sb-56-logo-200

23

ben-mark-1-rgb

20

Donnerstag, 17. Februar 2022

Nichts zu lachen hat Kelly Smiley. Die Fotografin stürzte von einer Bühne, als sie während der Siegesparade der Rams am Mittwoch Fotos machte.
Smiley sagte später in den sozialen Medien, daß sie sich die Wirbelsäule gebrochen und jede ihrer Kameras zerbrochen habe.
Rams Quarterback Matthew Stafford und seine Frau Kelly sagten, daß sie alle Behandlungskosten für Smiley übernehmen, und auch die Kameras ersetzen werden.

stafford-matthew-sbDie Los Angeles Rams fuhren am Mittwoch durch die Straßen der Stadt, um ihren Super Bowl Sieg gegen die Cincinnati Bengals zu feiern, der ihnen den zweiten Super Bowl Titel in der Geschichte des Clubs und den ersten in der Stadt der Engel einbrachte.
In Stadtrundfahrt Bussen, die vom Shrine Auditorium die Figueroa Street hinunter zum Los Angeles Memorial Coliseum fuhren, wurden die Spieler und Trainer, sowie Teambesitzer E. Stanley Kroenke von Scharen überschwänglicher Fans und Strömen von Konfetti begrüßt.
Die Rams wurden als „jetzt oder nie“ Team zusammengestellt. Bei den finanziellen Problemen, die die Gehaltsobergrenze mit sich bringt, wird man einige Spieler an andere Teams verlieren, und vielleicht beendet auch jemand sein Karriere?
Vielleicht Aaron Donald?
Bei der Siegesparade der Rams gestern, sprach Quarterback Matthew Stafford (Bild) darüber, wie gut es ihm getan hat, zu den Rams zu wechseln und in einem erfolgreichen Team zu spielen.
Auch Donald sprach zu den Fans und der 30-jährige machte nicht den Eindruck, als ob er aufhören wollte: „Wir haben ein Superteam aufgebaut. Wir können das Superteam zurückbringen", sagte Donald. "Warum sollten wir es nicht zurückbringen? Wir können wieder Weltmeister werden."
Der 40 Jahre alte Offensive Tackle Andrew Whitworth, zur Zeit noch der älteste aktive Spieler der NFL, läßt die Frage nach seiner Zukunft noch offen. Er, der sein Karriere 2006 bei den Bengals begann, wird in Ruhe darüber nachdenken.

Werbung

 

 

 

 

 

Bengals Head Coach Zac Taylor bekam eine Vertragsverlängerung.
Er bekam 2019 einen Vertrag, der noch ein Jahr läuft. Nach zwei katastrophalen Saisons mit einer 6-25-1 Bilanz, führte er sein Team 2021 in den Super Bowl.
Zwar verlor Cincinnati, aber die Bausteine für eine erfolgreiche Zukunft sind im Kader vorhanden.
Die Vertragsverlängerung läuft bis zum Ende der Saison 2026.
Für Taylor war es übrigens der zweite verlorene Super Bowl als Trainer. Zuvor verlor er in Super Bowl LIII als Quarterbacks Coach der Rams.

Mittwoch, 16. Februar 2022

mcvayEigenartig, Rams Head Coach Sean McVay (Bild) hat gerade den Super Bowl gewonnen und noch zwei Jahre in seinem Vertrag stehen, antwortete auf die Frage, ob er auch nächste Saison noch Head Coach der Rams sein wird: „Wir werden sehen.“
Kevin Demoff, Chief Operating Officer der Rams, gerät nicht in Panik, räumt aber ein, daß die Menge an Zeit und Arbeit, die McVay in seinen Job steckt, wahrscheinlich nicht gesund für ihn ist. McVay könnte also aus gesundheitlichen Gründen aufhören, oder eine Auszeit nehmen.
Auf Grund der katastrophalen finanziellen Situation der Rams, wartet sehr viel Arbeit auf den Head Coach und den General Manager. Der Club liegt mit etwa $14 Millionen über der neuen Gehaltsobergrenze.
Doch um den Head Coach zum Weitermachen zu überreden, kann der Club ihm ein fürstliches Gehalt zahlen, denn die Gehälter der Trainer haben nichts mit der Gehaltsobergrenze zu tun.

Während die Rams heute erst ihre Siegesparade durch Los Angeles abhalten werden, säumten Tausende die Straßen, als die Bengals zurück nach Cincinnati kamen. Die Fans waren stolz darauf, was das Team, dem Niemand etwas zugetraut hatte, erreicht hatte.
Und sie glauben, daß das erst der erste Versuch war, dem noch erfolgreiche Versuche folgen werden. Doch um das zu erreichen, müssen die Bengals vor allem eins, Quarterback Joe Burrow schützen. 51 Sacks kassierte er in der Saison, 12 in den Playoffspielen vor dem Super Bowl und weitere sieben dann im Super Bowl. 70 Sacks, das ist auf Dauer nicht auszuhalten. Als noch 11:55 Minuten zu spielen waren, konnte die Line mal wieder nicht halten, und Burrow wurde von Von Miller gesackt. Danach hielt sich der Quarterback mit schmerzverzerrtem Gesicht das rechte Knie. Zwar hat eine Untersuchung am Dienstag ergeben, daß Burrow keinen Schaden an Bändern und Sehnen erlitt, aber viele solcher Attacken wird er nicht schadlos überstehen. Seine Rookiesaison 2020 mußte der Quarterback schon vorzeitig mit einem Riß des vorderen und hinteren Kreuzbands vorzeitig beenden. Das machte ihn 2021 zum Comeback-Spieler des Jahres.
Head Coach Zac Taylor muß jetzt dafür sorgen, daß die Offensive Line ordentlich verstärkt wird.

Rams at Bengals war anscheinend eine reizvolle Paarung. In den USA zog Super Bowl LVI durchschnittlich 112,3 Millionen vor die Bildschirme. Das war der beste Wert seit fünf Jahren.
Los Angeles und die NFL, das war nie die beste Beziehung, und ist es noch nicht. Während in Cincinnati 84% der Zuschauer NBC und den Super Bowl eingeschaltet hatten, kam Los Angeles mit 77% noch nicht mal unter die Top 10 und lag noch hinter Detroit, Pittsburgh, Columbus (Ohio), Kansas City, Milwaukee, Cleveland, Boston, Philadelphia und Jacksonville.

