Super_Bowl_LV

9

bucs-mark-1-cl

31

Freitag, 5. März 2021

sblvtbSuper Bowl LV hat die Zahlen der Coronaerkrankungen in Tampa Bay nicht in die Höhe getrieben.
Die Veranstaltung war also kein „Super Spreader“.
Das läßt darauf hoffen, daß in der kommenden Saison doch wieder Zuschauer in die Stadien dürfen, wenn auch vielleicht nur eine begrenzte Anzahl.
Trotz der tausenden Fans, auch von außerhalb, stieg die zahl der COVID-19 Erkrankungen in Tampa Bay nur um 57 neue Fälle, die direkt mit dem Super Bowl in Verbindung gebracht werden konnten.
Im Landkreis um Tampa Bay herum jedoch gab es vermehrt Fälle von Corona. Diese kamen wohl Zustande, weil Super Bowl Parties gemeinsam mit Freunden, Verwandten und Bekannten zusammen gefeiert wurden, die die Vorsichtsmaßnahmen außer acht gelassen haben.

Dienstag, 16. Februar 2021

fournetteLeonard Fournette (Bild) und die Tampa Bay Buccaneers, das war keine Partnerschaft, die auf Wolke sieben begann.
Der Running Back war das „Arbeitspferd“ bei den Jaguars und war froh, als er dieses marode Team endlich verlassen durfte.
Sehr wahrscheinlich hatte er sich bei den Buccaneers eine mehr Tragende Rolle gewünscht, als er zunächst bekam. In Tampa Bay war er die klare Nr. 2 hinter Ronald Jones. In den ersten 12 Saisonspielen lief Fournette nur 69 mal mit dem Ball für 271 Yards und 3 Touchdowns. Zusätzlich fing er 28 Pässe für 171 Yards.
Fournette war sehr unzufrieden mit seiner Einsatzzeit. In Woche 14 war er gar nicht im aktiven Kader. Head Coach Bruce Arians sprach danach mit Fournette und zeigte ihm dessen Möglichkeiten auf. Er solle sich mit der Situation anfreunden oder die Konsequenzen ziehen.
Fournette blieb, was sich für die Buccaneers als Glücksfall erwies.
Jones wurde für zwei Wochen auf die Coronaliste gesetzt. Danach zog er sich eine Quadrizepsverletzung zu. Und Fournette war zur Stelle. In vier Playoffspielen lief er 64 mal für 300 Yards und 3 Touchdowns, darunter alleine 89 Yards und 1 Touchdown im Super Bowl. Zusätzlich fing er in diesen vier Spielen 18 Pässe für 148 Yards.
Gut, daß Arians und Fournette mal drüber gesprochen haben.

Werbung

 

 

 

 

Sonntag, 14. Februar 2021

Kurzberichte
brady-tom-bucs-weissWährend Tampa Bay sich noch über den historischen Sieg freut, arbeitet man bei den Buccaneers emsig daran, nicht zu viele Free Agents zu verlieren.
Die meisten von ihnen werden lieber dem Schotter folgen, als eine Chance auf eine Titelverteidigung zu nutzen.
Quarterback Tom Brady (Bild), der Grundstein der Erfolgs, wird bleiben. Sein Vertrag läuft noch bis zum Ende der kommenden Saison.
Tight End Rob Gronkowski (zwei Touchdowns), Running Back Leonard Fournette (1 Touchdown), Receiver Antonio Brown (1 Touchdown) und Kicker Ryan Succop (1 Field Goal und vier extra Punkte) waren zuständig für alle 31 Punkte der Buccaneers. Alle vier sind Free Agents, die sich ein neues Team suchen können.
Auch Wide Receiver Chris Godwin, die Linebacker Shaquil Barrett und Lavonte David und defensive Tackle Ndamukong Suh sind Free Agents.
Ob die $28,39 Millionen, die die Buccaneers noch unter der Gehaltsobergrenze haben, da reichen werden?
Alleine für Shaquil Barrett werden sie eine Menge auf den Tisch legen müssen. Der Linebacker hat schon angekündigt, daß er sich ziemlich unterbezahlt fühlt.

Irrelevant?
Nicht länger.
Der Collegeabgänger, der als letzter in der Draft einberufen wird, an 256. Stelle, wird als Mr. Irrelevant bezeichnet.
Meist zu recht, denn außer an diesem Tag hört man selten jemals wieder etwas von diesem Spieler.
Doch dieser Fall liegt etwas anders, also ganz anders, denn Buccaneers Kicker Ryan Succop erzielte im Super Bowl ein Field Goal und vier Extrapunkte. Schon in der Saison verwandelte er 28 von 31 Field Goal Versuchen. In den Playoffs verhalf er den Buccaneers mit 13 von 13 Field Goals und 21 von 22 Extrapunkten zum Super Bowl Sieg.
Succop war der letzte Spieler, der 2009 einberufen wurde. Er war zunächst bei den  Kansas City Chiefs (2009–2013), dann den Tennessee Titans (2014–2019), und ging dann zu den Tampa Bay Buccaneers (2020).
Und jetzt wurde der Mr. Irrelevant von 2009 der erste Mr. Irrelevant, der einen Super Bowl gewinnen konnte.

Und im Super Bowl gab es die letzte Aktion, die eine Geldstrafe nach sich zog.
Buccaneers Safety Antoine Winfield hielt Chiefs Wide Receiver Tyreek Hill die zum Siegeszeichen gespreizten Finger ins Gesicht, nachdem er Hill daran gehindert hatte, einen Pass zu fangen.
Hill selber benutzte dieses Zeichen im Saisonspiel in Woche 12 gegen Winfield, als die Chiefs die Buccaneers besiegten.
Jetzt war es an Winfield, das V zu zeigen.  Doch ihn kostete das $7.815, denn die NFL wertete das als Beleidigung.

Freitag, 12. Februar 2021

Super Bowl LV - Nachlese - The Pass
barrett-shaquil2Buccaneers Outside Linebacker Shaquil Barrett (Bild) hat einen bleibenden Eindruck bei Chiefs Quarterback Patrick Mahomes hinterlassen.
Er spielte die Saison 2020 als Franchise Player der Buccaneers. Jetzt möchte er einen guten langfristigen Vertrag haben. Er findet es ist Zeit, abzukassieren.
Head Coach Bruce Arians sagte dazu, daß er auf Barrett setzt bei der Titelverteidigung.
In seinen fünf Saisons in Denver wurde Barrett auf verschiedenen Positionen eingesetzt. Seit er 2019 nach Tampa Bay wechselte explodierten seine Leistungen. 2019 führte er die Liga mit 19,5 Sacks an.
Nachdem er mit dem Franchise-Etikett 2020 für $15,8 Millionen spielte, wird er Tampa Bay 2021 etwa $19 Millionen kosten. Und er würde gerne in Tampa bleiben... wenn der Preis stimmt.

Buccaneers Quarterback Tom Brady hat einen kleinen Eingriff an seinem linken Knie vor sich. Er hat keine Schmerzen, aber es fühlt sich nicht gut an.
Der Eingriff wäre nur eine „Bereinigung“, sagte Brady.
Im Super Bowl trug er eine Stütze an dem Knie.

