruce Arians (Bild), daß die NFL einige Regeln übernimmt, die letztes Jahr im Zuge von Corona eingeführt wurden.
So möchte Arians, und er ist bestimmt nicht der einzige, daß die Teams weiterhin mehrere Spieler auf die kurzfristige Verletztenliste setzen können, die im Laufe der Saison wieder in den aktiven Kader aufgenommen werden dürfen.
Auch die erweiterten Trainingsteams würde er gerne behalten. Die Liste der am Spieltag einsatzberechtigte Spieler wurde von 46 auf 48 erweitert. Auch etwas, das bleiben sollte, ginge es nach Arians.
Die NFL wird wohl einige, wenn nicht sogar alle, dieser Regeln beibehalten, wenn sie es ernst meint, daß die Gesundheit der Spieler an erster Stelle steht.

17 Spiele, das wird einigen Spielern mindestens $1 Million zusätzlich einbringen.
Lions Quarterback Jared Goff gehört zu denen, die in den Genuß dieser zusätzlichen Einnahme kommen. Das betrifft, unter bestimmten Voraussetzungen, Spieler, die einen Vertrag vor dem 26. Februar 2020 abgeschlossen haben, und deren Verträge danach nicht verändert wurden.
Dieses Geld gilt als Bonus und wird deshalb nicht zur Gehaltsobergrenze angerechnet.

21 Klagen liegen jetzt gegen Deshaun Watson vor.
Alle 21 Klagen wurden in Harris County, Texas eingereicht. Alle 21 Klägerinnen werden von Tony Buzbee, Anwalt in Houston, vertreten.
Watsons Anwalt Rusty Hardin legte Erklärungen von 18 Massagetherapeutinnen vor, die mit Watson gearbeitet haben, und die ihm bescheinigen, daß er keine sexuellen Wünsche geäußert hat.
Ob das dem (noch) Quarterback der Texans hilft?
Texans General Manager Nick Caserio gab unterdessen bekannt, daß man die Anschuldigungen gegen Watson sehr ernst nehme. Aber man würde abwarten, was am Ende bei der ganzen Sache herauskommt.
Die NFL hat ihrerseits eine eigene Untersuchung eingeleitet.

„Ich bin sicher, Jimmy Garoppolo war ein wenig angepisst,“ meinte 49ers Head Coach Kyle Shanahan.
Die Niners haben sich für die kommende Draft auf Platz drei hochgetauscht. Und bestimmt werden sie dann einen Quarterback einberufen.
Damit gaben sie ja praktisch ein Misstrauensvotum gegen Garoppolo ab.
Und Shanahan ist sicher, daß sein Starter das nicht gut aufgenommen hat. „Mir würde das auch nicht gefallen,“ sagte der Head Coach. „Wir haben uns genau angesehen, wer da alles zur Auswahl steht. Indem wir uns an die dritte Stelle getauscht haben, haben wir die Kontrolle, und das war sehr attraktiv für uns.“
Garoppolo führte San Francisco zwar in den Super Bowl, aber 2018 spielte er nur in drei Spielen, bevor er sich ein Kreuzband riss. Überhaupt fehlte er in den letzten drei Jahren in mehr Spielen (25), als er spielte (23).
Nach der Super Bowl Saison 2019 landeten die 49ers 2020 mit nur sechs Siegen auf dem letzten Platz der NFC West. Neben Garoppolo erwischte das Verletzungspech auch viele andere Starter.
Shanahan betonte, daß man an Garoppolo festhalten möchte. Der Neue soll hinter ihm erst mal lernen.
Ob es dann wirklich so kommt, wird man sehen.

Die Teambesitzer der 32 NFL Clubs erlaubten Daniel Snyder, dem Besitzer des Washington Football Teams, $450 Millionen aufzunehmen, um die anderen Teilhaber des Clubs auszuzahlen.
Fred Smith, Dwight Schar und Bob Rothman halten zusammen 40,5% am Washington Football Team.
Wenn er sie ausgezahlt hat, hätte Snyder die alleinige Kontrolle über das Team, das er 1999 gekauft hat.
Die Teambesitzer betonten allerdings, daß die Untersuchung wegen sexuellen Fehlverhaltens und Rassismus im Umfeld von Snyder, fortgeführt würde.

Seahawks Wide Receiver Tyler Lockett hat eine Vertragsverlängerung über vier Jahre und $69,2 Millionen unterschrieben. $37 Millionen davon sind garantiert.
Die Saison 2020 war die zweite Saison in Folge, in der Lockett Pässe für mehr als 1.000 Yards und 10 Touchdowns fing.

Etwa 150 Collegeabgänger und NFL Anwärter werden nächste Woche beim Scouting Combine in Indianapolis anwesend sein.
Normalerweise sind es etwa 300 „Draft Prospects“ die zu dieser Veranstaltung kommen, aber Corona halt...
Unter den 150 Anwärtern sollen alle Spieler sein, die eine Chance haben in den ersten drei Runden ein Team zu finden.
Alle werden gründlich medizinisch untersucht und geimpft.

Mittwoch, 31. März 2021

Darf es ein Spiel mehr sein?
17Auf der Versammlung der Teambesitzer wurden zwei ganz wichtige Entscheidungen getroffen. Das 17. Spiel wird bereits in der anstehenden Saison kommen und die Spiele sollen wieder in vollen Stadien stattfinden.
Vor 44 Jahren wurde die reguläre Saison von 14 auf 16 Spiele erweitert, jetzt kommt die krumme 17. Natürlich hätte Roger Goodell gerne 18 gehabt. Was nicht ist, kann ja noch werden.
Für jedes Team wird es ein zusätzliches Interconference Spiel geben. Die Begegnungen werden nach dem Tabellenstand der abgelaufenen Saison angesetztm, der erste gegen den ersten, der zweite gegen den zweiten, usw. In dieser Saison werden die AFC Teams das Heimrecht für das zusätzliche Spiel bekommen, nächstes Jahr ist die NFC dran.
Wie erwartet wurde das vierte Vorbereitungsspiel gestrichen.
Jedes der 32 Teams wird innerhalb von acht Jahren wenigstens ein Internationales Spiel bestreiten müssen.
Das sind die zusätzlichen Spiele 2021

saison2021-zusatz

Die Saison startet wie geplant am 9.9.21 Das letzte Saisonspiel ist am 9. Januar 2022. Der Super Bowl findet am 13. Februar in Los Angeles statt, der Pro Bowl ist am 6. Februar in Las Vegas geplant.
Der neue Medienvertrag wurde ja bereits abgeschlossen und wird der NFL jedes Jahr etwa $10 Milliarden einbringen. Laut Tarifvertrag werden die Spieler 48% aller Einnahmen als Gage bekommen. Die Gehälter werden also nach dieser Saison kräftig ansteigen.

Welche Rekorde werden vielleicht gebrochen
Mit einem Spiel mehr könnten ein paar Rekorde gebrochen werden.
Passyards, da hält Peyton Manning den Rekord mit 5.477 Yards aus der Saison 2013.
Touchdownpässe, auch da hält Peyton Manning den Rekord mit 55 aus der Saison 2013
Laufyards, da hält Eric Dickerson den Rekord mit 2.105 Yards aus der Saison 1984
Receiving Yards, da steht Calvin Johnson mit 1.964 Yards aus der Saison 2012 an erster Stelle.
Der frischeste Rekord sind die 149 gefangenen Pässe von Michael Thomas aus der Saison 2019.
In der Defense könnten die 22,5 Sacks von Michael Strahan aus der Saison 2001 fallen.

Kurzberichte
Die Cardinals holten sich Colt McCoy als Ersatz- Quarterback.
McCoy ist seit 2010 in der NFL und die Cardinals sind sein fünftes Team.

Der erste Draftpick aus dem Jahr 2018 hat einen langfristigen Vertrag bekommen.
Raiders Left Tackle Kolton Miller unterschrieb für weitere drei Jahre und $54,015 Millionen. $42,6 Millionen davon sind garantiert.
Durch den neuen Vertrag bleibt Miller bis nach der Saison 2025 ein Raider.
Miller wurde an 15. Stelle von, damals noch, Oakland einberufen. In seiner Rookiesaison hatte er große Probleme, wurde danach aber zu einem der besten auf seiner Position.

Die Liga informierte die Clubs darüber, daß die erste Phase der Saisonvorbereitungen am 19. April losgeht.
Die Spieler dürfen in kleinen Gruppen in den Räumen der Teams trainieren.
Wie es dann weitergeht, steht noch nicht fest.

Buccaneers Head Coach Bruce Arians hat sich ein Tattoo zugelegt.
Der 68-jährige hat sich einen Beweis des Super Bowl Triumphs stechen lassen.

Dienstag, 30. März 2021

Kurzberichte
winston-jamais„Game Manager ist doch gar kein so schlechtes Label,“ meinte Jameis Winston (Bild).
Der ehemalige Quarterback der Buccaneers ist momentan Ersatzmann bei den Saints. Nachdem Drew Brees in den Ruhestand getreten ist, möchte er gerne den Starterposten haben.
Immerhin kam Winston als die Nr. 1 in der Draft nach Tampa Bay. Doch das war eine Fehleinschätzung, denn wirklich gut hat er nie gespielt. Besonders seine tiefen Pässe waren oft zu ungenau.
Bis jetzt ist nur Taysom Hill sein Konkurrent auf den Starterposten. Doch das „Schweizer Messer“, die Allzweckwaffe, hat zwar Qualitäten, wenn er als Quarterback eingesetzt wird, aber ob es für eine volle Saison reicht?
Und Winston wäre ja bereit als Game Manager, also als jemand von dem man hofft, daß er das Spiel wenigstens nicht vergeigt, anzutreten.
Damit hat er seine Qualitäten dann auch zutreffend beschrieben. In seiner letzten Saison bei den Buccaneers wurde er der erste Quarterback in der Geschichte der NFL, der 30 Touchdowns und 30 Interceptions in einer Saison warf.
Die Saints Fans werden lange auf einen würdigen Nachfolger von Drew Brees warten müssen. Aber das dürfte klar sein.

Wenn man demnächst den Namen des Stadions der Buffalo Bills aussprechen möchte, muß man vorher tief Luft holen. Die Kiste heißt jetzt Highmark Blue Cross Blue Shield Stadium.
Das ist der Name einer Krankenversicherung in den USA.
Für das Stadion ist es der fünfte Name, seit es 1973 eröffnet wurde.

Urban Meyer, der neue Head Coach der Jaguars, meinte, daß man sich auf Platz eins in der Draft, für Clemson Quarterback Trevor Lawrence entscheiden wird.
Wenn die Jets tatsächlich mit Sam Darnold weitermachen wollen, dann könnte für die 49ers auf Platz drei noch BYU Quarterback Zach Wilson zu haben sein.
Dieses Szenario ist das denkbarste, sagen viele Experten.
Der Vertrag mit Jimmy Garoppolo kann ohne finanzielle Risiken gekündigt werden. Ganz im Gegenteil, würden die 49ers sehr viel Geld sparen unter der Gehaltsobergrenze.
Und Gerüchte schwirren umher, in denen man hört, daß Patriots Head Coach Bill Belichick seinen ehemaligen Ersatzmann von Tom Brady zurücknehmen würde.

Der neun Monate alte Sohn von Browns Wide Receiver Ryan Switzer, Christian, wurde in eine Spezialklinik in Boston gebracht. Dort wurde er operiert und sein Zustand wird als Stabil bezeichnet.
Das Kind hatte Zuhause auf einmal stark geblutet, und kam in ein Krankenhaus in North Carolina. Zunächst war von Corona die Rede. Doch die Ärzte in der Klinik bekamen die Blutungen nicht in den Griff.
Switzer flog seinen Sohn in ein Kinderkrankenhaus in Boston, wo die Ursache für die Blutungen entdeckt wurde.
Christian Switzer wurde operiert und soll sich vollständig erholen, sagten die Ärzte.

Montag, 29. März 2021

Kommt das 17. Saisonspiel?
NFL-Logo-altHeute vor 44 Jahren wurde bekanntgegeben, daß die reguläre Saison von 14 auf 16 Spiele erweitert wird. Damals sah das Logo noch etwas anders aus.
Dieses Jahr wartet man auf die Bekanntgabe, daß die reguläre Saison auf 17 Spiele erweitert wird.
1977 wurde zusätzlich beschlossen, daß die Zahl der Vorbereitungsspiele auf vier erhöht wird und ein zweites Wild Card Team für jede Conference wurde für die Playoffs addiert. Diese Änderungen begannen in der Saison 1978.
Das Playofffeld wurde aktuell ja bereits letztes Jahr wieder erweitert. Die reguläre Saison wird wohl dieses Jahr dran sein.

Und wie steht es bei Deshaun Watson?
Da steht es immer noch bei 16 Klägerinnen, von denen eine ja ausscheiden würde, wenn Watson ihr $30.000 zahlen würde.
Doch warum liegen bei der Polizei keine Anzeigen vor?
Weil in einem Kriminalfall, der das dann wäre, die Kontrolle über die Untersuchungen alleine bei der Polizei und der Staatsanwaltschaft lägen. In einer Zivilklage haben die Klägerinnen und ihr Anwalt viel mehr Kontrolle über das, was sie untersucht haben wollen.
Und wenn es vor Gericht geht, dann entscheidet in einem Kriminalfall eine Jury über Schuld oder Unschuld. In einer Zivilklage muß nur der Richter entscheiden, ob es eher möglich oder nicht möglich wäre, daß die Behauptungen der Klägerinnen wahr sind.
Was kommt als nächstes im Fall Watson?
Da dürfte es auf außergerichtliche Handel hinauslaufen. Es sei denn, Watson vertraut auf das Gericht, und läßt es auf einen, oder mehrere Prozesse ankommen. Aber auf Gerichte vertrauen, bedeutet auf Sand zu bauen.