Nach dem Super Bowl durften die Vikings den Vertrag mit Kevin O`Connell festmachen.
Vor zwei Wochen haben sie ihr Interesse an dem Offensive Coordinator der Rams bekundet und die Verhandlungen angefangen.
Jetzt durften sie ihn zu ihrem neuen Head Coach erklären.
Vor seiner Zeit bei den Rams war O`Connell Assistenztrainer bei den Cleveland Browns, San Francisco 49ers und Washington Redskins.
Damit wurde der 38-Jährige nun der zweitjüngste NFL Head Coach, nach seinem bisherigen Boss, Sean McVay.
Ob der neue Head Coach der Vikings an Quarterback Kirk Cousins festhält, das bleibt abzuwarten.

Es steht immer noch nicht fest, ob Rams Wide Receiver Odell Beckham jr. einen Kreuzbandriss erlitten hat, oder nicht.
Beckham ist jetzt ein Free Agent, aber er würde gerne bei den Rams bleiben. Letzte Woche sagte er, daß er dafür sogar ein niedrigeres Gehalt akzeptieren würde.
Ironischerweise merkte er vor dem Super Bowl an, daß dies sein erstes Spiel gegen die Bengals sein würde, nachdem er sich am 25. Oktober 2020 in Cincinnati das Kreuzband im linken Knie gerissen hatte.

Dienstag, 15. Februar 2022

stafford-ramsNach langen erfolglosen Jahren bei den Detroit Lions gab es endlich den Erfolg für Matthew Stafford (Bild), der in Detroit nie gekommen wäre.
2009 war der Quarterback die Nr. 1 in der Draft. Er bekam einen Sechsjahresvertrag über $41,7 Millionen an garantiertem Geld die höchste Summe, die einem Spieler in der NFL-Geschichte bis dahin garantiert wurde, und hatte einen Gesamtwert von bis zu $78 Millionen. Detroit handelte den Vertrag mit Stafford am 24. April 2009 aus, weniger als 24 Stunden vor der Draft.
Hinter einer löchrigen Line wurde der Quarterback zu Anfang oft verletzt und 2010 wurde er zweimal schwer an der Schulter verletzt. 2011 spielte er sich zum Comeback-Spieler des Jahres.
In seiner Zeit in Detroit spielte er in drei Playoffspielen, die alle verloren wurden.
In seiner einen Saison bei den Rams spielte er in vier Playoffspielen, die inklusive Super Bowl alle gewonnen wurden.
Mit 34 Jahren hat Stafford noch ein paar Jahre vor sich, in denen er den Erfolg wiederholen kann.

Bengals Quarterback Joe Burrows Knie wird heute in Cincinnati genau untersucht.
Burrow sagte aber noch mal, daß er keine großen Schmerzen hat, und daß nichts Schlimmes zu befürchten ist.

Es hätte ein ganz großer Tag für Odell Beckham jr. werden können. Der Super Bowl Sieg wurde zwar ein Highlight, aber seine schwangere Freundin bekam das gemeinsame Kind noch nicht, und bis jetzt weiß man noch immer nicht, ob OBJ sich wieder einen Kreuzbandriss im selben Knie zugezogen hat, wie 2020. Das wäre dann ein ziemlicher Tiefschlag
Der Wide Receiver versuchte unbedrängt, einen Pass zu fangen, als er sich schmerzverzerrt ans Knie faßte.
Doch ein Teamkollege von Beckham jr. wurde während des Spiels Vater, zum zweiten Mal. Die hochschwangere Frau von Wide Receiver Van Jefferson war im Stadion, als die Wehen einsetzten. Sie wurde auf einer Trage aus dem Stadion gebracht und ins Krankenhaus gefahren.
Nach dem Spiel lief Jefferson dann los, um schnell zu seiner Frau zu kommen.
Jefferson fing nur vier der acht Pässe in seine Richtung für magere 23 Yards, aber der größte Fang des Tages war für ihn der Sohn, den er bekam.

Warum nur machte die NFL diese Blinden zur Schiedsrichtercrew im Super Bowl. Da  sollen neben den besten Teams eigentlich auch die besten Schiedsrichter antreten. Doch obwohl es ganz offensichtlich war, daß der Touchdown der Bengals, 12 Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit, nicht hätte gegeben werden dürfen, faselte Hauptschiedsrichter Ronald Torbert dumm rum: „Unsere Regel besagt, daß ein Griff in die Gesichtsmaske und eine Drehung für ein Foul ausreichen", sagte Torbert. „Wenn es nur ein Streifen über die Gesichtsmaske ist, bei dem es keine Drehung gibt, auch wenn es ein Greifen ist, gibt es kein Foul. Die Offiziellen haben keinen Kontakt gesehen, der ein Foul für eine 15-Yard-Facemask nach sich gezogen hätte."
Ein klarer Fall, daß Torbert einen guten Optiker aufsuchen sollte, denn noch offensichtlicher, als dieses Foul geht es fast gar nicht. FOX Sports Analyst Mike Pereira, ehemaliger Vizepräsident der NFL-Schiedsrichter, ist auch dieser Meinung: „Kein guter Start in die zweite Halbzeit. Das Ziehen der Gesichtsmaske hätte eine offensive Passbehinderung oder eine Gesichtsmaskenstrafe sein müssen", schrieb Pereira via Twitter.

Die Rams tragen am 8.9. das Saisoneröffnungsspiel aus. Mögliche Gegner sind die Arizona Cardinals, San Francisco 49ers, Seattle Seahawks, Atlanta Falcons, Buffalo Bills, Carolina Panthers, Dallas Cowboys, Denver Broncos, Las Vegas Raiders.
Als heiße Kandidaten werden die Bills, Cowboys und Raiders gehandelt.