„Wenn ich den Pass nicht gefangen hätte, hätte ich meine Karriere beenden müssen,“ sagte Cameron Brate.
Er meint damit den Pass der Vince Lombardi Trophäe, die Tom Brady bei der Bootsparade von Boot zu Boot warf. Brate fing das immerhin 3,2 Kilogramm schwere Teil aus massivem Silber.
„Es war ein perfekter Wurf von Brady. Wer hätte auch etwas anderes erwartet?“ fragte Brate.
Er hatte mehr Vertrauen in seinen Quarterback, als dessen Tochter. Im Hintergrund der Szene hört man Vivian Brady rufen: „Dad, nooooo.“

Donnerstag, 11. Februar 2021

Super Bowl LV - Nachlese - Die Bootsparade
tbb-bootsparadeDie Buccaneers feierten ihren zweiten Super Bowl Sieg in dem Element, in dem Seeräuber sich halt Zuhause fühlen, im Wasser.
Sie feierten ausgelassen, und ohne Masken, mit einer fröhlichen Bootsparade. Quarterback Tom Brady fuhr auf seinem eigenen $2 Millionen Boot mit. Dabei hielt er freudestrahlend die Vince Lombardi Trophäe in die Höhe, die er zum siebten Mal gewonnen hatte.
Er gewann die Trophäe somit so oft, wie kein anderes TEAM. Die Steelers und Patriots haben sie jeweils sechsmal gewonnen.
Fans standen an den Ufern und einige begleiteten die Parade mit eigenen Booten. Auch hier trugen die meisten keine Masken.
Der Gronk tanzte so siegestrunken, nehmen wir mal an, er war nur siegestrunken, auf seinem Boot, daß man darauf wartete, daß er ins Wasser fällt. Aber der Tight End, der zwei Touchdownpässe fing, hielt sich wacker.

Mittwoch, 10. Februar 2021

Super Bowl LV - Nachlese - Der Dienstag
cbs-sb-lv
Mit nur 96,4 Millionen Zuschauern war Super Bowl LV weit von der Bestmarke von 114,4 Millionen aus dem Jahr 2015, New England - Seattle, entfernt.
Im Grunde war das Spiel ja auch eher langweilig für die meisten neutralen Zuschauer. Zur Halbzeit war es bereits entschieden.
Interessant ist ein Blick auf einzelne Märkte, besonders den in New England. Wie viele Fans dort wollten Tom Brady sehen?
Kansas City wollte seine Chiefs sehen. 59,9% der Fernseher in diesem Markt waren auf das Spiel eingeschaltet. Und New England hatte mehr Interesse an Super Bowl LV als Tampa Bay. In New England lag die Einschaltquote bei 57%, in Tampa Bay lediglich bei 52,3%.
In Deutschland freute sich PRO7 über viele Zuschauer. Selbst spät in der Nacht waren es über zwei Millionen, die das Spiel verfolgten.

Chiefs Quarterback Patrick Mahomes wird am heutigen Mittwoch an einer gerissenen Sehne in seinem linken dicken Zeh operiert.
Die Verletzung wird Umgangssprachlich als Turf-Toe bezeichnet und ist recht schmerzhaft.
Mahomes braucht nach der OP eine längere Reha, soll aber zum Beginn des Trainingslagers wieder einsatzbereit sein.

Nach dem Super Bowl ist vor dem Super Bowl.
Schon laufen die Vorbereitungen auf Super Bowl LVI in Los Angeles. Zuletzt wurde in der Stadt der Engel 1993 um die Vince Lombardi Trophäe gespielt.
Natürlich besteht die Hoffnung, daß Zuschauer ins SoFi Stadion der Rams dürfen, in dem die Chargers als Mieter auch spielen dürfen.
Gleich zwei Teams, die sich Hoffnungen auf ein „Heimspiel“ machen.

Dienstag, 9. Februar 2021

Super Bowl LV - Nachlese
mahomes-patrick3Chiefs Quarterback Patrick Mahomes (Bild) war nach der krachenden Niederlage gegen die Buccaneers am Boden zerstört.
„Ich habe noch nie eine so hohe Niederlage einstecken müssen,“ sagte er nach dem Spiel. „Wir müssen Wege finden, effizienter zu werden. Ich werde sofort von heute an anfangen alles in meiner Macht stehende zu tun, um besser zu werden. Ich werde mir die Filme ansehen, und besser werden.“
Es lag natürlich nicht nur an Mahomes, daß die Offense der Chiefs so mies aussah. Die Buccaneers Defense war einfach wahnsinnig dominant.
Die Chiefs Defense dagegen war in einer Art Selbstzerstörungsmodus, mit 95 Yards an Strafen gegen sie alleine in der ersten Halbzeit. Eine dieser Strafen löschte eine Interception vom Tyrann Mathieu aus, die so einiges hätte verändern können.
Chiefs Head Coach Andy Reid war entsetzt über die vielen Strafen, die seine Defense kassierte.
„Das geht einfach nicht,“ meinte er. „Man schadet sich damit selber. Das war absolut untypisch.“
Untypisch war auch, daß Buccaneers Quarterback Tom Brady sich zu einer verbalen Auseinandersetzung mit Chiefs  Safety Tyrann Mathieu hat hinreißen lassen. Dafür kassierte Mathieu eine Strafe wegen unsportlichen Verhaltens.
Was genau geschrien wurde, ist nicht überliefert, aber es Brady entschuldigte sich nach dem Spiel bei dem Safety dafür, was er gesagt hat.
Die Chiefs lasteten ihre Niederlage nicht den kleinlichen Schiedsrichterentscheidungen an. Defensive End Frank Clark sagte: „Du kannst die Schiedsrichterkarte spielen, wenn du willst... aber es war ein fairer Sieg Mann, Tampa hat gewonnen.“
Auch die Buccaneers kassierten Strafen. Eine davon wegen Verhöhnung.
Nachdem Chiefs Wide Receiver Tyreek Hill in Woche 12 gegen Tampa Bay 13 Pässe für 269 Yards und 3 Touchdowns fing, wollten die Bucs ihn am Sonntag natürlich kaltstellen. Das hat geklappt. Er fing lediglich sieben Pässe für 73 Yards.
Bucs Rookie Safety Antoine Winfield Jr. ließ sich dann auch zu einer Aktion hinreißen, die die Schiedsrichter als Verhöhnung ahndeten. Winfield hielt Hill seine ausgestreckte Hand mit dem Victory Zeichen ins Gesicht, nachdem er den Wide Receiver daran hindern konnte, eine Pass zu fangen.
Dieses Zeichen machte Hill in Woche 12 in Richtung von Winfield, nachdem er einen Touchdownpass gefangen hatte. Später machte er einen Rückwärtssalto bei einem andere Touchdown, bei dem Winfield ihn bewachte.
„Ich mußte dieses Zeichen einfach machen,“ sagte Winfield nach dem Super Bowl zu den Reportern. „Ich mußte ihn einfach verhöhnen, nach dem, was er sich in Woche 12 geleistet hat. Wer zuletzt lacht, lacht am Besten.“
Und Winfield hatte viel zu lachen auf der größten Bühne des Sports. Rache ist süß.
Und Tyreek Hill wird jetzt daran denken, daß man sich immer zweimal im Leben trifft.