Sonntag, 28. März 2021

Ungewißheit
Maske-auf2Bis jetzt hat die NFL noch keinen Zeitplan für die „Offseason“ erstellt. Fest steht, daß es keine rein virtuelle Vorbereitungszeit geben soll. Doch wie die Vorbereitungen auf die nächste Saison aussehen sollen, das ist noch in Arbeit.
Letztes Jahr hat sich herausgestellt, daß die OTAs, die organisierten Team Aktivitäten, den Spielern nicht wirklich gefehlt haben. Im Gegenteil, man könnte zu der Überzeugung kommen, daß die erweiterte Ruhezeit ihnen eher genutzt hat.
Anders sieht es natürlich bei den Rookies aus. Sie hätten mehr Zeit gebraucht, um sich mit ihrer neuen Umgebung anzufreunden.
Was allerdings überhaupt nicht gefehlt hat, waren die Vorbereitungsspiele. Die Saison startete mit wirklich guten Spielen.
Ein Testspiel zu streichen, um die Saison auf 17 Spiele zu erweitern, ist also eine echte Option, zumal das vierte Testspiel ja eh eins für die Mülltonne ist.
Am Besten war natürlich, daß die Verletzungsgefahr drastisch gesenkt wurde. Natürlich passierte auch beim Kraft- und Konditionstraining einiges, und im verkürzten Trainingscamp, aber bei Weitem nicht so viel, wie in den Jahren zuvor.
Den Teams fehlen allerdings bis jetzt die Vorgaben, nach denen sie planen können.
Man kann aber mit einer Vorbereitungszeit rechnen, die der, der Jahre vor Corona ähnelt. Die NFL hat genug Erfahrung mit Tests auf das Virus und Abstandsregeln gesammelt.
Einzig das Draft-Datum steht fest, und die Vorgabe, daß die General Manager, Head Coaches und Scouts nicht wieder per Videokonferenz konferieren müssen, sondern wieder gemeinsam in einem Raum miteinander kommunizieren können.
Nächste Woche liegt hoffentlich ein Zeitplan vor. Es würde niemanden wirklich überraschen, wenn Commissioner Roger Goodell dann das 17. Saisonspiel ankündigen würde.

Kurzberichte
Howard Schnellenberger ist im Alter von 87 Jahren verstorben.
Bevor er ein gefeierter College Football Coach wurde, war er ein Offensive Coordinator bei den Miami Dolphins.
Schnellenberger gewann sechs College Bowl Spiele und mit den Dolphins den Super Bowl in deren ungeschlagener Saison.
Die letzten Monate seines Lebens verbrachte er in einem Pflegeheim in Süd Florida.

Samstag, 27. März 2021

Kurzberichte
garoppolo-jimmyDer erste Tausch in der kommenden Draft ist vollzogen. Die Miami Dolphins traten ihre Position an Nr. 3 ab an die 49ers.
Miami bekam dafür mehrere Draftpicks von San Francisco, Nr. 12 2021, die Draftpicks in Runde eins und drei 2022 und einen weiteren Draftpick in Runde eins 2023.
Miami tauschte dann die 12. Position mit den Plätzen sechs und 156 der Eagles. Philadelphia bekommt dafür die Draftpicks an 123. Stelle 2021 und einen in Runde eins 2022 von den Dolphins.
Was wollen die 49ers mit dem dritten Draftpick?
Sehr wahrscheinlich einen Quarterback. Jimmy Garoppolo (Bild) ist einer der Starter, bei denen man hofft, daß er ein Spiel wenigstens nicht versemmelt.
Zwar brachte er San Francisco in den Super Bowl, aber zu seiner Unbeständigkeit kam letzte Saison auch noch das Verletzungspech.
Dann könnte der neue Quarterback entweder eine Zeitlang an der Seitenlinie NFL Luft schnuppern und lernen, oder Garoppolo wird gefeuert, was den 49ers nicht unbeträchtliche $24 Millionen sparen würde.

Und noch einer bleibt.
Die Buccaneers gaben Running Back Leonard Fournette einen Einjahresvertrag über $4 Millionen.
Und damit ist etwas sehr seltenes passiert, denn die Buccaneers haben alle 22 Starter der Super Bowl Saison behalten können.
Daß ein Super Bowl Sieger alle 22 Starter behalten konnte, gelang bisher nur den Raiders 1976. 1977 kamen sie mit der Truppe ins AFC Endspiel, wo sie gegen Denver verloren.

Die Chargers verpflichteten Chase Daniel als Ersatzmann für Quarterback Justin Herbert.
Der 34 Jahre alte Daniel ist seit 11 Jahren in der NFL und die Chargers sind sein fünftes Team.
Als Starter hat er eine Bilanz von 2-3 Siegen.

Die Ravens verpflichteten Sammy Watkins für ein Jahr und $6 Millionen. $5 Millionen davon sind garantiert.
Der Wide Receiver wäre gerne bei den Chiefs geblieben, mit denen er den Super Bowl gewann.

Saints Cornerback Marshon Lattimore wurde in Cleveland verhaftet.
Ihm wird vorgeworfen, eine gestohlene Schußwaffe zu besitzen.
Die Kaution für ihn wurde auf $5.000 festgesetzt.

Die Seahawks gaben Defensive End Carlos Dunlap einen neuen Zweijahresvertrag über $16,6 Millionen.
$8,5 Millionen davon sind garantiert.

Jim Nantz bleibt noch einige Jahre bei CBS.
Der Kommentator war ein Free Agent in der Medienwelt. Sein letzter Vertrag, der kürzlich auslief, brachte ihm $6,5 Millionen pro Jahr ein.
Die Konditionen des neuen Vertrags wurden noch nicht bekanntgegeben, aber sie dürften höher sein, als die bisherigen $6,5 Millionen. Bedenkt man, daß sein Analyst Tony Romo, der nur bei den NFL Spielen arbeitet, $17,5 Millionen pro Jahr bekommt, kann man sich wohl an dieser Summe orientieren.
Nantz hat bisher sechs Super Bowls kommentiert. Der 61-jährige kommentiert auch einige weitere Sportarten, die CBS überträgt.

Cowboys Besitzer Jerry Jones spendet $20 Millionen zum Bau eines National Medal of Honor Museums in Arlington, Texas.
In diesem Museum sollen alle Träger dieser Ehrenmedaille geehrt werden.
Der Bau des Museums soll nächsten Frühling beginnen und $70 Millionen kosten.

Freitag, 26. März 2021

Kurzberichte
mccarthy-mike-cowboys„Wir haben versucht, zu viel zu verändern,“ sagte Cowboys Head Coach Mike McCarthy (Bild) zum Versagen der Defense in der letzten Saison.
Dallas hatte eine der schlechtesten Verteidigungen. McCarthy feuerte Defensive Coordinator Mike Nolan nach nur einer Saison und heuerte den ehemaligen Head Coach der Falcons, Dan Quinn an. Er soll mehr Festigkeit und Fortschritt in die schlappe Truppe bringen.
Gute neue Spieler haben die Cowboys nicht geholt. Also werden sie über die Draft versuchen, gutes Personal zu bekommen.
Nach einer virtuellen Vorbereitungssaison im Jahr 2020, konnte Nolan seine Defense nicht so anlernen, wie es nötig gewesen wäre. Das muß man ihm Zugute halten.
Ob die Vorbereitungszeit 2021 anders ablaufen wird, das bleibt abzuwarten. Wenn nicht, wird auch Quinn nicht alle seine Ideen verwirklichen können.

Chiefs Quarterback Patrick Mahomes verkündete eine mehrjährige Partnerschaft mit dem HBCU (Historische afroamerikanische Colleges und Hochschulen) Legacy Bowl.
Das erste Spiel wird nächsten Februar am Samstag nach dem Super Bowl stattfinden. Das wird der Abschluß einer einwöchigen Feier der Kultur der Schwarzen und ihrer Geschichte.
Es werden etwa 100 Spieler von historischen schwarzen Colleges, die zur Draft teilnahmeberechtigt sind, an diesem Spiel teilnehmen.
Das Spiel wird auf dem NFL Network übertragen.

Die Chiefs gaben Demarcus Robinson einen neuen Vertrag.
Der Wide Receiver unterschrieb für ein Jahr und $8 Millionen.

Daß die Rams Wide Receiver DeSean Jackson verpflichten wollten, stand ja fest.
Gestern unterschrieb der Ex-Eagle einen Einjahresvertrag über $4,5 Millionen. Mit Zulagen kann er es auf $6,25 Millionen bringen.

Bald wird der Spielplan für die kommende Saison veröffentlicht.
Das erste Spiel werden ja die Buccaneers Zuhause bestreiten.
LEIDER!
Dabei wäre ja das anstehende Spiel gegen die Patriots ein wahrer Kracher. Aber das Spiel findet ja in New England statt.
Natürlich wird das ein Sunday Night oder Monday Night Spiel werden. Nur leider nicht das Auftaktspiel.
Tom Brady gegen sein altes Team, für das er zwei Jahrzehnte spielte.
Brady gegen Belichick, ein Prime Time Spiel, aber nicht am 9. September 21.

Malcolm Butler geht zu den Cardinals.
Der Cornerback konnte mit den Patriots einen Super Bowl gewinnen. Von 2018-20 spielte er für die Titans.
In Arizona unterschrieb er einen Einjahresvertrag über $6 Millionen.

Donnerstag, 25. März 2021

Kurzberichte
Suh-Ndamukong5Die Tampa Bay Buccaneers konnten weitere Super Bowl Sieger halten.
General Manager Jason Licht brachte Defensive Lineman Ndamukong Suh (Bild) dazu noch für ein weiteres Jahr und $9 Millionen in Tampa Bay zu bleiben.
Auch Left Tackle Donovan Smith bleibt.
Der Beschützer auf Bradys blinder Seite unterschrieb für weitere zwei Jahre und $31,8 Millionen. $30 Millionen davon sind garantiert.
Licht sorgt dafür, daß die Zukunft des amtierenden Super Bowl Champions blendend aussieht.

Patriots Offensive Lineman Justin Herron hat eine Frau vor einem Angriff in einem Park in Arizona gerettet.
Herron und sein Bekannter Murry Rogers spazierten durch den Park, als sie eine Frau um Hilfe schreien hörten. Die beiden rannten los und sahen, wie ein 30 Jahre alter Mann eine 71 Jahre alte Frau von hinten angriff. Herron und Rogers konnten den Mann festhalten, bis die Polizei kam, um ihn festzunehmen.

Die Houston Texans haben einen Teampräsidenten ernannt, Greg Grissom.
Er war bisher der „Senior vice president of development“ der Texans.
Er übernimmt seinen Posten in stürmischen Zeiten. Ein neuer General Manager (Nick Caserio), ein neuer Head Coach (David Culley) und wenigstens 25 neu verpflichtete Spieler. Dazu der unzufriedene Quarterback Deshaun Watson, der 16 Klagen wegen sexueller Belästigung am Hals hat.
Und damit habe ich das Thema Watson für heute auch schnell abhandeln können.

Die Colts konnten TY Hilton halten.
Der Wide Receiver unterschrieb für ein Jahr und $10 Millionen. $8 Millionen davon sind garantiert.
Für Indianapolis, das einzige NFL Team, für das Hilton je gespielt hat, war das nicht zu viel Geld. Die Colts sind das Team, das den zweitgrößten Platz unter der Gehaltsobergrenze hat.
In 15 Spielen fing er 2020 56 Pässe für 762 Yards und 5 Touchdowns.

Die Jaguars verpflichteten Ex-49ers Quarterback CJ Beathard.
Er unterschrieb für zwei Jahre und $5 Millionen.
Beathard war vier Jahre Ersatz- Quarterback in San Francisco. Ob er mit Minshew in ein Rennen um den Starterposten gehen wird, wird man sehen.
Vielleicht trennt man sich auch von Minshew.

Daniel Snyder hat seit einigen Jahren Streit mit den Mitbesitzern des Washington Football Teams, Dwight Schar, Fred Smith und Robert Rothman.
Die Finanzabteilung der NFL erlaubte Snyder nun, einen Kredit über $450 Millionen aufzunehmen, um die unliebsamen Mitbesitzer auszahlen zu können.
24 der 31 anderen Teambesitzer müssen der Aktion noch zustimmen.
Die allerdings könnten auch darüber abstimmen, ob Snyder das Team vielleicht verkaufen sollte. Gegen viele ehemalige Mitarbeiter im engsten Kreis um Snyder liegen Klagen wegen sexueller Belästigungen und Rassismus vor.
Die Einschläge sind zwar nah, aber Snyder selber wurde noch kein Fehlverhalten zur Last gelegt. Was man ihm zur Last legt ist, daß er nichts von den Vorgängen gemerkt haben will.
Doch blickt man nach Carolina, sieht man, was Snyder droht.

Mittwoch, 24. März 2021

Kurzberichte
flacco-joe-broncos2
Die Eagles haben einen neuen Ersatz- Quarterback. Sie holten sich den ehemaligen Super Bowl MVP Joe Flacco (Bild), der seine beste Zeit nun wahrlich schon länger hinter sich hat.
Er bekommt einen Einjahresvertrag über $3,5 Millionen.
Sollte Starter Jalen Hurts ausfallen, und Flacco fleißig Einsatzzeit sammeln und sogar Erfolge feiern können, könnte er es auf $7,5 Millionen bringen.
Vielleicht kann Hurts von dem 36 Jahre alten Flacco, der 13 Jahre Berufserfahrung  und einen Super Bowl Sieg mitbringt, ja noch etwas lernen.
Das kommt aber darauf an, ob Flacco sich dazu herabläßt. Als er 2019 als Starter zu den Broncos kam, meinte er Sinngemäß, daß er sich darauf konzentrieren müsse seinen Job zu machen, und nicht nebenher noch den Ausbilder für Rookie Drew Lock spielen könne.

Colts Head Coach Frank Reich hatte geplant, einen Quarterback einzuberufen. Doch jetzt wo ihm Carson Wentz sozusagen in den Schoß gefallen wäre, wäre das nicht mehr nötig.
An 21. Stelle wäre sowieso nichts brauchbares mehr zu haben gewesen.
Da der bisherige Ersatzmann Jacoby Brissett zu den Dolphins gewechselt ist, braucht Indianapolis aber noch einen Ersatz für den Ersatzmann.

Das Washington Football Team überlegt, sich keinen neuen Spitznamen zuzulegen. Der aus der Not geborene Namenlose Abschnitt ist mittlerweile so populär geworden, daß er vielleicht bleibt.
Den Vorschlag legte Team Präsident Jason Wright in einem Radiointerview auf den Tisch.
Dennoch kann man auf der Internetseite des Clubs noch bis zum 5. April Namensvorschläge machen.