Montag, 14. Februar 2022

kroenke-stanley-sb-lviDas war ein Spiel, das einem Super Bowl würdig war. Spannend und ausgeglichen bis in die Schlußminute. Sehr viel Defense, aber auch genug Offense. Beide Verteidigungen hätten eigentlich zu gemeinsamen MVPs gewählt werden können.
Und eine furchtbare Fehlentscheidung der Schiedsrichter hat das Spiel letztlich nicht entschieden.
Rams Head Coach Sean McVay hatte Matthew Stafford nach Los Angeles geholt, weil er der festen Überzeugung war, daß der Quarterback das fehlende Puzzleteil zum Super Bowl Sieg wäre.
Mann, hatte der Mann recht.
Stafford kam, spielte, und gewann. Doch der MVP des Spiels wurde nicht der Quarterback, sondern sein Receiver Cooper Kupp.
Der Spieler von der traurigen Gestalt wurde sein Kollege Odell Beckham jr. Er fing den ersten Touchdownpass von Stafford über 17 Yards in der hinteren Ecke der Endzone. Danach fing er noch zwei weitere Pässe für 52 Yards, bevor er mit einer Knieverletzung ausfiel. Wie schwer die Verletzung ist, steht noch nicht fest. Ironie dabei ist, daß er sich 2020 für die Browns spielend gegen die Bengals einen Kreuzbandriss zuzog.
Nach dem Touchdown von Beckham erzielten die Bengals ein Field Goal aus 29 Yards.
Kurz darauf gingen die Rams mit 13:3 in Führung, weil der Halter beim Extrapunkt, Punter Johnny Hekker, den Ball nicht festhalten konnte, so daß Kicker Matt Gay keine Chance hatte für einen erfolgreichen Versuch. Hekker versuchte noch, den Ball zu passen, aber auch das gelang nicht.
Oft ist es der eine Punkt, der am Ende fehlt, unkte NBC Analyst Cris Collinsworth. Ein Lob an ihn, daß er die Live-Spielzüge nicht mit gekritzelten Kringeln vollmalte.
Die Bengals antworteten mit einem Touchdown–Drive. Bei einem zweiten und sechs an der Los Angeles sechs gab Quarterback Joe Burrow den Ball an Running Back Joe Mixon ab, der einen Pass in die Endzone auf Tight End Tee Higgins warf.
Mit 13:10 für die Rams ging es in die elend lange Halbzeit.
Doch Cincinnati ließ sich nicht von den etwa 40 Minuten, die sie abkühlten, beeinflussen. Erster Spielzug nach der Pause war ein 75 Yards Touchdownpass von Burrow zu Higgins. Die Schiedsrichter übersahen dabei zwei Sachen. 1. hatte der Tight End Verteidiger Jalen Ramsey behindert, und 2. hatte Higgins sogar die Finger im Gesichtsgitter des Cornerbacks und zog auch noch daran. Dieser katastrophale Fehler der Crew führte zu einem nicht legalen Touchdown der Bengals, die jetzt 17:13 führten.
Der erste Pass von Matthew Stafford im zweiten Durchgang wurde von Cornerback Chidobe Awuzie an der 31 der Rams abgefangen. Doch die Defense hielt, und die Bengals kamen nur zu einem 38 Yards Field Goal.
L.A. antwortete mit einem 41 Yards Field Goal zum 16:20 Anschluß. Und mit diesem Spielstand ging es dann auch in das letzte Viertel.
Hier bewiesen dann beide Verteidigungen, wofür sie bezahlt werden. Die Rams sackten Burrow im Spiel sieben mal, sechs mal in der zweiten Halbzeit. Cris Collinsworth wunderte sich, daß die anfällige Offensive Line der Bengals überhaupt so lange dem Ansturm der Verteidiger standgehalten hatte.
Sechs Minuten vor Spielende brauchten die Rams, wegen des vergebenen Extrapunktes, einen Touchdown. Sie starteten von der eigenen 21. Bei der Zweiminutenwarnung hatten sie einen  ersten und acht an der Bengals acht. Und die Bengals, die bis dahin kaum Strafen kassiert hatten, kassierten jetzt zwei Strafen, die den Rams einen ersten und Goal an der ein Yardslinie brachten.
Stafford paßte nach rechts zu Cooper Kupp, der den Ball gerade so im Feld fing. 23:20 für die Rams und noch 1:25 Minuten auf der Uhr.
Doch die Defense der Rams hielt. Bei einem vierten und eins an der 49 von Los Angeles stürmte Aaron Donald auf Joe Burrow zu, der den Ball gerade noch so loswurde, aber ohne daß einer seiner Receiver ihn fing.
Und damit  standen die Los Angeles Rams im eigenen Multimilliarden teuren Stadion 39 Sekunden vor Spielende als Sieger fest.
Teambesitzer E. Stanley Kroenke (Bild) nahm die Trophäe von Commissioner Goodell entgegen.
Rams Quarterback Matthew Stafford hatte mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Tight End Taylor Higbee fehlte ja schon komplett, und dann schied auch noch Odell Beckham aus. So etwas wie Laufspiel brachten die Rams gegen die Defense der Bengals gar nicht ans Laufen. Running Back Cam Akers kam in 13 Versuchen auf 21 Yards und führte damit das Team an.
So mußte Stafford sehr oft passen und kam auf 26 von 40 für 283 Yards und 3 Touchdowns bei 2 Interceptions. Acht seiner Pässe fing Cooper Kupp für 92 Yards und 2 Touchdowns, und das, obwohl er fast ständig in Doppeldeckung war.
Bei den Bengals kam Joe Burrow auf 22 von 33 für 263 Yards und 1 Touchdown ohne Interception.
Running Back Joe Mixon kam auf 72 Laufyards in 15 Versuchen.
Rams Head Coach Sean McVay ist mit 36 Jahren und 20 Tagen der jüngste Head Coach, der den Super Bowl gewinnen konnte.
Mit 40 Jahren ist Offensive Lineman Andrew Whitworth der älteste aktive Spieler der Liga und der älteste Linespieler, der je den Super Bowl gewonnen hat. Er begann seine Karriere 2006 bei den Bengals. 2017 wechselte er zu den Rams.
Beiden Teams muß man für eine gelungene Vorstellung danken.

Schon vor dem Super Bowl stand fest, daß Bengals Head Coach Zac Taylor mit einer lukrativen Vertragsverlängerung rechnen kann.
Die knappe Niederlage dürfte daran nichts geändert haben. Die Verhandlungen werden bald beginnen.

Der Lazarettreport
Rams: Defensive Back Eric Weddle, gerissener Brustmuskel. Weddle kam erst zu den Playoffs aus dem Ruhestand wieder zu den Rams, und jetzt wird er auch wieder in den Ruhestand treten.
Wide Receiver Odell Beckham jr, rechtes Knie, das knie, an dem er 2020 einen Kreuzbandriss hatte. Er kann jetzt nur hoffen, daß es nicht wieder diese Verletzung ist.