Buccaneers Head Coach Bruce Arians ist zuversichtlich, daß der größte Teil seiner Super Bowl Mannschaft 2021 wieder zum Kader gehören wird.
Von Tom Brady und Rob Gronkowski weiß er ja schon, daß sie zurückkommen wollen. Brady hat noch einen Vertrag für 21, aber Gronkowski ist ein Free Agent. Mit ihm muß neu verhandelt werden.
Auch mit vielen anderen Super Bowl Siegern muß neu verhandelt werden, denn 1. laufen auch ihre Verträge aus, und 2. verlangt die niedrigere Gehaltsobergrenze harte Neuverhandlungen und Gehaltskürzungen.
Aber daß Teams sich ständig verändern, ist ja ganz normal. Die Buccaneers haben einen Riesenvorteil auf ihrer Seite. Ihr Super Bowl Team war nicht sehr teuer. Kein Quarterback, der ein Drittel des gesamten Etats verschlingt, schlägt bei ihnen zu Buche. So haben sie noch $29 Millionen Platz unter der aktuellen Gehaltsobergrenze. Das hilft natürlich, wenn nächste Saison einiges Geld weniger ausgegeben werden darf.
Vielleicht schaffen es die Buccaneers mit vielen Super Bowl Siegern die bleiben, den Titel zu verteidigen?

Zwei Frauen haben Geschichte geschrieben.
Lori Locust und Maral Javadifar haben den Buccaneers geholfen den Super Bowl zu gewinnen.
Die 30 Jahre alte Javadifar ist Assistenz Kraft- und Konditionstrainerin, die 56 Jahre alte Locust ist Assistant Defensive Line Coach.
Beide sind seit zwei Saisons im Trainerstab des Teams, und beide werden ihre Super Bowl Ringe bekommen, genau wie Tom Brady und Bruce Arians.

Nach dem Spiel geschah das, was die Bürgermeisterin von Tampa Bay befürchtet hatte. Tausende Fans feierten in den Straßen, viele von ihnen ohne Masken.
Besonders jüngere Leute feierten ausgelassen in der Innenstadt, tranken Alkohol und das alles ohne sich an die nun mal leider nötigen Regeln zu halten.
Allerdings soll es wenigstens zu keinen Gewalthandlungen gekommen sein, die solche ausgelassenen Feiern ja oft mit sich bringen.

Montag, 8. Februar 2021

Super Bowl LV
glazer-joe-sb-LVUnfaßbar!
Der G.O.A.T zeigte dem Zicklein, wer der Chef auf dem Rasen ist. Tom Brady wurde der älteste Spieler, der je in einem Super Bowl startete. Er gewann in seinem 10. Spiel seinen 7. Super Bowl und 5. MVP Titel.
Er sorgte dafür, daß die Vince Lombardi Trophäe an Joel Glazer (Bild), den Vertreter der Glazer Familie, der das Team gehört,  übergeben werden konnte.
Es ist nichts daran zu rütteln, daß Brady zum MVP gewählt wurde, aber die gesamte Defense hätte diesen Titel genauso verdient gehabt. Mit Drew Brees, Liga MVP Aaron Rodgers und Patrick Mahomes schalteten sie drei hervorragende Quarterbacks hintereinander in den Playoffs aus.
Todd Bowles war als Head Coach der Jets eine totale Niete, aber als Defensive Coordinator der Buccaneers ist er ein Hit.
Natürlich nutzten die Bucs das Fehlen von Left Tackle Eric Fisher aus. Immer wieder über Mahomes Blind Side stürmten sie auf den Quarterback zu und setzten ihn beständig unter Druck. Und der, mit seinem verletzten linken dicken Zeh, der bald operiert werden muß, konnte nicht immer entkommen. Mit fünf Läufen kam er auf 33 Yards. Von seinen 49 Pässen kamen 26 an für 270 Yards, 0 Touchdowns bei 2 Interceptions.
Super Bowl LV MVP Tom Brady kam auf 21 von 29 für 201 Yards, 3 Touchdowns und 0 Interceptions.
Das alterslose Wunder entkam den Verteidigern der Chiefs immer wieder und brachte präzise Pässe an den Mann. Der erste Touchdownpass flog zu Tight End Rob Gronkowski. Damit stellten die beiden einen weiteren Super Bowl Rekord auf. Kein Quarterback / Receiver Duo hatte zuvor für 13 Touchdownpässe gesorgt. Zugleich war dieser Touchdownpass der erste Touchdownpass von Tom Brady im ersten Viertel eines Super Bowls.
Und es folgte sogar noch die Nummer 14 zum Gronk.
Unterstützung bekam Brady von Leonard Fournette. Der Running Back hat seinen Umzug über die paar Kilometer von Jacksonville nach Tampa Bay bestimmt keine Sekunde bereut. Statt mit einem Loser-Team um einen guten Draftpick zu spielen, gewann er den Super Bowl und steuerte mit 16 Läufen 89 Yards und 1 Touchdown bei. Zusätzlich fing er vier Pässe für 46 Yards.
Bester Receiver der Buccaneers war, trotz der Wide Receiver Mike Evans, Antonio Brown, Chris Godwin, usw., die Nr. 87 Tight End Rob Gronkowski. Er kam auf 67 Passyards.
Zwar kam die 87 der Chiefs, Travis Kelce, auf 133 Passyards, blieb aber ohne Touchdown.
Der Glanzpunkt der Chiefs Verteidigung war ein Vierter und ein Zentimeter an der Goalline Kansas Citys, der zugunsten der Chiefs Defense ausging. Ansonsten fiel die Verteidigung der Chiefs durch Disziplinlosigkeiten auf. 95 Strafyards gegen sie alleine in der ersten Hälfte waren ein neuer Super Bowl Rekord für Strafyards in einer Halbzeit. Kansas City beendete das Spiel mit 11 Strafen für 120 Yards. Tampa kam auf vier für 39 Yards.
Überragend das, was die Buccaneers Defense zeigte. Safety Jordan Whitehead spielte mit einer gerissenen Pfannenlippe und hatte zwei Tackles. Unter den ständigen Angriffen der Bucs Defense kamen die Chiefs lediglich zu drei Field Goals.
Tampa Bay erzielte 31 Punkte und besiegte den Titelverteidiger völlig verdient.
Es war das erste Spiel in Mahomes` Karriere, in dem er zweistellig verlor.
Direkt nach dem Spiel, als ihm die MVP Trophäe übergeben wurde, sagte Tom Brady, daß er auf jeden Fall weitermachen wird.
Und kurz danach sagte der Gronk, der 2019 bereits im Ruhestand war, daß auch er weitermachen wird.
Die anderen 31 Teams werden die Drohungen wohl vernommen haben.
Zum ersten Spiel der Saison kommt dann also eines dieser Teams, Panthers, Saints, Falcons, Cowboys, Giants, Dolphins, Bills oder Bears, nach Tampa Bay.
Bleibt die Frage: „Kann ein Mann, ein Superstar, ein ganzes Team besser machen?“
Schauen wir mal nach New England, die bisher von Tom Brady profitierten, dann ist die Antwort: JA!!!
Letztes Jahr waren die Buccaneers 7-9 ohne Brady und New England gewann den Super Bowl.
Dieses Jahr waren die Patriots 7-9 ohne Tom Brady und Tampa Bay gewann den Super Bowl.

Scoring:

1.

2.

3.

4.

