news

Nächste Seite

Vorherige Seite

 Nachrichten aus der NFL - Das Archiv

Dienstag, 31. Mai 2022

Kurzberichte
clowney-javdavaduJadeveon Clowney (Bild) ist überzeugt, daß die Browns eine Chance auf den Super Bowl haben. Deshalb hat der Defensive End einen neuen Einjahresvertrag in Cleveland unterschrieben.
Er glaubt, daß die Teamleitung gute Verstärkungen für beide Seiten des Balles geholt hat. Und der neue langfristige Vertrag für Tight End David Njoku zeigt ihm, daß seine Chefs es wirklich ernst meinen.
Und deshalb hat Clowney dieses eine Ziel vor Augen, den Super Bowl zu jagen. „Letztes Jahr hatten wir eine großartige Defense. Wir haben einige weitere Schlüsselspieler in Angriff und Verteidigung geholt, und ich glaube, wir haben eine Chance.“
Und Clowneys Gesundheit spielt dabei eine große Rolle. Er gehört absolut zu den besten Defensive Ends der Liga, wenn er nicht verletzt ist. Das war er in der Vergangenheit aber sehr oft. Letztes Jahr spielte er in seiner ersten Saison in Cleveland und er startete in 14 Spielen, nach nur acht Spielen 2020 bei den Titans.

Buccaneers Wide Receiver Travis Jonsen wurde am frühen Montagmorgen verhaftet und steht vor einer Anklage wegen Fahrens unter Alkoholeinfluß, bestätigte das Tampa Police Department.
Jonsen, der bisher nicht über das Trainingsteam der Bucs hinauskam, verweigerte einen Blut-Alkoholtest.

Patrick Mahomes wird wieder Vater. Seine Frau Brittany Matthews erwartet das zweite Kind der beiden. Im Februar 2021 kam Tochter Sterling zur Welt.
Patrick und Brittany sind seit der High School ein Paar. Im März 2022 haben sie auf Hawaii geheiratet.

Arizona Cardinals Cornerback Jeff Gladney ist am frühen Montagmorgen bei einem Autounfall im in Dallas ums Leben gekommen. Er wurde nur 25 Jahre alt.
Der genaue Unfallhergang wird noch untersucht.
Gladney war 2020 ein Erstrundendraftpick der Vikings. Er startete in seiner Rookiesaison in 15 Spielen und erzielte 81 Tackles,  eroberte einen Fumble und er wehrte drei Pässe ab.
Gladney wurde von den Vikings entlassen, nachdem er vor der Saison 2021 wegen schwerer Körperverletzung in einem Fall von häuslicher Gewalt angeklagt worden war.
Die Cardinals verpflichteten ihn, nachdem er vor Gericht freigesprochen wurde.

Montag, 30. Mai 2022

Kurzberichte
mahomes-patrick-MVPWie gut kann die Chiefs Offense ohne Tyreek Hill sein?
Quarterback Mahomes (Bild) meint, daß nicht ein einzelner Receiver Hill ersetzen kann. Vielmehr werden alle daran arbeiten müssen, und das könnte die Offense sogar weniger vorhersehbar machen.
Natürlich wird Tight End Travis Kelce weiter sehr viele Pässe fangen, aber unter den anderen Receivern wird der Ball besser verteilt werden.
Kelce mag ein Tight End sein, aber er ist eindeutig der Nr. 1 Receiver des Teams. Der siebenfache Pro Bowler hat in sechs aufeinanderfolgenden Spielzeiten mehr als 1.000 Receiving-Yards erzielt - ein Kunststück, das keinem anderen Tight End in der Geschichte der NFL gelungen ist. Außerdem hat er in einem halben Dutzend aufeinanderfolgender Spielzeiten mehr als 80 Pässe gefangen und in den letzten vier aufeinanderfolgenden Spielzeiten sogar mehr als 90.
Und die Free-Agent-Neuzugänge Marquez Valdes-Scantling und JuJu Smith-Schuster werden bei den Chiefs als Starter eingesetzt, möglicherweise zusammen mit dem Zweitrunden-Rookie Skyy Moore oder Mecole Hardman.
Und Patrick Mahomes ist der Quarterback. Nein, um die Chiefs Offense muß man sich keine Sorgen machen.

Ist er ein „Franchise“ Quarterback oder nicht?
Das soll die Saison 2022 ans Tageslicht bringen. Bisher kann man bei den Bears mit Justin Fields Leistungen auf dem Feld nicht wirklich zufrieden sein.
Der beste Wide Receiver des Teams, Allen Robinson, wechselte zu den Rams. Jetzt sind nur noch Wide Receiver im Kader, die Andernorts höchstens Platzhalter wären, wie Tajae Sharpe, Byron Pringle und Equanimeous St. Brown.
Fields glaubt aber an seine Receiver, was bleibt ihm auch anderes übrig? „Wir haben keinen Odell Beckham Jr. oder Cooper Kupp in unserem Team, aber letztendlich denke ich, daß die Spieler, die wir im Moment haben, gut genug sind, wenn sich jeder an die Regeln hält und wir alles im Griff haben und keine Fehler machen", sagte Fields letzte Woche in einem Interview. „Das Front Office denkt das auch. Die Fans außerhalb der Anlage wissen nicht, was im Training vor sich geht. Nur weil wir keinen großen Namen haben, heißt das nicht, daß die Jungs nicht talentiert sind. Ich habe großes Vertrauen in mich und meine Teamkollegen, daß wir die Aufgabe bewältigen werden."
Wir werden es erleben.

Lamar Jackson reagiert auf die Kritik an seiner Abwesenheit bei den freiwilligen Teamaktivitäten und sagt, daß er irgendwann zu den Ravens stoßen wird.
Jackson ist nun wirklich kein Quarterback, der auch nur eine Minute Training ausfallen lassen sollte. Daran ändert auch die Tatsache nichts, daß er mal Liga MVP war.
Zu Beginn seines Vertragsjahres hat sich Jackson dazu entschlossen, die Trainingseinheiten auf eigene Faust zu beginnen, und damit ist er in der Geschichte der NFL bei weitem nicht allein. Er hat auch genug von der Kritik an seiner Entscheidung gehört und reagierte am Freitag mit einer Erklärung, daß er irgendwann am Offseason-Programm der Ravens teilnehmen wird.
Jackson möchte einen sehr guten langfristigen Vertrag haben. Das könnte mit ein Grund sein, warum er erst irgendwann zum Training kommen wird. Dieses irgendwann könnte dann der Beginn der Pflichtveranstaltungen sein.

Die Arthur M. Blank Familien Stiftung gab am Freitag bekannt, daß sie angesichts der jüngsten Massenschießereien jeweils $100.000 an die Sandy Hook Promise und The Health Alliance for Violence Intervention (HAVI) vergeben hat.
„Wieder einmal erleben wir die unerträgliche Traurigkeit von Massenschießereien mit militärischen Waffen in unserem Land", sagte Falcons-Eigentümer Arthur Blank in einer Erklärung, „und mein Herz schmerzt für alle Opfer, ihre Angehörigen und die vielen, die diese schrecklichen Ereignisse miterlebt haben und die noch jahrelang von diesen Erinnerungen belastet sein werden.“
Einundzwanzig Menschen, darunter 19 Kinder, wurden am Dienstag von einem Bewaffneten in einer Grundschule in Uvalde, Texas, getötet. Am 14. Mai wurden in einem Lebensmittelladen in Buffalo 10 Menschen von einem Bewaffneten getötet.

Falcons Quarterback Marcus Mariota ist heiß darauf, wieder auf den Platz zu gehen, und er freut sich darauf Mentor von Desmond Ridder zu werden.
Marcus Mariota hat lange Zeit nur als Ersatzmann auf der Bank gesessen, und freut sich darauf, endlich wieder der Starter zu sein.
Seine Zeit als Starter bei den Titans liegt schon länger zurück. Danach war er zunächst in Tennessee und dann in Las Vegas nur noch Ersatzmann.
In Atlanta soll er Matt Ryan ersetzen, der zu den Colts gewechselt ist. Wann Mariota dann Platz machen muß für Rookie Quarterback Desmond Ridder, wird man sehen. Es könnte sein, daß das nicht allzu lange dauern wird.

Die Browns gaben David Njoku eine Vertragsverlängerung.
Der Tight End erhält für weitere vier Jahre $56,75 Millionen. $28 Millionen davon waren mit seiner Unterschrift bereits garantiert.
Njoku ist auf Platz vier in der Gehaltsrangliste der Tight Ends.

Freitag, 27. Mai 2022

Kurzberichte
reich-frank-2Frank Reich (Bild) sagte, daß er Nick Foles zu den Colts bringen wollte, seit er Head Coach in Indianapolis ist.
Reich und Foles haben als Offensive Coordinator / Quarterback Duo einen Super Bowl mit den Eagles gewonnen. Jetzt ist der Super Bowl MVP Quarterback bei den Colts gelandet, das allerdings nur als Ersatzmann von Liga MVP Matt Ryan.
Ersatzmann war Foles auch in der Super Bowl Saison. Er kam erst in den Playoffs zum Einsatz, nachdem Starter Carson Wentz sich verletzt hatte.
Nachdem Foles zum Super Bowl MVP gewählt worden war, dachten die Jaguars, daß er als Starter für eine ganze Saison taugen würde, doch das wurde nichts. Nach einer enttäuschenden Saison in Jacksonville ging Foles nach Chicago. Indianapolis ist mittlerweile die sechste Station des 33-Jährigen in der NFL. Er bekam einen Zweijahresvertrag.
Er macht sich keine Illusionen darüber, daß er der Starter werden könnte. Mit Ryan haben die Colts einen erfahrenen Sieger als Quarterback, der vielleicht in die Hall of Fame aufgenommen wird und das letzte Puzzleteil sein könnte, das sie wieder in die Playoffs bringt.

CeeDee Lamb ist der neue Nr. 1 Receiver der Cowboys. Über seine neue Rolle, nachdem Amari Cooper das Team verlassen hatte, sagt er: „Ich war bereit.“ Und er fuhr fort: „Es ist ein Traum, den ich schon immer leben wollte, und jetzt, wo ich ihn lebe, habe ich das Gefühl, daß es meine Chance ist, ihn zu erfüllen. Ich sehe es also als eine Chance an."
Und wenn man die Statistik betrachtet, war Lamb schon 2021 der Nr. 1 Receiver. Er wurde 120 mal angespielt, und führte Dallas dabei an. Er fing 79 Pässe für 1.102 Yards.
War er 2021 offiziell noch die Nr. 2 hinter Cooper, ist er 2022 offiziell die Nr. 1.

Falcons Linebacker Deion Jones wurde nach dem Ende der regulären Saison 2021 an der Schulter operiert, wird aber voraussichtlich für das Trainingslager bereit sein.
Defensive Back Avery Williams macht derzeit einen ziemlichen Positionswechsel, er lernt um auf Running Back. Den Falcons mangelt es an guten Spielern auf dieser Position.
Williams, der in seiner Rookie-Saison 2021 Kicks und Punts zurücktrug und 121 Einsätze in der Defense hatte, wird 2022 als Running Back für die Falcons spielen.

Saints Head Coach Dennis Allen sagte, daß Michael Thomas momentan noch nicht einsatzbereit ist. Der Wide Receiver kuriert eine Knöchelverletzung aus, soll aber im Trainingscamp im August wieder mitmischen können.

Raiders Head Coach Josh McDaniels lehnt es ab, über das Probetraining von Quarterback Colin Kaepernick zu reden. Er möchte nicht über Spieler reden, die aktuell nicht im Kader sind, ist seine Begründung.
Ian Rapoport vom NFLN sagte, daß Kaepernick die Zuschauer des Trainings beeindruckt hat.
Und McDaniels meinte, daß er jede Möglichkeit ergreifen würde, um das Team zu verbessern. Kaepernick wäre nicht der erste Spieler gewesen, den man sich angesehen hätte, und er wäre nicht der letzt.
Kaepernick hat seit der Saison 2016 nicht mehr in der NFL gespielt. Damals protestierte er friedlich gegen soziale Ungerechtigkeit und Polizeibrutalität, indem er während der Nationalhymne vor den Spielen kniete.

Donnerstag, 26. Mai 2022

Kurzberichte
darnold-sam-draftSam Darnold (Bild) gehört zu den Quarterbacks, die ihren Wert nicht beweisen konnten.
Er geht bei den Panthers in die fünfte Saison seines Rookievertrags und steht mit dem Rücken zur Wand.
Die Panthers haben sehr aktiv an Deshaun Watson gebaggert, der dann bei den Browns landete. Und sie sagen weiterhin, daß sie hart daran arbeiten, einen neuen Quarterback zu bekommen. Bis dahin bleibt Darnold die Nr. 1 im Team. Und er muß erneut ein neues Spielsystem lernen, das der neue Offensive Coordinator Ben McAdoo mitgebracht hat.
Panthers Head Coach Matt Rhule, der bisher auch nicht geliefert hat, was man von ihm erwartet hat, meinte, daß Darnold mit etwas mehr Biss in die Vorbereitungszeit gegangen ist.
Und das braucht Darnold auch, um sich durchbeißen zu können. Er möchte nicht nur beweisen, daß er der richtige Mann für die Panthers ist, sondern auch, daß er ein echter NFL Quarterback ist.

Tyreek Hill macht sich bei seinem neuen Arbeitgeber beliebt. Der Ex-Chiefs Wide Receiver preist seinen neuen Quarterback Tua Tagovailoa: „Er wirft 'einen der schönsten Bälle, die ich je gefangen habe', meinte er.
Ein sehr sonderbarer Spruch, bedenkt man, daß er bisher die Bälle von Super Bowl Sieger und Liga MVP Patrick Mahomes gefangen hat.
Vielleicht muß Hill sich den Wechsel zu den Dolphins selber schönreden?
Der Wide Receiver hat viele Gründe, seinen Quarterback hochleben zu lassen. Nachdem er seinen eigenen Zahltag erhalten hat - eine Verlängerung um vier Jahre und $120 Millionen - ist Hill die Investition der Dolphins in die Zukunft, die weitgehend vom Spiel ihres Quarterbacks abhängt.
Tagovailoa geht ins dritte Jahr, ohne seinen Status als Franchise-Quarterback bestätigt zu haben, und Hill kam als dringend benötigter Spielmacher für das Alabama-Produkt.
Miami hat viel investiert, um Tagovailoa zu entlasten. Hill ist dabei die größte Investition.
Nachdem die Dolphins mit der Idee geliebäugelt haben, eine Reihe von hochkarätigen Quarterbacks zu verpflichten, bleiben sie bei Tagovailoa - vorerst. 2022 ist seine Saison sich zu beweisen.

So das rechte Vertrauen in Quarterback Carson Wentz scheint Commanders Head Coach Ron Rivera nicht zu haben. Er will 2022 eine "Fülle" von Running Backs zum Vorteil der Commanders einsetzen.
Antonio Gibson sollte die Nr. 1 sein, aber in der Offseason kehrte J.D. McKissic zurück. Er wollte zu den Bills wechseln, überlegte es sich dann aber anders. Brian Robinson aus Alabama kam als Running Back hinzu. Das ist aber noch nicht alles: Washington holte auch Free Agent Jaret Patterson zurück, einen Running Back, der 2020 mit acht Touchdowns in einem Spiel den Rekord für die meisten Rushing Touchdowns in der Football Bowl Subdivision aufgestellt hat.
Der beste Freund eines Quarterbacks ist ein funktionierendes Laufspiel. So gesehen hat Wentz viele beste Freunde.

Die Ravens verhandeln mit Lamar Jackson um einen neuen, langfristigen Vertrag. Bisher vergeblich. Und so erschien der Quarterback nicht zu den freiwillige Trainingseinheiten. Darüber ist Head Coach John Harbaugh nicht glücklich.
Kann er auch nicht sein, denn Jackson gehört nicht zu den Quarterbacks, die auch nur eine Minute Training ausfallen lassen sollten.

Saints Quarterback  Jameis Winston, wurde am Mittwoch beim Training auf dem Feld gesehen. Winston erlitt in der Mitte der Saison 2021 eine saisonbeendende Knieverletzung und sein Ziel, sich vollständig zu erholen und in Woche 1 zu starten, scheint erreichbar zu sein.

Sein letztes Spiel in der NFL absolvierte Colin Kaepernick 2016.
Seitdem gilt er, der das ignorieren der Nationalhymne einführte, als Störenfried. Kein Team wollte mehr etwas mit ihm zu tun haben.
Und die Raiders, die ja als die bösen Buben unter den NFL Teams gelten, gaben ihm jetzt eine Chance. Sie ließen ihn ein Probetraining abhalten.
Der Quarterback -Raum ist mit Derek Carr, Jarrett Stidham, Nick Mullens und Chase Garbers, die derzeit im Kader von Las Vegas stehen, schon überfüllt. Ob Kaepernick da auch noch reinpasst?

San Francisco 49ers Defensive Lineman  Javon Kinlaw hatte am Dienstagabend eine verbale Konfrontation mit einem lokalen Reporter, nachdem er dessen YouTube-Kanal aufgerufen hatte.
Kinlaw war nicht zufrieden damit, wie Grant Cohn über das Team berichtet. Und diese Unzufriedenheit führte dazu, daß Kinlaw auf dem Trainingsplatz auf Cohen zuging und ihm die Mütze vom Kopf schlug.
Natürlich berichtete der Reporter auch darüber in seinem Youtube Kanal. Kinlaw rief in der Liveübertragung bei Cohen an. Kinlaws Auftritt war gespickt mit profanen Äußerungen gegenüber Cohn. „Hören Sie auf, mit mir zu spielen", sagte Kinlaw. "Ich spiele nicht (Schimpfwort) so. Sie kennen mich nicht (Schimpfwort). Ich bin nicht so einer. Meine ganze Familie weiß, wie du aussiehst."
Cohn sagte später auf Twitter, daß er diese Aussage als eine Drohung aufgefaßt habe.
Die 49ers gaben dazu noch keine Erklärung ab.

Die Steelers haben einen neuen General Manager.
Gefunden haben sie ihn in den eigenen Reihen, den Vizepräsidenten für Football und Betriebswirtschaft, Omar Khan.
Er ist seit 21 Jahren in verschiedenen Positionen für den Club tätig.

In der Sache Jon Gruden gegen die NFL gab es eine Anhörung. Die NFL hat am Mittwoch einen Versuch verloren, eine Klage des ehemaligen Trainers der Las Vegas Raiders abzuwenden, der die Liga einer "böswilligen und orchestrierten Kampagne" beschuldigt, um ihn im vergangenen Oktober zum Rücktritt zu zwingen.
Ein Richter in Nevada entschied in zwei wichtigen Punkten gegen die Liga in einem Rechtsstreit zwischen dem Trainer, der die Raiders mit mehr als sechs verbleibenden Spielzeiten in seinem 10-Jahres-Rekordvertrag über 100 Millionen Dollar verließ, und NFL-Kommissar Roger Goodell.
Damit kann die Sache vor Gericht verhandelt werden. Gruden, der der Anhörung beiwohnte, gab sich beim Verlassen des Saales siegessicher und rief: „Go Raiders.“

Die NFL und die NFLPA haben sich darauf geeinigt, daß Spieler, die auf der Verletztenliste stehen, erst nach vier Spielen wieder zurückkommen dürfen.
Bisher durften sie bereits nach drei Spielen Pause wieder zurückkommen. Dafür dürfen die Teams jetzt acht Spieler wieder von der Verletztenliste nehmen, und einen Spieler sogar zweimal.

Mittwoch, 25. Mai 2022

Unverständnis über das Verhalten der Browns
watson-deshaunDaß die Browns Deshaun Watson (Bild) einen voll garantierten Vertrag über $230 Millionen gaben, kam bei den Klägerinnen gegen den Quarterback nicht so wirklich gut an: „Es ist wie ein großes Fick dich", sagte Ashley Solis in der HBO-Sendung Real Sports with Bryant Gumbel, die am Dienstagabend ausgestrahlt wurde. „Das ist es, wie es sich anfühlt. Daß es uns nicht interessiert. Er kann rennen und werfen, und das ist es, was uns interessiert."
Eine andere Anklägerin, Kyla Hayes, sagte: „Es war krank für mich. Es fühlt sich an, als würde er für seine schlechten Manieren belohnt.“
Solis und Hayes gehören zu den 22 Frauen, die Watson wegen sexuellen Fehlverhaltens angezeigt haben.
Die Geschworenen von zwei Gerichten in Texas haben entschieden, daß Watson keine kriminellen Handlungen angelastet werden können. Daher ziehen die Klägerinnen vor ein Zivilgericht, das unabhängig davon entscheiden kann, ob Watson bestraft wird, oder nicht.
Doch in der Sendung kam auch die Sprache auf tatsächliche sexuelle Handlungen, die drei der Masseurinnen und Watson einvernehmlich gehabt haben sollen. Eine von Watsons Anwältinnen, Leah Graham, sprach über drei einvernehmliche Begegnungen, die Watson mit professionellen Masseurinnen hatte. Watsons Hauptverteidiger, Rusty Hardin, hat zuvor gesagt, daß die Frauen lügen, auf Geld aus sind und es "manchmal einvernehmliche Begegnungen" gab.
Sei es wie auch immer. Das Gericht wird entscheiden, ob Watson strafbares Verhalten angelastet werden kann. Und die Summe der möglichen Entschädigungen kann durch Watsons Megavertrag ja nur höher ausfallen.
Zur Untersuchung durch die NFL sagte Commissioner Goodell: „Ich kann Ihnen keinen Zeitplan nennen, weil ich denke, daß dieser Prozeß weitergehen wird. Ich denke, wir nähern uns dem Ende der Ermittlungsphase, und irgendwann wird sich unser Disziplinarbeauftragter damit befassen. Und das wird hoffentlich in Kürze geschehen. Und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt."

Kurzberichte
Jets Quarterback Zach Wilson erklärt, warum er so bullig und Wohlgenährt aussieht. Mit seinen 1,88 Metern Größe beendete er die letzte Saison mit 94 Kg. Im Trainingslager kam er jetzt mit 100 Kg an.
Das fiel seinem Head Coach Robert Saleh auf, der Wilson als bullig und wohlgenährt bezeichnete.
Der Quarterback sagte, daß er nicht nur Gewichte gestemmt, sondern auch auf die Ernährung geachtet hätte. Dazu hat er sich professionelle Hilfe geholt, die einen ausgewogenen Ernährungsplan erstellt hat. Wilson engagierte einen persönlichen Koch und arbeitete mit dem Ernährungberater der Jets zusammen.
Wilson hofft durch seinen zugewonnen Kilos, Hits der Verteidiger besser wegstecken zu können.
„Er sieht gut aus, er ist selbstbewußt, er lächelt, er ist lautstark", sagte Saleh über Wilson. "Ich habe schon oft gesagt, daß man das Selbstvertrauen und das Verständnis für das, was von einem verlangt wird, immer an der Lautstärke der Stimme erkennen kann, und er wird ziemlich laut. Er ist auch in einer guten Position.“
Vielleicht wird Wilson ja doch noch der Quarterback, den man sich bei seiner Einberufung erhofft hat?

Testspiele sind Testspiele. Da werden mehr die Neulinge aufgestellt, als die alten Hasen. Und doch sieht die NFL in dem Testspiel zwischen den Rams und den Bengals ein Super Bowl Revanchespiel. Deshalb wird es am 27. August Live vom NFL Network übertrage. Es beginnt nach unserer Zeit um 0:00 Uhr am 28. August.

NFL Media war für 39 Sports Emmys nominiert. Sieben Emmys konnten sie einheimsen.

Das Sichtungstraining der NFL, das NFL Scouting Combine, soll bis 2024 in Indianapolis bleiben.
Andere Städte haben sich um die Veranstaltung beworben, aber die NFL hat sich weiter für Indianapolis entschieden. Dort findet es bereits seit 1987 kontinuierlich statt, mit Ausnahme von 2021, als COVID-19 eine Pause erzwang.

Die NFL denkt mal wieder daran, den Pro Bowl, das überflüssigste aller Footballspiele, zu überarbeiten.
Sogar ein Flag-Footballspiel ist ernsthaft im Gespräch.

Die Teambesitzer der NFL wollen die Rooney Regel auf offene Quarterback Coach Posten ausweiten.
Die Entscheidung bedeutet, daß die NFL-Teams nun verpflichtet sind, für freie Quarterback -Coach-Positionen externe Gespräche mit einem Kandidaten aus einer Minderheit oder einer Frau zu führen, bevor der Wunschkandidat eingestellt werden kann.

Dienstag, 24. Mai 2022

War es das für Todd Gurley?
gurley-toddIst die einst gute Zeit von Todd Gurley (Bild) in der NFL vorbei. Knieverletzungen stoppten den ehemalige Star- Running Back der Rams und Falcons. Und er zeigt keine Eile, wieder aktiv zu werden.
Letztes Jahr, so sagte er, hätte er nicht das Gefühl gehabt gerne „da draußen“ zu sein.
„Es gab nicht ein einziges Mal, als ich ein Spiel sah und mir dachte: „Ich wünschte, ich wäre da draußen'", sagte Gurley. „Ich weiß meine Zeit in der Liga zu schätzen und ich habe Dinge getan, von denen ich nicht einmal träumen konnte."
Gurley saß die gesamte Saison 2021 aus und sah zu, wie sein ehemaliges Team, die Los Angeles Rams, den Super Bowl gewann, aber selbst das hat ihm offenbar nicht das Heimweh nach dem Spielfeld gebracht.
Es klingt fast so, als hätte Gurley innerlich schon seine Karriere beendet. Er kann seine Freizeit mit den $51,5 Millionen, die er in seiner Zeit in der NFL verdiente, genießen.
Sollte er seine Footballschuhe an den Nagel hängen, täte er das mit 6.082 Laufyards, 67 Lauf- Touchdowns und 243 gefangenen Pässen für 2.254 Yards und 12 Touchdowns, die er seit 2015 gesammelt hat. Dazu kommen drei Pro Bowl Auftritte, ein verlorener Super Bowl mit den Rams, und der Titel Offensive Rookie des Jahres 2015.

„Nur die Ruhe,“ meinte Russell Wilson
Die Spielplanplaner haben es für Russell Wilson sehr emotional gemacht. Direkt im ersten Spiel mit den Broncos muß der Quarterback gegen sein altes Team in einem Monday Night Spiel in Seattle ran. Man darf gespannt sein, wie die Fans ihn da begrüßen. So oder so, der 12. Mann wird wieder Lautstärkekorde aufstellen.
Doch Wilson versucht, seine Gefühle unter Kontrolle zu halten. „Ich denke, für mich ist es nicht emotional", sagte er während einer Pressekonferenz am Montag. „Es muß nicht emotional sein. Man muß in der Lage sein, sich darauf einzulassen und zu verstehen, daß es nur um den Ball geht, wissen Sie. Man muß auch verstehen, daß es tolle Zeiten gegeben hat, daß man dort viele Touchdowns erzielt und viele Spiele gewonnen hat, ich habe also tolle Erfahrungen gesammelt."
Wilson ist der erst Quarterback in der Geschichte der Liga, der für ein Team antritt, das er zuvor in einem Super Bowl besiegt hat (Super Bowl XLVIII, Seattle 43, Denver 8).
Wilson begann sein Training mit den Broncos am Montag im gerade geschmolzenen Schnee, der in den Rockies gefallen war. Es war das erste Training der Phase 3, in dem die Offense und Defense sich tatsächlich gegenüberstehen dürfen. Und Wilson glaubt schon erkannt zu haben, daß er zu einem richtig guten Footballteam gekommen wäre.

Kurzberichte
Das konnte man erwarten. Der mit seiner Situation in San Francisco unzufriedene Deebo Samuel kam nicht zum freiwilligen Training.
Der Wide Receiver möchte die 49ers verlassen. Die haben auch einige Angebote für ihn bekommen, aber keines, das sie in Erwägung gezogen hätten.
Ob Samuel zu den Pflichtveranstaltungen kommen wird, wird man sehen.

Das war ein niederschmetternder Autopsiereport. Steelers Quarterback Dwayne Haskins war betrunken und hatte Drogen genommen, bevor er letzten Monat auf einer Autobahn in Florida von einem Kipplaster tödlich getroffen wurde.
Laut dem Broward County Gerichtsmediziner betrug Haskins' Blutalkoholgehalt 0,20. Das ist das 2,5-fache des gesetzlichen Grenzwerts von 0,08 Promille in diesem Bundesstaat.
Die Steelers gaben bekannt, daß sie nicht von mentalen Problemen ihres Quarterbacks wußten. Er hätte auch nie Selbstmordgedanken geäußert. Sie sagten, daß er manchmal stark trank und manchmal Marihuana konsumierte, aber nicht dafür bekannt war, daß er andere harte Drogen nahm.

Montag, 23. Mai 2022

Kurzberichte
kittle-george149ers Tight End George Kittle (Bild) ist froh, daß er nicht zu entscheiden hat, wer als Quarterback startet, Jimmy Garoppolo oder Trey Lance?
Garoppolo galoppiert irgendwie als lahmer Gaul durch die Vorbereitungszeit. Er weiß, daß die Niners ihn loswerden wollen, und er nur noch im Kader ist, weil sich kein Abnehmer findet. Das hat auch mit einer Schulteroperation zu tun, die er vor Kurzem hatte.
Und so könnte sich der Beginn der Trey Lance Ära verzögern, denn Jimmy G könnte weiter auf dem Starterposten bleiben. Bleibt er das auch wirklich?
„Das ist die Millionen-Dollar-Frage, nicht wahr?" sagte Kittle am Freitag gegenüber Reportern. „Das ist ein Grund, warum ich froh bin, daß ich nicht der Head Coach der 49ers bin. Das liegt alles an Trainer (Kyle) Shanahan. Ich gebe dir beide Möglichkeiten. Jimmy G ist großartig im Huddle, ein großartiger Anführer, der die Jungs dirigiert. Die Leute werden aufmerksam, wenn er redet. Er hat eine schnelle Auffassungsgabe, er kennt die Offense. Wie ich schon sagte, er war bei zwei NFC-Meisterschaftsspielen dabei, er weiß, was er tut. Trey Lance kann laufen, Spielzüge verlängern, macht alle Play-Action-Sachen unglaublich gut, könnte den Ball 70 Yards weit werfen. Ich weiß es nicht. Für mich ist es ein Hin und Her."
Garoppolo führte San Francisco in zwei NFC Endspiele und einen Super Bowl. Doch um an Lance zu kommen tauschten sich die 49ers in der Draft 2021 nach oben auf den dritten Platz, was sie einige zukünftige Draftpicks kostete.
Die Zukunft der 49ers ist Trey Lance, doch wann beginnt sie?

Jadeveon Clowney bleibt in Cleveland.
Der Defensive End war ein Free Agent, wollte das Team aber nicht verlassen. Wie man hört, lehnte er sogar langfristige Verträge über 14-15 Millionen Dollar ab, um bei den Browns zu bleiben. Bei ihnen unterschrieb er eine Einjahresvertrag über $11 Millionen.
Nach einem Start in die NFL bei den Houston Texans, der von Verletzungspausen gepflastert war, stabilisierte sich sein Gesundheitszustand, und er konnte zu seiner vollen Leistung auflaufen. Damit wurde er einer der besten Defensive Ends der Liga.
2021 erzielte er in 14 Spielen neun Sacks, 37 Tackles und zwei erzwungene Fumbles.
Zusammen mit Myles Garrett bildet er ein Defensive End Duo, das die Gegner das Fürchten lehrt.
Sollte Clowney in der Lage sein, eine weitere weitgehend gesunde Saison zu spielen, können die Browns sehr zuversichtlich sein, was ihre Situation bei den Edge Rushern angeht.

Die Besitzer der NFL Teams sind sich nicht einig, was mit den Washington Commanders geschehen soll. Der Fall Daniel Snyder steht zwar nicht auf der Tagungsordnung, wenn sich die Besitzer in dieser Woche treffen, aber der Fall geistert durch das Treffen.
Es gibt schwere Betrugsvorwürfe gegen den Besitzer der Commanders. Sogar die anderen Clubs soll er um Geld betrogen haben. Deshalb wollen einige Besitzer, daß die Commanders verkauft werden sollen. Aber, wie es heißt, zählt man noch die Stimmen der Gegner und Befürworter dieser drastischen Maßnahme aus.
Schon seit der „Arbeitsplatzaffäre“ ist Snyder kaum noch haltbar. Einige weibliche Angestellte hatten sich über Übergriffe einiger höhergestellter Mitarbeiter beschwert.
Snyder mimt in beiden Vorwürfen den Unwissenden.
Am Treffen wird er nicht teilnehmen. Seit der „Arbeitsplatzaffäre“ tut seine Frau so, als hätte sie die Kontrolle über den Club, und sie nimmt daran teil. Trotz dieser durchsichtigen Machtübergabe, wächst die Anti-Snyder Fraktion unter den Teambesitzern.
Nachdem, was NUR in Carolina zum Zwangsverkauf der Panthers geführt hat, ist es absolut unverständlich, was da bei den Commanders so lange dauert.
Vielleicht liegt es an den $6 Milliarden, die der Club wohl kosten soll.

Sonntag, 22. Mai 2022

Ein neuer Daryl Johnston bei den Cowboys?
ferguson-jakeCowboys Rookie Tight End Jake Ferguson (Bild) hat sich hohe Ziele gesteckt. Er entschied sich dafür, die Nummer 48 zu tragen, die Nummer, die Star- Tight End Daryl „Moose“ Johnston für 11 Saisons getragen hat.
Und wie Johnston möchte auch Ferguson auf dieser Position Akzente setzen. Akzente, die eine lange Reihe von Tight Ends schon immer bei den Cowboys gesetzt haben. Denn bei der Auswahl von Tight Ends hat Dallas immer ein gutes Händchen gehabt. Das fing bei Mike Ditka an, ja, dem Super Bowl Head Coach der Bears. In nicht ganz so ferner Vergangenheit waren es Jay Novacek, der beste Cowboys Tight End aller Zeiten, Jason Witten, und auch der aktuelle Dalton Schultz gehört zu den guten.
Dallas könnte es gut gebrauchen, wenn Ferguson sich in die Riege dieser Star- Tight Ends einreiht.
Fergusons Großvater, zufällig der ehemalige Wisconsin Head Coach Barry Alvarez, erinnerte ihn schnell an den Standard, der mit dieser Nummer einhergeht. Johnston war eine herausragende Persönlichkeit während der Dynastie des Teams in den 1990er Jahren, gewann drei Super Bowls und half, den Weg für Emmitt Smith zu ebnen, auf dessem Weg zum NFL Rekord Running Back.