Bengals: Quarterback Joe Burrow, rechtes Knie. Aber er sagte, daß es nicht schlimm wäre.

Sonntag, 13. Februar 2022

collinsworth-2Heute ist es so weit. Heute steigt das große Spiel. Übertragen wird es von NBC, und das ist die beste Nachricht seit langem, denn Cris Collinsworth (Bild) gehört zu den Analysten, die nicht während der Spielzug gerade läuft, irgendwelche Kringel auf das Fernsehbild kritzeln.
Jedenfalls hat er das bisher nicht gemacht. Bleibt zu hoffen, daß er nicht gerade heute damit anfängt, wenn seine Bengals gegen die Rams um die Vince Lombardi Trophäe kämpfen.
Der Wide Receiver spielte von 1981 bis 88 für Cincinnati, nachdem er in Runde zwei der Draft als 37. Spieler einberufen wurde. Er wurde dreimal in den Pro Bowl gewählt.  Zweimal stand er mit den Bengals im Super Bowl, zweimal verlor er gegen die 49ers.
Er beendete seine achtjährige NFL-Karriere mit 417 gefangenen Pässen für 6.698 Yards und 36 Touchdowns in 107 Spielen.
Seit 33 Jahren ist er für den Rundfunk tätig. Im Jahr 2009 füllte Collinsworth die von John Madden freigewordene Rolle des Kommentators bei NBCs Sunday Night Football mit Al Michaels aus und ist in seiner dreizehnten Saison bei dieser hochkarätigen Sendung. Super Bowl LVI ist sein fünfter Super Bowl. 16 mal gewann er einen Emmy.
Und heute werden hunderte Millionen Zuschauer seinen Analysen lauschen, während er hoffentlich erst Kringel kritzelt, wenn die Wiederholung des Spielzugs gezeigt wird.

Die Cincinnati Bengals haben Defensive Tackle Mike Daniels und Wide Receiver Trent Taylor aus dem Trainingskader in den aktiven Kader aufgenommen.

Die Los Angeles Rams haben die Defensive Backs Eric Weddle und Blake Countess aus dem Trainingskader in den aktiven Kader aufgenommen. Das Team nahm Kicker Ryan Santoso und Long Snapper Carson Tinker in den Trainingskader auf.

Samstag, 12. Februar 2022

beckham-odell-brownsOdell Beckham jr. (Bild) sagte, daß er auf Gehalt verzichten würde,um bei den Rams bleiben zu können: „Es fühlt sich wie Heimat an,“ meinte der Wide Receiver.
Nachdem die Browns ihn entlassen hatten, hatten mehrere Teams bei ihm angefragt, doch keines sagte Beckham zu. Bis dann der Anruf von den Rams kam. Der Wide Receiver wußte, daß das das Team für ihn wäre.
Beckham bekam von Head Coach McVay die klare Ansage, daß es bei den Rams um das Team ginge, nicht um den einzelnen Spieler. Allüren einer Diva wären nicht gestattet. Und wie es bis heute aussieht, hat der eigensinnige Wide Receiver das beherzigt.
Im März wird er ein Free Agent. Die Rams haben keinen Platz mehr unter der Gehaltsobergrenze. Sie liegen bereits mit $13,59 Millionen darüber. Da Beckham aber gerne beim Team bleiben würde, würde er auf Gehalt verzichten, sagte er in einem Interview.
Es dauerte nicht lange, um zu sehen, daß sich Beckham bei den Rams zum Besseren verändert hat, und das betrifft nicht nur die Geschehnisse auf dem Spielfeld. Der oft stoische, gelegentlich frustrierte Beckham von früher scheint Tausende von Meilen entfernt zu sein, und an seiner Stelle steht ein Receiver, der glücklicher ist als je zuvor.
Und der bald, vielleicht am Sonntag, noch glücklicher wird. Da kann er den Super Bowl gewinnen und zusätzlich noch Vater werden.

Das ist ein Rückschlag. Die Rams setzten Tight End Tyler Higbee einen Tag vor dem Super Bowl auf die Verletztenliste. Auch Tackle Joe Noteboom (Brust) wurde auf die Liste gesetzt.
Higbee, der sich im NFC Championship Game gegen die 49ers verletzt hatte, konnte wegen einer Knieverletzung die ganze Woche nicht trainieren. Der Tight End der Rams hatte in den Playoffs die meiste Einsatzzeit und fing in drei Spielen 14 Pässe für 115 Yards. In der Saison führte Higbee alle Rams Tight Ends mit 61 Fängen für 560 Yards und fünf Touchdowns in 15 Spielen an.
Running Back Darrell Henderson und Defensive Tackle Sebastian Joseph-Day wurden von der Verletztenliste aktiviert und sind einsatzbereit.

Freitag, 11. Februar 2022

burrow-joe3Zwei Super Bowl Teams, zwei Philosophien.
Während die Bengals darauf setzen, eine schlagkräftige junge Truppe über die Draft zu bauen, setzten die Rams auf Veteranen.
Die Bengals kommen also mit Quarterback Joe Burrow (Bild), dem Comeback-Spieler des Jahres, und dem offensiven Rookie des
Jahres, Wide Receiver Ja'Marr Chase, ins Endspiel, die Rams mit Wide Receiver Odell Beckham jr., Quarterback Matthew Stafford und Linebacker Von Miller.
Beide Philosophien waren also erfolgreich.
Dabei ist der Grundkonsens in der Liga der, daß man gute Teams über die Draft baut, und nicht über gestandene ältere Spieler.
Die Rams gaben für diese Spieler einige Draftpicks ab, weshalb sie 2022 in Runde eins und zwei keine Draftpicks haben. Einen Draftpick in der ersten Runde haben sie erst 2024 wieder.
Dafür liegen sie aber mit etwa $13,7 Millionen über der Gehaltsobergrenze. Gestandene ältere Spieler sind meist nicht billig.
Die Bengals haben noch $58 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze. Draftpicks sind günstig.
Welche Philosophie wird am Sonntag den Sieg bringen?