-

ges

Chiefs

3

3

3

0

-

9

Buccaneers

7

14

10

0

-

31

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

Samstag, 6. Februar 2021

Auf Rekordjagd
Werden im Super Bowl wieder Rekorde gebrochen werden?
Wetten würde ich nicht drauf. Hier ein Überblick darüber, welche Rekorde am Sonntag fallen könnten:


INDIVIDUELLE REKORDE

Offense
brady-tom-sb49-mvpDie meisten Passyards: 505 -- Tom Brady (Bild), New England Patriots, Super Bowl LII

Der längste Pass: 85 Yards (Touchdown) -- Jake Delhomme, Carolina Panthers, Super Bowl XXXVIII

Die meisten Passversuche: 62 -- Tom Brady, New England Patriots, Super Bowl LI

Die wenigsten Passversuche: 7 -- Bob Griese, Miami Dolphins, Super Bowl VI

Die meisten vervollständigten Pässe: 43 -- Tom Brady, New England Patriots, Super Bowl LI

Die meisten Touchdownpässe: 6 -- Steve Young, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIX

Die meisten abgefangenen Pässe: 5 -- Rich Gannon, Oakland Raiders, Super Bowl XXXVII

Passerwertung: 150.9 -- Phil Simms, New York Giants, Super Bowl XXI

Die meisten Laufyards: 204 -- Timmy Smith, Washington, Super Bowl XXII

Die meisten Laufversuche: 38 -- John Riggins, Washington, Super Bowl XVII

Der längste Lauf: 75 Yards (Touchdown) -- Willie Parker, Pittsburgh Steelers, Super Bowl XL

Die meisten Touchdownläufe: 3 -- Terrell Davis, Denver Broncos, Super Bowl XXXII

Die meisten Receiving Yards: 215 -- Jerry Rice, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIII

Die meisten gefangenen Pässe: 14 -- James White, New England Patriots, Super Bowl LI

Die meisten gefangenen Touchdownpässe: 3 (Unentschieden) -- Jerry Rice, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIX; Jerry Rice, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIV

Der weiteste gefangene Pass: 85 Yards (Touchdown) -- Muhsin Muhammad, Carolina Panthers, Super Bowl XXXVIII

Die meisten Touchdowns: 3 (Unentschieden) -- James White, New England Patriots, Super Bowl LI; Terrell Davis, Denver Broncos, Super Bowl XXXII; Jerry Rice, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIX; Ricky Watters, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIX; Jerry Rice, San Francisco 49ers, Super Bowl XXIV; Roger Craig, San Francisco 49ers, Super Bowl XIX

Die meisten erzielten Punkte: 20 -- James White, New England Patriots, Super Bowl LI

Defense

Die meisten Sacks: 3 (Unentschieden) -- Grady Jarrett, Atlanta Falcons, Super Bowl LI; Kony Ealy, Carolina Panthers, Super Bowl 50; Darnell Dockett, Arizona Cardinals, Super Bowl XLIII; Reggie White, Green Bay Packers, Super Bowl XXXI

Die meisten Interceptions: 3 -- Rod Martin, Oakland Raiders, Super Bowl XV

Die meisten zum Touchdown zurückgetragenen Interceptions: 2 -- Dwight Smith, Tampa Bay Buccaneers, Super Bowl XXXVII

Die meisten Safeties: 1 -- Cliff Avril, Seattle Seahawks, Super Bowl XLVIII; Chris Culliver, San Francisco 49ers, Super Bowl XLVII; Bruce Smith, Buffalo Bills, Super Bowl XXV; George Martin, New York Giants, Super Bowl XXI; Henry Waechter, Chicago Bears, Super Bowl XX; Reggie Harrison, Pittsburgh Steelers, Super Bowl X; Dwight White, Pittsburgh Steelers, Super Bowl IX

Der längste Interceptionreturn zum Touchdown: 100 Yards -- James Harrison, Pittsburgh Steelers, Super Bowl XLIII

Special Teams

Der längste Kickoffreturn zum Touchdown: 108 Yards -- Jacoby Jones, Baltimore Ravens, Super Bowl XLVII

Die meisten Kickoffreturn Yards: 244 -- Andre Coleman, San Diego Chargers, Super Bowl XXIX

Der längste Puntreturn: 61 Yards -- Jordan Norwood, Denver Broncos, Super Bowl 50

Die meisten Puntreturn Yards: 90 Yards -- Desmond Howard, Green Bay Packers, Super Bowl XXXI

Die meisten Field Goals: 4 (Unentschieden) -- Don Chandler, Green Bay Packers, Super Bowl II; Ray Wesching, San Francisco 49ers, Super Bowl XVI

Das längste Field Goal: 54 Yards -- Steve Christie, Buffalo Bills, Super Bowl XXVIII

Die meisten Punts: 11 -- Brad Maynard, New York Giants, Super Bowl XXXV

Der längste Punt: 65 Yards -- Johnny Hekker, Los Angeles Rams, Super Bowl LIII

TEAM RECORDS

Die meisten erzielten Yards: 603 -- New England Patriots, Super Bowl LII

Die wenigsten erzielten Yards: 119 -- Minnesota Vikings, Super Bowl IX

Die meisten Punkte: 55 -- San Francisco 49ers, Super Bowl XXIV

Die wenigsten Punkte: 3 -- Los Angeles Rams, Super Bowl LIII; Miami Dolphins, Super Bowl VI

Die meisten Punkte von beiden Teams: 75 -- San Francisco 49ers (49) und San Diego Chargers (26), Super Bowl XXIX

Die wenigsten Punkte von beiden Teams: 16 -- New England Patriots (13) und Los Angeles Rams (3), Super Bowl LIII

Die meisten Punkte in einem Viertel: 35 -- Washington, zweites Viertel in Super Bowl XXII

Der Sieg mit dem größten Abstand: 45 Punkte -- San Francisco 49ers, Super Bowl XXIV

Das größte Comeback: 25 Punkte -- New England Patriots, Super Bowl LI

Die meisten Touchdowns: 8 -- San Francisco 49ers, Super Bowl XXIV

Quelle: NFL Fact & Record Book.


reid-andy-chiefs2Chiefs Outside Linebacker Coach Britt Reid, der Sohn von Head Coach Andy Reid (Bild), war in einen Autounfall verwickelt an dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren.
Er fuhr mit seinem Pickup-Truck in zwei Wagen, die auf dem Seitenstreifen standen. Bei den Zusammenstoß wurde ein fünfjähriges Kind lebensgefährlich und ein vierjähriges leicht verletzt.
Reid wurde mit Schmerzen im Bauchbereich ins Krankenhaus gebracht.
Die Polizei untersucht die Unfallursache. Ein Beamter der am Unfallort war, berichtete, daß er eine Hauch Alkohol gerochen hätte bei Reid. Der gab dann auch zu, zwei oder drei Drinks gehabt zu haben.
Britt Reid wird nicht mit dem Team nach Tampa Bay fliegen.

Bei den Chiefs meldete sich Wide Receiver Demarcus Robinson als Einsatzbereit beim Training zurück.
Robinson stand auf der Coronaliste.
Center Daniel Kilgore kann frühestens am heutigen Samstag von der Coronaliste genommen werden.