Neue Energie bei den Giants
Unter der neuen Führung der Giants herrscht eine ansteckende Energie im Team, meint Defensive End Leonard Williams.
Er hat seine gesamte Karriere in New York verbracht. Die Jets beriefen ihn an sechster Stelle der Draft 2015 ein, und tauschten ihn 2019 an das blaue New Yorker Team. Und somit kam er dann sprichwörtlich vom Regen in die Traufe.
Dadurch lernte er vier verschiedene Head Coaches und Trainerstäbe kennen. Doch so eine positive Energie, wie er sie momentan verspürt, hat er vorher noch nicht kennengelernt.
Der Optimismus, mit dem die Giants in die neue Saison gehen, fängt bei Head Coach Brian Daboll an, den New York eingestellt hat, nachdem er als Offensive Coordinator der Buffalo Bills Quarterback Josh Allen erfolgreich in die Spur hat. Es gibt Grund zu der Annahme, daß Daboll auch Quarterback Daniel Jones helfen kann, in einem Jahr, in dem der sich beweisen muß, nachdem der Klub Jones' Option auf ein fünftes Jahr abgelehnt hat. Josh Allen war ein genau so hoffnungsloser Fall, wie Jones. Daß aus ihm einer der besten Quarterbacks der Liga wurde, darauf hatte man die Hoffnung schon aufgegeben.
Aber für Williams wird die wichtigste Verbindung der neue Defensive Coordinator Don „Wink" Martindale sein.
Martindale kam im Februar überraschend zu den Giants. Daß er und die Ravens sich trennen würden, war nicht abzusehen. Er war für eine Defense verantwortlich, die drei Jahre in Folge zu den Top-drei Verteidigungen gehörte. Die Defense der Giants gehörte in dieser Zeit zu den 10 schlechtesten Verteidigungen.
Es kann tatsächlich sein, daß die Giants 2022 nicht mehr das gewohnte Kanonenfutter sein werden.

Neue Erkenntnisse im Fall Deshaun Watson
Der Quarterback der Cleveland Browns, Deshaun Watson, gab letzte Woche in einer vorgerichtlichen Anhörung zu, daß eine seiner umstrittenen Begegnungen mit einer Masseurin damit endete, daß die Frau weinte, woraufhin Watson sich per SMS bei ihr entschuldigte, so der Anwalt der Frau.
Watson hat jegliches Fehlverhalten abgestritten. Sein Anwalt, Rusty Hardin, wollte keinen Kommentar abgeben.
Watson hat weitere vorgerichtliche Anhörungen für Juni angesetzt, aber es wird nicht damit gerechnet, daß er in einem dieser Prozesse vor Gericht steht, zumindest bis Ende Februar. Gemäß einer Vereinbarung zwischen den Klägern und den Verteidigern wird man bis nach dem Ende der NFL Saison mit möglichen Prozessen warten.
Die NFL untersucht die Vorfälle und behält sich vor, den Quarterback zu suspendieren. Wann die Entscheidung fällt, das steht noch nicht fest.

Ein neuer Star-Analyst im Sender FOX?
Drew Brees ist wohl in seiner Karriere als Analyst für das Fernsehen gescheitert. Wird ein weiterer Superstar Quarterback, der als fester Kandidat für die Hall of Fame gilt, es demnächst besser machen?
Ex-Saints Quarterback Brees arbeitete eine Saison für NBC und da hauptsächlich bei den Übertragungen der Notre Dame Spiele.
Doch Brees hatte wohl nicht so einen Vertrag, wie ihn Tom Brady bereits hat. Er wird als Analyst für den Sender FOX pro Jahr $37,5 Millionen bekommen. Was, wenn er auch nicht einschlägt?
Was, wenn auch FOX sich von Brady nach der ersten Saison wieder trennen will, so wie NBC von Brees?
Das wird nicht leicht, denn Brady hat einen satten Zehnjahresvertrag.
Brady hat eines der bekanntesten Gesichter der Liga. Er ist, außer bei knüppelharten Brady-Hassern, sehr beliebt. Fachwissen bringt er auch genug mit. Nichts davon bedeutet, daß er der nächste John Madden sein wird. Könnte er eine Niederlage einstecken und wie Drew Brees Schiffbruch erleiden? Joe Namath, Super Bowl Sieger mit den Jets und ein Kindheitsheld von Brady, hat es in der Saison 1985 nur auf neun Spiele gebracht.
Aber die Reihe der Quarterbacks, die es als Analyst im TV zu etwas gebracht haben, ist lang. Don Meredith, Dan Fouts, Troy Aikman, Tony Romo, Phil Simms, und noch weitere, sie alle haben es geschafft, ob verdient oder nicht.
Da wäre es doch gelacht, wenn der GOAT es nicht schaffen würde.
Ex-NFL Quarterback Warren Moon, der 15 Jahre lang Radio-Kommentator der Seahawks Spiele war, meinte, das Brady-Preisschild zeige nicht viel Respekt vor Troy Aikman ($20 Millionen jährlich bei ESPN) und Romo ($18 Millionen bei CBS).
Doch bei allem Respekt vor Aikman, hat Brady eine viel erfolgreichere Karriere auf dem Platz abgeliefert. Romo kommt da nicht annähernd an Aikman und schon gar nicht an Brady ran. Und diese Erfolge auf dem Platz sind es dann wohl auch, die FOX zu dieser Irrsinnssumme veranlaßte.

Samstag, 21. Mai 2022

Kurzberichte
packers-mark-1a-clGeduld zahlt sich manchmal aus.
Mehr als 99% der 38.000 Dauerkarteninhaber der Packers erneuern jedes Jahr ihren Sitzplatz, was zu etwa 70 bis 100 neuen Kartenkäufern führt. Das Team hat eine Warteliste von 140.000 für das Lambeau Field mit 81.441 Plätzen, was bedeutet, daß man lange auf der Liste steht.
Cory Vogel aus Green Bay wurde von seinen Eltern auf die Liste gesetzt, als er 2 Jahre alt war. Er ist jetzt 51 Jahre alt und hat vor kurzem ein Angebot für Gold-Paket-Tickets angenommen. „Ich war ziemlich aufgeregt. Ich habe lange gewartet", sagte er. „Meine Eltern hatten Sitzplätze im selben Bereich.“
Die Packers haben in diesem Jahr überschüssige Eintrittskarten von einer Handvoll Dauerkarteninhabern zurückgefordert, die nach Angaben des Teams eine große Anzahl von Karten besaßen, die eher für kommerzielle als für persönliche Zwecke genutzt wurden. Die Tickets, die zu überhöhten Preisen weitergegeben wurden, gehen nun an echte Fans. Dadurch können über 100 Namen von der Warteliste genommen werden.

Am 23. Mai feiern die Bengals Geburtstag. Im Jahr 1967 gab die AFL Cincinnati eine Lizenz für ein Team. 1968 nahmen sie den Spielbetrieb auf.
In ihrer ersten Saison kam sie auf eine Bilanz von 3-11 Siegen. Seit ihrem Bestehen holten sie eine negative S/N/U Bilanz, 373-459-5. Sie haben in drei Super Bowls gespielt und alle verloren.

Die Colts wollen versuchen mit Quarterback Matt Ryan in die Playoffs und vielleicht sogar den Super Bowl zu kommen.
Head Coach Frank Reich war schon mal so weit und zwar als Offensive Coordinator der Eagles mit den Quarterbacks Carson Wentz und Nick Foles. Wentz brachte Philadelphia in der regulären Saison in die Playoffs. Doch wegen einer Knieverletzung, die er sich im letzten Spiel zuzog, spielte in den Playoffs Nick Foles. Er wurde dann sogar zum MVP des Super Bowls gekürt. Sein letztes Erfolgserlebnis. 2019 war er Starter bei den Jaguars. Das verlief dermaßen schlecht, daß er es 2020 bei den Bears nur noch zum Ersatzmann schaffte.
Carson Wentz war letztes Jahr Quarterback der Colts, doch das endete in einem Mißerfolg. Zu unentschlossen und unbeweglich agierte er.
Und dieses Jahr kommen Reich und Foles wohl wieder zusammen, allerdings wird Foles nur der Ersatzmann hinter Ryan. Zur Zeit verhandelt man noch.
Wentz ist mittlerweile Starter bei den Commanders, hat die Entlassung in Indianapolis aber immer noch nicht verkraftet. „Ich hatte nicht erwartet, daß sich die Dinge so entwickeln würden, wie sie es taten", sagte Wentz in einem Interview. „Ich dachte, die Dinge stünden dort ziemlich gut. Ich hatte großartige Beziehungen zu jeder einzelnen Person in diesem Gebäude. Ich kann nicht genug Gutes über die Leute dort sagen. Es kam sozusagen aus heiterem Himmel."
Es bleibt jetzt die Frage, was Commanders Head Coach Ron Rivera in Wentz sieht, das ihn zum Starter befähigt.

Die Indianapolis Colts gaben am Freitag die Unterzeichnung der Verträge von Tight End Jelani Woods und Offensive Tackle Bernhard Raimann bekannt.
Die Colts haben nun alle acht ihrer Draftpicks aus der Draft 2022 unter Vertrag.

Bei den Vikings wird einiges durcheinander gewürfelt. Auch die Quarterback Position?
Der neue Head Coach Kevin O`Connell ist sehr zufrieden mit der Entwicklung von Quarterback Kellen Mond, der in sein zweites Jahr geht.
O`Connell hat selber Quarterback gespielt, sogar in der NFL. Da allerdings nur als zweiter oder dritter Mann, wenn überhaupt. Seine Stationen: New England Patriots (2008), Detroit Lions (2009), New York Jets (2009–2010), Miami Dolphins (2011), erneut New York Jets (2011) und San Diego Chargers (2012).
Seit 2015 tourt er als Assistenztrainer durch die Liga. Nachdem er 2020-21 erfolgreicher Offensive Coordinator der Rams war, bekam er den Job als Head Coach in Minnesota.
Die Rookiesaison von Kellen Mond endete damit, daß der damalige Head Coach Mike Zimmer sagte: „Ich habe genug von Mond gesehen.“
Der neue Head Coach glaubt aber, daß er in seiner kurzen Zeit in Minnesota Fortschritte bei Mond entdeckt hätte. Doch zum Starter reicht es noch nicht, aber zur Nr. 2 hinter Kirk Cousins soll es langen. Mond soll dann langsam die Entwicklung zum Starter durchmachen.

Nach einem Bericht des Fernsehsenders Fox 8 aus Cleveland wollen sich Vertreter der NFL erneut mit Watson treffen, nachdem sie ihn in dieser Woche in Houston befragt haben.
Watson traf sich diese Woche in Houston mit der Liga, die untersucht, ob er gegen ihre persönlichen Verhaltensregeln verstoßen hat. Es besteht wohl weiterer Erklärungsbedarf.
NFL-Commissioner Roger Goodell hat wiederholt erklärt, daß es keinen Zeitrahmen gibt, wann die ehemalige US-Bezirksrichterin Sue Robinson, eine von der Liga und der Spielergewerkschaft gemeinsam ernannte Disziplinarbeauftragte, eine Entscheidung darüber treffen wird, ob Watson gegen die persönlichen Verhaltensregeln verstoßen hat.
Die Liga möchte die Untersuchung im Sommer abschließen.

Freitag, 20. Mai 2022

Kurzberichte
jones-danielGiants Quarterback Daniel Jones (Bild) bereitet sich darauf vor, so gut zu spielen, wie er nur kann, wenn er jetzt in seine „Vertragssaison“ geht.
Bin ich naiv, wenn ich mich jetzt frage: „Sollte ein millionenschwerer Sportler nicht immer so gut spielen, wie er kann?“
Eine der ersten wichtigen Entscheidungen, die der neue Giants-Generalmanager Joe Schoen zu treffen hatte, betraf die Zukunft von Quarterback Daniel Jones. Klugerweise lehnte er die Option auf eine fünfte Saison des strauchelnden Quarterbacks ab. Dadurch machte er die vierte Saison von Jones zu einer Schicksalssaison. Der Quarterback muß sich in seiner vierten Saison im Jahr 2022 beweisen. Es liegt nun an Jones zu zeigen, daß er eine Investition über diese Saison hinaus wert ist, und er läßt sich von Schoens Entscheidung nicht abschrecken.
Doch, legt man die bisherigen Saisons von Jones zur Entscheidung zu Grunde, dann werden die Giants 2023 wohl einen Quarterback in Runde eins der Draft aufnehmen. In drei Spielzeiten bei den Giants hat Jones 29 Interceptions geworfen und 36 Fumbles erlitten, von denen er 20 an den Gegner verlor.

Eine neue Zeit hat bei den Wikingern angefangen. Neuer General Manager, neuer Head Coach, und möglicherweise neue Rollen für zumindest zwei altbewährte Spieler.
Linebacker Eric Kendricks muß sich umstellen, weil der neue Defensive Coordinator, Ed Donatell, vom 4-3 auf das 3-4 System umstellt. Da muß Kendrick vom Middle Linebacker auf Inside Linebacker umlernen.
Star Running Back Dalvin Cook stellt schon mal seine Trikotnummer um. 2022 wird er mit der Nr. 4 auflaufen, nicht mehr mit der 33. Und weil die neuen Coaches der Vikings das neue Zeitalter des Footballs mit nach Minnesota bringen, soll Cook mehr Pässe fangen als bisher. Er soll nicht zu einem neuen Wide Receiver werden, aber zu einem sehr oft als Receiver gebrauchten Running Back. Pro Saison hat Cook bisher durchschnittlich 43 Pässe gefangen. Das soll jetzt mehr werden. Viel mehr.
Zwei Running Backs der Liga liegen etwa um das Doppelte vor Cook, Alvin Kamara (Saints) und Christian McCaffrey (Panthers) mit jeweils über 80.
Es wird eine interessante Saison für Vikings-Fans werden.

Die Chargers in Los Angeles. Kann das eine Liebesbeziehung werden?
Los Angeles hat nicht so sehr viel übrig für die NFL. Die Teams kommen und gehen. Dann kommen sie noch mal zurück, um dann doch wieder zu gehen. Und jetzt gleich zwei Teams in diesem schwierigen Umfeld.
Kann das gut gehen, wenn die erfolglosen Chargers sich die Stadt auch noch mit dem Super Bowl Sieger teilen müssen?
Doch das AFC Team ist optimistisch und hat jetzt den ersten Spatenstich sein neues Hauptquartier plus Trainingsgelände in El Segundo getan.
Ironie oder Zufall, daß El Segundo auf Deutsch „Die zweite“ heißt?
Die Chargers haben vor, in Los Angeles eine feste Heimat zu etablieren. Bisher residieren sie in einem Übergangs- Hauptquartier in Costa Mesa. Das liegt im Orange County. Die neue, feste, Heimat wird im Los Angeles County liegen. Der Hauptsitz wird weniger als 3 Meilen vom Los Angeles International Airport und 7 Meilen vom SoFi Stadium entfernt sein. Die Sonnenblick-Eichner Co. in Beverly Hills gab im März bekannt, daß sie eine Bau- und Dauerfinanzierung in Höhe von $276 Millionen für die Anlage arrangiert hat.
Der Einzug ist für 2024 geplant.

Der dienstälteste Spieler der Baltimore Ravens hängt seine Footballschuhe an den Nagel.
Punter Sam Koch gab am Donnerstag nach 16 Saisons in der NFL seinen Rücktritt bekannt.
Der 39-Jährige spielte seine gesamte Karriere über bei den Ravens. 2015 wurde er in den Pro Bowl gewählt, und er gewann Super Bowl XLVII mit Baltimore.

Donnerstag, 19. Mai 2022

Kurzberichte
ryan-matt-mvp2016Die Falcons haben eine Wunde, die sie zunächst mal nur zupflastern, statt sie zu heilen.
Der Verlust von Quarterback Matt Ryan (Bild) hat diese Wunde gerissen, die von Marcus Mariota geschlossen werden soll. Mariota war mal ein Quarterback, der in der ersten Runde einberufen wurde, der es aber bei den Titans nicht geschafft hat. Auch Desmond Ridder, der in Runde drei der letzten Draft zu den Falcons kam, wird nicht das Heilmittel sein.
Und doch verströmt Head Coach Arthur Smith Optimismus. Er meint, es wäre Zeitverschwendung, auf eine Verbesserung des Teams erst 2023 zu warten. Er glaubt, daß Atlanta auch 22 schon angreifen kann.
2023 sollen wieder Quarterbacks aus den Colleges kommen, die NFL-tauglich sind. 22 war in dieser Beziehung ja ein Ausfall. Ob da dann jemand dabei ist, der Ryan ersetzen kann, bleibt abzuwarten. So wie es aussieht, haben die Falcons einen der unbewährtesten Kader der Liga, vor allem auf der Quarterback-Position, aber einen, von dem Smith hofft, daß er 2022 konkurrenzfähig sein wird. Ob man damit in der NFC South an den Saints oder gar den Buccaneers vorbeiziehen kann?
Nä!

Die Stiftungen der Buffalo Bills Foundation und der NFL tun sich zusammen, um die Gemeinde Buffalo nach der Massenschießerei, bei der 10 Menschen starben, zu unterstützen.
Die beiden Stiftungen stiften $400.000.

Die New York Jets haben alle drei ihrer Draftpicks aus Runde eins unter Vertrag.
Wide Receiver Garrett Wilson unterzeichnete am Mittwoch seinen Rookie-Vertrag. Wilson vervollständigt zusammen mit Cornerback Sauce Gardner und Pass Rusher Jermaine Johnson II das Trio der Jets, die in der ersten Runde einberufen wurden.

Die Eagles wurden sich mit James Bradburry einig.
Der Cornerback bekam einen Einjahresvertrag über $10 Millionen.
Der Pro Bowler wurde am 9. Mai von den Giants aus Kostengründen entlassen.

Mittwoch, 18. Mai 2022

Kurzberichte
mostert-raheemDie Dolphins brauchen einen fähigen Running Back. Deshalb hofft Head Coach Mike McDaniel, daß die Neuerwerbung Raheem Mostert (Bild) seine Knieverletzung bis zum Saisonbeginn auskuriert haben wird.
In den Saisons 2019, 20 und 21 wurden die Dolphins beim Laufspiel 32., 22. und 30. McDaniel hofft deshalb auf Mostert, mit dem er einige Jahre bei den 49ers zusammengearbeitet hat.
Mosterts Saison 2021 dauerte nur ein Spiel, da eine Knorpelverletzung eine Operation erforderte und ihn zwang, die letzten 16 Spiele des Jahres - und die Playoffs - zu verpassen. McDaniel übertreibt also nicht, wenn er sagt, daß Mostert zu weit gekommen ist, um einen Rückschlag zu erleiden.
Ein gesunder Mostert, der 2019 772 Yards und acht Touchdowns erzielte, wäre eine große Hilfe für Miamis Offense und besonders für den gar nicht mal so guten Quarterback Tua Tagovailoa. Er könnte ein Laufspiel, das ihn entlastet, dringend brauchen.

In der letzten Saison hatte Tyler Higbee in 15 regulären Saisonspielen 61 gefangene Pässe für 560 Yards und fünf Touchdowns. Er fügte neun gefangene Pässe für 115 Yards in drei Playoffspielen hinzu, bevor er humpelnd vom Platz mußte und den Rams beim Sieg im Super Bowl nur zusehen konnte. Es war seine sechste NFL-Saison - alle bei den Rams.
Und den Tag des größten Triumphs seines Teams verpaßte er mit einem Riß des hinteren Kreuzbands. Er fiel eine Zeitlang in ein dunkles Loch. Ein dunkleres Loch als das, nach der Niederlage in Super Bowl LIII gegen die Patriots.
Doch als Higbee den glitzernden Ring für den Super Bowl Sieg erhielt, hellte das sein Gemüt wieder auf. Er sagte: „Den Ring zu bekommen, hat alles besser für mich gemacht."
Die Reha verläuft gut, und nächste Saison wird er wohl von Anfang an dabei sein können.
Mit der Verpflichtung von Linebacker Bobby Wagner und Wide Receiver Allen Robinson haben die Rams auf ihrem Weg zum erneuten Titelgewinn nachgelegt, aber auch die Rückkehr eines gesunden Higbee und von Defensive Back Jordan Fuller dürfte sich positiv auf ihre Lombardi-Aussichten auswirken. Zudem hofft Head Coach McVay ja noch darauf, daß auch Wide Receiver Odell Beckham jr. wieder im Kader sein wird. Daran arbeitet der Head Coach zur Zeit.

Das Verletzungspech ist ein mieser Geselle. Davon kann Tarik Cohen ein Lied singen.
Der ehemalige Running Back der Bears spielte eine tolle Rookiesaison 2017. 2018 kam er sogar in den Pro Bowl. 2019 war eine solide Saison, doch ab da schlug das Verletzungspech unbarmherzig zu. Seit Beginn der Saison 2020 hat Cohen nur an drei Spielen teilgenommen.
Die gesamte Saison 2021 verpaßte er mit einer Knieverletzung. Er hatte die Verletzung auskuriert, und bereitete sich auf die kommende Saison vor. Er trainierte am Dienstag für sich, und ließ einen Live-Video-Feed davon laufen. Plötzlich schrie er auf, fiel zu Boden und griff sich an das linke Bein... Achillessehnenriss.
Damit ist wohl auch die Saison 2022 für ihn gelaufen.

Die Hall of Fame der Patriots hat ein neues Mitglied.
Der ehemalige Defensive Lineman Vince Wilfork wurde am Dienstag in die Ruhmeshalle aufgenommen.
Teambesitzer und Geschäftsführer Robert Kraft sagte in einer Erklärung. „Mehr als ein Jahrzehnt lang war Vince ein dominanter Verteidiger in den Gräben und dominierte einige der besten Verteidigungen in der Geschichte des Clubs. Seine Beiträge auf dem Spielfeld verhalfen den Patriots in seiner 11 Jahre dauernden Karriere zu vier Super Bowl-Teilnahmen. Er war ein großer Mann mit einer noch größeren Persönlichkeit und einem großen Herzen. Er wurde schnell zu einem Fan-Liebling in New England. Ich freue mich darauf, ihm seine Patriots-Hall-of-Fame-Jacke zu überreichen."
Wilfork ist das 32. Mitglied in der Patriots Hall of Fame.

Dienstag, 17. Mai 2022

Kurzberichte
brees-drew-sb-trophaeNach nur einer Saison als Analyst beim Sender NBC wurde Drew Brees (Bild) wieder entlassen.
Der zukünftige Hall of Fame Quarterback der Saints hatte den Vertrag schon abgeschlossen, bevor er seine letzte Saison spielte.
Doch nach einem Jahr als "Sunday Night Football"-Ersatzmann, Notre Dame-Analyst und Studioanalyst hat NBC einen neuen Weg eingeschlagen. Cris Collinsworth bleibt auf dem Analystenstuhl für "Sunday Night Football"-Übertragungen, während Mike Tirico die Play-by-Play-Aufgaben übernimmt, wie NBC im März bekannt gab. Al Michaels, bisher NBCs Spielzug-Kommentator, wechselte zu Amazons "Thursday Night Football".
„Trotz der Spekulationen in den Medien über meine Zukunft in diesem Herbst, bin ich derzeit unentschlossen", schrieb Brees am Sonntagabend auf Twitter. "Vielleicht arbeite ich für NBC, vielleicht spiele ich wieder Football, vielleicht konzentriere ich mich auf das Geschäft und die Philanthropie, vielleicht trainiere ich für die Pickleball Tour, die Senior Golf Tour, trainiere meine Kinder oder alles davon. Ich werde es euch wissen lassen.“
Der neue Saints Head Coach Dennis Allen glaubt, daß der Tweet von Drew Brees ein Scherz war und erwartet nicht, daß der Quarterback in die NFL zurückkehren wird.

Browns Quarterback Deshaun Watson trifft sich in dieser Woche mit Vertretern der NFL. Die Liga ermittelt immer noch gegen ihn, wegen der 22 aktiven Klagen vor Zivilgerichten wegen sexueller Belästigung.
Im März kam es zu zwei Verfahren gegen Watson vor texanischen Gerichten. Vor beiden Gerichten ging es darum, ob Watson kriminelle Aktivitäten angelastet werden könnten. In beiden Fällen wiesen die Geschworenen die Klagen ab.
Watson hat am freiwilligen Offseason-Trainingsprogramm der Browns teilgenommen, und ist Berichten zufolge dieses Wochenende Gastgeber für einige seiner neuen Teamkollegen auf den Bahamas.

„Es ist fürchterlich, daß wir kein Spiel zur Prime Time haben,“ sagte welcher Head Coach?
Lions Head Coach Dan Campbell!
Detroit ist das einzige Team, das kein Spiel zur Hauptsendezeit im Spielplan stehen hat. Von den 17 Spielen tragen sie 14 um 19 Uhr unserer Zeit aus. Allerdings wird das nationale und auch weltweite Publikum mit ihnen auf jeden Fall doch belästigt. An Thanksgiving haben sie traditionell das Spiel um 18:30 Uhr.
NFL-Vizepräsident Mike North gab an, daß der mangelnde Erfolg der Lions in letzter Zeit der Hauptgrund für die Ablehnung der Fernsehübertragung war. Die Lions beendeten die letzte Saison mit 3-13-1 Siegen, belegten vier Jahre in Folge den letzten Platz in der NFC North und haben es seit 2016 nicht mehr in die Playoffs geschafft. Außerdem haben sie einen der schlechtesten Spielpläne der Liga und einen Kader, dem ein Superstar fehlt.
Da ist es absolut verständlich, daß die Lions eher Quotengift sind, das niemand sehen will.
Natürlich kann Detroit sich über den flexiblen Spielplan Sendeplätze zur Prime Time erkämpfen. Wenn sie gut genug sind, könnten sie zwischen den Wochen 5 - 15 und in Woche 17 durchaus zur Hauptsendezeit antreten.
Und keine Angst liebe Leser, ich habe Nachts auch noch Träume.

Bill Belichick ist einer der besten Head Coaches aller Zeiten. Und so werden immer wieder mal Assistenztrainer, die unter ihm gearbeitete und gelernt haben, abgeworben um einen Posten als Head Coach zu bekommen.
Joe Judge und Matt Patricia kehren jetzt zu den Patriots zurück, nachdem sie als Cheftrainer nicht erfolgreich waren, und sie tragen jeweils einen interessant vagen Titel. Patricia kommt von den Lions zurück, und beginnt sein zweites Jahr als Senior Football Berater für Belichick, während Judge von den Giants als Offensive Assistant nach New England zurückkehrt.
Die Patriots haben zur Zeit keinen Offensive Coordinator, und beide könnten den Job bekommen, nur wer?
Noch hat Belichick genug Zeit, diese Entscheidung zu treffen.

Die Miami Dolphins haben sich mit Pass Rusher Melvin Ingram auf einen Einjahresvertrag über $5 Millionen geeinigt.
Ingram schaffte es als Defensive End bei den Chargers von 2017 bis 2019 dreimal in Folge in den Pro Bowl und hatte von 2015 bis 2019 jedes Jahr mindestens sieben Sacks, wobei er zweimal ein Karrierehoch von 10,5 Sacks erreichte.
Miami baut sich da wirklich ein wettbewerbsfähiges Team zusammen.

Jaire Alexanders verkürzte Saison 2021 hat die Packers nicht davon abgehalten, langfristig in ihn zu investieren.
Alexander und Green Bay haben sich auf eine Verlängerung über vier Jahre und $84 Millionen geeinigt.
Der Cornerback erhält im ersten Jahr der Verlängerung $31 Millionen, und der neue Vertrag macht Alexander zum bestverdienenden Corner in der NFL in Bezug auf das durchschnittliche Jahresgehalt, und übertrifft damit Browns Denzel Wards $21 Millionen pro Jahr.

Bills Hall of Fame Running Back Thurman Thomas sagte gegenüber The Associated Press, daß er und mehrere ehemalige Teamkollegen diese Woche in Buffalo zusammenkommen werden, um die Familien der Opfer der Schießerei zu unterstützen.
Zu den Spielern, die erwartet werden, gehören die Hall of Fame-Spieler Defensive End Bruce Smith und Receiver Andre Reed sowie Thomas und Hall of Fame-Quarterback Jim Kelly, der wie Thomas in der Gegend lebt.
Auch Spieler aus dem aktuellen Kader, wie z.B. Safety Micah Hyde und viele andere, werden an die Familien der Opfer spenden.

Sonntag, 15. Mai 2022

Kurzberichte
roethlisberger-sbKenny Pickett war der einzige Quarterback, der in Runde eins der letzten Draft einberufen wurde. Und er kann Zuhause bleiben, denn er kommt aus Pittsburgh, und wurde von den Steelers aufgenommen.
Als er jetzt am ersten Training des Rookie Minicamps teilnahm, bekam er Ratschläge von einer Legende, Ben Roethlisberger (Bild), der 18 Jahre der Chef der Offense war. Er bot Pickett seine Hilfe an, damit der auf das Leben in der NFL vorbereitet wird.
„Er hat gesagt, daß er immer für mich da ist, wenn ich Fragen habe oder Ratschläge brauche", sagte Pickett. „Ich meine, er ist ein unglaublicher Spieler, ein Hall of Famer, also ist er ein Typ, den ich in den kommenden Wochen hier definitiv als Ressource nutzen werde."
Pickett soll irgendwann der Starter werden, und das Team übernehmen. Dabei hat er große Fußstapfen auszufüllen. Da ist es eine echte Hilfe, daß der, dessen Fußstapfen ausgefüllt werden sollen, dabei hilft.

Titans Quarterback Ryan Tannehill kündigte sofort nach der Draft an, daß er nicht der Mentor seines möglichen Nachfolgers Malik Willis spielen wird. Das sorgte für Verwunderung. Allerdings ist das auch nichts Neues in der NFL. Andere Quarterbacks haben das auch so gehandhabt.
Rookie Quarterback Malik Willis sagte, daß sein neuer Teamkollege Ryan Tannehill ein guter Kerl ist, und Titans Head Coach Mike Vrabel wies jegliche Bedenken zurück, weil sein Veteran das Offensichtliche gesagt hatte. Für Vrabel gilt: „Tannehill ist der Starting Quarterback der Titans, kein Mentor oder Trainer.“
Für den Head Coach ist es Aufgabe des Trainerstabs, Willis zu einem Quarterback zu machen, der in der NFL starten kann. Und Tannehill wäre die Nr. 1 in der Planung auf die kommende Saison.
Willis wurde erst an 86. Stelle von Tennessee einberufen. Der letzte Quarterback, der über die Draft ins Team kam, war Marcus Mariota an zweiter Stelle. Er erwies sich als wenig brauchbar in der NFL. Er wurde von Tannehill abgelöst. Tannehill kommt nun aus einer Saison, in der er die meisten Interceptions warf, seit seiner zweiten NFL Saison, damals noch in Miami.
Und doch soll er sich keine Sorgen machen, daß er schon bald von Willis abgelöst wird.

Diese Mock Drafts (Pseudo Drafts) sind ein nettes Spielzeug. Jede Tageszeitung in den USA hält eine ab, jeder Mitarbeiter der NFL und des NFL Networks hält eine ab. Und dann kommt die Wirklichkeit.
Und da ist es dann oft doch ganz anders. So auch bei Matt Corral. Der Quarterback gehörte bei diesen Pseudo Drafts zu den Top-Spielern. Er sollte bereits in Runde eins sein Team finden. Aber er fiel und fiel und fiel, bis in Runde drei. Erst an 94. Stelle beriefen die Panthers ihn ein. Als er den Anruf des Teams bekam fühlte er Glück und Traurigkeit zugleich.
Es gab Gerüchte, daß einer der Gründe, warum Corral so weit fiel, war, weil es Bedenken über seine Reife und andere Fragen gab. Corral kann sich nicht vorstellen wo diese Gerüchte herkamen.
Und der Quarterback kann sich sicher sein, daß Carolina ihn aufnehmen wollte. Das Team nahm in Runde eins einen dringend benötigten Offensive Tackle auf, mit Ikem Ekwuno. In Runde zwei hatten sie keine Wahlmöglichkeit, und so wurde Corral der zweite Spieler, den die Panthers einberiefen. Und sie tauschten sich sogar für ihn vier Plätze nach oben.

Frank Gore gehörte zu den besten Running Backs der NFL. Er beendete seine Karriere und wechselte die Sportart. Gestern, an seinem 38. Geburtstag, stieg er in den Boxring.
Und er beendete sein Debüt als Profi-Boxer mit einem KO Sieg. Gore traf mit einer brutalen Rechten, die Yaya Olorunsola niederstreckte. Olorunsola fiel in der vierten Runde des Co-Hauptkampfes von Gamebred Boxing 1 am Samstagabend in Jackson, Missouri, bewußtlos zu Boden.

Samstag, 14. Mai 2022

Kurzberichte
parsons-micahFür Cowboys Linebacker Micah Parsons (Bild) ist die Sache klar: „Nach den ersten beiden Spielen gegen die Buccaneers und die Bengals wissen wir, wo wir stehen.
Parsons war eine einstimmige Wahl zum Rookie des Jahres. Seine beeindruckende Saison als Frischling in der NFL begann letztes Jahr mit einem Spiel gegen Tom Brady. Auch sein zweites Jahr beginnt damit. Danach geht es gegen den AFC Champion Cincinnati.
Parsons ist sich sicher, daß das direkt eine Standortbestimmung für sein Team ist, und Dallas nach Woche 2 genau weiß, wo es steht.
Obwohl Parsons in der vergangenen Saison durchweg Chaos bei den Gegnern stiftete, gab er zu, daß er etwas beeindruckt war, als er Brady gegenüberstand.
„In meinem ersten Jahr, als ich gegen Tom Brady spielte, war ich natürlich sehr gespannt auf Tom", sagte er. "Ich freue mich schon auf das Rückspiel. Es war eine echte Zitterpartie." Tompa Bay gewann 31:29. Dieses Jahr, in Dallas, soll das anders werden.