Bengals TE C.J. Uzomah schwört, in Cincinnati Chili zu schwimmen, wenn das Team den Super Bowl gewinnt.
Wenn Sie es in einen Swimmingpool legen, springe ich hinein und esse mich heraus", sagte Uzomah gegenüber Reportern auf die Frage, was er tun würde, wenn Cincinnati den Super Bowl LVI gewinnen würde.
Chili nach Cincinnati-Art ist seit vielen Jahren ein Blitzableiter im Internet, der diejenigen, die mit dem Gericht nicht vertraut sind, auf den ersten Blick manchmal beschämt. Skyline Chili ist das beliebteste Restaurant und Hersteller dieses Chilis, das auch in Dosen erhältlich ist, und beschreibt sein Markenzeichen - das 3-Way - als "dampfende Spaghetti, die mit unserem geheimen Chili-Rezept übergossen und mit einem Haufen geriebenen Cheddar-Käse gekrönt werden".
Da wünscht man Uzomah fast, daß die Bengals nicht gewinnen.

Die NFL Foundation, das Los Angeles Super Bowl Host Committee, die LA84 Foundation und der Play Equity Fund stellen den Gemeinden von Los Angeles einen Zuschuß von 2 Millionen Dollar zur Verfügung.
Mit jedem Zuschuß über $100.000 wird die Initiative "Champions Live Here" unterstützt, die die Leistungen von 56 lokalen Organisationen in den Bereichen Jugendentwicklung, Arbeitsplätze und wirtschaftliche Chancen sowie soziale Gerechtigkeit ins Rampenlicht stellt.

Gute Nachrichten gab es in den Verletzungsberichten der Super Bowl LVI-Teilnehmer vom Donnerstag.
Bei den gastgebenden Cincinnati Bengals konnte Tight End C.J. Uzomah (Knie) ein leichtes Training aufnehmen.
Es war das erste Training von Uzomah seit seiner Knieverletzung im AFC Championship Game.
Auf Seiten der Los Angeles Rams konnte Tight End Tyler Higbee mit seiner Knieverletzung immer noch nicht trainieren. Doch Running Back Cam Akers (Schulter), der bisher nur eingeschränkt trainierte, konnte ohne Einschränkung am Training teilnehmen.
Offensive Lineman Joe Noteboom (Brust) und Wide Receiver Van Jefferson (Knie), konnten auch voll mit dem Team trainieren.

Donnerstag, 10. Februar 2022

callahan-brianBengals Offensive Coordinator Brian Callahan (Bild) kam von den Raiders in den Dschungel und konnte die Offensive Line der Raubkatze noch nicht zu einer Macht formen.
Doch er ist sicher, daß seine Quarterback Beschützer gegen den Pass Rush der Rams bestehen können.
Frank Pollack ist der verantwortliche Trainer für die Line. Er glaubt, daß Quarterback Joe Burrow, der den Saisonrekord von 51 Sacks einstecke mußte, am Sonntag nicht sehr oft zu Boden gebracht wird. Und diesen Glauben gab er an seinen Offensive Coordinator weiter.
„Ich achte nicht auf den ganzen Lärm von außen, wenn Sie so wollen", sagte Pollack. "Das Narrativ ist das Narrativ, das interessiert mich nicht. Dies ist das ultimative Mannschaftsspiel. Um Erfolg zu haben, müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Wir sind eine dieser Facetten, wir werden uns weiter anstrengen und alles auf uns zukommen lassen, was kommt. Ich lasse mich von dem ganzen Kram nicht beeinflussen. Das ist eine schöne Geschichte für euch und die Fans, über die ihr euch Gedanken machen könnt. Nicht für uns."

Bengals Head Coach Zac Taylor ist optimistisch, daß CJ Uzomah am Sonntag spielen kann.
Der Tight End ist ein absoluter „Muß-Spieler“ in der Offense der Bengals, der sehr fangsicher ist. 2021 fing er 49 Pässe für 493 Yards.
Gegen die Chiefs zog er sich eine Knieverletzung zu, die ihn vom größten Spiel seines Leben abhalten könnte.

Auch bei den Rams macht man sich Sorgen um einen Tight End.
Tyler Higbee kann momentan nicht am Training teilnehmen. Auch er hat Knie.

NFL Chefarzt Allen Sills macht darauf aufmerksam, daß Spieler den Super Bowl am Sonntag wegen einer Coronainfektion verpassen könnten. Diese Möglichkeit würde immer noch im Raum stehen.
Daß es in den Playoffspielen so glatt lief, müsse nicht bedeuten, daß es so bleibt, warnte Sills.
Aber, so sagte er auch, er sei von den proaktiven Maßnahmen der Spieler und des Personals ermutigt worden, die seiner Meinung nach viel dazu beigetragen haben, die Art von weit verbreiteten Ausbrüchen zu verhindern, die in verschiedenen Phasen der Saison 2020, die abgeschlossen wurde, bevor eine Impfung allgemein verfügbar war, Verwüstung angerichtet haben.
Sorgen bereiten ihm die fehlenden Booster-Impfungen. Zwar wären 95% der Spieler geimpft, aber erst 10% hätten die dritte Impfung erhalten.

Der neue älteste Spieler der NFL ist nun, nach Tom Bradys Rücktritt, Andrew Whitworth.
Der 40-Jährige spielt auf einer Position, die nicht unter Artenschutz steht, wie die Quarterback Position. Als Offensive Lineman steht er immer mitten im Getümmel.
„Es ist toll für mich, auf das Footballfeld zu gehen und in den meisten Wochen einem 22-, 26-, 28-jährigen Defensive End gegenüberzustehen, der denkt, daß ihn nichts aus der Ruhe bringen kann. Und wenn sie getroffen werden, fühlen sie sich gut. ... Und ich gehe da raus und versuche einfach, meinen Körper so weit zusammenzuhalten, daß ich das Spiel überstehe und meine Arbeit trotzdem erledigen kann. Das macht so viel Spaß,“ sagte Whitworth.

Rob Gronkowski wittert eine Chance. Der Tight End der Buccaneers/Patriots mag den Gedanken, mit Joe Burrow zu spielen.
„Irgendwie mag ich diesen jungen Quarterback. Er ist jetzt im Super Bowl. Er ist Joe Burrow, Mann,“ zeigte sich der Gronk begeistert.

