rahmen-f-bild
rahmen-links

 

Jeff Garcia

Jeff Garcia - Quarterback
Geboren: 24.02.1970 in Gilroy
Gedraftet: nicht gedraftet - spielte von 1994-98 in Calgary (CFL)
College: San Jose State

Am 12. September 1999 Mitte der zweiten Halbzeit im regulären Saisonspiel gegen die Jacksonville Jaguars verlässt ein vollkommen frustrierter Steve Stenstrom das Spielfeld des Alltell-Stadiums. Die Nummer 18 der San Francisco 49ers war zwei Viertel zuvor für Starting Quarterback Steve Young eingewechselt worden, da sich der Starquarterback bereits nach vier Spielzügen die zweite Gehirnerschütterung während der noch jungen Saison zugezogen hatte!

Coach Steve Mariuccis West Coast Offense Schema war Stenstrom einfach nicht gewachsen! Der exzentrische Trainer beschloß einem gewissen Jeff Garcia, der in der Off-Season von den Calgary Stampeders aus der CFL – Kanadische Profi Football Liga gekommen war, eine Chance zu geben und brachte ihn anstelle des weniger berauschend spielenden Stenstrom.

Ein Team mit Stars wie Jerry Rice, Terrell Owens, J. J. Stokes und Charlie Garner etc., bestückt sollte nun also von einem NFL Neuling zum Erfolg geführt werden. Seine Feuertaufe bestand Garcia allerdings mit Bravour, da er fünf von neun Pässen an seine Mannen brachte und für 45 Yards Raumgewinn sorgte! Einziger Wermutstropfen war ein geworfener Interception kurz vor Ende des Spiels. Dennoch verlor San Fran dieses Spiel klar mit 3:41!

Nachdem in der Woche vor dem Heimspiel gegen die New Orleans Saints der Superstar Steve Young sich bereit erklärte wieder aufs Spielfeld zu gehen musste sich Garcia aber wieder mit einem warmen Platz auf der Bank begnügen. Noch eine Woche darauf war es aber so weit! Es passierte was einfach passieren musste: Steve Young blieb nach einem massiven Sack vom Starverteidiger der Arizona Cardinals, Eric Swann, regungslos am Boden liegen.

Jeff Garcia stand sofort mit dem Helm am Kopf neben Head Coach Mariucci! Nachdem festgestellt wurde, daß Steve Young nicht mehr weiterspielen konnte, schickte Mariucci Garcia mit einem Klaps auf den Hintern und den Worten „Komm Junge, zeig mir warum Du in der CFL Champion wurdest!“ aufs Feld! Garcia komplettierte fünf von sechs Pässen und erlief noch neun Yards! Zu Touchdownpässen reichte es allerdings wieder nicht!

Am 3. Oktober 1999, im Spiel gegen die Tennessee Titans durfte er dann endlich sein erstes NFL – Spiel als Starter antreten. 243 Pass Yardsbei 21 von 33 Versuchen und zwei Touchdowns inklusive 10 Lauf Yards mit einem Lauf Touchdown standen am Ende des Spiels zu Buche. Jeff Garcia hatte sich also etablieren können und auch das Vertrauen von Steve Mariucci für den Rest der Saison erarbeitet. Er hat die Saison mit 2.544 Pass Yards, 11 gepassten Touchdowns, 2 Lauf Touchdowns, 11 Interceptions und 4 Fumbles abgeschlossen. Des weiteren ist zu erwähnen, daß Garcia es geschafft hat, nur 14x gesackt zu werden.

Als sich in der Offseason zur Saison 2000 herausstellte, daß Steve Young nie wieder ein Footballfeld betreten würde, entschloß sich die Führungsetage der San Francisco 49ers Jeff Garcia als Starting Quarterback ins Rennen zu schicken. Die Sasionprognosen fielen alles andere als gut aus. Viele sahen die „alternden“ 49ers bereits als schlechtestes Team der kommenden NFL Saison.