In der Chefetage der Cowboys ist man sehr ungeduldig. Club Vizepräsident Stephen Jones meinte über die Playoffs: „Wir werden nicht zur Ruhe kommen, bis wir diesen Hügel überwunden haben".
Dallas ist und bleibt eine der eine der traditionsreichsten Marken im gesamten Profisport. Und das ohne seit Jahrzehnten einen einzigen echten Erfolg vorweisen zu können. Die Tony Romo Jahre waren komplett für die Mülltonne. Er gewann nur zwei der sechs Playoff-Spiele, an denen er teilnahm, und kam nie über die Divisionsrunde hinaus.
Genau so geht es momentan mit Quarterback Dak Prescott weiter. In der Saison 21 flog Dallas schon in der Wild Card Runde gegen die 49ers raus. „Wir hatten zweimal den Ball mit weniger als drei oder vier Minuten auf der Uhr, um das Spiel mit einer der besten Offensiven der Liga zu gewinnen, und wir haben es nicht geschafft," meinte Jones.
Das Problem, das der Executive Vice President hat, ist daher nicht die alte Geschichte, sondern eher die jüngste Vergangenheit des Vereins. Die Cowboys haben in diesem Jahrhundert noch kein NFC Championship Game erreicht und mußten statt dessen mit ansehen, wie drei Super Bowls in dieser Zeitspanne an die Konkurrenz aus der NFC East gingen. Jones ist sich bewußt, daß sich diese Realität ändern muß - sowohl für die Fans als auch für das Team. "Wir müssen den nächsten Schritt machen", sagte Jones.
Nachdem der letzte Super Bowl-Titel von Dallas 26 Jahre zurückliegt, fühlt sich der "Hügel" im übertragenen Sinne eher wie ein Berg an, aber die Cowboys haben vielleicht endlich die richtige Mischung aus Motivation, Trainer und Talent, um den Gipfel zu erreichen.

Saints Quarterback Jameis Winston wird immer ungeduldiger, nach seiner Knieverletzung wieder auf den Platz zu gehen.
Und der Auftakt könnte nicht viel leichter sein, denn es geht gegen Atlanta. Die Falcons sind ein Team im Umbau, gegen das nicht viele Teams 2022 verlieren werden.
Winston will seinen Heilungsprozess nicht forcieren, und doch meint er, jetzt schon einsatzbereit zu sein, wenn es sein müßte.
Er hat Woche 1 fest im Auge. Und dann wird er eine zuverlässige Anspielstation haben, die neu in den Kader gekommen ist, Jarvis Landry. Der fünfmalige Pro Bowl Wide Receiver unterschrieb einen Einjahresvertrag über $6 Millionen. Wie Safety Tyrann Mathieu, der erst vor Kurzem bei den Saints landete, stammt auch Landry aus Louisiana.
Landry hat sich entschieden, New Orleans zu seiner dritten Heimat in der NFL zu machen, nachdem er jeweils vier Jahre bei den Miami Dolphins und den Cleveland Browns verbracht hat. Cleveland entließ Landry nach einer Saison mit 52 gefangenen Pässen für 570 Yards und zwei Receiving Touchdowns - allesamt Karrieretiefs.

Ravens Cornerback Marcus Peters kuriert einen Kreuzbandriss aus. Einen Zeitplan für seine Genesung hat er sich nicht gesetzt.
Baltimore wurde 21 vom Verletzungspech gebeutelt. 22 sollen einige der Schlüsselspieler wieder zurückkommen. Peters ist optimistisch, daß er dazu gehören wird.
Peters zog sich seine Verletzung bereits im Training am 9.9. zu und spielte 21 überhaupt nicht. Nur einen Spielzug später zog sich Running Back Gus Edwards einen Kreuzbandriss zu.
Und das Verletzungspech zog sich durch die ganze Saison, so daß die Ravens, trotz ihres Talents, nicht in die Playoffs kamen.

Broncos Wide Receiver Jerry Jeudy kam nach der Hinterlegung einer Kaution über $1.500 wieder auf freien Fuß.
Die Freundin des Wide Receivers hat am Freitag einen Richter gebeten, ein Verfahren wegen eines Vergehens gegen ihn einzustellen, das auf einen Streit zwischen den beiden zurückgeht.
Die Frau, die ein einen Monat altes Kind mit Jeudy hat, sagte Richterin Chantel Contiguglia, daß sie sich während des Vorfalls nicht bedroht fühlte und Kontakt mit den Behörden aufnahm, nur um "die Situation zu überwachen", berichtete die Denver Post.

Freitag, 13. Mai 2022

Kurzberichte
tagovailoaDolphins Offensive Coordinator Frank Smith hat nicht vor, die Offense mit Quarterback Tua Tagovailoa (Bild) zu „limitieren“.
In Miami wird man die Stärke seines Wurfarms so lange anzweifeln, bis er den ersten tiefen Touchdownpass zu Wide Receiver Tyreek Hill wirft.
Smith arbeitet schon an Plänen, die das ermöglichen sollen. Nur kurze und mittlere Pässe in den Spielplan aufzunehmen, weil Tagovailoa den tiefen Pass nicht drauf hat, das macht es den Verteidigungen zu leicht. Der öffnende tiefe Pass ist deshalb zwingend notwendig. Letztendlich hängt das Schicksal der neu gestalteten Offensive der Dolphins von der Leistung Tagovailoas ab, die immer noch davon abhängt, was er mit seinem Arm anstellen kann.
Tagovailoa muß also dringend seinen Arm trainieren, und dann die Abstimmung mit seinen Receivern hinbekommen.
Hill studiert schon fleißig das Playbook. Smith ist optimistisch, daß am Ende der Vorbereitungszeit alles bestens funktioniert.

Broncos Wide Receiver Jerry Jeudy wurde am Donnerstag verhaftet, wegen häuslicher Gewalt, teilte das Büro des Sheriffs von Arapahoe County (Colorado.) mit.
Der Vorfall betraf die Mutter von Jeudys 1 Monat alter Tochter, und es kam zu keinem körperlichen Kontakt,

Endlich wurde der komplette Spielplan veröffentlicht.
Die Bills bestreiten das Eröffnungsspiel beim Super Bowl Sieger LA Rams. Beide Teams gehören in ihren Conferences zu den Super Bowl Anwärtern.
Das erste Sunday Night Spiel bestreiten die Cowboys und die Buccaneers. Das war 2021 das Saisoneröffnungsspiel.
In Woche 2 gibt es dann, wie bereits hier bekanntgegeben, zwei Monday Night Spiele.
Die Bills sind dann in an Thanksgiving in Woche 12 zu Gast bei den ewig so langweiligen Lions. Aber Detroit ist nun mal leider traditionell einer der Gastgeber an diesem Tag, und das jetzt zum 83. mal.
In Spiel zwei gastieren dann die dödeligen Giants bei den Cowboys.
In Spiel drei wird es mit den Patriots und den Vikings auch nicht unbedingt besser.
Drei Spiele gibt es auch an Weihnachten am 25.12.
Broncos at Rams wurde ja schon bekanntgegeben. Die anderen beiden Partien sind Packers at Dolphins und Buccaneers at Cardinals.
Und den kompletten Spielplan gibt es HIER...

Eines der Gründungsmitglieder der Patriots ist verstorben.
Der ehemalige Wide Receiver und Kicker der Patriots, Gino Cappelletti, starb am Donnerstagmorgen in seinem Haus, wie das Team mitteilte. Er wurde 89 Jahre alt.
Als Gründungsmitglied der Boston Patriots im Jahr 1960 war Cappelletti in 51 Jahren seines Lebens als Spieler, Trainer und Broadcaster für die Patriots tätig. In seinen 11 Spielzeiten erzielte Cappelletti insgesamt 176 Field Goals, 353 Extrapunkte und hatte 292 gefangene Pässe für 4.589 Yards und 42 Touchdowns als Receiver.
Cappellettis Name steht auch 51 Jahre nach seinem letzten Spiel in den Rekordbüchern der Patriots. Sein Einzelspielrekord von 28 Punkten im Jahr 1965 steht immer noch
Er war der zweite Spieler, der 1992 in die Patriots Hall of Fame aufgenommen wurde.

Donnerstag, 12. Mai 2022

Kurzberichte
mccarthy-mike2Bevor heute Nacht der komplette Spielplan veröffentlicht wird, hat die NFL noch ein weiteres Spiel vorab angekündigt.
Am 13. November um 22:25 Uhr wird Mike McCarthy (Bild) zurück zum Lambeau Field kommen. Der Head Coach der Cowboys konnte mit den Packers Super Bowl XLV gewinnen.
Es ist das erste Mal, daß McCarthy an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt.
Green Bay und Dallas sind zwei der erfolgreichsten Clubs in der Geschichte der NFL: Die Packers haben 13 NFL-Titel gewonnen (vier Super Bowls und neun NFL-Meisterschaften), während die Cowboys fünf Super Bowls bei acht Teilnahmen gewonnen haben.
Legendär ist der „Ice Bowl“ zwischen den beiden Teams.
Zuletzt standen sich die beiden Teams am 6. Oktober 2019 gegenüber. Green Bay gewann mit 34:24. In dem Jahr hatte sich McCarthy eine Auszeit genommen.

2021 nahmen die Buccaneers Quarterback Kyle Trask in der zweiten Runde der Draft auf. Doch er wird 2022 nicht um den Platz als erster Ersatzmann für Tom Brady kämpfen.
Quarterbacks Coach Clyde Christensen erklärte, daß dieser Platz fest an Blaine Gabbert vergeben ist.
In den 40 Tagen, in denen Tom Brady Rentner war, hatte man sich bei den Bucs darauf vorbereitet, mit Gabbert als Starter in die Saison zu gehen, und Trask als Nr. 2. Doch Bradys Rücktritt vom Rücktritt hat die Situation geändert.

Die beiden besten Receiver der Buccaneers kommen zurück, Mike Evans und Chris Godwin. Beide hatten über 1.000 Yards an gefangenen Pässen und teilen 19 Touchdowns unter sich auf.
Tight End Rob Gronkowski kam mit 55 gefangenen Pässen auf 802 Yards und sechs Touchdowns. Er überlegt immer noch, ob er 2022 spielen wird.
Wide Receiver Antonio Brown, der 2021 545 Yards beisteuerte, ist nicht mehr im Kader. Doch alleine schon die Tatsache, daß Evans und Godwin weiter da sind, um die Pässe von Tom Brady zu fangen, ist Grund zum Optimismus bei Buccaneers Fans.
Und daß Running Back Leonard Fournette auch im Kader ist, ist ein weiterer Grund zum Optimismus. Er kam 2021 nicht nur auf 812 Laufyards, sondern auch auf 454 Passyards. Das macht ihn zum wichtigsten Bestandteil der Bucs Offense, nach Quarterback Tom Brady.

„Er ist genau das Teil, das uns noch gefehlt hat,“ sagte Broncos Präsident John Elway über Quarterback Russell Wilson.
Elway glaubt, daß Denver jetzt eine Chance hat, in der talentdurchsetzten AFC West mithalten zu können.
Seit die Broncos Super Bowl 50 mit Peyton Manning gewonnen haben, haben sie 11 Quarterbacks verschlissen.
Nr. 12 soll jetzt nicht nur das Dutzend voll machen, sondern endlich wieder einen Erfolg bringen, nach sechs Saisons in Folge ohne Playoffteilnahmen.
Super Bowl Sieger Wilson hat die Erwartungen in Denver explodieren lassen.
„Wie in jedem Jahr müssen wir gesund bleiben, und das ist uns in den letzten Jahren nur schwer gelungen", sagte Elway. „Wenn wir also gesund bleiben können, dann war Russell schon da, er hat Super Bowls gewonnen. Er weiß, worauf es ankommt, und die Führung, die er bietet, ist großartig.“

Die Situation bei den Seahawks ist eine der interessantesten in der NFL, seit Quarterback Russell Wilson das Team verlassen hat.
Head Coach Pete Carroll verbreitet Optimismus und gibt sich sicher, daß Geno Smith und Drew Lock das Team leiten können. So sagte Carroll, daß Lock in der Draft dieses Jahr der erste Quarterback gewesen wäre, der ein Team gefunden hätte.
Alleine, in Seattle glaubt ihm das Niemand.
Bleibt immer noch die mögliche Verpflichtung von Browns Quarterback Baker Mayfield. Doch auch er kann kein echter Ersatz für Wilson sein. Wilson gehört zu den wenigen Quarterbacks, die sowohl als Passer, wie auch als Läufer phantastisch sind.
Wie auch immer, um an den Cardinals und den Rams in der NFC West vorbeizukommen, braucht es auf jeden Fall andere Kaliber, als Smith und Lock.

Mittwoch, 11. Mai 2022

Kurzberichte
brady-tom-6
Da werden Troy Aikman und Tony Romo wohl neidisch. Romo bekommt pro Jahr $17 Millionen von CBS, damit er 18 Wochen lang reguläre Saisonspiele plus Playoffs analysiert. Troy Aikman dürfte bei seinem neuen Arbeitgeber ESPN auch nicht weniger bekommen.
Beide ehemalige Cowboys Quarterbacks bekommen zusammen das, was FOX jetzt Tom Brady (Bild) angeboten hat.
Der Quarterback der Buccaneers hat eine Perspektive dafür, was er nach seiner aktiven Karriere machen wird. Er soll der neue Nr. 1 Analyst des Senders werden, und es wartet ein Zehnjahresvertrag über $375 Millionen auf ihn.
Die Bild-Zeitung hat ausgerechnet, daß Brady in seinen 23 Jahren als Quarterback nur $317 Millionen kassiert hat. Und um die 17 regulären Saisonspiele in 18 Wochen, plus Playoffs, zu analysieren, soll er in 10 Jahren mehr bekommen, als er als Quarterback verdient hat.
FOX möchte Brady aber auch als Sympathieträger und Werbeikone nutzen, um weitere Werbe-Millionen einzunehmen.
Da sowohl Aikman als auch Joe Buck zu ESPN gewechselt sind, soll Brady das neue Nr. 1 Kommentatoren Duo mit Kevin Burkhardt bilden.

Byron Leftwich erklärte, daß er weiter die offensiven Spielzüge ansagen wird. Der neue Head Coach der Buccaneers war letztes Jahr der Offensive Coordinator des Teams, und er verfolgt die „No Risk it, no Biscuit“ Strategie seines Vorgängers Bruce Arians.
Diese „Kein Risiko, kein Keks“ Strategie hatte Quarterback Jameis Winston völlig überfordert, doch Tom Brady hatte sie gut gemeistert. Allerdings hat er auf die ganz tiefen Pässe so gut wie völlig verzichtet, weil ihm da das Risiko zu groß war.

Die NFL hat das Weihnachtsspiel festgesetzt.
Am 25. Dezember werden die Denver Broncos bei den LA Rams zu Gast sein.
Broncos Quarterback Russell Wilson kennt die Rams aus seiner Zeit beim Divisionsrivalen Seattle ja sehr gut.
Kickoff ist um 22:30 Uhr unserer Zeit.

Der All-Pro Defensive Tackle der Pittsburgh Steelers, Cameron Heyward, ist von den Professional Football Writers of America zum Gewinner des Good Guy Award 2022 gewählt worden.
Der Preis wird an einen NFL-Spieler für seine Qualitäten und seinen professionellen Stil verliehen, mit dem er den Autoren des Profi-Footballs bei ihrer Arbeit hilft.

Giants-Rookie Kayvon Thibodeaux möchte die Nr. 5 tragen. Er bezahlt für das Trikot mit der Nummer 5 von Kicker Graham Gano $50.000.
Gano hatte bereits letztes Jahr eine Anfrage von Jabrill Peppers bekommen. Doch Peppers war es dann zu viel, was Gano verlangte.
Aber am Montag hatte Thibodeaux den Zuschlag für das Trikot bekommen, und der Deal, den er mit Gano gemacht hatte, sah eine Zahlung in Form einer Spende über $50.000 an die Wohltätigkeitsorganisation Puppies Behind Bars (Welpen hinter Gittern) vor.
Gano wird jetzt die Nr. 9 tragen.

Der ehemalige NFL Kicker Josh Lambo hat eine Klage gegen die Jacksonville Jaguars eingereicht, in der er mehr als $3,5 Millionen an Gehalt und Schadensersatz wegen seelischer Belastung durch den ehemaligen Head Coach Urban Meyer fordert. 
Lambo reichte die Klage beim 4th Judicial Circuit Court in Duval County ein, in der behauptet wird, Meyer und die Jaguars hätten ein feindliches Arbeitsumfeld geschaffen. Laut der Klage sagt Lambo, daß seine Leistung darunter gelitten hat, daß er von Meyer getreten und beschimpft wurde.
Die Jaguars feuerten Meyer sofort, als sie davon erfuhren, daß der Head Coach Lambo getreten hatte.
Lambo, der viertbeste Kicker in der Geschichte der NFL, verfehlte in den ersten beiden Preseason-Spielen von Jacksonville jeweils einen Field-Goal-Versuch. Bei einem Training vor dem letzten Testspiel in Dallas im August sagte Lambo, daß er sich gerade aufwärmte, als Meyer auf ihn zukam, ihm gegen das Bein trat und sagte: „Hey (Schimpfwort), mach deine (Schimpfwort) Kicks!“
Am 15. Dezember erfuhr Jaguars Besitzer Shad Khan von dem Vorfall, und feuerte Urban Meyer.

Dienstag, 10. Mai 2022

Kurzberichte
mnf-logo1Letztes Jahr gab es keinen Monday Night „Doubleheader“. Dieses Jahr wird es wieder einen geben, aber in Woche 2. Und um die Sache noch verwirrender zu machen, werden sich die beiden Spiele zeitweise überschneiden.
In Spiel 1 nehmen es die Titans mit den Bills in Buffalo auf. Die Partie beginnt am Dienstagmorgen um 1:15 Uhr unserer Zeit und wird von ESPN übertragen. Im zweiten Spiel werden die Vikings bei den Eagles antreten. Die Partie beginnt um 2:30 Uhr unserer Zeit und wird von ABC übertragen.
Die Titans und die Bills sorgten letztes Jahr für einen unterhaltsamen Monday Night Football Abend in Nashville. Tennessee gewann knapp mit 34:31.
Im zweiten Spiel stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die 2021 ziemlich enttäuscht haben. Die Vikings kamen nicht in die Playoffs, die Eagles nur ganz knapp. In Tampa Bay bekamen sie dann ihre Unzulänglichkeiten drastisch aufgezeigt.

Commanders Head Coach Ron Rivera, der an Krebs erkrankt war und sich vollständig erholt hat, wurde von den Professional Football Writers of America zum Empfänger des George Halas Award 2022 gewählt.
Die Auszeichnung wird an einen NFL-Spieler, -Trainer oder -Mitarbeiter verliehen, der Widrigkeiten überwindet und erfolgreich ist. Der Preis ist nach George Stanley Halas benannt, einem Gründungsmitglied der Pro Football Hall of Fame, der von der Gründung der Chicago Bears und der NFL im Jahr 1920 bis zu seinem Tod im Jahr 1983 als Eigentümer, Manager, Spieler und Förderer mit ihnen verbunden war.

„Unser System wird es den Wide Receivern ermöglichen, produktiv zu sein und Quarterback Justin Fields helfen,“ sagte der neue Bears Offensive Coordinator Luke Getsy.
Getsy ist davon überzeugt, mit Fields einen guten Quarterback zu haben. Und die richtigen Receiver wären auch im Kader, Darnell Mooney, der wahrscheinlich die Nr. 1 des Teams sein wird und eine gute Chemie mit Fields hat, die Free-Agent-Verpflichtungen Equanimeous St. Brown und Byron Pringle sowie Velus Jones, der in der dritten Runde der Draft ausgewählt wurde.
Die Bears Fans hatten eigentlich gehofft, daß die Bears in der Draft die Offense verstärken würden, doch Jones war der einzige Receiver, der aufgenommen wurde.
Die Bears hoffen nun, daß diese unbewiesenen Receiver Fields helfen. Und der kann, wie man letzte Saison gesehen hat, jede Hilfe brauchen. Dazu gehört ein guter Running Back. Von so einem ist aber weit und breit nichts zu sehen.

Sony Michel ist in Miami gelandet. Der Running Back spielte zuvor für die Rams und die Patriots. Letztere beriefen ihn 2018 in Runde eins der Draft ein.
Drei Saisons spielte er für New England und gewann zwei Super Bowls. In Super Bowl LIII gegen die Rams erzielte er den einzigen Touchdown des Spiels.
Die Dolphins sind dabei, den Kader gut zu verstärken. Michel ist da ein guter Neuzugang. Quarterback Tua Tagovailoa hat gute Receiver, und jetzt auch noch einen guten Running Back. Das müßte ihm sehr helfen.

Auf den siebenmaligen Pro Bowl Safety Earl Thomas wurde ein Haftbefehl ausgestellt. Der ehemalige NFL Star hat Drohbotschaften an seine Frau und ihre Kinder geschickt.
Thomas hat 2020 sein letztes Spiel für die Ravens gespielt. Nachdem er im Training einen Teamkollegen geschlagen hatte, wurde er entlassen.

Montag, 9. Mai 2022

Kurzberichte
winston-jamaisOb Jameis Winston (Bild) zum Saisonstart einsatzbereit sein wird, das steht noch nicht fest. Der Quarterback der Saints kuriert noch seinen Kreuzbandriss aus.
Der neue Head Coach der Saints, Dennis Allen, plant aber mit Winston als Starter. Er ist optimistisch, was die Fortschritte des Quarterbacks angeht.
In der Draft war kein guter Quarterback zu haben, und das Werben um Deshaun Watson hat nichts gebracht, er ging zu den Browns. Da bleibt nur die Hoffnung auf Winston.
Der 28-Jährige brachte im vergangenen Jahr 95 von 161 Pässen für 1.170 Yards, 14 Touchdowns und drei Interceptions an. Auch wenn seine Zahlen nicht berauschend waren, hat Winston als Starter der Saints 5-2 Siege geholt, während New Orleans ohne ihn 4-6 abschnitt.

Mehr als zwei Jahre nach seinem letzten NFL-Spiel versucht Marcell Dareus ein Comeback. Baltimore Ravens Head Coach John Harbaugh teilte Reportern mit, daß Dareus am Samstag für das Team trainierte.
Der 32 Jahre alte Dareus spielte das letzte Mal in Woche 7 der Saison 2019 für Jacksonville, bevor eine Bauchmuskelverletzung ihn zu einer saisonbeendenden Operation zwang. Die Jaguars zogen in der darauffolgenden Saison die Option für ihn zurück und seitdem ist er ein Free Agent.
In 121 Spielen hat Dareus 365 Tackles (50 Tackles für Raumverlust), 37,5 Sacks, drei erzwungene Fumbles und zwei eroberte Fumbles erzielt.

Es ist die Zeit des Jahres, in der man unsicheren Spielern Mut zuspricht. So sagte auch Jets Head Coach Robert Saleh etwas positives über seinen Quarterback Zach Wilson. „Wilson macht körperlich und geistig Fortschritte. Er sieht kräftig aus, auf eine gute Art und Weise,“ meinte Saleh.
Nach einer guten Draft für das grüne New Yorker Team, machen die Hoffnungen Höhenflüge. Da wäre es gut, wenn Wilson in seinem zweiten Jahr zu der Form auflaufen würde, die man sich von ihm erhofft hat,.
Wilson hatte in seiner Rookiesaison Probleme, zeigte aber vielversprechende Ansätze. Der 22-Jährige warf Pässe für 2.334 Yards, 9 Touchdowns und 11 Interceptions, dazu kamen 185 Yards und vier weitere Touchdowns auf dem Boden. Seine Vervollständigungsrate von 55,6% spiegelt die notwendigen Verbesserungen wider, die für seine Entwicklung nötig sind, aber die Tatsache, daß er mit einem sich entwickelnden Kader spielte und mit einer Knieverletzung in der Mitte der Saison zu kämpfen hatte, verleiht Wilsons Rookie-Jahr den richtigen Kontext.
In Jahr zwei, in einem verstärkten Team, muß er aber liefern.

Die Jets trennten sich von Greg Van Roten.
Der Guard war in den letzten beiden Saisons Starter in 23 Spielen von den 30, in denen er eingesetzt wurde.
Doch die Jets holten Nate Herbig von den Eagles. Die hatten den Offensive Lineman auf die Transferliste gesetzt, und die Jets griffen zu.
Herbig startete in drei Saisons in Philadelphia nur in 13 Spielen, ist mit seinem Gehalt von $2,4 Millionen allerdings preiswerter als Van Roten mit seinen $3,5 Millionen.

Der Interimspräsident der Las Vegas Raiders, Dan Ventrelle, hat die Organisation weniger als ein Jahr nach seinem Amtsantritt wieder verlassen müssen.
Teambesitzer Mark Davis sagte nicht, warum er Ventrelle gefeuert hat. Ventrelle selber sagte in einer Erklärung gegenüber dem Las Vegas Review-Journal, daß er als Vergeltung dafür entlassen wurde, daß er der NFL die Bedenken mehrerer Mitarbeiter über ein "feindliches Arbeitsumfeld" vorgetragen hatte.
Als er Mark Davis damit konfrontierte, reagierte der abweisend. Er hätte nicht den Eindruck gemacht, als ob er die Sache ernstgenommen hätte.
Nachdem Ventrelle die NFL über die Sache informiert hatte, und von Davis` Reaktion erzählte, wäre er als Vergeltungsmaßnahme gefeuert worden. Doch Ventrelle bereut seinen Schritt nicht: „Ich stehe fest zu meiner Entscheidung, diese Themen anzusprechen, um das Unternehmen und seine weiblichen Mitarbeiter zu schützen".

Freitag, 6. Mai 2022

Kurzberichte
hurts-jalenJalen Hurts (Bild) arbeitet hart an sich. Noch kann man nicht wissen, wie sich das auswirkt, wenn die Spiele zählen, und die Gegner versuchen, den Quarterback der Eagles zu stoppen. Er muß sich schon sehr verbessern, wenn er wirklich die Zukunft für die Eagles sein will.
Und während Hurts an sich arbeitet, versuchen die Verantwortlichen, ihn psychisch aufzurichten. Von Teambesitzer Jeffrey Lurie über Head Coach Nick Sirianni bis hinunter in die unteren Trainerränge hört man nur Gutes über Hurts. Und so glaubt der Quarterback, daß es sein Team ist, und er bereit ist, das zu beweisen.
Daß die Eagles ein Auge auf Deshaun Watson und Russell Wilson geworfen hatten, könnte man so deuten, daß die Clubführung doch nicht so ganz mit Hurts zufrieden sein könnte.
Der Quarterback verbrachte einige Zeit in Südkalifornien und trainierte mit verschiedenen Trainern. Er trainierte auch in Houston, Dallas und in Florida. Und natürlich trainierte Hurts kürzlich mit seinem besten Freund und neuen Teamkollegen, Wide Receiver A.J. Brown. Dieses Training fand statt, lange bevor die Eagles Brown von den Titans holten.
In seiner ersten vollen Saison in Philadelphia führte Hurts das Team mit 9-7 Siegen in die Playoffs. Kritiker bemängelten jedoch, daß er offene Receiver zu oft überwirft. Er vervollständigte lediglich 61,3% seiner Pässe. Er gehört auch zu den neuen Quarterbacks, die es mit den Pässen nicht so haben, dafür aber gut laufen können. Mit seinen Beinen holte er 784 Yards.
Was passiert, wenn man seine Läufe unterbindet, zeigten die Buccaneers. Im Playoff-Spiel stoppten sie den Lauf und zwangen Hurts zum Passen. Das klappte nicht. Die Eagles gerieten mit 31:0 in Rückstand und verloren mit 31:15.
Die Verteidigungen in der Liga stellen sich immer besser auf die „Lauf zuerst“ Quarterbacks ein. Es wird nicht leichter für Hurts und die anderen.
In Philadelphia kann AJ Brown seinem Quarterback sehr helfen. Mal sehen, was sich da entwickelt.

Die Packers verkündeten die erste Unterschrift von Erstrunden-Draftpicks. Gleich beide ihrer Spieler aus Runde eins haben unterschrieben, die Nr. 22 Quay Walker und Nr. 28 Devonte Wyatt.
Später unterschrieb auch Jordan Davis seinen Rookievertrag, den die Eagles an 13. Stelle einberiefen.

Kyle Van Noy hat ein neues Team. Einer der besten Linebacker der Liga war nach seiner Zeit bei den Patriots ein Free Agent.
Er begann seine NFL Karriere in Detroit, bevor er 2016 nach New England wechselte. Er war wichtiger Bestandteil der Patriots Defense und kam 2016, 17 und 18 in den Super Bowl. Zwei dieser drei Super Bowls gewann New England.
2020 bekam er einen Vierjahresvertrag über $51 Millionen von den Dolphins. Doch nach nur einer Saison in Miami ging er zurück zu den Patriots.
Nach der Saison 2021 wurde er Free Agent und gestern traf er sich mit den Chargers. Man wurde sich schnell einig. Mit Van Noy, Joey Bosa und Khalil Mack wollen die Chargers beweisen, daß Verteidigungen Meisterschaften gewinnen können.

Donnerstag, 5. Mai 2022

International Series
munich22Die fünf Auslandsspiele der NFL stehen fest. Damit natürlich auch endlich der Gegner der Buccaneers und das genaue Datum des Spiels in München. Am 13. November um 15:30 Uhr beginnt das erste reguläre Saisonspiel auf deutschem Boden, Seattle Seahawks „at“ Tampa Bay Buccaneers.
Während Tampa Bay mit Tom Brady als Starter in die Saison geht, haben die Seahawks Russell Wilson an die Broncos verloren. Einen adäquaten Ersatz für ihn zu finden, ist nahezu unmöglich.
Tom Brady hat eine makellose Auslands-Bilanz. Er ist der erste Quarterback, der in drei verschiedenen Ländern ein Spiel beginnt - mit den Patriots holte er in London 2-0 und in Mexico-City 1-0 Siege.
Mehr als 2,5 Millionen Zuschauer haben den Super Bowl LVI in Deutschland live verfolgt, und Deutschland ist der Markt Nr. 1 außerhalb Nordamerikas für Fantasy-Spieler, Madden-Käufer und NFL-Shop-Verkäufe.
Das komplette internationale Programm:
2. Oktober, 15:30 Uhr: Minnesota Vikings (Auswärts) vs. New Orleans Saints (Heim), London (Tottenham Hotspur Stadium), NFL Network.
9. Oktober, 15:30 Uhr: New York Giants (Auswärts) vs. Green Bay Packers (Heim), London (Tottenham Hotspur Stadium), NFL Network.
30. Oktober, 15:30 Uhr: Denver Broncos (Auswärts) vs. Jacksonville Jaguars (Heim), London (Wembley-Stadion), ESPN Plus.
13. November, 15:30 Uhr: Seattle Seahawks (Auswärts) vs. Tampa Bay Buccaneers (Heim), München (Allianz Arena), NFL Network.
22. November, 02:15 Uhr: San Francisco 49ers (Auswärts) vs. Arizona Cardinals (Heim), Mexico-City (Estadio Azteca), ESPN, Monday Night Football.
Die Packers haben bisher noch nie ein Spiel im Ausland bestritten. Alle anderen 31 Teams mußten seit Beginn der Internationalen Serie 2007 schon im Ausland antreten, einige bereits mehrmals.

Kurzberichte
Die Arizona Cardinals haben einen neuen 1-2-Punch. Der neu erworbene Wide Receiver Marquise Brown hat offiziell seine Trikotnummer zur Nummer 2 gewechselt. Cardinals Quarterback Kyler Murray trägt die Nummer 1. Arizona hofft also zweifellos  auf eine schlagkräftige 1-2-Verbindung.

Dallas Cowboys Besitzer Jerry Jones war am Mittwoch in Dallas in einen leichten Autounfall verwickelt, erlitt aber keine schweren Verletzungen.
Vorsichtshalber wurde er in ein Krankenhaus gefahren, das er aber bald wieder verlassen konnte.
Es war unklar, ob der 79 Jahre alte Jones am Steuer saß oder ob sich noch andere Personen in dem Auto befanden.

Mittwoch, 4. Mai 2022

Kurzberichte
tannehill-ryan2Nach der Niederlage in den Playoffs gegen die Bengals, war es Titans Quarterback Ryan Tannehill (Bild), als fiele er in ein dunkles Loch.
Und bei der Draft letztes Wochenende erlebte er die nächsten Schock, als er erfuhr, daß Wide Receiver AJ Brown zu den Eagles abgegeben wurde. Er war der Nr. 1 Receiver der Titans.
Am nächsten Tag dann beriefen die Titans Tannehills möglichen Nachfolger ein, Liberty Quarterback Malik Willis.
Tannehill glaubt nicht, daß er der Mentor für den Neuling sein muß: „Wir treten gegeneinander an", sagte Tannehill am Dienstag über Willis. "Wir sehen uns dieselben Videos an, wir machen dieselben Übungen. Ich glaube nicht, daß es meine Aufgabe ist, ihn zu betreuen, aber wenn er auf seinem Weg von mir lernt, ist das eine tolle Sache."
Von keiner dieser Personalentscheidungen hat der Quarterback im Vorfeld etwas erfahren: „Ich habe Malik eine SMS geschickt, gleich nachdem wir ihn gedraftet hatten", sagte Tannehill. "Ich war darüber vorher nicht informiert, aber es ist dasselbe wie bei A.J., oder? Das Team wird das tun, von dem es glaubt, daß es im besten Interesse des Teams ist. Ich habe keine Probleme mit Malik. Wir sind auf der Suche nach Talenten und Spielern, die uns helfen können. Wir werden ihn in den Kader integrieren und von dort aus weitermachen."