Mittwoch, 9. Februar 2022

Die Super Bowl Woche läuft
burrow-in-LADie Bengals sind in Los Angeles angekommen. In passenden weißen Overalls verließen Joe Burrow (Bild) und die Bengals nach dem Mittag ihren Delta-Flug aus Cincinnati, stiegen in Busse und fuhren zu ihrem Teamhotel, dem UCLA Meyer and Renee Luskin Conference Center in Westwood.
Die Bengals werden die ganze Woche vor dem Super Bowl im Drake Stadium der UCLA trainieren.
Die Rams sind ja bereits in Los Angeles, da sie zwar ein Heimspiel haben, aber kein Heimrecht. Das gehört dem Rhythmus der NFL folgend, in diesem Jahr den Bengals.

Robert Woods kann seinen Kollegen am Sonntag nur zusehen.
Der Wide Receiver der Rams hat vor drei Monaten einen Kreuzbandriss erlitten und wird erst frühestens zum Beginn der Minicamps wieder einsatzbereit sein.
Er ist überzeugt, daß seine Mannschaft dafür sorgt, daß er einen Super Bowl Ring bekommen wird.
Die Rams hätten kein besseres Timing haben können, denn Woods, einer der zuverlässigsten Receiver der Liga, verletzte sich kurz nach der Ankunft von Odell Beckham jr.
Und mal sehen, was Beckham für ein Timing hat, denn er könnte am Sonntag Vater werden. Er und seine Freundin Lauren Wood erwarten in Kürze ihren Nachwuchs.

Dienstag, 8. Februar 2022

Die Super Bowl Woche hat begonnen...
mcvayFür die Rams mit einer schlechten Botschaft. Head Coach Sean McVay (Bild) sagte, daß Tight End Tyler Higbee mit einer Bänderverletzung in einem Knie vorerst nicht trainieren kann. Sein Einsatz am Sonntag ist gefährdet.
Doch die Rams können auf den Ersatzmann zählen. Nachdem Higbee gegen die 49ers ausfiel, fing Kendall Blanton alle fünf für ihn gedachten Pässe für 57 Yards.

Odell Beckham jr. hatte Angebote von den Packers, Patriots und Saints, nachdem er in Cleveland vor die Tür gesetzt wurde. Und wie er sagte, waren die Angebote so gut, daß er knapp davor war eins davon anzunehmen.
Ein Angebot der Buccaneers war nicht dabei. Das hätte er sofort angenommen, um mit Tom Brady zu spielen.
Als das Angebot der Rams kam, fühlte er intuitiv, daß es richtig wäre dahin zu wechseln. Und so landete der Wide Receiver da, wohin er noch nie gegangen war... im Super Bowl.

Mike DeWine, Gouverneur von Ohio, hat drei staatliche Parks temporär umbenannt, zu ehren der Cincinnati Bengals.
DeWine sagte, er habe den Burr Oak State Park im Südosten Ohios in "Burrow Oak State Park" umbenannt, zu Ehren des Bengals-Quarterbacks Joe Burrow, der in der Nähe von Athens aufwuchs.
Er benannte den Paint Creek State Park im Südwesten von Ohio in „Evan McPherson Extra Point Creek State Park" um, zu Ehren des Kickers, dessen Field Goals Cincinnati zur Super Bowl Teilnahme verhalfen.
Und er benannte auch den Hueston Woods State Park zwischen Cincinnati und Dayton in "Ickey Woods State Park" um, zu Ehren des legendären Bengals-Running Back Ickey Woods.

Es war bitterkalt in Cincinnati. Und doch kamen 30.000 Fans ins Paul Brown Stadium, um ihre Bengals zu verabschieden, vor ihrem Flug nach Los Angeles.
Viele waren bereits um 15 Uhr im Stadion, obwohl die Veranstaltung erst um 18 Uhr begann.
Einige Super Bowl Spieler der Vergangenheit waren zu der Feier eingeladen, und Joe Burrow, der aktuelle Quarterback, hielt eine Rede. Verstanden hat keiner etwas von dem, was er sagte, denn die Fans schrien sich die Kehlen heiser.

Bengals Quarterback Joe Burrow ist sicher, daß seine O-Line der Herausforderung, die unzähmbare Defense der Rams zu stoppen, gewachsen ist.
Burrow wurde in der vergangenen Saison 51 mal gesackt, so oft wie kein anderer Quarterback. Und jetzt kommen Aaron Donald, Leonard Floyd und Von Miller auf Burrow und seine Linemen zu.
Doch die Line hat auch schon der guten Defense der Titans widerstanden, wie auch der wahrlich nicht schlechten Defense der Chiefs. Und trotzdem erlaubten sie 12 Sacks in den Playoffs, was ein trauriger Spitzenwert ist. Nur drei Quarterbacks wurden zuvor in den Playoffs 12 mal gesackt, Donovan McNabb, 2003, Jim Plunkett, 1980 und Bart Starr 1967. Die beiden letzten gewannen den Super Bowl trotzdem.
Die Defense der Rams ist aber doch noch ein anderes Kaliber. Nach einem sehr langsam Start in die Saison, kam sie immer besser in Fahrt und ist jetzt auf einem Spitzenlevel angekommen.
Die Zahlen lügen nicht: Die Rams haben es auf die gegnerischen Quarterbacks abgesehen und ernten die Früchte. Sie hoffen, daß sie den gleichen Ansatz gegen einen unglaublich coolen Quarterback wie Burrow anwenden können, denn auch seine Zahlen lügen nicht: Bevor die Bengals die Postseason erreichten, war Burrow ein starker Passer unter Druck, der eine Passerwertung von über 94 Punkten und eine Trefferquote von +8,7% aufwies. Beides waren in der regulären Saison die besten drei Werte in der NFL. In den Playoffs war Burrow etwas nervöser, aber er sollte seine Nerven wieder in den Griff bekommen, wenn es am Sonntag ernst wird.

„Ich werde doch nicht das größte Spiel meines Lebens verpassen,“ sagte  CJ Uzomah.
Der Tight End der Bengals wurde gegen die Chiefs an einem Knie verletzt und sein Einsatz ist gefährdet. Doch Uzomah ist sicher, daß er wird spielen können, nach einer Extrawoche Ruhe, die er hatte.

NFL.com fragt, ob Matthew Stafford in die Hall of Fame gehört, wenn er den Super Bowl gewinnt?
Ich lasse diese Frage jetzt einfach mal so stehen.