Freitag, 5. Februar 2021

Roger Goodell sagt...
goodell-roger„Ich weiß nicht, wann wieder Normalität eintritt,“ sagte Roger Goodell (Bild), als er in seiner traditionellen Pressekonferenz vor dem Super Bowl nach der Saison 2021 gefragt wurde.
Sehr Wahrscheinlich wird die kommende Saison genau so eine Herausforderung, wie die, die am Sonntag beendet wird.
Goodell rechnet weiter mit leeren Stadien, Virtuellen Treffen, und all den Sachen, die das Virus bisher bereits nötig machte.
Natürlich hat Goodell die Hoffnung, daß die Impfungen anschlagen und genügend Impfstoff zur Verfügung steht, damit alle NFL Spieler ihre Dosen bekommen und die Vorbereitungszeit wie gewohnt ablaufen kann, so mit Trainingslager und Vorbereitungsspielen.
Aber sind wir mal ehrlich, haben die Testspiele gefehlt?
Unerwarteterweise, NEIN!
Die Spiele in der Saison waren besser, als 2019. Da gab es so viele Gähner, wie selten zuvor. Nicht so 2020. Da wurde gepunktet wie wild. Natürlich gab es auch hier Gähner, aber längst nicht so viele wie in den sogar zwei bis drei Saisons zuvor.
Goodell sagte weiter, daß man sich auf jede Änderung, die kommen kann, reagieren wird, ob positiv oder negativ. Wie immer werden aber Sicherheit und Gesundheit der Spieler, Angestellten und Fans ganz klar im Vordergrund stehen.
Und Goodell appellierte an die Fans, sich von Super Bowl Parties fernzuhalten, oder zumindest die Sicherheitsregeln einzuhalten.
Das ist natürlich ein Appell, der für alle Fans Weltweit gilt. „Wir alle sollten den Super Bowl genießen,“ meinte der NFL Chef, „aber etwas anders, als üblich.“
Auf das 17. Saisonspiel ab 2021 angesprochen, wollte Goodell sich nicht festlegen. Es klingt zwar so, als wäre das eine feststehende Tatsache, ist es aber mitnichten.
Natürlich wurde er auch wieder danach gefragt, was er zu tun gedenkt, damit mehr General Manager und Head Coaches nach Zugehörigkeit einer Minderheit, statt nach Leistung ausgewählt werden?
„Nun,“ antwortete der Commissioner, „Daß nur zwei der sieben offenen Head Coaching Posten an Zugehörige einer Minderheit vergeben wurden ist nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Damit sind wir nicht zufrieden. Wir glauben, daß wir das besser machen können und das werden wir.“

Buccaneers Wide Receiver Antonio Brown hat keine Schmerzen mehr in seinem Knie.
Seinem Einsatz am Sonntag steht nichts im Weg.
Tight End Cameron Brate, eine sehr wichtige Anspielstation für Tom Brady, hat Rücken und kann nur eingeschränkt am Training teilnehmen.

„Ich glaube, daß einer Vertragsverlängerung nichts im Wege steht,“ zeigte sich Buccaneers Head Coach Bruce Arians sicher, im Bezug auf seinen Quarterback Tom Brady.
„Ich glaube, Tom ist glücklich damit, wo er ist,“ fuhr Arians fort. „Ich habe nichts mit den Verträgen für dieses Team zu tun, das ist Aufgabe von General Manager Jason Licht, aber ich wäre nicht überrascht, wenn Tom länger bleibt.“
Eile, einen neuen Vertrag auszuhandeln, besteht nicht. Bradys Vertrag gilt noch für 2021.

Keine negativen Gefühle hegt Patriots Besitzer Robert Kraft. Sein Team spielte mit Brady-Ersatz Cam Newton eine grauenvolle Saison. Doch sein ehemaliger Superstar steht im Super Bowl und Kraft drückt ihm die Daumen.
„Ich werde Tom Brady anfeuern,“ sagte Kraft. „Ich bin so aufgeregt. Wir hatten viele tolle Konversationen und er ist so ein großartiger Mensch. Wir hatten das Privileg ihn für zwei Jahrzehnte hier zu haben. Er weiß, wie man anführt und ich wünsche ihm Glück. Ich hoffe wirklich, daß er am Sonntag gewinnt“.

Donnerstag, 4. Februar 2021

Super Bowl in Zeiten des Virus
sblvtbGesundheit und Sicherheit haben für die NFL oberste Priorität in der Super Bowl Woche.
Es war eine einzigartige Saison für die NFL, und sie hat sie gemeistert. Fans waren oft nicht erlaubt in den Stadien. Die Spieler mußten auf vieles verzichten, was sonst normal gewesen wäre.
Das Virus hat Zeitpläne durcheinandergewirbelt, weil einige sich nicht an die von der NFL angeordneten Coronaprotokolle gehalten haben. Das führte dazu, daß Trainer, die nicht wußten, wie man Masken korrekt tragen muß, Spieler, die unerlaubt mit vielen Menschen feierten, und einige Teams, die ihre Angestellten nicht im Griff hatten, ordentliche Geldstrafen zahlen mußten.
Und es endet mit einem Super Bowl in einem 75.000 Zuschauer fassenden Stadion, in das nur 25.000 hinein dürfen.
Und doch soll das Stadion im Fernsehen aussehen, als wäre es voll besetzt, denn die Sitze bleiben nicht alle leer. 30.000 Pappfiguren sollen für ein stimmiges Bild sorgen.
Und die Probleme für die NFL enden ja nicht nach dem Super Bowl. Die Planungen für die kommende Saison haben bereits begonnen.
Kein Spiel mußte 2020 abgesagt werden, und das soll auch 2021 der Fall sein. Regeln für Scouting Combine und Draft müssen erstellt werden, denn Corona wird nicht bis dahin verschwunden sein. Noch weiß ja niemand, ob geimpfte Personen das Drecksvirus nicht doch noch weiter verbreiten können. Deshalb kann man nur so planen, als würde Corona auch noch die Saison 2021 beeinflussen. Es gibt zwar viele, die hoffen, daß man als Geimpfter auf der sicheren Seite ist, aber so ein Virus läßt sich nicht so leicht besiegen, wie so mancher anscheinend glaubt.
Als Erfolg kann man werten, daß die Infektionsrate unter den auf Corona getesteten Mitarbeitern und Spielern der NFL 2020 bei nur 0,08% lag.
Das Wichtigste für die Spieler ist natürlich ihr Gehalt. NFL und NFLPA müssen die Gehaltsobergrenze für 2021 festlegen. Natürlich hoffen die Teambesitzer, daß diese mehr zu den $185 Millionen tendiert, die sie haben möchten, als zu den $175 Millionen, auf die man sich bereits im Sommer 20 verständigt hatte. Auch $185 Millionen wären beträchtlich weniger, als die $198,2 Millionen, die man für die letzte Saison zur Verfügung hatte.
Natürlich sind die 17 Spiele, die es ab 21 in der regulären Saison geben soll, noch nicht in Stein gemeißelt. Der Kampf gegen das Chinavirus war schon bei 16 Spielen schwer genug.
Ob in der nächsten Saison Zuschauer in die Stadien dürfen ist eine Frage, die noch lange nicht beantwortet werden kann.

Für das kommende Spiel gibt es zur Zeit die Nachricht, daß kein Spieler positiv auf Corona getestet wurde in den letzten Tagen.
Nur die beiden Chiefs Spieler, die die Haare schön haben wollten, stehen noch auf der Coronaliste.
Mittwoch, 3. Februar 2021

Die Kanonen werden schweigen
tbb-kanonenDie Schiffskanonen, das Markenzeichen der Buccaneers, die abgefeuert werden wenn das Heimteam punktet, werden am Sonntag schweigen.
Das würde der NFL dann doch zu weit gehen, Heimspiel hin, Heimspiel her. Es ist nun mal ein Super Bowl, der auf halbwegs neutralem Territorium abgehalten wird, auch wenn es das erste echte Heimspiel eines NFL Teams in der Geschichte der Liga ist.
Aber halt, zwei Ausnahmen hat die NFL erlaubt. Wenn die Buccaneers vorgestellt werden, dürfen die Kanonen aus dem Schiff, das in einer der beiden Endzonen steht, abgefeuert werden. Und auch nach dem Spiel dürfen die Kanonen abgefeuert werden, wenn die Buccaneers als Sieger vom Platz gehen sollten, und zwar lange und laut.
Da werden die Chiefs dann versuchen, diese Explosionsorgie zu verhindern.

Die NFL gab die neuesten Zahlen bekannt, die erlaubten Zuschauer im Stadion betreffend. 25.000 werden Live dabeisein dürfen.

