rahmen-f-bild
rahmen-links

 

John Elway

elwayHOF

John Elway - Quarterback
Geboren: 28.06.60
Gedraftet: In der 1. Runde 1983 von den Baltimore Colts
College: Stanford

Baltimore wollte John Elway, aber John Elway wollte nicht zu den Colts. Diese hatten zwar die Rechte auf die erste Wahl in der Draft von 1983, aber Elway wäre dann in die Baseball Liga gegangen, in der auch einige Clubs Interesse an ihm hatten.

So handelten die Colts einen Deal mit Denver aus, wohin John Elway dann auch bereit war zu gehen.

Für die Broncos war Elway sofort der Starting Quarterback, aber nach fünf Spielen wurde er auf die Bank gesetzt. Steve DeBerg spielte an seiner Stelle, bis er sich verletzte. Da kam Elway dann für die letzten Spiele der Saison wieder zum Zuge. Zwar beendete er als Rookie die Saison nur als 17. unter den AFC Quarterbacks, aber alle Augen waren auf ihn gerichtet, nach dem Trubel, den er vor der Vertragsunterzeichnung veranstaltet hatte. Nur die Verpflichtung von Joe Namath, 1965, verursachte mehr Turbulenzen.

1984 hatte Elway sich schon besser an das rauhe Klima in der Profiliga gewöhnt. Unter seiner Führung verbuchte Denver nur 2 Niederlagen bei 12 Siegen. Er vervollständigte 214 seiner 380 Päße für 2.598 Yards bei 12 TDs und 15 INTs.

Er bewies auch, was er läuferisch draufhat, indem er 237 Yards selber auf dem Boden eroberte. Damit war er der drittbeste Läufer im Team.

Elway machte in der Saison 1985 spektakuläre Fortschritte, als er das Rekordbuch der Denver Broncos umschrieb. Er stellte folgende Saisonrekorde auf: 605 Paßversuche (mit denen er die NFL anführte. Noch 4 mehr und er hätte Dan Fouts Rekord von 609 Pässen in einer Saison gebrochen), 327 Vervollständigungen, 3.891 Paßyards, 656 Spielzüge insgesamt (Lauf und Paß), und 4.414 Yards Gesamtoffense (ebenfalls Bestmarke der NFL in dieser Saison).

Diese Rekorde brachten dem Team aber noch nicht den gewünschten Erfolg. Der kam erst 1986 mit dem Einzug in das AFC Endspiel. Das hatten die Broncos zuletzt 9 Jahre zuvor erreicht. Und man mag es kaum glauben, jetzt erst wurde John Elway in seinen ersten Pro Bowl gewählt. Auf dem Weg zu dieser Auszeichnung fing er den längsten Touchdownpaß, den je ein Quarterback der NFL gefangen hat. Steve Sewell warf ihm das Ei über 23 Yards in die Endzone.

1987 kam zum Pro Bowl noch die Wahl zum wertvollsten Spieler der Liga. Zum ersten Mal seit Terry Bradshaw (Steelers 1978 und 79) konnte wieder ein Quarterback sein AFC Team in zwei aufeinanderfolgende Endspiele führen.

In diesem Endspiel war er nicht zu bremsen. Er vervollständigte 14 von 26 Pässen für 281 Yards und 3 TDs Zusätzlich holte er in 11 Läufen 36 Yards.

In diesem Knüller unter den NFL Playoffspielen schrieb Elway mit „dem Drive“ NFL Geschichte. Denver lag mit drei Punkten hinter Cleveland zurück. Es waren weniger als zwei Minuten zu spielen. Jetzt startete Elway das berühmteste seiner vielen Comebacks. Er führte die Broncos in 15 Spielzügen über 98 Yards zum Field Goal, das das Spiel ausglich. In der Verlängerung konnten Denver dann den Sieg erringen

In Super Bowl XXII vervollständigte er von 38 Pässen nur 14 für 257 Yards, holte aber in nur 3 Läufen 32 Yards. Aber auch der erste Paß, den ein Quarterback in einem Super Bowl fing, ein 23 Yarder, wieder von Steve Sewell, konnte die Niederlage nicht verhindern. Genausowenig wie der schnellste Touchdown in der Geschichte des Super Bowls. Direkt im ersten Spielzug Denvers warf Elway einen 56 Yard TD auf Ricky Nattiel (nach 1:57 Spielzeit).