In Las Vegas wird Marcus Mariota sehr wahrscheinlich einen neuen Vertrag auf reduzierte $3,5 Millionen unterschreiben.
Wenn er das nicht macht, dann kann er sich einen neuen Arbeitgeber suchen. $10,725 Millionen waren den Raiders für einen Ersatz- Quarterback dann doch zuviel, und sie baten Mariota darum, für nur $3 Millionen im Kader zu bleiben. Nach harten Verhandlungen kam Mariota noch auf $3,5 Millionen.
Wenn Mariota unterschreibt, können die Raiders ihn leichter loswerden. Etwaige Interessenten müssen nicht den Zehnmillionendollarvertrag übernehmen, sondern nur den über $3,5 Millionen.
Wenn Mariota bleibt, haben die Raiders einen verläßlichen, brauchbaren Ersatzmann für Derek Carr.
Es ist schon erstaunlich, daß die Nr. 1 und 2 aus der Draft 2015, Jameis Winston und Marcus Mariota, nur noch zu Ersatzleuten taugen.

Steelers Cornerback Steven Nelson wird nicht mehr als Sklave gehalten.
Er wollte weg aus Pittsburgh, doch die Steelers wollten ihn nicht gehen lassen. Das bewog Nelson dazu, zu sagen: „Haltet mich nicht als Sklaven.“
Diese Sorge ist er jetzt los, das Team löste den Vertrag mit ihm auf.
Dadurch sparen sie $8,25 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.
Nelson startete in zwei Saisons in 30 Spielen. Er kam auf drei Interceptions, wehrte 17 Pässe ab und erzielte 109 Tackles.

Zwischen Tight End Kyle Rudolph und den Giants gibt es Probleme. Die medizinische Abteilung des Clubs hat bedenken wegen einer Fußverletzung, die sehr wahrscheinlich operiert werden muß.
Noch ist der Vertrag zwischen Tight End und Team nicht vom Tisch, aber er könnte auch nicht Zustande kommen.

Gestern kam es mir so vor, als würde mir etwas fehlen.
Und ja, ich hatte keinen neuen Zahlen bezüglich der Klägerinnen gegen Deshaun Watson.
Und hier sind sie jetzt. Aktueller Stand sind es jetzt 16 Klägerinnen, die den Quarterback der Houston Texans der sexuellen Belästigung bezichtigen.
Es sickerte durch, daß eine der Klägerinnen mit Watsons Anwalt Rusty Hardin Kontakt aufgenommen hat. Sie wollte $30.000, dann  würde sie absolutes Stillschweigen über die Sache garantieren.
Das macht es jetzt um so leichter, bei Watson die Unschuldsvermutung gelten zu lassen.

Die Falcons gaben Running Back Mike Davis einen Zweijahresvertrag über $5,5 Millionen.
$3 Millionen für den ehemaligen Panthers sind garantiert.

Power Ranking... jetzt?
Ja, die Liste wird zur Zeit nach dem existierenden Kader und den Zu- und Abgängen errechnet.
Der Super Bowl Sieger hat Platz 1 inne. Hier die Top 10
1. Buccaneers (6)
2. Packers (2)
3. Chiefs (1)
4. Bills (3)
5. Rams (13)
6. Ravens (5)
7. Browns (9)
8. Seahawks (7)
9. Titans (10)
10. Saints (4)
Am Boden liegen folgende fünf Teams.
28. Eagles (28)
29. Jaguars (32)
30. Jets (31)
31. Lions (30)
32. Texans (29)
Das Team mit dem besten Quarterback der letzten Saison liegt auf Platz 32. Erstaunlich!!!

Dienstag, 23. März 2021

Draft 2021
Draft_webDie NFL hat die Pläne für die 86. Draft in Cleveland vorgestellt, die vom 29. April bis zum 1. Mai abgehalten wird.
Eine geringe Zahl von Reportern und Fans sollen Live dabei sein dürfen.
Die 32 Teams wählen einige Fans in ihren „Inneren Kreis“, die persönlich bei der Einberufungsveranstaltung anwesend sein dürfen. Diese Draft-Botschafter müssen gegen Corona geimpft sein.
Auch einige Collegeabgänger, von denen man annimmt, daß sie in Runde eins einberufen werden könnten, sollen Live dabeisein. Bei anderen Anwärtern werden Kameras in ihren Wohnungen aufgestellt, so wie es letztes Jahr bei der rein virtuellen Draft war. Sie werden dann zugeschaltet, wenn ihre Namen aufgerufen werden.
Die Verantwortlichen der Teams dürfen sich wieder in ihren Draft Rooms zusammensetzen und müssen nicht mehr per Videokonferenz miteinander die Entscheidungen treffen.
Die NFL hat gute Erfahrungen beim Super Bowl gemacht, wo die Fans sich an die Regeln gehalten haben, bei den Veranstaltungen rund um das Spiel.

Kurzberichte
Die Titans zogen ihre Option auf eine fünfte Saison  von Cornerback Adoree Jackson nicht. Das sparte ihnen $10 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.
Die Giants griffen zu und gaben ihm einen Dreijahresvertrag über $39 Millionen.

Als Rams Defensive Tackle Michael Brockers im März davon erfuhr, daß sein Quarterback Jared Goff zu den Lions geht, und dafür Lions Quarterback Matthew Stafford zu den Rams wechselt, meinte er: „Wunderbar, das ist ja eine Verbesserung.“
Mittlerweile bereut Brockers seinen Spruch und hat sich bei Goff entschuldigt. Immerhin hat Goff die Rams in den Super Bowl gebracht, etwas, das Stafford noch nie gelang.
Brockers hätte sich vielleicht nicht entschuldigt, wenn er nicht auch von den Rams an die Lions abgegeben worden wäre. Dümmer hätte es nicht laufen können.
Goff sagte, daß er die Entschuldigung angenommen hat.

Den Verantwortlichen der Packers ist es gelungen, den Vertrag mit Quarterback Aaron Rodgers so umzugestalten, daß sein Gehalt nach der Saison 2021 nur noch mit $17,2 Millionen zur Gehaltsobergrenze angerechnet wird.
Sein Vertrag läuft noch bis nach der Saison 2023 und in diesem Kontrakt steht ein Jahresgehalt von $37,5 Millionen.
Rodgers muß auf keinen Dollar davon verzichten, er bekommt es nur in etwas kleineren Portionen etwas später.

Montag, 22. März 2021

Wat son Anwalt alles  anrichten kann
watson-deshaunDie Beule in Deshaun Watsons (Bild) Reputation ist ziemlich tief. Natürlich gilt auf jeden Fall zunächst die Unschuldsvermutung. Doch der Schaden ist angerichtet.
Der Quarterback der Texans will das Team ja unbedingt verlassen und bei einem Team unterkommen, das gut geführt wird und Chancen auf die Playoffs hat.
Aber die General Manager sind jetzt natürlich vorsichtig. Man weiß ja nicht, ob die Anschuldigungen gegen den bisher als unbescholten geltenden Watson nicht doch wahr sind?
Fragt man unter ihnen herum, kommt fast gleichlautend die Antwort, daß man sich das bei Deshaun Watson überhaupt nicht vorstellen können, aber man müsse vorsichtig sein. Ein General Manager, der vorhatte, den Texans drei Draftpicks in Runde eins für Watson anzubieten, hat es sich überlegt. Erst wenn alles geklärt wäre, könne man so ein Angebot machen.
12, wenn nicht sogar jetzt schon 14, Klagen wegen sexueller Belästigung liegen gegen Watson vor. Es kommen täglich welche dazu, deshalb kommt man mit dem Zählen nicht so hinterher.
Die Texans verfahren, wie es der Anstand erfordert. Sie verfolgen die Sache aufmerksam, halten sich aber an die Unschuldsvermutung.
Die Klagen gegen Watson werden alle von einem Anwalt für die Klägerinnen eingereicht. Und das Alles kurz nachdem Watson einen Vertrag über $156 Millionen für vier Jahre unterschrieben hat.
Zufall???
Watsons Agent David Mulugheta meinte dazu: „Sexuelle Gewalt ist real. Die Opfer sollten angehört, die Täter verurteilt werden. Individuen fabrizieren Geschichten und verfolgen damit das Ziel, finanzielle Vorteile zu erzielen. Auch deren Opfer sollten gehört und die Täter verurteilt werden.
Ich hoffe, daß hier mit der selben Energie nach der Wahrheit gesucht wird.“

Kurzberichte
Alex Smith, Joe Flacco, Robert Griffin III und Brian Hoyer gehören zu den prominentesten Namen, die noch ohne Team sind.
Derweil fanden weniger bekannte Spieler ein neues Team, wie Offensive Tackle Isaiah Porter.
Der war mal letztes Jahr eine Nr. 1 der Titans in der Draft. Doch durch eine Coronaerkrankung und persönliche Probleme kam er 2020 nur zu drei Spielzügen auf den Platz.
Da ist es kaum zu verstehen, daß die Dolphins ihn verpflichtet haben. Und sie bekamen die Quittung. Wilson kam Stunden zu spät zum Gesundheitscheck, zu spät zur Einweisung, und er kam erst gar nicht zu den freiwilligen Trainingseinheiten, denen er zugesagt hatte.
Miami hat Tennessee seinen Draftpick in Runde sieben 2022 für Wilson gegeben, und sie haben zusätzlich von den Titans deren Draftpick in Runde sieben 2021 bekommen.
Am Wochenende teilten Miami Wilson mit, daß sie ihn lieber nicht im Team haben möchten.

Es standen noch einige COVID-19 Strafen im Raum.
Die Saints verlieren einen Draftpick in der sechsten Runde 2022. Zusätzlich müssen sie eine Strafe von $700.000 zahlen, weil sie wiederholt gegen die Coronaauflagen verstoßen haben.
Die Raiders waren auch Wiederholungstäter und müßen eine Strafe von $800.000 zahlen, behalten aber ihren Draftpick in Runde sechs, weil sie erfolgreich gegen die Streichung Einspruch eingelegt haben.

Jets Safety Marcus Maye hat das Franchise-Tag akzeptiert.
Das wird ihm 2021 $10,612 Millionen einbringen.

Bei den Saints hat Safety Marcus Williams das Franchise-Tag akzeptiert.
Wie sein Kollege bei den Jets wird auch er $10,612 Millionen bekommen.

Zu Lions Pro Bowl Wide Receiver Kenny Golladay wird Quarterback Jared Goff keine Pässe werfen können.
Die Giants gaben Golladay einen Vierjahresvertrag über $72 Millionen.

Die Broncos zögerten nicht lange.
Kurz nachdem die Bears den zweimaligen Pro Bowl Cornerback Kyle Fuller entließen, unterschrieb er für ein Jahr und $9,5 Millionen in Denver.

DeSean Jackson kommt aus Kalifornien. Doch es ist etwa 15 Jahre her, daß er für ein Team aus seiner Heimat gespielt hat.
Der Wide Receiver spielte zuletzt für die Eagles, doch die krempeln ihr ganzes Team um. Und da war Jackson ein leicht auszumachendes Streichobjekt, da er verletzungsbedingt in den letzten zwei Saisons nur in acht Spielen mitwirken konnte.
Letzten Monat trennten sich die Wege des Wide Receivers und des Teams.
Jackson hat einen Vertrag von den Rams bekommen, über dessen Modalitäten noch nichts bekannt ist.
Man kann aber annehmen, daß er mit seinen 34 Jahren keinen allzu langfristigen Vertrag bekommen hat.

Browns Wide Receiver Ryan Switzer teilte mit, daß sein neun Monate alter Sohn Christian erneut stark geblutet hat und Transfusionen bekam.
Bereits letzte Woche hatte er im Kinderbett stark geblutet und wurde in die Klinik gefahren. Zwischenzeitlich ging es Christian Switzer besser. Die Ärzte waren noch nicht in der Lage, die Ursache für die Blutungen herauszubekommen.

Bekannte Namen sollen die Neugier wecken.
centurions-logo2Wie erwartet wird das Berliner Team in der ELF den Namen Thunder bekommen. Zusätzlich werden auch die Centurions (Bild) wiederbelebt.
In der offiziellen Pressemitteilung der Liga ist allerdings immer von den „Köln“ Centurions die Rede. Schaunmermal ob das so bleibt.
Und ein Team aus Leipzig, das das Teilnehmerfeld komplettiert, trägt den Namen Kings.
Nicht dabei sind allerdings die bereits angekündigten German Knights 1367 Niedersachsen und die Ingolstadt Praetorians. Letztere sollen 2022 an der Liga teilnehmen, so diese ihr Geburtsjahr übersteht.
Denn gestartet werden soll am 20. Juni, und es darf bezweifelt werden, daß dann Zuschauer in den Stadien zugelassen werden.
13 Spiele sollen Live auf Pro Sieben MAXX übertragen werden, darunter auch der Bowl am 26. September. Wie der Bowl genau heißen soll, das stand nicht in der Pressemitteilung.
Weitere Partien und Highlights werden auf ran.de gestreamt.
Aktuell sollen also, Stand 23. März, die folgenden acht Mannschaften an der Liga teilnehmen: Hamburg Sea Devils, Frankfurt Galaxy, Stuttgart Scorpions, Barcelona Gladiators, Panthers Wroclaw, Berlin Thunder, Köln Centurions und Leipzig Kings.

Samstag, 20. März 2021

Amazon hat gut Grinsen
prime-nowCowboys Besitzer Jerry Jones ist begeistert von dem neuen NFL Medien Vertrag.
Bei erwarteten 10 Milliarden Dollar pro Saison von den TV Anstalten und Streaming Anbietern weiß Jones jetzt, daß er sich neben seinem teuren Quarterback Dak Prescott noch ein paar gute Spieler drumherum leisten kann.
Erstmal kommt noch eine Durststrecke, aber ab spätestens 2023 fließt das Geld in Strömen. Pro Saison wird es fast doppelt so viele Dollars regnen, wie bisher.
Und Streaming ist in, denn wie man am zufriedenen Grinsen das Amazon Logos sehen kann, lohnt sich die NFL für Amazon Prime.
Bisher hat man die Thursday Night Spiele nur neben den TV-Übertragungen der Sender FOX und NFLN gestreamt.
In Woche 16 gab es letztes Jahr ein Exklusivspiel bei Prime der 49ers bei den Cardinals und das sahen sich 11,2 Millionen Zuschauer an. So viele Zuschauer hatte vorher noch kein Stream eines NFL Spiels. Das war genug für Amazon und so bot der Versand-, Streamingkonzern pro Saison $1 Milliarde um sich die alleinigen Rechte an den Thursday Night Football Spielen zu sichern. Ob sich diese Rechte nur auf die USA beziehen, oder auch für andere Länder gelten, das bleibt abzuwarten.
Abzuwarten bleibt auch, wann das 17. Saisonspiel wirklich kommt? Da gibt es immer noch keinen Starttermin.
In der letzten Woche der regulären Saison wird es unter dem neuen TV-Vertrag einige Spiele am Samstag geben.
NFL Chef Goodell hat jetzt viel Ruhe vor sich. Die neuen Tarifverträge sind unter Dach und Fach und die Medienverträge jetzt auch.