Tight Ends sind wichtige Blocker und Passempfänger. Zwei der besten dieser Position werden am Sonntag auf dem Platz stehen, Travis Kelce und Rob Gronkowski. Beide beherrschen das Blocken, beide sind exzellente Receiver.
Doch während der Gronk öfter verletzt war und auch schon eine Saison lang im „Ruhestand“ war, blieb Kelce von größeren Verletzungen verschont.
Gronkowski ist seit 2010 in der Liga und fing bisher 566 Pässe für 8.484 Yards und 86 Touchdowns.
Kelce ist seit 2013 bei den Chiefs und hat 612 Pässe für 7.881 Yards und 48 Touchdowns gefangen.
Bei den Buccaneers spielt Gronkowski eine wesentlich kleinere Rolle, als bei den Patriots. Man kann davon ausgehen, daß Kelce das Duell der Tight Ends am Sonntag für sich verbuchen wird. Zur Zeit ist er der beste Tight End der Liga.

„Wir dürfen es Tom Brady nicht erlauben, unsere Post zu lesen,“ sagte Chiefs Defensive Coordinator Steve Spagnuolo. Er arbeitet daran, die Spielzüge seiner Defense zu verschleiern, damit der Quarterback der Buccaneers sie nicht schon erkennt, bevor die Verteidiger sich überhaupt aufgestellt haben.
Brady ist ein Meister im Erkennen und Entziffern der gegnerischen Verteidigungen.
Doch an Spagnuolo hat Brady eine recht negative Erinnerung. Spagnuolo war Defensive Coordinator der Giants, als die Brady und die Patriots in Super Bowl XLII besiegten. Damit wurde eine 18-0 Saison der Patriots verhindert.
Das möchte der Defensive Coordinator am Sonntag gerne wiederholen. Einer der Verteidiger, die für ihn Jagd auf Brady machten, ist auch am Sonntag wieder dabei, Jason Pierre-Paul. Doch dieses mal wird der Jagd auf Patrick Mahomes machen.

Chiefs Wide Receiver Sammy Watkins ist optimistisch, daß seine verletzte Wade bis zum Super Bowl so weit geheilt ist, daß er spielen kann.
Währenddessen hat man herausgefunden, wo Wide Receiver Demarcus Robinson und Center Daniel Kilgore Kontakt mit einem Coronainfizierten hatten, was die beiden auf die Coronaliste brachte.
Die Chiefs hatten einem Friseur erlaubt, das Teamgebäude zu betreten. Es wurden dabei alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten, wie lückenlos protokolliert wurde.
Der Friseur wurde fünf Tage bevor er zu den Chiefs kam negativ getestet und am Tag seines Besuchs auch. Er trug die sichere Maske und fing gerade seine Arbeit an, als jemand ein neues Testergebnis vorlegte, das den Friseur als positiv getestet auswies.
Er mußte das Gebäude sofort verlassen.
Doch Kilgore hatte bereits Kontakt mit ihm gehabt. Zwar trug auch er Maske, wurde aber doch auf die Coronaliste gesetzt.
Der Friseur sagte nach seinem überraschenden Ergebnis, daß er am Tag vorher Robinson außerhalb des Teamgeländes die Haare geschnitten hatte, und somit landete auch der Wide Receiver auf der Liste. Bisher wurden Kilgore und Robinson nicht positiv getestet. Doch sie müssen sich an die fünf Tage halten, die sie vom Team isoliert zu bleiben haben, nachdem sie engen Kontakt mit einem Infizierten hatten.
Die Chiefs fliegen am Samstag los nach Tampa Bay. Dann werden auch die beiden wohl mit an Bord dürfen. 

Stell Dir vor, es ist Super Bowl und das hübsch angemalte Flugzeug der Patriots landet nicht auf dem Flughafen der austragenden Stadt.
Keine Bange, auch dieses Mal wird diese Maschine auf dem betreffenden Flugplatz landen.
Teambesitzer Robert Kraft bekam 76 Tickets für den Super Bowl zugesprochen. Damit schickt er Arbeitskräfte aus dem Gesundheitswesen aus New England nach Tampa Bay, die wahren Superhelden, wie er sie nennt.
Es ist der zweite Einsatz dieser Maschine in der laufenden Pandemie. Im April flog sie nach China und kam mit über einer Million n95 Masken zurück.

Dienstag, 2. Februar 2021

Jugend oder Alter?
mahomes-patrick-MVPNatürlich wird es einmal einen anderen G.O.A.T. als Tom Brady geben.
Kaum jemand hätte gedacht, daß es mal einen besseren als Joe Montana geben könnte.
Und heute weiß man es besser.
Brady wird es am Sonntag mit seinem möglichen Nachfolger zu tun bekommen. Patrick Mahomes (Bild) hat die Ansätze dazu.
Doch was muß er leisten, um Brady in ferner Zukunft mal als Greatest of all Times abzulösen?
Mit seinen 25 Jahren ist Mahomes 18 Jahre jünger als Brady. Da hat er viel Zeit ihm dessen Rekorde abzujagen. Doch Brady denkt noch nicht so wirklich ans Aufhören. Erst in dieser Woche sagte er, daß er sich so gut fühlt, daß er noch mit 45 spielen möchte.
Aber Mahomes legt gut los. Niemand hat schneller 114 Pass Touchdowns erreicht, als der Chiefs Quarterback. Er brauchte dafür nur 46 Spiele. Er verdrängte Dan Marino auf Platz zwei, der in 46 Spielen „nur“ 108 Touchdownpässe warf.
Mahomes braucht nur 29, 3 Pass- Touchdowns pro Saison in den nächsten 16 Jahren zu werfen, um Brady einzuholen. Allerdings macht der ja noch weiter.
Würde Brady allerdings aufhören, dann könnte Mahomes, der es auf durchschnittlich 38 Touchdownpässe pro Saison bringt, ihn 2036 eingeholt haben, im Alter von 41 Jahren.
Mahomes hat bisher 82,6% seiner Spiele gewonnen. Um Bradys 230 Siegen beizukommen, braucht Mahomes noch 192 Siege. Bei seinem Tempo könnte er dieses Ziel 2034, im Alter von 39 Jahren erreichen, wenn er in jeder Saison wirklich in allen 17 Spielen, die es ja demnächst gibt, spielt.
10 Super Bowl Teilnahmen und sechs Siege stehen bisher auf Bradys Habenseite. Mahomes spielt in seinem zweiten Super Bowl und hat bereits einen Sieg. Da ist er gut unterwegs.
In seinen vier Saisons bisher gewann Patrick Mahomes sechs Playoffspiele. Ein guter Schnitt, um an die 33 Playoffsiege von Brady ranzukommen. In nur 14 Jahren könnte dieser Rekord an Mahomes gehen.
Kein anderer Quarterback hat in seinen ersten vier Jahren in der Liga 17 Touchdownpässe in den Playoffs geworfen, außer Mahomes. Damit liegt er 63 Touchdownpässe hinter den 80 von Brady. Schon in 10 Jahren könnte dieser Rekord gebrochen werden.
Dan Marino wurde in seinen ersten vier Jahren in vier Pro Bowls gewählt, Mahomes „nur“ in drei.
Der Rekord bei den Pro Bowl Teilnahmen steht bei 14 und wird gehalten von Tom Brady, Tony Gonzales, Peyton Manning, Bruce Matthews und Merlin Olsen.
Das kann Mahomes locker erreichen.
Schwerer wird er es damit haben, die Division zu beherrschen. Die Patriots haben von 2009 bis 19 11 mal in Folge die AFC  East gewonnen. Die Chiefs haben fünfmal in Folge die AFC West gewonnen, allerdings nur dreimal mit Mahomes als Starter. Wenn die Chiefs noch sieben Mal in Folge ihre Division gewännen, würden sie den NFL Rekord der Patriots 2017 brechen. Doch Brady war in allen 11 Saisons der Starter der Patriots. Um auf 12 Siege der Division in Folge zu kommen, müßte Mahomes sie noch neun mal ohne Unterbrechung gewinnen. Das wird schwer, auch wenn die Chargers, Broncos und Raiders zur Zeit nur wie Sättigungsbeilagen aussehen, die Niemand bestellt hat. 2029 wäre es dann so weit.
Immer vorausgesetzt, daß Tom Brady in absehbarer Zeit mal seine unglaubliche Karriere beendet.
Mahomes hat bereits viel erreicht und ist bereits in vielen Belangen besser, als Brady:
Prozentsatz der gewonnenen Spiele in der Karriere: Mahomes 82,6 zu Brady 76,9
Prozentsatz der vervollständigten Pässe: 66,0 zu 64,0
Passyards pro Spiel: 307,7 zu 263,1
Passyards pro Wurf: 8.4 zu 7.5
Touchdown-zu-Interception Verhältnis: 4,75:1 zu 3,04:1
Passerwertung: 108,7 zu 97,3
Touchdownpässe pro Spiel: 2,5 zu 1,9