Die Falcons gaben Grady Jarrett eine Vertragsverlängerung.
Für weitere drei Jahre bekommt der Defensive Tackle $51 Millionen, von denen $34,5 Millionen garantiert sind.

Der erste einberufene Spieler aus der Draft hat seinen Vertrag unterschrieben, Defensive Tackle Anare Barno, der von den Panthers in der sechsten Runde aufgenommen wurde.

Die NFL hat 10 neue Feld-Schiedsrichter eingestellt.
Alle 10 haben zuvor in den fünf stärksten College-Football-Konferenzen gepfiffen.
Unter den Neulingen ist Field Judge Tra Boger, der Sohn des langjährigen NFL Field Judges Jerome Boger.

Der neue Giants Head Coach Brian Daboll sagte seinem Quarterback Daniel Jones, was er von ihm erwartet: „Ich möchte, daß er keine Angst vor den Konsequenzen hat und den Abzug durchzieht.“
Die Tatsache, daß die Giants die Option auf eine fünfte Saison auf Jones nicht gezogen haben, zeigt, daß sie kein Vertrauen in ihn haben. Aber Jones hat es auch nicht leicht. In seiner vierten Saison im blauen New Yorker Team, hat er bereits den dritten Head Coach. Jedes Mal ein neues Spielsystem inklusive. Das macht den besten Quarterback mürbe.
Daboll hat jetzt ein paar Wochen mit Jones verbracht. Er ist beeindruckt von dessem Arbeitseifer und seinen Führungsqualitäten. Deshalb glaubt Daboll, daß er mehr aus Jones rausholen kann, wenn er ihm sagt, daß er nicht nach jedem Fehlpass sofort über seine Schulter gucken muß.

Seit Shad Khan 2012 die Jaguars kaufte, sind sie das schlechteste Team der Liga. Das soll sich nach der letzten Draft völlig ändern.
„Wir sind jetzt nicht mehr grauenvoll,“ meinte Khan. Nach dem letzten Nr. 1 Pick in zwei Jahren in Folge haben die Jaguars jetzt mit Quarterback Trevor Lawrence einen offensiven Spieler, aus dem etwas werden kann, und neuerdings mit Defensive End Travon Walker ein Gegenstück in der Defense.
Khan glaubt, daß man aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat, und auch mit den weiteren aufgenommenen Collegeabgängern gute Leute geholt hat.
Ob das wirklich so ist, das werden wir dann ja sehen.

Defense, damit will Packers General Manager Brian Gutekunst Titel holen. Deshalb konzentrierte er sich in der Draft auf Verteidiger.
Die Fans forderten, daß er sich nach oben tauscht, um einen Wide Receiver einzuberufen, doch Gutekunst war der Preis für einen Tauschhandel zu hoch. Receiver nahm er in Runde zwei (Christian Watson), vier (Romeo Doubs) und sieben (Samori Toure) auf.
Ob auch nur einer von ihnen das Kaliber hat, um Davante Adams zu ersetzen, der an die Raiders abgegeben wurde?
Kaum!
Quarterback Aaron Rodgers wird seine beste Kunst aufbieten müssen, um mit dem Material, das Gutekunst ihm zur Verfügung stellte, Erfolge zu erzielen.

Dienstag, 3. Mai 2022

Kurzberichte
hopkins-deandreDie Cardinals bekamen Wide Receiver Marquise Brown von den Ravens. Ahnten sie, daß sie ihn dringend brauchen würden?
Die NFL suspendierte DeAndre Hopkins für sechs Spiele ohne Bezahlung wegen Verstoßes gegen die PED (Leistungssteigernde Drogen) Richtlinien.
Hopkins darf an allen Aktivitäten in der Vorbereitungszeit teilnehmen. In der Saison darf er erst nach dem sechsten regulären Saisonspiel der Cardinals wieder zum Team stoßen.
Hopkins war schockiert, als er erfuhr, daß eine verbotene Substanz in seinem Blut nachgewiesen wurde.

Der „Honigdachs“ ist Zuhause angekommen. Zwar hat der All-Pro Safety Tyrann Mathieu nie für die Saints gespielt, aber er ist in New Orleans geboren und aufgewachsen. Auch seinen College-Football spielte er für die Louisiana State University.
Für drei Jahre und $33 Millionen wird er dann jetzt vornehmlich die Teams aus der NFC South tyrannisieren. Die Saints sind seine vierte Station in der NFL. Die letzten drei Saisons verbrachte er bei den Chiefs. Mit Kansas City spielte er in zwei Super Bowls und gewann einen. Zwei seiner drei Pro Bowl Auftritte kamen in dieser Zeit.
Der 29-Jährige soll den Saints jetzt den letzten Schub zu einer Playoffteilnahme geben.

Früher gab es mal über 20 Runden in der Draft. Heute sind es nur noch sieben. Da ist es verständlich, daß eine Menge College-Abgänger nach den drei Tagen der Einberufungsrunde, noch ohne NFL Team dastehen.
Gestern schlugen die Jaguars zu, und nahmen 15 dieser nicht einberufenen Spieler auf, um sie zu testen.
Auch die anderen Teams werden sich noch unter den Ungedrafteten umsehen.

Die NFL fand kein Fehlverhalten der Browns nach der Untersuchung von Hue Jacksons Vorwürfen, er wäre für Niederlagen bezahlt worden.
Die Liga gab am Montag bekannt, daß ihre unabhängige Untersuchung keine Beweise für ein Fehlverhalten der Browns ergeben hat. Jackson hatte im Februar Vorwürfe erhoben, daß er als Cheftrainer von Cleveland in den Jahren 2016 und 2017 Anreize zum Verlieren von Spielen erhalten habe.

Neue Optionen auf die fünfte Saison wurden bekanntgegeben.
Atlanta wird die Option für das fünfte Jahr für Guard Chris Lindstrom ziehen. Das Team bestätigte die Nachricht später zusammen mit der Nachricht, daß sie die Option für das fünfte Jahr für Offensive Lineman Kaleb McGary abgelehnt haben.

Die Houston Texans ziehen die Option für das fünfte Jahr des vielseitigen Offensive Lineman Tytus Howard.

Die Los Angeles Chargers verzichten auf die Option für das fünfte Jahr für Defensive Lineman Jerry Tillery.

Die Pittsburgh Steelers lehnen die Option auf Linebacker Devin Bush für das fünfte Jahr ab.

Montag, 2. Mai 2022

Kurzberichte
ryan-matt-10Colts Besitzer Jim Irsay sieht Matt Ryan (Bild) nicht als Platzhalter an. Für Irsay ist Ryan der Quarterback für die nächsten drei Jahre der Colts.
Deshalb haben sie in der Draft auch keinen Quarterback einberufen. „Natürlich halten wir die Augen offen, um ein junges Talent für die Zukunft zu entdecken. Doch Ryan soll hier mehrere Jahre starten,“ meinte der Teambesitzer.
Dieses Jahr kamen ja eh keine Quarterback –Talente von den Colleges. Doch für die gar nicht mal so weit entfernte Zukunft muß sich da etwas tun. In den letzten fünf Saisons standen sechs verschiedene Quarterbacks hinter dem Center. Die Colts sind das einzige Team in der Geschichte der NFL, bei dem verschiedene Quarterbacks in vier aufeinanderfolgenden Spielzeiten in mehr als 15 Spielen starteten.
Der erste Versuch mit einem angehenden Rentner war nicht das Wahre. Philip Rivers spielte nur eine Saison. Danach holte Head Coach Frank Reich  Carson Wentz. Mit ihm hatte er schon in Philadelphia erfolgreich zusammen gearbeitet. Doch auch das ging schief. Wentz war zu unbeständig, und wird Clubintern nur noch als „Fehler“ angesehen.
Jetzt also der nächste Quarterback, der kurz vor der Rente steht. Ryan ist 36, und seine Leistungskurve sinkt so langsam.
Man wird sehen, ob er den Fohlen das Galoppieren beibringen kann.

Die Jets werden nach der Draft von den Experten gelobt. Doch Head Coach Robert Saleh bleibt am Boden.
Nur wenige Teams erhielten nach der Draft bessere Noten als die New York Jets. Mit drei Erstrundenpicks, darunter zwei in den Top 10, und allen sieben Picks innerhalb der vierten Runde, sorgen die Jets nach ihrer Ausbeute in der Draft 2022 für Aufmerksamkeit.
Jets General Manager Joe Douglas, war in seiner dritten Draft mit dem Team aggressiv. Doch Saleh springt nicht auf den Hypetrain. „Das spielt keine Rolle", sagte Saleh. "Wir müssen ihnen helfen, wir müssen sie in die bestmögliche Position bringen. In drei Jahren werden wir es wissen."
Douglas reagiert da anders. Er glaubt, daß die Jets jetzt ein besseres Team sind, als sich vor dem Draft-Wochenende waren. Er und die gesamte Trainercrew hätten einen tollen Job gemacht, um Tiefe in den Kader zu bringen, explosive junge Spieler und dynamische Spielmacher.
Die Jets Fans werden es gerne hören... und hoffen.

Pete Carroll scheint seine Ansprüche wahnsinnig heruntergeschraubt zu haben. Der Head Coach der Seahawks meinte, daß man glücklich mit den Quarterbacks wäre, die man im Kader hat. Deshalb hätte man bei der Draft nicht zugeschlagen.
Carroll ist also zufrieden mit Geno Smith, Drew Lock und Jacob Eason.
Mal sehen, wie lange.

Hätten die Steelers einen Quarterback einberufen, wenn dieser tragische Unfall von Dwayne Haskins nicht passiert wäre.
Das ist natürlich pure Spekulation, aber Haskins hätte Chancen gehabt den Starterposten zu erobern. Diese Chance hat jetzt Kenny Pickett. Er wurde als einziger Quarterback in Runde eins der Draft aufgenommen. Jetzt kann er in der Vorbereitungszeit um den Starterposten kämpfen, den Head Coach Mike Tomlin ihm zutraut. Dafür muß der Rookie sich gegen einen anderen Nr. 1 Quarterback durchsetzten, Mitchell Trubisky. Er war die Nr. 1 der Bears 2017. Zweiter „Gegner“ ist Mason Rudolph, der schon lange als Ersatz- Quarterback bei den Steelers ist.
Um nicht an den beiden vorbeizukommen, müßte Pickett schon ganz schön schlecht sein.

Sonntag, 1. Mai 2022

Die Draft 2022 - die letzten Runden
mayfield-baker3Die Draft ist gelaufen. Wie unbedeutend Quarterbacks in dieser Einberufungsrunde waren, beweist die Tatsache, daß der Mr. Irrelevant ein Quarterback war. Die 49ers beriefen Iowa State Quarterback Brock Purdy an 262. Stelle ein.
Irrelevant sind aber auch gestandene Quarterbacks für ihre Teams. So fanden die Browns während der Draft keinen Tauschpartner für Baker Mayfield (Bild). Darauf hatten sie eigentlich gehofft. Doch da weder die Panthers noch die Seahawks, als Teams, die einen Quarterback am Nötigsten haben, einen Quarterback gedraftet haben, könnten sie ja noch auf die Browns zukommen.
In Chicago ist die Zeit von Super Bowl MVP Nick Foles Zuende. Er ist jetzt ein Free Agent.
Tauschangebote für Deebo Samuel sollen die 49ers erreicht haben, aber keines davon hätte auch nur annähernd den Wert gehabt, den der Wide Receiver für die Niners darstellt.
Die Steelers sind ein Team, das für Familienzusammenführungen sorgt. In der sechsten Runde nahmen sie Michigan State Tight End Connor Heyward auf, den Bruder von Defensive Tackle Cam Heyward.
Die Steelers haben nun vier Brüderpaare: zwei Heywards, zwei Watts (T.J. und Derek), zwei Edmunds (Terrell und Trey) und zwei Davises (Carlos und Khalil).
Gewinner der Draft waren die Georgia Bulldogs, der amtierende Collegemeister. Sie stellten mit 15 einberufenen Spielern einen neuen Draft-Rekord auf.
Die einzelnen Runden der Draft sind hier aufgeführt...

Samstag, 30. April 2022

Die Draft 2022 - Runde 2
ridder-desmondDas ist schon erschreckend, wie schlecht die Klasse der Quarterbacks ist, die dieses Jahr vom College kam. Nur ein Quarterback in Runde 1 der Draft und kein einziger in Runde 2. Das hat es so noch nie gegeben.
Liegt es daran, daß auf dem College völlig andere Spielsysteme gespielt werden, als in der NFL und die Quarterbacks einfach nicht in das Schema für einen NFL Quarterback passen?
Ein Quarterback unter den ersten 73 Spielern, die einberufen wurden. Erst an Stelle 74 wurde mit Cincinnatis Desmond Ridder (Bild) von den Falcons der nächste Quarterback aufgenommen.
Libertys Malik Willis, den manche in diesen unzähligen Pseudo-Drafts als Nr. 2 zu den Lions gehenden Spieler insgesamt sahen, wurde erst an 86. Stelle von den Titans einberufen.
Irgendwie sind diese Spielereien mit den „Mock-Drafts“ für die Katz`.
Dafür beherrschten die Wide Receiver diese Draft.  Alleine in Runde 1 fanden sechs von ihnen ihr NFL Team.

Kurzberichte
Die Raiders lehnten Optionen auf eine fünfte Saison gleich für drei ihrer Spieler ab.
Die Draft 2019 wird nicht als Erfolg in die Geschichte der Raiders eingehen, denn für Defensive Lineman Clelin Ferrell, Running Back Josh Jacobs und Safety Johnathan Abram wurden jeweils die Optionen für das fünfte Jahr abgelehnt, wie das Team am Freitag bekannt gab.
Das alte Raiders-Regime, mit dem damaligen Head Coach Jon Gruden und dem damaligen General Manager Mike Mayock, wollte mit einer Fülle von Erstrundenpicks in der Draft 2019 für Furore sorgen und scheiterte.
Ferrell wurde 2019 als vierter Spieler ausgewählt, was zum Zeitpunkt des Geschehens eine erstaunliche Angelegenheit war. Seitdem hat er in 42 Spielen nur acht Sacks erzielt, und Ferrell wurde 2021 zu einem Auswechselspieler ohne Starts.
Abram wurde als 27. ausgewählt und bestritt als Rookie aufgrund einer Verletzung nur ein Spiel.
Jacobs, der an 24. Stelle einberufen wurde, kam sogar in den Pro Bowl, aber er verpaßte zu viele Spiele mit Verletzungen.

Marquise Brown hat bestätigt, daß er die Ravens verlassen wollte.
Der beste Receiver des Teams fühlte sich in der „Run-First“ Offense des Teams nicht mehr genug gebraucht. Und gerade wegen dieser Bevorzugung des Laufspiels fiel den Ravens der Abschied nicht besonders schwer.
In Arizona, wohin Brown wechselte, kommt er zu einem Team, in dem die guten Receiver sich knubbeln. Und obwohl die Cardinals mit DeAndre Hopkins, A.J. Green und Rondale Moore, sowie Tight End Zach Ertz gut bestückt sind, will General Manager Steve Keim die Option auf eine fünfte Saison von Marquise Brown ziehen.

Freitag, 29. April 2022

Die Draft 2022 - Runde 1
walker-travon2Wer wird Millionär?
Nun, die 32 Collegeabgänger, die in der letzten Nacht ihr NFL Team fanden.
Als ersten beriefen die Jaguars Georgias Defensive End Travon Walker (Bild) ein. Und dann tauschten sie sich noch mal zurück in Runde eins. Sie gaben den Buccaneers ihre Draftpicks 33, 106 und 180, damit sie an 27. Stelle noch Utah Linebacker Devin Lloyd einberufen konnten.
An sechster Stelle waren die Panthers dran. Sie brauchen dringend einen Quarterback, aber sie nahmen NC State Offensive Tackle Ikem Ekwuno.
Nächstes Team, das auch schwach auf der Quarterback Position besetzt ist, waren die Falcons. Sie nahmen USC Wide Receiver Drake London.
Daß in dieser Draft keine guten Quarterbacks zu haben waren, zeigt die Tatsache, daß erst an 20. Stelle einer sein Team fand. Pittsburgh Quarterback Kenny Pickett muß wohl nicht umziehen, denn die Steelers beriefen ihn als ersten Quarterback in dieser Draft ein. Er war dann auch der einzige Quarterback, der in Runde eins ein Team fand.
Ich kann mich nicht erinnern, daß diese Position jemals so schwach vertreten war, in der ersten Runde einer Draft.
Die Ravens machten einen Tausch, der einen wirklich staunen ließ. Mit Lamar Jackson haben sie einen Quarterback, der davon lebt, daß er gute Receiver hat, die seine sehr oft ungenauen Pässe sicher fangen. Und doch gaben sie ihren Top-Receiver Marquise Brown an die Cardinals ab, damit sie an 14. Stelle Notre Dame Safety Kyle Hamilton einberufen konnten. Die Trennung kam wohl einvernehmlich, denn Brown hatte vor Kurzem erklärt, daß er das Team wechseln möchte.
Jackson hat allerdings seine Unzufriedenheit über diesen Tausch auf Twitter gezwitschert.
„Ich kann mir nicht vorstellen, daß wir uns von AJ Brown trennen,“ meinte Titans General Manager Jon Robinson noch letzte Woche.
Nun, der Wide Receiver ist jetzt bei den Eagles und Tennessee bekam dafür die Picks an 18. und 101. Stelle der Draft von Philadelphia.

Kurzberichte
Während die neuen Hoffnungsträger ihre Teams fanden, stehen ehemalige Hoffnungsträger vor Scheidewegen. So Giants Quarterback Daniel Jones.
Die Giants verzichten darauf, ihre Option auf eine fünfte Saison von ihm zu ziehen. Ein weiterer Spieler, den die Giants 2019 in Runde eins einberiefen, wird ein fünftes Jahr für das Team spielen, Defensive Tackle Dexter Lawrence.

Das erste Spiel, das exklusiv von Amazon Prime übertragen wird, steht fest. Die Chiefs empfangen die Chargers am 15. September.
Die AFC West hat viele Spielerwechsel erlebt. Vielleicht ist sie nicht die stärkste Division der Liga, aber wohl die interessanteste.

Donnerstag, 28. April 2022

Kurzberichte
darnold-sam-draft2Panthers Besitzer David Tepper glaubt immer noch an Sam Darnold (Bild), das sagt er jedenfalls. Er bittet die Fans um Geduld, während man versucht, eine gute Mannschaft zusammenzustellen.
In der kommenden Nacht, in der 32 neue Millionäre gemacht werden, sind die Panthers an sechster Stelle dran. Werden sie da einen Quarterback einberufen, oder doch eher einen anderen Spieler? Außer auf der Running Back Position sind sie eigentlich überall in Not.
Darnold kam 2021 von den Jets nach Carolina, in der Hoffnung, daß er Stabilität auf der Quarterback Position bringt. Statt dessen brachte es für ihn und die Panthers nur mehr Frust.
„Zu der Zeit, als wir den Handel machten, war Sams Entschädigung moderat und was der Trainerstab und die Scouts zu der Zeit dachten, war, daß er ein sehr talentierter junger Mann ist," sagte Tepper. "Ich glaube, er war der zweite oder dritte in dieser Draft-Klasse - in der ersten Runde, und daß er unglaubliche Fähigkeiten hat. Und er hat immer noch unglaubliche Fähigkeiten."
Dann sollte Darnold diese unglaublichen Fähigkeiten langsam mal zeigen.

Cam Robinson bleibt in Jacksonville. Der Offensive Tackle stimmte einem neuen Dreijahresvertrag über $54 Millionen zu.
Robinson spielte die beste Saison seiner Karriere, ließ in 856 Snaps der Offense (573 Pass-Blocking-Snaps) nur einen Sack zu.
Aber ein guter Spieler rettet keine Saison. Auch mit seiner überzeugenden Leistung schloß Jacksonville mit der schlechtesten Bilanz in der NFL ab und wurde zum zweiten Mal in Folge die Nummer 1 der Draft.

Die Cardinals geben ihren Kampf um Kyler Murray nicht auf. Sie zogen ihre Option auf eine fünfte Saison des Quarterbacks.
Der General Manager der Cardinals, Steve Keim, deutete bereits Anfang März an, daß das Team Murrays Option ziehen würde, die den Quarterback für fast $30 Millionen im Jahr 2023 an das Team bindet - eine Steigerung, die darauf zurückzuführen ist, daß Murray zwei Pro Bowls gewonnen hat.
Murray hat Anfang dieses Monats angekündigt, daß er 2022 nicht spielen wird, wenn er keinen neuen, guten, langfristigen Vertrag bekommt.

Darren Waller sagte, daß die Raiders ihm gesagt haben, daß es keinen Tauschhandel mit ihm geben wird.
Es gab ja das Gerücht, daß der Tight End an die Packers abgegeben werden sollte. Quarterback Derek Carr meinte dazu, daß das Quatsch wäre.
Und jetzt gab auch Waller bekannt, daß ein solcher Handel nie geplant war.

Peyton Manning kündigt ein Stipendium der Georgia Tech im Namen von Demaryius Thomas an.
Wide Receiver Demaryius Thomas, der während seiner NFL-Karriere mit den Broncos einen Super Bowl-Ring gewann, ist letzten Dezember im Alter von 33 Jahren gestorben. Erst im Juni 21 hatte er, nach 10 Saisons in der NFL, seinen Schritt in den Ruhestand verkündet.
Ex Broncos Quarterback Manning erklärte: "Ein wichtiger Teil von Demaryius' Vermächtnis war die Art und Weise, wie er die nächste Generation dazu inspiriert hat, ihre Träume mit der gleichen Beharrlichkeit und Entschlossenheit zu verfolgen, die ihn auszeichnete.“

Mittwoch, 27. April 2022

Kurzberichte
gordon-melvinMelvin Gordon (Bild) wollte gerne bei den Broncos bleiben. Und das kann er nun auch. Der Running Back bekam einen Einjahresvertrag über $5 Millionen.
In seiner Zeit beim Divisionsrivalen Chargers wurde er zweimal in den Pro Bowl gewählt. Für sie spielte er fünf Saisons. Mit Denver geht er jetzt in seine dritte Saison.
Als Teil eines schlagkräftigen  Running Back -Duos mit Javonte Williams im Jahr 2021, erzielte Gordon 918 Laufyards und acht Touchdowns mit 203 Läufen.
Und in Denver trifft er mit einem alten Bekannten zusammen. Gordon und Quarterback Russell Wilson spielten eine gemeinsame Saison auf dem College von Wisconsin.

Die Panthers brauchen einen Quarterback. Sie sind an sechster Stelle in der Draft am Zug. Doch es lägen ihnen drei bis vier Anfragen vor, diesen Platz zu tauschen, sagte General Manager Scott Fitterer.
Ein guter Left Tackle würde den Panthers auch guttun. Sollten weder Quarterback noch Left Tackle an Stelle sechs zu haben sein, der Fitterer zusagt, dann wäre er bereit zu tauschen.
Nach der ersten Runde haben die Panthers viel Freizeit, denn sie sind erst in Runde vier, an 137. Stelle, wieder dran. Diese Wartezeit könnten sie mit einem Tausch gut verkürzen.

Derrick Henry wird stolzer Anteilseigner an einem Soccer-Club.
Der Star Running Back der Tennessee Titans hat sich beim Nashville SC aus der Major Soccer League eingekauft. Damit steht er an der Seite einer berühmten Schauspielerin. Die in Nashville geborene Reese Witherspoon hält auch Anteile an dem Club.

Es geht das Gerücht, daß die Raiders Darren Waller an die Packers abgeben wollen. Alles Quatsch, meinte Quarterback Derek Carr dazu.
Wie es heißt, diskutierten die Packers und Raiders über einen ungenannten Spieler als mögliche Ergänzung für den Handel mit Wide Receiver Davante Adams. Die Verhandlungsführer stellten jedoch fest, daß die Regeln es nicht zulassen, daß ein anderer Spieler in einen Tausch für einen Spieler mit Franchise-Kennzeichnung einbezogen wird. Es stellte sich heraus, daß es bei den Gesprächen um Tight End Waller ging.
Für die Raiders würde dieser Handel auch wenig Sinn machen. Sie würden sich selber eines ihrer besten offensiven Spielers berauben. Auch finanziell macht es für die Raiders wenig Sinn. Waller hat noch zwei Jahre ohne garantiertes Gehalt in seinem Vertrag stehen. Mit seinem Gehalt von $7.575 Millionen pro Saison steht er an 16. Stelle aller Tight Ends, doch es gibt nicht wirklich 15 bessere Tight Ends, als ihn.
Las Vegas wird ihm demnächst einen Megavertrag anbieten müssen, oder sie bleiben dabei, ihn wegtauschen zu wollen, was ihnen viele gute Draftpicks einbringen könnte.

Die Cowboys gehen entspannt in die Draft. Laut Vizepräsident Stephen Jones hat man einen guten Kader, der keine große Verstärkung braucht.
Dabei ist Dallas in der gute Situation, neun Draftpicks zu haben, den ersten an Stelle 24. Und sie werden diese neun Draftpicks auch brauchen, auch wenn Stephen Jones das nicht ganz so sieht.
Die Starter aus der Defense, Connor Williams, La'el Collins und Randy Gregory sind jetzt woanders. Die Cowboys müssen auch das Fehlen ihres Nr. 1 Wide Receivers Amari Cooper verkraften, den sie an die Browns abgegeben haben.
Experten zufolge soll die Draft reich an talentierten Wide Receivern sein. Da müßte Dallas eigentlich zuschlagen.
Vielleicht wollte der Sohn von Teambesitzer und General Manager Jerry Jones die Konkurrenz auch nur in Sicherheit wiegen, denn Lücken müssen die Cowboys auf jeden Fall füllen, auch wenn sie jeden Gedanken an die Dringlichkeit von Positionen bestreiten.

Jon Stofa ist im Alter von 79 Jahren verstorben.
Er hatte den Spitznamen „Der originale Bengal“, weil er der erste Spieler im Kader der Bengals war, als sie 1968 gegründet wurden.
Er spielte nur in der Eröffnungssaison für das Team. Jedoch verbrachte er den Großteil seines Lebens in Cincinnati. Seine Autonummer war „1ST BNGL“.
Vor seiner kurzen Zeit bei den Bengals spielte er 1966 für die Steelers und 1967 für die Dolphins. Nachher spielte er noch mal für die Dolphins, von 1969 bis 70, und 1974 für das Arena Team der Jacksonville Sharks.
In den letzten Jahren litt Stofa an Parkinson.

Dienstag, 26. April 2022

Kurzberichte
lynch-john4Deebo Samuel abgeben?
Das kann sich 49ers General Manager John Lynch (Bild) überhaupt nicht vorstellen. Dafür wäre der Wide Receiver ein viel zu guter Spieler.
Das Problem ist nur, daß Samuel weg will.
Die Gründe, warum der Receiver die 49ers verlassen will, sind unbekannt. Spekulationen drehen sich darum, wie er in der Offense eingesetzt wird, bis hin zu Vertragsproblemen. Weder Samuel, noch Lynch wollen dazu etwas sagen.
2021 fing Samuel die persönliche Rekordmarke von 77 Pässen für 1.405 Yards und 6 Touchdowns. Zusätzlich erzielte er mit 59 Läufen 365 Yards und 8 Touchdowns.
Der Mann ist absolut unverzichtbar für die Niners, besonders da sie mit Quarterback Trey Lance als Starter in die Saison gehen werden. Der braucht jede Hilfe, die er bekommen kann.
Und deshalb hofft Lynch, daß er seinen Wide Receiver noch zum Bleiben überreden kann.

Die Zeit, die Optionen auf ein fünftes Jahr der Erstrundenpicks 2019 zu ziehen, ist gekommen. Bis zum 2. Mai müssen die Teams sich entscheiden.
Einige Teams haben das bereits gemacht, einige werden noch folgen, andere werden ihre Optionen nicht ziehen.
Die 49ers zogen ihre Option auf Pass Rusher Nick Bosa, wie General Manager John Lynch am Montag mitteilte.

Was passiert mit Baker Mayfield?
Wird der Quarterback der Browns vor oder während der Draft ein neues Team finden?
Seattle und Carolina könnten ihn eventuell brauchen. Beide machen aber noch nicht den Eindruck, daß sie sich für ihn interessieren.
Pokern sie nur, um den Preis für ihn niedrig zu halten?
Wir werden es erleben.

Die New England Patriots haben einen Fünftrunden-Pick für 2022 an die Houston Texans im Tausch gegen einen Sechst- und Siebtrunden-Pick für die Draft 2022 abgegeben, teilte das Team mit.

Bears Wide Receiver Byron Pringle wurde wegen rücksichtslosen Fahrens verhaftet. Zudem war er mit einer abgelaufenen Fahrerlaubnis unterwegs, als die Florida Highway Patrol ihn am Samstag anhielt.
Der 28 Jahre alte Receiver, der vier Jahre für die Chiefs spielte, wenn er mal nicht verletzt war, bekam erst letzten Monat einen Einjahresvertrag in Chicago.

Montag, 25. April 2022

Kurzberichte
prescott-dak
Cowboys Quarterback Dak Prescott (Bild) wurde in den letzen paar Saisons von kleineren und auch größeren Verletzungen gebeutelt. Um so mehr freut er sich, daß er in diese Vorbereitungsphase geht, ohne gesundheitlich angeschlagen zu sein.
Prescott fand es richtig aufregend, daß er das Morgentraining am Samstag, bei dem er mehrere Pässe warf, ohne irgendwelche Schmerzen Zuende bringen konnte. Die Beine, die Arme, der ganze Körper, nichts hätte ihm weh getan.
2021 kam er nach einer bösen Knöchelverletzung, die zwei Operationen benötigte, zurück. In der Saison zog er sich dann zunächst eine Zerrung in der rechten Schulter zu, und später eine in der rechten Wade. Wegen letzterer mußte er ein Spiel pausieren.
Und erst letzten Monat gab Head Coach McCarthy bekannt, daß der Quarterback eine „Säuberungsoperation“ an seiner linken Schulter hatte. Die aber hätte keinen Einfluß auf seinen allgemeinen, guten, Zustand.
Für die Cowboys und ihre Fans wäre es gut, wenn Prescott gesund bleiben würde, damit er endlich die Gelegenheit bekommt, zu beweisen, daß er tatsächlich ein verdienter $40 Millionen Quarterback ist.

Die Broncos wollen endlich wieder zu den Spitzenteams gehören. Da kommt es eigentlich ungelegen, daß sie zum ersten Mal seit 2012 keinen Draftpick in Runde eins haben. Doch immerhin hat es sich gelohnt, diese Wahlmöglichkeit, und eine weitere in Runde eins der Draft 2023, an die Seahawks abzugeben. Man hat ja schließlich einen wirklichen, bewiesenen, Spitzen- Quarterback dafür bekommen, einen, der in der Qualität in der Draft eh nicht zu haben gewesen wäre.
Russell Wilson, ist diesen Tausch wert. Dadurch könnten die Broncos die Drehtüre, durch die in den letzten sechs Jahren 11 verschiedene Quarterbacks gingen, wieder ausbauen.
„Es ist ein Segen. Wir lieben es, Picks in der ersten Runde zu haben. Wir lieben es, die frühe Wahl in der zweiten zu haben, aber wir lieben es auch, einen Franchise-Quarterback zu haben, der jeden Tag im Gebäude den Ton angibt", sagte General Manager George Paton am Freitag während einer Pressekonferenz vor der Draft.
Und deshalb haben die Broncos keine Träne im Auge, wenn der erste Tag der Draft ohne sie stattfindet.

Freunde und Verwandte nahmen Abschied von einem geliebten jungen Mann.
Nach einer Abschiedsfeier in seiner Heimatstadt New Jersey, und einem Gedenkgottesdienst in seiner letzten Heimatstadt Pittsburgh, versammelten sich die Familie, Freunde und Fans von Dwayne Haskins Jr. am Sonntagabend außerhalb von Washington, D.C., seiner Jugendheimat, und erwiesen dem ehemaligen NFL-Quarterback die letzte Ehre.
Der 24 Jahre alte Haskins kam vor zwei Wochen bei einem Unfall ums Leben. Als sein Wagen wegen Spritmangels liegen blieb, versuchte Haskins einen Highway zu überqueren. Dabei wurde er von einem LKW erfaßt und getötet.
Der Quarterback hätte beim Kampf um den Starterposten bei den Steelers gute Chancen gehabt.

Der ehemalige NFL-Spieler Greg Clark hatte CTE, als er sich umbrachte.
Clark spielte von 1997 bis 2001 Tight End für die San Francisco 49ers. Im Juli letzten Jahres schoß er sich in dem Haus, in dem er mit seiner Familie lebte, in den Kopf. Er war 49 Jahre alt und hinterließ seine Frau Carie und die Söhne McKay, 14 Jahre, und Jayden, 22 Jahre.
Doch die Familie gibt dem Football keine Schuld. Sie würden das Spiel, das Greg so sehr liebte, auch weiter lieben.
Clark hatte in den letzten Jahren seines Lebens geistig und emotional zu kämpfen, und es ist jetzt klar, warum: Er hatte eine chronische traumatische Enzephalopathie (CTE).
Lee Goldstein, ein Psychiater, der am CTE-Zentrum der Universität Boston arbeitet, sagte, daß Spieler, die so eindeutig symptomatisch sind wie Clark, mit einem Behandlungsteam arbeiten sollten, das einen Psychiater, einen Therapeuten, einen Sozialarbeiter und eine regelmäßige Überwachung umfaßt.