Samstag, 5. Februar 2022

miller-von6„Joe, pass auf,“ kann man Bengals Quarterback Joe Burrow nur zurufen. Er wird am 13. Februar von Von Miller (Bild) gejagt werden, wie Panthers Quarterback Cam Newton am 7. Februar 2016 in Super Bowl 50.
Nachdem Miller 2,5 Sacks, 2 Fumbles und sechs Tackles erzielt hatte, wurde er zum MVP des Spiels gewählt. Bei beiden Sacks verlor Newton den Ball, und ein großes Stück Selbstvertrauen. Nichts blieb übrig vom MVP der Liga, zu dem es Newton über die Saison hin geschafft hatte.
Miller wurde der einziger Spieler mit mehr als 2 Sacks und mehr als 2 erzwungenen Fumbles im Super Bowl, seit Fumbles im Jahr 2000 erfaßt wurden.
Und jetzt wird Joe Burrow von Von Miller gejagt. Burrow ist erst im zweiten Jahr seiner Karriere und hat nicht annähernd die Erfahrung, die Newton damals vorweisen konnte.
Und Miller ist bei den Rams wieder zu dem überragenden Verteidiger geworden, der er damals bei den Broncos war. Für ihn war der Wechsel von den Broncos zu den Rams mitten in der letzten Saison eine gute Sache. „Ich ging mit einem 4-4 Team schlafen, und wachte auf mit einem 7-1 Team,“ kommentierte der Linebacker lachend den Umstand, daß er plötzlich und unerwartet von Denver an die Rams abgegeben wurde.
Ähnlich wiederbelebt wurde auch die Karriere von Wide Receiver Odell Beckham jr. Er wurde am 11.11. von den Browns an die Rams abgegeben und man sah ihm von Spiel zu Spiel an, wie seine Lust am Football wieder wuchs.
Beide Stars, die auf dem absteigenden Ast waren, spielten 11 Spiele für Los Angeles. Beckham fing 46 Pässe für 541 Yards, darunter sechs für Touchdowns. Miller, der ebenfalls 11 Spiele für die Rams bestritten hat, verzeichnete 43 Tackles, darunter 16 für Raumverluste, und sieben Sacks, davon zwei in den Playoffs, mit denen er einen Teamrekord aufstellte.

Ein Fan der San Francisco 49ers liegt weiterhin im künstlichen Koma, nachdem er vor dem NFC-Meisterschaftsspiel am Sonntag verletzt auf dem Parkplatz des SoFi-Stadions aufgefunden wurde.
Das Personal des Harbor-UCLA Medical Center teilte der Polizei von Inglewood mit, daß sie glauben, daß Daniel Luna, 40, angegriffen wurde. Sanitäter der Feuerwehr von Los Angeles County fanden Luna. Er trug ein Trikot von San Francisco, so Inglewood Police Lt. Geoffrey Meeks.
Luna hatte schwere Verletzungen am Oberkörper und im Gesicht.
Die Polizei betonte, daß sie jeden Stein umdrehen werden, um den Täter zu ermitteln.

Freitag, 4. Februar 2022

Kurzberichte
burrow-joeAls Kind wollte Joe Burrow (Bild) nicht Quarterback spielen. Heute ist er froh, daß es sich so entwickelt hat.
Sein Peewee Football Coach, also sein Kinder-Football-Trainer, dirigierte ihn in diese Richtung. Burrow selber hätte gerne Running Back oder Wide Receiver gespielt. Der Grund war, daß im Kinder-Football der Ball selten geworfen wird, und Burrow den Ball haben wollte.
Heute ist er, wie gesagt, froh, daß er Quarterback wurde und er glaubt, daß er ein ganz guter ist.
Joh, kann man so sagen.
Alles, was Burrow seitdem getan hat, ist, ein Vier-Sterne-Spieler auf der High School und ein nationaler College-Champion zu werden und jetzt auf seinem Weg zum Super Bowl, Rekorde aufgestellt hat. Burrow ist der Hauptgrund dafür, daß die Bengals von nur zwei gewonnenen Spielen in der regulären Saison 2019 zu möglichen Super Bowl-Champions geworden sind.
Und dabei hat er sich auch nicht von einer schmerzhaften Verletzung des kleinen Fingers an der Wurfhand behindern lassen. Er sagte, daß die Verletzung, die er sich Woche 13 zuzog, ihn nicht mehr beim Wurf behindert, aber daß er sie immer wieder im Alltag spürt.
Nach dem Super Bowl wird er den Finger behandeln lassen.

Die Bengals haben ihr Training für den Super Bowl in der Halle begonnen.
Das war nötig, weil ein Eissturm über Cincinnati hinwegfegte, der die Straßen beinahe unbefahrbar machte. Die Bengals fuhren die Spieler und Trainer mit mehreren Bussen zur nahegelegenen University of Cincinnati, weil sie kein eigenes überdachtes Trainingsgelände haben.
Alle, außer einem Bus, kamen pünktlich an. Doch auch die Nachzügler kamen unbeschadet an.

Donnerstag, 3. Februar 2022

CincinnatiBengalsLogoDie Bengals haben sich entschieden. Sie werden, als Heimteam in Super Bowl LVI in Los Angeles gegen die Rams, ihre schwarzen Heim-Trikots tragen. Dazu werden sie weiße Hosen tragen und orangefarbene Socken. Das ist ein Look, der an das Trikot erinnert, das die Bengals bei ihrem allerersten Super Bowl Auftritt, Super Bowl XVI, in der Saison 1981 trugen. Sie verloren 21:26 gegen San Francisco.
Irgendein Aberglaube, den manche mit den Farben der Trikots verbinden, ist fehl am Platz. Die Bengals haben auch schon ihre weißen Trikots in einem Super Bowl getragen und auch den gegen San Francisco mit 16:20 verloren.
Aber um dem Aberglauben doch Raum zu geben, 14 der letzten 17 Super Bowls wurden von den Teams mit den weißen Trikots gewonnen.
Damit läge der Vorteil bei den Rams, die in den Farben antreten, in denen sie Super Bowl XXXIV gegen die Titans gewonnen haben.