Kurzberichte
Die Broncos und Justin Simmons wurden sich endlich über einen langfristigen Vertrag einig.
Zweimal hatte Simmons das Franchise-Etikett angeheftet bekommen, jetzt hat er langfristige Sicherheit.
Er unterschrieb für vier Jahre und $61 Millionen von denen $35 Millionen garantiert sind. Damit ist er der neue bestbezahlte Safety aller Zeiten.

Das ging schnell.
Einen Tag, nachdem die Broncos sich von Pro Bowl Running Back Phillip Lindsay getrennt hatten, griffen die Texans zu.
Sie gaben ihm einen Einjahresvertrag über $3,25 Millionen.
Die Texans haben jetzt mit Lindsay, Mark Ingram und David Johnson eine gute Besetzung auf dieser Position.

Erst eine, dann zwei, dann drei und jetzt schon sieben. Die Gruppe der Frauen, die Klage gegen Texans Quarterback Deshaun Watson einreichen, wächst schwindelerregend schnell.
Das könnte Teams, die Interesse an dem Wechselwilligen haben, von einer Verpflichtung abhalten.
Die vier neuen Klagen kamen gestern rein, kurz nachdem die NFL sagte, daß sie die Sache untersuchen wird. Und es werden weitere kommen.
Der Houstoner Anwalt Tony Buzbee, der alle Klägerinnen vertritt, sagte, daß er mit weiteren 10 Frauen in Kontakt steht und bald wenigstens fünf weitere Klagen einreichen wird. Und es werden noch mehr folgen.
Das wirft einen tiefen Schatten auf Watson, der bisher so sauber und unbescholten rüberkam.
Ins rechte Licht will Rusty Hardin, Watsons Anwalt, den Quarterback wieder rücken. Alle Klagen wären haltlose Anschuldigungen. Mr. Buzbee wäre extrem Geltungssüchtig und würde Fälle konstruieren, die leicht auseinandergenommen werden könnten.
Die Polizei von Houston teilte mit, daß sie keine Untersuchungen gegen Watson führen würde.

Die Seahawks gaben Running Back Chris Carson einen neuen Vertrag.
Für weitere zwei Jahre bekommt er $14,6 Millionen.

Matthew Stafford, der von den Lions zu den Rams wechselte, freut sich darauf für ein wettbewerbsfähiges Team zu spielen. Und das Wetter von wenigstens 20 Grad und ständigem Sonnenschein gefällt ihm und seiner Familie auch.
Jared Goff, der von den Rams zu den Lions wechselte, glaubt nicht, daß er Teil eins Neuanfangs sein soll.
Er sieht die Lions als Team an, das Potential hat, das nur geweckt werden muß.
Ein Spiel der Lions bei den Rams steht 2021 auf dem Spielplan.

JuJu Smith-Schuster bleibt in Pittsburgh.
Der Wide Receiver unterschrieb einen Einjahresvertrag über $8 Millionen.
Zwar sollen die Ravens und die Chiefs ihm bessere Angebote gemacht haben, aber JJSS entschied sich für die Steelers.
Durch finanzielle Tricksereien wird sein Gehalt 2021 nur mit $1,6 Millionen zur Gehaltsobergrenze angerechnet.

Die Bengals feuerten den achtmaligen Pro Bowl Defensive Tackle Geno Atkins.
Nur einmal in den Saisons zwischen 2010 und 20 spielte der 33-jährige in allen 16 Spielen. Da kündigte sich die Trennung unweigerlich an.

Freitag, 19. März 2021

Money, Money, Money
flachbildfernseher2
Bei der NFL dreht sich alles nur ums Geld, Und das wird reichlich fließen.
Die Liga wurde sich mit mehreren Medienanbietern einig und schloß Verträge bis zum Ende der Saison 2033 ab. Dabei sollen die jährlichen Einnahmen von derzeit $5,9 Milliarden auf etwa $10 Milliarden pro Saison steigen.
Das Wichtigste zuerst, alle Spiele bleiben in den USA im Frei Empfangbaren Fernsehen. Das ist also ganz anders als in Europa, wo man bestimmt schon drei Bezahlabos braucht, um die Fußball-Bundesliga-Spiele sehen zu können, und vieles zu dem Wackelbild-Streaming-Anbieter DAZN wechselt.
Natürlich kann man auch in den USA kräftig Geld ausgeben, wenn man alle Spiele sehen will, aber zumindest die Spiele der beteiligten Teams werden auch dann in den Heimatmärkten frei empfangbar übertragen, wenn sie auf dem NFL Network, ESPN oder Amazon Prime gezeigt werden.
Amazon Prime ist nämlich ab 2022 alleiniger Anbieter der Thursday Night Spiele. FOX ist raus.
Ansonsten hat sich bei den großen Anbietern nicht viel verändert. Die neuen Verträge für sie gelten ab der Saison 2023.
CBS, der Sender mit der am längsten laufenden Sendelizenz, überträgt weiter die AFC. CBS überträgt seit 1956 Spiele der NFL.
FOX überträgt weiterhin die NFC.
Die Disney Sender ABC und ESPN teilen sich die Monday Night Spiele. Die sind hauptsächlich bei ESPN im Kabel zu sehen, aber ABC darf sich einige Spiele aussuchen, um sie frei empfangbar Landesweit zu übertragen.
NBC behält die Sunday Night Spiele.
Das NFLN wird sich wieder einige Spiele herauspicken, um sie exklusiv bei sich zu zeigen.
Welche Auswirkungen das Alles auf den Gamepass haben wird, bleibt abzuwarten. Zumindest Amazon Prime könnte darauf bestehen, daß die Donnerstagsspiele dort nicht mehr übertragen werden.
Aber das ist jetzt reine Spekulation.
Keine Spekulation ist die Erweiterung des flexiblen Spielplans. Der wird nämlich jetzt auch auf die Monday Night Spiele ausgedehnt. Bisher ging das ja nur beim Sunday Night Spiel.
ESPN wird es freuen, bleiben ihnen dann demnächst solche unnötigen Spiele wie Steelers at Bengals und Bills at Patriots, wie letztes Jahr in Woche 15 und 16 erspart.
Auch die Vergabe der Super Bowl Übertragungen steht fest:
CBS: 2023, 2027, 2031
FOX: 2024, 2028, 2032
NBC: 2025, 2029, 2033
ESPN/ABC: 2026, 2030
Die NFL ist und bleibt das mächtigste Programm im US-TV. 24 der Top 25 Sendungen in den letzten fünf Jahren waren NFL Spiele und unter den Top-100 tauchen 77 NFL Spiele auf.

Was ist nur bei den Bears los?
Sie wollten Seahawks Quarterback Russell Wilson,und boten für ihn drei Draftpicks in Runde eins.
Doch sie bekam ihn nicht.
Da gaben sie Andy Dalton, der in Dallas als Ersatzmann bewiesen hat, daß er nicht mehr viel draufhat, einen Einjahresvertrag über $10 Millionen und sagten ihm, daß er ihr Starter wäre.
Der bisherige Starter Mitchell Trubisky unterschrieb mittlerweile als Ersatzmann in Buffalo.
Dalton als Starter bei den Bears mit Nick Foles als Ersatzmann?
Puh, es könnte kaum schlimmer kommen.
Und da Chicago letztes Jahr zufällig in die Playoffs stolperte, sind sie in der Draft erst an 20. Stelle dran. Da noch an einen brauchbaren Quarterback zu kommen, dürfte nicht leicht sein.
Es scheint so, als müßten die Bears Fans leider weiter leiden.
Einen Top-Receiver, zu dem welcher Quarterback auch immer seine Pässe werfen kann, steht fest. Allen Robinson hat das Franchise-Tag akzeptiert. Das bringt ihm 2021 $18 Millionen ein.
Die Bears trennten sich von Pro Bowl Cornerback Kyle Fuller. Das spart ihnen $11 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.

Kurzberichte
Die NFL untersucht die Anschuldigungen gegen Texans Quarterback Deshaun Watson.
Ihm werden Verstöße gegen die Benimmregeln der NFL vorgeworfen.
Zwei Massagetherapeutinnen haben unabhängig voneinander Klage wegen sexueller Übergriffe gegen den besten Quarterback der Saison 2020 erhoben.
Mittlerweile liegt sogar noch eine Klage einer dritten Frau gegen Watson vor, wieder von einer lizensierten Massagetherapeutin.
Die Texans haben sich bereiterklärt, die NFL bei der Untersuchung des Falles zu unterstützen.

Die Browns gaben Ex-Rams Cornerback Troy Hill einen Vierjahresvertrag über $24 Millionen.

Der zweimalige Pro Bowl Tight End Kyle Rudolph hat bei den Giants unterschrieben.
Der ehemalige Viking kann in zwei Saisons $14 Millionen verdienen.

Die Dolphins verpflichteten Will Fuller.
Der ehemalige Wide Receiver der Texans unterschrieb für ein Jahr und $10,6 Millionen.

Die Raiders haben Ersatz- Quarterback Marcus Mariota gebeten, auf $3 Millionen zu verzichten.
Ihm stehen 2021 $10,725 Millionen zu. Das ist tatsächlich etwas viel.
Sollte Mariota ablehnen, wird er wohl gefeuert.

Die Broncos haben sich entschieden, Running Back Phillip Lindsay nicht zu behalten.
Die Trennung soll einvernehmlich erfolgt sein.
Lindsay war der beste Running Back im Stall der Broncos. 2018 kam er ungedraftet nach Denver und lief in seiner ersten Saison 192 mal für 1.037 Yards.
Da er jetzt ein Free Agent ist, wird er nicht lange auf ein gutes Angebot warten müssen.

Patrick Chung hat seine Karriere nach 11 Saisons beendet.
Dreimal gewann der Safety mit den Patriots den Super Bowl.
Chung dankte der Organisation für die wundervolle Zeit in New England.

Donnerstag, 18. März 2021

Kurzberichte
green-ajCardinals Quarterback Kyler Murray hat einen weiteren guten Receiver zur Seite gestellt bekommen. AJ Green (Bild) ging von den Bengals in die Wüste.
Der siebenmalige Pro Bowler unterschrieb für ein Jahr und $8 Millionen. $6 Millionen davon sind garantiert.
Green war in Cincinnati zuletzt oft verletzt. 2020 fing er nur noch 47 Pässe für 523 Yards und 2 Touchdowns.
Dennoch kann er in Arizona mit Larry Fitzgerald und DeAndre Hopkins die gegnerischen Verteidiger vor kaum lösbare Rätsel stellen.

Der achtmalige Pro Bowl Teilnehmer Patrick Peterson verläßt nach 10 Saisons die Cardinals.
Der Cornerback unterschrieb für ein Jahr und $10 Millionen bei den Vikings.

Nach einer Saison bei den Dolphins kehrte Kyle Van Noy wieder zurück zu den Patriots.
Der Linebacker bekommt einen Zweijahresvertrag über $13,2 Millionen.
Nachdem er mit New England in vier Jahren zwei Super Bowls gewann, folgte er dem Schotter nach Miami. Dort bekam er 2020 einen Vierjahresvertrag über $51 Millionen.
Doch nach nur einer Saison in der Van Noy 69 Tackles und sechs Sacks erzielte, entschieden die Dolphins, sich von ihm und den Kosten zu trennen.

Tampas General Manager Jason Licht arbeitet hart daran, das Super Bowl Team zusammenzuhalten.
Die Buccaneers konnten auch ihren Kicker halten.
Ryan Succop unterschrieb für weitere drei Jahre und $12 Millionen. Davon sind $6,25 Millionen garantiert.

Kyle Long kommt aus dem Ruhestand zurück.
Der Offensive Lineman spielte zuletzt für die Bears, beendete aber seine Karriere, weil er zu oft verletzt war.
Die Chiefs haben einige Linespieler verloren, so daß sie verzweifelt nach Ersatz gesucht haben.
Aber ob der oft verletzte Sohn von Ruhmeshallenmitglied Howie Long da wirklich eine Hilfe ist?

Ex-Eagles Quarterback Carson Wentz hat seine neue Rückennummer. Bei den Colts wird er die Nr. 2 tragen.
Es existiert schon eine Videoaufnahme, die ihn in einem Shirt mit der Nummer zeigt.

Die Colts konnten Marlon Mack weiterverpflichten.
Der Running Back unterschrieb noch mal einen Einjahresvertrag über $2 Millionen.

Texans Quarterback Deshaun Watson will weg aus Houston.
Dort warten zwei Zivilgerichtsverfahren auf ihn. Die erste Klage kommt von einer ausgebildeten Massagetherapeutin. Von ihr wollte Watson lieber eine „Entspannungsmassage“ statt einer Sportmassage. Watson wollte lieber in der Leistengegend massiert werden, statt an den Schultern. Als die Masseurin nicht so recht wollte, führte Watson ihre Hand dahin, wo er sie haben wollte. Das gefiel ihr nicht, und sie zeigte Watson an.
Weniger als 24 Stunden später kam unabhängig davon eine zweite Klage gegen Watson herein.
Jetzt wird es abenteuerlich. Die zweite Klage kam von der Besitzerin einer Massagetherapeutischen Praxis, mit der Watson zuvor schon ausgehandelt hatte, was er gerne hätte. Watson ließ die Frau dann extra aus Atlanta einfliegen und erwartete sie nackt in einem Hotelzimmer.
Doch mitten in der „Behandlung“ unterbrach die Masseurin ihr Tun und sagte dem Quarterback der Texans, daß sie gehen müsse. Auch sie zeigte den Quarterback an.
Die Texans gaben bekannt, daß sie gerade erst von der ersten Klage erfahren hätten. Einen weiteren Kommentar wollten sie nicht abgeben.
Watson selber bestreitet das alles und möchte seinen Namen reinwaschen.

Drew Brees möchte einen heruntergekommenen Vergnügungspark in New Orleans wieder aufpeppen.
Der ehemalige Quarterback der Saints möchte, zusammen mit anderen Investoren, den Six Flags Park wieder zu einem Ort machen, den man besuchen sollte.
Bisher unterstützen Saints Linebacker Demario Davis und der zur Zeit Teamlose Defensive Back Josh Norman das Projekt.