Samstag, 23. April 2022

Kurzberichte
lawrence-trevor-1Die Jaguars wissen immer noch nicht, welchen Spieler sie an erster Stelle der Draft einberufen werden. Doch sie haben das Feld auf vier Kandidaten eingegrenzt.
Auch wenn General Manager Trent Baalke keine Andeutungen machte, will man wohl einen Linespieler aufnehmen, ob Offense oder Defense ist noch offen.
Einen Quarterback brauchen sie nicht. Aus Trevor Lawrence (Bild) könnte mal was werden, wenn das Team insgesamt seine Position als Fußabtreter der Liga aufgibt.
Das wird noch dauern. Die Jaguars sind zu marode, um schnell zu einem wettbewerbsfähigen Team werden zu können. Der neue Head Coach Doug Pederson ist voll in den Evaluierungsprozess eingebunden. Schließlich soll er aus der zahnlosen Miezekatze, ein bissiges Biest machen.
Daß Pederson einen Super Bowl Sieger formen kann, hat er als Head Coach der Eagles bewiesen. Auch dieses Team war nicht gerade eine Macht, bevor Pederson es übernahm.
Aller guten Dinge sind drei?
Das hoffen die Jaguars nicht. Sie haben zum zweiten Mal in Folge Platz eins in der Draft. Auf ein drittes Mal, würden sie gerne verzichten.

Browns General Manager Andrew Berry kann nicht verstehen, daß Baker Mayfield sich nicht respektiert fühlt. Man wäre dem Quarterback gegenüber offen genug gewesen bei der Verpflichtung von Deshaun Watson.
Man kann dazu neigen, eher den Ausführungen von Mayfield zu glauben, der erklärte, daß man ihn kalt erwischt hätte.
Was Berry da jetzt absondert, klingt wie Politikergewäsch, wenn man versucht, seine Fehler klein zu reden.
Baker Mayfield spielte in der Saison 2021 mit Schmerzen in der Schulter, die er sich in Woche zwei verletzte. Im Verlauf der Saison wurden die Schmerzen immer schlimmer, doch Mayfield hielt durch.
Zur Belohnung wurde ihm ein Quarterback vor die Nase gesetzt, auf den ein Zivilprozeß wartet, und eine Suspendierung durch die NFL. Und doch bekam Deshaun Watson einen GARANTIERTEN Vertrag über $230 Millionen für fünf Jahre.
Mayfield möchte weg von den Browns, und das ist voll verständlich. Doch anscheinend gibt es kein Interesse an ihm.
Daß Mayfield nicht zum freiwilligen Training erschienen ist, ist ebenso verständlich. Die anderen drei Quarterbacks, die unter Vertrag sind, Watson, Jacoby Brissett und Josh Dobbs, sind erschienen.

Die Tampa Bay Buccaneers haben den Vertrag von Tom Brady umstrukturiert.
Sie wandelten Bradys Grundgehalt in einen Unterschriftenbonus um und fügten kündbare Jahre am hinteren Ende hinzu. Durch diesen Schritt wurden $9 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze geschaffen.
Vor diesem Schritt hatten die Bucs weniger als $4 Millionen Spielraum. Durch die Überarbeitung von Bradys Vertrag wurde Platz frei, der dringend benötigt wird.

Freitag, 22. April 2022

Kurzberichte
fields-justinJustin Fields (Bild) ist die Hoffnung der Bears. Der Quarterback hofft, daß der neue Trainerstab Spielzüge entwickelt, die auf seine Fähigkeiten zugeschnitten sind.
Jahr eins war sozusagen ein Streichjahr für Fields. Auf dem Feld konnte er nicht so überzeugen, wie man es von einem Quarterback, der in Runde eins an 11. Stelle einberufen wurde. Fields startete in 10 Spielen und kam auf 1.870 Passyards und 7 Touchdowns bei 10 Interceptions.
Kann man ihm das negativ anheften?
Kaum, wenigstens nicht ihm allein. Die Bears waren ein furchtbar schlechtes Team.
Der vorherige Trainerstab schien nie zu wissen, wie man Fields' Fähigkeiten richtig in die Offensive einbinden kann. Allerdings hatte der alte Trainerstab überhaupt sehr wenig Ahnung davon, was sie taten.
„Ich hoffe, daß sie die Spielzüge auf meine Fähigkeiten zuschneiden werden", sagte Fields, "was wir auch tun werden, also einfach herausfinden, was ich am besten kann, was wir als Offensive am besten können, was wir als Team am besten können, und diese Offensive ans Laufen bringen."
Und wenn dem neuen Trainerstab dann auch noch einfällt, was man mit der Defense anstellen kann, dann könnten die Bears mal wieder zu den Teams gehören, die man ernstnehmen sollte.

„Was hat Dwayne Haskins frühmorgens zu Fuß auf dem Highway gemacht?“
Diese Frage kam auf, nach dem tragischen Tod des Quarterbacks, der überfahren wurde, und an den Folgen seiner Verletzungen noch am Unfallort verstarb.
Haskins Frau Kalabrya brachte jetzt Licht ins Dunkel. Die Ehefrau des Quarterbacks der Pittsburgh Steelers rief kurz nach seinem tödlichen Zusammenstoß mit einem Muldenkipper die Notrufzentrale in Florida an und sagte, sein Auto habe kein Benzin mehr und sie mache sich Sorgen, weil er nicht ans Telefon gehe, wie aus am Mittwoch veröffentlichten Aufnahmen hervorgeht.
Ihr Mann hatte sie kurz vorher angerufen, und ihr mitgeteilt, daß er mit seinem Wagen liegengeblieben war. Er würde jetzt losgehen, und Sprit besorgen.
Als Kalabrya Haskins versuchte, ihren Mann zurückzurufen, war die Polizei schon zum Unfallort gerufen worden.

Die 49ers ohne Deebo Samuel?
Kannste knicken.
Und es könnte so kommen, denn der Star Wide Receiver mit großen Qualitäten als Running Back, hat die Teamleitung aufgefordert, ihn gehen zu lassen.
In diesem Frühjahr streichen die Receiver dicke Verträge ein. Und Samuel scheint so einen dicken Vertrag einstreichen zu wollen.
Die Vertragsverhandlungen mit den 49ers scheinen nicht nach seinem Willen zu laufen.

Saquon Barkley möchte wieder der Running Back werden, der er vor seiner Verletzungsserie war.
In seiner Rookiesaison, er wurde 2018 an zweiter Stelle von den Giants einberufen, sah er aus, als würde er der neue Standard der Running Backs werden. Doch seitdem nagt das Verletzungspech an ihm.
Die Giants eröffneten ihr freiwilliges Trainingscamp, und Barkley sagte, daß er nach einer enttäuschenden letzten Saison bereit ist, den Hassern und der Organisation, die ihn ausgewählt hat, zu beweisen, daß er immer noch den gleichen Beitrag leisten kann wie zu Beginn seiner Karriere.
Das wäre genau das, was die Giants brauchen. Deshalb haben sie auch nicht vor, den Running Back ziehen zu lassen. Es wären zwar Anfragen gekommen, aber die hätte man alle abgelehnt.
Vielleicht kommt mit dem neuen Head Coach auch neuer Schwung in die Giants?
Safety Xavier McKinney: „Die Giants sind mit Brian Daboll als Head Coach 'nicht mehr so verklemmt',“ meinte er. Joe Judge war ein Head Coach, der das Team hart rannahm. Mit Daboll wäre der Spaß am Job wieder zu den Spielern zurückgekehrt, sagte McKinney.

Am 12. Mai wird der Spielplan der Saison 2022 veröffentlicht. Doch einige Partien werden schon vorher bekanntgegeben: Erstes Thursday Night Spiel auf Prime Video (Woche 2, 15. September) - Donnerstag, 28. April während der ersten Runde der Draft
Internationale Spiele - Mittwoch, 4. Mai
Ausgewählte Spiele - in der Woche des 9. Mai
Vereine geben ihren ersten Heimspielgegner bekannt - Donnerstag, 12. Mai um 18 Uhr US Ostküstenzeit.
Danach gibt es dann auf dem NFLN die große Spielplanveröffentlichungsshow.

DeSean Jackson überlegt, ob er seine Karriere beendet.
Nach 14 Jahren in der NFL weiß der Wide Receiver nicht, ob er noch weiter spielen will. Zuletzt spielte der dreimalige Pro Bowler 2021 sieben Spiele für die Raiders, nachdem er die Saison im Kader der Rams begonnen hatte.

Zwischen 2023 und 2025 will die Hall of Fame neun neue Mitglieder aufnehmen.
Die Änderung, die Anzahl der Senior-Finalisten für die nächsten drei Klassen zu erhöhen, ist ein Hinweis auf den Wunsch der Halle, sicherzustellen, daß alle würdigen Kandidaten eine Chance erhalten, in die Hall of Fame aufgenommen zu werden, heißt es in einer Pressemitteilung der HOF.
Senioren (Spieler, deren Karriere vor mehr als 25 Jahren endete) werden nun einer umfassenderen Prüfung für eine mögliche Aufnahme unterzogen, aber es gibt keine Garantie, daß jedes Jahr drei dieser ehemaligen gewählt werden.

Cardinals General Manager Steve Keim sieht Null Chancen, daß Kyler Murray abgegeben wird.
Die Unstimmigkeiten zwischen dem Quarterback und dem Team scheinen zur Zeit unüberbrückbar. Doch daß Murray zu einem anderen Team gehen wird, ist für Keim, und für Teambesitzer Michael Bidwill, undenkbar.
Und Murray scheint nicht mehr so auf Krawall gebürstet zu sein. Er twitterte gestern noch: „Ich möchte Super Bowls mit den Cardinals gewinnen. AZ ist die Heimat.“

Die Browns können damit rechnen, daß Quarterback Deshaun Watson suspendiert wird. Darauf, daß Baker Mayfield ihnen in dieser Zeit hilft, sollten sie nicht rechnen. Er will das Team verlassen.
Rechnen können sie mit Jacoby Brissett. Der rechnet damit, daß er in der Zeit, in der Watson gesperrt ist, zum Einsatz kommen wird. Und er bereitet sich deshalb besonders gut auf die Saison vor. Brissett ist es gewohnt, nur der Ersatz- Quarterback zu sein. Diese Rolle spielte er bereits bei den Patriots, den Colts und den Dolphins. 

Die Dolphins sind für die nächste Saison voll auf Offense eingestellt. Der neue Head Coach Mike McDaniel war seit er 2005 Trainer in der NFL wurde, immer für die Offense zuständig. 2021 war er Offensive Coordinator bei den 49ers.
Er holte den schnellen Wide Receiver Tyreek Hill nach Miami, sowie Cedrick Wilson und die Running Backs Chase Edmonds und Raheem Mostert. Er verstärkte die Offensive Line, und sorgte dafür, daß Tight End Mike Gesicki das Team nicht verläßt.
All das bedeutet, daß die Luft für Quarterback Tua Tagovailoa dünner, und seine Chance auf Ausreden geringer wird.
Doch Tagovailoa fühlt nicht, daß sich der Druck auf ihn verstärkt hat, nach all diesen Upgrades um ihn herum. Der Druck wäre auch letztes Jahr schon sehr groß gewesen, und gipfelte in dem Gerücht, daß die Dolphins sich von ihrem einstigen Hoffnungsträger trennen wollten. Mehr Druck wäre gar nicht möglich, meinte Tagovailoa.
Head Coach McDaniel hat sich mit seinem Quarterback zusammengesetzt, und seine bisherige Leistung analysiert. Die beiden haben Spielzüge entwickelt, die dem Quarterback gut liegen sollen.
Wie gesagt, der Druck ist derselbe, aber das Ergebnis muß stimmen, sonst folgt am Ende der Saison die Entlassung.

Die NFL versucht, die Klage von Brian Flores vor ein Schiedsgericht zu bringen.
In einem Schreiben, das am Donnerstag im Vorfeld einer ersten Anhörung vor einem Bundesrichter in Manhattan veröffentlicht wurde, erklärte die Liga, daß sie entweder beantragen wird, daß die Klagen von Trainer Brian Flores und zwei weiteren Trainern in ein Schiedsverfahren gezwungen werden oder ohne Gerichtsverfahren abgewiesen werden, weil sie rechtlich nicht haltbar sind.
Die Anwälte von Flores und den anderen Trainern erklärten, sie würden sich den Plänen der NFL widersetzen, ein Schiedsverfahren zu erzwingen oder den Fall abzuweisen.

Daryle Lamonica ist im Alter von 80 Jahren verstorben.
Der Quarterback mit dem Spitznamen „Der verrückte Bomber“ führte die Oakland Raiders in Super Bowl II, wo sie gegen die Packers verloren.
12 Saisons spielte Lamonica in der NFL. Die ersten vier Saisons für die Bills, die ihn in der AFL Draft 1963 in der 24. Runde einberiefen. Der Quarterback wurde auch von den Packers einberufen, in der 12. Runde der NFL Draft. Erst 1970 schlossen sich die beiden Ligen zusammen.
Bei den Bills wurde Lamonica vornehmlich als Läufer eingesetzt. Als er 1967 zu den Raiders wechselte, bewies er sofort, welche Qualitäten er als Quarterback hatte. Er führte das Team zu einer 13-1 Bilanz. Zweimal wurde er zum MVP der AFL gewählt.
Er beendete seine Karriere mit 2.601 Passversuchen, 1.288 vervollständigten Pässen für 19.154 Yards, 164 Touchdowns, 138 Interceptions und einer Passerwertung von 72.9 Punkten.

Mittwoch, 20. April 2022

Kurzberichte
brady-tom-5Tom Brady (Bild) sagte, daß die Liebe zum Spiel ihn dazu bewogen hat, für eine 23. Saison zurückzukommen. Wenn die Saison losgeht, wird der G.O.A.T. 45 Jahre alt sein.
„Ich glaube, daß ich körperlich in der Lage bin, es zu tun. Ich hatte einfach das Gefühl, daß es noch einen Platz für mich auf dem Spielfeld gibt,“ sagte Brady.
2021 hatte der Quarterback eine seiner besten Saisons. Er führte die Liga mit 5.316 Passyasrds und 43 Touchdownpässen an.
Die Niederlage gegen die Rams in den Playoffs wäre bitter gewesen. Jetzt müßte das Team, und er, Fortschritte machen und Fehler abstellen.
Brady und Buccaneers General Manager Jason Licht haben noch nicht drüber gesprochen, wie es nach 2022 weitergeht. Zunächst hat man darüber gesprochen, was 22 betrifft. Für die kommende Saison hat Brady noch einen Vertrag über $10,4 Millionen. Eine lächerliche Summe, wenn man bedenkt, was andere, unterdurchschnittliche, Passer bekommen.
2022 könnte wirklich die letzte Saison sein, in der Tom Brady aufläuft.

Cooper Kupp hat alles Recht der Welt, der bestbezahlte Wide Receiver aller Zeiten zu werden. Doch er möchte nicht.
Kupp sicherte sich 2021 die dreifache Receiving-Krone.Er führte die NFL bei Receptions, Receiving-Yards und Receiving-Touchdowns an, und spielte dann eine entscheidende Rolle beim Super Bowl LVI-Triumph der Rams über die Cincinnati Bengals, für den er als wertvollster Spieler des Super Bowl LVI ausgezeichnet wurde. Er ist ein erstklassiger Spieler auf dieser Position und verdient es, entsprechend bezahlt zu werden.
Doch Kupp möchte weitere Titel sammeln, und dabei einen fairen Anteil einstreichen. Er vergleicht sich mit niemandem und er versucht nicht irgendjemanden zu schlagen.
Sein Vertrag bringt Kupp 2022 $15,75 Millionen ein. Damit rangiert er noch nicht mal unter den Top 15 Wide Receivern der Liga.
Tyreek Hill (durchschnittlich $30 Millionen Dollar pro Jahr), Davante Adams ($28 Millionen) oder DeAndre Hopkins ($27,5 Millionen) liegen weit über ihm. Kupp könnte ohne Mühe an der Spitze dieser Truppe stehen. Doch er möchte eher weitere Titel jagen, als die Krone der Gehaltsempfänger.
Die Vertragsverhandlungen mit Defensive Lineman Aaron Donald machen gute Fortschritte, meinte Rams Head Coach Sean McVay. Er ist optimistisch, daß der Star-Verteidiger gehalten werden kann.

Das neue NBC Sunday Night Football Team steht fest. Kommentator Al Michaels wird durch Mike Tirico ersetzt. Cris Collinsworth bleibt Analyst und Melissa Stark wird Feldreporterin.
Tirico hat den mittlerweile 77 Jahre alten Michaels bereits 21 mal ersetzt. Stark war schon bei ABCs Monday Night Football an der Seitenlinie beschäftigt. Seit 2011 arbeitet sie auch für das NFL Network.
Ihren ersten Einsatz haben die drei beim Hall of Fame Game am 4. August. Dann werden sie am 8. September das Saisoneröffnungsspiel kommentieren.

„Oh, das hätte ich nicht sagen sollen,“ meinte der neue Panthers Offensive Coordinator Ben McAdoo. Kurz vorher hatte er sich darauf festgelegt, Quarterback Sam Darnold zum Starter zu machen.
Diesen Schnellschuß bereute er dann. Darnold hatte letztes Jahr bewiesen, daß er nicht wirklich zum Starter taugt.
Die Panthers sind an sechster Stelle der Draft dran, und sie könnten sich einen Quarterback holen.
Darnold kann es vom finanziellen Standpunkt aus egal sein. Er hat einen Vertrag, der ihm knapp $18 Millionen einbringt, egal, ob er spielt oder nicht.
Während im Kader also Baustellen existieren, wird auf der Baustelle des geplanten neuen Trainingszentrums nicht gebaut werden. Teambesitzer David Tepper hat bereits über $175 Millionen in das Zentrum in der City of Rock Hill investiert. Die Stadt sollte die Kosten für die Infrastruktur übernehmen. Doch es kam kein Geld. Mittlerweile ist die Situation ziemlich aufgeheizt. Beide Seiten bezichtigen sich, falsche Aussagen zu tätigen.
Die Anlage sollte 2023 fertig werde. Daraus wird wohl nichts.

Panthers Linebacker Damien Wilson wurde verhaftet, weil er versucht haben soll, seine Ex-Freundin zu ermorden.
Wilsons Ex-Freundin, Ryan Sokolowsky, erzählte den Dallas Morning News, daß sie ihre Beziehung mit Wilson beendete und er betrunken bei ihr auftauchte und drohte, sie mit einem Montierhebel umzubringen. Wilson soll dann den Laptop von Sokolowsky zerstört haben, und versuchte, sie zu überfahren.
Die Panthers gaben bekannt, daß sie davon erfahren haben. Wilson bekam im März einen Zweijahresvertrag in Carolina und war am Montag  noch im Kader.

Die freiwilligen Trainingseinheiten haben begonnen, und die Betonung liegt auf freiwillig.
Browns Quarterback Baker Mayfield wird nicht daran teilnehmen, und auch 49ers Quarterback Jimmy Garoppolo wird nicht erscheinen. Beide haben bei ihren Teams wohl keine Zukunft mehr.
Bei den Cardinals werden Quarterback Kyler Murray und einige andere Veteranen nicht mitmachen.
Bei den Browns hat Quarterback Deshaun Watson am Training teilgenommen. Er möchte sich von Anfang an auf seine erste Saison in Cleveland vorbereiten.

Dienstag, 19. April 2022

Kurzberichte
mariota-marcus2Marcus Mariota (Bild) weiß, daß er nicht mehr zu den sicheren Startern in der NFL gehört.
Der Quarterback wurde 2015 an zweiter Stelle der Draft von den Titans einberufen. Doch er zeigte nie die Leistung, die man von einem so hoch gedrafteten Spieler erwartet. 2020 ging er als Ersatzmann zu den Raiders. 2022 gaben die Falcons ihm einen Zweijahresvertrag, nachdem sie Matt Ryan an die Colts verloren hatten.
Mariota weiß, daß er nur eine Übergangslösung ist. "Ich werde so viel Rat und Wissen geben, wie ich kann", sagte Mariota über eine mögliche Einberufung eines Quarterbacks.
Atlanta ist an achter Stelle dran, in einer Draft, in der es nicht viele Quarterback-Talente geben soll. Mariota möchte die Chance, die sich ihm dadurch eröffnet, nutzen.

Es gibt einen neuen bestbezahlten Cornerback aller Zeiten.
Die Browns gaben Denzel Ward einen Fünfjahresvertrag über $100,5 Millionen. Dadurch bekam Ward diesen Titel. $71,25 Millionen davon sind garantiert.
Beide Summen sind die höchsten, die je ein Cornerback eingestrichen hat. Die Garantiesumme liegt sogar weit über den $44,346 Millionen von Saints Cornerback Marshon Lattimore.
Im Jahr 2021 wurde Ward zum zweiten Mal in seiner Karriere in den Pro Bowl gewählt. In 15 Spielen erzielte er 43 Tackles, einen halben Sack, 10 abgefangene Pässe und drei Interceptions. Sein 99-Yard-Interception-Return zum Touchdown erwies sich als einer der Höhepunkte einer enttäuschenden 8-9-Saison und verhalf den Browns am 7. November in Cincinnati zu einem 41:16 Sieg über den späteren AFC-Champion Cincinnati Bengals.

Die Cleveland Browns begrüßen es, daß die NFL eine Untersuchung zu den Vorwürfen einleitet, die Hue Jackson im Februar erhoben hat. Der behauptet, daß er während seiner Amtszeit als Cheftrainer von Cleveland in den Spielzeiten 2016 und 2017 Anreize erhalten hat, Spiele zu verlieren.
Sollte Teambesitzer Jimmy Haslam Jackson wirklich pro Niederlage einen Bonus gezahlt haben, war das ein sehr teures Unterfangen, dann Jackson ging in zweieinhalb Saisons als Cheftrainer der Browns 3-36-1 (1-15 im Jahr 2016, 0-16 im Jahr 2017 und 2-5-1 im Jahr 2018), bevor Haslam ihn am 29. Oktober 2018 feuerte.
Mary Jo White, die ehemalige Vorsitzende der US-Börsenaufsichtsbehörde, wurde von der NFL beauftragt, die Behauptungen des ehemaligen Trainers der Miami Dolphins, Brian Flores, zu untersuchen, wonach der Eigentümer Stephen Ross ihm $100.000 pro Niederlage in der Saison 2019 angeboten hat. Flores verklagt die Dolphins, die New York Giants und die Denver Broncos wegen Rassendiskriminierung bei der Einstellung von Trainern durch die Teams der Liga.
White leitet zusätzlich eine unabhängige Untersuchung von Jacksons Anschuldigungen.

Colin Kaepernick möchte unbedingt wieder in die NFL. Dafür würde der Quarterback sogar eine Rolle als Ersatzmann akzeptieren.
Seit Jahren trainiert er, um sich einsatzbereit zu halten.
In 69 Spielen hat Kaepernick, der 2011 in der zweiten Runde einberufen wurde, 12.271 Yards geworfen, 72 Touchdowns und 30 Interceptions erzielt und 2.300 Laufyards und 13 Touchdowns auf dem Boden erzielt.
Kaepernick spielte zuletzt in der Saison 2016 in der NFL, in der er friedlich gegen soziale Ungerechtigkeit und Polizeibrutalität protestierte, indem er sich während der Nationalhymne hinkniete. Kaepernick wurde in der darauffolgenden Offseason nicht unter Vertrag genommen, nachdem er ein Free Agent geworden war, und hat seitdem kontinuierlich auf eine weitere Chance in der Liga hingearbeitet.
2020 empfahl Commissioner Roger Goodell den Teambesitzern, sie sollten Kaepernick eine Chance geben, doch er überließ ihnen die Entscheidung. Und wie man sieht, lehnten sie geschlossen ab.

Ex NFL Running Back Marshawn Lynch, genannt „Beastmode“, hat sich kleine Anteile an einem Eishockeyteam gekauft, den Seattle Kraken.
Er hat eine Verbindung zu der Stadt. Lynch spielte von 2010 bis 15 und noch mal 2019 für die Seahawks.
Hollywood Star-Produzent Jerry Bruckheimer gehört zu den Gründern des Teams, das sich mit $650 Millionen in die NHL einkaufte und in Kürze seine Auftaktsaison beendet.

Montag, 18. April 2022

Kurzberichte
green-ajAJ Green (Bild) bleibt bei den Cardinals. Der Wide Receiver hat einen neuen Einjahresvertrag bekommen. In der letzten Saison, seiner ersten in Arizona, fing der siebenmalige Pro Bowler 54 Pässe für 848 Yards und drei Touchdowns.
Ob er 2022 Pässe von Kyler Murray fangen wird, das ist momentan fraglich. Der Quarterback möchte einen neuen Vertrag, und ohne den will er nicht spielen. Seine Unzufriedenheit mit den Cardinals und der Vertragspoker haben die Sache verkompliziert.
Murrays Rookievertrag läuft noch ein Jahr und bringt ihm $5,5 Millionen ein. Doch Murray hält sich für einen Quarterback, der $40 Millionen pro Jahr verdienen sollte.
Der Quarterback möchte also nicht spielen, wenn er keinen neuen Vertrag bekommt. Die Cardinals haben nicht vor, ihn zu einem anderen Team gehen zu lassen.
Das wird spannend in der Wüste.
Verloren haben die Cardinals Kylie Fitts. Der 27 Jahre alte Linebacker hat in den letzten drei Jahren für die Cardinals gespielt. Doch nach mehreren Gehirnerschütterungen hält er seinen Job nicht mehr für sicher, und ist in den Ruhestand getreten.

Die Dallas Cowboys gaben am Freitag eine Erklärung ab, in der sie bekanntgaben, daß sie sich der möglichen Verbindung von Cornerback Kelvin Joseph zu einer tödlichen Schießerei, die sich letzten Monat in Dallas ereignete, bewußt sind.
Laut Josephs Anwalt, war der Cornerback nur ein unbewaffneter Mitfahrer des Wagens, aus dem tödliche Schüsse auf Cameron Ray, einen 20-Jährigen, außerhalb eines Nachtclubs in Dallas abgefeuert wurden. Joseph fand sich in einer Situation wieder, die ohne sein Wissen oder seine Zustimmung eskalierte.
Die Cowboys und die NFL untersuchen den Vorfall.
Joseph wurde von den Cowboys in der zweiten Runde der Draft 2021 einberufen. Nachdem er die Saison aufgrund einer Leistenverletzung auf der Verletzungsreserve begonnen hatte, bestritt er als Rookie 10 Spiele mit zwei Starts.

Die Colts gaben dem fünfmaligen Pro Bowl Cornerback Stephon Gilmore einen Zweijahresvertrag.
Der ehemalige AP Defensive Player of the Year bekommt $23 Millionen. Seit er diesen Titel 2019 erhielt, sind seine Leistungen allerdings zurückgegangen.

Mit Quarterback Russell Wilson und Linebacker Bobby Wagner haben die Seahawks ihre besten Spieler auf beiden Seiten des Balles verloren.
Doch Defensive Lineman Al Woods sieht keinen Grund zur Sorge. Er glaubt, daß im Team einen Kultur des Gewinnens herrscht, die die Verluste abfängt: „Die Kultur, die wir haben, ist eine Kultur des Siegens. Wir sind beim Training wettbewerbsfähig. Es wird nicht dieselbe Gruppe von Starspielern sein, aber jeder muß da rausgehen und mitmachen.“
Andere Spieler müßten dann halt jetzt die Fußstapfen ausfüllen, die Wilson und Wagner hinterlassen haben.

Geno Smith bleibt in Seattle.
Der Ersatz- Quarterback hat einen neuen Einjahresvertrag über $7 Millionen bekommen. Smith und Drew Lock, der frisch verpflichtet wurde, werden wohl um den Posten des Starters kämpfen, wenn die Seahawks nicht noch einen wirklich brauchbaren Quarterback finden.

Die Packers haben Quarterback Aaron Rodgers einen neuen Wide Receiver besorgt. Sie gaben Sammy Watkins einen Einjahresvertrag über $4 Millionen.
Seine Zeit als Star-Receiver ist zwar vorbei, aber wenn er gesund bleibt, ist er eine zuverlässige Anspielstation.
Letztes Jahr fing er in 15 Spielen für die Rams acht Touchdownpässe.

Raiders Quarterback Derek Carr: „Die Frage, ob ich ein Playoff-Spiel gewinnen kann, ist lächerlich.“
Wirklich?
Bis jetzt hat Carr in seinen acht Jahren als Starter bei den Raiders nämlich noch kein Playoffspiel gewonnen. Deshalb ist die Frage keineswegs lächerlich, und ganz bestimmt nicht jetzt, wo er, der noch nichts großes geleistet hat, einen Dreijahresvertrag über $121,5 Millionen bekommen hat.
„Die Frage: 'Kann ich ein Playoff-Spiel gewinnen?“ Ja, die ist lächerlich", sagte Carr am Mittwoch. "Nur weil wir noch nicht gewonnen haben, nur weil wir eine Chance hatten und in der letzten Serie eines Spiels gegen den AFC-Champion verloren haben? Ja, ich denke, wir können es.“
Na dann...

Ein glückliches Ende fand die Versteigerung des Balles, mit dem Tom Brady seinen „letzten“ Touchdownpass geworfen hatte.
Der fand einen Käufer, der $518.628 bei einer Auktion dafür bezahlt hatte. Kurz nachdem die Versteigerung endete, gab Tom Brady seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt.
Das Auktionshaus Lelands, das die Versteigerung geleitet hatte, hat den Kauf rückgängig gemacht.
Lelands hatte letztes Jahr im Juni auch die Versteigerung des Balles geleitet, mit dem Brady seinen ersten Touchdownpass geworfen hat. Der Ball fand für $428.841 einen Käufer.

 21 Collegeabgänger, die sich Hoffnungen auf einen NFL Vertrag machen, werden bei der Draft in Las Vegas persönlich anwesend sein.
Malik Willis und Matt Corral sind die zwei einzigen Quarterbacks, unter der Anwärtern.

Donnerstag, 14. April 2022

Kurzberichte
carr-derekZu Playoffsiegen hat er die Raiders noch nicht geführt. Macht nichts. Die Raiders gehören jetzt zu den Teams, die einem Spieler, der halbwegs einen gerade Pass werfen kann, über $40 Millionen pro Saison bezahlen.
Derek Carr (Bild) bekam einen Dreijahresvertrag im Wert von $121,5 Millionen. Damit bleibt er bis nach der Saison 2025 in Las Vegas. In den Vertrag ließ er eine Ausstiegsklausel aufnehmen.
Der Vertrag zeigt, wie wahnsinnig die Teams geworden sind, wenn es um einen halbwegs brauchbaren Quarterback geht.
Auf der anderen Seite, bei genauerer Betrachtung... Carr hat seit 2018 die viertmeisten Passyards in der NFL geworfen und liegt damit nur hinter Patrick Mahomes, Tom Brady und Matt Ryan, und sogar noch vor dem NFL-MVP 2020 und 2021, Aaron Rodgers. Und Carr war stets verfügbar und ist einer von nur sieben Quarterbacks, die seit ihrer Draft im Jahr 2014 115 oder mehr Spiele bestritten haben.

Der Drang, Draftplätze zu tauschen, ist dieses Jahr nicht zu bemerken. Das liegt wohl daran, daß keine hochklassigen Quarterbacks die Colleges verlassen haben.
Jerry Jones aber schließt nicht aus, daß seine Cowboys sich nach oben tauschen könnten. Momentan halten sie Platz 24. Und Dallas ist nicht an einem Quarterback interessiert. Sie glauben, daß sie mit Dak Prescott einen guten haben. Aber Receiver könnten sie brauchen. Vielleicht tauschen sie sich für einen nach oben.
Wir werde es erleben.

„Ich fühle mich nicht respektiert,“ meinte Baker Mayfield. Der Quarterback der Browns könnte damit recht haben, denn da die Teamleitung ihm Deshaun Watson, trotz dessen drohender Suspendierung, vor die Nase gesetzt haben, kann man diesen Eindruck glatt bekommen.
„Ich fühle mich nicht respektiert", sagte Mayfield. „Hundertprozentig, weil mir eine Sache gesagt wurde und sie etwas ganz anderes gemacht haben. Das ist genau das, was ich gerade durchmache. Ich bin darauf gekommen, weil ich in vier Jahren vier verschiedene Cheftrainer hatte, einen Haufen verschiedener Koordinatoren.“
Mayfield bat schon darum, das Team verlassen zu dürfen, als die Sache mit Watson noch gar nicht in Gang gekommen war. Zur Zeit ist er noch im Kader, ohne Aussicht auf einen neuen Arbeitgeber. Das könnte an den garantierten $18 Millionen liegen, die das neue Team komplett zahlen müßte.
Sollte er also in Cleveland bleiben und dann den Notnagel geben, sobald Watson suspendiert wird?
So könnte es kommen.

Nach Peyton Manning herrschte Chaos auf der Quarterback- Position in Denver. Das hat sich geändert. Broncos WR Courtland Sutton meinte: "Die Stimmung ist einfach anders mit Russell Wilson in Denver.“
Die Stimmung die jetzt im Team herrscht, ist mit der zu vergleichen, als Manning ein Bronco war. Das hat Sutton zwar nicht selber mitbekommen, aber jeder, der es erlebt hat, ist dieser Meinung.
Manning hatte schon einen Super Bowl gewonnen, bevor er nach Denver kam, wie jetzt auch Russel Wilson. Mit den richtigen Leuten um ihn herum, können die Broncos sich wieder ein Super Bowl Team basteln.

Dan Snyder muß weg. Das pfeifen nach der letzten skandalösen Enthüllung bei den Washington Commanders, die Spatzen von den Dächern.
Mit der drohenden Untersuchung durch den Kongreß, den Betrug der anderen 31 Teams betreffend, zusammen mit den Skandalen um sexuelle Belästigungen von weiblichen Mitarbeitern durch Vorgesetzte, von denen Teambesitzer Snyder gewußt haben soll, ist er nicht mehr zu halten.
Bis jetzt haben die anderen Teambesitzer ein Auge zugedrückt. Aber jetzt geht es um ihr Geld, das Snyder ihnen unterschlagen haben soll. Da sieht die Sache doch gleich ganz anders aus. Wenn es um`s Geld geht...
Die NFL hat die Rolle von Mary Jo White, der ehemaligen Vorsitzenden der Börsenaufsichtsbehörde, die im Februar mit der Untersuchung der von Tiffani Johnston, einer ehemaligen Cheerleaderin und Marketingmanagerin des Teams, gegen Snyder erhobenen Vorwürfe der sexuellen Belästigung beauftragt wurde, erweitert. Nun wird White auch die angeblichen finanziellen Unregelmäßigkeiten untersuchen.
Das könnte ein unheilvolles Zeichen für Snyder sein. Als White im Jahr 2017 gegen den ehemaligen Besitzer der Carolina Panthers, Jerry Richardson, wegen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz ermittelte, führte dies zum Verkauf des Unternehmens.
Snyder hat seine Frau ja mittlerweile als „Schein“Besitzerin eingesetzt. Ob das reicht, um das Team im Familienbesitz zu halten?
Der Wert der Commanders wird auf $4,2 Milliarden geschätzt.