Alle „Experten“ hatten die Rechnung aber ohne den Wirt Jeff Garcia gemacht. Der „Aushelfer“ spielte einen Riesensaison und strafte alle seine Kritiker und jene der 49ers Lügen. Jeff startete alle regulären Saisonspiele für die 49ers. Er stellte Saison Teamrekorde in Vervollständigungen (355), Pass Yards (4.278) und Quarterback – Lauf Yards (414) auf. Er reihte sich nahtlos in die Geschichtsbücher der 49ers die Namen wie Joe Montana, Steve Young und John Brodie enthalten ein, nachdem er auch gleich in seiner ersten vollen Saison 31 Pass Touchdowns erzielen konnte! Zu all dem Ganzen hat sich Jeff Garcia auch noch selbst vier mal als Touchdownjäger verewigt! Garcia führte die „alten“ 49ers an die vierte Stelle der NFL betreffend Gesamtoffenseyards mit 6.040 Yards. Als Lohn für eine wirklich märchenhafte Saison wurde Jeff Garcia gleich in seiner ersten vollen NFL Saison für den Pro Bowl nominiert!

Vor der Saison 2001 beschloß Steve Mariucci die Mannschaft drastisch zu verjüngen und um seinen neuen Star Quartback eine solide, junge Mannschaft aufzubauen! Erste Konsequenz war, daß der All Time Leading Receiver Jerry Rice zu den Oakland Raiders wechseln „durfte“! Mariucci stellte fest, daß er an „touch“ verloren hatte im Laufe seiner Karriere und vertraute seinen beiden neuen Startern – J.J. Stokes und Terrell Owens.

Auch ein Einbüßen eines Superstars hielt den Traum von Jeff Garcia nicht auf. Er legte eine weiter Supersaison hin, welche ihn ein für alle mal zu einem Superstar der aktuellen NFL machte! 32 Pass Touchdowns, 5 Lauf Touchdowns, wieder nur 12 Interceptions! Die Saison glich jener des Vorjahres! Er schloß sie ebenfalls mit einem Trip nach Hawaii zum Pro Bowl ab.

Seit der Saison 2001 war allen Experten klar, daß mit einem Jeff Garcia an Bord, die San Francisco 49ers immer wieder eine Gefahr für deren Gegner darstellen würden. Garcia ist so schnell und so wendig, und er besitzt ein wirklich hervorragendes Auge für seine Pass und Laufspielmitspieler. Desweiteren ist zu erwähnen, daß Jeff Garcia auch eine tödliche Waffe darstellt, sollte er sich entscheiden, keinem seiner Mitspieler den Ball zukommen zu lassen und selbst für Raumgewinn mittels QB – Lauf zu sorgen.

Mit 3.344 schaffte Garcia 1002 zum dritten Mal in Folge die Dreitausender Grenze. Wenn man bedenkt, daß die 49ers immerhin Montana und Young zu ihren Quarterbacks zählen durften, dann ist es schon erstaunlich, daß Garcia der erste Quarterback in der Geschichtre des Teams war, der in drei aufeinaderfolgenden Saisons mehr als 300 Pässe vervollständigte.

Seine Bilanz 2002: 328 von 528 für 3.344 Yards, 21 Touchdowns und nur 10 Interceptions. Am Boden erzielte er in 73 Läufen zusätzliche 353 Yards.

Im NFC Wild Card Spiel gegen die Giants führte er das Team mit 24 Punkten zurückliegend noch zum Sieg. Das war das zweitgrößte Comeback der Playoffs in der Geschichte der NFL.

Auch nach dieser Saison, die in den Divisional Playoffs gegen die Buccaneers ihr Ende fand, spielte Garcia im Pro Bowl.

In der Saison 2003 spielte Jeff Garcia auf einem ungewohnt schwachen Niveau. Als er sich verletzte und drei Spiele lang von Tim Rattay ersetzt werden mußte, kam sogar eine Quarterbackkontroverse in San Francisco auf. Head Coach Dennis Erickson beteiligte sich daran aber nicht, sondern sagte ganz klar, daß für ihn Garcia die Nummer eins sei und als er zurückkahm spielte er auch sofort wieder als Starter.

252 seiner 392 Pässe konnte er vervollständigen für 2.704 Yards, 18 Touchdowns und 13 Interceptions.

Am Ende der Saison standen diesmal nicht die Playoffs und keine Einladung im Pro Bowl anzutreten.

Vorherige Seite

Nächste Seite

 


 

flagge-blass
starportrait
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60