Es gibt einen neuen bestbezahlten Offensive Lineman aller Zeiten.
Die 49ers gaben Trent Williams einen neuen Sechsjahresvertrag über $138,06 Millionen von denen $55,1 Millionen garantiert sind.

Mittwoch, 17. März 2021

Viel Bewegung auf dem Spielermarkt.
belichick-bill-loserTom Brady war in New England unzufrieden, weil sein Head Coach Bill Belichick (Bild) keinen Wert darauf gelegt hat, gute Receiver zu verpflichten.
Um zu sehen, wie es ist mit guten Receivern zu spielen, ging Brady nach Tampa Bay, wo es ein paar gute Receiver gab.
Belichick kümmerte sich nach Bradys Abgang einen Dreck darum, wer jetzt Quarterback spielen sollte. Erst kurz vor Saisonbeginn gab er Ex-Panthers Quarterback Cam Newton einen Vertrag, den ansonsten Niemand haben wollte.
Das Ergebnis steht klar und deutlich in der NFL Tabelle. Nicht nur haben die Patriots zum ersten Mal seit Jahrzehnten die Playoffs verpaßt, nein, sich schlossen die Saison sogar mit der negativen Bilanz von nur sieben Siegen bei neun Niederlagen ab.
Es scheint, als hätte Belichick das verstanden und als Weckruf aufgefaßt. Die Patriots sind fleißig auf dem Markt der freien Spieler aktiv. Letztes Glanzstück, die Verpflichtung von Hunter Henry. Der Tight End wechselte von den Chargers zu den Patriots und wird bestimmt so einige Pässe von Newton fangen. Für drei Jahre bekommt er $37,5 Millionen.
Daß Cam Newton noch ein Jahr in New England bleibt, das ist ja schon bekannt. Mit $5 Millionen wird er weniger bekommen, als so mancher Ersatz- Quarterback in der Liga.
Dabei schmeißen die Patriots bei der Verpflichtung ihrer Neuzugänge mit den Millionen nur so um sich. Das können sie auch, denn der bisherige Kader war so schlecht, daß sich das bei den Gehältern auf die Gehaltsobergrenze auswirkte. New England hat selbst unter der auf $182,5 Millionen gesenkten Grenze noch über $70 Millionen Platz. Da kann man sich ein nettes Team zusammenkaufen.
Vergessen wir auch nicht, daß einige Spieler, die wegen Corona auf die letzte Saison verzichtet haben, zurückkommen.
Belichick hat etwas zu beweisen. Vielleicht gehörte er selber zu den Leuten, die glaubten, daß Tom Brady nur deshalb so gut war, weil er, Belichick ein so guter Trainer war.
Jetzt, wo er sieht, daß das nicht stimmt, legt er los. Da kann es sogar sein, daß er bei der Draft einen Quarterback einberuft.
Wir werden es erleben.

Die Chiefs feuerten Damien Williams.
Der Running Back hatte sein letztes Spiel für die Chiefs in Super Bowl LIV. Da erzielte er den Touchdown der die Führung gegen die 49ers brachte.
Wegen Corona verzichtete Williams auf die Saison 2020, jetzt verzichteten die Chiefs auf ihn.
Das spart ihnen $2,2 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.

Die Rams versuchen, die Verträge mit mehreren Großverdienern neu zu strukturieren.
Bei Defensive Lineman Michael Brockers hat das schon mal nicht geklappt. Er besteht auf seine $9,83 Millionen.
Die Rams gaben ihn an die Lions ab.

Die Lions verpflichteten Ex-Packers Running Back Jamaal Williams.
Der erzielte letztes Jahr 505 Laufyards für Green Bay. In Detroit unterschrieb er für zwei Jahre und $7,5 Millionen.

Ex- Colts Ersatz- Quarterback Jacoby Brissett ist in der nächsten Saison Ersatz- Quarterback von Tua Tagovailoa.
Die Dolphins brauchten einen neuen Ersatz- Quarterback, nachdem Ryan Fitzpatrick zum Washington Football Team wechselte.

Andy Dalton ist kein Cowboy mehr.
Der Quarterback unterschrieb für ein Jahr und $10 Millionen bei den Bears.

Ex- Chargers Ersatz-Quarterback Tyrod Taylor unterschrieb für ein Jahr und $5 Millionen in Houston.

Die Bills verpflichteten Emmanuel Sanders.
Der Wide Receiver fing letztes Jahr noch Pässe von Drew Brees bei den Saints.
Sanders bekam einen Einjahresvertrag. Über die Finanzen wurde noch nichts bekannt.

Die Eagles haben Tight End Zach Ertz die Erlaubnis gegeben, sich ein neues Team zu suchen.

Nach 14 Jahren beendet Tramon Williams seine Karriere.
Der Defensive Back wurde gestern 38 Jahre alt.
In seiner Zeit in der NFL machte er Station bei den Houston Texans (2006), Green Bay Packers (2006–2014), Cleveland Browns (2015–2016), Arizona Cardinals (2017), Green Bay Packers (2018–2019), Baltimore Ravens (2020) und den Green Bay Packers (2020).

Doch es gibt auch Spieler die bleiben, wie man von Von Miller hört.
Die Broncos zogen ihre Option auf die Saison 2021 des Linebackers. Dafür bekommt Miller $18 Millionen
Die Saison 2020 verpaßte er mit einer Knöchelverletzung, die völlig ausgeheilt sein soll, wie General Manager George Patton sagte.

2.027 Laufyards erzielte Derrick Henry letztes Jahr.
Der Running Back der Titans bedankte sich bei seinen Blockern dafür mit einer Kette und einem Medaillon aus Gold, auf dem 2K steht.

Dienstag, 16. März 2021

Wie geht es weiter bei den Heiligen?
brees-drew-xDie Zukunft von Quarterback Drew Brees (Bild) ist gesichert. Er wird als Sportkommentator zu NBC gehen. Dort wird er als Studio-Analyst bei Football Night in America arbeiten. Zusätzlich wird er bei den Spielen von Notre Dame, die der Sender überträgt, als Analyst arbeiten.
„Ich freue mich, daß ich meinem Sport, den ich so liebe, auf die Art weiter nahe sein kann,“ sagte das zukünftige Ruhmeshallenmitglied.
Auch bei den Olympischen Spiele und dem Super Bowl LVI wird er dabei sein.
Brees gab seinen Schritt in den Ruhestand auf den Tag genau 15 Jahre nachdem er bei den Saints unterschrieben hatte, bekannt.
Am Montag unterschrieb Jameis Winston eine Vertragsverlängerung in New Orleans. Der Interceptionkönig könnte bei einem besseren Head Coach als Bruce Arians in Tampa Bay, vielleicht zu einem brauchbaren Quarterback werden. Sean Payton als Head Coach dürfte da genau der Richtige sein.
Winston unterschrieb für ein Jahr und $5,5 Millionen garantiertes Gehalt. Doch noch hat er den Starterposten nicht inne. Zunächst steht er im Wettbewerb mit Taysom Hill.

Kurzberichte
Rob Gronkowski hatte zunächst vor, bei den Buccaneers zu bleiben, dann wollte er den freien Markt testen, und zuletzt unterschrieb der Tight End doch wieder bei den Buccaneers.
Er unterschrieb am Montag für ein Jahr und $10 Millionen, von denen $8 Millionen garantiert sind.

Die Buccaneers konnten einen weiteren wichtigen Spieler behalten.
Outside Linebacker Shaquil Barrett unterschrieb für weitere vier Jahre und $72 Millionen.

Ryan Fitzpatrick geht nach Washington.
Der Wandersmann- Quarterback war zuletzt Starter/Ersatzmann bei den Dolphins.
Beim Washington Football Team unterschrieb der 38-jährige für ein Jahr und $10 Millionen.
Es ist sein neuntes Team nach den St. Louis Rams (2005–2006), Cincinnati Bengals (2007–2008), Buffalo Bills (2009–2012), Tennessee Titans (2013), Houston Texans (2014), New York Jets (2015–2016), Tampa Bay Buccaneers (2017–2018) und den Miami Dolphins (2019-20).

Es gibt einen neuen bestbezahlten Center aller Zeiten.
Die Chargers gaben Corey Linsley einen Fünfjahresvertrag über $62,5 Millionen.  $26 Millionen davon wird der Center bereits in den ersten zwei Vertragsjahren bekommen.
Linsley verbrachte seine ersten fünf Jahre in der NFL bei den Packers. Die konnten ihn einfach nicht bezahlen und mußten ihn ziehen lassen.

Die Chiefs verhandeln die Verträge mit Patrick Mahomes, Travis Kelce und Chris Jones nach.
Am Ende der Verhandlungen hoffen die Verantwortlichen, daß das Team 2021 weitere $20 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze hat.
Keiner der Spieler soll natürlich wirklich auf Geld verzichten. Die Gehälter werden für 2021 gesenkt und der Rest auf spätere Saisons verteilt.

Montag, 15. März 2021

Drew Brees hat seine Karriere beendet.
brees-drew-sb-trophaeEs kam jetzt nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel, aber etwas überraschend war es schon. Nach 20 Jahren beendet Saints Quarterback Drew Brees (Bild) seine Karriere.
Brees wurde 2001 von den Chargers einberufen. Er gewann nur zwei seiner ersten 11 Spiele und wurde mehrmals auf die Bank gesetzt. In der Saison, bevor die Chargers Philip Rivers holten, warf Brees nur 11 Touchdownpässe bei 15 Interceptions. Er kam nur auf 192 Passyards pro Spiel.
Dabei war Brees durchaus Selbstbewußt. Er glaubte daran, daß er eines Tages in einen Pro Bowl gewählt würde, und einen Super Bowl gewinnt. Und das nach einer 4-12 Saison der Chargers.
In der nächsten Saison kam San Diego zu 12 Siegen bei vier Niederlagen und einem Playoffeinzug. Und Drew Brees` Name tauchte auf dem Pro Bowl Bogen der AFC auf. 2004 stellte er mit einer Passerwertung von 104,8 Punkten einen neuen persönlichen Rekord auf. Nach der Saison war er ein Free Agent, doch die Chargers machten ihn zum Franchise Player.
In seinem allerletzten Spiel für San Diego in der Saison 2005 riß Brees sich eine Pfannenlippe.
Die Chargers boten ihm trotzdem einen Fünfjahresvertrag über $50 Millionen an, obwohl sie ja Philip Rivers in der Hinterhand hatten.
Brees waren $50 Millionen aber zu wenig und er testete den freien Markt. Die Saints und die Dolphins zeigten Interesse an ihm. Miami stieg allerdings aus. Das Risiko, daß Brees` Schulter nicht richtig verheilt war ihnen zu groß.
Der Rest ist Geschichte.
In New Orleans, mit Head Coach Sean Payton, wurde Brees einer der besten Quarterbacks aller Zeiten, der Rekorde um Rekorde aufstellte, 13 mal in den Pro Bowl gewählt wurde und einen Super Bowl gewinnen konnte, in dem er auch zum MVP gewählt wurde.
Brees, 42 Jahre alt, geht in den Ruhestand mit 10.551 Pässen von denen er 7.142 vervollständigte für 80.358 Yards und 571 Touchdowns bei 243 Interceptions.
Es ist völlig klar, daß er in fünf Jahren sofort in die Hall of Fame gewählte wird.
Leider hat schon wieder einer der ganz Großen seine Karriere beendet, den man sehr vermissen wird. Einen weiteren Anlauf von ihm auf einen Super Bowl Sieg hätte ich mir gerne angesehen.
Einen Nachfolger für ihn zu finden dürfte für Saints ähnlich schwer werden, wie es letztes Jahr für die Patriots war, als sie Tom Brady ersetzen mußten.

Kurzberichte
Die 49ers wurden sich mit Kyle Juszczyk einig.
Der Fullback wurde in jeder der letzten fünf Saisons in den Pro Bowl berufen. Für weitere vier Jahre in San Francisco wird er $27 Millionen bekommen.

Running Back Aaron Jones bleibt in Green Bay.
Für weitere vier Jahre bekommt er $48 Millionen.

Die Bears einigten sich mit Mario Edwards.
Für weitere drei Jahre bekommt der Defensive End $11,55 Millionen.

Sonntag, 14. März 2021

XFL möchte Kooperation mit CFL
CFL-xfl-footballDie XFL, die letztes Jahr ganz gut gestartet war und dann durch Corona ausgebremst wurde, möchte ja nicht einfach so verschwinden.
Allerdings sieht man ein, daß ein Neustart 2021 unvernünftig ist, weil immer noch nicht geklärt ist, wie es mit dem Virus weitergeht.
Auch die Canadian Football League ist vorsichtig. Sie hatte ihre Saison 2020 abgesagt. Zwar planen sie einen Saisonstart zum 10. Juni, aber der Plan steht auf wackeligen Füßen.
Die Verantwortlichen der beiden Ligen haben Gespräche aufgenommen, die noch in einem sehr frühen Stadium sind.
Die XFL würde frühestens 2022 wieder einen Spielbetrieb aufnehmen wollen. So lange würde man auch mindestens brauchen, um eine Kooperation unter Dach und Fach zu bringen.
CFL Commissioner Randy Ambroise ist daran interessiert, ein neues Publikum zu erreichen.
Die Vorsitzende der XFL, Dany Garcia, wäre an Innovationen interessiert.
Knackpunkt sind die vielen Unterschiede in den Ligen, wie die Feldmaße, die Anzahl der Downs, die Tiefe der Endzone, der Saisonbeginn und was es da noch so gäbe. Das Alles müßte geklärt werden, und das geht nicht so schnell.
Da die XFL wegen Corona 2021 eh nicht im Blick hat, könnte man sich für 2022 einig werden.
Die XFL ist eine Frühlingsliga, die gescheiterten NFL Spielern und hoffnungsvollen Collegeabgängern eine Chance geben will. Die CFL agiert ähnlich. Gerade gescheiterte NFL Spieler finden dort ein neues Zuhause.
Der zum Schauspieler gewordene Ex-Catcher Dwayne „The Rock“ Johnson hat zu beiden Ligen eine Verbindung. Er ist Mitbesitzer der XFL und  hatte 1995 einen kurzen Abschnitt als Spieler in der CFL.

