rahmen-f-bild
rahmen-links

 

Merton Hanks

Merton Hanks - Safety
Geboren am 13.03.68 in Dallas, Texas
Gedraftet: In der 5. Runde 1991 von den San Francisco 49ers
College: Iowa

Als "Neon" Deion Sanders endlich weg war, und die anderen Spieler der 49ers wieder Luft zum Atmen bekamen, nutzte einer von ihnen diese Chance ganz besonders. Neon hier, Deion dort, Sanders überall. Er stahl allen und jedem die Show und die Chance. Jetzt nicht mehr! Zumindest nicht mehr Safety Merton Hanks, der in der Saison 1995 auf dieser Position zu einem der besten Spieler der NFL wurde.


Seine aggressive Spielweise verhalf ihm zu fünf Interceptions in einer Defense, die insgesamt 26 mal die Pässe der Gegner aus der Luft holte. Von seinen zwei eroberten Fumbles trug er einen zu Touchdown zurück und 72 Tackles brachten ihm den fünften Platz im Team. Dabei empfand er selber die abgelaufene Saison noch nicht einmal als seine beste.


Hanks kam 1991 nach San Francisco. Die Niners hatten ihn in der fünften Runde gedraftet. Er sah in 13 Spielen Action auf dem Spielfeld, wenn auch meistens nur als Ersatz Cornerback. Dennoch erzielte er 37 Tackles, davon 34 Solo. Schon in seinem ersten Spiel, am 20. Oktober gegen Detroit, erzwang er einen Fumble und er eroberte einen.


1992 war er der beste Tackler unter den Defensive Backs der 49ers. 64 Tackles und 2 Interceptions, dazu sein erster NFL Touchdown -ein Punt Return-, zeigten den Coaches, daß hier ein Talent auf seinen ständigen Einsatz wartete. Der kam 1993, als Dana Hall sich verletzte. Hanks sprang als sein Ersatzmann in die Breche. Hall war 1992 als erster Spieler in der Draft von den 49ers einberufen worden. Seinen Vorschuß Lorbeeren konnte er allerdings nie gerecht werden.


Jetzt konnte Hanks also endlich als Free Safety spielen, allerdings nur, bis Hall zurück kam. Aber Hanks wußte, daß die Teamleitung mit einer teuren Nummer 1 aus der Draft meistens etwas mehr Geduld hat, als nötig, selbst wenn sie sich als Niete erweist. Vom 22. November an gehörte der Posten des Free Safeties allerdings Merton Hanks. Er war bis zum Ende der Saison der Starter auf dieser Position, auf der er drei Interceptions für 104 Yards zurück trug. Auch die Zahl seiner Tackles konnte er auf 71 steigern. In den Playoffs erzielte er sieben Tackles gegen die Cowboys im NFC Endspiel. Aber auch er konnte die Niederlage nicht verhindern.


Genausowenig konnte er verhindern, daß er die Saison 1994 wieder als Right Cornerback begann. In der vierten Woche dann mußte Head Coach George Seifert eine Eingebung gehabt haben, denn von jetzt an gehörte der Free Safety Posten Merton Hanks. Dana Hall sah seinen letzten Tagen bei den 49ers entgegen. Letztendlich war es aber auch die Ankunft von Deion Sanders, die Hanks viel Raum zur Entfaltung als Free Safety gab. Die Quarterbacks warfen ihre Bälle lieber in seine Richtung zu ihren Receivern als auf Sanders` Seite. Hanks bedankte sich dafür bei ihnen mit 7 Interceptions, die er für 93 Yards zurück trug. Außerdem blieb ihm noch genug Zeit, 79 Tackles anzubringen. Alles in allem war die Saison trotz -oder aber auch gerade wegen- Sanders ein Erfolg für Merton Hanks. Das sahen auch die, die ihn in seinen ersten Pro Bowl wählten. Hier spielte er nach der Saison 1995, nachdem er zum ersten Mal vom ersten bis zum letzten Spieltag als Free Safety hatte spielen dürfen.


Merton Hanks hatte in der Saison 1995 bewiesen, daß er eine Offense auch dann terrorisieren kann, wenn Sanders nicht da ist. Hanks spielte trotz Sanders hervorragend, nicht wegen Sanders. Und die Saison 96 zeigte, daß Hanks Leistungen auf einem konstant hohen Niveau blieben. Wieder war er ein Eckpfeiler der 49ers Defense.

 Zusammen mit Dana Stubblefield und Chris Doleman, die es auf gemeinsame 27 Sacks brachten, war Merton Hanks auch 1997 wieder DER Defender der 49ers. Wenn ein Quarterback den Ball mal werfen konnte und nicht unter Stubblefield oder Doleman landete, war Hanks da, um dem designierten Paßempfänger das Leben schwer zu machen.

6 Interceptions gingen auf sein Konto. Über 103 Yards trug er diese zurück, darunter einen 55 Yarder zum Touchdown.

Die Saison 1998 war Hanks letzte in San Francisco. In seinen acht Saisons mit den 49ers 31 Interceptions für 380 Yards und 2 Touchdowns.

1999 wechselte er nach Seattle, wo er in 11 Spielen 2 Interceptions aus der Luft pflückte, und davon einen zum Touchdown zurücktrug.

Nach dieser kurzen Episode bei den Seahawks trat Merton Hanks vom Football zurück.

©Win-Football

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

flagge-blass
starportrait
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60