rahmen-f-bild
rahmen-links

 

Rick Mirer

Rick Mirer - Quarterback
Geboren am 19.03.70 in Goshen
Gedraftet: In der 1. Runde 1993 von den Seattle Seahawks
College: Notre Dame

Die jungen wilden traten an, das Regime der alten Quarterbacks aufzumischen.

Trend Dilfer von den Bucs, Kerry Collins aus Carolina, Drew Bledsoe von den Pats und unsere Hauptperson, Rick Mirer von den Seattle Seahawks. Ihnen allen wurde das Potential nachgesagt, das Stars hervorbringt.

Mirer wurde 1993 von den Seahawks gedraftet. Auf seiner Universität, Notre Dame, hält er den ersten Platz mit 41 Touchdownpässen. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, daß er damit vor Joe Montana steht, der ja auch von unserer Dame kommt. 377 Vervollständigungen bei 698 Versuchen für 5.997 Yards bedeuten den zweiten Platz in der Geschichte dieser Uni.

Sein Einstand in der NFL, 1993, war derart überzeugend, daß er zum Rookie des Jahres gewählt wurde. Er startete in allen 16 Spielen. Schon 1976 war es ein Rookie Quarterback der Seahawks, der Rekorde in den Kategorien Vervollständigungen, Versuche und Yards aufstellte. Jim Zorn vervollständigte damals in 14 Spielen 208 von 436 Päße für 2.571 Yards. Mirer nahm ihm dies Rookie Rekorde, indem er 274 von 486 Pässen für 2.833 Yards anbrachte.

Im ersten Jahr zeigte er schon direkt Comeback Qualitäten, die manche mit denen eines John Elway in Verbindung brachten. 54 Yards waren gegen New England am Ende des Spiels noch zurückzulegen. Mirer brauchte 14 Spielzüge um 25 Sekunden vor Schluß den Touchdown zum 10:9 zu werfen.

Gegen Phönix brauchte er 13 Spielzüge um sein Team 90 Yards weit zu bringen. Den Touchdown zum 27:27 Ausgleich lief er selbst von der 1 Yard Line. In der Verlängerung allerdings verloren die Seahawks mit 30:27.

Hinter Steve Young, mit 407 Laufyards, war er der zweitmobilste Quarterback der Liga mit 343 Yards.

Die typische Unreife eines Frischlings zeigen seine 17 Interceptions, denen nur 12 Touchdowns gegenüberstanden.

Das besserte sich 1994, als 11 Touchdowns nur noch 7 Interceptions gegenüberstanden. Im 13. Spiel der Saison brach Mirer sich den Daumen. Glücklicherweise nicht an der Wurfhand. Dennoch war die Saison für ihn beendet.

Die Saison 1995 war für alle eine unangenehme Überraschung, die dachten, daß Mirer gereift wäre. Satte 20 Interceptions bei nur 13 Touchdowns waren ein gewaltiger Rückschritt. Mit 63,7 Ratingpunkten stand er mit Drew Bledsoe von den Patriots zusammen auf einem tiefen Punkt in der Tabelle. Die beiden anderen jungen wilden hatten mit 61,9 (Collins) und 60,1 (Dilfer) Punkten sogar noch weniger.


Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Das gilt ganz bestimmt in der NFL. Die Seahawks zeigten wenig Vertrauen in Mirer, der 1996 mal spielte, dann wieder nicht. Wenn er spielte, dann mal gut, dann wieder schlecht. Am Ende der Saison trennte Seattle sich von Mirer.


Die Chicago Bears offerierten ihm einen Vertrag über $10 Millionen. Dem konnte Mirer natürlich nicht widerstehen und wechselte in die windige Stadt. Wenn es ihn da mal nicht rausweht.

 Was so kam. Mirer blies dermaßen ein Wind ins Gesicht, daß er zeitweise nicht mehr wußte, ob er Männlein oder Weiblein war. Nichts, aber auch gar nichts brachte Rick Mirer bei den Chicago Bears zustande.

Aber mal ehrlich, würden wir uns nicht alle gerne den Hosenboden auf der Ersatzbank blankscheuern???
Für 10!!! Millionen!!! Dollar!!! Seine Karriere scheint aber nach nur fünf Jahren für den Nr. 2 Pick des Jahres 1993 beendet. Die Chicago Bears wollten sich auf jeden Fall von ihm trennen, obwohl sie keinen neuen Abnehmer für ihn fanden. Nach der letzten Saison, in der sie Mirer einen Vertrag über $10 Millionen gaben, sahen sie, welch faules Ei sie sich selber ins Nest gelegt hatten. Mirer kam nicht annähernd an die erwarteten Leistungen heran. Er warf nicht einen Touchdownpaß für die Bears. Einer Kürzung seines Gehalts wollte er aber jetzt nicht zustimmen, deshalb war das Ende für ihn in Chicago jetzt gekommen.

Die Divisionsrivalen aus Green Bay nahmen ihn als Backup für Brett Favre auf. Hier kam er allerdings in der Saison 1998 nicht einmal zum Einsatz, bevor er für die Saison 1999 an die Jets durchgereicht wurde.

In New York spielte er sogar in acht Partien, davon sogar in sechs als Starter bevor er an die 49ers durchgereicht wurde.

In San Francisco blieb er zwei volle Jahre und spielte in der Saison 2000 sogar ein Spiel bevor er für die Saison 2002 an die Raiders weitergereicht wurde.

Hier war er die Nummer drei auf der Liste und kam 2002 nicht zum Einsatz. Als sich 2003 jedoch doi Nummer eins, Gannon, und die Nummer zwei, Touiasosopo, verletzten war da nur noch Mirer.

Neun Spiele, davon acht als Starter, bestritt er mehr schlecht als recht. Immer noch war es die Unbeständigkeit, die dem Betrachter als Erstes auffiel. Schade, daß Mirer nicht in der Lage war und ist sein geniales Potential beständig abzurufen.

So stand am Ende der Saison die schlechteste Bilanz der Raiders seit langem und Mirer hatte 116 seiner 221 Pässe für 1.267 Yards, 3 Touchdowns und 5 Interceptions an den Mann gebracht.

©Win-Football

Vorherige Seite

Nächste Seite

 


 

flagge-blass
starportrait
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60