Kurzberichte
Die Chargers trennten sich nach fünf Saisons von Cornerback Casey Hayward.
Das spart dem Team $9,75 Millionen.

Die Giants verhandeln mit ihrem teuersten Offensive Lineman. Sie möchten einiges der $16,5 Millionen einsparen, die Nate Solder in der kommenden Saison kosten würde.
Priorität ist es, Solder zu behalten. Die Giants mußten bereits Offensive Lineman Kevin Zeitler aus finanziellen Gründen entlassen.

Seine bisherigen acht Saisons in der NFL spielte Tight End Josh Hill für die Saints.
Die entließen ihn letzte Woche, und die Detroit Lions griffen zu.
Lions Head Coach Dan Campbell war in den letzten fünf Jahren Tight Ends Coach der Saints. Er kennt die Qualitäten Hills also genau. Hill fing in 117 Spielen 116 Bälle für 1.071 Yards und 15 Touchdowns.

Einzelheiten des neuen Vertrags der Buccaneers mit Tom Brady wurden bekannt.
Brady stehen 2021 $41,075 Millionen zu, 2022 aber nur $8,925 Millionen. Sein Gehalt von über $40 Millionen für 2021 wird auf mehrere Jahre verteilt, so daß sein Gehalt in der nächsten Saison tatsächlich nur mit $9,075 Millionen zur Gehaltsobergrenze angerechnet wird.

Samstag, 13. März 2021

Tom Brady bleibt in Tampa Bay
brady-tom-sb49-mvpTom Brady (Bild), der mit den Patriots sechs Super Bowls gewann, hat eine Vertragsverlängerung bei den Buccaneers unterschrieben, mit denen er einen Super Bowl gewann.
Damit bleibt Brady auch 2022 in Tampa Bay, wenn nichts dazwischen kommt. Rein technisch läuft der Vertrag über vier Jahre, aber das sind Phantomjahre, die nur dazu dienen das Gehalt über mehrere Jahre zu strecken, damit es nicht sofort voll zur Gehaltsobergrenze angerechnet wird.
Brady wird in diesem August 44, wäre also zum Saisonbeginn 2022 45. Er hat ja oft davon gesprochen, daß er auch mit 45 Jahren noch spielen möchte.
Nachdem Brady, Head Coach Bruce Arians und Offensive Coordinator Byron Leftwich sich auf ein Spielsystem einigen konnten, das für alle akzeptabel und ausführbar war, kam der G.O.A.T. so richtig in Schwung.
Und wieder unterschrieb Tom Brady einen Vertrag zu Konditionen, zu denen jemand wie Quarterback Dak Prescott von den Cowboys, sich noch nicht mal die Schuhe zubinden würde.
Doch Brady hat vor Allem vor Meisterschaften zu gewinnen, und er möchte dem Team Platz unter der Gehaltsobergrenze lassen, damit das gute Spieler um ihn herum halten und/oder verpflichten kann.
Mit wieder unter $30 Millionen pro Saison für ihn, sollte Tampa in der Lage sein, unter anderen den teuren Pass Rusher Shaquil Barrett und Tight End Rob Gronkowski zu halten.

Cam Newton bleibt in New England
Es gibt Meldungen, da zwickt man sich erst mal, ob man wacht oder träumt.
Gestern kam mal wieder so eine Meldung, in der es hieß, daß die Patriots Quarterback Cam Newton einen neuen Einjahresvertrag gaben, einem Quarterback, der in einem Super Bowl gespielt hat, und noch nie einen gewinnen konnte.
Wie kommt das?
Sind wirklich keine brauchbareren Quarterbacks auf dem Markt?
Gibt es in der Draft keinen geeigneten Kandidaten?
Hat den Patriots das Verlieren und Nichterreichen der Playoffs Spaß gemacht?
Sehr wahrscheinlich war es wieder mal das Geld, das das Geschehen bestimmte. Selbst wenn Newton alle Zulagen erreichen würde, die in seinem Vertrag stehen, käme er auf höchstens $13,6 Millionen.
Ein unfaßbares Schnäppchen in der heutigen Zeit, denn immerhin war Newton mal Liga MVP. Das ist lange her. Seitdem bestimmten Verletzungen den weiteren Verlauf seiner Karriere.
Man kann nur mutmaßen, was die Patriots bewogen hat einen Quarterback zu behalten, mit dem man nur sieben Spiele gewinnen konnte: Doch Newton kam in einer Phase zu den Patriots, in der keine normale Vorbereitung möglich war. Dann bekam er Corona und anschließend ließen seine Leistungen, die eh schon nicht berauschend waren, rapide nach. Mitspieler berichteten, daß die Augen des Quarterback trübe waren. Seine Reaktionsgeschwindigkeit hatte nachgelassen. Cam Newton agierte also praktisch nach dem ersten Newtonschen Gesetz: „„Ein Körper verharrt im Zustand der Ruhe oder der gleichförmig geradlinigen Bewegung, sofern er nicht durch einwirkende Kräfte zur Änderung seines Zustands gezwungen wird.“.
Mit einer längeren Vorbereitungszeit und überwundener Coronainfektion, soll Newton dann besser in der Lage sein, das zu spielen, was Head Coach und Offensive Coordinator von ihm verlangen.

Kurzberichte
Die General Manager der Teams haben alle Hände voll zu tun. Sie strukturieren Verträge um, heuern und feuern, und alles in der Hoffnung, daß die Gehaltsobergrenze nächstes Jahr wieder steigt.
Das muß sie auch, denn bei vielen umstrukturierten Verträgen werden die Spieler nicht tatsächlich auf Geld verzichten müssen, sondern die Zahlungen wurden auf die kommenden Jahre gestreckt.
So wie bei Saints Wide Receiver Michael Thomas.
Er schloß 2019 einen Fünfjahresvertrag über $96 Millionen ab. Der Vertrag wurde jetzt so umgemodelt, daß die Saints 2021 $8,7 Millionen einsparen. Geld, das Thomas ein anderes Mal bekommen wird, und das dann zur Gehaltsobergrenze angerechnet wird.
Bei all den Tricksereien, die momentan ablaufen, können die General Manager nur hoffen, daß die Gehaltsobergrenze 2022 bei über $200 Millionen liegen wird.
Natürlich werden jedes Jahr Verträge umstrukturiert, aber noch nie in dem Ausmaß, wie dieses Jahr.

Washington Football Team Guard Brandon Scherff hat seinen Franchisevertrag unterschrieben.
Das bringt ihm 2021 $18,036 Millionen ein.

Mit Stolz verkündet die NFL, daß in ihren Stadien jetzt über eine Million Corona-Impfungen verabreicht wurden.
15 der 30 NFL Stadien sind zu Impfzentren geworden. Zwei weitere werden vorbereitet.

Die Bills und Tackle Daryl Williams einigten sich auf einen neuen Dreijahresvertrag über $28,2 Millionen.

Heimarbeit bei der Draft war gestern.
Die NFL gab bekannt, daß die Beteiligten sich für die Draft 2021 wie gewohnt in ihren Draft Rooms treffen dürfen.
Essen und Trinken allerdings ist in diesen Räumen nicht erlaubt.
Pläne, wieviele Beteiligte pro Team wie in den Räumen verteilt werden, sollen bis zum 26. März bei NFL Chefarzt Dr. Allan Sills vorgelegt werden, damit er sie absegnen kann.
Auch die Veranstaltung in Cleveland soll, fast, wie geplant über die Bühne gehen. An den Sicherheitsvorkehrungen wird noch gearbeitet.

Freitag, 12. März 2021

European League of Football
ELF-LogoIm Juni 2021, also mitten in der Coronapandemie, will die neue European League of Football, ELF, starten.
Es ist ein großes Wagnis, eine Footballliga einfach so aus dem Nichts zu stampfen, es ist ein Riesenwagnis, so etwas in dieser Zeit zu machen.
Völlig unbekannte Teams sollen die Zuschauer in die Stadien und vor die Fernseher locken. Pro7 Maxx wird die Spiele übertragen, und auch im Internet sollen sie gestreamt werden.
Chef der Liga ist Patrick Esume. Ihn dürften die Fans, die die NFL auf Pro7 Maxx verfolgen, kennen.
Zunächst sollen acht Teams an der Liga teilnehmen, sechs aus Deutschland, eins aus Spanien, eins aus Polen. Und auch wenn man nicht unbedingt von allen diesen Teams etwas gehört hat, hat die NFL die Erlaubnis gegeben, die Namen Hamburg Sea Devils und Frankfurt Galaxy nutzen zu dürfen. Natürlich sind das reine Retortenteams, aber man hofft, mit diesen berühmten Namen Aufmerksamkeit zu erregen. Neben den Hamburg Sea Devils, Frankfurt Galaxy, Stuttgart Scorpions, Ingolstadt Praetorians, den German Knights 1367 Niedersachsen, Barcelona Gladiators und Panthers Wroclaw soll auch ein Team in Berlin aus dem Boden gestampft werden. Und wenn die NFL weiter gönnerhaft sein sollte, könnte man es ja Berlin Thunder nennen.
Bis auf die Herausgabe der altbekannten Teamnamen soll es keine engere Zusammenarbeit mit der NFL geben.
Dann schaunmermal, was aus einer künstlichen Europäischen Footballliga in Zeiten von COVID-19 wird.

Kurzberichte
Die Falcons haben ihrem Pro Bowl Kicker Younghoe Koo einen neuen Vertrag gegeben.
Auch die Wide Receiver Christian Blake, Cornerback Tyler Hall, und defensive End Jacob Tuioti-Mariner bekamen neue Verträge.

Im Rahmen einer Charityveranstaltung zugunsten eines Bostoner Kinderkrankenhauses, hat sich Patriots Head Coach Bill Belichick den Kopf kahlscheren lassen.

Linebacker Matt Milano bleibt weitere vier Jahre bei den Bills.
Er unterschrieb einen neuen Vertrag über $44 Millionen.

Panthers Offensive Lineman Taylor Morton überlegte nicht lange.
Zwei Tage nachdem er zum Franchise Player gemacht wurde, unterschrieb er den Vertrag.
Das garantiert ihm für 2021 $13,754 Millionen.

Mark Ingram hat ein neues Team gefunden. Der Ex- Ravens Running Back unterschrieb für ein Jahr und $3 Millionen bei den Texans.

Gestern unterschrieben Thomas Davis und Greg Olsen jeder einen Eintagesvertrag bei den Panthers, um als Panthers in den Ruhestand zu treten.

Die Chiefs feuerten die Offensive Tackles Eric Fisher und Mitchell Schwartz.
Beide starteten nicht im Super Bowl, weil sie verletzt waren.

Die Cowboys müssen das Geld für den Megavertrag von Quarterback Dak Prescott zusammenbekommen.
Da muß gespart werden. Erste Maßnahme, die Jungs, die den Quarterback schützen sollen, sollen auf Geld verzichten. Die Verträge mit den leider recht oft verletzten Offensive Linemen Tyron Smith, La'el Collins und Guard Zack Martin wurden rekonstruiert.
Das spart Dallas, das bisher weniger als $1 Million Platz unter der Gehaltsobergrenze hatte, $18,975 Millionen.

Die Saints feuerten Cornerback Janoris Jenkins.
Das spart dem Team $11,2 Millionen.

Donnerstag, 11. März 2021

Kurzberichte
jones-jerry5Jerry Jones (Bild) bereut den Deal mit Dak Prescott nicht: „Ich habe schon eine Menge Dinge überbezahlt, wenn ich sie für etwas besonderes gehalten haben,“ sagte er.
Direkt nach dem Megavertrag, den der Quarterback in Dallas unterschrieben hat, wurden zweifelnde Stimmen laut. Zwar würde Prescott durchaus zu den guten Quarterbacks gehören, aber ihn zum zweitbestbezahlten Spieler aller Zeiten zu machen, wäre er dann doch nicht wert.
„Ich wurde damals schon für ein Idiot gehalten, als ich die Cowboys für einen für damalige Verhältnisse völlig überhöhten Preis gekauft habe, und?“ fragte Jones.
„Und jetzt halte ich Dak für etwas besonderes,“ fuhr er fort. „Ich finde es ist eine Beleidigung, wenn Leute sagen, daß ich bei Prescott gezockt hätte.“
Jetzt wäre es an der Zeit, um Prescott herum eine schlagkräftige Truppe aufzubauen. Doch genau dafür fehlt jetzt das Geld unter der Gehaltsobergrenze.
Und wann wird der Quarterback wirklich wieder voll einsatzbereit sein, nach seiner schlimmen Knöchelverletzung?
Mal sehen, wie es in Dallas weitergeht.

Die genaue Gehaltsobergrenze für 2021 wurde festgelegt.
Jedes Team darf $182,5 Millionen für seine Spieler ausgeben, nur etwas mehr als die $180 Millionen, die bisher im Raum standen.
Wo wir grade beim Geld sind. Die NFL hat die Gehälter für die Positionen der Spieler festgelegt, für die die Teams die Option auf die fünfte Saison ziehen.
Dabei werden auch Pro Bowl Nominierungen berücksichtigt. Wer also in seinen ersten vier Jahren in der Liga in das Bestenteam gewählt wird, bekommt mehr Gehalt.
Bei den Quarterbacks Lamar Jackson, Ravens, und Josh Allen, Bills, wären das für ihr fünftes Jahr bei ihren Teams $23.016.000, da sie jeweils in einen Pro Bowl gewählt wurden.

Die NFL hat 36 Kompensationspicks für die kommende Draft bekanntgegeben. 17 Teams werden dafür entschädigt, daß sie gute Spieler gegen schlechtere getauscht haben. Zusätzlich werden einige noch dafür belohnt, daß sie Farbige General Manager oder Head Coaches angeheuert und anderes Diversitätsgaga veranstaltet haben.
Die zusätzlichen Picks werden ab der dritten Draftrunde eingestreut.
Dallas führt die Liste mit vier Kompensationspicks an.

Das Washington Football Team hat Quarterback Kyle Allen mit dem Exklusive Rights Free Agent Tag versehen.