In der Saison führte Elway zum vierten Mal in Folge die AFC Quarterbacks mit 304 Laufyards an. Dem standen 224 Vervollständigungen aus 410 Versuchen für 3.198 Yards und 19 TDs gegenüber.

Seine Mannschaftskollegen wählten Elway 1988 zum vierten Mal in Folge zum wertvollsten Spieler der Offense. Das nach einer Saison, in der der Spielmacher oft unter kleineren Verletzungen litt.

Immerhin lief er dennoch wieder für 234 Yards und warf Päße für 3.309 Yards. Hierbei traf er seine Receiver in 274 von 496 Versuchen und sorgte für 17 TDs bei allerdings 19 Interceptions.

1989, 4 Jahre, 3 AFC Endspiele

Das sollte Denver erstmal einer nachmachen. Wo aber blieb der Vorweisbare Beweis dieser Erfolge? Wo blieb der Sieg im Super Bowl?

Der blieb wieder aus! In der Saison vervollständigte John Elway 223 von 416 Pässen für 3.051 Yards Mit 18 Touchdowns zu 18 Interceptions hielt er diese Bilanz zumindest ausgeglichen. Als Läufer steuerte er 244 Yards und 3 Touchdowns in 48 Versuchen bei. Das sind alles vorzeigbare Ergebnisse, die im AFC Endspiel sogar noch übertroffen wurden. Hier vervollständigte Elway 20 von 36 Pässen für 385 Yards und 3 TDs Das alles aber wurde im Spiel der Spiele Nichtig. Im Super Bowl XXIV vervollständigte Elway nur 10 von 26 Pässen für magere 108 Yards. Zwar steuerte er den einzigen Touchdown für die Broncos mit einem 3 Yards Lauf bei, aber...

Nichts besonderes in 1990. Elway vervollständigte 294 von 502 Pässen für 3.526 Yards, 15 TDs und sage und schreibe 14 Interceptions. 50 Läufe brachten 258 Yards und 3 TDs

Das war 1990... kurz und schmerzlos. 1991 allerdings war auch wieder nur eine Saison zum Vergessen. 242 von 351 Pässen für 3.253 Yards, 12 TDs und 12 Interceptions. Damit belegte Elway Platz 9 der NFL Quarterbacks. Erstaunlich ist, daß seine 12 Interceptions die wenigsten INT. seiner Karriere bis dato markieren.

Schulterprobleme in der zweiten Hälfte der Saison verhinderten wohl besseres. Während der freien Zeit bis zur nächsten Saison wurde Elways Schulter operiert.

Eine Schulterverletzung hielt Elway auch 1992 in den Spielen 11 bis 14 an der Seitenauslinie. Er verletzte sich, als er in einem Spiel gegen die Giants versuchte einen First Down zu erlaufen.

Am Ende der Saison hatte er 17 Interceptions nur 10 TDs gegenüberzustellen. Er vervollständigte nur 174 von 316 Pässen für 2.242 Yards.

1993 war Elway das ganze Jahr auf MVP Kurs. Er brachte es dann aber doch nur zum MVP der AFC. Dafür startete er dann wenigstens im Pro Bowl. 348 Vervollständigungen aus 551 Versuchen brachten 4.030 Yards, 25 TDs und nur 10 Interceptions. Weniger Interceptions warf Elway in seiner ganzen Karriere nicht mehr.

Auch 1994 warf John Elway nur 10 Interceptions. Das war noch der Höhepunkt der Saison, die für Denver recht verkorkst verlief.

Auch die vierte Wahl in den Pro Bowl war nur ein kleiner Lichtschimmer. Den erreichte er Dank seiner 307 Vervollständigungen aus 494 Versuchen für 3.490 Yards und 16 TDs

Zum ersten Mal konnte John Elway 1995 wieder in allen 16 Spielen ohne Verletzungen starten. 26 Touchdowns brachte er dabei zustande, die meisten seiner Karriere. In 5 Spielen warf er Päße für über 300 Yards. Auch das stellte eine Bestmarke seiner Karriere dar. Am 3. Dezember zog er an Dan Fouts vorbei auf den dritten Platz aller NFL Quarterbacks. Seine 309 Yards im Spiel gegen Jacksonville brachten seine Yards auf 43.800 (Fouts 43.516).