Die Chiefs mußten Wide Receiver Demarcus Robinson und Center Daniel Kilgore auf die Coronaliste setzen.
Beide hatten Kontakt zu infizierten Personen, könnten aber bis Sonntag wieder von der Liste genommen werden.

Brady oder Belichick, wer war der Architekt des Erfolgs der Patriots.
Nach dieser Saison ist diese Frage klar beantwortet.
20 Jahre lang dominierte New England mit dem „Patriot Way“ die Liga. Und Ex- Patriots Wide Receiver Danny Amendola brachte es auf den Punkt: „Tom Brady war der „Patriot Way“, nicht die Coaches“, sagte er in einem Interview.
Und es ist ja Offensichtlich. Brady wird in seinem 10. Super Bowl spielen, New England kam noch nicht mal in die Playoffs, hatten sogar eine negative Saison.
Es ist kein Geheimnis, daß Amendola kein Fan von Head Coach Belichick ist. Der Wide Receiver war heilfroh, als er die Patriots verlassen hatte. Er hat alle Brücken an dieses Kapitel seines Lebens abgebrochen.
Und doch ist seine Einschätzung der Situation keine Retourkutsche sondern ganz einfach die Wahrheit.

Montag, 01. Februar 2021

Chiefs Linebacker Willie Gay jr. wurde an einem gerissenen Meniskus operiert. Damit fällt er für den Super Bowl aus.

Freitag, 29. Januar 2021

brady-tom-bucs-weissTampa Bay gewann drei Playoff-Auswärtsspiele auf dem Weg zum ersten Heimspiel in einem Super Bowl.
Nach drei gewonnenen Auswärtsspielen vertrauen sie auf ihr weißes Auswärtstrikot. Als Heimteam haben sie das Wahlrecht, und sie entschieden sich dazu, in Weiß anzutreten.
Die Chiefs werden also wieder in Rot antreten, wie bei ihrem letzten Super Bowl Sieg letztes Jahr.

Die Bürgermeisterin von Tampa Bay macht sich große Sorgen um ihre Stadt.
Es werden tausende Zuschauer erwartet, die von Auswärts in die Stadt strömen, und was los sein sollte, wenn die Buccaneers den Heim- Super Bowl gewinnen, das möchte sich Jane Castor gar nicht vorstellen.
Am Flughafen ist Maskenpflicht. Auch im Stadion herrscht strenge Maskenpflicht unter den erlaubten 22.000 Zuschauern.
Der Flughafen bietet jedem Anreisenden Tests auf Corona an, der das möchte.
Castor hofft darauf, daß die Fans sich vernünftig verhalten, solange sie in der Stadt sind.
Immerhin war Tampa Bay hinter Miami, Jacksonville und Orlando die Stadt in den USA mit der Prozentual höchsten Infektionsrate.

Mittwoch, 27. Januar 2021

sb-55-logomithelmen-333Die Kansas City Chiefs werden von den Buchmachern als 3,5 Punkte Favoriten gehandelt.
Obwohl die Verletzungsreports erst in der Woche vor dem Spiel veröffentlicht werden müssen, sieht es für beide Teams nicht schlecht aus. Natürlich wiegt der Ausfall von Chiefs Left Tackle Eric Fisher schwer. Das aber hält die Wettanbieter nicht davon ab, Kansas City zum Favoriten zu machen.
Auch die Erfahrung von Tom Brady, der in seinem 10. Super Bowl steht, scheint sie wenig zu interessieren.
Wir werden ja sehen, ob diese Rechnung aufgeht.

Die Eltern von Tom Brady hatten zum Beginn der Saison schwere Corona-Infektionen.
Tom Brady sr. lag drei Wochen im Krankenhaus.
Könnte das eine Erklärung dafür sein, daß Tom Brady so stotternd in die Saison gestartet ist?
Wenn man sich um seine Eltern sorgt, beide 76 Jahre alt, kann einen das beeinflussen.
Brady sr. und seine Frau Galynn haben das Virus besiegt und es geht ihnen gut. Sie planen persönlich beim Super Bowl im Stadion zu sein.
„In 19 Jahren zum 10. Super Bowl zu reisen um unseren Sohn spielen zu sehen, ist etwas das wir uns nie hätten vorstellen können,“ meinte Bradys Vater.

Budweiser, die amerikanische Plörre der Anheuser-Busch Brauerei, nicht das gute echte Bier aus Budweis, wird keine Werbespots während des Super Bowls buchen. Das ist das erste Mal seit 37 Jahren, daß Budweiser nicht während des Super Bowls präsent sein wird.
Legendär sind die Bud Bowls, in denen die verschiedenen Biersorten gegeneinander antraten.
Budweiser folgt damit Pepsi, Coke und Hyundai, die auch wegen der finanziellen Risiken, die die Coronapandemie ausgelöst hat, keine Werbung im größten Einzelsporterlebnis der Welt schalten werden.
Budweiser möchte das gesparte Geld zum großen Teil in Werbung stecken, die die Vorzüge einer Impfung zeigen sollen.
Dabei ist doch eigentlich Corona das Bier zur Pandemie.
Ob CBS dadurch einige Werbezeiten nicht verkauft bekommt?
Immerhin will der Sender $5,5 Millionen für 30 Sekunden flüchtiger Aufmerksamkeit haben für die Zeiten, in denen die Zuschauer neues Bier aus dem Kühlschrank holen, oder getrunkenes Bier wegbringen.
Bud Light, eine eigenständige Marke der Anheuser-Busch Brauerei, wird Werbezeit kaufen.
Pepsi wird weiter als Sponsor der Halbzeitshow auftreten.