Mittwoch, 13. April 2022

Kurzberichte
cousins-kirk3Kirk Cousins (Bild) möchte sich das Recht verdienen, als Viking in den Ruhestand zu treten.
Bevor der Quarterback einen neuen Einjahresvertrag in Minnesota unterschrieb, sondierte das Team den Markt, um jemand besseren zu finden. Doch da war zu dem Zeitpunkt niemand zu finden.
Cousins bleibt bis nach der Saison 23 bei den Vikings. Doch Cousins plant, Minnesota gar nicht mehr zu verlassen.
„Mein Ziel war es wirklich, ein Viking zu sein. Ich möchte als Viking in den Ruhestand gehen, und deshalb möchte ich mir diesen Platz erspielen, wenn Sie so wollen. Ich weiß, daß ich mir das Recht dazu erst noch verdienen muß,“ meinte der Quarterback.
Cousins wird am Ende seines Vertrags 35 Jahre alt sein, und wenn er nicht früher in den Ruhestand geht als die meisten Starting Quarterbacks dieser Ära, wird er einen neuen Vertrag brauchen.
Cousins machte keinen Hehl daraus, daß er besser spielen muß, um sich die weitere Vertragsverlängerung zu verdienen. Minnesota hat mit Cousins als Starter in vier Jahren eine Bilanz von 33-29-1.

Die Seahawks zogen die Option auf die fünfte Saison von Tight End Noah Fant.
Seit es diese Regelung gibt, ist Fant der erste Spieler, dessen Option auf die fünfte Saison von den Seahawks gezogen wurde.
Der Tight End fing in jeder seiner bisherigen drei Saisons über 40 Pässe und drei Touchdowns.
Begonnen hat Fants Karriere in Denver. Die Broncos beriefen ihn 2019 an 20 Stelle der Draft ein. Erst im März 22 wechselte er nach Seattle.

Die Panthers laden nach und nach die Quarterbacks, die vom College kommen, und zu ihnen passen könnten, zu Gesprächen ein.
Liberty Quarterback Malik Willis, Ole Miss Quarterback Matt Corral, Cincinnati Quarterback Desmond Ridder, Sam Howell von UNC und Bailey Zappe von Western Kentucky, sowie Kenny Pickett von Pitt reisen, oder reisten bereits, nach Carolina.
Letztes Jahr waren die Panthers bereits in einer ähnlichen Situation und gaben den Jets drei Draftpicks für Sam Darnold. Der spielte gewohnt gewöhnungsbedürftig und wurde durch Cam Newton ersetzt. Der spielte noch schlechter, so daß Darnold wieder eingesetzt wurde.
Newton ist schon wieder Geschichte, während Darnold noch da ist. Da er die Panthers so oder so $18,5 Millionen kosten würde, halten sie ihn im Kader. Ein Team, das Darnold für dieses Gehalt aufnehmen würde, dürfte nicht zu finden sein.
Einen Quarterback zu finden, der die Serie von vier negativen Saisons des Teams beendet, dürfte in dieser Draft nicht zu finden sein. Carolina ist an sechster Stelle am Zug.

Cam Newton ist ein Free Agent. Sein Versuch, ein neues Team zu finden, könnte schwer werden. Seine jüngsten Äußerungen, die er in einem Podcast machte, werden dabei nicht hilfreich sein.
In einem Auftritt im Barstool Sports Million Dollaz Worth of Game-Podcast, der am Sonntag veröffentlicht wurde, machte Newton sexistische Bemerkungen über die Rolle der Frauen in der Gesellschaft.
„Ich bin in einem Haushalt mit drei Elternteilen aufgewachsen: meiner Mutter, meinem Vater und meiner Großmutter, und ich wußte, was eine Frau ist, und zwar keine schlechte (Schimpfwort), sondern eine Frau,“ meinte Newton.
„Ein schlechtes (Schimpfwort) ist eine Person, die nur sagt: 'Mädel, ich bin ein schlechtes (Schimpfwort), ich mache dies, ich mache das. Ich sehe so aus, aber ich verhalte mich nicht so", sagte Newton. "Und es gibt viele Frauen, die schlechte (Schimpfwort) sind, und ich sage (Schimpfwort) nicht, um eine Frau zu erniedrigen, sondern nur, um von der Ästhetik dessen abzuweichen, was sie für ein Boss-Chick halten. Für mich ist eine Frau eine Frau, die mit sich selbst klarkommt, aber auch weiß, wie sie die Bedürfnisse eines Mannes erfüllen kann. Richtig? Und ich glaube, wenn man diese Ästhetik hat, heißt es oft: 'Ich bin ein Boss (Schimpfwort), ich bin dies, ich bin das.' Nein, Baby. Aber du kannst nicht kochen. Du weißt nicht, wann du still sein mußt. Du weißt nicht, wie du einem Mann erlauben kannst, zu führen."
Und jetzt einen neuen Arbeitgeber in der NFL zu finden, könnte für Newton (Schimpfwort) schwer werden.

Die Washington Commanders stehen wieder im Mittelpunkt von Untersuchungen. Der Ausschuß für Aufsicht und Reform des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten hat am Dienstag ein Schreiben an die staatliche Handelskommission gesandt, in dem es heißt, daß es Beweise dafür gibt, daß die Washington Commanders mehr als ein Jahrzehnt lang ein möglicherweise unrechtmäßiges Finanzgebaren an den Tag gelegt haben, indem sie Ticketeinnahmen von Gastmannschaften und rückzahlbare Kautionen von Fans einbehielten.
Aussagen früherer Mitarbeiter des Teams und E-Mail Ausdrucke haben den Ausschuß zu dieser Maßnahme bewogen.
Ein ehemaliger Mitarbeiter gab an, daß der Club zwei Bücher führte, eins mit zu wenig gemeldeten Ticketeinnahmen, das an die NFL ging - und ein vollständig geführtes.
Die Ticketeinnahmen werden unter allen 32 NFL-Teams aufgeteilt, wobei 40 % davon in einen Fonds für Gastmannschaften fließen. Diese Gelder gehören zu den Grundpfeilern der Verpflichtung der Liga, die Einnahmen zu teilen.
Sollten die Anschuldigungen stimmen, kommen Riesenprobleme auf die Commanders zu. Das wird den anderen 31 Teambesitzern überhaupt nicht gefallen.

Am Samstag beginnt die USFL Saison.
Das erste Spiel der New Jersey Generals gegen die Birmingham Stallions wird simultan von NBC und FOX zur Hauptsendezeit übertragen. Es ist das ersten Footballspiel, das simultan von zwei konkurrierenden Sendern übertragen wird, seit Super Bowl I, 1967.
Curt Menefee und Ex- Cowboys Head Coach Jason Garrett werden in der Saison zu den Kommentatoren und Analysten gehören.
Die beiden Sender werden im Wechsel alle 43 USFL Spiele live zeigen. Nach dem ersten Spiel, das beide Anstalten übertragen, wird jeder Sender 22 Spiele zeigen.

Dienstag, 12. April 2022

Kurzberichte
mills-davidFür einige Teams besteht nur das Prinzip Hoffnung. So für die Texans, die „glauben“, daß David Mills (Bild) große Fortschritte machen wird.
Mills beginnt die Vorbereitungszeit als klarer Nr. 1 Quarterback. Tyrod Taylor ist zu den Giants gewechselt, Deshaun Watson zu den Browns.
Der neue Head Coach Lovie Smith preis dann auch die Fortschritte, die Mills zum Ende der letzten Saison hin gemacht hat. Auch daß der Quarterback 2022 schon mit seinen Teamkollegen trainiert hat, lobt Smith.
Der Rookie- Quarterback  mußte in Woche zwei der letzten Saison in die Schlacht, nachdem Taylor verletzt wurde. In seinen ersten sechs Starts warf Mills sechs Touchdowns und sieben Interceptions, während er versuchte, anstürmenden Verteidigern auszuweichen. 19 mal wurde er in diesen Spielen gesackt.
Taylor kam für drei Spiele zurück, bevor er für den Rest der Saison auf die Bank gesetzt wurde. Mills lieferte in den letzten fünf Spielen der Saison. Kam er in seinen ersten sechs Spielen auf 209 Yards pro Spiel, waren es jetzt 251,5 Yards. Neun Touchdowns standen nur noch zwei Interceptions gegenüber, und gesackt wurde er nur noch neun mal. Die Texans konnten zwei dieser Spiele gewinnen und konnten in den anderen zumindest mithalten.
Und diese Verbesserung ist es, die Smith Hoffnung gibt, daß der in der dritten Runde der Draft aufgenommene Quarterback in der Vorbereitungszeit noch mehr Fortschritte macht.

In Green Bay will man die Vorbereitungszeit dazu nutzen, um zu sehen, ob Jordan Love der Quarterback für die Zukunft sein kann.
Noch kann man ja auf Aaron Rodgers setzen. Aber danach?
Love geht in seine dritte Saison für die Packers, aber noch ist nicht abzusehen, wann der Erstrundendraftpick zum Starter werden könnte. 2022 wohl noch nicht. Auch da wird Love sein Geld als Bankdrücker verdienen.
Das ist nichts neues in Green Bay. Auch Aaron Rodgers hat seine Karriere, die ihn in die Hall of Fame führen wird, als Bankdrücker hinter Brett Favre begonnen.
Man muß in Green Bay sehr viel Geduld und ein gutes Sitzfleisch haben, wenn man als einberufener Quarterback neu ins Team kommt. Rein rechnerisch wird die Zeit für Love knapp. Seine Vertrag, rechnet man die Option auf die fünfte Saison hinzu, endet nach der Saison 2024. Rodgers Vertrag, wenn er ihn voll erfüllt, läuft erst 2026 ab.
Mal sehen, wie die das da hinkriegen.

Bereits letzte Woche haben die Chicago Bears, Miami Dolphins, New Orleans Saints und New York Giants mit ihren freiwilligen Trainingseinheiten begonnen. Die Broncos, Texans, Jaguars, Raiders, Vikings und Buccaneers haben jetzt nachgezogen.
Sie alle haben neue Head Coaches und dürfen deshalb vor den anderen Teams in die Vorbereitungsphase eintreten.
Phase eins des freiwilligen Programms umfaßt die ersten zwei Wochen, in denen sich die Aktivitäten auf Sitzungen, Kraft- und Konditionstraining und physische Reha beschränken.
Football wird noch nicht gespielt, aber die Teams beginnen damit, ihre Spielpläne zu erstellen und sich in Besprechungen zu informieren. Diese Treffen sind vor allem für neue Trainerstäbe wichtig, um ihre Spieler kennen zu lernen und ihre Pläne für die kommende Saison zu erstellen.

Gary Brown verstarb am Samstag im Alter von nur 52 Jahren.
Brown war seit 2019 in Hospizpflege und hatte "erhebliche gesundheitliche Probleme", gaben die Dallas Cowboys bekannt.
Für sie war er von 2013 bis 2019 Running Backs Coach.
Seine Zeit als Running Back in der NFL begann 1991, als er von den Oilers in der achten Runde der Draft einberufen wurde. Vier Saisons spielte er in Houston, bevor er für ein Jahr zu den Chargers ging. Er beendete seine Karriere bei den Giants.
In 99 Spielen zwischen 1991 und 1998 erzielte Brown insgesamt 4.300 Rushing Yards, 631 Receiving Yards und 24 Touchdowns.

Sonntag, 10. April 2022

Steelers Quarterback Dwayne Haskins stirbt, nachdem er in Florida von einem Muldenkipper angefahren wurde
haskins-dwayneNach Angaben der Florida Highway Patrol war Dwayne Haskins (Bild) am frühen Samstagmorgen gegen 6:37 Uhr aus unbekannten Gründen auf einer "begrenzten Zufahrtsstraße (Highway/Expressway)" unterwegs. Laut FHP versuchte er, die Fahrspuren der Interstate 595 in westlicher Richtung zu überqueren, als er von einem Muldenkipper erfaßt wurde. Nach Angaben der Highway Patrol wurde er noch am Unfallort für tot erklärt.
Dwayne Haskins wurde nur 24 Jahre alt.
2018 hatte er ein phantastisches Jahr als Quarterback von Ohio State. Er warf 50 Touchdownpässe, wurde Big Ten Offensive Player des Jahres und dritter im Rennen um die Heisman Trophäe. Nachdem er die Buckeyes zu einem 28:23 Sieg gegen die Washington Huskies geführt hatte, wurde er zum MVP des Rose Bowls gewählt.
Das Washington Football Team nahm ihn 2019 an 15. Stelle in der Draft auf. In seiner Rookiesaison spielte er in neun Spielen und warf sieben Touchdowns und sieben Interceptions.
In seiner zweiten Saison wurde er zum Starter erklärt, aber vorzeitig gefeuert, weil seine Leistungen auf dem Platz und sein Benehmen außerhalb kritikwürdig waren.
2021 nahmen die Steelers ihn auf, doch er kam in keinem Spiel zum Einsatz.
Nachdem Ben Roethlisberger in den Ruhestand getreten war, stand Haskins 2022 im Kampf um den Starterposten. Gegen Mason Rudolph und Mitchell Trubisky hätte er gute Chancen gehabt.
Haskins hinterläßt seine Frau Kalabrya, seine Eltern Dwayne und Tamara sowie seine jüngere Schwester Tamia.

Kurzberichte
Calais Campbell war ein Free Agent. Doch er landete wieder bei dem Team, bei dem er bisher unter Vertrag war.
Der Defensive Lineman unterschrieb einen neuen Zweijahresvertrag  über $12,5 Millionen. Mit Boni kann Campbell es auf $16,5 Millionen bringen.

Rob Gronkowski überlegt immer noch, ob er eine weitere Saison dranhängen soll.
Doch wenn er wieder spielen sollte, dann nur für die Buccaneers, sagte der Tight End.
Auf die Frage, ob er sich bis zur Draft entscheiden würde, meinte der Gronk, daß er sich keinen Zeitplan gesetzt hätte.

Nachdem sich die NFL in den letzten beiden „Coronajahren“ nicht wie gewohnt um den Jugend-Football gekümmert hat, wird die Zusammenarbeit jetzt wieder verstärkt.
Die NFL hat sich verpflichtet, mehr als $2 Millionen an Zuschüssen zur Unterstützung von Jugend- und Highschool-Programmen im ganzen Land bereitzustellen. Viele dieser Programme arbeiten mit aktuellen und ehemaligen NFL-Spielern zusammen, die als Mitglieder des Legends Youth Advisory Committee eine Brücke zwischen den Gemeinden und der Liga bilden und als Resonanzboden für Jugendprogramme wie Pop Warner, USA Football und American Youth Football dienen.
Diese Engagement ist sehr wichtig, da immer mehr Eltern ihre Kinder nur noch den ungefährlicheren, und von der Ausrüstung her billigeren, Soccer spielen lassen, oder andere Sportarten, die weniger gefährlich sind.

Samstag, 9. April 2022

Kurzberichte
campbell-danLions Head Coach Dan Campbell (Bild) macht sich auf besondere Art Mut. Er sagt, daß man keinen Elite Quarterback braucht, um anhaltenden Erfolg zu haben.
Er selber hat leider keinen, während um ihn herum die Elite Quarterbacks wie wild die Teams wechseln. Um andere Quarterbacks, die für Elite gehalten werden, wie Lamar Jackson von den Ravens, gibt es Vertragsdramen.
Doch Campbell ist überzeugt, daß es auch ohne geht. „Nein, ich glaube nicht, daß man das braucht", sagte Campbell. „Ich denke, daß diese Jungs etwas Besonderes sind. Und sie können dir sicherlich eine bessere Chance geben. Aber nein, ich glaube nicht, daß man einen dieser Typen haben muß, um dauerhaft Erfolg zu haben."
Vielleicht ist dies das berühmte Pfeifen im Wald, weil er weiß, daß seine derzeitige Option Jared Goff ist und es in der Draft 2022 keine todsichere Option gibt, die das sofort ändern könnte. Wenn man nicht aufrüsten kann, sollte man sich selbst davon überzeugen, daß man den Richtigen hat, oder?
Sieht man sich die Super Bowl Sieger der letzten 5-6 Jahre an, dann hatten nur die Eagles keinen Elite Quarterback.
Die Lions hatten mit Matthew Stafford einen, doch sie konnten nie eine schlagkräftige Truppe um ihn herum zusammenstellen und scheiterten deshalb. Bei den Rams hatte Stafford diese Truppe, und kam prompt in seiner ersten Saison dort zum Super Bowl Sieg.
Detroit hat immer noch kein gutes Team, so daß alleine ein Elite Quarterback ihnen auch nicht weiterhelfen könnte.
Und da hilft dem Head Coach das Pfeifen im Walde.

Texans Wide Receiver Brandin Cooks bleibt in Houston.
Er unterschrieb einen neuen Zweijahresvertrag über $39,6 Millionen, von denen $35 Millionen garantiert sind.

Der ehemalige Cheftrainer der Arizona Cardinals, Steve Wilks, und der ehemalige NFL-Assistenztrainer Ray Horton, die beide schwarz sind, haben sich einer Sammelklage angeschlossen, die Anfang des Jahres vom ehemaligen Trainer der Miami Dolphins, Brian Flores, eingereicht wurde, und in der der NFL und ihren Mitgliedsteams rassistische Diskriminierung bei der Einstellung von Mitarbeitern vorgeworfen werden.
Eine erweiterte Klage, die am Donnerstag im südlichen Bezirk von New York eingereicht wurde, enthält neue Diskriminierungsvorwürfe gegen die Cardinals, Tennessee Titans und Houston Texans.

Zwei der Frauen, die den Browns Quarterback Deshaun Watson verklagen, änderten diese Woche ihre Klagen und fügten Forderungen wegen Fahrlässigkeit und grober Fahrlässigkeit hinzu. Sie argumentieren, daß Watson von seinen eigenen sexuellen Neigungen bei Massagesitzungen wußte, aber keine Vorsichtsmaßnahmen ergriff, um ein erneutes Auftreten dieser Neigungen zu verhindern.
Der Anwalt der 22 Frauen, Tony Buzbee, sagte am Donnerstag, daß weitere Klagen wegen Fahrlässigkeit und grober Fahrlässigkeit hinzukommen werden.
Die Anwälte der Klagegegner, die der Klägerinnen und die von Watson, haben sich darauf geeinigt, Gerichtsverhandlungen nicht zwischen dem 1. August und 1. März abzuhalten, um dem Quarterback die Saison nicht zu versauen.

Panthers Quarterback Sam Darnold glaubt an sich: „Ich weiß, daß ich ein guter Quarterback bin. Ich weiß, daß ich ein guter Quarterback in dieser Liga sein kann,“ sagte er in einem Interview.
Die Panthers haben mit ihren Aktivitäten dieses Jahr nicht den Eindruck erweckt, als würden sie das auch über ihren Quarterback denken. Sie haben mit den Deshaun Watson gesprochen und haben sich bereits mit mehreren Quarterbacks getroffen, die von den Colleges kommen.
Und so meinte Darnold denn auch: „Am Ende des Tages liegt es nicht in meiner Kontrolle, das weiß ich. Und ich weiß, daß es ein Team geben wird, wenn etwas passiert, das mich haben will.“

Rayfield Wright, genannt „Big Cat“, ein langjähriger Cowboys-Tackle und Hall of Famer, ist im Alter von 76 Jahren verstorben.
Wright war nach einer Herzattacke mehrere Tage im Krankenhaus gewesen, wie die Hall of Fame mitteilte.
Alle, die ihn erlebt haben, werden sich gerne an seine Dominanz in der Offensive Line in den 1970er Jahren erinnern und daran, wie er den Schutz der Dallas-Quarterbacks zu seiner persönlichen Aufgabe machte.
Wright spielte alle 13 seiner NFL-Saisons in Dallas und absolvierte insgesamt 182 Spiele, bevor er 1980 in den Ruhestand ging. Seit 1971 wurde er zum ersten Mal in sechs aufeinanderfolgenden Jahren in den Pro Bowl berufen und dreimal in Folge in das erste All-Pro-Team gewählt. Wright wurde in das All-Decade-Team der NFL für die 1970er Jahre gewählt. Er gewann zwei Super Bowls mit den Cowboys, VI und XII.

Donnerstag, 7. April 2022

Kurzberichte
leftwich-als-steeler2Ex-Buccaneers Head Coach Bruce Arians glaubt, daß Byron Leftwich (Bild) zu wenig Anerkennung zuteil wird.
„Ich bekomme Anerkennung, und Brady bekommt viel zu viel Anerkennung für das, was Byron mit unserer Offense macht,“ meinte Arians.
Tom Brady kam aus dem Ruhestand zurück und Arians hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Neuer Head Coach der Buccaneers wurde Defensive Coordinator Todd Bowles. Er hat bereits Erfahrung als Head Coach sammeln könne, was Leftwich noch nicht konnte.
Arians ist überzeugt davon, daß Leftwich sehr bald einen Posten als Head Coach bekommen wird. Es hätte schon Anfragen deswegen gegeben.
Bei aller Lobpreisung für Offensive Coordinator Leftwich, darf man nicht vergessen, daß der Erfolg der Offense erst mit Tom Brady kam. Mit Jameis Winston zuvor, stotterte die Offense ungemein.
Leftwich kam 2003 als an siebter Stelle von den Jaguars einberufener Quarterback in die Liga. Doch seine Leistung reichte nicht für einen konstanten Starterposten, und so tingelte er als Ersatz- Quarterback durch die Liga. Als Ersatzmann von Ben Roethlisberger gewann er mit den Steelers Super Bowl XLIII.
Nachdem er als Spieler aufgehört hatte, begann er 2016 als Quarterbacks Coach bei den Cardinals unter Head Coach Bruce Arians.
Seit 2019 arbeiteten die beiden bei den Buccaneers zusammen.

Die Buccaneers verpflichteten Safety Keanu Neal.
Neal spielte fünf Saisons für die Falcons, und war letztes Jahr bei den Cowboys, die ihn als Linebacker einsetzten.
Die Buccaneers wurden sich auch mit Ersatz- Quarterback Blaine Gabbert einig. Er bleibt ein weiteres Jahr in Tampa Bay.
Wie sein Offensive Coordinator Byron Leftwich, war auch Gabbert ein Erstrundenpick der Jaguars, der sich als Flop erwies.

Die NFL wurde für 39 Emmy Auszeichnungen nominiert.
Verteilt sind diese Nominierungen auf die Abteilungen NFL Network, NFL Films, NFL.com, die NFL-App und das Ligabüro.
Damit wird die letztjährige Nominierungsflut von 35 noch mal übertroffen.

Stefon Diggs bleibt in Buffalo. Der Wide Receiver bekam einen dicken Vertrag über vier Jahre und $96 Millionen. $70 Millionen davon sind garantiert. Dazu kommt noch ein Bonus für die Unterschrift von $21,5 Millionen.
Diggs bleibt damit für die nächsten sechs Saisons bei den Bills unter Vertrag. Damit hat Quarterback Josh Allen für lange Zeit seine zuverlässigste Anspielstation.
In den letzten vier Spielzeiten hat Diggs mindestens 1.000 Yards erzielt. Nach seinem Wechsel nach Buffalo vor zwei Jahren war Diggs 2020 mit 127 Fängen für 1.535 Yards der beste Receiver der NFL und wurde in die erste Mannschaft des All-Pro-Teams und in den Pro Bowl gewählt. Im Jahr 2021 kam er auf 1.225 Yards bei 103 Fängen.
Das wurde jetzt damit belohnt, daß Diggs zu den bestbezahlten Receivern der Liga gehört.

Nach 10 Saisons beendet Whitney Mercilus seine NFL Karriere.
Der Linebacker kam 2012 in Runde eins, an 26. Stelle der Draft, zu den Texans. 2021 wechselte er zu den Packers.
Auch wenn er es nie in den Pro Bowl geschafft hat, war er eine konstante Größe auf seiner Position.
In Houston erzielte er im Durchschnitt fast sechs Sacks pro Saison und verzeichnete 2015 mit 12 Sacks eine Saisonbestmarke. Von 2012 bis 2021 erzielte er in Houston 345 Tackles, darunter 72 für einen Raumverlust.

Mit seinen 48 Jahren träumt Terrell Owens immer noch davon, als Receiver in der NFL zu spielen.
Er gehört zu den besten, die jemals in der NFL gespielt haben, und wurde 2018 in der Hall of Fame aufgenommen. Doch er möchte weiter spielen, und das nicht nur in der Hallenliga.
Da wird er nämlich ab 16. April antreten. Owens nimmt in der zweiten Saison an der Fan Controlled Football League teil. Die 7-gegen-7-Hallenliga wird von vier auf acht Teams erweitert. Owens freut sich darauf, die jungen Receiver in der Liga anzuleiten. Das macht er bereits seit einigen Jahren.
Und was er auch seit vielen Jahren macht, ist von einer Rückkehr in die NFL zu träumen.
Aber manche Träume sind halt nur Schäume.

Mittwoch, 6. April 2022

Kurzberichte
rivera-ron2Ron Rivera (Bild) hat geliefert. Der Head Coach führte Washington in seinem ersten Jahr sofort in die Playoffs. Das allerdings mit der unsäglichen Bilanz von sieben Siegen und neun Niederlagen. Auch in seinem zweiten Jahr führte er Washington zu sieben Siegen, aber mit 10 Niederlagen in der ersten 17 Spiele dauernden Saison.
Aber zumindest steht eine Playoffteilnahme auf dem Haben-Konto.
In Jahr drei aber, das sieht Rivera selber ein, muß das Team aufsteigen. Und es wird aufsteigen, ist Rivera sicher. Dabei setzt er auf Quarterback Carson Wentz. Der Head Coach glaubt, daß Wentz dem Team helfen kann.
Rivera weiß, daß die Playoffteilnahme mit nur sieben Siegen eine Erfolg, aber eine Anomalie war. Die sieben Siege 2021 waren ein Rückschritt. 2022 müssen unbedingt mehr als sieben Siege eingefahren werden. Und Wentz soll das bewerkstelligen. Aber die Verzweiflung der Colts, sich von Wentz zu trennen, sollte jede Diskussion über die Fähigkeit des Quarterbacks, ein Team an die Spitze zu bringen, zum Verstummen bringen.

Nachdem die Saints die Unterschriften von Jameis Winston und Andy Dalton hatten, entließen sie Quarterback Blake Bortles.
Bortles unterschrieb Ende Dezember in New Orleans als Notfall-Ersatzmann für Rookie Quarterback Ian Book, nachdem Taysom Hill und Trevor Siemian beide auf die Reserve/COVID-19-Liste gesetzt worden waren.
Bortles ist einer dieser Quarterbacks, die mit großen Hoffnungen in die NFL kamen, und sich als große Enttäuschungen entpuppten. 2014 nahmen die Jaguars ihn an dritter Stelle der Draft auf. Nach fünf Saisons wurde er dort entlassen, und reist seitdem durch die NFL.

Rob Gronkowski ist sich noch nicht sicher, ob er eine weitere Saison spielen will.
Obwohl Tom Brady ja seinen kurzen Ruhestand beendet hat, weiß der Tight End nicht, ob er noch den Funken zünden kann, der ihn zum Weitermachen anfeuert. „Im Moment bin ich noch nicht bereit, wieder auf das Spielfeld zu gehen. Ich bin noch nicht bereit, mich dem Football zu widmen,“ sagte er.
Der Gronk ist ein Free Agent, der sich selber ein Team auswählen kann. Die Buccaneers halten ihm die Türe offen, und er selber sagte, daß er von keinem anderen, als Tom Brady, Pässe fangen möchte.

Die Jets spenden $1 Million für die Ukraine-Hilfe.
Suzanne Johnson denkt oft an ihre verstorbenen Eltern, wenn sie die herzzerreißenden Videoclips und Nachrichtenberichte aus der Ukraine sieht. Die Ehefrau von Jets Besitzer Woody Johnson ist die Tochter von Ukrainischen Immigranten. Ihre Mutter Marie wurde als Tochter ukrainischer Einwanderer geboren, während ihr Vater Stefan Ircha aus Ternopil stammte, einer Stadt außerhalb des umkämpften Kiew, und mit 21 Jahren allein in die Vereinigten Staaten auswanderte.
„Meine Mutter ist vor 10 Jahren gestorben und mein Vater vor zwei Jahren, und er muß sich jetzt im Grab umdrehen", sagte Johnson in einem Telefoninterview. "Das hätte ihn umgebracht. Es ist einfach unglaublich und das ist wirklich das einzige Wort, das mir für das, was heute passiert, einfällt."
Die Spende wird unter mehreren Hilfsorganisationen verteilt, die jede $100.000 bekommen. „Die Mittel werden sofort für den Kauf wichtiger medizinischer Hilfsgüter verwendet, um die vielen schwer verwundeten Ukrainer zu behandeln", sagte Andrew Kozak, Geschäftsführer, einer der bedachten Organisationen, "sowie für modernste medizinische Technologie wie tragbare, kabellose Ultraschallgeräte".

Ein Mitglied der damals berühmt, berüchtigten Purple People Eater, Doug Sutherland, ist im Alter von 73 Jahren verstorben.
10 Saisons lang war der Guard und Linebacker eine treibende Kraft in der gefürchteten Defense der Vikings.
Einberufen wurde er 1970 in der 14. Runde von den Saints. Für sie spielte er einen Saison. Nachdem er 1971 zu den Vikings abgegeben wurde, spielte er zunächst drei Jahre lang fast gar nicht.
Erst nachdem er 1974 den verletzten Gary Larsen ersetzte, begann seine Karriere richtig. Danach startete er in 90 von 138 Spielen. Das ist die vierthöchste Anzahl von Einsätzen eines Franchise Defensive Tackle hinter John Randle, Kevin Williams und Alan Page.
Ein Großteil von Sutherlands Karriere in Minnesota fiel mit den glorreichen Erfolgsjahren des Teams zusammen. Während seiner Zeit (1971-1980) gewannen die Vikings acht Titel in der NFC Central und drei NFC-Meisterschaften. Sie gewannen aber leider keinen der vier Super Bowls, in denen sie spielten, trotz ihrer mächtigen Defense. Drei dieser Super Bowls fielen in die Zeit, in der Sutherland für Minnesota spielte.
Seine letzte Saison verbrachte Sutherland bei den Seahawks für die er 16 Spiele mit sechs Starts bestritt.

Dienstag, 5. April 2022

Kurzberichte
manning-broncosPayton Manning (Bild) hat sich zu seinen beiden alten Teams geäußert. Als Quarterback, der seinerzeit selber mal zu den Broncos gewechselt ist, gibt er Russell Wilson Ratschläge. Der zieht ja gerade von Seattle nach Denver um.
Nachdem er ein Jahrzehnt lang für ein Team gespielt hat, lernt er jetzt ein neues Team kennen, das sehr hohe Erwartungen an ihn hat. Erwartungen hatte man auch in Seattle, aber die Fans der Broncos sehen Wilson als Heilsbringer, als das fehlende Teil zum Super Bowl Sieg.
So war es auch, als Payton Manning von den Colts nach Denver kam. 14 Jahre spielte er in Indianapolis, bevor er die letzten vier Jahre seiner Karriere für die Broncos spielte, und mit ihnen einen Super Bowl gewann.
„Ich habe einige Male mit Russell gesprochen und wir haben uns über einige Dinge unterhalten, die mir bei meinem Wechsel zu einem anderen Team geholfen haben und die meiner Meinung nach auf jeden zutreffen, der den Sprung schafft, vor allem, wenn er schon lange an einem Ort ist", sagte Manning. „Ich hatte auch Gespräche mit Coach Nathaniel Hackett über einige dieser Dinge, vielleicht einige Do's und Don'ts, die mir geholfen haben und die sicherlich anwendbar sind und Russell kann hier in seinem ersten Jahr voll durchstarten."
An sein altes Team gerichtet meinte Manning, daß sie mit Matt Ryan den richtigen Quarterback geholt haben. Für ihn steht fest, daß die Colts jetzt an der Schwelle zu wahrer Größe stehen.
Auch mit Ryan teilt er seine eigenen Erfahrungen.
Manning glaubt, daß dem Team ein Anführer fehlt, und das wäre Ryan. Führungsqualitäten, Weisheit, Autorität und ein Einfluß, den man in der Umkleide der Colts noch nicht kennt. All das spricht Manning Ryan zu.

Während bis jetzt von hervorragenden Quarterbacks der Liga die Rede war, begeben wir uns nun in die Untiefe dieser Position, begeben wir uns zu Daniel Jones.
Der Quarterback der Giants geht in seine vierte Saison und hat bisher nichts geliefert. Der neue Head Coach, Brian Daboll, hat die Hoffnung, daß sein Quarterback eine ähnliche Entwicklung durchmacht, wie Josh Allen in Buffalo. Der agierte auch einige Jahre lang, als hätte er in der NFL nichts zu suchen, bis es auf einmal Klick machte, und einer der besten Quarterbacks der NFL aus ihm wurde.
Bei Jones kommt auch noch Verletzungspech dazu, das Allen erspart blieb. Jones kommt von einer Nackenverletzung zurück, die seine Saison vorzeitig beendete. Die soll aber vollkommen ausgeheilt sein, und keine Rolle mehr spielen.
New York muß bis zum 2. Mai entscheiden, ob es die Option für Jones' fünftes Jahr wahrnehmen will. Jones hat im Laufe seiner Karriere immer wieder Hoffnungsschimmer gezeigt, aber nichts Handfestes auf das man sich stützen könnte, so daß es für die Giants eine schwere Entscheidung sein wird.