Und die Teams trennen sich weiter von zu teuren Spielern.
Giants, Offensive Lineman Kevin Zeitler
Bills, Wide Receiver John Brown, Defensive Lineman Quinton Jefferson.
Titans, Safety Kenny Vaccaro
Saints, Linebacker Kwon Alexander, Wide Receiver Emmanuel Sanders
Dolphins, Linebacker Kyle Van Noy
Vikings, Left Tackle Riley Reiff
Cowboys, Fullback Jamize Olawale
Panthers Running Back Christin McCaffrey, einer der besten, wenn nicht DER Beste auf dieser Position wird 2021 für das Grundgehalt von $990.000 spielen.
Doch verzichten muß er auf nichts, was in seinem $8 Millionen Vertrag steht. Der Rest wurde so Teamfreundlich umbenannt und verschoben, daß die Panthers $5,638 Millionen an der Gehaltsobergrenze sparen. Ab der nächsten Saison werden dann wieder höhere Summen zur Gehaltsobergrenze zählen.

Broncos Running Back Melvin Gordon wird nicht wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt.
Er gab zu rücksichtslos gefahren zu sein, woraufhin die Staatsanwaltschaft den anderen Anklagepunkt fallen ließ.
Durch diesen Promibonus muß Gordon nur 12 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. 12 Stunden hat er bereits abgeleistet.
Gordon geht in das letzte Jahr seines Zweijahresvertrag. 2020 war er mit 986 Yards der beste Läufer der Broncos.

Mittwoch, 10. März 2021

Kurzberichte
godwin-chrisGestern haben einige Spieler ihre Franchise Etiketten angeheftet bekommen.
Die Buccaneers wählten, wie erwartet, Wide Receiver Chris Godwin (Bild).
Die Saints machten Safety Marcus Williams zum Franchise Player.
Die Bears wählten Wide Receiver Allen Robinson
Die Panthers entschieden sich für Offensive Lineman Taylor Moton.
Jacksonville Jaguars, Tackle Cam Robinson.
New York Giants, Defensive Lineman Leonard Williams

Die Buccaneers gaben Linebacker Lavonte David einen neuen Vertrag über zwei Jahre und $25 Millionen.

Neben den Spielern, die die Teams gerne behalten wollen, gibt es auch die, die sich einen neuen Arbeitgeber suchen müssen.
Die Titans trennten sich von Cornerback Malcolm Butler.
Dadurch sparen sie $10 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.

Nach drei Saisons feuerten die Vikings Kicker Dan Bailey.
2020 verschoß er sieben von 22 Field Goal Versuchen.

Die Falcons entließen Guard James Carpenter.

Die Tochter von Patrick Mahomes, Sterling, hat ein Stipendium der Texas Tech erhalten.
Zusammen mit der Urkunde bekam Sterling ein maßgeschneidertes Jersey mit der Nr. 15 und ein Handtuch mit Texas Tech Logo.
Allerdings wird sie noch eine Weile warten müssen, bis sie ins College gehen kann, denn sie gerade ein paar Monate alt, und vor 2039 wird das also nichts.

Jared Goff wird in Detroit nicht zur Ruhe kommen.
Lions General Manager Brad Holmes kündigte an, in der Draft zuzuschlagen, wenn noch ein brauchbarer Quarterback zu haben wäre.
Für den General Manager heißt es also „Sichern und weitersuchen“, während Jared Goff abwartet und Tee trinkt.

Dienstag, 9. März 2021

Dak Prescott hat seinen Vertrag bekommen
prescott-dak7
Die Dallas Cowboys haben Quarterback Dak Prescott (Bild) Zutritt zum Club der reichsten NFL Spieler verschafft.
Prescott bekam einen Vierjahresvertrag über $164 Millionen von denen $126 Millionen garantiert sind.
Im Vertrag steht, daß der Quarterback nicht ohne seine Zustimmung abgegeben werden kann. Und damit die Cowboys ihn nach vier Jahren nicht noch mal zum Franchise Player machen können, wurde ihm das Franchise Etikett pro Forma für dieses Jahr noch mal angeheftet.
Der Unterschriftenbonus von $66 Millionen, den er bekommt, ist der höchste in der Geschichte der NFL.
Und das alles, obwohl Prescott nun wirklich nicht zu den allerbesten Quarterbacks der Liga zählt. Er gehört zweifelsohne zu den guten, aber es scheint, als hätten die Cowboys ihn ein wenig zu hoch bewertet.
Auf der anderen Seite hätten dem Quarterback unter einem erneuten Franchise Tag $37,7 Millionen zugestanden. Und eine eventuelle dritte Saison 2022 mit dem Franchise Etikett hätte Dallas $54,3 Millionen gekostet. So gesehen sind die $40 Millionen pro Saison nicht viel zu viel für ihn.
Nach seiner schlimmen Fußverletzung, die ihn 2020 nur fünf Spiele spielen ließ, wurde ja spekuliert, ob die Cowboys ihn überhaupt weiter verpflichten. Doch besser als Alle, die versucht haben ihn zu ersetzen, war Prescott auf jeden Fall. Aber seine Unsicherheit unter Bedrängnis, die muß er auf jeden Fall in den Griff bekommen. Und natürlich können die Cowboys Fans nur hoffen, daß seine Verletzung wirklich völlig ausgeheilt ist, wenn die nächste Saison beginnt.
Was einen zum Wahnsinn treiben kann, sind diese exorbitant überhöhten Gehälter für Quarterbacks, die noch nichts vorzuweisen haben.
Tom Brady bekommt als zehnmaliger Super Bowl Teilnehmer, siebenmaliger Super Bowl Sieger und fünfmaliger Super Bowl MVP $25 Millionen pro Saison, und ein Prescott, der nun wirklich noch überhaupt gar nichts vorzuweisen hat, ist der nächste, der über $40 Millionen pro Saison bekommt. Nach ihm sind dann Baker Mayfield von den Browns, Josh Allen von den Bills und Lamar Jackson von den Ravens dran, Megaverträge zu erhalten, ohne die entsprechenden Erfolge vorweisen zu können.

Kurzberichte
Das Washington Football Team machte Offensive Lineman Brandon Scherff zum zweiten Mal in Folge zum Franchise Player.
Letztes Jahr bekam er $15,03 Millionen als Franchise Player, 2021 wird er wohl mehr als $18 Millionen bekommen.

Die Jets machten Safety Marcus Maye zu ihrem Franchise Player.

Die Seahawks feuerten Defensive End Carlos Dunlap.
Er kam 2010 in der zweiten Runde der Draft zu den Bengals. Für sie spielte er bis 2020.
Nach nur einer Saison in Seattle ist dort wieder Schluß für ihn. Die Seahawks sparen dadurch $14 Millionen unter der Gehaltsobergrenze ein.

Die Titans haben ihren Draftpick aus Runde eins 2020 an die Dolphins abgegeben.
Der Offensive Lineman Isaiah Wilson hatte eine grauenvolle Rookiesaison gespielt.
Miami bekommt auch noch Tennessees Draftpick in Runde sieben 2022, und muß selber nur den Draftpick in Runde sieben 2021 abgeben.
Wilson spielte 2020 nur in einem Spiel für die Titans. Ansonsten machte er nur Schlagzeilen, wenn es um Marihuana, Trunkenheit am Steuer und Corona ging.

Christian Switzer, der neun Monate alte Sohn des Ex-NFL Wide Receivers Ryan Switzer, wurde erfolgreich operiert und ist auf dem Weg der Besserung.

Montag, 8. März 2021

Kurzberichte
ertz-zachMehrere Teams haben Interesse an Eagles Tight End Zach Ertz (Bild) bekundet. Er könnte der nächste Eagle sein, der den Abflug macht.
Das Team ist im völligen Umbruch, seit Quarterback Carson Wentz letzte Woche an die Colts abgegeben wurde.
Ertz ist 30 Jahre alt und er würde $8,25 Millionen bekommen in der nächsten Saison. Philadelphia ist mit $34 Millionen ordentlich über der momentanen Grenze von $180 Millionen. Da werden noch einige Spieler den Abflug machen müssen.

Die Saints haben die Verträge mit Linebacker Demario Davis und Defensive End Cameron Jordan nachverhandelt. Dadurch spart der Club $13,4 Millionen ein.
Die Saints gaben Running Back Ty Montgomery einen neuen Vertrag über eine Saison.

Das Stadion der Atlanta Falcons wird als Impfzentrum gegen das Coronavirus genutzt.
Jeden Tag sollen dort an die 6.000 Patienten geimpft werden.
Die NFL sagte, daß 15 Stadien ihrer Teams als Impfzentren fungieren.

Corona mit neun Monaten?
Gilt eigentlich als ausgeschlossen, und doch liegt der kleine Sohn des ehemaligen NFL Wide Receivers Ryan Switzer mit starken Symptomen im Krankenhaus.
Switzer fand das Kind in einer Blutlache liegend im Kinderbett und fuhr es ins Krankenhaus. Dort bekam es sofort eine Bluttransfusion.
Sein Zustand ist kritisch.
Ryan Switzer spielte in seiner aktiven Zeit für die Steelers und Cowboys. Letzte Saison war er im Trainingsteam der Browns.

Samstag, 6. März 2021

Kurzberichte
miller-von6Der Staatsanwalt von Centennial, Colorado, gab bekannt, daß er keine Klage gegen Von Miller (Bild) erheben wird.
Gegen den Pass Rusher der Broncos wurde polizeilich wegen häuslicher Gewalt ermittelt.
Nachdem der Staatsanwalt sich alle Unterlagen durchgesehen hatte, kam er zu dem Entschluß, daß es zu einer Anklage nicht reicht.
Dieses Hindernis wäre schon mal aus dem Weg zu einer Weiterverpflichtung. Doch ob die Broncos den achtmaligen Pro Bowler, der die ganze Saison 2020 wegen einer Knöchelverletzung verpaßte, behalten wollen, steht noch nicht fest.
Für 2021 hat er jedenfalls noch einen Vertrag

Die Broncos haben ihren Franchise Player benannt. Es ist, schon wieder, Pro Bowl Safety Justin Simmons.
Der neue General Manager George Paton sagte, daß er Simmons gerne langfristig verpflichten würde.
Der Safety spielte bereits 2020 mit dem Franchise Etikett. Jetzt wird es für Paton Zeit, Simmons ein Angebot zu machen, das der nicht ablehnen kann.

Die Bills gaben Micah Hyde eine Vertragsverlängerung.
Für weitere zwei Jahre erhält der Safety $19,25 Millionen.

Die Cardinals feuerten Kicker Zane Gonzales.

Die Raiders trennten sich von Richie Incognito.
Der viermalige Pro Bowl Offensive Lineman verbrachte zwei Saisons mit den Raiders, doch 2020 zog er sich einen Achillessehnenriss zu und konnte nur in zwei Spielen antreten.

Die Zeit von Alex Smith beim Washington Football Team ist vorbei.
Head Coach Ron Rivera sagte dazu: „Wir haben beschlossen, daß es für beide Parteien das Beste wäre weiterzugehen. Wir gaben deshalb der Bitte von Alex, entlassen zu werden, nach.“

Eine Sammelkarte mit Autogramm aus Tom Bradys Rookie Saison wurde für $1,32 Millionen versteigert.
Von dieser Karte existieren nur 100 Stück. Und das versteigerte Stück war in hervorragendem Zustand.

Die Eagles gaben Jason Kelce einen neuen Vertrag.
Der Center erhält für einen Einjahresvertrag garantierte $9 Millionen. Mit Extrazahlungen kann er es auf $12 Millionen bringen.

Und wieder wurde Geschichte geschrieben.
Maia Chaka wurde die erste Farbige Schiedsrichterin der NFL.

Britt Reid hat einen schweren Unfall verursacht, bei dem ein fünfjähriges Mädchen schwer verletzt wurde.
Der Anwalt der Familie des Mädchens will für den ehemaligen Assistenztrainer der Chiefs die härtest mögliche Strafe herausholen.
Laut Polizeibericht soll Reid, der Sohn von Head Coach Andy Reid, unter Alkohol gestanden haben. Der Bluttest liegt allerdings noch nicht vor.
Britt raste mit seinem Wagen in zwei auf dem Standstreifen stehende Autos. Beide Wagen gehörten zu einer Familie. Einem der Wagen war der Sprit ausgegangen und das zweite Auto war herbeigekommen, um zu helfen.
Die Untersuchungen der Spuren des Unfalls ergaben, daß Britt nicht mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, als er in die beiden Wagen krachte.
Dabei erlitt das fünf Jahre alte Mädchen so schwere Gehirnverletzungen, daß es wohl zeitlebens beeinträchtigt bleiben wird.
Alle anderen Beteiligten, Britt selber, drei Erwachsene Familienmitglieder und ein vier Jahre alter Junge, wurden nicht lebensbedrohlich verletzt.
Bei einem Fernsehauftritt in einer Morgensendung des amerikanischen Fernsehens sagte der Anwalt der Familie, daß er darum kämpft, daß Britt Reid die höchstmögliche Strafe erhalten wird.

Freitag, 5. März 2021

Kurzberichte
sblvtbSuper Bowl LV hat die Zahlen der Coronaerkrankungen in Tampa Bay nicht in die Höhe getrieben.
Die Veranstaltung war also kein „Super Spreader“.
Das läßt darauf hoffen, daß in der kommenden Saison doch wieder Zuschauer in die Stadien dürfen, wenn auch vielleicht nur eine begrenzte Anzahl.
Trotz der tausenden Fans, auch von außerhalb, stieg die zahl der COVID-19 Erkrankungen in Tampa Bay nur um 57 neue Fälle, die direkt mit dem Super Bowl in Verbindung gebracht werden konnten.
Im Landkreis um Tampa Bay herum jedoch gab es vermehrt Fälle von Corona. Diese kamen wohl Zustande, weil Super Bowl Parties gemeinsam mit Freunden, Verwandten und Bekannten zusammen gefeiert wurden, die die Vorsichtsmaßnahmen außer acht gelassen haben.

Die großen Sportligen der USA, die NFL, MLB, MLS, NBA, NHL und die WNBA haben ihre Erkenntnisse über die Erkrankungen ihrer Coronpatienten zusammengelegt um sie auswerten zu lassen.
Das Gesundheitsamt und Universitäten wollen nun anhand der Daten von 789 positiv getesteten Sportlern herausfinden, welche Langzeitfolgen bei den Erkrankten aufgetreten sind, bzw. noch zu erwarten sind.
Auf den Grundlagen des American College of Cardiology wurden das ganze Jahr über Lungen und Herzen der Athleten überprüft.
Bemerkenswert ist die Erkenntnis, daß es nicht so viele entzündliche Herzerkrankungen gegeben hat, wie befürchtet wurde. Nur 0,6% der Coronapatienten hatten Entzündungen am Herzen.
Weitere Ergebnisse der Studien werden folgen.