Dienstag, 26. Januar 2021

arians-bruce3Buccaneers Head Coach Bruce Arians (Bild) ist zufrieden damit, daß er Quarterback Tom Brady fast zu so etwas wie einem Assistenztrainer gemacht hat. Und das war gut so. Brady mußte natürlich besser wissen, was er selber in der Lage ist zu leisten, als Arians, der seinen neuen Quarterback bis zum Beginn des kurzen Trainingslagers nie selber beim Training beobachten konnte.
Und nach und nach spielte die Bucs Offense das, was Brady am Besten lag.
Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist die Defense. Ohne diese Defense hätten die Buccaneers den Einzug in den Super Bowl nicht geschafft.
Die Kombination Offense mit Tom Brady und die starke Verteidigung ergeben zusammen das Gesamtwerk Tampa Bay Buccaneers 2020.
Und diese Defense wird es auch gegen Patrick Mahomes richten müssen. Vor Allem Wide Receiver Tyreek Hill muß außer Gefecht gesetzt werden. Alleine im ersten Viertel des letzten Aufeinandertreffens in Woche 12, kam Hill auf 7 gefangene Pässe für 203 Yards und 2 Touchdowns.
Das gilt es zu verhindern, meinte Head Coach Arians.
Zwar kamen die Buccaneers noch auf 24:27 heran, aber zu wenig, zu spät.
Einen solch explosiven Start darf Tampa Bay Kansas City übernächsten Sonntag nicht erlauben. Und natürlich müssen sie Mahomes auch weiter in Schach halten. In Woche 12 kam er auf 462 Passyards. 269 Yards davon fing Hill.

Chiefs Quarterback Patrick Mahomes hat gegen die Bills mit einem „Turf-Toe“ gespielt.
Diese schmerzhafte Verletzung wurde von der medizinischen Abteilung hervorragend verarztet. Head Coach Andy Reid sagte, daß das fast an ein Wunder grenzte, so schwarz und blau, wie der Zeh aussah.
Viel gelaufen ist Mahomes nicht gegen Buffalo. In fünf Läufen erzielte er fünf Yards.
Bis zum Super Bowl dürfte der Zeh überhaupt keine Probleme mehr machen.

Chiefs Left Tackle Eric Fisher wird den Super Bowl verpassen. Er zog sich einen Achillessehnenriss zu.
Die Buccaneers Verteidiger Shaquil Barrett und Jason Pierre-Paul nutzten am Sonntag das Fehlen von Star Left Tackle David Bakhtiari aus, und konnten viel Druck über diese Seite auf Quarterback Aaron Rodgers ausüben.
Sie werden auch im Super Bowl versuchen aus Fishers Fehlen das Beste zu machen.

Bills Wide Receiver Cole Beasley gab zu, daß er in den Playoffs mit einem gebrochenen Wadenbein gespielt hat.
Auf dem Gesundheitsbogen des Teams stand sein Name mit einer Knieverletzung. Doch in Wirklichkeit war das der Wadenbeinbruch, der die meisten Spieler davon abgehalten hätte, mitzuspielen.
Doch der eisenharte Beasley fing damit 14 Pässe für 145 Yards in drei Spielen.

Der ehemalige Head Coach der Jaguars hat einen neuen Job.
Er wird Offensive Line Coach beim Collegeteam Alabama Crimson Tide.

Die Chargers holten sich Saints Quarterbacks Coach Joe Lombardi als neuen Offensive Coordinator.
Und ja, der Name kann einem bekannt vorkommen. Joe Lombardi ist der Enkel von Vince Lombardi, dem legendären Head Coach der Packers, nach dem die Super Bowl Trophäe benannt wurde.

Die Eagles holten sich Offensive Coordinator Shane Steichen von den Chargers und machten ihn zu ihrem Offensive Coordinator.
Steichen und der neuen Head Coach der Eagles, Nick Sirianni, haben vier Jahre zusammen bei den Chargers gearbeitet.

Die Colts beförderten Quarterbacks Coach Marcus Brady zum neuen Offensive Coordinator.
Brady ist seit drei Jahren im Trainerstab der Colts.

Die Chargers heuerten Renaldo Hill als neuen Defensive Coordinator an.
Hill war bisher Defensive Backs Coach bei den Broncos.

Montag, 25. Januar 2021

Die NFL 2020 - Championships
brady-tom-5championship-nfcStell dir vor, du spielst im Super Bowl und wachst morgens in deinem eigenen Bett auf, fährst mit deinem Auto die gewohnte Strecke zum Stadion...
Dann hast du ein Super Bowl HEIMSPIEL
Natürlich werden auch die Buccaneers zusammen in einem Teamhotel wohnen, aber sie haben ein...
Super Bowl HEIMSPIEL.
Das hat es bisher noch nie gegeben.
Doch dafür haben die Buccaneers Quarterback Tom Brady (Bild) verpflichtet. Der hatte zwar gestern in Green Bay einen furchtbar schlechten Tag, ging aber trotzdem als Sieger vom Platz.
Brady kam auf 20 von 36 für 280 Yards und 3 Touchdowns, leistete sich aber auch 3 Interceptions.
Für ihn sah es so aus, als hätte er bereits in der ersten Halbzeit sein Pulver verschossen.
Die ging bereits mit 21:10 an Tompa Bay.
Anders war es bei Aaron Rodgers. Der Quarterback der Packers legte im zweiten Durchgang so richtig los. Und so wurde es noch spannend in diesem Spiel zweier der größten Quarterbacks aller Zeiten.
Rodgers kam auf 33 von 48 für 346 Yards und 3 Touchdowns bei nur 1 Interception.
Er brachte sein Team zurück, nachdem es im dritten Viertel bereits mit 18 Punkten hinten lag. Am Ende des dritten Viertels war der Vorsprung auf fünf Punkte zusammengeschrumpft. Dabei hätte ein mißglückter Zweipunkteversuch Green Bay sogar auf drei Punkte heranbringen können.
129 Sekunden vor Spielende standen die Packers an der acht der Buccaneers mit einem vierten Versuch und einem 23:31 Rückstand.
Völlig überraschend entschieden sie sich nur für ein Field Goal. Eine Entscheidung, die Head Coach LaFleur sehr bereute. Bradys Offense kam noch mal an den Ball. Bei einem dritten und vier passte Brady in Richtung Tyler Johnson. Der wurde  von Kevin King am Trikot gezogen und diese Passbehinderung brachte den Bucs den Sieg. Green Bay hatte keine Auszeiten mehr, und Tampa Bay konnte die Uhr herunterlaufen lassen.
Endstand 31:26.
Und das erste Heimspiel in einem Super Bowl in der Geschichte der NFL war gesichert. Und der turnusmäßige Wechsel des Super Bowl Heimteams spielt auch dabei mit. Dieses Jahr ist das NFC Team Gastgeber. Es heißt also ganz korrekt Chiefs at Buccaneers.
Tom Brady hat seine erste NFC Meisterschaft in seinem ersten Jahr in dieser Conference gewonnen und wird in seinem 10. Super Bowl spielen.

championship-nfcIm zweiten Spiel ging es nicht sehr spannend zu.
Die Chiefs hatten kleine Startschwierigkeiten, aber nachdem die überwunden waren, hatten die Bills keine Chance mehr.
Kansas City gewann mit 38:24.
Doch die Bills zeigten zumindest, daß sie ein Team geworden sind, mit dem man in Zukunft rechnen muß.
Quarterback Josh Allen kam auf 28 von 48 für 287 Yards und 2 Touchdowns bei 1 Interception.
Mit 88 Laufyards war er auch der beste „Running Back“ der Bills.
Patrick Mahomes erreichte den zweiten Super Bowl in Folge mit 29 aus 38 für 325 Yards und 3 Touchdowns ohne Interception.
Mahomes, der auf dem Weg ist eines Tages der G.O.A.T. zu werden, trifft also auf den amtierenden Greatest of all Tiimes.
Klingt als könnte das ein nettes Spiel werden.

 

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

WF-Handy1