Die Saints und die Eagles tauschten eine Menge Draftpicks aus.
Die Saints bekommen Platz 16. und 19. und einen Pick in der sechsten Runde (Nr. 194) in diesem Monat in einem Handel mit den Eagles. New Orleans schickt Philadelphia den Pick an 18. Stelle, sowie einen Erstrundenpick für 2023, einen Zweitrundenpick für 2024, einen Pick der dritten Runde für 2022 (Nr. 101) und eine Auswahl der siebten Runde (Nr. 237) für die Draft im April.
Um die Dinge zu vereinfachen: New Orleans hat nun zwei Erstrundenpicks für 2022 (Nr. 16 und 19), während Philadelphia in diesem Jahr ebenfalls zwei Erstrundenpicks hat (Nr. 15 und 18).

Frank Gores NFL Karriere ist beendet, seine Karriere als Boxer beginnt am 14. Mai.
Der Running Back möchte ja einen Eintagesvertrag mit den 49ers abschließen, um als 49er in den Ruhestand zu treten.
Danach steigt er in den Boxring, um sich ohne Helmschutz pausenlos gegen den Schädel schlagen zu lassen. Ob das ein schönes Geburtstagsgeschenk wird? Gore wird am 14. Mai 39 Jahre alt.
Erfahrungen im Boxring hat er schon gesammelt. Er nahm an einem Schaukampf gegen den ehemaligen NBA Spieler Deron Williams teil, inmitten einer Welle von Prominenten-Boxkämpfen, an denen oft Sportler aus anderen Sportarten teilnehmen. Gore verlor durch eine knappe Entscheidung, hat sich aber nicht davon abhalten lassen, es noch einmal zu versuchen.

Montag, 4. April 2022

Kurzberichte
gore-frankFrank Gore (Bild) unterschreibt einen Eintagesvertrag bei den 49ers, um als Mitglied dieses Teams in den Ruhestand zu treten.
Gore hat zum letzten Mal 2020 gespielt und hat 742 Laufyards für die Jets, seinem fünften NFL Team, erzielt.
Begonnen hat der Running Back seine Karriere 2005, als die 49ers ihn in der dritten Runde der Draft einberiefen. Er spielte 10 Jahre für San Francisco und kam in acht Jahren jeweils über 1.000 Laufyards. Fünfmal wurde er in den Pro Bowl gewählt.
Nach San Francisco ging er noch nach Indianapolis, Miami, Buffalo und zu den Jets.
Der heute 38 Jahre alte Gore steht mit genau 16.000 Laufyards an dritter Stelle der ewigen Bestenliste, hinter Emmitt Smith (18.355) und Walter Payton (16.726).
Dabei sprangen 81 Touchdowns für Gore heraus. Zusätzlich fing er 484 Pässe für 3.985 Yards und 18 Touchdowns.
Nachdem er dann seinen Rücktritt erklärt haben wird, möchte Gore im Büro der Niners arbeiten und nach jungen Talenten Ausschau halten.

Jets Wide Receiver Braxton Berrios glaubt an seinen Quarterback Zach Wilson: „ Er macht, was immer nötig ist, um sich 2022 zu verbessern,“ sagte er.
Wilson hat bisher Berrios und Corey Davis besucht, um mit ihnen privat zu trainieren. Als nächstes wird er Elijah Moore besuchen. Wilson arbeitet daran, die Abstimmung mit seinen Receivern zu verbessern.
Daß Quarterbacks und Receiver sich außerhalb der Saison treffen, um miteinander zu arbeiten, ist nicht selten. Selten ist, daß der Quarterback zu den Receivern reist, so wie Wilson gerade.
Nötig hat der an zweiter Stelle der letzten Draft einberufene Quarterback es. In seiner Rookiesaison spielte er in 13 Spielen und warf 9 Touchdowns und 11 Interceptions.
Da ist viel Luft nach oben.

Die Fußballfans der Columbus Crew hielten in der 22. Minute des Spiels gegen Nashville SC 22 Banner hoch, auf denen stand „Wir glauben Jane Doe“.
Dieser Protest richtete sich gegen den Besitzer des MLS Teams, Jimmy Haslam. Haslam gehören auch die Browns, und er hatte vor einigen Tagen Deshaun Watson einen Megavertrag über fünf Jahre und garantierten $230 Millionen gegeben.
Watson sieht einer Zivilklage von 22 Klägerinnen wegen sexuellen Fehlverhaltens entgegen.
Einige treue Fans der Browns haben bereits ihre Saisontickets zurückgegeben, weil sie mit Watson nicht einverstanden sind. Und wie es aussieht, sind auch die Fans von Haslams Fußballmannschaft nicht mit seiner Entscheidung einverstanden.

PJ Williams kommt zu den Saints zurück. Er unterschrieb einen Einjahresvertrag.
Zwei Wochen lang testete der Defensive Back den freien Markt, doch gute Angebote bekam er nicht.
Williams hat alle sieben Jahre seiner NFL Karriere für die Saints gespielt, und wird eine weitere dranhängen.

Die Patriots erwarben Wide Receiver DeVante Parker von den Dolphins mit einem Tauschhandel.
Zusammen mit Parker bekommen die Patriots auch den Draftpick in Runde fünf der kommenden Draft. Miami bekommt New Englands Draftpick in Runde drei 2023.
Parker war Miamis Nr. 1 Pick 2015. Nach einer guten Saison 2019 ging seine Leistung nach unten. In den letzten beiden Saisons fing er insgesamt 103 Pässe für 1.308 Yards und sechs Touchdowns.

Samstag, 2. April 2022

Kurzberichte
NFL_Shield_webDie Fans warten auf den Spielplan. Sie müssen wohl bis nach der Draft warten. Die läuft vom 28. bis 30. April. Der Spielplan könnte dann in der Woche danach veröffentlicht werden.
Die Saison beginnt am 8. September im SoFi Stadium, wo die Rams der Gastgeber sind. Sie endet mit Super Bowl LVII, am 12. Februar 2023 im State Farm Stadium in Glendale, Arizona.
Wer gegen wen spielt, das ist ja schon lange bekannt. Nur die genauen Termine fehlen noch.
Die 17 Spiele für jedes Team werden wie folgt festgelegt: Sechs Spiele gegen Divisionsgegner, zwei Spiele pro Mannschaft, eines zu Hause und eines auswärts.
Vier Spiele gegen Mannschaften aus einer Division innerhalb der eigenen Konferenz, zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele.
Vier Spiele gegen Mannschaften aus einer Division der anderen Konferenz, zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele.
Zwei Spiele gegen Mannschaften aus den beiden verbleibenden Divisionen der eigenen Konferenz, ein Heimspiel und ein Auswärtsspiel. Die Spielpaarungen richten sich nach der Platzierung in der Division in der vorangegangenen Saison.
Ein Spiel gegen einen Nicht-Konferenz-Gegner aus einer Division, gegen die das Team nicht antreten muß. Die Spielpaarungen richten sich nach der Platzierung in der Division in der vorangegangenen Saison.
Das neunte Heimspiel pro Saison wird in einem Jahr der AFC zugeteilt, im nächsten der NFC.

Die Buccaneers konnten Giovani Bernard halten.
Der Running Back unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag. Nach acht Jahren in Cincinnati ging er 2021 nach Tampa Bay. Da spielte er wegen einer Verletzung nur in 12 Spielen. Doch in diesen Spielen erwies sich Bernard als guter Receiver. Er fing 23 Pässe für 123 Yards und 1 Touchdown.
Allerdings kam er als Läufer nur auf 58 Yards in acht Versuchen.

Patrick Mahomes kommentiert die neuen Overtime-Regeln so: „Dein Job ist es, einen Weg zu finden, das Spiel zu gewinnen, egal wie lange es dauert.“
Und er weiß, wovon er redet. Er verlor ein Playoffspiel gegen die Patriots, ohne in der Verlängerung den Ball einmal zu berühren, und er gewann gegen die Bills, ohne daß Josh Allen einmal den Ball berührte.
Ab sofort bekommt jedes Team einmal den Ball, sollte es in den Playoffs in die Verlängerung gehen. Wenn beide Teams die gleiche Punktzahl erzielen, dann gewinnt das Team, das als nächstes punktet.
Sollte die Defense des Teams, das als zweites den Ball hätte bekommen sollen, punkten, dann ist das Spiel beendet.

Xavien Howard und die Dolphins haben sich auf einen neuen Megadeal geeinigt.
Der Cornerback bekommt einen neuen Fünfjahresvertrag im Wert von fast $50,7 Millionen
Howard ist damit der erste Cornerback in der Geschichte der NFL, der fünf Jahre seiner Spielerkarriere voll garantiert bekommt. Und sein durchschnittliches Jahresgehalt ist das höchste in der NFL-Geschichte für einen Cornerback.
Das wird den Cornerback bestimmt glücklich machen, der vor knapp acht Monaten noch verlangt hat, zu einem anderen Team wechseln zu dürfen.

Freitag, 1. April 2022

Kurzberichte
bowles-todd2
Bruce Arians hat überraschend als Head Coach der Buccaneers aufgehört. Im Nachhinein sieht das Ganze nicht mehr so überraschend aus, denn sofort wurde sein Nachfolger benannt, der bereits einmal als Head Coach grandios gescheiterte Todd Bowles (Bild).
Die Fans der Buccaneers können nur hoffen, daß er seit seiner Zeit bei den Jets ordentlich was dazu gelernt hat. Dort hatte er zwei katastrophale Saisons mit 5-11 und 4-12 Siegen, nach einer 10-6 Saison in seinem ersten Jahr dort.
Als Defensive Coordinator der Buccaneers war er dann maßgeblich am Erfolg des Teams beteiligt. Die Bucs Defense gehörte zu den besten der Liga.
In Tampa Bay möchte er nicht viel ändern, sondern auf dem Erreichten aufbauen. Hier hat er eine Mannschaft, die Playoff Teilnehmer ist, und nicht eine, die im Neuaufbau ist, wie in New York. Wobei, die Jets sind eigentlich ständig im im Um- und Aufbau. Und all die Erfahrung, die er nach seiner Zeit bei den Jets gemacht hat, wird ihm bei seinem zweiten Einsatz als Cheftrainer eines Teams helfen, ist er überzeugt. Und daß er nicht mehr zweimal im Jahr gegen Tom Brady spielen muß, sondern ihn jetzt in seinem Team hat, würde auch helfen.
Die Defense wird er weiter selber leiten. Larry Foote und Kacy Rodgers werden als Co-Defensive Coordinators fungieren.

Die von Tyreek Hill verstärkten Miami Dolphins könnten 2022 das Aschenputtel-Team der NFL werden. Das jedenfalls glaubt der neuerworbene Wide Receiver von seinem neuen Team.
Aber die Playoffs zu erreichen, wird trotzdem schwer für den „Fisch“. Die Patriots kommen langsam wieder zurück, und die Bills wurden eine echte Macht. An denen müßten die Dolphins vorbeikommen.
Und ein Wide Receiver macht noch kein Playoffteam. Cedric Wilson, Jaylen Waddle, DeVante Parker und Tight End Mike Gesicki sind auch gute Receiver. Was fehlt ist ein Quarterback, der diese wirklich hervorragenden Leute bedient. Vielleicht wird ja aus Tua Tagovailoa noch so einer?

Ein Mann aus Tennessee wurde am Donnerstag für die tödlichen Messerstiche auf zwei College-Studenten, darunter der Bruder des Quarterbacks der Jacksonville Jaguars, C.J. Beathard, vor einer Bar in Nashville im Jahr 2019 verurteilt.
Michael Mosley wurde des Mordes ersten Grades in den beiden Fällen schuldig gesprochen und verurteilt. Des Weiteren wurde er wegen versuchten Mordes ersten Grades eines anderen Mannes, der seitdem auf einem Auge blind ist, und des Angriffs auf einen weiteren Mann verurteilt.

Der langjährige Seahawks Linebacker Bobby Wagner verstärkt jetzt die Rams.
Er bekam einen Fünfjahresvertrag über $50 Millionen. Mit Sonderzahlungen kann er es auf $65 Millionen bringen.
Wagner kommt aus Los Angeles und ist froh, endlich Zuhause zu sein. 2021 wurde er in den Pro Bowl gewählt.
Wagner wird also jetzt zweimal pro Saison gegen sein altes Team spielen, und 2022 auch gegen seinen alten Quarterback Russell Wilson, der mittlerweile ein Bronco ist.

Die San Francisco 49ers haben die Option von Fullback Kyle Juszczyk für die Saisons 2023 bis 2025 gezogen. Der mehrmalige Pro Bowler erhält in dieser Saison $3,77 Millionen und hat weitere $1,25 Millionen für 2023 garantiert.

Donnerstag, 31. März 2022

Kurzberichte
arians-bruce3Überraschend kam das erneute Karriereende von Bruce Arians (Bild). Der Cheftrainer der Buccaneers erklärte gestern, daß er als Head Coach zurücktritt, aber noch im Büro des Teams arbeiten wird.
Sein Nachfolger steht schon fest, Defensive Coordinator Todd Bowles. Er bekam bereits einen Fünfjahresvertrag. Da er schon einer der bestbezahlten Defensive Coordinators der Liga war, dürfte er jetzt zu den bestbezahlten Head Coaches gehören.
2017 trat Arians schon einmal in den Ruhestand und arbeitete eine Jahr als Analyst beim Sender CBS. Seit 2019 war er Cheftrainer in Tampa Bay.
2020 kam Quarterback Tom Brady zu den Buccaneers und er führte das Team zum Super Bowl Sieg. Brady dankte dem 69 Jahre alten Arians für alles, was er mit ihm erreichen konnte.
In seiner Zeit als NFL Head Coach bei den Cardinals und Buccaneers kam Arians auf eine Bilanz von 86-51-1, reguläre Saison und Playoffs zusammengenommen.

Colts Besitzer Jim Irsay nennt die Carson Wentz Ära einen Fehler: „Für uns war es etwas von dem wir als Franchise wegkommen mußten.“
Irsay bezeichnete die Niederlage im Saisonfinale gegen die Jaguars mit ihren mageren drei Siegen als den letzten Dominostein. Die 11:26-Niederlage, die die Colts aus dem Playoffrennen warf, war eine traurige Angelegenheit, die nicht einmal so knapp war wie der Endstand.
Dabei wollte Irsay nicht respektlos gegen die Jaguars sein. Aber eine Niederlage gegen das schlechteste Team der Liga, während man noch Chancen auf die Playoffteilnahme hatte, das durfte halt nicht passieren.
Es ist offensichtlich, daß Irsay Wentz für die Zerstörung der Hoffnung verantwortlich macht: „Dein Mann muß dich aufnehmen und dich durch Jacksonville tragen", sagte Irsay. "Er muß es tun. Keine Option. Er muß. Keine Ausreden, keine Erklärungen."

Nach 13 Jahren in der NFL tritt Malcolm Jenkins in den Ruhestand.
Der Safety spielte seine ersten fünf Saisons für die Saints und danach für die Eagles und gewann mit beiden Teams einen Super Bowl. Dreimal wurde er in den Pro Bowl gewählt.
Jenkins kam auf 1.044 Tackles, 21 Interceptions, 110 abgewehrte Pässe und erzielte acht Touchdowns.

Patrick Peterson bleibt in Minnesota.
Der dreifache All-Pro und achtfache Pro Bowl Cornerback unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Vikings.
Der Vertrag hat einen Wert von $4 Millionen, von denen $3 Millionen garantiert sind.

Mittwoch, 30. März 2022

Kurzberichte
dalton-andy3Die Saints holten sich Andy Dalton (Bild) als Ersatz- Quarterback hinter Jameis Winston. Für diesen Ersatzdienst bekommt er einen Einjahresvertrag über garantierte $3 Millionen.
Der Quarterback hat nach neun Saisons bei den Bengals versucht bei den Cowboys und danach den Bears der Starter zu werden... vergebens. In New Orleans könnte er es auf $6 Millionen bringen, was von seiner Einsatzzeit und dem Tabellenstand der Saints abhängt.
Der neue Head Coach Dennis Allen möchte, daß Taysom Hill nicht mehr als Allzweckwaffe arbeitet, sondern möglichst nur noch als Tight End.
In fünf Saisons unter Sean Payton wurde Hill als Alleskönner und Schweizer Taschenmesser eingesetzt. Der 31-Jährige war Quarterback, Wide Receiver, Tight End, Running Back und Spezialteam-Ass. Nun soll er sich auf eine Position konzentrieren und spezialisieren.

Seit Jahrzehnten beherrschten die Patriots die NFL. Das ist seit Tom Bradys Wechsel zu den Buccaneers Geschichte. Patriots-Besitzer Robert Kraft meinte dann auch: "Es stört mich, daß wir seit drei Jahren kein Playoff-Spiel mehr gewonnen haben.“
Willkommen im Leben jedes anderen NFL-Teams, Mr. Kraft.
Doch die letzte Saison, die recht positiv verlief mit Rookie Quarterback Mac Jones, gibt ihm Zuversicht, daß ein Teil der Dominanz wieder zurückkehrt. Er glaubt, daß die Patriots schon dieses Jahr wieder mit dem Gewinnen anfangen werden.

49ers Head Coach Kyle Shanahan ist bereit, Quarterback Trey Lance als Starter einzusetzen, und zwar eher früher als später.
Für Jimmy Garoppolo hat sich immer noch kein Team interessiert. Es ist also möglich, daß er zunächst starten wird, sollte er bei den Niners bleiben.

In den Playoffs soll jedes Team in der Verlängerung einmal den Ball bekommen. Darauf einigten sich die Teambesitzer auf ihrer Frühjahrstagung mit 29:3 Stimmen.
Für die reguläre Saison bleibt es „vorerst“ bei der alten Regel.

Beim Treffen der Teambesitzer gab Commissioner Roger Goodell seine übliche Pressekonferenz. Kontroverse Themen gibt es genug, zu denen er Fragen beantworten mußte.
Zu Deshaun Watson sagte er, daß die Untersuchung noch läuft, und es keinen Zeitdruck für eine Entscheidung über eine Suspendierung gibt.

Zu wem soll Packers Quarterback Aaron Rodgers demnächst seine Pässe werfen?
Die Receiver Davante Adams und Marquez Valdes-Scantling sind nicht mehr da.
Head Coach Matt LaFleur sagte dann auch, daß das Team dringend schnelle, sichere Receiver braucht.
Die aktuelle Rangliste der Packers bei den Receivern wird angeführt von Allen Lazard, der im fünften Jahr in Green Bay ist, und der noch nicht einmal die 550-Yard-Marke in einer Saison erreicht hat, dem 31-jährigen Randall Cobb und dem im zweiten Jahr befindlichen Profi Amari Rodgers, der als Rookie vier Pässe fing.

Die Ravens gaben Head Coach John Harbaugh einen neuen Dreijahresvertrag.
Damit Bleibt Harbaugh, der seit 2008 Head Coach der Ravens ist, bis nach der Saison 2025.
Beim Vertragspoker mit Quarterback Lamar Jackson gibt es noch keine Fortschritte. Der war bisher mit keinem Vertragsangebot einverstanden.
Was die Verhandlungen jetzt weiter erschwert hat, ist die Tatsache, daß die Browns Quarterback Deshaun Watson einen vollständig garantierten $230 Millionen Vertrag gegeben haben.
Der Besitzer der Ravens, Steve Bisciotti sagte am Dienstag laut ESPN.com. "Ich weiß nicht, ob Watson der erste Spieler hätte sein sollen, der einen voll garantierten Vertrag erhält. Für mich ist das etwas, das bahnbrechend ist, und es wird die Verhandlungen mit anderen schwieriger machen."

Montag, 29. März 2022

Kurzberichte
allen-joshDie Bills bekommen ihr neues Stadion, und Quarterback Josh Allen soll möglichst lange darin spielen.
Head Coach Sean McDermott möchte, daß sein Quarterback weniger selber läuft. Allen gehört zu den wenigen Quarterbacks, die sehr gut laufen und sehr gut passen können. McDermott möchte nun, daß Allen sich mehr auf das Passen konzentriert.
2021 lief der Quarterback 122 mal und erzielte 763 Yards und 6 Touchdowns.
Er wurde erst der 10. Quarterback in der Geschichte der Liga, der in einer Saison 750 Yards erlief. Allen ist der einzige, der in der gleichen Saison auch für 4.000 Yards werfen konnte.
Und das soll Allen dann demnächst im neuen, $1,4 Milliarden teuren Stadion in Orchard Park machen.
Die Bills und der Staat New York haben eine Vereinbarung getroffen. $850 Millionen werden von den Steuerzahlern gestemmt, der Rest von den Bills und der NFL. Dafür haben die Bills einem Mietvertrag über 30 Jahre zugestimmt.
Ohne ins Detail zu gehen, sagte Gouverneurin Kathy Hochul, daß das Projekt 10.000 gewerkschaftliche Arbeitsplätze schaffen wird, wobei die Verpflichtung durch die wirtschaftliche Aktivität, die durch das Team erzeugt wird, wieder ausgeglichen wird. Der Staat hatte zuvor prognostiziert, daß die Bills - das einzige NFL-Team, das tatsächlich in New York ansässig ist - $27 Millionen  an direktem Jahreseinkommen für den Staat generieren.
Die Renovierung des bestehenden Stadions der Bills wurde als zu teuer erachtet. Eine staatliche Studie vom November bezifferte die Renovierungskosten auf $862 Millionen. Und so wird jetzt, praktisch auf der anderen Straßenseite, eine neues Stadion hochgezogen. Das soll 2026 fertig sein.

„Es ist unfair Carson Wentz zum Sündenbock der verkorksten Saison zu machen,“ sagte Colts Head Coach Frank Reich.
„Wir haben als Team eine Menge guter Sachen gemacht, er hat als Quarterback eine Menge guter Sachen gemacht,“ fuhr Reich fort. „Und gemeinsam hatten wir in den letzten zwei Wochen der Saison einen kollektiven Zusammenbruch.“
Und doch wurde Wentz gefeuert, lange bevor Matt Ryan von den Falcons geholt wurde. Er ist ein weiterer Übergangs- Quarterback für Indianapolis, bis man endlich einen Quarterback findet, der Erfolg bringt und länger bleibt.

Die Colts haben den ehemaligen NFL Head Coach John Fox eingestellt.
Er soll als leitender Assistent der Defense arbeiten.
Es ist fünf Jahre her, seit Fox zuletzt ein Team dirigierte. Bei den Bears holte er in drei Saisons 14 Siege und kassierte 34 Niederlagen.

Panthers Wide Receiver Shi Smith wurde am Freitag in South Carolina wegen unerlaubten Tragens einer Handfeuerwaffe, Drogenbesitzes und Geschwindigkeitsübertretung festgenommen.
Der Receiver war zu schnell unterwegs. In einer 55 Meilen Zone fuhr er mit seinem Wagen 86 Mph. Die Polizei hielt ihn an, und der Beamte roch Marihuana, das aus dem Wagenfenster kam.
Smith wurde verhaftet, und bei der Durchsuchung des Wagens wurden die Waffe und Drogen gefunden.

Steelers Head Coach Mike Tomlin hält nichts davon, neue Overtime-Regeln einzuführen: „Ich habe keine Angst vor dem plötzlichen Tod,“ sagte er.
„Ich bin ein Verfechter des plötzlichen Todes. Ich bin ein Traditionalist", sagte er in einem Interview.
Tomlin merkte an, daß seiner Meinung nach die 60 Minuten der regulären Spielzeit für beide Teams ausreichen, um das Spiel zu gewinnen.
Tomlin selber war schon das Opfer der sudden Death Regel. Seine Steelers verloren gegen Tim Tebows Broncos in den Playoffs 2011 beim ersten Spielzug in der Verlängerung.
Die Verlängerung ist ein heißer Diskussionsstoff beim Treffen der Teambesitzer. Ob es eine Änderung geben wird, ist fraglich.

Dieses Jahr sind die Detroit Lions Hauptdarsteller in der Serie „Hard Knocks“ auf HBO.
Die fünfteilige Serie beginnt am 9. August und geht bereits in ihre 17. Saison.
Ein 30-köpfiges Team von NFL Films wird im Trainingslager der Lions in Allen Park mehr als 1.750 Stunden Filmmaterial im Laufe der Serie drehen. Die Kamera- und Tontechniker werden ungehinderten Zugang zu den Besprechungsräumen der Spieler und Trainer, zu den Trainingsräumen, den Wohnräumen und den Trainingsplätzen haben.

Die NFL gab bekannt, daß die Draft 2024 in Detroit abgehalten wird.
Detroit gewann die Wahl vor Green Bay und Washington DC.

Brandon Linder hat seine Karriere nach acht Saisons beendet.
Der Center bestritt 88 Spiele in der NFL und stand in allen Spielen in der Startformation, und zwar ausschließlich für die Jaguars. Verletzungen waren ein wiederkehrendes Problem für das Produkt der University of Miami, da er viermal mindestens sieben Spiele verpaßte und nur einmal eine ganze Saison spielte.

Zu den Initiativen der NFL zur Verbesserung der Chancen für Traineranwärter, die einer Minderheit angehören, gehört, daß die Teams nun verpflichtet sind, einen Trainer, der einer Minderheit angehört, als Offensivassistenten einzustellen.
Die NFL prüft auch, ob die Teams Mitarbeiter zu Veranstaltungen der Liga einladen sollen, eine Idee, von der der Trainer der Commanders, Ron Rivera, glaubt, daß sie der Sache dienlich wäre, da sie es den Kandidaten aus Minderheiten erlauben würde, sich mit den Entscheidungsträgern in einem entspannteren Rahmen vertraut zu machen.

Cowboys-Besitzer Jerry Jones sagte über den Tausch von Amari Cooper: "Wir haben die Entscheidung getroffen, daß dieser Etat besser verwendet werden sollte".
Jones meinte, daß man den Kader genau untersucht hätte, und dabei sah man, daß man die $20 Millionen für Cooper besser anlegen könnte.
Man hätte die 10 bestbezahlten Spieler auf den Prüfstand gestellt, und Leistung gegen Bezahlung abgewogen.
Cooper erzielte in seinen ersten beiden Jahren in Dallas jeweils eine Saison mit mehr als 1.100 Yards. Der 27-Jährige kam 2021 nur auf 865 Yards bei 68 gefangenen Pässen und acht Touchdowns.

Tre'Quan Smith bleibt im Big Easy.
Der Receiver kehrt zu den Saints zurück und erhält einen Zweijahresvertrag über $6 Millionen, der $2 Millionen an garantiertem Geld enthält.
Mit Boni kann Smith es über $10 Millionen bringen.

Wenn die 49ers keinen Abnehmer für Jimmy Garoppolo finden, werden sie ihn behalten. So jedenfalls plant es General Manager John Lynch.
Potentielle Interessenten könnten geduldig abwarten, ob die Niners den Quarterback feuern. Doch diese Hoffnung scheint nun dahin zu sein.
Garoppolo wurde nach der Saison an der Schulter des Wurfarms operiert. Er wird frühestens zum Trainingscamp wieder ohne Einschränkungen werfen dürfen. Auch das dürften mögliche Abnehmer auf dem Schirm haben.

Samstag, 26. März 2022

Kurzberichte
watson-deshaunDeshaun Watson (Bild) ist offiziell als neuer Quarterback der Browns vorgestellt worden.
General Manager Andrew Berry räumte ein, daß dem Handel für Watson und der Unterzeichnung eines voll garantierten Vertrags über $230 Millionen, während der Quarterback noch 22 Zivilklagen wegen sexueller Übergriffe und Fehlverhaltens am Hals hat, eine genaue Prüfung vorangegangen ist.
Man wäre sich auch bewußt, daß die Entscheidung, einem unter schwerem Verdacht stehenden Spieler einen so massiven Vertrag, oder überhaupt einen Vertrag, zu geben, nicht überall gut ankommt. Aber rein vom Footballstandpunkt aus, hätte man diesen Tausch machen müssen.
In diesem Monat haben zwei texanische Geschworenengerichte es abgelehnt, Anklage gegen Watson zu erheben. Am 11. März entschied ein Geschworenengericht von Harris County, daß es nicht genügend Beweise gebe, um Watson wegen neun Anschuldigungen sexuellen Fehlverhaltens anzuklagen. Am Donnerstag lehnte ein Geschworenengericht in Brazoria County ebenfalls eine Anklage gegen Watson in einem anderen Fall ab.
Watsons Fall wird weiterhin von der NFL untersucht und er könnte mit einer Ligasperre belegt werden, aber es gibt keinen Zeitplan für eine Entscheidung, da die 22 Zivilklagen noch anhängig sind.
Bei seiner Vorstellung betonte Watson, daß er niemals eine Frau respektlos behandelt hätte. Er würde sich das Vertrauen der Browns Fans durch seine Aktionen auf dem Platz holen.

Die Panthers haben vor, einen Quarterback zu verpflichten. Zwar haben sie Sam Darnold und PJ Walker unter Vertrag, aber da dürfte es bessere geben. Und daß es bessere geben dürfte, dürfte auch der Grund dafür sein, daß man in Carolina vergeblich auf Anfragen Darnold und Walker betreffend wartet.
Cam Newton, der 2021 einige Spiele startete, ist nicht mehr unter Vertrag, und man verhandelt mit ihm über eine Rückkehr.
General Manager Scott Fitterer sagte, daß man auf jeden Fall noch einen weiteren Quarterback holen wird, entweder auf dem Spielermarkt oder in der Draft.
Sehr gute Quarterbacks sollen dieses Jahr nicht in der Draft auftauchen. Da könnten die Panthers an sechster Stelle den ersten Quarterback einberufen.
An Baker Mayfield oder Jimmy Garoppolo, die ja auf dem Markt sind, zeigen die Panthers kein Interesse... bisher.

Der langjährige NFL Linesman und Mitglied der Schiedsrichter-Abteilung, Wayne Mackie, ist im Alter von 62 Jahren verstorben.
Mackie war von 2007 bis 2016 Linesman in der Liga und wurde danach Vizepräsident der NFL für die Bewertung und Entwicklung des Schiedsrichterwesens und war in dieser Funktion von 2017 bis zu seinem Tod tätig.

Freitag, 25. März 2022

Kurzberichte
schottenheimer-brian2Die Dallas Cowboys heuerten Brian Schottenheimer (Bild) als Football-Analysten an.
Schottenheimers Rolle wird der von Ben McAdoo ähneln, der in der Saison 2021 in Dallas als offensiver Berater arbeitete. McAdoo wurde anschließend von den Panthers als deren neuer Offensive Coordinator eingestellt.
Schottenheimer bringt einen reichen Erfahrungsschatz in die Offensive der Cowboys ein, die die Saison 2021 als Spitzenreiter bei den Yards pro Spiel (407,0) und den Punkten pro Spiel (31,2) abschloß. Trotz der beeindruckenden Zahlen stolperte die leistungsstarke Offense der Cowboys im grellen Licht der Postseason, was zu einer vernichtenden Heimniederlage gegen die San Francisco 49ers am Super Wild Card Weekend führte.
Als dringendste Aufgabe wird Schottenheimer wohl zusammen mit Offensive Coordinator Kellen Moore daran arbeiten, daß die Cowboys nicht weiter innerhalb der Redzone kläglich versagen.
Schottenheimer ist der Sohn des verstorbenen Marty Schottenheimer, der Cheftrainer der Cleveland Browns, San Diego Chargers und Kansas City Chiefs war. Brians Onkel Kurt Schottenheimer war als Defensive Backs Coach bei den Chiefs tätig.

Helm auf zum Gefecht. Aber welchen?
Die NFL und die NFLPA geben etliche Dollar aus, um genau das herauszufinden.
VICIS stellt die vier besten Helme in der achten jährlichen Studie der NFL/NFLPA, wobei die zweite Version des positionsspezifischen Helms des Unternehmens den ersten Platz belegte.
Der VICIS ZERO2-R MATRIX ID TRENCH - ein positionsspezifischer Helm für Linemen - war der am besten bewertete Helm, so die am Donnerstag von der NFL und NFLPA veröffentlichten Ergebnisse. Die ersten vier Plätze wurden von VICIS belegt.
Die Umfrage wurde von Ingenieuren durchgeführt, die die Leistung aller von NFL-Spielern getragenen Helme in Bezug auf die Reduzierung der Schwere des Kopfaufpralls bewerteten.
Von der Liga und der Gewerkschaft beauftragte Biomechanik-Ingenieure testeten 47 Helmmodelle, darunter sechs neue Modelle, die noch nie von der Liga getestet wurden. Fünf dieser sechs Modelle landeten in der Kategorie "Top-Performance".
Liga und Gewerkschaft sind erfreut darüber, wie gut die Helmhersteller ihre Vorgaben berücksichtigen und umsetzen, zum Wohle der Spieler.

Die Chiefs fanden recht schnell Ersatz für den zu den Dolphins gewechselten Star- Wide Receiver Tyreek Hill. Sie verpflichteten den ehemaligen Packers- Wide Receiver Marquez Valdes-Scantling für drei Jahre und $30 Millionen.
Leistungsbezogen kann MVS bis zu $36 Millionen verdienen.
In vier Saisons hat Valdes-Scantling 123 Pässe gefangen für 2.153 Yards und 13 Touchdowns. Im Jahr 2020 hatte er sieben Drops, aber nur einen in der letzten Saison.
Bei den Packers verliert Quarterback Aaron Rodgers zur Zeit zuverlässige Receiver, denn auch Davante Adams hat das Team ja schon verlassen.

Die Feuerwehr mußte einen kleinen Brand im Stadion der Broncos löschen.
Das Feuer brach kurz nach 14 Uhr in der dritten Ebene des Empower Field at Mile High aus und verbrannte mindestens sechs Sitzreihen in zwei Abschnitten. Die Feuerwehrleute brachten den Brand schnell unter Kontrolle.