Die Tickets für Super Bowl LVI sind die teuersten aller Zeiten. Das ist jedes Jahr so, daß die Preise nur den Weg nach oben kennen. Doch dieses mal ist es unfaßbar, denn selbst die Party auf dem Parkplatz kostet über 1.000 Dollar.
Durchschnittlich kostet eine Eintrittskarte $10.237 ins SoFi Stadium.
Es ist Zufall, daß es zwei „Heimspiele“ hintereinander im Super Bowl gibt. Zunächst sollte Los Angeles im Jahr 2021 das Endspiel austragen. Doch der Bau des Stadions verzögerte sich, und Tampa Bay wurde als Ersatz-Ort auserkoren.
Dadurch kamen die Buccaneers 2021 zu einem Super Bowl im eigenen Stadion, und jetzt die Rams.
Die Halbzeitshow klingt für mich wie eine Horrorshow, denn sie wird von den Rappern Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem und Kendrick Lamar sowie der R&B-Sängerin Mary J. Blige gestaltet.
Die Nationalhymne vor dem Spiel wird Mickey Guyton singen. Ihr Debütalbum Remember Her Name erhielt kürzlich eine Grammy-Nominierung für das beste Country-Album des Jahres, die erste überhaupt für eine schwarze Künstlerin, sowie Nominierungen für den besten Country-Song und den besten Country-Soloauftritt.

Die NFL gab die Liste der Super Bowl Schiedsrichter raus.
Von den acht Zebras haben vier bereits Super Bowl Erfahrung. In Klammern steht, in welchen Super Bowls sie aktiv waren.
Referee: Ron Torbert, Umpire: Bryan Neale, Down Judge: Derick Bowers (XLIII), Line Judge: Carl Johnson (XLII, LIV), Field Judge: Rick Patterson (XXXVII, XXXIX), Side Judge: Keith Washington, Back Judge: Scott Helverson (XLII, XLV), Replay Official: Roddy Ames.

Dienstag, 1. Februar 2022

Kurzberichte
taylor-zacDer Schüler trifft auf den Lehrer.
„Für Rams Head Coach Sean McVay zu arbeiten, waren die besten zwei Jahre meines Lebens,“ sagte Bengals Coach Zac Taylor (Bild), der unter McVay Quarterbacks Coach bei den Rams war.
Die Bengals suchten 2019 einen neuen Head Coach, der das Team nicht nur in die Playoffs führen könnte, sondern auch mal zu einem Sieg dort. Der vorherige Head Coach, Marvin Lewis, konnte das Team zwar immer wieder in die Playoffs führen ( 2005, 2009, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015), aber immer wieder war bereits im ersten Spiel Endstation.
Natürlich waren die ersten Jahre in Cincinnati nicht leicht. Taylor begann seine Zeit bei den Bengals mit einer 6-25-1 Bilanz. Das ist unterirdisch, und es sah nicht so aus, als könnte Taylor aus dem lahmen Bettvorleger eine wilde Raubkatze machen. Doch es gelang ihm, aus dem schlechtesten Team der AFC North 2020, 2021 einen Sieger zu machen. Er machte aus einem 4-11-1 Team ein 10-7 Team, das in den Playoffs die an Nr. 1 gesetzten Titans schlug, und die an Nr. 2 gesetzten Chiefs.
Und am 13. Februar trifft er auf seinen ehemaligen Chef, Sean McVay, wenn die Bengals zum ersten Mal seit 1988 wieder im Super Bowl stehen.
Das Spiel wird der erste Super Bowl zwischen zwei Head Coaches unter 40 Jahren sein - McVay ist 36 und Taylor 38 Jahre alt

Auch wenn die Rams in ihrem eigenen Stadion spielen, sind sie in Super Bowl LVI das Auswärtsteam.
Das Heimrecht für den Super Bowl wechselt jedes Jahr zwischen dem AFC- und dem NFC-Meister. In den geraden Jahren ist das Team der AFC Heimteam und in den ungeraden Jahren das NFC Team. So hatten die Tampa Bay Buccaneers 2021 tatsächlich ein Heimspiel im eigenen Stadion, während die Rams im Jahr 2022 der Reihenfolge nach das Gastteam sind.
Die Bengals dürfen also aussuchen, in welchen Farben sie antreten. Die Rams werden die Wahl beim Münzwurf haben und zwar zum Spielbeginn, wie auch bei einer möglichen Verlängerung.
Die Rams werden aber in ihre eigene Kabine gehen, während die Bengals die der Chargers nutzen werden.

Immer wieder kommen mal Spieler aus dem Ruhestand, um noch mal aktiv zu werden. So auch Eric Weddle.
Nachdem den Rams nach und nach ihre Safeties ausgingen, war große Not auf der Position.
Und so haben sie vor der Postseason überraschend Eric Weddle verpflichtet. Der 37-Jährige hatte sich nach der Saison 2019 in den Ruhestand verabschiedet.
Zwei volle Saisons hatte er nicht mehr gespielt. Am Sonntag führte er gegen die 49ers seine Rams mit neun Tackles an.  Dabei dachte er eigentlich, daß er höchstens bei 15 - 20 Spielzügen auf dem Platz stehen würde. Und gegen die Cardinals waren es auch nur 19. Doch gegen Tampa Bay und San Francisco wurde er zum Vollzeitspieler und stand für 60 bzw. 50 Spielzüge auf dem Platz.
Jetzt hat er nach 13 Saison in der NFL, in denen er für die Chargers, Ravens und Rams spielte, doch noch die Chance einen Super Bowl Ring zu bekommen.

In Kansas City hatte man sich seit 2018 bereits daran gewöhnt, sich nach dem AFC Championship Game auf den Super Bowl vorzubereiten.
Tom Brady war in die NFC abgewandert, und Chiefs Quarterback Patrick Mahomes verlor einfach nie ein Playoffspiel gegen ein Team, dessen Quarterback nicht Tom Brady war.
Vorbei. Nach acht Siegen gegen Teams, deren Quarterback nicht der G.O.A.T. war, schrieb sich Bengals Quarterback Joe Burrow in die Liste ein.
Die Chiefs ließen am Sonntag unerklärlich nach. Ihre 18 Punkte Führung schmolz in der zweiten Halbzeit einfach so dahin. Kansas City konnte im weiteren Verlauf des Spiels nur noch ein Field Goal erzielen. Quarterback Patrick Mahomes kam in der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung nur noch auf 55 Passyards, nachdem er bei seinen ersten 18 Versuchen 220 erzielt hatte. Sein letzter Pass im Spiel landete bei Bengals Safety Vonn Bell.
Doch, und das betonte Head Coach Andy Reid mit Nachdruck, würde niemand aus der Mannschaft Mahomes schief ansehen. Und Reid ist sicher, daß das auch für die Fans gilt.

 

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

WF-Handy1