Chiefs Pro Bowl Fullback Anthony Sherman, der mit dem Team den Super Bowl gewann, beendet seine Karriere.
Sherman wurde 2011 in der fünften Runde von den Cardinals einberufen.
In seiner zeit in der NFL kam er auf 625 Yards und fünf Touchdowns, 68 Tackles, 5 erzwungene Fumbles und drei eroberte Fumbles.

Die Seahawks trennten sich nun doch vom problematischen Wide Receiver Josh Gordon.
Das dürfte es dann aber auch gewesen sein, für das verschwendete Talent, daß seine Drogen- und Alkoholkrankheit einfach nicht besiegt bekommt.

GEHA ist der neue Namensgeber des Stadions der Chiefs.
Dabei handelt es sich aber nicht um unsere Füllerfirma, von der ich gar nicht weiß, ob es sie noch gibt.
Die GEHA, die jetzt für den Namen „GEHA Field at Arrowhead Stadium“ sorgt, unterstützt Medizinische- und Zahnärztliche Versorgungen für über zwei Millionen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, im Ruhestand befindliche Soldaten und ihre Familien weltweit.

Die Saints feuerten Punter Thomas Morstead nach 12 Saisons.
Das spart dem Team $2,5 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.
Er ist nicht ausgeschlossen, daß er trotz seiner 35 Jahre noch ein neues Team findet, denn was macht so ein Punter schon? Er kommt etwa vier mal pro Spiel auf den Platz, tritt den Ball weg, darf nicht berührt werden, und geht wieder.

Ben Roethlisberger verzichtet 2021 auf $5 Millionen. So steht es in seinem neuen Vertrag, den er gestern unterschrieben hat.
Dadurch wird er nicht am Hungertuch nagen müssen, denn statt $19 Millionen wird er nur noch $14 Millionen in der kommenden Saison bekommen, was ja zum Leben knapp reichen sollte. Zusätzlich mußten einige Boni, die das Jahresgehalt Roethlisbergers auf über $41 Millionen getrieben hätten, auf kommende Jahre verteilt werden.  Ein riskantes Unterfangen, denn die Steelers hätten immer noch Teile des Gehalts des Quarterbacks das zur Gehaltsobergrenze angerechnet würde, selbst wenn er nicht mehr spielen sollte.
Um unter die Gehaltsobergrenze von $180 Millionen für die kommende Saison zu kommen, werden sich einige Teams ordentlich verrenken müssen. Die Steelers haben Roethlisbergers Hilfe bekommen.
Viele Teams dürfen nicht darauf hoffen, daß ihre teuren Spieler auf Geld verzichten werden.

Das Washington Football Team sucht immer noch nach einem neuen Namen.
Und neue Tanztruppen sucht es auch. 2021 werden keine Cheerleader an den Seitenlinien rumhüpfen, sondern gemischte College-Tanztruppen.
Diese Änderung hat die neue Beraterin des Clubs, Petra Pope, angeleiert. Sie ist schon lange Jahre im Geschäft und hat unter anderem die Laker Girls, die Cheerleadertruppe der Los Angeles Lakers betreut.
Beim Washington Football Team sind alle Verträge der Cheergirls ausgelaufen, deshalb kann der Wechsel zu den Collegetruppen problemlos erfolgen.
Die bisherigen Cheergirls dürfen aber ihre Talente unter Beweis stellen und um Plätze in den Truppen kämpfen.

Donnerstag, 4. März 2021

Kurzberichte
carr-derek22Derek Carr (Bild) zu einem anderen Team abgeben?
Auf gar keinen Fall, meinte General Manager Mike Mayock: „Wir könnten mit ihm nicht glücklicher sein.“
Es sollen zwar Anfragen Carr betreffend bei den Raiders eingegangen sein, aber wie es aussieht soll er nicht abgegeben werden.
Mayock: „Wenn es um Derek geht sind Jon (Head Coach Jon Gruden) und ich einer Meinung. Derek ist einer der Top- Quarterbacks in der Liga und wir könnten nicht glücklicher sein, als mit ihm.“
Und mit wem sollte Carr ersetzt werden?
Jetzt wird es dann schon eigenartig. Russell Wilson soll geäußert haben, daß er gerne für die Raiders spielen würde, sollte er die Seahawks tatsächlich verlassen.
Und da Wilson ein Mitspracherecht hat, wenn die Seahawks ihn abgäben, könnten die Raiders sich wohl freuen.
Es bleibt spannend im „Todesstern“.

Jets General Manager Joe Douglas will sich Anfragen zu Quarterback Sam Darnold wohlwollend anhören.
Darnold geht in seine vierte Saison bei den Jets, ohne bisher etwas positives erreicht zu haben.
Die Jets haben den zweiten Draftpick und es ist nicht ausgeschlossen, daß sie einen Quarterback einberufen.

All-Pro Linebacker Thomas Davis beendet seine Karriere.
Nach 16 Jahren in der NFL, wurde er am Mittwoch vom Washington Football Team entlassen. Weil er öfter verletzt war, konnte er 2020 nur in sieben Spielen antreten.
Da er 14 Jahre für die Panthers spielte, wird er nächste Woche einen Eintagesvertrag in Carolina unterschreiben, um als Panther in den Ruhestand zu treten.

Die Giants trennen sich von Wide Receiver Golden Tate und Linebacker Davis Mayo.
Das spart dem Club $8,4 Millionen ein.

Die Saints haben die Verträge mit den Tight Ends Jared Cook und Josh Hill aufgelöst.

Die Teambesitzer haben mal wieder eine entscheidende Regeländerung auf der Wunschliste. Sie möchten, daß man die „Roughing the Passer Strafe“ per Videobeweis überprüfen darf.
Die Sache mit der Passbehinderung wurde ja ein Flop und schnell wieder eingestellt, jetzt sollen also überharte Angriffe, oder eben keine überharten Angriffe, auf den Quarterback überprüft werden dürfen.
Die Zeitlupenaufnahmen bei Angriffen auf Quarterbacks haben zu oft ergeben, daß diese besonders unter Artenschutz stehenden Spieler gar nicht wirklich überhart angegangen wurden. Ob ein Quarterback zu hart angegriffen wurde, und das übersehen wurde, kam dagegen nicht so oft vor.
Eine Regeländerung soll auch besprochen werden, die mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Die Sudden Death Overtime soll wieder eingeführt werden.
Also soll demnächst wieder ein Field Goal zum Sieg in der Verlängerung reichen. Ein schrecklicher Gedanke. Hoffentlich kommt dafür keine Mehrheit zustande.

Der ehemalige NFL Receiver Kellen Winslow II muß für 14 Jahre ins Gefängnis.
Der 37 Jahre alte Sohn des Hall of Fame Receivers Kellen Winslow wurde schuldig gesprochen, mehrere Vergewaltigungen begangen zu haben.
Der verhandelnde Richter Blaine Bowman bezeichnete Winslow II als sexuelles Raubtier. Das ist eine schlimme Bezeichnung für einen Vater zweier Kinder. Seine Frau hat sofort nach der Verurteilung die Scheidung eingereicht.

Mittwoch, 3. März 2021

Kurzberichte
watt-jj-acJJ Watt (Bild) ist jetzt ein Cardinal und hielt seine erste Pressekonferenz in Arizona ab.
Natürlich werden alle Spielerwechsel erst zum Beginn des neuen Ligajahres offiziell, aber trotzdem sind viele Wechsel bereits vorher unter Dach und Fach.
Watt führte das Wetter als einen Grund an, warum er Arizona gewählt hat. Aber auch der Quarterback war ein Grund für ihn, Kyler Murray.
Man muß allerdings bis auf Platz 13 in der Statistik suchen um ihn zu finden, obwohl er DeAndre Hopkins als Receiver zur Verfügung hat. Und doch führte Watt ihn als einen Grund an, warum er die Cardinals wählte.
Seinen alten Quarterback, Deshaun Watson dagegen muß man gar nicht lange suchen. Ihn findet mal in der Statistik von 2020 auf Platz 1.
Bei den Cardinals wird er weiter seine 99 tragen dürfen. Dafür wird die Nummer wieder reaktiviert, denn zu Ehren von Running Back Marshall Goldberg haben die Cards sie zur Ruhe gesetzt.
Goldbergs Tochter Ellen Goldberg-Tullos gab ihre Erlaubnis, daß die Nr. 99 wieder aktiviert wird für die Zeit, die Watt für die Cardinals spielt.
Watt hatte Goldbergs Tochter angerufen und sie gebeten, ihn die Nummer tragen zu lassen. Und Goldberg-Tullos fand das Gespräch sehr angenehm und Watt sogar ganz süß.

Die Zeit von Tight End Kyle Rudolph bei den Vikings ist beendet.
In 10 Saison wurde der Spieler, bei dem ich im Hinterkopf immer das schöne Lied „Rudolph the red nosed Tight End“ habe, zweimal in den Pro Bowl gewählt.
Rudolph hat erst eine Saison seines neuen Vierjahresvertrags über $36 Millionen gespielt.
Seine Entlassung dürfte auf die gesenkte Gehaltsobergrenze zurückzuführen sein.
Der 31-jährige kam 2011 zu den Vikings und ist zum ersten Mal in seiner Karriere ein Free Agent. Für Minnesota spielte er in 140 Spielen mit 132 Starts. Er fing 453 Bälle für 4.488 Yards und 48 Touchdowns.

Die Dolphins informierten Linebacker Kyle Van Noy darüber, daß er sich ein neues Team suchen kann.
Erst letzten März unterschrieb der 29-jährige einen Vierjahresvertrag über $51 Millionen. Auch wenn er nicht mehr für Miami spielen wird, wird er von ihnen die garantierte Summe von $30 Millionen noch erhalten.
Seine Entlassung wird den Dolphins etwa $9,7 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze verschaffen.

Dienstag, 2. März 2021

Watt ein Cardinal
watt-jj3JJ Watt (Bild) hat bei den Cardinals unterschrieben, für zwei Saisons und $31 Millionen. $23 Millionen davon sind garantiert.
In den letzten fünf Jahren hat der Defensive End nur zweimal in allen 16 Spielen für die Texans spielen können. 2016, 17 und 19 stand er wegen verschiedener Verletzungen jeweils nur für drei, fünf und acht Spielen auf dem Platz.
Wenn er gesund bleibt, haben die Cardinals in der Defense eine Macht zusammen mit ihm und Chandler Jones.
In drei Wochen wird Watt 31 Jahre alt. Den Kuchen wird er dann wohl zwischen Umzugskartons sitzend anschneiden.
Und die Cardinals, die letztes Jahr vor dem Beginn der Saison wunderlicherweise zu den Playoffkandidaten gezählt wurden, können die Saison 2021 vielleicht mit einer besseren Bilanz als 8-8 abschließen.
Bleiben wir kurz in Houston. Die Texans haben sich vom 41 Jahre alten Ersatz- Quarterback Josh McCown getrennt.

Montag, 1. März 2021

Ein echter Krimi
hippler-wernerWerner Hippler (Bild), das war mal ein großer Name in der frühen Zeit des Footballs in Deutschland.
Der Tight End wurde am 30. Juli 1970 in Köln geboren.
Zunächst spielte er für die Red Barons Cologne in der Deutschen Liga. In der WLAF spielte er für die Frankfurt Galaxy. Nachdem diese Liga neu strukturiert und in NFL Europa umbenannt wurde, spielte er für die Cologne Centurions.
Und auch wenn in einigen Zeitungen steht, daß Hippler ein deutscher NFL Star gewesen wäre, stimmt das nicht so ganz. Zwar war er bei den San Diego Chargers unter Vertrag, nachdem er mit seinem Vater nach Kalifornien gezogen war, aber er verbrachte seine zwei Saisons dort nur im Trainingsteam. Auch bei den Detroit Lions kam er nicht über die Practice Squad hinaus.
Er spielte in der Arena Football League und der XFL.
Nachdem er zurück nach Deutschland kam, gründete er eine Sicherheitsfirma namens Rhein Security.
Diese Firma ist jetzt Mittelpunkt einer polizeilichen Untersuchung. Bei einer Razzia im Sicherheitsgewerbe wurden über 30 Privat- und Geschäftsadressen in Köln und weiteren Städten in NRW durchsucht. Es soll um Betrug in Höhe von etwa sieben Millionen Euro gehen.
Als Hippler am 23. Februar 2021 vom Düsseldorfer Flughafen aus ins Ausland fliegen wollte, wurde er dort verhaftet und kam in Untersuchungshaft.
Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt gegen den Ex-Footballprofi wegen Untreue, Insolvenzverschleppung, Sozialversicherungsbetrug und Urkundenfälschung in mehr als 900 Fällen.
Mal sehen, wie dieser filmreife Krimi jetzt weitergeht.

Leute, wie die Zeit vergeht
Ist das schon wieder fünf Jahre her, daß Peyton Manning seine Karriere beendete?
Am 6. März gab der Star Quarterback  diesen Schritt bekannt. Er wurde sofort im ersten Anlauf in die Hall of Fame aufgenommen. Alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen.
Manning war der einzige Quarterback, der mit zwei verschiedenen Teams den Super Bowl gewinnen konnte. Er schaffte das mit den Colts und den Broncos.
Und das bringt uns zu Tom Brady. Sein Quarterback Coach Clyde Christensen bei den Buccaneers glaubt, daß Brady nach 20 Jahren und sechs Super Bowl Siegen mit den Patriots ausprobieren wollte, ob er auch einen Super Bowl mit einem zweiten Team gewinnen könnte. „Er sagte, daß es ihm Spaß machen und herausfordern würde, das zu erreichen, was Peyton in Denver erreichte,“ sagte Christensen. „Brady wird sich gesagt haben, He, ich werde probieren, ob ich das auch woanders schaffen kann?“ fuhr Christensen fort. „Ich glaube, daß diese Herausforderung für Brady riesig war. Er erwähnte einige Male, daß er davon beeindruckt war.“
Nehmen wir mal an, Brady wäre auch beeindruckt von den fünf Liga MVP Auszeichnung, die Manning hat. Wäre es so, dann hätte Brady noch viel vor, denn er wurde nur dreimal zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt. Auf der anderen Seite wurde Brady fünfmal zum wertvollsten Spieler eines Super Bowle gewählt. Ist ja irgendwie auch beeindruckend.

 

forum

 Nachrichten aus der NFL

WF-Handy2
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

WF-Handy1