Die Bears gaben Trevor Siemian einen Zweijahresvertrag.
Er wird wohl gegen Nick Foles um den Platz als erster Ersatzmann von Justin Field kämpfen... falls Foles nicht entlassen wird.
Siemian kam 2015 in die NFL zunächst bei den Broncos, die ihn in Runde sieben einberiefen. Nachdem er dort gescheitert war, scheiterte er noch bei den Vikings, Jets, Titans und zuletzt den Saints.

Donnerstag, 24. März 2022

Kurzberichte
hill-tyreek3
Und die Sensationen hören nicht auf. Was gestern passierte gehört sogar in das Fach „unfaßbar“.
Ex-Steelers Wide Receiver JuJu Smith-Schuster sagte nach seinem Wechsel zu den Chiefs, daß er die Rolle als Nr. 2 hinter Tyreek Hill (Bild) akzeptiert.
Doch das ist plötzlich ganz anders, denn Tyreek Hill wurde an die Dolphins abgegeben. Die Chiefs bekommen für ihn fünf Draftpicks, einen Erstrundenpick (Nr. 29 insgesamt) in der Draft 2022, zusätzlich zu einem Zweit- und Viertrundenpick im Jahr 2022 und einem Viert- und Sechstrundenpick 2023.
Die Chiefs haben dadurch zwei Draftpicks in Runde eins, 2022.
Knackpunkt war der Wunsch Hills nach einem guten langfristigen Vertrag. Die Chiefs boten ihm einen Vertrag an, der Hill zu einem der bestbezahlten Receiver gemacht hätte, aber der Speedster war nicht zufrieden. Das führte dazu, daß die Chiefs ihm die Erlaubnis gaben, ein neues Team zu finden.
Hills Agent fand die Miami Dolphins. Die boten dem Wide Receiver einen Vierjahresvertrag über $120 Millionen an. $72,2 Millionen davon sind garantiert.
Hill wird zukünftig nicht mehr mit einem der besten Quarterbacks der Liga um Super Bowl Titel kämpfen, sondern mit einem der schlechtesten darum, wenigstens in die Playoffs zu kommen.

Seahawks Head Coach Pete Carroll hat mit Drew Lock und Jacob Eason zwei unterdurchschnittliche Quarterbacks im Kader.
Seattle könnte Baker Mayfield oder Jimmy Garoppolo holen. Letzterer würde von den 49ers aber vielleicht nicht an einen Divisionsrivalen abgegeben werden.
Carroll würde gerne Geno Smith wieder verpflichten. „Er hat uns im letzten Jahr gezeigt, daß er unsere Offensive gut beherrscht, und er hat ein großartiges Verständnis davon, so daß er in dieser Hinsicht den anderen Jungs, die an dem Wettbewerb beteiligt sind, voraus ist", sagte Carroll. „Als er nach drei oder vier Jahren Pause ein paar Spiele absolviert hatte, funktionierte er im Spiel gegen Jacksonville so gut, wie man nur funktionieren kann, und er hat dort ein tolles Spiel gemacht.“
Aber ein Spiel macht noch keine Saison. Und die Verzweiflung muß groß sein, wenn Pete Carroll daran denkt, Smith noch mal zu verpflichten.

Al Michaels Vertrag mit NBC ist abgelaufen. Der Chef-Kommentator wird demnächst die Donnerstagsspiele für Amazon Prime kommentieren.
Als Analyst wird ihm einer der größten Experten des Collegefootballs zur Seite stehen, ESPNs Kirk Herbstreit.
16 Jahre hat der mittlerweile 78 Jahre alte Michaels die Sunday Night Spiele kommentiert, lange Zeit davon zusammen mit Analyst Cris Collinsworth.

Zurück im Team seiner größten Tat ist Malcolm Butler.
Der Cornerback rettete den Patriots den Super Bowl Sieg gegen die Seahawks mit einer Interception an der Goalline.
Jetzt wird er nach New England zurückkehren, nach drei Saisons in Tennessee. Im März 2021 unterschrieb er bei den Cardinals, trat aber im August aus persönlichen Gründen in den Ruhestand.
Die Patriots holten ihn aus dem Ruhestand zurück. Er bekam einen Vertrag über zwei Jahre, der ihm mit Boni $9 Millionen einbringen kann.

Falcons  General Manager Terry Fontenot sagt über den Handel mit Matt Ryan und den Kampf mit der Gehaltsobergrenze: "Wir nehmen diesen Schlag ans Kinn dieses Jahr hin".
In Atlanta weiß man, daß es jetzt erst mal noch schlechter wird, bevor es besser werden könnte. Quarterback Ryan ist zwar jetzt in Indianapolis, aber sein Gehalt wird noch mit $62 Millionen an „totem Geld“ zur Gehaltsobergrenze zählen.
Große Sprünge bei den Verpflichtungen können die Falcons da nicht machen. 
Fontenot räumte ein, daß die Falcons für den ehemaligen MVP, der die achtmeisten Yards in der NFL-Geschichte geworfen und in seiner 14-jährigen Karriere nur drei Spiele verpaßt hat, nicht den besten Preis erhalten haben.
Die Colts konnten Ryan, der im Mai 37 Jahre alt wird, für einen Draftpick in der dritten Runde erwerben, weil die Falcons Ryan nicht in langwierige Handelsgespräche verwickeln oder ihm kein Mitspracherecht einräumen wollten, wohin er getauscht wird.
Atlanta holte Marcus Mariota von den Raiders, der mit $18,75 Millionen für zwei Jahre preiswert ist, was dem Team in finanzieller Hinsicht hilft. Ob es ihnen auf dem Feld hilft?

Mittwoch, 23. März 2022

Kurzberichte
carroll-pete-2Der Verlust von Quarterback Russell Wilson reicht Pete Carroll (Bild). Der Head Coach der Seahawks will alles versuchen, um einen der besten Receiver der Liga zu halten, DK Metcalf.
Das ist um so wichtiger, weil, wer auch immer Wilson ersetzt, einen zuverlässigen Ballfänger braucht.
Momentan macht sich sogar Drew Lock Hoffnungen auf den Starterposten. Der Quarterback kam im Tausch für Wilson von den Broncos nach Seattle. Und wenn er im Kampf um den Starterposten wirklich gewinnen sollte, dann braucht er so viele sichere Receiver, wie er nur bekommen kann.
Auf einmal auf einen Drew Lock angewiesen zu sein, muß eine schreckliche Vorstellung für den Head Coach sein. Neben Lock ist zur Zeit nur noch Jacob Eason im Kader, auch kein Lichtblick.
Nach seiner 12-Touchdown-Saison 2021, in der er außerdem 75 Fänge für 967 Yards erzielen konnte, geht Metcalf in das letzte Jahr seines Rookie-Vertrags. Und er muß unbedingt gehalten werden.

Die Rams haben genug Leistungsträger verloren. Aaron Donald wollen sie deshalb auf keinen Fall gehen lassen.
Der Star-Verteidiger liebäugelt mit dem Ruhestand, aber für ein paar Dollar mehr könnte er zum Weitermachen überredet werden, und das, obwohl er in seinem aktuellen Sechsjahresvertrag über $135 Millionen noch drei Jahre stehen hat.
Der achtfache Pro Bowler und siebenfache All-Pro-Spieler hat eine Saison mit 84 Tackles hinter sich, in der er zum sechsten Mal eine zweistellige Zahl an Sacks erzielte. Er beendete sie mit einem Super Bowl mit zwei Sacks, nachdem er das Spiel in der zweiten Hälfte übernahm.
An der Rückkehr von Wide Receiver Odell Beckham jr. arbeiten die Rams auch noch.

Die Dolphins sicherten sich einen der Top Free Agents.
Ex-Saints Offensive Tackle Terron Armstead bekam einen Fünfjahresvertrag über $75 Millionen.
Leistungsbezogen kann dieses Summe auf $87,5 Millionen anwachsen.

Die Vikings verpflichten den ehemaligen Packers Outside Linebacker Za'Darius Smith für drei Jahre und $42 Millionen.
Er wird seine alten Kollegen aus Green Bay also zweimal im Jahr wiedersehen.

Die Carolina Panthers haben den Vertrag von Running Back Christian McCaffrey einfach umstrukturiert und damit etwa $5,5 Millionen unter der Gehaltsobergrenze freigemacht.

Der wichtigste Mann der Offense, neben Tom Brady, bleibt in Tampa Bay.
Der Running Back Leonard Fournette unterschrieb für weitere drei Jahre und $21 Millionen.
Einen Tag zuvor war er zu einem Besuch bei den Patriots, doch die haben genug Läufer im Kader.

Dienstag, 22. März 2022

Kurzberichte
ryan-matt-mvp2016Langsam kommt man ins Rotieren, wenn man allen Spielerbewegungen folgen möchte.
Gestern war es ganz schlimm, denn die nächste Sensation passierte, als die Colts verkündeten, sie hätten Quarterback Matt Ryan (Bild) von den Falcons verpflichtet.
Viel wert war der einstige Liga MVP nicht mehr. Atlanta bekam nur einen Draftpick in Runde drei für ihn, Platz 82.  Er selber kam 2008 an dritter Stelle zu den Falcons.
Den MVP Titel gewann Ryan 2016, als er die Falcons in den Super Bowl führte. Viermal wurde er in den Pro Bowl gewählt. Doch man kann davon ausgehen, daß die Colts nach dem fünften Quarterback in fünf Jahren nächstes Jahr den sechsten Quarterback in sechs Jahren holen werden.
Das Experiment der Colts, einen alternden Star zu verpflichten, der das Team in den Super Bowl führen sollte, ging mit Philip Rivers ja schon einmal schief. Mit Ryan dürfte es nicht anders werden.
Momentan halte ich diesen Handel für totale Idiotie. Mal sehen, ob ich Unrecht behalte.

Die Falcons holten sich ihrerseits Quarterback Marcus Mariota von den Raiders, nachdem sie Matt Ryan los waren.
Bei diesem Handel kann man davon ausgehen, daß Atlanta in der Draft wohl einen Quarterback einberufen wird, denn Mariota hat nur Ersatzmann-Qualitäten. Er gehört zu den Quarterbacks, die besser laufen als passen können.
In Atlanta bekommt Mariota für zwei Jahre $18,75 Millionen.

Nicht alle Spieler, die neue Verträge bekommen, haben das Team gewechselt. Jameis Winston bleibt in New Orleans. Die Saints gaben dem Quarterback einen neuen Zweijahresvertrag über $28 Millionen.
Das ist ein echtes Schnäppchen, in einer Zeit, wo jeder durchschnittliche Ballwerfer in die $40 Millionen pro Saison Region kommt.
Winston geht in seine dritte Saison in New Orleans. 2021 begann er als Starter, bevor er sich einen Kreuzbandriss zuzog, der in Woche 8 seine Saison beendete.

Die Chargers verpflichteten Ex-Seahawks Tight End Gerald Everett,
Für zwei Jahre bekommt er $12 Millionen, von denen $8 Millionen garantiert sind.

Die Cowboys konnten mal einen Free Agent halten.
Safety Jayron Kearse bleibt für weitere zwei Jahre und $10 Millionen.

Urban Meyer hat die NFL wohl nicht ernst genug genommen.
Der nach 14 Spielen gefeuerte Head Coach der Jaguars hat sich nicht mit den Spielern der Liga befaßt. So fragte er einen Mitarbeiter: „Wer ist dieser 99er Typ bei den Rams? Ich habe gehört, daß er ein Problem für uns sein könnte."
Nun, dieser Typ mit der 99 bei den Rams war der Verteidiger des Jahres, Defensive Tackle Aaron Donald. Den sollte man schon kennen, wenn man Head Coach eines NFL Teams ist.
Deebo Samuel, die Offensive Allzweckwaffe der 49ers, war Meyer auch völlig unbekannt. Wie soll man sein Team optimal auf die Gegner einstellen, wenn man keine Ahnung hat, wer sie sind?
Meyer mußte sich im Oktober bei seinem Team entschuldigen, nachdem er nach der Niederlage gegen die Cincinnati Bengals am Donnerstagabend in Ohio geblieben war. Ein virales Video zeigte eine Frau, die an diesem Wochenende in einem Restaurant in Columbus, Ohio, das ihm gehört, mit ihm tanzte.
Das Experiment mit diesem Trainer, der ein guter College-Trainer war, ist gründlich mißlungen.

Montag, 21. März 2022

Kurzberichte
smith-schuster-jj„Wegen Überfüllung geschlossen,“ wird wohl demnächst an der Tür zum Wide Receiver Raum der Chiefs hängen.
Doch Ex-Steelers Receiver JuJu Smith-Schuster (Bild) macht das nichts aus. Er glaubt an seine Chance in Kansas City und daran, daß er zu einem möglichen Super Bowl Sieger gewechselt ist. Und davon sind die Steelers ja nun doch eine ganze Ecke weit entfernt.
JJSS macht sich dabei keine Illusionen, daß er an Tyreek Hill vorbei die Nr. 1 Anspielstation für Patrick Mahomes werden könnte. Aber ein zuverlässiger Sidekick, das wird er wohl.

Die Bengals gaben Ex- Cowboys Offensive Lineman La`El Collins einen Dreijahresvertrag.
Der Super Bowl Teilnehmer muß seinen Quarterback Joe Burrow besser schützen, der letztes Jahr 51 mal gesackt wurde für einen Raumverlust von 370 Yards.
Collins soll mehr Stabilität in diese löchrige Line bringen. Allerdings verpaßte er die komplette Saison 2020 nach einer Hüftoperation und 2021 fünf Spiele weil er suspendiert war. Er hat in Cincinnati also einiges zu beweisen.

Rashaad Penny wird um Extra-Cents kämpfen bei den Seahawks.
Der Running Back unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag über $5,75 Millionen. Leistungsbezogen kann Penny auf $6,5 Millionen kommen, wenn es gut für ihn läuft.
Penny soll bessere Angebote anderer Teams abgelehnt haben, um bei dem Team bleiben zu können, das ihn 2018 in der ersten Runde der Draft einberief.

Die Cleveland Browns gaben am Sonntag offiziell bekannt, was sie für Texans Quarterback Deshaun Watson „gezahlt“ haben. Sie gaben drei Erstrundenpicks, einen Drittrundenpick 2023 einen Viertrundenpick 2024 und einen Fünftrundenpick 2024 ab.
Clevelands Ankündigung kam zwei Tage, nachdem der Deal zunächst gemeldet und von Houston bestätigt wurde, und einen Tag, nachdem Texans-General Manager Nick Caserio den Schritt gegenüber Reportern bekannt gab.
Browns Besitzer Jimmy Haslam sagte, daß man sich die Situation um Watson herum genau angesehen habe, und alles abgewägt hätte, bevor man den problematischen Quarterback geholt hat. Dazu hätte man extrem viel Zeit geopfert.
„Wir haben Vertrauen in Deshaun und freuen uns darauf, mit ihm als Quarterback weiterzumachen und seine ehrlichen und entschlossenen Bemühungen zu unterstützen,“ betonte Haslam.
In Houston ist man froh, den Unruhestifter los zu sein. Texans-GM Nick Caserio meinte: „Der Handel mit Deshaun Watson schafft Klarheit für die Organisation und unseren ehemaligen Quarterback.“

Sonntag, 20. März 2022

Kurzberichte
stafford-matthew-sbDie Rams verloren auch noch Wide Receiver Robert Woods. Er wechselte zu den Titans.
Die Rams bekamen für ihn einen Draftpick in Runde sechs 2023.
Nachdem er 2021 45 Pässe für 556 Yards und vier Touchdowns gefangen hatte, zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Er soll zum Trainingscamp wieder einsatzbereit sein.
Halten konnten die Rams den Mann, der ihnen letztes Jahr noch zum Super Bowl Sieg fehlte, Quarterback Matthew Stafford (Bild).
Er steht kurz davor, einen Vierjahresvertrag über $160 Millionen zu unterschreiben. $135 Millionen werden garantiert, und $60 Millionen gibt es für die Unterschrift.
Nach furchtbaren Jahren bei den Lions gewann der 34 Jahre alte Stafford sofort in seinem ersten Jahr bei den Rams den Super Bowl.
Doch 2022 wird schwerer für den Quarterback und die Rams. Zu viele Spieler, die großen Anteil am Erfolg hatten, haben das Team verlassen.

Die Eagles hatten Fletcher Cox aus finanziellen Gründen entlassen.
Jetzt haben sie den Defensive End wieder unter Vertrag genommen. Er unterschrieb für ein Jahr und $14 Millionen. Damit spielt er eine 11. Saison für die Eagles.
Unter dem alten Vertrag hätte Philadelphia ihm $18 Millionen zahlen müssen.

Die Browns schicken Case Keenum zu den Bills für einen Draftpick in der 7. Runde 2022. Und sie verpflichteten Jacoby Brissett als Ersatzmann, der zuletzt Ersatzmann bei den Dolphins war.
Nach der Verpflichtung von Deshaun Watson mischen die Browns ihren Quarterback Kader durch.

Der langjährige NFL-Reporter John Clayton verstarb im Alter von 67 Jahren. Fünf Jahrzehnte lang hat er über die NFL berichtet.
Er hat für die Steelers gearbeitet und die Seahawks. Bei ESPN war er ein NFL Insider.
Clayton, der als "The Professor" bekannt war, war in der NFL-Medienwelt eine hoch geachtete und beliebte Persönlichkeit, die nach kurzer Krankheit verstarb, wie die Seahawks bekannt gaben. Er war 67 Jahre alt.

Samstag, 19. März 2022

„Zu den Browns werde ich nicht gehen!“
watson-deshaunIm Fall Deshaun Watson (Bild) gab es eine erstaunliche Wendung. Der Quarterback erklärte am Donnerstag, daß er nicht zu den Panthers oder Browns wechseln würde.
Am Freitag wechselte er zu den Browns. Er hatte dabei ein Mitspracherecht, da er eine Klausel in seinem Vertrag hat, die dem Club verbietet, ihn ohne seinen Willen an ein anderes Team abzugeben.
Der Handel ist kostspielig für Cleveland. Houston erhielt drei Erstrundendraftpicks sowie einen Drittrundenpick und einen Tausch von Draftpicks in späteren Runden. Als wäre das nicht schon genug, bekommt Watson einen Fünfjahresvertrag über vollständig garantierte $230 Millionen.
Diese Garantiesumme bricht den bisherigen Höchstwert für einen NFL-Vertrag, der von Buffalo Bills-Quarterback Josh Allen im August 2021 und Green Bay Packers-Quarterback Aaron Rodgers Anfang März mit jeweils $150 Millionen festgelegt wurde.
2022 wird sein Grundgehalt lediglich mit $1 Million festgesetzt, da ihm eine Suspendierung droht.
Nachdem Watson den Browns mitgeteilt hatte, daß er nicht zu ihnen wechseln würde, gaben sie ein Glaubensbekenntnis zu Baker Mayfield ab, da der Quarterback sich nicht mehr wert geschätzt fühlte.
Diese aufgesetzte Gefühlsduseligkeit können sie sich jetzt wieder abschminken, da für Watson und Mayfield kein Platz im Kader ist, zumal Mayfield 2022 $18 Millionen gezahlt werden müßten.
Mayfield ist kein Teil des Handels. Er kann zu einem anderen Team seiner Wahl wechseln.
Der Spielplan sieht in der kommenden Saison ein Spiel der Browns in Houston vor.

Kurzberichte
Das hin und her der NFL-Söldner geht auch Andernorts weiter.
Die Cowboys gaben Ex-Steelers Wide Receiver James Washington einen Einjahresvertrag.
Pass Rusher Dante kam von den Falcons und bekam auch einen Einjahresvertrag.
Halten konnten die Cowboys Leighton Vander Esch.
Der Linebacker bekam einen neuen Einjahresvertrag.

Ex-Steelers Wide Receiver JuJu Smith-Schuster unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Chiefs über $10,75 Millionen.

Die Seahawks feuerten Defensive End Carlos Dunlap.

Die Panthers konnten DJ Moore halten.
Der Wide Receiver bekommt für weitere drei Jahre $61,9 Millionen.

Adam Thielen bleibt in Minnesota.
Der altgediente Receiver hat einer Umstrukturierung seines Vertrags zugestimmt, um den Vikings zu helfen, Platz unter der Gehaltsobergrenze zu schaffen. Der umstrukturierte Vertrag beinhaltet $18 Millionen an garantiertem Geld, eine Erhöhung auf $14,4 Millionen im Jahr 2022 und ein leeres Jahr am Ende des Vertrages.
Thielen hat derzeit noch einen Vertrag bis 2024.

Von Miller sagte bei seiner Vorstellung in Buffalo, daß er die Wahl hatte, bei den Rams zu bleiben, oder zu den Broncos oder Cowboys zu wechseln, bevor er sich für die Bills entschied. Und die Bills wären deshalb seine Wahl geworden, weil Miller glaubt, daß er mit diesem Team seinen dritten Super Bowl gewinnen könnte.
Der Linebacker wurde in acht Pro Bowls gewählt und gewann einen Super Bowl mit den Broncos und einen mit den Rams.
Nachdem Miller in Super Bowl 50 Panthers Quarterback Cam Newton frustriert hatte, wurde er zum MVP des Spiels gewählt. Das letzte Mal, daß ein Verteidiger zum MVP eines Super Bowls gekürt wurde.

Jets Assistenztrainer, John Benton, wurde verhaftet und wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss in New Jersey angeklagt, nachdem er wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung angehalten wurde, so die Polizei.
Benton wurde verdächtigt, unter Drogeneinfluss zu stehen, sagte Alejandro Goez, Sergeant der New Jersey State Police.
Benton, 58, wurde in Erwartung eines zukünftigen Gerichtstermins freigelassen, so die Polizei.
Die Jets gaben bekannt, daß sie von der Sache erfahren haben, und sich später dazu äußern werden.

Freitag, 18. März 2022

Kurzberichte
watson-deshaunAngesichts früherer Ungereimtheiten bei der Disziplinierung ist die NFL bei einer möglichen Bestrafung von Deshaun Watson (Bild) in der Zwickmühle.
Auch wenn für den Quarterback der Texans die Unschuldsvermutung gilt, muß die NFL an ihren Sprüchen gemessen werden, was Gewalt gegen Frauen angeht.
Während die NFL also immer noch mit einer Bestrafung wartet, reist Watson durch die USA und spricht mit vielen Teams. Auf seiner Reise besuchte er auch Carolina und Cleveland, und kam zu der Überzeugung, daß er zu diesen Teams nicht wechseln möchte.
Das interessiert aber Baker Mayfield nicht mehr. Der Quarterback der Browns weiß jetzt, welchen Wert er bei seinen Chefs hat, und deshalb hat er darum gebeten, das Team verlassen zu dürfen.
Doch, da die Browns nach dem Motto „Sichern und weitersuchen“ gehandelt haben, möchten sie Mayfield nicht ziehen lassen. Besser er, als ein noch schlechterer, wenn der beste Quarterback der Saison 2020 einen leider verschmäht.
Allerdings müssen sie sich jetzt etwas einfallen lassen, um die Gräben zu Baker Mayfield zuschütten zu können. Der Quarterback geht in das letzte Jahr seines Rookievertrags, der ihm 2022 $18,858 Millionen einbringt. Ob er in Cleveland bleibt, nachdem sein Vertrag abgelaufen ist, darf man bezweifeln.

Aaron Rodgers bleibt in Green Bay. Doch zu wem wird der Quarterback seine Pässe werfen?
Nicht mehr zu Davante Adams.
Der Wide Receiver sollte von den Packers zum Franchise Player gemacht werden. Aber Adams wollte nicht mit dem Franchise Tag spielen.
Und da die Packers wohl einsahen, daß das mit dem Wide Receiver nichts mehr wird, ließen sie ihn ziehen.
Adams unterschrieb bei den Raiders für fünf Jahre und $141,25 Millionen.
Adams verdient im Durchschnitt $28,25 Millionen pro Jahr und wird damit zum neuen höchstbezahlten Wide Receiver in der Geschichte der NFL.
Green Bay bekommt dafür die Draftpicks Nr. 22 und 53 in der kommenden Draft von Las Vegas.

Die Eagles feuerten Defensive Lineman Fletcher Cox, um Platz unter der Gehaltsobergrenze zu schaffen.
Doch sie sind offen dafür, ihn wieder zu verpflichten, zu für sie angenehmeren Konditionen.
Der aktuelle Vertrag hätte ihm 2022 $18 Millionen eingebracht.

Die Rams müssen eine Drehtüre einbauen. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen bei ihnen.
Gestern gaben sie Bears Wide Receiver Allen Robinson einen Dreijahresvertrag über $46,5 Millionen.
Doch die Defense erhielt einen herben Rückschlag. Von Miller geht von Los Angeles nach Buffalo.
Für die Bills Defense ist er das Puzzlestück, das ihnen noch zu noch größeren Erfolgen fehlt. Buffalo gab dem 32-Järigen, der Ende März 33 Jahre alt wird, einen massiven Sechsjahresvertrag über $120 Millionen. $51 Millionen davon sind garantiert.
Miller hat zwei Super Bowls gewonnen, einen mit Denver, einen mit den Rams. Sind in Buffalo dann aller guten Dinge drei?
Und nachdem die Bills Von Miller geholt hatten, holten sie noch Tight End OJ Howard von Tampa Bay.

Die Bills entließen Cole Beasley.
Nach drei Saisons in Buffalo bleibt abzuwarten, ob der 32 Jahre alte Wide Receiver noch ein neues Team findet.
Ein zuverlässiger Ballfänger ist er ja immer noch.

Commanders Quarterback Carson Wentz wird in drei aufeinanderfolgenden Jahren für sein drittes Team spielen.
Er sagte, daß er vollkommen davon überrascht wurde, daß die Colts ihn nach nur einer Saison wieder gehen ließen.
Nicht nur er war völlig überrascht davon, daß er so schnell wieder gehen mußte. Die Footballwelt ist genau so überrascht davon, daß die Commanders ihm das Kommando übergaben.
Was wollen sie mit ihm, fragt man sich da immer wieder?

Die Dolphins gaben dem ehemaligen 49ers Running Back Raheem Mostert einen Einjahresvertrag über $3,125 Millionen.
Mostert könnte ein brauchbarer Running Back sein, wäre er nicht so verletzungsanfällig.

Nach nur einer Saison haben die Titans genug von Julio Jones.
Der Wide Receiver war ein Superstar bei den Falcons, doch seine Zeit ist um. Wegen verschiedener Verletzungen konnte er 2021 nur an 10 Spielen teilnehmen.
Tennessee spart $9,513 Millionen durch seine Entlassung.

Die Titans machten einen Vorschlag zur Regeländerung in der Verlängerung, der Interesse weckte.
Ihr Vorschlag würde den plötzlichen Tod weiter in der Overtime halten. Bei ihrer Version hätten beide Mannschaften die Möglichkeit, in der Verlängerung in Ballbesitz zu kommen, es sei denn, die Mannschaft mit dem ersten Ballbesitz erzielt einen Touchdown und einen Zwei-Punkte-Versuch.

Troy Aikman und Joe Buck bleiben zusammen. Das konnte man erwarten.
Das ehemalige Nr. 1 Kommentatoren-Duo von FOX wird das neue Duo bei ESPNs Monday Night Football.

Ex-NFL-Linebacker Parys Haralson starb an einem Schlaganfall, so die Gerichtsmedizin
Haralson verbrachte sieben seiner neun NFL-Saisons bei den San Francisco 49ers, bevor er zu den New Orleans Saints gehandelt wurde, wo er zwei Saisons lang spielte. Später arbeitete er zwei Jahre lang als Direktor für Spielerverpflichtungen bei den 49ers.
Er wurde nur 37 Jahre alt.

Mittwoch, 16. März 2022

Kurzberichte
mayfield-baker2„Ich habe keinen Schimmer, was mit mir wird,“ sagte Browns Quarterback Baker Mayfield (Bild). Er hatte gerade davon erfahren, daß Texans Quarterback Deshaun Watson nach Besuchen bei den Panthers und Saints, auch die Browns besucht.
Natürlich ist das DER Mißtrauensbeweis der Clubführung gegen Mayfield. Immerhin will man einen Quarterback verpflichten, dem eine Suspendierung durch die NFL droht. Watson sieht sich 22 Zivilklagen von Massagetherapeutinnen gegenüber, die ihm sexuelles Fehlverhalten oder sexuelle Übergriffe vorwerfen. Das steht im Widerspruch zu allem, was die Browns unter General Manager Andrew Berry und Trainer Kevin Stefanski aufzubauen versucht haben.
Die Browns haben sich Vielfalt, Integration, Charakter und Verantwortlichkeit auf die Fahnen geschrieben. Sie haben den Schwerpunkt auf Bildung gelegt. Offenbar gehört es nicht zum Lehrplan, Männer über den respektvollen Umgang mit Frauen aufzuklären.
Es ist klar, daß Watson bis zum Urteilsspruch in der Zivilklage als unschuldig zu gelten hat. Insofern ist Watson momentan unschuldig und hat auch so behandelt zu werden. Aber es ist ein großes Risiko, ihn zu verpflichten, da er unter Umständen eine halbe Saison gesperrt sein könnte.
Für Mayfield ist es auf jeden Fall der Beweis dafür, was man in der Organisation von ihm hält.

Die Browns feuerten Präsident Tretter.
Center JC Tretter wurde frisch als Präsident der Spielergewerkschaft NFLPA für eine zweite Amtszeit bestätigt. Seine Zeit bei den Browns ist allerdings abgelaufen.
Seit er 2017 von den Packers nach Cleveland kam, hat er nur ein Spiel verpaßt.
Der Center war im letzten Jahr seines aktuellen Dreijahresvertrags. Seine Entlassung spart den Browns $8 Millionen unter der Gehaltsobergrenze.

Der ehemalige Saints Safety Marcus Williams ist jetzt ein Raven. Sie hatten einen Notstand auf dieser Position.
Williams bekam in Baltimore einen Fünfjahresvertrag über $70 Millionen.
$37 Millionen davon sind garantiert.

Tight End Zach Ertz hat am Montag erneut bei den Cardinals unterschrieben.
Er bleibt für weitere drei Jahre und $31,65 Millionen, nicht des Geldes wegen, wie er sagte, sondern weil er einen Super Bowl gewinnen möchte.
Er glaubt, daß die Cardinals dafür das beste Team sind.
Arizona holte Ertz in der Mitte der Saison 2021. In 11 Spielen fing er 56 Pässe für 574 Yards und 3 Touchdowns.

Die New England Patriots tauschen den Edge Rusher Chase Winovich gegen den Linebacker Mack Wilson mit den Cleveland Browns.
In seinen drei Saisons bei den Patriots erzielte Winovich 11 Sacks, allerdings keinen davon in der letzten Saison.

Jetzt wurde der neue Vertrag von Aaron Rodgers offiziell veröffentlicht.
Der Quarterback der Packers soll 2022 $42 Millionen, 2023 $59,515 Millionen und 2024 $49,3 Millionen verdienen, womit er die Dreijahresgrenze von $150,815 Millionen erreicht.
Nach den drei Jahren könnte der dann 41 Jahre alte Rodgers in den Ruhestand treten, oder den Vertrag mit den Packers erneut verhandeln.
Obwohl der Quarterback mit viel Geld ausgestattet wurde, konnten die Packers ihre Last unter der Gehaltsobergrenze um $28,5 Millionen reduzieren. Damit bleibt ihnen genug Geld, um ein Team zu bilden, das um den Super Bowl kämpft.

Bei den Rams bewegt sich einiges.
Sie feuerten Punter Johnny Hekker nach 10 Saisons.
Kein anderer Ram war aktuell so lange im Team, wie der Punter. Neben seinen All-Pro-Auszeichnungen wurde Hekker viermal in den Pro Bowl gewählt, hat aber seit 2017 nicht mehr an einem Pro Bowl teilgenommen.
Dann verloren die Rams Andrew Whitworth. Der Left Tackle spielte 16 Jahre in der NFL, die ersten 11 davon für die Bengals.
Er beendete seine Karriere mit dem Super Bowl Sieg als Höhepunkt.
Von Miller nach Dallas?
Dallas prüft ob der Star-Pass Rusher finanziell und von der Leistung her in den Kader paßt.
Der 33-Jährige hat gerade mit den Rams den Super Bowl gewonnen, und er wäre ein guter Ersatz für Randy Gregory, der wohl nach Denver wechselt.

Die Cowboys konnten sich nicht mit Defensive End Randy Gregory einigen.
Die Broncos könnten davon profitieren. Sie wollen ihm einen Fünfjahresvertrag über $70 Millionen geben.

Die Dolphins holten sich Connor Williams von den Cowboys.
Sie verpflichteten den Guard für zwei Jahre und $14 Millionen.

Dallas konnte Malik Hooker halten.
Der Safety bekam einen Zweijahresvertrag über $8 Millionen.

Die Falcons haben wohl ihren Traum-Kicker gefunden. Sie gaben Younghoe Koo einen Fünfjahresvertrag über $24,25 Millionen.
$11,5 Millionen davon sind garantiert.
Im Jahr 2021 hatte Koo eine 93,1-prozentige Field-Goal-Rate, darunter 4 von 5 aus mehr als 50 Yards, 6 von 7 aus mehr als 40 Yards und perfekte 30 von 30 bei Extrapunkten.

Die NFL vergab 39 Ausgleichs-Draftpicks an 16 Teams.
Zu den 39 Kompensationsauswahlen gehören auch sieben Sonderauswahlen, die am Ende der dritten Runde an Teams vergeben wurden, bei denen ein Minderheitenangehöriger von einem anderen Verein als Head Coach oder General Manager eingestellt wurde. Die speziellen Kompensationsauswahlen wurden als Änderung des Tarifvertrags 2020 eingeführt, um die Chancengleichheit bei der Beschäftigung in den NFL-Teams zu fördern.
Die Kompensationspicks werden von Runde 3 bis Runde 7 auf der Grundlage des Wertes der verlorenen Free Agents plaziert. Die Formel zur Bestimmung der freien Kompensationsmittel basiert auf dem Gehalt, der Spielzeit und den Auszeichnungen in der Postseason.
Jeweils fünf Wahlmöglichkeiten bekamen die 49ers und die Rams. Die Chargers bekamen vier Wahlmöglichkeiten.

 

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

WF-Handy1