Über die Saison vervollständigte er 316 von 542 Pässen für 3.970 Yards mit 26 TDs und 14 Ints.

1996, im Jahr vor dem großen Triumph, startet Elway in seinem 5. Pro Bowl. Mit 26 TDs und 14 Ints. erzielte er identisch die Ergebnisse des Vorjahres. Bei 287 Vervollständigungen aus 466 Versuchen erzielte er 3.328 Yards. 50 Läufe brachten 249 Yards und vier Touchdowns.

In der Saison schaffte er es in den Club der 45.000 Yarder. Mit Dan Marino und Fran Tarkenton hat diese Club nur drei Mitglieder.

Dann kam die Saison des Triumphes. In den unendlichen Weiten der NFL Rekorde setzte John Elway neue Bestmarken. Vier Nervenzerfetzende Drives die im letzten Quarter zum Sieg führten brauchte es, um in das große Finale zu gelangen. Damit konnte er sein Gesamtergebnis in dieser Kategorie auf 41 bringen, ein neuer NFL Rekord.

Unter den startenden Quarterbacks hat er mittlerweile die meisten Siege auf seinem Konto. Mit 687 Laufversuchen führt er auch in dieser Kategorie seine Kollegen an.

Nach dem legendären Fran Tarkenton schaffte es Elway als zweiter NFL Quarterback in seiner Karriere für über 40.000 Yards zu passen und über 3.000 Yards zu laufen. In einem Rekord, der möglicherweise nie gebrochen wird, spielt John Elway die absolute Hauptrolle. Er ist der einzige Spieler, der in sieben aufeinanderfolgenden Saisons (1985-91) für über 3.000 Yards paßte und mehr als 200 Yards lief.

Doch was nützen einem all diese Rekorde, ohne einen Super Bowl Ring? Nichts!

Drei Anläufe auf den Super Bowl Sieg hatte Elway schon genommen, dreimal wurden er und seine Broncos verprügelt. Und jetzt gegen die Green Bay Packers, die den Sieg als Haushohe Favoriten schon in der Tasche zu haben schienen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Elway ging voll konzentriert in seinen vierten Super Bowl. Er wollte dieses Spiel gewinnen. Hockten die AFC Teams meist wie das Kaninchen vor der NFC Schlange, war es hier erstaunlicherweise umgekehrt. Die Packers kämpften, doch Denver schlug zurück. Die Broncos ließen keinen Schlag unbeantwortet und der Siegeswille von John Elway übertrug sich auf das gesamte Team.

Elway kämpfte um jeden Zentimeter und als absolute Krönung lief er einen Touchdown selber. Denver gewann den Super Bowl gegen Green Bay und es hatte den Sieg verdient.

Nach 14 Jahren in der NFL war endlich einer der Quarterbacks aus derKlasse von 1983 am Ziel. Marino, Kelly, Eason, sie standen wie Elway im Spiel der Spiele und gingen unter. Blackledge und O`Brien kamen nie in seine Nähe. Der einzige der es schaffte war John Elway... und Dan Marino wartete immer noch.

Aber jetzt ist die Klasse von 1983 komplett im Ruhestand.

John Elway gewann im folgenden Jahr noch einmal den Super Bowl. Dieses Mal war es nur ein Spaziergang gegen Atlanta, die den Broncos keine Gegenwehr leisteten.

Schon vor dem Spiel hatte Elway durchsickern lassen, daß dies sein letztes Spiel sein könnte. Die Fans konnten und wollten es nicht glauben, aber es wurde Wirklichkeit. Die Saison 1999 fand ohne John Elway statt, der seine Karriere mit dem Titel des wertvollsten Spielers des Super Bowls 33 beendete. 

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

flagge-blass
starportrait
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
facebook-button60
ballaustv60